156 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
μνημάτιον - μονο-μερής

  • μνημάτιον, τό, kleines Denkmal, Titel einer Komödie des Epigenes
  • μνηματίτης λόγος, ὁ, Gedächtnisrede
  • μνημεῖον, τό, Erinnerungszeichen, Andenken; ἔχεις λόγων φερτάτων μναμήϊα, der Worte Denkmal; Grabdenkmal. Auch Erinnerung in Beziehung auf die Zukunft; τὰ παίδων μαϑήματα ϑαυμαστὸν ἔχει τι μνημεῖον, bleibt wunderbar im Gedächtnis
  • μνήμη, ἡ, das Gedächtnis; εἰπεῖν ἐν τάχει μνήμης ὕπο, aus der Erinnerung; μνήμην ἔχειν τινός, gedenken; μνήμην ποιεῖσϑαί τινος, einer Sache Erwähnung tun; μνήμην ἐπασκέειν, besonders das Studium der Geschichte; ἐν μνήμῃ παρακείμενα, im Gedächtnis bewahrt; μνῆμα, Denkmal; ὁ τῆς βασιλείου μνήμης προεστώς der Vorsteher des kaiserlichen Archivs oder Kabinetts
  • μνημόνειος, das Gedächtnis betreffend, ζητήματα, Fragen zur Übung des Gedächtnisses
  • μνημόνευμα, τό, Erinnerung an etwas
  • μνημονευτικός, zum Erinnern gehörig
  • μνημονευτός, dessen man sich erinnert, erwähnt
  • μνημονεύω, sich erinnern, eingedenk sein; οὐ τοσοῦτος λοιμὸς ἐμνημονεύετο γενέσϑαι, man erinnerte sich nicht, es wurde nicht erzählt, daß eine Pest so groß gewesen; erwähnen, erzählen
  • μνημονικός, ein gutes Gedächtnis habend, gut behaltend; im Ggstz von ἐπιλήσμων; ὦ πάντων μνημονικώτατοι, ironisch, die ihr doch sonst an alles so gut denkt; τὸ μνημονικόν, auch mit dem Zusatze τέχνημα, die Erinnerungskunst, Mnemonik; Gedächtniskraft
  • μνημοσύνη, ἡ, Eingedenksein, Erinnerung; μνημοσύνη τις ἔπειτα πυρὸς γενέσϑω, laßt uns an das Feuer denken; μναμοσύναν ἀνεγείροντα, wie wir sagen 'das Gedächtnis auffrischen'
  • μνημόσυνος, das Andenken erhaltend, ins Gedächtnis rufend
  • μνήμων, ον, eingedenk, sich erinnernd; ἐπίσκοπος ὁδαίων, der der Ladung eingedenk ist, sie im Gedächtnis behält, also die Stelle des späteren Schreibers vertrat, oder der Schiffsbefehlshaber selbst, in sofern er die Aufsicht über die Waren führt; eine Art Behörde, welche die Abfassung von Verträgen u. gerichtlichen Dokumenten besorgte, nennt Arist. ἱερομνήμονες, ἐπιστάται, μνήμονες (vgl. auch προμνήμων); so leitet man das Sprichwort μισέω μνάμονα συμπόταν von der sicilischen Benennung des ἐπίσταϑμος συμποσίου, μνάμων her, was richtiger heißt 'man soll des beim Weine Gesprochenen nicht gedenken'. Gew. = mit gutem Gedächtnis, sich wohl erinnernd
  • μνησι-δωρέω, aus Dankbarkeit Geschenke bringen
  • μνησί-θεος, Gottes eingedenk
  • μνησι-κακέω, des erlittenen Bösen eingedenk sein; bes. bei Beilegung politischer Streitigkeiten und Rückführung von Verbannten üblich; μὴ μνησικακήσῃς, εἰ Φυλὴν κατέλαβες, auf die bekannte, von Thrasybul nach der Verjagung der dreißig Männer veranlaßte Amnestie gehend, daß die siegende Partei des ihr in der vorigen Zeit angetanen Leides nicht gedenken wolle
  • μνησι-κακία, ἡ, das Gedenken des erlittenen Bösen
  • μνησί-κακος, des erlittenen Unrechts, angetaner Beleidigung eingedenk, Böses nachtragend
  • μνησί-μαχος, des Kampfes gedenkend
  • μνήσιος, zur Erinnerung gehörig
  • μνησι-πήμων, ον, an das Unglück gedenkend, oder aus der Erinnerung an das Leid entstehend
  • μνῆσις, ἡ, das Erinnern, Andenken
  • μνησι-στέφανος ἀγών, des Kranzes gedenkend, der die Belohnung des Kampfes ist
  • μνησί-τοκος, des Gebärens eingedenk, es nicht unterlassend, also fruchtbar
  • μνησι-χάρη, ἡ, Frohsinn
  • μνηστεία, ἡ, das Freien, die Werbung
  • μνήστειρα, ἡ, die Erinnernde, Mahnende; die Braut, um welche man wirbt
  • μνήστευμα, τό, das was man freit, die Gefreite, die Braut oder Frau; ἄλλης ἐκπόνει μνηστεύματα γυναικός, Werbung, Heirat
  • μνήστευσις, ἡ, das Freien, die Werbung
  • μνηστευτικός, zum Freien, zur Verlobung od. Heirat gehörig
  • μνηστεύω, ein Freier sein, freien, werben; γυναῖκα, um ein Weib; heiraten. Auch für einen anderen werben, dah. für sich werben; pass., von dem Mädchen, verheiratet werden, τινί, an einen; γάμον μνηστεύειν, eine Ehe stiften. Übertr. sich um etwas bewerben, wonach trachten; τὸν πόλεμον, nach dem Oberbefehl; ἑαυτῷ τὸν δεσπότην, für sich zu gewinnen suchen
  • μνηστήρ, ῆρος, ὁ, der Freier, von den Freiern der Penelope; der Erinnerer, Anreger; λαὸν πολέμου μναστῆρα, des Kampfes gedenkend
  • μνηστήριος, zum Freien gehörig, δῶρα, Brautgeschenke, mit denen man um die Braut wirbt
  • μνηστηρι-ώδης, ες, freier-, buhlermäßig
  • μνηστηρο-κτονία, ἡ, der Freiermord
  • μνηστηρο-κτόνος, die Freier tötend
  • μνηστηρο-φονία, ἡ, so hieß das 22. Buch der Odyssee
  • μνῆστις, ἡ, das Gedenken an etwas; οὐδέ τις ἡμῖν δόρπου μνῆστις ἔην, wir dachten nicht an das Abendessen; οὕτω δὴ Γέλωνος μνῆστις γέγονε, so dachtet ihr, erinnertet euch an den Gelon
  • μνηστός, umworben, gefreit; ἄλοχος μνηστή, die Gemahlin, um die ordentlich geworben, die rechtmäßig verheiratet ist; im Ggstz der Kebsweiber; auch μνηστή, die Braut
  • μνῆστρον, τό, Verlobung, Vermählung
  • μνηστύς, ύος, ἡ, das Freien, Werben um eine Frau
  • μνήστωρ, ορος, ὁ, eingedenk
  • μνιαρός, u. μνιόεις, εσσα, εν, moosig, moosartig. Überhaupt = wollig, weich
  • μνίον, τό, Meergras, Seemoos, wie βρύον; von einem Fische
  • μνοία, ἡ, bei den Kretern die Sklavenfamilie, der Sklavenstand; scol. 22 in Ath. XV, 696 (vgl. Ilgen p. 102 ff.); ib. VI, 263 f wird es ἡ κοινὴ δουλεία erkl., im Ggstz der ἰδία, ἀφαμιῶται, also Staatssclaven; vgl. Strab. 12, 3, 4 (mss. μινώα).
