014 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
ἄμπελος - ἀμφι-μήτωρ

  • ἄμπελος, 1) Weinstock; Weinberg. 2) Belagerungsmaschine
  • ἀμπελο-στατέω, Weinstöcke pflanzen
  • ἀμπελο υργέω, Wein bauen, bes. die Reben beschneiden; Winzer; bildlich plündern
  • ἀμπελο υργία, Weinbergarbeit; Weinberg
  • ἀμπελο υργικός, zum Winzer gehörig, Kunst des Weinbaues
  • ἀμπελο υργός, Winzer
  • ἀμπελο-φάγος, die Reben benagend
  • ἀμπελο-φόρος, weintragend
  • ἀμπελό-φυλλον, Weinlaub
  • ἀμπελο-φύτης, Rebenpflanzer
  • ἀμπελό-φυτος, mit Wein bepflanzt
  • ἀμπελο-φύτωρ, Rebenpflanzer, d. i. Bacchus
  • ἀμπελ-ώδης, rebenreich
  • ἀμπελών, Weinberg
  • ἀμπ-εχόνη, Umwurf, Kleidung
  • ἀμπ-έχονον, Überwurf
  • ἀμπ-έχω, umhüllen, Subj. das Kleid. Med. umhaben, von Kleidern
  • ἀμπ-ίσχω, (Subj. ist der Ankleidende) umfassend
  • ἀμπλάκημα, Vergehen, Fehler
  • ἀμπλάκητος, 1) sündhaft, schuldbeladen. 2) Abirrend davon, verfehlend
  • ἀμπλακία, ἀμπλάκιον, Vergehen
  • ἀμπλακίσκω, fehlen, irren. Gew. etwas verfehlen, entbehren
  • ἀμπρεύω, ziehen, schleppen
  • ἄμπρον, das Zugseil der Ochsen oder das Joch derselben
  • ἀμπυκάζω, 1) die Stirnhaare zusammenbinden, aufzäumen. 2) kränzen
  • ἀμπυκτήρ, Pferdezaum, eigtl. nur das Stirnblatt an demselben
  • ἄμπυξ, 1) Stirnband, zum Zusammenhalten der Stirnhaare, Zaum. 2) Rundung
  • ἄμ-πωσις, das Austrinken, die Ebbe
  • ἀμπωτίζω, sich in der Ebbe zurückziehen
  • ἀμυγδαλἐα, ἀμυγδαλη, der Mandelbaum
  • ἀμυγδάλεος, vom Mandelbaum
  • ἀμυγδἀλη, die Mandel
  • ἀμυγδάλινος, von Mandeln
  • ἀμυγδαλίς, Mandel
  • ἀμυγδαλίτης, ἀμυγδαλο-ειδής, ἀμυγδαλόεις, Mandeln ähnlich
  • ἀμυγδαλο-κατ-άκτης, Mandelknacker
  • ἀμύγδαλον, Mandel
  • ἀμύγδαλος, Mandelbaum
  • ἄμυγμα, Zerraufen; Zerreißen mit den Nägeln
  • ἀμυγμόςιὁ, Zerfleischen
  • ἄμυδις, zugleich, zusammen, mit einander, von Ort u. Zeit; zu gleicher Zeit, alsbald; zugleich mit dem Vorhergehenden; vereint
  • ἀμυδρός, dunkel, schwer zu erkennen, unleserlich. Übh. schwach. Verborgene, verderbliche Klippe. Adv. minder deutlich; schwach
  • ἀμυδρότης, Undeutlichkeit, Schwäche
  • ἀμυδρόω, schwächen
  • ἀμύδρωσις, Verdunklung
  • ἀ-μύελος, marklos
  • ἀ-μύζω, mit zusammengedrückten Lippen saugen
  • ἀ-μυησία, Nichteingeweihtsein
  • ἀ-μύητος, 1) uneingeweiht. 2) ungeschlossen
  • ἀ-μύθητος, unsäglich, viel
  • ἄ-μῡθος, ohne Mühen
  • ἀ-μύκητος, gebrüll-, d. i. rinderlos
  • ἄμυκλαι, eine Art Schuhe
  • ἀμυκλαΐζω, wie die Amykläer sprechen
  • ἀ-μύκτηρ, ohne Nase
  • ἀμυκτικός, ritzend
  • ἀ-μύλιον, Knochen
  • ἄ-μυλον, Kraftmehl, Stärke
  • ἄ-μυλος, nicht gemahlen, nicht auf der Mühle bereitet, dah. Kuchen aus seinem Mehle
  • ἀ-μύμων, untadelig; nicht nur auf Kraft, Schönheit, Adel, sondern auf Sittlichkeit bezogen
  • ἄμῡνα, Verteidigung, Rache
  • ἀμῡνητί, verteidigungsweise
  • ἀμῡνίας, wehrhaft
  • ἀμυντήρ, Verteidiger, die nach vorn gekehrten Zacken des Hirschgeweihes
  • ἀμυντήριος, verteidigend, Verteidigungswaffen; Schutzwehr; Mittel zur Abwehr des Alters. Die Hauer des Ebers, Gewehr, in der Jägersprache
  • ἀμυντικός, dass., gegen die Stürme
  • ἀμύντωρ, Helfer; Rächer
  • ἀμύνω, abwehren; absolut, helfen; sich an j-m rächen, ihn strafen; übh. vergelten; Widerstand leisten, sich verteidigen; Rache nehmen
  • ἀμύξ, stechend
  • ἄμυξις, Zerkratzen, Zerreißen. Bei den Ärzten: Schröpfen
  • ἄ-μυος, ohne (sichtbare) Muskeln
  • ἀ-μύριστος, ungesalbt
  • ἄ-μυρος, ohne Salben
  • ἀμύσσω, zerkratzen, zerfleischen, als Zeichen der Trauer; Stechen der Fliege; bes. von leichteren Hautwunden; bei Ärzten: schröpfen
  • ἀ-μυστ-αγώγητος, nicht in die Mysterien eingeweiht
  • ἀ-μυστεί, in einem Zuge trinken, ohne die Lippen zu schließen
  • ἀ-μυστίζειν, in vollen Zügen trinken, zechen
  • ἄ-μυστις, das Zechen; einen großen Zug tun, auf einen Zug leeren. Ein großer Pokal, bei thracischen Gelagen
  • ἄ-μυστος, nicht eingeweiht
  • ἀ-μυσχρός, unbefleckt, rein
  • ἀμυχή, Riß, Schramme
  • ἀμυχιαῖος, oberflächlich (eigentlich geritzt) ohne dauernde Folgen
  • ἀμυχμὸς, Schwertwunde
  • ἀμυχνός, ἀμυχρός, rein, heilig
  • ἀμυχ-ώδης, mit Ritzen und Rissen
  • ἀμφ-αγαπάζω, ἀμφ-αγαπάω, nahm ihn gastlich auf, mit Liebe umfassend ἀμφ-αγείρομαι, versammelten sich um
  • ἀμ-φαδά, ἀμ-φαδήν, offenbar
  • ἀμ-φάδιος, offenbar; adverbial, öffentlich
  • ἀμ-φαδόν, öffentlich, unverhohlen
  • ἀμφ-αΐσσομαι, sie stürmen von allen Seiten los; umflattern
  • ἀμφ-άκανθος, rings mit Stacheln versehen
  • ἀμφ-αλάλημαι, rings umherirren
  • ἀμφ-αλείφω, rings salben
  • ἀμφ-αλλάξ, wechselseitig
  • ἀμφ-αλλάσσω, umwandeln
  • ἀμφ-αξονέω, von Achsen, die sich auf beiden Seiten drehen, daher von lahmen und wackelnden Menschen
  • ἀμφ-αραβέω, ἀμφ-αραβίζω, ringsum rasseln
  • ἀμφ-αρίστερος, auf beiden Seiten, d. i. ganz links, linkisch, komisches Wort
  • ἀμ-φασίη, Sprachlosigkeit, Verstummen
  • ἄμφ-αυξις, Nachwuchs
  • ἀμφ-αϋτέω, ringsum ertönen
  • ἀμφ-αφάω, ringsum betasten
  • ἀμφ-εικάς, Tag nach dem zwanzigsten
  • ἀμφ-είργνυμι, einschließen; wo das Zwerchfell den Sitz des Lebens umschließt
  • ἀμφ-ελαύνω, herumtreiben, herumführen
  • ἀμφ-ελελίζω, umschlängeln
  • ἀμφ-έλικτος, ringsumwunden
  • ἀμφ-ελίσσω, umwinden
  • ἀμφ-έλκω, rings zusammenschleppen
  • ἀμφ-ελυτρόω, rings einhüllen
  • ἀμφ-ελύτρωσις, Umhüllung
  • ἀμφ-ενέπω, benennen
  • ἀμφ-ερείδω, ringsum stützen
  • ἀμφ-ερέφω, rings bedecken
  • ἀμφ-ερυθαίνω, ringsum röten
  • ἀμφ-έρχομαι, tönte zu mir, umwehte mich
  • ἀμφ-εύω, ringsum absengen
  • ἀμφ-ηγερέθομαι, sie sammelten sich herum
  • ἀμφ-ήκης, zweischneidig
  • ἀμφ-ημερινός, ἀμφ-ήμερος, das tägliche Fieber
  • ἀμφ-ηρεφής, von beiden Seiten bedeckt
  • ἀμφ-ήρης, 1) ringsum wohl gefügt. 2) von beiden Seiten mit Rudern versehen
  • ἀμφ-ηρικὸν, Doppelruder-Nachen, mit zwei Reihen Rudern, so daß jeder Ruderer mit zwei Rudern arbeitet
  • ἀμφ-ήριστος, bestritten, unentschieden, vom Wettrenner
  • ἀμφί, (Latein. amb-, ambo) Advb. um, auf allen Seiten, auf beiden Seiten, d. h. auf zwei einander entgegengesetzten Seiten eines Gegenstandes; Nebenbegriff des Reichlichen; in der Umgebung; Präposition a) mit dem gen., 1) ein Verweilen, um einen Ort ausdrückend. 2) Entfernung aus dem Orte. 3) der Gegenstand, um dessentwillen etwas geschieht; übh. der Gegenstand einer Rede, eines Tuns; b) mit dem dat., 1) Verweilen um einen Ort; von näherer, anschließender Umgebung; von nicht anschließender Umgebung. 2) Die Ursache angebend; in Betreff; zuerst örtlich, dann schlechtweg den Grund angebend; das Mittel; c) mit dem accus., 1) vom Orte, um, herum, die nicht anschließende Umgebung bezeichnend, bes. bei verb. der Bewegung; allgemeine Bestimmung der Gegend; häufig von der Umgebung einer Person. Von Sachen. 2) drückt es den Gegenstand auf den sich eine Tätigkeit bezieht aus. 3) ungefähre Zeit- u. übh. Größenbestimmung
  • ἀμφιάζω, umhüllen
  • ἀμφί-αλος, rings vom Meere umflossen; vom Isthmus, der auf beiden Seiten das Meer hat
  • ἀμφι-άνακτες, Dithyrambendichter, von dem so gewöhnlichen Anfang ihrer Lieder genannt
  • ἀμφιανακτίζω, so dichten
  • ἀμφίασις, Umtun, Kleid
  • ἀμφ-ιάχω, ringsum schreien
  • ἀμφι-βαίνω, umschreiten, eigentlich über etwas treten, stehen, sitzen, so daß man es zwischen seinen Beinen hat; herumgehen
  • ἀμφι-βάλλω, umwerfen, bekleiden; sich ein Kleid umtun; umarmen; intrans. hineingehen; von allen Seiten betrachten, bezweifeln
  • ἀμφί-βασις, