065 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
δυς-εν-έδρευτος - δυς-οδία

  • δυς-εν-έδρευτος, ὁδός, wo schwer ein Hinterhalt gelegt werden kann
  • δυσ-εντερία, ἡ. Durchfall, Ruhr mit Leibschneiden
  • δυς-εντεριάω, an der Ruhr leiden
  • δυς-εντερικός, an der Ruhr leidend
  • δυς-εντερι-ώδης, ες u. δυς-έντερος, an der Ruhr leidend
  • δυς-έν-τευκτος, schwer zugänglich, von Menschen: die schwer zu sprechen, mürrisch, unfreundlich sind
  • δυς-εν-τευξία, ἡ, das schwer Zugänglichsein, das aus Vornehmtun niemand vor sich Lassen
  • δυς-ένωτος, schwer zu vereinigen
  • δυς-εξ-άγωγος, schwer herauszubringen
  • δυς-εξ-άλειπτος, schwer zu verwischen
  • δυς-εξ-άλυκτος, schwer zu vermeiden
  • δυς-εξ-άντλητος, schwer auszuschöpfen
  • δυς-εξ-ανάλωτος, schwer zu verdauen
  • δυς-εξ-απάτητος, schwer zu betrügen
  • δυς-έξ-απτος, schwer (von den Banden des Körpers) zu entfesseln; schwer zu entzünden
  • δυς-εξ-αρίθμητος, schwer zu zählen
  • δυς-εξ-άτμιστος, schwer auszuhauchen
  • δυς-εξ-έλεγκτος, 1) schwer zu widerlegen. 2) schwer zu entdecken
  • δυς-εξ-έλικτος, schwer zu entwickeln, zu erklären
  • δυς-εξ-έργαστος, schwer auszuarbeiten
  • δυς-εξ-ερεύνητος, schwer auszuspüren
  • δυς-εξ-εύρετος, schwer aufzufinden
  • δυς-εξ-ήγητος, schwer auseinander zu setzen
  • δυς-εξ-ημέρωτος, schwer ganz zu zähmen
  • δυς-εξ-ήνυστος, δεσμός, unauflöslich
  • δυς-εξ-ίλαστος, schwer zu besänftigen
  • δυς-εξ-ίμητος, schwer herauszuziehen
  • δυς-εξ-ίτηλος, schwer auszutilgen, unvergänglich
  • δυς-έξ-ιτος u. δυς-εξ-ίτητος, wo man schwer herauskommen kann
  • δυς-έξ-οδος, von schwierigem Ausgang
  • δυς-έξ-οιστος, schwer auseinander zu setzen, zu erklären
  • δυς-έπ-ακτος, schwer anzuziehen
  • δυς-επ-αν-όρθωτος, schwer wieder gut zu machen
  • δυς-επ-έκ-τατος, schwer darüber auszuspannen
  • δυς-επή-βολος, schwer anzugreifen
  • δυς-επί-βατος, schwer zu betreten
  • δυς-επί-βολος, schwer anzugreifen
  • δυς-επι-βούλευτος, dem man schwer nachstellen kann
  • δυς-επί-γνωστος, schwer zu erkennen
  • δυς-επί-θετος, schwer anzugreifen
  • δυς-επι-θύμως ἔχειν, etwas nicht gern tun, nicht begehren
  • δυς-επι-κούρητος, dem schwer zu helfen
  • δυς-επί-κριτος, schwer zu beurteilen
  • δυς-επί-ληπτος, schwer zu fassen
  • δυς-επί-μικτος, schwer umgänglich
  • δυς-επι-νόητος, schwer einzusehen
  • δυς-επί-στροφος, schwer umzuwenden
  • δυς-επί-σχετος, schwer auf-, zurückzuhalten
  • δυς-επί-τευκτος, schwer zu erreichen, schwer gelingend
  • δυς-επι-τήδευτος, schwer zu bewerkstelligen
  • δυς-επι-χείρητος, schwer anzugreifen, zu unternehmen
  • δυς-έραστος, der Liebe ungünstig
  • δυς-εργασία, ἡ, Schwierigkeit, Hindernis beim Handeln
  • δυς-έργαστος, schwer zu tun
  • δυς-έργημα, τό, Hindernis
  • δυς-εργία, ἡ, Schwierigkeit, Hindernis beim Handeln
  • δύς-εργος, 1) schwer zu bearbeiten; schwer auszuführen, schwierig. 2) träg, untätig
  • δυς-ερεύνητος, schwer zu durchspüren
  • δυς-έρημος, sehr einsam, öde
  • δύς-ερις, ι, gen. ιδος, sehr streitsüchtig; φϑόνος, üblen Streit erregend
  • δυς-έριστος, des Unglücks- Streites Blut; wie ἄζηλος, was nicht zu beneiden; wie ἂμαχος, = unbezwinglich
  • δυς-ερμήνευτος, schwer zu erklären
  • δυς-ερμία, ἡ. Unglück im Finden
  • δύς-ερμος (ἑρμῆς), unglücklich, bes. im Finden, Gewinnen
  • δυς-ερνής, ές, schwer wachsend
  • δύς-ερως, ωτος. 1) perdite, misere amans, heftig, mit verzehrender Leidenschaft begehrend, liebend. 2) unglücklich liebend. 3) nicht zärtlich, sich nicht leicht verliebend
  • δυς-ερωτιάω, heftig nach etwas verlangen, heftig verliebt sein
  • δυς-ετηρία, ἡ, Missjahr
  • δυς-ετυμο-λόγητος, dessen Ableitung schwer aufzufinden
  • δυς-ευνήτωρ, ορος, ὁ, schlimmer Lagergenosse
  • δυς-ευ-πόριστος, schwer herbeizuschaffen
  • δυς-εύρετος, schwer zu finden, schwer zu entdecken
  • δυς-έφ-ικτος, schwer zu erreichen
  • δυς-έφ-οδος, schwer zugänglich
  • δυς-έψανος u. δυς-έψητος, schwer zu kochen
  • δυς-ζηλία, ἡ, heftige Eifersucht
  • δύς-ζηλος, argwöhnisch, zum Zorne geneigt, reizbar. 1) in heftigen Eifer geratend, jähzornig. 2) sehr eifersüchtig. 3) in schlimmen Dingen, mit Gefahr wetteifernd
  • δυς-ζήτητος, schwer zu suchen
  • δυς-ζωΐα, ἡ, das unglückliche Leben
  • δύς-ζῳος, unglücklich lebend
  • δυς-ήκεστος, u. δυς-ηκής ές, schwer zu heilen
  • δυς-ηκοέω, schwer hören,; auch = ungern gehorchen
  • δυς-ηκοΐα, ἡ, 1) schweres Gehör, Harthörigkeit. 2) Ungehorsam
  • δυς-ήκοος, 1) schwer hörend; schwer zu hören. 2) ungehorsam
  • δυς-ηλάκατος, Μοῖρα, Unglück spinnend
  • δυς-ήλατος, schwierig zum Fahren od. Reiten
  • δυς-η-λεγής, ές, schwer daniederstreckend, hart bettend. Übh. = schmerzlich, unangenehm; δεσμός, schwer lastend; πολῖται, harte, unfreundliche
  • δυς-ήλιος, 1) schlecht besonnt, dunkel. 2) ϑέρος, sehr sonnig, zu heiß
  • δυς-ημερέω, einen unglücklichen Tag haben, unglücklich sein
  • δυς-ημέρημα, τό, Unglück
  • δυς-ημερία, ἡ, Unglückstag, Missgeschick
  • δυς-ήμερος, sehr wild, unbändig
  • δυς-ήνεμος, von Winden schwer bestürmt
  • δυς-ηνίαστος, schwer zu zügeln
  • δυς-ήνιος, u. δυς-ηνι-όχητος, schwer zu zügeln, gleichsam δυςάνιος, sehr betrübt
  • δυς-ήνυτος, u. δυς-ήνυστος, schwer zu vollenden
  • δυς-ήρης, ες, schwierig
  • δύς-ηρις, feindselig
  • δυς-ήροτος, schlecht zu pflügen, unfruchtbar
  • δυς-ήττητος, schwer zu besiegen
  • δυς-ήτωρ, schweres Herzens, traurig
  • δυς-ηχής, ές, schwer tönend. dumpf, widrig tönend; als Beiwort des πόλεμος und des ϑάνατος, und zwar des Todes in der Schlacht, wobei an das dumpftönende Niederstürzen der Getroffenen zu denken; ἀινῶς γὰρ ἐτήτυμόν εἰμι δυσηχὴς ἀνδράσιν· ὧδε δέ κεν περιτιμήεσσα γενοίμην, also = ungeehrt, verachtet, gering geschätzt; χρυσὸς μὲν καὶ λίϑος ἰσχνόφωνα καὶ δυςηχῆ, klingen dumpf
  • δυς-θαλής, ές, schwer, langsam wachsend
  • δυς-θαλία, ἡ, Misswachs, Unglück
  • δυς-θαλπής, ές, 1) kalt; χειμῶνος δυσϑαλπέος (ἅπαξ εἰρημέν.), der übel wärmende, oder der Winter, in welchem man sich schwer erwärmt. 2) drückend heiß
  • δυς-ανατέω u. δυς-θανατάω, einen schweren, langsamen Tod sterben, mit dem Tode ringen
  • δυς-θάνατος, 1) einen schweren, langsamen Tod sterbend, mit dem Tode ringend. 2) schweren Tod bringend
  • δυς-θανής, ές, eines schweren Todes gestorben
  • δυς-θέᾱτος, 1) widrig anzusehen, schrecklich. 2) schwer zu sehen, undeutlich
  • δυ-σθενέω, kraftlos sein
  • δύς-θεος, gottlos; gottverhasst
  • δυς-θεραπευσία, ἡ, die schwere Heilung
  • δυς-θεράπευτος u. δυς-θερής, schwer zu heilen; schwer zu warten, zu behandeln
  • δυς-θέρμαντος, schwer erwärmend
  • δύς-θερος, drückend heiß
  • δυς-θεσία, ἡ, schlimme Lage, schlechter Zustand; Missbehagen
  • δυς-θετέω, 1) in schlimme Lage od. Stimmung versetzen; pass., unzufrieden, in übler Laune sein. 2) intrans., = pass.
  • δύς-θετος, 1) in schlechter Lage, in übler Stimmung; τὸ δύςϑετον, üble Lage. 2) schwer einzurichten
  • δυς-θεώρητος, schwer zu untersuchen, zu betrachten
  • δυς-θήρᾱτος u. δυς-θήρευτος, schwer zu jagen, zu fangen
  • δυς-θηρία, ἡ, unglückliche Jagd
  • δύς-θηρος, unglücklich auf der Jagd
  • δυς-θησαύριστος, schwer aufzubewahren
  • δύς-θλαστος, schwer zu zerbrechen
  • δυς-θνήσκω, nur part.: δυςϑνήσκων, schwer sterbend
  • δυς-θρήνητος u. δύς-θρηνος, heftig klagend
  • δύς-θροος, misstönend, traurig klingend
  • δυς-θῡμαίνω u. δυς-θῡμέω, missmütig, traurig sein
  • δυς-θῡμία, ἡ, Missmut, Traurigkeit
  • δυς-θῡμικός, ή, όν, zum Missmute geneigt
  • δύς-θῡμος, missmütig, traurig; τὸ δ., Traurigkeit
  • δυς-ῑᾱτέω, schwer zu heilen sein
  • δυς-ίᾱτος, schwer zu heilen, unheilbar
  • δυς-ίδρως, ωτος, schwer in Schweiß kommend
  • δυς-ιερέω, unglücklich opfern, so daß man unglückliche Vorbedeutungen erhält
  • δυς-ίερος, unheilig.
  • δῡσι-θάλαττα, δίκτυα, ins Meer tauchend
  • δύς-ικμος, zu wenig feucht
  • δυς-ίμερος, unlieblich, unangenehm; Βάκχος, zum Unglück liebreizend
  • δύς-ιππος u. δυς-ίππαστος, unbequem für Reiterei; τὰ δ., für die Reiterei ungünstiges Terrain
  • δύσις, ἡ, 1) das Untergehen, Untertauchen, bes. Sonnen- u. Sternenuntergang. 2) die Himmelsgegend, πρὸς ἡλίου δύσιν, gegen Westen. 3) Zufluchtsort, Schlupfwinkel
  • δυς-ίχνευτος, schwer aufzuspüren
  • δυς-καής, ές, schwer od. schlecht brennend
  • δυς-καθ-αίρετος, schwer niederzureißen, zu zerstören; schwer zu besiegen
  • δυς-κάθαρτος, schwer zu reinigen; schwer auszusöhnen, nicht durch Sühnopfer zu besänftigen
  • δυς-κάθ-εκτος, schwer zurückzuhalten, zu bändigen (von Pferden u. Menschen)
  • δυς-κάθ-οδος, wohin schwer hinabzusteigen
  • δυς-καμπής u. δύς-καμπτος, ές, unbiegsam
  • δύς-καπνος, 1) sehr räucherig. 2) einen widrigen, starken Rauch gebend
  • δυς-καρτέρητος, schwer auszuhalten
  • δυς-κατ-άγωγος, schwer herunterzuziehen
  • δυς-κατ-αγώνιστος, schwer zu bekämpfen. Bei Rhet. = schwer zu widerlegen
  • δυς-κατά-θετος, schwer zu bestimmen
  • δυς-κατά-κλαστος u. δυς-κάτ-ακτος, schwer zu zerbrechen
  • δυς-κατά-ληπτος, schwer zu begreifen
  • δυς-κατ-άλλακτος, schwer auszusöhnen od. zu begütigen
  • δυς-κατά-λυτος, schwer aufzulösen; πόλεμος, beizulegen
  • δυς-κατα-μάθητος, schwer zu erlernen, zu begreifen
  • δυς-κατα-μάχητος, schwer zu bekämpfen; auch von Krankheiten
  • δυς-κατα-νόητος, schwer einzusehen, zu verstehen
  • δυς-κατα-πάλαιστος, schwer niederzukämpfen
  • δυς-κατά-παυστος, schwer zu stillen; schwer zu beruhigen
  • δυς-κατά-πληκτος, schwer zu erschrecken
  • δυς-κατα-πολέμητος, schwer zu bekämpfen
  • δυς-κατα-πόνητος, schwer auszuführen
  • δυς-κατα-ποσία, ἡ, das beschwerliche Schlucken
  • δυς-κατα-ποτέω, schwer herunterschlucken
  • δυς-κατά-ποτος, schwer zu verschlucken
  • δυς-κατά-πρᾱκτος, schwer auszuführen
  • δυς-κατ-άρτιστος, schwer oder gar nicht zu Stande bringend
  • δυς-κατά-σβεστος, schwer zu löschen, zu stillen
  • δυς-κατα-σκεύαστος, schwer zu bereiten.
  • δυς-κατά-στατος, schwer in Ordnung zu bringen
  • δυς-κατα-φρόνητος, unverächtlich
  • δυς-κατ-έργαστος, schwer zu bearbeiten; schwer zu verdauen; schwer zu erarbeiten, zu erreichen
  • δυς-κάτ-οπτος, schwer einzusehen
  • δυς-κατ-όρθωτος, schwer zurecht zu bringen, zu verbessern
  • δυς-κατ-ούλωτος, schwer vernarbend
  • δυς-κέλαδος, misstönend, lärmend, φόβος, die Flucht, auf der alles durcheinander lärmt; ζῆλος, der böse Gerüchte verbreitende Neid; φάμα, übler Ruf
  • δυς-κένωτος, schwer zu entleeren
  • δυς-κέραστος, schwer zu mischen, zu vereinigen
  • δυς-κερδής, ές, schlechten Gewinn bringend
  • δυς-κηδής, ές, sorgenschwer
  • δύς-κηλος, χϑών, unheilbar
  • δυς-ῑνησία, ἡ, Schwerbeweglichkeit, Unbehilflichkeit
  • δυς-κίνητος, schwer zu bewegen, unbeweglich; σκώληκες, langsam sich bewegend; neben μόνιμος, fest, beständig; daher = unerbittlich, Ἅιδης; vom Geiste: langsam
  • δυς-κλεής, ές, übel berühmt
  • δύς-κλεια, ἡ, übler Ruf, a) böses Gerücht. b) Schande. c) Unberühmtheit
  • δυς-κληδόνιστος, von schlimmer Vorbedeutung
  • δυς-κληρέω, unglücklich losen, z. B. beim Losen um ein Amt es nicht erhalten; übh. = unglücklich sein
  • δυς-κλήρημα, u. δυς-κληρία, ἡ, unglückliches Los, Unglück
  • δύς-κληρος, unglücklich im Losen
  • δύς-κλητος, verrufen
  • δύς-κλιτος, schwer zu deklinieren
  • δύς-κλυτος, schlecht berüchtigt
  • δυς-κοίλιος, einen harten Leib machend, unverdaulich
  • δυς-κοινώνητος, zum Umgang untauglich
  • δυς-κοιτέω, schlecht liegen u. schlafen
  • δυς-κοιτία, ἡ, schlechtes Lager
  • δύς-κοιτος, ein schlechtes Lager gewährend
  • δυς-κολαίνω, unzufrieden, verdrießlich sein; τινί, über etwas; οὔρησις δυσκολαίνουσα, schmerzhaft
  • δυς-κολία, ἡ, Unzufriedenheit, Verdrießlichkeit; καὶ αὐϑάδεια, das mürrische Wesen; δυςκολίαν ἔχειν, Schwierigkeit haben
  • δυς-κόλλητος, schlecht geleimt od. verbunden; schwer zu vereinigen
  • δυς-κολό-καμπτος, καμπή, schwer sich beugend, wendend (von Sangkünsteleien)
  • δυς-κολό-κοιτος, μέριμνα, hart bettend, d. i. unruhigen Schlaf bereitend
  • δύς-κολος, schwer zu befriedigen, unzufrieden, mürrisch; oft auch von Sachen: schwierig
  • δύς-κολπος, γαστήρ, mit unglücklichem Schoße
  • δυς-κόμιστος, schwer zu tragen
  • δύς-κοπος, schwer zu zerstoßen
  • δυς-κρᾱής, ές, schlecht gemischt, d. i. nicht gemäßigt
  • δυς-κρασία, ἡ, schlechte Mischung; σώματος, der Säfte; von der Luft: schlechte Temperatur, schlechtes Klima
  • δυς-κρατής, ές, schwer zu beherrschen
  • δυς-κράτητος, schwer zu besiegen
  • δύς-κρᾱτος, schlecht gemischt, schlecht temperiert
  • δυς-κρινής, ές, schwer zu unterscheiden
  • δύς-κριτος, schwer zu unterscheiden; schwer zu beurteilen; schwer zu entscheiden; adv., δυςκρίτως; ἔχω, ich bin unentschieden; von Krankheiten, mit schwerer, unglücklicher Krisis
  • δύς-κτητος, schwer zu erwerben
  • δυς-κυβέω, unglücklich würfeln
  • δυς-κύμαντα, κακά, gleichsam herangewogt, durch Wogen veranlasst
  • δυς-κωφέω, sehr taub sein
  • δύς-κωφος, sehr taub
  • δύς-λεκτος, schwer, nicht auszusprechen, infandus
  • δύς-λεκτρος, unglücklich vermählt
  • δυς-λεπής, ές, schwer abzuschälen
  • δύς-ληπτος, schwer zu fassen; übertr., schwer zu begreifen
  • δυς-λογέω, schimpfen
  • δυς-λόγιστος, eigtl. schwer zu berechnen, unbegreiflich
  • δύς-λοφος, 1) schwer für den Nacken, nackenbeschwerend. 2) den Nacken ungern unters Joch beugend, widerspenstig
  • δύς-λυτος, unlösbar; ὦμοι, zusammengedrängt
  • δυς-μαθέω, schwer lernen, verkennen
  • δυς-μαθής, ές, 1) schwer zu lernen, zu erkennen; ἰδεῖν, unkenntlich. 2) schwer lernend, ungelehrig
  • δυς-μαθία, ἡ, Ungelehrigkeit
  • δυς-μάλακτος, schwer zu erweichen
  • δυς-μανής, ές, nicht dünn
  • δυς-μάραντος, schwer vergehend
  • δυς-μαρής, ές, schwierig
  • δυς-μάσσητος, richtiger δυςμάσητος, schwer zu kauen
  • δυς-μαχέω, 1) unglücklich od. gottlos widerstreiten. 2) heftig gegenkämpfen
  • δύς-μαχος u. δυς-μάχητος, schwer zu bekämpfen, unbezwinglich; übh. = schwer
  • δυς-μείλικτος, unversöhnlich
  • δυς-μελ-ῴδητος, schwer zu modulieren
  • δυς-μεναίνω, feindlich, übel gesinnt sein; ἐπί τινι, missmütig worüber
  • δυς-μένεια, ἡ, feindselige Gesinnung, Feindschaft
  • δυς-μενέων, οντος, feindlich gesinnt
  • δυς-μενής, ές, feindlich gesinnt, feindselig, feindlich; substantivisch, Feinde
  • δυς-μενικός, feindselig, feindlich
  • δυς-μετά-βλητος, schwer zu verändern; schwer zu verdauen
  • δυς-μετά-δοτος, ungern mitteilend
  • δυς-μετά-θετος, schwer umzusetzen, umzuändern
  • δυς-μετα-κίνητος, schwer wegzubewegen
  • δυς-μετά-κλαστος, schwer zu rühren
  • δυς-μετά-κλητος, schwer zurückzurufen, umzuändern
  • δυς-μετα-κόμιστος, schwer wegzutragen, zu ändern
  • δυς-μετά-ληπτος, schwer anders auszudrücken; καιρία δὲ ἡ λέξις καὶ δυςμετάληπτος· διὸ καὶ ἡ γραῦς τῇ αὐτῇ προϊοῦσα λέξει χρᾶται, d. h. es ist schwer, den Begriff des Wortes durch ein anderes gleichbedeutendes wiederzugeben, das Wort durch ein anderes völlig und genau zu ersetzen
  • δυς-ετά-πειστος, schwer von einer anderen Meinung zu überzeugen
  • δυς-μετά-πεμπτος, schwer herbeizuholen
  • δυς-μετά-στρεπτος, unbeugsam
  • δυς-μετα-χείριστος, schwer zu handhaben; schwer anzugreifen
  • δυς-μέτρητος, schwer zu messen; übertr., πέλαγος, schwer zu befahren
  • δυσμή, ἡ, der Untergang, vom Untergang der Sonne u. der Gestirne. Übertr., βίσυ δυσμαί, das Lebensende
  • δύς-μηνις, ιος, u. δυς-μηνίτης, ὁ, heftig grollend
  • δυς-μήνῑτος, sehr verhaßt
  • δυς-μήτηρ, ἡ, böse Mutter
  • δυς-μήτης u. δύςμητις, übles sinnend
  • δυς-μήτωρ, κότος, Zorn der unglücklichen Mutter
  • δυς-μήχανος, 1) schwer auszuführen, schwierig. 2) der sich nicht zu raten weiß, ratlos
  • δυσμικός, abendlich, westlich
  • δύς-μικτος, schwer zu vermischen, zu vereinigen; τινί, mit etwas; πόλις, von einer schwer zugänglichen Bergstadt
  • δυς-μίμητος, schwer nachzuahmen
  • δυς-μίσητος, sehr gehasst
  • δυς-μνημόνευτος, 1) schwer im Gedächtnis zu behalten. 2) schwer im Gedächtnis behaltend
  • δυςμόθεν, von Westen her
  • δυς-μορία, ἡ, Unglück
  • δύς-μορος, von unglücklichem Schicksal, unglücklich
  • δυς-μορφία, ἡ, Hässlichkeit
  • δύς-μορφος, missgestaltet, hässlich
  • δύς-μουσος, αὐλός, von den Musen nicht geliebt
  • δυς-νεφής, ές, sehr umwölkt
  • δυς-νίκητος, schwer zu besiegen
  • δύς-νιπτος, schwer wegzuwaschen, zu vertilgen
  • δύς-νιφος, schneebelastet, schneeig
  • δυς-νοέω, übel, feindlich gesinnt sein
  • δυς-νόητος, schwer einzusehen zu begreifen
  • δύς-νοια, ἡ, das Übelwollen, die Abgeneigtheit
  • δυς-νομία, ἡ, Gesetzlosigkeit, schlechte Gesetzgebung
  • δύς-νομος, gesetzwidrig
  • δύς-νοος, übel gesinnt, abgeneigt
  • δύς-νοστος, νόστος, unglückliche Heimkehr
  • δυς-νύμφευτος, χϑών, unglücklich vermählt, von der Graberde, die die Asche aufnimmt
  • δύς-νυμφος, als Braut unglücklich
  • δύς-ξενος, ungastlich
  • δυς-ξήραντος, schwer zu trocknen
  • δυς-ξύμ-βλητος, 1) schwer zu vereinigen. 2) schwer zu erraten, unverständlich
  • δυς-ξύμ-βολος, mit dem schwer zu verkehren ist
  • δυς-ξύν-ετος, schwer zu verstehen
  • δυς-ξύν-θετος, schwer zusammenzusetzen
  • δύς-ογκος, lästig
  • δυς-όδευτος, schwer zu passieren
  • δυς-οδέω, schlechten Weg haben, schlecht marschieren
  • δυς-οδία, ἡ, schlechter Weg übertr.; δυςοδίαν τῷ λόγῳ παρέχειν, Schwierigkeiten verursachen

    <<< list operone >>>