  • μνοΐτης, ὁ, od. μνωΐτης, auch μνῴτης geschrieben, der Sklave bei den Kretern, Leibeigner, den Heloten entsprechend
  • μνόος, ὁ, feiner, weicher Flaum; ἁπαλὴ ϑρίξ, das erste, weiche Milchhaar, auch von Vögeln: Daunen
  • μογγός, όν, mit heiserer, dumpfer Stimme; Ggstz von λαμπρὸς τῇ φωνῇ
  • μογερός, mühvoll, mühselig
  • μογέω, sich anstrengen, abmühen, Anstrengung, Mühsal aushalten; ϑεμείλια, τὰ ϑέ. σαν μογέοντες Ἀχαιοί, sie hatten mit Anstrengung den Grund gelegt; c. acc., erdulden, ertragen; übh. Unglük erleiden
  • μόγημα, τό, die Anstrengung
  • μογηρο-φόρος, Mühseliges ertragend
  • μογι-λαλία, ἡ, das Schwersprechen
  • μογι-λάλος, schwer redend, sprechend, mit schwerer Zunge; auch = stumm
  • μόγις, mit Anstrengung, mit Mühe, kaum
  • μογις-αψ-έδαφος, kaum den Boden berührend
  • μογος, ὁ, Anstrengung, Mühe u. Arbeit
  • μογοσ-τοκία, ἡ, schwere Geburt
  • μογοσ-τόκος, schwer gebärend; Beiw. der Eileithyia, den Gebärenden helfend, bei der Geburt sich anstrengend
  • μόδιος, ὁ, 1) ein Getreidemaß, modius, der dritte Teil der amphora, = 16 sextarii. 2) ein Längenmaß zum Landmessen
  • μοδισμός, ὁ, das Abmessen des Landes mit dem μόδιος
  • μόδος, ὁ, eine Pflanze
  • μόθος, ὁ, Schlacht, Schlachtgetümmel; οἶδα δ' ἐπαΐξαι μόϑον ἵππων, Rossegetümmel
  • μόθουρα, ἡ, das Heft des Ruders
  • μόθων, ωνος, ὁ, u. μόθαξ, ακος, bei den Lacedämoniern ein Sohn der Bürger aus den lakonischen Landstädten, die zwar keine Spartiaten waren, aber an der öffentlichen Erziehung derselben Teil nahmen u. das spartanische Bürgerrecht erlangen konnten; διαῤῥαγείης, ὡς μόϑων εἶ καὶ φύσει κόβαλος, neben βερέσχεϑοι u. κόβαλοι, ein Schimpfwort eines ausgelassenen, frechen Menschen, davon hergenommen, daß die im Hause geborenen Sklaven so hießen, die für frecher u. mutwilliger galten als die gekauften; ἀπεποδάρισα μόϑωνα, ist ein plumper, unanständiger, lakonischer Tanz gemeint
  • μοθωνικός, dem μόϑων eigen, ausgelassen, zügellos
  • μοῖρα, ἡ, 1) der Teil, im Ggstz des Ganzen; δυώδεκα μοίρας δασάμενοι Αἴγυπτον πᾶσαν, nachdem sie ganz Ägypten in zwölf Teile geteilt hatten; oft von Landteilen; ἐστρατεύετο ἐς τὴν Περσέων μοῖραν, d. i. in das Gebiet der Perser; Πελοποννήσου τῶν πέντε τὰς δύο μοίρας νέμονται, zwei Fünftel des Peloponnes. Bei den Astronomen, der Grad. 2) der Anteil, so viel einem jeden zukommt; ἤδη μοίρας τ' ἔνεμον, Anteil am Mahle, Portion. Anteil an der Beute; ἀνὴρ ὅδ' ὡς ἔοικεν οὐ νέμειν ἐμοὶ φϑίνοντι μοῖραν, das mir Gebührende. Daher κατὰ μοῖραν ἔειπες, nach Gebühr, wie sich's ziemt, hast du gesprochen. Bes. der Lebensanteil, das Lebenslos, was jedem Menschen vom Geschick bestimmt ist, das Schicksal, Verhängnis; οὐ γάρ πώ τοι μοῖρα ϑανεῖν, noch ist dir's nicht bestimmt zu sterben; ἀλλ' ἔτι οἱ μοῖρ' ἐστὶ φίλους ἰδέειν, es ist ihm beschieden, die Freunde zu sehen; εἰ δή μοι ὁμοίη μοῖρα τέτυκται, wenn mir ein gleiches Los bereitet ist; αἴ κε ϑάνῃς καὶ μοῖραν ἀναπλήσῃς βιότοιο, das zugeteilte Maß des Lebens; gew. von bösem Geschick; geradezu Tod; ἁ δ' ἐρχομένα μοῖρα, das nahende Geschick; τίνι ὤλετο μοίρᾳ, auf welche Weise, welchen Tod starb er? ἐξέπλησε μοῖραν τὴν ἑωυτοῦ, er erfüllte sein Schicksal; ᾡπερ τίς ποτε καὶ ἄλλη ϑεία μοῖρα ἀνϑρώπῳ καὶ ὁτιοῦν προςέταξε πράττειν, eine göttliche Bestimmung, eine göttliche Schicksalsentscheidung. 