079 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
ἐν-αφ-έψω - ἐν-θάπτω

  • ἐν-αφ-έψω, darin abkochen
  • ἐν-αφ-ίημι, hineinlassen, -werfen; τὴν κεφαλὴν εἰς τὸν ἀσκὸν ἐναπῆκε, hineinstecken; von den Bienen; τῇ κοίτῃ, ins Bette
  • ἐν-αφροδῑσιάζω τῇ κόρῃ, dem Mädchen seine Liebe erklären
  • ἐν-δᾳδόομαι, pass., am Kien ersticken
  • ἔν-δᾳδος, kienig, harzig, πεύκη, eine Kiefer, deren Kien sich an einer Stelle sammelt u. dadurch den Baum erstickt
  • ἐν-δαίνυμαι, verspeisen
  • ἔν-δαις, αιδος, mit Fackeln
  • ἐν-δαίω, darin entzünden; übertr., πόϑον τινί, in einem Sehnsucht entzünden. Pass., βέλος δ' ἐνεδαίετο κούρῃ νέρϑεν ὑπὸ κραδίῃ φλογὶ εἴκελον, brannte sich ein
  • ἐν-δάκνω, hineinbeißen; στόμια, ins Gebiß; übh. von spitzigen Dingen: eingreifen, eindringen. Wie δάκνω, vom Senf: beißen
  • ἔν-δακρυς, υ, gen. υος, in Tränen, weinend
  • ἐν-δακρύω, beweinen
  • ἐν-δάπιος, α, ον, einheimisch
  • ἔν-δασυς, υ, etwas rauh
  • ἐν-δατέομαι, teilen, zuteilen; λόγους ἐπονειδιστῆρας, d. i. Vorwürfe machen, schmähen; auch ohne Zusatz = schmähen, verwünschen; verschlingen
  • ἐν-δαψιλεύομαι, freigebig sein, reichlich spenden, bei etwas
  • ἐν-δεδομένως, nachgelassen
  • ἐν-δεής, ές, ermangelnd, bedürftig; οὐδὲν ἐνδεὲς ποιούμενος, nichts übrig lassend; ἐνδεὴς τὴν ὄψιν, vom Kyklopen. Dah. = nachstehend, schwächer; αἰσχρὰ σοῦ γέ μ' ἐνδεέστερον ξένῳ φανῆναι, daß ich dem Fremden als einer, der dir nachsteht, erscheine; τῇ παρασκευῇ, in der Rüstung; τὰ κρείσσω μηδὲ τἀνδεᾶ λέγων, das Schlechtere; γένος οὐδενὸς ἐνδεής, keinem an Geburt nachstehend; τῆς δυνάμεως ἐνδεᾶ πρᾶξαι, weniger als man kann. Dah. nicht hinreichend, Ggstz von ἱκανός; unvollkommen; τὸ ἐνδεές, die Beschränktheit des Geistes; ἐν τῷ σώματι ἐνδεές τι ἔχειν, ein Gebrechen haben. Adv. ἐνδεῶς, z. B. ἔχειν τινός, ermangeln; Ggstz ἱκανῶς
  • ἔν-δεια, ἡ, Mangel, Bedürfnis, Ggstz πλεονεξία; δι' ἔνδειαν, aus Mangel, aus Not; μετ' ἐνδείας, Ggstz μετ' εὐπορίας; αἱ σώματος ἔνδειαι, Gebrechen
  • ἔν-δειγμα, τό, Anzeige, Beweis; εὐνοίας, Äußerung des Wohlwollens
  • ἐν-δείκνῡμι, anzeigen; ϑεοῖς τοῖς πάρος αἰχμάν, zur Schau; anweisen. Bes. vor Gericht anzeigen, eine Klage (ἔνδειξις) anstellen. a) Πηλείδῃ ἐνδείξομαι, ich werde mich an ihn wenden u. mich bei ihm entschuldigen, eigtl. ich werde mich gegen ihn erklären; ἐνδεικνύμενος τοῖς πρέσβεσι, wie 160 οὗτοι δ' ἐχαρίζοντο πάντ' ἐνδεικνύμενοι καὶ ὑπερκολακεύοντες ἐκεῖνον, sich einem willfährig zeigen, sich bei ihm insinuieren. b) beweisen, dartun, überführen; εὔνοιαν, zeigen, einen Beweis davon geben; τὴν ἑωυτῶν γνώμην, kund geben; αὐτῷ ϑεὸς γεγῶσ' ἐνδείξομαι, ich werde ihm zeigen, daß ich eine Göttin bin. Bes. c) zur Schau tragen, womit prunken. Dah. Ἀλεξάνδρῳ, sich ihm empfehlen wollen
  • ἐν-δείκτης, ὁ, der Anzeiger, Ankläger
  • ἐν-δεικτικός, ή, όν, anzeigend; anklagend
  • ἐν-δείματος, in Furcht
  • ἔν-δειξις, ἡ, das Zeigen, a) der Beweis. b) das Sehenlassen; bes. um sich bei einem zu insinuieren. c) die Anzeige, Anklage; öfter bei Rednern; im Gesetz; wo das Verbrechen ausgemacht ist, also nur eine Anzeige, um die gesetzliche Strafe eintreten zu lassen
  • ἔν-δεκα, οἱ, αἱ, τά, elf,; οἱ ἕνδεκα, in Athen eine Behörde aus elf Männern, welche die Aufsicht über die Gefängnisse hatten u. die Vollstreckung der Strafen, bes. die Hinrichtung besorgten
  • ἑν-δεκα-ετής, ές, elfjährig
  • ἐν-δεκάζω, dabei den zehnten Tag feiern
  • ἑν-δεκάκις, elfmal
  • ἑν-δεκά-κλῑνος, elf Tischlager fassend, κεφαλή, so nannte Telekleides spottend den Kopf des Perikles
  • ἑν-δεκά-μηνος, elfmonatlich
  • ἑν-δεκά-πηχυς, υ, elf Ellen lang
  • ἑν-δεκά-πους, οδος, elf Fuß lang
  • ἑν-δεκάς, άδος, ἡ, die Zahl Elf
