109 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
θεο-κάπηλος - θεσμο-τόκος

  • θεο-κάπηλος, mit Gott u. seinem Worte Handel treibend
  • θεο-κατ-άρᾱτος, von Gott verflucht
  • θεο-κέλευστος, von Gott befehligt
  • θεο-κήρυξ, ῡκος, ὁ, Götter-, Opferherold
  • θεό-κλητος, von Gott gerufen; auch νηός, wo Gott angerufen wird
  • θεο-κλυτέω, die Götter anflehen, daß sie das Flehen erhören; ϑεοκλυτέομαι, von Gott erhört werden; act. Gottes Stimme vernehmen
  • θεο-κλύτημα, τό, u. θεο-κλύτησις, ἡ, das Anflehen der Götter
  • θεό-κλυτος, Gott um Erhörung anrufend. Von Gott erhört
  • θεό-κμητος, von Gott gemacht, göttlich
  • θεο-κοίρανος, göttlicher Herrscher
  • θεο-κολέω, Priester sein
  • θεο-κόλλητος, mit Gott verbunden
  • θεο-κόσμητος, von Gott geschmückt
  • θεό-κραντος, von Gott vollendet
  • θεο-κρᾱσία, ἡ, Vermischung mit Gott
  • θεο-κρατία, ἡ, Gottesherrschaft
  • θεο-κρήπῑς, ῑδος, von Gott gegründet
  • θεο-κρισία, ἡ, Gottesurteil
  • θεό-κριτος, von Gott erwählt; ϑεοκρίτης, Götterrichter, vom Paris
  • θεο-κρυφής, ές, Gott verbergend
  • θεό-κτητος, von Gott erworben
  • θεό-κτιστος, u. θεό-κτιτος, von Gott erbaut, gemacht
  • θεο-κτονία, ἡ, das Töten Gottes
  • θεο-κτόνος, Gott tötend
  • θεό-κτυπος, von Gott geschlagen
  • θεο-κυβέρνητος, von Gott gelenkt
  • θεο-κυήτωρ, ορος, ἡ, die Gott empfangen hat
  • θεο-κύμων, ἡ, gottschwanger
  • θεο-κυνής, ές, wie Gott geehrt
  • θεο-κύρωτος, von Gott bestätigt
  • θεο-λαμπής, ές, von Gott glänzend
  • θεο-λατρεία, ἡ, Gottesdienst
  • θεο-ληπτέομαι, von Gott begeistert werden
  • θεο-ληπτική, ἡ, Gottbegeisterung
  • θεό-ληπτος, von Gott ergriffen, begeistert; auch tadelnd: abergläubisch
  • θεο-ληψία, ἡ, göttliche Begeisterung
  • θεο-λογεῖον, τό, der Teil der athenischen Bühne, auf dem die Götter redend erschienen
  • θεο-λογέω, ein ϑεολόγος sein, von Gott u. göttlichen Dingen reden u. darüber Untersuchungen anstellen; τὰ ϑεολογούμενα, Untersuchungen über Gott u. göttliche Dinge
  • θεο-λογία, ἡ, Untersuchung über Gott u. göttliche Dinge
  • θεο-λογικός, ή, όν, die Kenntnis von Gott u. göttlichen Dingen betreffend
  • θεο-λόγος, von Gott u. göttlichen Dingen redend, lehrend; gottesgelehrt
  • θεο-λωβήτης, ὁ, die Götter lästernd
  • θεο-μανέω, in göttlicher Raserei sein
  • θεο-μανής, ές, durch die Götter rasend, wahnsinnig gemacht; στύγος, rasender Haß der Götter; πότμος, λύσσα, durch die Götter erregte Raserei
  • θεο-μανία, ἡ, durch die Gottheit bewirkte Raserei
  • θεο-μαντεία, ἡ, göttliche Weissagung
  • θεο-μαντέω, durch göttliche Eingebung weissagen
  • θεό-μαντις, ὁ, gottbegeisterter Weissager