3) Partei. 4) die einem gebührende Achtung oder Schätzung; ἐν οὐδεμιῇ μοίρῃ μεγάλῃ ἄγειν τινά, einen nicht hochachten; ἐν τῇ τοῦ ἀγαϑοῦ μοίρᾳ ἐκεῖνό ἐστι, für ein Gut zu achten; ὡς ἐν παιδιᾶς μοίρᾳ, wie zum Scherz; μοῖραν φιλίας οὐδεμίαν παρέχοντας, keine Freundschaft, nichts Freundschaftliches. Ursprünglich sah man die Μοῖρα als die Schicksalsgöttinn an, die jedem Menschen sein Geschick, gutes u. böses zuteilte, und so ist in den meisten Fällen an ein göttliches Wesen zu denken, obwohl in unseren Texten die Schreibung zwischen μοῖρα und Μοῖρα oft schwankt; der Begriff des Schicksals noch ein unbestimmter, bald selbstständig, von den Göttern unabhängig gedacht, bald durch sie bestimmt. Als Todesgöttinn erscheint die Μοῖρα, übh. als Unglücksgöttinn mit den besonderen Bestimmungen κραταιή, κακή, ὀλοή. Erst Hes. hat drei Mören, die er Klotho, Lachesis, Atropos nennt, Töchter der Nacht, oder Töchter des Zeus u. der Themis. Sie entsprechen etwa den Parcen der Römer
  • μοιρ-ᾱγέτης, ὁ, Führer, Lenker des Schicksals, Beiname des Zeus und des Apollon
  • μοιραῖος, 1) ϑεοί, die das Schicksal bestimmen. 2) vom Schicksal bestimmt, durchs Los zugeteilt, fatalis
  • μοίρᾱσις, ἡ, Teilung, Verteilung
  • μοιράω, zerteilen, verteilen; χαίτας ἐμοιρήσαντο, sie zerrauften sich die Haare; als seinen Anteil erlangen
  • μοιρη-γενής, ές, zum Glück geboren, von der Parce bei der Geburt begünstigt, Glückskind
  • μοιριαῖος, einen Grad betragend
  • μοιρίδιος, durch das Schicksal verhängt, verhängnisvoll; δύνασις, die Schicksalsgewalt
  • μοιρίς, ίδος, ἡ, geteilt
  • μοιρο-γνωμόνιον ὄργανον, τό, Gradmesser, ein astronomisches Instrument des Ptolemäus
  • μοιρο-γραφία, ἡ, Beschreibung der Teile
  • μοιρο-δοκέω, Teil nehmen
  • μοιρο-θεσία, ἡ, Gradbestimmung
  • μοιρό-κραντος, von der Möre, vom Schicksal vollendet, bestimmt
  • μοιρο-λαχέω, die Teile verlosen, verteilen
  • μοιρο-λογέω, einem sein Schicksal verkündigen
  • μοιρο-λόγος, Schicksal verkündigend
  • μοιρο-λογχέω, Teil erlangen, haben
  • μοιρο-λόγχος, Teil habend
  • μοιρο-νόμος, Schicksal verteilend
  • μοιρο-φόρητος, vom Schicksal gebracht
  • μοῖτος, ὁ, mutuus, sicilisch statt χάρις, Erwiderung, Vergeltung, μοῖτον ἀντὶ μοίτου, Gleiches mit Gleichem
  • μοιχ-άγριον, τό, die Strafe, welche der ertappte Ehebrecher erlegen muß
  • μοίχαινα, ἡ, u. μοιχαλίς, ίδος, ἡ, Ehebrecherin
  • μοιχάλιος, ehebrecherisch
  • μοιχάε, άδος, ἡ, Ehebrecherin
  • μοιχάω, eine Ehefrau zum Beischlaf verführen und mit ihr die Ehe brechen, auch allgemein von jeder ungesetzlichen Verbindung mit einer Frau, auch ein Mädchen verführen; sogar μοιχᾶν τὴν ϑάλατταν, das Meer listig und widerrechtlich in seine Gewalt bringen. Auch = verfälschen; intrans., Ehebruch treiben, ein Ehebrecher sein
  • μοιχεία, ἡ, Ehebruch
  • μοιχευτήρ, ῆρος, ὁ, u. μοιχευτής, ὁ, der Ehebrecher
  • μοιχευτός, ehebrecherisch
  • μοιχεύτρια, ἡ, Ehebrecherin
  • μοιχεύω, ein μοιχός sein
  • μοιχίδιος, ehebrecherisch; aus einem Ehebruch entsprungen
  • μοιχικός, u. μοίχιος, ehebrecherisch; διαβολαί, wegen Ehebruchs
  • μοιχο-γέννητος, im Ehebruch erzeugt
  • μοιχο-κτόνος, den Ehebrecher tötend
  • μοιχο-ληπτία, ἡ, das Ertappen beim Ehebruch
  • μοιχό-ληπτος, beim Ehebruch ertappt
  • μοιχός, ὁ, Ehebrecher, Buhler. Auch eine Art, das Haar glatt weg zu scheren, wie man es bei den ertappten Ehebrechern machte
  • μοιχό-τροπος, von ehebrecherischen Sitten, ehebrecherischem Charakter
  • μοιχο-τύπη, ἡ, Ehebrecherin
  • μόλγινος, von Rindsleder gemacht
  • μολγός, ὁ, ein Sack von Rindsleder; gleichsam gemelkt; ἀμολγός, ἀμολγοὺς δὲ τοὺς ἀμέλγοντας τὰ κοινά, oder κλέπτην τῶν δημοσίων, der öffentliche Gelder angreift, 'Melker'
  • μολεῖν, gehen, kommen; auch von Schiffen; δὴ γὰρ μέμβλωκε μάλιστα ἦμαρ, der Tag ist schon weit vorgerückt; γῆν μολόντες Ἑλλάδα, ins griechische Land; das partic. aor. steht in lebhafter Beschreibung einer Handlung oft für uns scheinbar pleonastisch; νῦν μ' ἐπίσκεψαι μολών, komm und besuche mich
  • μολεύω, die Ausläufer, stolones, abschneiden und verpflanzen
  • μολιβ-αχθής, ές, mit Blei beschwert
  • μολίβεος, bleiern
  • μόλιβος, ὁ, Blei
  • μολιβο-σφιγγής, ές, mit Blei geschnürt, befestigt
  • μόλις, mit Mühe, kaum
  • μολόβριον, τό, Ferkel vom wilden Schwein
  • μολοβρός, ὁ, u. μολοβρίτης, ὁ, der Landstreicher und Bettler, der sich bei anderen Essen erbettelt, mit μῶλυς, μωλύνω, mollis zusammenhangend, ein fauler Fettwanst
  • μολόθουρος, ἡ, ein immer grüner Strauch
  • μολ-ουρίς, ίδος, ἡ, 1) eine Heuschreckenart. 2) eine Froschart
  • μόλ-ουρος, ὁ, eine Schlangenart
  • μολπάζω, = μέλπω, besingen
  • μολπαῖος, zum Gesange gehörig, sangreich
  • μολπαστής, ὁ, der Sänger, Tänzer, Gespiele
  • μολπή, ἡ, Gesang und Tanz, Reihentanz mit Gesang zu Ehren einer Gotteit; Gesang allein; auch von dem (mit Gesang begleiteten?) Ballspiel der phäakischen Jungfrauen; οὐ μολπὰν σύριγγος ἔχων, der Schall
  • μολπηδόν, mit Gesang, gesangartig
  • μολπῆτις, ιδος, ἡ, singend oder tanzend
  • μολπός, ὁ, der Sänger, Dichter
  • μολύβδαινα, ἡ, die Bleimasse, welche an die Angel befestigt wird, um sie tiefer in's Wasser hinein zu senken; Bleikugeln zum Werfen; bleierne Gefäße; ein künstliches, metallisches Produkt, Bleiglätte, Bleigelb. Auch ein Kraut, Bleiwurz, plumbago
  • μολυβδιάω, bleifarbig, bleich aussehen
  • μολυβδικός, bleiern
  • μολυβδίνη, ἡ, Bleimasse
  • μολύβδινος, bleiern; κανών, Bleilot
  • μολύβδιον, τό, bleierne Röhre
  • μολυβδίς, ίδος, ἡ, Bleikugel, Bleimasse; zum Schleudern
  • μολυβδίτης, ὁ, bleiähnlich, bleihaltend
  • μολυβδό-δετος, mit Blei gebunden, umzogen
  • μολυβδο-ειδής, ές, bleiartig, bes. bleifarbig
  • μολυβδο-κόπος, ὁ, Bleischläger
  • μόλυβδος, ὁ, Blei
  • μολυβδο-τήξ, Blei schmelzend
  • μολυβδ-ουργός, Blei bearbeitend, oder in Blei arbeitend
  • μολυβδο-φανής, ές, wie Blei erscheinend, aussehend
  • μολυβδο-χοέω, Blei gießen, schmelzen
  • μολυβδό-χροος, u. μολυβδο-χρώς, ῶτος, ὁ, bleifarbig
  • μολυβδόω, zu Blei machen, verbleien
  • μολύβδωμα, τό, Arbeit von Blei, Bleiplatte
  • μολύβδωσις, ἡ, Verbleiung, Lötung mit Blei
  • μολυβδωτός, verbleit, mit Blei gelötet
  • μολυβρός, bleifarbig
  • μολῡνο-πραγμονέομαι, in schmutzige Händel geraten
  • μόλυνσις, ἡ, Besudelung, Befleckung
  • μολύνω, besudeln, beflecken; übertr. ἡ ψυχή, ἣ ἂν εὐχερῶς ὥςπερ ϑηρίον ὕειον ἐν ἀμαϑίᾳ μολύνηται, die sich in Unwissenheit, wie ein Schwein im Kote wälzt. Übh. beschimpfen, entehren, herabwürdigen
  • μόλυσμα, τό, der Schmutz, Fleck, die Unreinigkeit
  • μολυσματ-ώδης, ες, voll Schmutz
  • μολυσμός, ὁ, das Besudeln, die Befleckung
  • μομφή, ἡ, Tadel, Vorwurf; ἤ τινα μομφὰν ἔχων ξυνοῦ δορός, zu klagen habend
  • μον-άγκων, ωνος, ὁ, mit einem Ellenbogen, eine Maschine, die mit einem anprellenden Arme, ἀγκών, Steine schleuderte
  • μον-αγρία, ἡ, u. μον-άγριον, τό, einsames Landgut
  • μονάδην, einzeln, allein
  • μοναδικός, einfach, ἀριϑμός, die Einheit; einzeln, einsam, von Tieren, im Ggstz von ἀγελαῖος; für sich
  • μοναδιστί, in Einheiten
  • μονάζω, einzeln sein, allein bleiben; ἡ μονὰς ἑαυτὴν μονάσασα, die mit sich selbst multiplizierte Eins
  • μον-άκανθος, mit einem Stachel
  • μον-αλκής, ές, mit besonderer Stärke
  • μον-άλυσις, ἡ, einfache Kette
  • μον-άμπυκος, mit einem Stirnbande, der Nacken des einzelnen Stiers, neben dem kein zweiter ins Joch gespannt ist
  • μον-άμπυξ, υκος, mit einem Stirnbande, das einzelne Roß, bes. das Rennpferd
  • μον-ανδρέω, einen Mann haben
  • μον-ανδρία, ἡ, das einen Mann Haben
  • μόν-ανδρος, einen Mann habend
  • μον-αρχέω, Alleinherrscher sein
  • μον-αρχία, ἡ, die Alleinherrschaft, Herrschaft eines Einzigen; der alleinige Oberbefehl über das Heer
  • μον-αρχικός, ή, όν, zur Alleinherrschaft gehörig, monarchisch; τὸ μοναρχικόν, die monarchische Herrschaft; ἐξουσίαν ἐλάμβανε μοναρχικωτέραν, unumschränktere Gewalt
  • μόν-αρχος, alleinherrschend, der Monarch; σκᾶπτον μόναρχον, des Alleinherrschers Szepter
  • μονάς, άδος, ἡ, die Einheit; auch das Einfache, Unteilbare, weil es nicht aus mehreren Teilen zusammengesetzt ist. Das As oder die Eins auf den Würfeln. Als Längenmaß = δάκτυλος
  • μονασμός, ὁ, einsames, bes. Mönchs-Leben
  • μοναστηριακός, klösterlich
  • μοναστήριον, τό, Ort zum einsamen Leben, Kloster
  • μοναστής, ὁ, der einsam Lebende, Mönch
  • μοναστικός, zum einsamen, bes. Mönchsleben gehörend, mönchisch
  • μονάστρια, ἡ, Nonne
  • μον-αυλέω, auf dem μόναυλος spielen
  • μον-αυλία, ἡ, 1) das Spielen auf dem μόναυλος. 2) das Alleinleben, die Einsamkeit, bes. auch das Unverheiratetsein
  • μον-αύλιος, allein lebend, einsam
  • μόν-αυλος, ὁ, eine Art Flöte, bes. in Alexandrien, die vielleicht nur einen Ton angab
  • μοναχῆ, oder μοναχῇ, auf eine Weise, dem διχῆ entgegengesetzt
  • μοναχή, ἡ, ein indisches Zeug
  • μοναχικός, den μοναχός betreffend, mönchisch
  • μοναχόθεν, von einer Seite her
  • μοναχός, einzeln; bes. allein lebend; daher ὁ μοναχός = der Mönch
  • μοναχου, allein
  • μοναχῶς, auf einerlei Art, allein
  • μον-έντερον, τό, der Eindarm
  • μονή, ἡ, das Bleiben, Verweilen; μονὴν ποιεῖσϑαι, sich aufhalten. Das Kloster
  • μον-ήλατος, aus einem Stücke getrieben, geschmiedet
  • μον-ημέριος, einen Tag dauernd, τὸ μονημέριον, ein Schauspiel oder ein Kampfspiel, das einen Tag dauert
  • μον-ήμερος, eintägig, nur einen Tag dauernd
  • μον-ήρης, ες, einfach; ναῦς, mit einer Reihe Ruderbänke; allein, einsam, von Tieren; dah. unverheiratet; ἀκτίς, nur ein Tag
  • μονία, ἡ, Einsamkeit, einsames Leben
  • μονίας, ὁ, einsam
  • μόνιμος, ον, bleibend, ausharrend, treu; μονιμώτατοι, von den Schwerbewaffneten; ζῷα, Tiere, die ihren Wohnsitz nicht verändern; ἄστρα, Fixsterne
  • μονιμότης, ητος, ἡ, die Dauer, Festigkeit, Beharrlichkeit, Treue
  • μονιός, einsam lebend; von Wölfen
  • μόν-ιππος, ein einzelnes Pferd, Rennpferd. Der mit einem Pferde einen Wettkampf anstellt
  • μονο-βάλανος, κλείς, Schlüssel mit einem Haken, den Riegel aufzuschieben
  • μονο-βάμων, ον, u. μονό-βας, αντος, ὁ, allein gehend, μέτρον, aus einem Fuße bestehend; auch μονοβαίας
  • μονό-βιβλος, aus einem Buche bestehend, auch τὸ μονοβίβλιον, eine solche Schrift
  • μονό-βιος, allein lebend
  • μονό-βολος, aus einem Stücke geworfen, gemacht
  • μονο-γαμέω, nur eine Frau heiraten
  • μονο-γαμία, ἡ, u. μονο-γάμιον, τό, das Heiraten einer Frau
  • μονο-γάμματος, mit einem Gamma
  • μονό-γαμος, der nur einmal heiratet, nur eine Frau hat
  • μονο-γένεια, ἡ, fem. zu μονο-γενής; μουνογένεια heißt Hekate
  • μονο-γενής, ές, einzeln, allein geboren, oder einziger Sohn. Bei den Gramm. von einem Geschlecht
  • μονο-γέρων, οντος, ὁ, ein einsamer, mürrischer Alter
  • μονό-γληνος, mit einem Augenstern, einäugig; μουνόγληνος, der Kyklop
  • μονο-γλωσσέω, nur eine Sprache reden
  • μονό-γλωσσος, einzüngig, nur eine Sprache redend
  • μονο-γνωμονέω, seinen eigenen Sinn haben, eigenwillig sein
  • μονο-γνωμικός, ή, όν, eigensinnig
  • μονο-γνώμων, ον, der seinem eigenen Urteile folgt, selbstständig, eigenmächtig
  • μονό-γονος, u. p. μουνόγονος, allein, einzeln geboren
  • μονο-γράμματος, aus einem Buchstaben bestehend; τὸ μονογ., ein aus einem Buchstaben bestehendes Zeichen
  • μονό-γραμμος, aus einer Linie bestehend; auch = nur aus Linien bestehend, von Zeichnungen, die nur aus Linien bestehen, Umriß
  • μονο-δάκτυλος, einfingerig
  • μονο-δέρκτης, ὁ, mit einem Auge sehend, einäugig, vom Kyklopen
  • μονό-δερμος, einhäutig
  • μονο-διαιτησία, ἡ, einsame Lebensweise
  • μονο-δοξέω, allein Ruhm haben
  • μονό-δουπος, allein tönend
  • μον-όδους, οντος, mit nur einem Zahne
  • μονο-δραστικός, ή, όν, allein handelnd
  • μονό-δροπος, von einem Baume gepflückt, aus einem Stücke geschnitzt
  • μονο-είδεια, ἡ, Einförmigkeit
  • μονο-ειδής, ές, einförmig, von einerlei Art, Ggstz von πολυειδής; einfach, unvermischt
  • μονο-είμων, ον, nur ein Kleid tragend
  • μόντοζος, einzweigig
  • μονό-ζυξ, υγος, u. μονο-ζυγής, einspännig, einzeln, allein, vom Ehegemahl verlassen
  • μονό-ζωνος, mit einem Gürtel, μονόζωνοι, leichtbewaffnete Krieger; zum Recognoscieren gebraucht. Auch wie οἰόζωνος, allein, ohne Gefolge
  • μονό-ζῳος, allein lebend
  • μονό-ζωστος, allein
  • μονο-θελῆται, οἱ, die Christo nur einen Willen Zuschreibenden
  • μονόθεν, allein, einzig