  • ἑν-δεκα-σύλ-λαβος, elfsilbig
  • ἑν-δεκαταῖος, am elften Tage, in elf Tagen; ἔραμαι σχεδὸν ἑνδ., elf Tage lang
  • ἑν-δεκατη-μόριον, τό, der elfte Teil
  • ἑν-δέκατος, η, ον, der elfte
  • ἑν-δεκ-έτις, ιδος, ἡ, elf Jahre alt
  • ἑν-δεκ-ήρης, ἡ, ναῦς, mit elf Ruderbänken versehen
  • ἔν-δεκτόν ἐστι, = ἐνδέχεται, es ist möglich
  • ἐνδελέχεια, ἡ, Fortdauer, das Ununterbrochensein
  • ἐνδελεχέω, fortdauern, ununterbrochen fortwähren
  • ἐνδελεχής, ές, fortdauernd, ununterbrochen
  • ἐνδελεχισμός, ὁ, ununterbrochene Fortsetzung
  • ἔν-δεμα, τό, das Angebundene, Halsband
  • ἐν-δέμω, darin bauen; verbauen
  • ἐν-δεξιόομαι, in die Rechte nehmen, mit der Rechten fassen
  • ἐν-δέξιος, α, ον, zur rechten Seite; ἐνδέξια σήματα, Zeichen zur Rechten, d. i. glückbedeutende; auch = gewandt, geschickt. Gew. ἐνδέξια, adv., a) zur rechten Seite. b) rechts hin, rechts herum, welche Richtung man bei Opfern u. anderen Versammlungen als die Glück bringende stets beobachtete; ϑεοῖς ἐνδέξια πᾶσιν ᾠνοχόει, von der rechten Seite, immer dem nächsten rechts Sitzenden; δεῖξ' ἐνδ. πᾶσιν, bei Losen; βῆ δ' ἴμεν αἰτήσων ἐνδ. φῶτα ἕκαστον, vom Odysseus, der bettelnd herumgeht; τὴν ἐπὶ πυρκαϊῆς ἐνδέξιά φασι κέλευϑον Ἑρμῆν τοὺς ἀγαϑοὺς ἄγειν, der rechts abgehende u. darum glückliche Weg
  • ἐν-δεόντως ἔχειν, ermangeln, zu wenig haben
  • ἔν-δεσις, ἡ, das Ein-, Anbinden (vom Knochenverbande); übertr., Hemmung, Unglück
  • ἐν-δεσμεύω, u. ἐν-δεσμέω, anbinden
  • ἔν-δεσμος, ὁ, Einband, Band
  • ἔν-δετος, angebunden, gefangen
  • ἐν-δεύομαι, eintauchen, färben
  • ἐν-δέχομαι, an-, aufnehmen; auf sich nehmen; bes. annehmen, zulassen, genehmigen; ἀπόστασιν, sich zum Abfall verstehen; μεταβολήν, Anhören. Häufig imperf., es ist zulässig, geht an, ist möglich; τοῖς φαύλοις ἐνδέχεται τὰ τυχόντα ποιεῖν, die Schlechten können tun; τὰ ἐνδεχόμενα ἄλλως ἔχειν, was auch anders sein kann; εἰς τὸ ἐνδεχόμενον, nach Möglichkeit; αἱ ἐνδεχόμεναι τιμωρίαι, die statthaften Strafen
  • ἐν-δεχομένως, nach Möglichkeit
  • ἐν-δέω, ein-, anbinden, festbinden; übertr., Ζεὺς ἐνέδησέ με ἄτῃ, Z. fesselte mich an das Unheil, daß ich nicht wieder davon loskommen konnte; ὅρκοις ἐνδησαμένα πόσιν, an sich fesseln; ἐνδεδεμένος τῇ χάριτί τινος, j-m zu Dank verpflichtet; εἰς πολλὰ συναλλάγματα, verschuldet. Auch ἐνδέδεμαι μανίαις, von rasender Liebe; ἐνδεδεμένοι ἀστέρες, Fixsterne
  • ἐν-δέω, dürftig, mangelhaft sein, ermangeln; ἐκείνοις, ὧν εἰκόνες εἰσίν, wie viel fehlt ihnen daß sie; Ggstz περιεῖναι; was fehlt uns noch? ἐνδεῖν τι τῷ ἔργῳ φησί; auch impers., es fehl einem an etwas, τινί τινος, z. B. τοῠ ἴσου ἡμῖ; entbehren, Mangel leiden
  • ἔν-δηλος, offenbar, deutlich
  • ἐν-δημέω, im Lande sein, daheim sein
  • ἐν-δημία, ἡ, Anwesenheit
  • ἐν-δημιουργέω, darin bereiten
  • ἔν-δημος, im Volke, einheimisch; Ggstz ξένος; ἀποδημηταί entgeggstzt den ἐνδημοτάτοις, die am meisten zu Hause bleiben; πόλεμος, Bürgerkrieg; dem Volke eigentümlich, national. Übh. daseiend (auch von Fremden)
  • ἐν-δια-βάλλω, darüber verleumden
  • ἐνδι-ᾱερ-ᾱνερι-νήχετος, kom. Wort, von den Dithyrambendichtern: den heiteren Himmel als Mensch durchschwimmend; ἐνδιαεριαιϑερινήχετος; Aethergewölkesschwimmenflammensurium
  • ἐν-διάζω, hineinweben
  • ἐνδιάζω, Mittagsruhe halten
  • ἐν-διά-θετος, in der Seele, innerlich; λόγος, das innerlich Gedachte, im Ggstz zum Ausgesprochenen, προφορικός od. ἐν προφορᾷ; auch = tief in die Seele eingeprägt
  • ἐν-δια-θρύπτομαι, spröde tun gegen j-n
  • ἐν-διαιτάομαι, , darin sich aufhalten, wohnen
  • ἐν-διαίτημα, τό, Wohnort, Wohnung; Vergnügungsort
  • ἐν-διά-κειμαι, darin liegen, sein
  • ἐν-δια-κειμένως, wie man innerlich gestimmt ist, denkt
  • ἐν-δια-κοσμέω, darin einrichten
  • ἐν-δι-αλλάσσω, darin verändern
  • ἐν-δια-μένω, fortwährend darin bleiben
  • ἐν-δια-πρέπω, sich hervortun in, τινί
  • ἐν-δια-σκευάζω, interpolieren
  • ἐν-διά-σκευος, mit allem rhetorischem Schmucke versehen
  • ἐν-δια-σπείρω, verbreiten in, zerstreuen
  • ἐν-δια-στέλλομαι, dabei erklären
  • ἐν-δια-στρέφω, verkehren
  • ἐν-δια-στρόφως, verkehrt
  • ἐν-δια-τάσσω, darin auseinanderstellen u. ordnen
  • ἐν-δια-τρίβω, darin, dabei verweilen, damit seine Zeit zubringen; bes. von geistigen Beschäftigungen. Vom Orte; τοιούτοις ἀνϑρώποις, unter solchen Menschen; oft bei Rednern: die Zeit womit hinbringen, zögern; ἐν τοῖς καλοῖς ἐᾶν ἐνδιατρίβειν τὴν ὄψιν, den Blick darauf verweilen lassen
  • ἑν-δια-τριπτικός, ή, όν, gern wobei verweilend
  • ἐν-δια-φθείρω, darin verderben, vernichten
  • ἐν-δια-χειμάζω, überwintern in
  • ἐν-διάω, unter freiem Himmel, übh. an einem Orte verweilen, darin wohnen. Trans., ποιμένες μᾶλα ἐνδιάασκον, ließen die Schafe unter freiem Himmel weiden
  • ἐν-διδύσκω, anziehen
  • ἐν-δίδωμι, hineingeben, 1) in die Hand geben, überreichen. Übh. übergeben, überlassen; πράγματα ἐνδοῦναι τῷ δήμῳ, die Staatsverwaltung dem Volke überlassen; τοῖς πολεμίοις, mit dem Nebenbegriff des Verrates; ἐπὶ τὴν τοιαύτην αἵρεσιν, sich auf solchen Plan einlassen. 2) eingeben, an die Hand geben; καιρόν, Gelegenheit darbieten; λὺγξ σπασμὸν ἐνδιδοῦσα, veranlassend; ἐλπίδας τινί, Hoffnungen einflößen. 3) an den Tag legen, beweisen; μαλακὸν οὐδέν, keine Nachgiebigkeit merken lassen. 4) angeben, anstimmen (bes. den Ton). 5) zugeben, gestatten, λόγον, eine Unterredung; ὅσον ἐνέδωκαν αἱ μοῖραι, soviel das Geschick zuließ; zugestehen; οὐδέν, in nichts, auf keine Weise nachgeben; intr., nachgeben, weichen, bes. im Kriege: sich ergeben; πρὸς τὴν εἰρήνην, sich zum Frieden hinneigen; ἐνδοῦναι πρὸς τὰς ἡδονάς, sich ihnen hingeben; οἴκτῳ, sich vom Mitleid hinreißen lassen; nachlassen, schwach werden; von Krankheiten; übh. in Verfall geraten; τὸ ἐνδιδοῠν ἐν τοῖς πόνοις, das Erschlaffen. 6) sich ergießen in (von einem Flusse)
  • ἐν-δι-ήκω, sich hindurch erstrecken, darin sein
  • ἐν-δίημι, darauf loshetzen, anhetzen
  • ἔν-δικος, dem Rechte gemäß, gerecht, rechtmäßig; δάπτει δὲ καὶ τὸ μὴ 'νδικον, die ungerechte Beschuldigung; τὰ πάντων εἶχον ἐνδικώτατα, das größte Recht haben. Von Menschen: gerecht; πόλις, in der Gerechtigkeit gehandhabt wird; ἡμέρα, Gerichtstag,
  • ἔνδῑνα, τά, das Innere; entweder Eingeweide oder die unter dem Panzer verborgenen Teile
  • ἐν-δῑνέω, u. ἐν-δῑνεύω, sich darin herumdrehen; ὀφϑαλμοὶ ἐνδεδινημένοι, einwärts gedreht
  • ἐν-δί-ολκος, anziehend
  • ἔν-διον, τό, der Aufenthalt, die Wohnung unter freiem Himmel; übh. Aufenthaltsort, Schlupfwinkel; πέτρης, von den Höhlen der Fische; ἔνδιον εὐφροσύνης, Wohnsitz der Freude, heißt das Weinfaß Macedon
  • ἔν-δῑος, ον, 1) mittäglich, zur Mittagszeit; ἔνδιος ἦλϑεν, er kam um Mittag; ἐς ἔνδιον, gegen Mittag. 2) im Freien, unter freiem Himmel. Auch vom Himmel; ὕδωρ, das vom Himmel fallende Wasser, Regen
  • ἐν-διπλόω, darin verdoppeln
  • ἐν-δίπλωμα, τό, das darin Verdoppelte
  • ἐν-δίπλωσις, ἡ, die Verdoppelung darin
  • ἐν-δίφριος, ὁ, der neben einem am Tische sitzt, Tischgenoss
  • ἐνδο-γενής, ές, innen, im Hause geboren
  • ἔνδοθεν, von innen heraus, von innen her; ἔνδοϑι, drinnen, innerhalb, 1) von innen heraus, von innen her; οὔτ' ἔνδ. οὔτε ϑύραζε, weder von mir selbst, noch von einem anderen; μή τις ἔνδοϑεν κλύῃ, von innen her es hört. 2) drinnen, innerhalb; φαίνονται ἔνδοϑεν ἀγάλματα ἔχοντες, eigtl. von innen her zeigen sie sich
  • ἔνδοθι, u. ἐνδοῖ od. ἔνδοι, drinnen, innerhalb; σύ δ' ἔνδοϑι ϑυμὸν ἀμύξεις, das Herz im Leibe; oft ἔνδοϑι ϑυμός; daheim, im Hause
  • ἐν-δοιάζω, daran zweifeln, Bedenken tragen; τῇ γνώμῃ, er schwankte; μηδὲν ἐνδοιάσας, ohne Bedenken. Adj. verb. ἐνδοιαστός, bezweifelt, zweifelhaft; Ggstz von προϑύμως
  • ἐν-δοιάσιμος, zweifelhaft, unentschieden
  • ἐν-δοίασις, ἡ, das Zweifeln
  • ἐν-δοιασμός, ὁ, das Zweifeln, Ungewißheit
  • ἐν-δοιαστής ὁ, der Zweifler
  • ἐν-δοιαστικός, ή, όν, zum Zweifeln geneigt
  • ἔν-δομα, τό, das Nachlassen des Fiebers
  • ἐνδο-μάχας, ὁ, drinnen, im Hause kämpfend, der Hahn
  • ἐνδο-μενία od. ἐνδυμενία, ἡ, Hausrat, Kleidung
  • ἐν-δομέω, darin bauen
  • ἐν-δόμησις, ἡ, das Hineinbauen, das Hineingebaute, Pfeiler; ein Hafendamm, Mole
  • ἐνδο-μυχέω, sich im Innern verbergen
  • ἐνδο-μυχί, im Innersten, Verborgenen
  • ἐνδό-μυχος, im Innersten verborgen
  • ἔνδον (ἐν), innen, drinnen, inwendig; bes. = zu Hause, daheim; φίλον ἔνδον ἔχειν, bei sich haben; ἔ, ἦσαν μναῖ, bares Geld im Hause; Διὸς ἔνδον, Ζεφύροιο ἔνδ., in Zeus Hause; ἔνδον ἑαυτοῠ ὤν, bei sich sein; οἱ ἔνδον, die im Hause, die Hausbewohner; τὰ ἔνδον, das Hauswesen; ἔνδον γέγραπται, weiter unten, im Buche. Auch = εἴσω, hinein
  • ἐν-δοξάζω, rühmen
  • ἐν-δοξο-λογέω, seinen Ruhm in Reden suchen
  • ἔν-δοξος, 1) in Ruf u. Ansehen, geehrt, vornehm. Adv. ἐνδοξότατα, aufs ehrenvollste. 2) der gewöhnlichen Meinung, Ansicht gemäß, Ggstz παράδοξος
  • ἐν-δοξότης, ητος, ἡ, Berühmtheit
  • ἐνδόσθια, τά, Eingeweide
  • ἐν-δόσιμος, 1) was gegeben, geschenkt wird. 2) nachgebend; σιτία τῇ πέψει, leicht verdaulich; leicht. 3) τὸ δὲ ἐνδόσιμον εἰς τὸν δρόμον κροῠσαι τῷ ποδὶ τὴν γαστέρα καὶ ἀνακλάσαι τὸν αὐχένα ἐκ τοῠ χαλίνου, das Zeichen zum Lauf, das den Lauf Angebende oder Einleitende; so bes. von der Musik, Zeichen zum Anfang, Vorspiel; τὸ ἐνδόσιμον, das Vorspiel; vom Flötenspiel, von der Rede; ἐνδόσιμον παρέχειν εἰς ξύμβασιν, Veranlassung, Gelegenheit
  • ἔν-δοσις, ἡ, 1) das Nachgeben, Nachlassen. 2) das Angeben, Anstimmen
  • ἐνδότατος, superl., u. ἐνδότερος, compar. zu ἔνδον, innerer, weiter nach innen; ἐκεῖνον ἐνδοτέρω τῆς χρείας προςηγάγετο, verband ihn sich enger; συστέλλειν ἑαυτόν, sich mehr einschränken. Vom Buche: weiter unten
  • ἐν-δοτικός, ή, όν, zum Nachgeben, Nachlassen geneigt
  • ἐν-δουπέω, mit Geräusch hineinstürzen
  • ἐνδο-υχία, ἡ, was man im Hause (ἔνδον) hat, Hausrat
  • ἐν-δρομέω, darin laufen
  • ἐν-δρομή, ἡ, der Anlauf; ein Tonstück, das auf der Flöte zum Ringen gespielt ward
  • ἐν-δρομίς, ίδος, ἡ, eine Art starker, hoch hinaufreichender Schuhe, deren sich besonders die Jäger bedienten, um den Fuß gegen Verletzungen zu schützen; so Artemis; auch = der Läufer; vielleicht ein dickes Kleid, mit dem sich die erhitzten Wettläufer und Ringer nach der Übung bedeckten
  • ἔν-δροσος, betaut, feucht
  • ἔν-δρυον, τό, der hölzerne Pflock am Pfluge, der quer durch das Jochholz und die Deichsel geht u. durch einen umgeschlungenen Riemen befestigt wird
  • ἐν-δυκέως (von ἐνδύω, δέδυκα, eindringlich), angelegentlich, sorgfältig, herzlich, innig; ἐσϑίειν, eifrig darauf losessen
  • ἔν-δυμα, τό, das Angezogene, das Kleid
  • ἐνδυμάτια, τά, eine Musikart u. Tanzart in Argos
  • ἐν-δύναμος, stark, kräftig
  • ἐνδυναμόω, stärken
  • ἐν-δυναστεύω, darin, darüber herrschen; ἐκείνοις, über jene; ἐνδυναστεύει, ὥστε μὴ φυγαδεῠσαι, durch sein Ansehen es dahin bringen, daß
  • ἕν-δυο, wie wir: eins, zwei, drei
  • ἔν-δυσις, ἡ, 1) das Hineingehen, der Eingang. 2) der Anzug
  • ἐν-δυς-τυχέω, darin unglücklich sein
  • ἐν-δυτήρ, ῆρος, u. ἐν-δυτήριος, zum Anziehen
  • ἔν-δυτος, angezogen, angetan, bes. von schönen Kleidern u. anderem Schmuck; σαρκός, die Haut
  • ἐν-δύω, 1) hineinbringen, anziehen, ankleiden; στολὴν καλὴν ἐνέδυσεν (αὐτόν), bekleidete ihn mit einem schönen Gewande; ἐνδύσας εἰς δέρμα, einschließend. 2) a) sich anziehen, anlegen. Übertr., τόλμημα τηλικοῠτον ἐνδύεσϑαι, unternehmen; τὸν Ταρκύνιον ἐνδύεσϑαι, den T. anlegen, d. i. sich wie T. benehmen. b) hineingehen, hineindringen; übertr., λόγοι ἐνδύονται ταῖς ψυχαῖς τῶν ἀκουόντων, dringen ein; εἰς τὴν ἐπιμέλειαν, sich einer Sorge unterziehen
  • ἐνεάζω, verstummen
  • ἐν-εαρίζω, den Frühling wo zubringen
  • ἔν-εγγυς, ganz nahe
  • ἐν-έδρα, ἡ, 1) das Daraufsitzen, Daraufliegen. 2) das Einliegen, der Hinterhalt, u. übh. Nachstellung, Hinterlist; der Ort des Hinterhalts selbst, ἀνίστανται ἐκ τῆς ἐνέδρας; wie auch die in den Hinterhalt gelegten Soldaten, ἐξανίστησι τὴν ἐνέδραν
  • ἐν-εδράζω, hineinsetzen
  • ἐν-εδρεία, ἡ, Nachstellung
  • ἐν-εδρευτής, ὁ, der Nachsteller, der im Hinterhalt liegt
  • ἐν-εδρευτικός, ή, όν, zur Nachstellung, zum Hinterhalt gehörig, geschickt
  • ἐν-εδρεύω, im Hinterhalt liegen u. auflauern, nachstellen, durch List zu fangen suchen; mit εἰς, den, wohin der Hinterhalt gelegt; einen Hinterhalt legen; in den Hinterhalt legen
  • ἔν-εδρος, einsäßig, Einwohner
  • ἐν-έζομαι, darin sitzen; τόδ' ἐνεζόμενοι στέγος ἀρχαῖον, hineingehen, um da seinen Sitz zu nehmen
  • ἐν-εθίζω, daran gewöhnen
  • ἐν-ειδο-φορέω πέτρον, Gestalt in einen Stein bringen (vom Bildhauer)
  • ἐν-εικονίζω, darin abbilden; sein Bild hineinbringen, sich spiegeln, τοὺς ἑαυτοῠ λόγους τοῖς ἑτέρων, seine Reden in denen anderer abspiegeln
  • ἐν-ειλέω, darin einwickeln, verwickeln
  • ἐν-είλημα, τό, das Eingewickelte, die Rolle
  • ἔν-ειμι, darin, dabei sein; im Schiffe; bes. = zu Hause sein; ἐνῆν γάρ, es stand in dem Vertrage; ἔνεστι καὶ τὰ πέδιλα, sie stehen im Orakel, sind darin erwähnt; Ἐνέσται χρόνος, wird dazwischen vergehen. Übh. = vorhanden sein; τὰ ἐνόντα, das Vermögen; λόγοις ἐκ τῶν ἐνόντων ὡς ἂν δύνωμαι μετριώτατα χρήσομαι, so mäßig, wie es die Umstände zulassen. Imperf. ἔνεστι, es liegt in der Sache, geht an, ist möglich; Verbindungen wie: ἔνεστιν τοῖσιν εὖ σκοπουμένοις ταρβεῖν τὸν εὖ πράσσοντα, die wohlüberlegenden haben Furcht, können fürchten; ἐνούσης οὐδεμιᾶς ἔτι ἀποστροφῆς, war nicht mehr vorhanden, nicht mehr möglich; οὐκ ἔνεστιν ἐν τῇ ἐμῇ ἐπιστήμῃ τὸ ποιεῖν, es liegt nicht in meiner Kenntnis, sie reicht nicht so weit; ὡς ἐνῆν ἄριστα, so gut, als es nur anging; πέρας οὐδὲν ἐνὸν ἡδονῶν ἐν αὐτοῖς, da in ihnen kein Ziel stattfindet; aber auch πολλῶν ἐνόντων καὶ ἄλλων λέγειν, obwohl man noch viel anderes sagen kann; κατὰ τὸν ἐνόντα τρόπον, nach Möglichkeit
  • ἐν-είργω od. ἐν-είργνῡμι, einschließen, einsperren
  • ἐν-είρω, an-, einreihen, einfügen
  • ἕνεκα, 1) wegen; zur Bezeichnung einer Absicht, eines Zweckes, zur Angabe einer Veranlassung od. Ursache; εἵνεκ' ἐμεῖο μένειν, um meinetwillen; τοῦ ἕνεκα, weswegen, in welcher Absicht; ἀρετῆς ἕνεκα καὶ τοῠ βελτίων γενέσϑαι, um besser zu werden; κολακεύειν ἕνεκα μισϑοῠ, um des Soldes willen; τῶν δ' εἵνεκα ἵνα -, ὅκως -, in der Absicht, damit. 2) in Ansehung, was anbetrifft, oft mit γέ verbunden; τοῠ φυλάσσοντος εἵνεκεν, soviel am Hüter liegt; εἵνεκέν γε χρημάτων, wenn es nur auf Geld ankommt; ἐμπειρίας μὲν ἄρα ἕνεκα κάλλιστα τῶν ἀνδρῶν κρίνει, wenn es nur auf Erfahrung ankommt, von Seite der Erfahrung; κἂν ἐγὼ τὰ αὐτὰ ἐπεπόνϑη ἕνεκά γε γήρως, wenigstens dem Alter nach; ἐμοῠ γε ἕνεκα, wenn es auf mich ankommt, meinethalben; ἕνεκά γε τῶν ἡμετέρων ὀφϑαλμῶν, wenns auf unsere Augen ankäme, trotz unserer Augen. Ἕνεκα für οὕνεκα, weil
  • ἐν-εκ-πλύνω, auswaschen in
  • ἐν-ελαύνω, hineintreiben, -stoßen; übertr., ὁπόταν τις καρδίᾳ κότον ἐνελάσῃ, Groll tief ins Herz senken; ἐνελαύνεσϑαι, von Wagen: darauffahren
  • ἐν-ελαφρίζω, erheben, ἑαυτόν, vom Vogel
  • ἐν-ελίσσω, darin wickeln; sich in etwas einwickeln
  • ἔν-εμα, τό, das Hineingelassene, bes. Klystier
  • ἐν-εματίζω, einklystieren
  • ἐν-εμέω, speien auf
  • ἐνενήκοντα, οἱ, αἱ, τά, neunzig
  • ἐνενηκοντα-ετής, ές, neunzigjährig
  • ἐνενηκοντά-πηχυς neunzig Ellen lang
  • ἐνενηκοστός, ή, όν, der neunzigste
  • ἐν-εξ-εμέω, darin ausspeien
  • ἐν-εξ-ουσιάζω, seine Macht wobei gebrauchen, sich Freiheiten herausnehmen in
  • ἐν-εορτάζω, dabei feiern
  • ἐνεός, sprachlos, stumm; ὅσοι κωφοὶ γίνονται ἐκ γενετῆς, πάντες καὶ ἐννεοὶ γίνονται, also taubstumm. Auch = dumm
  • ἐνεο-στασία, ἡ, das Verstummtdastehen
  • ἐνεότης, ητος, ἡ, das Stummsein
  • ἐνεό-φρων, ονος, stumpfsinnig
  • ἐνεόω, verstummen
  • ἐν-επ-αγγέλλω, darin verheißen
  • ἐν-επ-άγω, darauf losführen; angreifen
  • ἐν-επι-δείκνῡμι, darin aufzeigen, an den Tag legen
  • ἐν-επι-δημέω, sich als Fremder aufhalten in
  • ἐν-επί-δημος, sich irgendwo als Fremder aufhaltend
  • ἐν-επι-ορκέω, bei einem Gotte falsch schwören
  • ἐν-επί-σκημμα, τό, Beschlaglegung auf verschuldetes Vermögen
  • ἐν-επι-σκήπτομαι, auf verschuldetes Vermögen Beschlag legen, eine Schuld einklagen u. die Hypothek einziehen
  • ἐνέπω u. ἐννέπω, ansagen, erzählen; ἄνδρα μοι ἔννεπε, sage den Mann mir an, verkünde mir vom Manne; anreden; τινὰ δοῦλον, einen einen Sklaven nennen; ἄγειν τινά, befehlen
  • ἐν-εργάζομαι, darin machen, arbeiten; τὸ ζωτικοὺς φαίνεσϑαι, πῶς τοῠτο ἐνεργάζει τοῖς ἀνδριᾶσιν, wie arbeitest du das Leben in die Bildsäulen hinein?; ἁλιεῖς ἐνειργασμένοι τοῖς τόποις, dort beschäftigt; τῇ οὐσίᾳ, mit dem Vermögen Geschäfte machen, Erwerb treiben; sc. ἐν οἰκήματι, von Buhldirnen
  • ἐν-έργεια, ἡ, Wirksamkeit, Tätigkeit
  • ἐν-εργέω, wirken, tätig sein, bes. von geistiger Tätigkeit. Auch τί, bewirken, hervorbringen, tun
  • ἐν-έργημα, τό, das Bewirkte, die Tat
  • ἐν-εργής, ές, wirkend, tatkräftig
  • ἐν-εργητικός, ή, όν, wirksam, kräftig; ῥήματα, verba activa
  • ἐν-εργμός, ὁ, das Eingreifen in die Cithersaiten
  • ἐν-εργο-βατέω, εἴς τι, mit Nachdruck u. Erfolg zu etwas fortschreiten
  • ἐν-εργο-λαβέω, seinen Vorteil bei etwas haben
  • ἐν-εργός, arbeitend, handelnd, wirksam (ἐν ἔργῳ ὤν, eigtl. in der Ausübung seiner Tätigkeit seiend); ὅπως ἤν τι δέῃ ὁδοποιΐας εὐϑὺς ἐνεργοὶ ἦτε, gleich Hand anleget. Etwas betreiben; bes. vom Kaufmann, wo Leute sich Geld leihen; vom Gelde, χρήματα ἐνεργά, im Ggstz von ἀργά, Geld, das arbeitet, Zinsen trägt. Auch sonst von Dingen; ἡμέρα, Werkeltag; γῆ, χώρα, fruchtbringendes, also bestelltes Land, im Ggstz des ἀργός; πεδίον πολλαῖς ἐνεργὸν ἀνϑρώπων μυριάσι, das für viele Tausende Frucht bringt; von Bergwerken: ergiebig; von Heilmitteln; πορεία, angestrengter Marsch. Adv. ἐνεργῶς, z. B. μάχεσϑαι, mit Anstrengung, tüchtig
  • ἐν-ερείδω, 1) hineinstemmen, -stoßen; μοχλὸν ὀφϑαλμῷ, den Pfahl in des Cyklopen Auge hineinstoßen; übertr., τὴν ψυχήν, den Geist auf etwas fest hinrichten. Pass., βέλει ἀπὸ τόξου τὸ στέρνον ἐνερεισϑέντι, hineingeschnellt; sich auf etwas stützen; ἐνερεισάμενος πέτρᾳ γόνυ, sein Knie. 2) Intr., sich darauf werfen, darin festsetzen
  • ἐν-έρεισις, ἡ, das Daraufstemmen, -stützen
  • ἐν-ερεύγω, hinein-, anrülpsen; hinein-, daraufspeien
  • ἐν-ερευθής, ές, etwas rot, rötlich
  • ἐν-ερεύθομαι, sich röten, rötlich sein
  • ἔνερθε, 1) von unten, von untenher; im Ggstz von ὑψόϑεν; πέμψατ' ἔνερϑεν (aus der Unterwelt) ψυχὴν ἐς φῶς. 2) unten, bes. ἔνερϑ' ὑπὸ γᾶν, unter die Erde; οἱ ἔν. ϑεοί, Götter der Unterwelt; von den Toten οἱ ἔν. νεκροί. Häufig c. gen., ἔνερϑ' Ἀΐδεω, unterhalb des Hades; übertr., ἐχϑρῶν ἔν. ὄντα, unterlegen
  • ἔν-ερμα, τό, Arm-, Kopfband
  • ἔνεροι, οἱ, die Unteren, die unter der Erde sind, die Toten; so heißt Hades auch bei den Tragg. βασιλεὺς ἐνέρων
  • ἐνερό-χρως, ωτος, totenfarbig
  • ἐν-έρπω, hineinkriechen
  • ἔν-ερσις, ἡ, das Hineinfügen, -stecken
  • ἐνέρτερος, compar. zu ἔνεροι, niedriger, tiefer unten
  • ἐν-έρυθρος, rötlich
  • ἐν-έρχομαι, hineingehen
  • ἐν-εσθίω, 1) hineinessen; aor. ἐμφαγεῖν, bes. schnell hinunteressen; von gefräßigen Menschen. 2) darauf essen, auf goldnen Geschirren
  • ἔν-εσις, ἡ, das Hineintun, Einspritzen
  • ἐν-εσπαρμένως, hineingestreut
  • ἐν-εστιάω, darin bewirten; darin speisen
  • ἐν-ετή, ἡ, (das Eingesteckte), die Nadel, Spange
  • ἐν-ετήρ, ῆρος, ὁ, 1) (der Hineinlassende), Klystierspritze, Klystier. 2) eine Maschine, die man auf feindliche Belagerungsmaschinen warf, um sie abzuhalten
  • ἐν-ευ-δαιμονέω, darin, dabei glücklich sein
  • ἐν-ευ-διάω, nur πτερύγεσσιν ἐνευδιόων εὐκήλῃσιν, mit ruhigen Flügeln in heiterer Luft schwebend
  • ἐν-ευ-δοκιμέω, Lob verdienen dabei, Ansehn gewinnen bei; ὅτῳ τἀ τῶν Ἑλλήνων ἐνευδοκιμεῖν ἀπέκειτο, wer bei dem Unglück der Griechen Ansehn zu erlangen dachte; τινί, bei einem in Ansehn stehen
  • ἐν-εύδω, darin, darauf schlafen
  • ἐν-ευ-ημερέω darin Glück haben
  • ἐν-ευ-θηνέομαι, Überfluß haben in
  • ἐν-ευ-καιρέω, τινί, sich womit beschäftigen
  • ἐν-ευ-λογέω, segnen in
  • ἐν-ευνάζομαι, darin ruhen, schlafen
  • ἐν-εύναιος, im Bette befindlich; δέρμα ἐνεύναιον, zur Bettunterlage dienend; χήτει ἐνευναίων, aus Mangel an Bettkissen; aus Mangel an darin Schlafenden
  • ἐν-ευνητήρ, ῆρος, ὁ, der darin Schlafende
  • ἐν-ευρίσκω, darin auffinden
  • ἐν-ευ-στομέω, seine liebliche Stimme worin hören lassen
  • ἐν-ευ-σχολέω, seine Muße worauf verwenden
  • ἐν-ευ-τυχέω, worin glücklich sein
  • ἐν-ευ-φραίνομαι, sich wobei freuen, fröhlich sein
  • ἐν-εύχομαι, dabei beten, geloben
  • ἐν-ευ-ωχέομαι, darin, dabei schmausen
  • ἐν-εφ-άλλομαι, hineinspringen
  • ἐν-εχυράζω, von einem ein Pfand zur Sicherheit nehmen; ἡ φύσις ἐνεχυράζει τοῠ μὲν ὄψιν, τοῠ δἑ ἀκοήν, sie nimmt als Pfand dem einen sein Gesicht, dem Andern sein Gehör; übh. auspfänden; διάκονον, als Pfand wegnehmen; pass., ἐνεχυράζομαι τὰ χρήματα, ich werde ausgepfändet, mein Vermögen wird mir als Pfand weggenommen; verpfänden, τὰς οἰκίας; sich von einem ein Pfand geben lassen, ἐνεχυράσονται τόκου, für den Zins
  • ἐν-εχυρασία, ἡ, das Auspfänden, die Pfändung; εἶναί τινι ἐνεχυρασίαν ἔκ τινος, er habe das Recht dazu
  • ἐν-εχύρασμα, τό, das Pfand
  • ἐν-εχυραστής, ὁ, der Auspfänder
  • ἐν-εχύριος, verpfändet
  • ἐν-έχυρον, τό, Pfand, Handgeld, das man zur Sicherheit gibt od. nimmt; τιϑέναι, verpfänden; bes. im plur., die Redner
  • ἐν-έχω, darin haben, festhalten; χόλον τινί, dauernden Groll gegen j-n in sich hegen; pass. mit aor. ἐνεσχέϑην u. ἐνεσχόμην, in etwas, von etwas gehalten werden; übertr., unterworfen sein einer Sache, durch sie gefesselt werden; τύχᾳ ἐνέχει, du wirst gefesselt; ἐν ϑωύματι μεγάλῳ ἐνέσχετο, er staunte; ὀνείδει, ἀρᾷ, behaftet, belastet damit; ἐν τῷ ἄγεϊ, mit dem Fluche belastet; τοῖς ἐπιτιμίοις ἐνέξεται, unterworfen sein; νοϑείᾳ, von dem Vorwurfe der Unechtheit getroffen; eigtl. ἐνέσχετο ἐν τοῖς τῆς νεὼς σκεύεσι, er verwickelte sich darin; ἐνεχομένων τῶν πελτῶν τοῖς σταυροῖς, blieben darin hangen; ἐν ταύτῃ ἐνέσχετο, bei dieser blieb er stehen. Intr., darin haften, stecken bleiben; hineinfallen; einem aufsässig sein
  • ἐν-έψημα, τό, das darin Gekochte
  • ἐν-εψίημα, τό, das Spielzeug
  • ἐν-έψω, darin kochen
  • ἐν-ζέομαι, darin aufkochen lassen
  • ἐν-ζεύγνῡμι, hineinbinden, einjochen; τί ποτε ταῖςδ' ἐνέζευξας εὑρὼν ἁμαρτοῠσαν ἐν πημοναῖσιν, hast sie mit Leid beladen; eigtl., ἄρϑρα ἐνζεύξας ποδοῖν, in Fesseln eingezwängt; ἐνιζευχϑέντες ταῠροι, angejocht
  • ἐν-ζω-γραφέω, darauf malen
  • ἐν-ζώννυμι, angürten, anbinden
  • ἔνη, 1) der Tag vor der νουμηνία, der 30ste Tag im athen. Monat, wo der alte Monat des Mondenjahres mit dem neuen zusammentrifft. 2) übermorgen
  • ἐν-ηβάω, darin jung, d. i. munter, fröhlich sein; darin wachsen
  • ἐν-ηβητήριον, τό, Vergnügungsort
  • ἔν-ηβος, mannbar, dem ἄνηβος entgeggstzt, über 15 Jahre alt
  • ἐν-ήδομαι, sich daran, darüber freuen
  • ἐν-ήδονος, in Vergnügen, freudevoll
  • ἐν-ηδύνω, darin, dabei erheitern
  • ἐν-ηείη, ἡ, das Wohlwollen, die Milde
  • ἐν-ηής, ές (Ggstz ἀπηνής), wohlwollend, mild u. freundlich
  • ἐν-ήκοος, wer hört od. hören kann
  • ἐν-ήλατον, τό, das Hineingetriebene, sc. ξύλον; a) κλιμάκων ἐνήλατα, die langen Leiterbäume, zwischen welchen die Sprossen eingefügt sind, od. die Leitersprossen selbst; κλίμακος ἀμείβων ξέστ' ἐνηλάτων βάϑρα, vom Kapaneus, der die Sturmleiter hinaufsteigt. b) ἀξόνων ἐνήλατα, der Pflock in der Achse vor dem Rade. c) die vier Hölzer des Bettrahmens, durch welche die Gurte, die den Boden des Bettes bilden, gezogen werden, die sogenannten Bettstollen
  • ἐν-ῆλιξ, ικος, u. ἐν-ήλικος, erwachsen, mannbar
  • ἐν-ηλλαγμένως, verwechselt, vertauscht
  • ἐν-ηλόω, annageln
  • ἐν-ηλύσιος, vom Blitze getroffen; bes. τὰ ἐνηλύσια = bidental der Römer
  • ἐν-ήλωσις, ἡ, das Annageln, - die zur Zierrat eingeschlagenen Nägel
  • ἐν-ῆμαι, darin sitzen; ἵν' ἐνήμεϑα πάντες, im trojanischen Pferde
  • ἐν-ημερεύω, den Tag womit zubringen
  • ἐν-ηρεμέω, darin ruhen
  • ἐν-ηρέμησις, ἡ, vom Ton: das Aushalten in der Höhe
  • ἐν-ήρης, ες, mit Rudern versehen
  • ἐν-ήριθμος, wie ἄρϑμιος, befreundet, vertraut
  • ἐν-ησυχάζω, darin ruhig sein, sich ruhig verhalten
  • ἐν-ηχέω, darin tönen, zurufen; = κατηχέω, belehren
  • ἐν-ήχημα, τό, der in einem Körper erzeugte od. tönende Schall
  • ἐν-ήχησις, ἡ, das darin Tönen, Zurufen; das Lehren, Unterrichten in der Religion
  • ἔν-ηχος, einen Ton in sich habend; im Ggstz von ἔγχορδα, Blaseinstrument; rauschend
  • ἔνθα, adv., da, 1) demonstr., a) vom Orte: daselbst, dort; ἃς ὁ μὲν ἔνϑ' ἀπόλωλε, so kam er dort um; ἔνϑα καὶ ἔνϑα, hier und dort; bei Verbis der Bewegung, ἔνϑ' ἐλϑών, dahin gekommen; ἔνϑα καὶ ἔνϑα, dahin und dorthin, hin und her. b) von der Zeit: da, damals; ἔνϑα δ' ἔπειτα, darauf dann; ἔνϑα δή, da nun, bes. darauf nun, die Aufeinanderfolge von Begebenheiten zu bezeichnen; so entspricht es im Nachsatz dem ἐπεί des Vordersatzes. 2) relativ, a) vom Orte; auch auf ein voranstehendes subst. bezogen; auch bei Verbis der Bewegung; ὁδοιποροῦμεν ἔνϑα χρῄζομεν, wohin wir wünschen; στὰς ἔνϑα πνεῖ ἄνεμος ἢ ἀντίος, wo der Wind weht, wo er her weht, gegen den Wind. b) von der Zeit; ἔνϑα πρῶτον εἰς φιλίαν γῆν ἀφίκοιντο, da, wo, u. sobald als; auch c. gen., ἔνϑα τοῦ χρόνου, zu welcher Zeit
  • ἐνθάδε, 1) vom Orte: hier, da; auf der Erde, hier, im Ggstz des ἐν Ἅιδου; in dieser Lage, in diesem Falle; τὰ ἐνϑάδε, im Ggstz von τἀκεῖ; die hiesige Lage der Dinge. 2) von der Zeit: jetzt hier, in der Gegenwart; οὔτ' ἐνϑάδ' ὁρῶν οὔτ' ὀπίσω, weder das Gegenwärtige noch das Zukünftige. 3) hierher; ὁ ἐνϑάδ' ἥκων, der in diese Lage gekommene
  • ἐνθάδιος, der Hiesige
  • ἐν-θᾱκέω, darin-, daraufsitzen
  • ἐν-θάκησις, ἡ, das Darinsitzen, ἡλίου, der Sitz in der Sonne
  • ἐν-θαλασσεύω, in, auf dem Meere leben, sich befinden
  • ἐν-θαλάσσιος, auf dem Meere
  • ἐν-θάλασσος, in dem Meere befindlich
  • ἐν-θαλέθω u. ἐνθάλλω, ἐντέϑηλα, darin blühen
  • ἐν-θάλπω, darin erwärmen
  • ἐν-θανατόω, zum Tode verurteilen
  • ἔνθα-περ, da wo; wohin
  • ἐν-θάπτω, darin begraben, bestatten

    <<< list operone >>>