  • θεό-μαρτυς, υρος, ὁ, Gotteszeuge
  • θεο-μαχέω, mit Gott kämpfen, sich der Gottheit widersetzen
  • θεο-μαχία, ἡ, Götterkampf; Streit gegen Gott
  • θεο-μάχος, gegen Gott streitend
  • θεο-μηνία, ἡ, Götterzorn
  • θεο-μήστωρ, ορος, ὁ, göttlicher Ratgeber
  • θεό-μητις, göttlich ratend
  • θεο-μήτωρ, ορος, ἡ, Gottes Mutter; auch Rhea, Göttermutter
  • θε-όμῑλος, mit Gott verkehrend
  • θεο-μῑμησία, ἡ, Nachahmung Gottes
  • θεο-μίμητος, Gott nachgeahmt, nachgebildet
  • θεό-μῑμος, Gott nachahmend
  • θεο-μῑσής, ές, u. θεο-μίσητος, gottverhaßt
  • θε-όμοιος, Gott ähnlich
  • θεό-μοιρος, des Göttlichen teilhaft
  • θεό-μορος, von Gott verhängt
  • θεό-μορφος, von göttlicher Gestalt
  • θεο-μῡθία, ἡ, Mythologie
  • θεο-μυσής, ἀνήρ, durch ein Vergehen gegen die Götter befleckt, gottverhaßt
  • θεό-μυστος, von Gott eingeweiht
  • θεο-ξένιος, ὁ, Beiw. des Apollo u. des Hermes; τὰ ϑεοξένια, ein ihnen gefeiertes Fest
  • θεο-πάθεια, ἡ, das Leiden Gottes
  • θεο-παίγμων, ον, mit einem Gott spielend
  • θεό-παις, παιδος, Götterkind; Βαβυλών, d. i. göttlich
  • θεό-παιστος, von Gott geschlagen
  • θεο-παρά-δοτος, von Gott überliefert
  • θεο-πάρ-ακτος, von Gott herbeigeführt
  • θεο-πασχία, ἡ, das Leiden Gottes
  • θεο-πάτωρ, ορος, ὁ, Gott Vater
  • θεο-πείθεια, ἡ, Gehorsam gegen Gott
  • θεο-πειθής, ές, Gott gehorsam
  • θεό-πεμπτος, von Gott gesandt; übh. außerordentlich
  • θεο-πλανησία, ἡ, das Abirren von Gott
  • θεο-πλαστέω, Götter bilden, einen Gott abbilden
  • θεο-πλάστης, ὁ, Götterbildner
  • θεο-πλαστία, ἡ, das Gottbilden
  • θεό-πλαστος, von Gott gebildet
  • θεο-πληγής, ές, von Gott geschlagen; auch θεόπληκτος
  • θεό-πλοκος, von Gott geflochten
  • θεό-πλουτος, durch Gott bereichert
  • θεό-πνευστος, u. θεό-πνοος, von Gott angehaucht, begeistert
  • θεο-ποιέω, einen Gott machen, vergöttern
  • θεο-ποιητική, ἡ, sc. τέχνη, Kunst, Götterbilder zu machen
  • θεο-ποίητος, von Gott gemacht
  • θεο-ποιός, Götterbilder machend
  • θεο-πολέω, ein Priester sein
  • θεο-πόνητος, von Gott bereitet
  • θεο-πρᾱγία u. θεοπραξία, ἡ, göttliches Wirken
  • θεο-πρέπεια, ἡ, göttliche Würde u. Pracht
  • θεο-πρεπής, ές, einem Gotte angemessen, seiner würdig
  • θεο-προπέω, wahrsagen
  • θεο-προπία, ἡ, u. θεο-πρόπιον, τό, Ausspruch der Gottheit, Orakel, Prophezeiung
  • θεο-πρόπος, ὁ (gew. von ϑεός u. προειπεῖν u. πρέπω, der ein von der Gottheit gegebenes Zeichen deutet), Wahrsager, Prophet, der die Zeichen der Götter deutet; ein an das Orakel Abgesandter, um es zu befragen
  • θεο-πρός-δεκτος, von Gott angenommen
  • θεο-πρός-πλοκος, mit Gott verbunden
  • θε-οπτεία, ἡ, u. θε-οπτία, das Anschauen Gottes
  • θε-όπτης, ὁ, der Gott Schauende
  • θε-οπτικός, ή, όν, zu einem solchen gehörend
  • θεό-πτυστος, von Gott verabscheut
  • θεό-πυρος, φλόξ, von Gott entzündet
  • θεοῤ-ῥημοσύνη, ἡ, Gottes Unterweisung
  • θεοῤ-ῥήμων, ον, von Gott redend
  • θεόῤ-ῥητος, von Gott gesprochen, göttlich
  • θεόῤ-ῥυτος, von Gott herfließend
  • θέ-ορτος, von Gott herrührend
  • θεός, ὁ (verwandt mit ϑέω, von den Gestirnen, die zuerst als Götter verehrt wurden; andere bringen es mit Ζεύς, Διός, deus, zusammen), Gott, Gottheit; sowohl plur. als sing., so daß bei letzterm nicht immer an eine bestimmte Gottheit zu denken, wie etwa an Zeus, sondern an die über den Menschen waltende höhere Gewalt, Gottheit, die auch als ϑεοῦ μοῖρα bezeichnet wird, u. als μοῖρα allein. So bestimmen Beiwörter oder die Zusammensetzungen, welcher Gott gemeint ist, z. B. ἐπερωτᾶν τὸν ϑεόν, das Orakel des Apollo befragen. Oft findet sich ϑεὸς ὥς, ὥστε ϑεός, ϑεῷ ἐναλίγκιος, um das Höchste u. Vollkommenste unter den Menschen zu bezeichnen, das an die Vortrefflichkeit der Götter hinanreicht; - ὑπὲρ ϑεόν, über, d. i. wider den Willen des Gottes; σὺν ϑεῷ, unter Gottes Beistand; Ggstz ἄνευ u. ἄνευϑε ϑεοῦ, gegen den Willen der Götter, von Gott verlassen; πρὸς ϑεῶν, bei den Göttern, als Beteuerung; so sind in dem Schwur der Frauen, νή od. μὰ τὼ ϑεώ, Demeter u. Persephone gemeint. Als Adj., ϑύραι ϑεώτεραι, Tore, deren sich die Götter mehr bedienen
  • θεός-δοτος, u. θεός-δωρος, von Gott gegeben
  • θεο-σέβεια, ἡ, Gottesverehrung, -furcht
  • θεο-σεβέω, gottesfürchtig sein
  • θεο-σεβής, ές, Gott verehrend, gottesfürchtig
  • θεό-σεπτος, wie ein Gott zu verehren; Gott verehrend
  • θεοσ-εχθρία, ἡ, Gottesfeindschaft, Götterverachtung
  • θεο-σημεία, ἡ, u. θεο-σήμαον, τό, u. θεόσημον, τό, Götterzeichen, Vorbedeutung
  • θεό-σοφος, in göttlichen Dingen erfahren
  • θεό-σπορος, von Gott gesäet, gemacht
  • θεό-στεπτος, u. θεο-στεφής, ές, von Gott gekränzt
  • θεο-στήρικτος, auf Gott gestützt
  • θεο-στιβής, ές, von Gott betreten
  • θεό-στοργος, Gott liebend
  • θεο-στυγής, ές, 1) Gott verhaßt. 2) Gott hassend
  • θεο-σύλης, ὁ, Tempelräuber
  • θεο-σῡλία, ἡ, Tempelraub
  • θεο-σύλ-λεκτος, von Gott gesammelt
  • θεο-σύν-ακτος, mit Gott zusammenführend
  • θεο-σύν-δετος, durch Gott verbunden
  • θεο-σύ-στατος, Gott empfehlend
  • θεο-σφαγία, ἡ, Gottes Mord
  • θεο-σφράγιστος, von Gott bezeichnet
  • θεό-ταυρος, ὁ, Gottstier, der in einen Stier verwandelte Zeus
  • θεο-τείχης, Τροία, mit von den Göttern erbauten Mauern
  • θεο-τελής, ές, gottvollendet
  • θεο-τέρατοι, πλάναι, von Gott wunderbar verhängt