  • μονο-θρηνέω, allein weinen, klagen
  • μονό-θρονος, allein thronend
  • μονό-θυρος, mit einer Tür, Öffnung, ὄστρεον, mit einer Schale
  • μον-οίκητος, allein bewohnt
  • μονο-κάλαμος, einhalmig, einstengelig, im Ggstz der πολυκάλαμος
  • μονό-καμπτος, mit einer Biegung, einem Gelenk
  • μονό-καυλος, einstengelig
  • μονο-κέλης, ητος, ὁ, einzelnes Rennpferd
  • μονο-κέρατος, u. μονό-κερος, einhörnig
  • μονό-κερως, ωτος, ὁ, einhörnig. Das Einhorn
  • μονο-κέφαλος, einköpfig
  • μονό-κλαυτος, ϑρῆνος, ὁ, das Klagen des einzeln Weinenden
  • μονο-κληρο-νόμος, allein erbend
  • μονό-κλῑνον, τό, ein Lager für einen Einzelnen, dah. der Sarg
  • μονό-κλιτος, mit einer Beugung, Deklination
  • μονό-κλωνος, mit einem Zweige, einem Sproß
  • μονο-κοίλιος, mit einer Bauchhöhle
  • μονο-κο_#953;τέω, allein schlafen
  • μονο-κοίτιον, τό, ein Lager für einen Einzelnen
  • μονό-κοιτος, allein schlafend
  • μονό-κοκκος, einkernig
  • μονο-κόνδυλος, mit einem Gelenke
  • μονο-κότυλος, mit einer Reihe Saugwarzen
  • μονο-κρατής, ές, allein herrschend
  • μονο-κρατορία, ἡ, u. μονο-κρατία, ἡ, Alleinherrschaft
  • μονο-κράτωρ, ορος, ὁ, Alleinherrscher
  • μονο-κρήπῑς, ῑδος, ὁ, mit einem Schuhe
  • μονό-κροτος, sich durch einen Schlag bewegend, mit einer Reihe Ruderbänke
  • μονό-κτιστος, allein gegründet
  • μονό-κυκλος, mit einem Kreise, einer Scheibe
  • μονό-κωλος, eingliederig, Pflanzen von einem Schuß; übertr. von der Rede, περίοδος, ein aus einem Gliede bestehender Satz; von einer Art, einseitig; μουνόκωλον οἴκημα ein aus einer Abteilung od. einem Stockwerke bestehendes Gebäude
  • μονό-κωπος, allein rudernd
  • μονο-λέκιθος, mit einem Dotter
  • μονο-λεχής, ές, von der Frau, neben φίλανδρος
  • μονο-λέων, οντος, ὁ, der einzelne od. der ungewöhnlich große Löwe, der einzig in seiner Art ist
  • μονο-λήκυθος, allein mit der Ölflasche
  • μονο-λήμματος, aus einem Vordersatz, λῆμμα, bestehend
  • μονό-λιθος, aus einem Steine; nur aus Stein gemacht
  • μονο-λογία, ἡ, das Allein-, Selbstgespräch
  • μονο-λόγιστος, allein überlegt
  • μονο-λόγος, allein, mit sich selbst sprechend
  • μονό-λοπος, mit einer Rinde, Schale
  • μονό-λυκος, ὁ, ein einzelner, ungewöhnlich großer Wolf, der einzig in seiner Art ist; so nannte Demosthenes den Alexander
  • μονό-λωπος, mit einer Bedeckung
  • μονό-μαζος, mit einer Brust, von den Amazonen
  • μονο-μάτωρ, ορος, der Mutter beraubt
  • μονο-μαχέω, einzeln, im Zweikampfe mit einem kämpfen; auch μοῦνοι Ἑλλήνων μουνομαχήσαντες τῷ Πέρσῃ, sie kämpften allein mit dem Perser
  • μονο-μάχημα, τό, der Zweikampf
  • μονο-μαχία, ἡ, Einzelkampf, Zweikampf
  • μονο-μαχικός, ή, όν, zum Zweikampfe gehörig; gladiatorius
  • μονο-μάχος, einzeln kämpfend, allein, einen Zweikampf bestehend; auch gladiator
  • μονο-μαχο-τροφεῖον, τό, ein Ort, wo Zweikämpfer ernährt od. erzogen werden, Gladiatorenschule
  • μονο-μαχο-τρόφος, Zweikämpfer, Gladiatoren ernährend, haltend, lanista
  • μονο-μέρεια, ἡ, die Einfachheit, das aus nur einem Teile Bestehen
  • μονο-μερής, ές, aus einem Teile od. Stücke bestehend, einfach

    <<< list operone >>>