  • θεο-τερπής, ές, Gott erfreuend, Gott gefällig
  • θεό-τευκτος, u. θεο-τευχής, ές, von Gott gemacht
  • θεότης, ητος, ἡ, Gottheit
  • θεο-τἰμητος, u. θεό-τἶμος, wie ein Gott zu verehren
  • θεο-τόκος, Gott gebärend, Maria
  • θεότοκος, von Gott geboren
  • θεό-τρεπτος, von Gott gewendet
  • θεο-τρεφής, Gott ernährend
  • θεο-τυπία, ἡ, Gottähnlichkeit
  • θεό-τυπος, nach Gottes Vorbild, auch θεοτύπωτος
  • θεο ύδεια, ἡ, Gottesfürchtigkeit, Frömmigkeit
  • θεουδής, ές, gottesfürchtig, fromm
  • θεο υργία, ἡ, Gottestat, göttliche Handlung, Wunder; Zauberei
  • θεο υργίασμα, τό, Zauberei
  • θεο υργικός, ή, όν, göttlich machend, heiligend; in der Zauberei erfahren, zauberisch
  • θεο υργός, göttliche Werke, Opfer verrichtend
  • θεο-ΰφαντος, von Gott gewebt
  • θεο-φάνεια, ἡ, Erscheinung Gottes; von θεοφανής, Gott zeigend
  • θεο-φάνια, τά, ein Fest in Delphi, an welchem dem Volke alle Götterbilder gezeigt wurden; das Fest der Erscheinung Christi auf Erden
  • θεό-φαντος, von Gott gezeigt
  • θεο-φατίζω, weissagen, von θεόφατος
  • θεο-φεγγής, ές, göttlich leuchtend
  • θεό-φημος, göttlich, den Willen der Götter aussprechend
  • θεό-φθεγκτος, u. θεό-φθογγος, von Gott ertönend, gesagt
  • θεο-φίλεια, ἡ, Gottesliebe
  • θεο-φιλής, ές, gottgeliebt; μοῖρα, d. i. glückselig
  • θο-φίλητος, von Gott geliebt
  • θεο-φιλία, ἡ, Liebe der Götter
  • θεό-φοιτος, durch den Gott getrieben wandelnd
  • θεο-φορέω, 1) Gott in sich tragen; pass. von Gott hingerissen, begeistert werden. 2) für einen Gott halten
  • θεο-φόρησις, ἡ, Begeisterung
  • θεο-φόρητος, 1) von Gott hingerissen, begeistert. 2) einen Gott tragend
  • θεο-φόρος, Gott tragend; ὀνόματα, die von Götternamen abgeleitet sind
  • θεόφορος, von Gott gesandt
  • θεο-φροδής, ές, von Gott gesagt; göttlich sprechend
  • θεο-φραδία, ἡ, Götterspruch
  • θεο-φράδμων, ονος, göttlich sprechend
  • θεο-φρούρητος, von Gott bewacht
  • θεό-φρων, σνος, göttliches Sinnes
  • θεο-φύλακτος, von Gott bewacht
  • θεο-φύλαξ, ακος, ὁ, Gotteswächter
  • θεο-φύτευτος u. θεό-φυτος, von Gott gepflanzt
  • θεο-φωνέω, weissagen
  • θεο-χάρακτος, von Gott eingegraben
  • θεο-χαρίτωτος, Gott angenehm
  • θεο-χολωσία, ἡ, Haß der Götter; Verwünschungen
  • θεο-χολωσύνη, ἡ, Gottes Zorn
  • θεο-χολωτέομαι, Gott verhaßt sein
  • θεο-χόλωτος, Gott verhaßt
  • θεό-χρηστος, von Gott verkündigt
  • θεό-χριστος, von Gott gesalbt
  • θεο-χώρητος, Gott fassend
  • θεο-ψάλτης, ὁ, der göttliche Sänger
  • θεόω, zum Gott machen, vergöttern; auch = ϑειόω, schwefeln
  • θεράπαινα, ἡ, u. θεραπαινίς, ίδος, ἡ, Dienerin, Magd
  • θεραπεία, ἡ, 1) das Dienen, die Bedienung, die Hochachtung gegen Eltern u. höher Gestellte; ϑεῶν, Gottesdienst; ἐν ϑεραπείᾳ ἔχειν, j-m seine Hochachtung beweisen, ihm gefällig sein. Übh. Dienstleistung; Pflege der Kranken; τῶν περὶ τὸ σῶμα νοσημάτων πολλαὶ ϑεραπεῖαι τοῖς ἰατροῖς εὕρηνται, viele Heilungsarten; σώματος, Pflege u. Wartung des Körpers; von Tieren; von Pflanzen. 2) collectiv, Dienerschaft, Gefolge; ὁ ἐπὶ τῆς ϑεραπείας, der Befehlshaber der Leibwache
  • θεράπευμα, τό, Dienstleistung, Wartung, Pflege des Körpers; Heilung. Bezeugung der Hochachtung
  • θεραπεύσιμος, heilbar
  • θεραπευτής, ὁ, u. θεραπευτήρ, ῆρος, ὁ, der Diener, der Aufwartende; übh. Gefolge; der Wärter, Pfleger; ὅσοι Ἄρεως ϑεραπευταί, Diener des Ares; von den Mönchen u. Asketen
  • θεραπευτικός, bedienend, wartend, pflegend; ἡ ϑεραπευτική, die Wartung, Pflege; bei den Ärzten die Behandlung des Kranken; ϑ. ἕξις, der Pflege bedürftig; zum Bedienen, Gehorchen geneigt; τῶν δυνατῶν, bes. von gefügigen, höfischen Menschen. Adv., ergeben, unterwürfig
  • θεραπεύω, ein Diener, dienstbar, dienstwillig sein. Bes. als Untergebener einem Mächtigeren dienen, ihn verehren, ihm seine Verehrung durch Dienstleistungen beweisen; die Götter verehren; die Eltern; den Herrn. Allgemein: pflegen, warten, Sorge tragen für einen, bes. für einen Kranken; οἱ δὲ καὶ πάνυ ϑεραπευόμενοι, sorgfältig von Ärzten behandelt; τοὺς ὀφϑαλμούς, heilen. Auch übertr. auf Sachen: ausbessern; ὑποψίαν, den Argwohn zu beseitigen suchen; τὴν γῆν, das Land bestellen; geistig; μὴ μαϑοῦσι μηδὲ ϑεραπευϑεῖσιν εἰς ἀρετήν, die nicht zur Tugend erzogen worden. Durch Dienstleistungen j-n zu gewinnen suchen, τὸ πλῆϑος τῶν Μυκηναίων τεϑεραπευκότα, er hat für das Volk Sorge getragen; γυναῖκα, ihr die Aufwartung, den Hof machen; schmeicheln; ϑερ. τὰς ϑύρας τῶν ἀρχόντων, an der Tür erscheinen u. seine Aufwartung machen. Häufig auf Sachen übertr., ἱερά, dafür Sorge tragen; ἡδονήν, der Lust nachgehen, auf das Vergnügen bedacht sein, ihm fröhnen; τὸ ξυμφέρον, seinen Vorteil wahrnehmen; ϑεραπεύειν τὴν ἄνοιξιν τῶν πυλῶν, dafür Sorge tragen; πειρῶ τὸ παρὸν ϑεραπεύειν, versuche zu dienen, wie es der Augenblick erheischt; καιρόν, die rechte Zeit wahrnehmen; auch c. inf., ϑεραπεύοντες τὸ μὴ ϑορυβεῖν, dafür Sorge tragend, daß sie nicht lärmten
  • θεραπηΐη, ἡ, ion., Dienerschaft
  • θεραπήϊος, Heilmittel, Heilung
  • θεραπίδιον, τό, das Heilmittel
  • θεραπίς, ίδος, ἡ, die Dienerin, dienend
  • θεράπνη, ἡ, 1) die Dienerin, Magd. 2) Aufenthalt, Wohnung
  • θεραπνίς, ίδος, ἡ, Dienerin
  • θεραποντίς, ίδος, ἡ, die Magd betreffend, der Magd
  • θεραπουσία, ἡ, die Dienerschaft
  • θεράπων, οντος, ὁ, u. θέραψ, απος, ὁ, der Diener, bes. der Kriegsgefährte, der freie Mann, der an der Seite des anderen kämpft, wie Achilleus den Patroklos seinen ϑ. nennt und Meriones des Idomeneus ϑεράπων ist; alle griechischen Heerführer die ϑεράποντες des Agamemnon heißen. Bes. heißt so der Wagenlenker der wie der κήρυξ, nicht zu der gewöhnlichen Dienerschaft zu rechnen ist. Allgemeiner sind es Aufwärter, Diener im Hause, ϑεράποντε δαήμονε δαιτροσυνάων, die aber nicht Knechte, δοῦλοι, sind, sondern freie Leute, die den Mächtigeren sich freiwillig zu ehrenvoller Dienstleistung unterordnen, wie Eteoneus, des Menelaus ϑεράπων, κρείων heißt. So sind die Könige ϑεράποντες des Zeus u. die tapferen Krieger ϑεράποντες Ἄρηος; Μουσάων ϑεράποντες, die Dichter u. Sänger; übh. Verehrer. Übh. Diener. Adjectivisch οἶκον ξένοισι ϑεράποντα, das den Fremden dient, das gastliche
  • θερεία, ἡ, sc. ὥρα, Sommerzeit, Sommer; auch allein ϑερείης, zur Sommerzeit
  • θερεί-βοτος, Sommerweiden habend, im Sommer zur Weide dienend
  • θερει-γενής, ές, im Sommer erzeugt, wachsend; ὥρα, Sommerzeit
  • θερει-λεχής, ές, zum Sommerlager bequem, πλάτανος, des Schattens wegen
  • θερει-νόμος, im Sommer weidend, nährend, πόα, Sommergras, im Gegensatz von χειμερινή
  • θέρειος, sommerlich, zum Sommer gehörig, ihn betreffend
  • θερεί-ποτος, im Sommer getränkt, gewässert, von Ägypten
  • θερέσιμος, die Ernte betreffend
  • θέρετρον, τό, Sommerwohnung
  • θερήγανον, τό, der Korb auf dem Erntewagen, der Erntewagen selbst
  • θερίζω, u. θερίδδω, 1) die Sommersaat (ϑέρος) mähen u. einernten. Übh. abmähen, abschneiden; übh. töten. 2) den Sommer zubringen, Ggstz von χειμάζω u. ἐαρίζω
  • θερινός, = ϑέρειος; ἀνατολή, δυσμή, wo die Sonne im Sommer auf- und untergeht
  • θέρισις, ἡ, u. θερισμός, ὁ, das Ernten, Mähen
  • θεριστήρ, ῆρος, ὁ, der Schnitter, Ernter
  • θεριστήριος, zum Ernten, Mähen gehörig, τὸ ϑεριστήριον, sc. ὄργανον, Sense, Sichel
  • θεριστικός, = ϑεριστήριος; τὰ ϑεριστικά, die Ernte
  • θέριστος, ὁ, die Ernte u. die Erntezeit
  • θέριστρον, τό, u. θερίστριον, τό, das Sommerkleid, ein leichtes, schleierartiges Kopftuch
  • θερί-τροποι τροπαί, Sommersonnenwende
  • θέρμα, τό, Wärme
  • θερμαίνω, u. θερμάζω, erwärmen, erhitzen; pass. warm, heiß werden. Von Fieberhitze. Häufig übtr., bes. von der Freude; vom Zorn
  • θέρμανσις, ἡ, Erwärmung
  • θερμαντήρ, ῆρος, ὁ, u. θερμαντήριον, τό, der Wärmer, der Kessel
  • θερμαντήριος, u. θερμαντικός, zum Erwärmen geschickt; vom Wein
  • θερμαντός, erwärmbar
  • θερμασία, ἡ, Hitze
  • θέρμασμα, τό, Erwärmung, bes. Umschlag
  • θερμάστιον, τό, Feuerzange
  • θέρμαστρα, ἡ, Schmiedeofen
  • θερμα- στρῆθεν, aus dem Ofen
  • θερμαστρίς, ίδος, ἡ, Feuerzange, womit die Schmiede glühende Metalle aufassen. Ein heftiger Tanz, von der zangenartigen Verschränkung der Füße
  • θερμαυστρίζω, od. ϑερμαστρίζω, den Tanz ϑερμαστρίς tanzen
  • θέρμη, ἡ, Wärme, Hitze; im plur. von Fieberhitze; αἱ ϑέρμαι, warme Bäder
  • θερμ-ηγορέω, hitzig, zornig reden
  • θερμ-ημερίαι, αἱ, warme Sommertage
  • θέρμινος, von Feigbohnen
  • θερμο-βαφής, ές, warm eingetaucht oder gefärbt, Ggstz ψυχροβαφής
  • θερμό-βλυστον, ῥεῖϑρον, warm sprudelnd
  • θερμό-βουλον, σπλάγχνον, hitziges Entschlusses
  • θερμο-δοσία, ἡ, das Darreichen von warmen Getränken
  • θερμο-δοτέω, warme Getränke geben
  • θερμοδότις, ιδος, ἡ, warme Getränke darreichend
  • θερμο-ειδής, ές, dem Warmen ähnlich
  • θερμο-κοίλιος, von hitzigem Magen
  • θερμο-κύαμος, ὁ, Hülsenfrucht (von ϑέρμος u. κύαμος)
  • θερμο-λουσία, ἡ, warmes Baden
  • θερμο-λουτέω, warm baden
  • θερμο-λούτης, ὁ, der warm Badende
  • θερμο-μιγής, ές, mit Wärme gemischt
  • θερμό-νους, hitziges Sinnes
  • θερμ-όπλα, ἡ, Pferdekrankheit am Hufe
  • θερμ-οπλάω, an der Pferekrankheit leiden
  • θερμο-ποιός, warm machend
  • θερμο-πότης, ὁ, Warmes trinkend
  • θερμο-ποτίς, ίδος, ἡ, ein Becher zu warmen Getränken
  • θερμο-πώλιον, τό, Ort, wo warme Getränke verkauft werden
  • θέρμος, ὁ, die Feigbohne, Lupine
  • θερμός, ή, όν, warm, von der lauen Wärme des Bades an bis zur Hitze des siedenden Wassers und zur Glut allmählich verkohlendes Holzes; auch von trockener Hitze. Von Tränen; δακρύων ῥήξασα ϑερμὰ νάματα, der Tränen heißer Quell. Vom Blute. Übertr., hitzig, leidenschaftlich, verwegen (im tadelnden Sinne); auch wie recens, noch frisch. Von der Liebe. Τὸ ϑερμόν, die Hitze; oft sc. ὕδωρ, warmes Wasser, auch warmes Getränk, u. τὰ ϑερμά, warme Bäder
  • θερμο-σποδιά, ἡ, warme Asche
  • θερμότης, ητος, ἡ, Wärme, Hitze
  • θερμο-τραγέω, Warmes oder Feigbohnen essen
  • θερμο υργέω, hitzig, kühn handeln
  • θερμο υργία, ἡ, kühne Tat
  • θερμο υργός, hitzig, kühn, unbesonnen handelnd
  • θερμο-χύτης, ὁ, Gefäß, aus dem warme Getränke gegossen werden
  • θέρμω, erwärmen, heiß machen. Pass. warm werden
  • θερμ-ώδης, ες, lau
  • θερμωλή, ἡ, Hitze, bes. Fieberhitze
  • θερόεις, εσσα, εν, sommerlich
  • θέρος, ους, τό, Sommer, Sommerzeit; Sommerhitze. Auch = die Ernte
  • θερσί-χθων, die Erde erwärmend
  • θέρω, fut. ϑέρσω, wärmen, erwärmen; pass., ἐϑέρην, conj. ϑερέω, sich erwärmen, warm, heiß werden; aber passivisch πυρὸς δηΐοιο ϑέρεσϑαι, vom verzehrenden Feuer verbrannt werden; von der Liebe
  • θέσις, ἡ, 1) das Setzen, Stellen; ἐπέων, die kunstvolle Stellung u. Verknüpfung der Wörter zu einem Verse u. Gedichte; πλίνϑων καὶ λίϑων, die Stellung, Anordnung; das Aufstellen, Geben; ὀνομάτων, das Geben der Namen. Von Waffen: das Niederlegen, Ggstz ἀναίρεσις; ἀγώνων, Einsetzen u. Geben der Kampfspiele. 2) das zum Unterpfand Geben, Verpfändung; αἱ δίκαι καὶ αἱ καταβολαὶ τῶν πρυτάνεων, das Auszahlen des Geldes. 3) die Annahme an Kindes Statt, Adoption, Sp. ὁ κατὰ ϑέσιν πατήρ, Adoptivvater. Auch Annahme zum Bürger in einer fremden Stadt, Ggstz φύσει. So auch von der Länge der Silben durch Position, Gramm. 4) ein aufgestellter Satz, bes. Aufgabe zu philosophischen od. theoretischen Ausarbeitungen; bes. Rhett., die es auch im Ggstz von ἄρσις für Affirmation brauchen. 5) bei den Gramm. im Ggstz von ἄρσις, die Verssenkung, auch die Interpunktionszeichen
  • θέσκελος (ϑεός - ἐΐσκω), gottgleich, gottähnlich, übh. übermenschlich, göttlich, erstaunenswürdig; ἔργα, wundervolle Taten; wundervolle Arbeit. Adv., ἔϊκτο δὲ ϑέσκελον αὐτῷ, er glich ihm wunderbar
  • θέσμιος, gesetzmäßig, herkömmlich, was dem Brauche, der Sitte angemessen ist; bes. τὸ ϑέσμιον, Gesetz, Satzung; ϑεῶν πάνϑυτα ϑέσμι' ἐξήνυσε, alles, was den Göttern herkömmlich gebührt
  • θεσμο-γράφος, Gesetzschreiber, -geber
  • θεσμο-δοκέω, ein Gesetz annehmen
  • θεσμο-δότειρα, ἡ, Gesetzgeberin
  • θεσμο-δότης, ὁ, Gesetzgeber
  • θεσμο-θεσία, ἡ, Gesetzgebung
  • θεσμο-θέσιον, τό, auch θεσμοθετεῖον, τό, eigtl. die Halle, wo sich die Thesmotheten versammeln
  • θεσμο-θετέω, ein Thesmothet sein; übh. Gesetze geben
  • θεσμο-θέτης, ὁ, Gesetzgeber. In Athen sind die sechs ϑεσμοϑέται die sechs letzten Archonten, welche den Kriminal- u. anderen Gerichten vorstehen, die δοκιμασίαι der Bürger, die zu Ämtern gewählt sind, zu besorgen haben, die Wahl u. Verlosung der Ämter leiten, die besondere Aufsicht über die Gesetze führen u. jährlich dieselben untersuchen müssen, um widersprechende Gesetze zu
  • θεσμο-θέτησις, ἡ, die Gesetzgebung
  • θεσμο-θέτις, ιδος, ἡ, die Gesetzgeberin
  • θεσμο-λογέω, Gesetze verwalten
  • θεσμο-ποιέω, Gesetze machen, geben
  • θεσμός, ὁ, Satzung, Gesetz, bes. Sitte, Herkommen, Gewohnheitsrecht; λέκτροιο παλαιοῦ ϑεσμὸν ἵκοντο, sie schritten zum Brauche des alten Lagers, zum Ehebrauch; ϑεσμοὶ εἰρήνης, die gesetzliche Ordnung des Friedens; Κύπριδος δ' οὐκ ἀμελεῖ ϑεσμὸς ὅδ' εὔφρων, die Weise, der Gesang; so von heiligen Gesetzen. Bes. hießen Drakons Gesetze so, im Ggstz gegen die νόμοι des Solon
  • θεσμοσύνη, ἡ, Gerechtigkeit
  • θεσμο-τόκος, Gesetze erzeugend, Gesetzgeber

    <<< list operone >>>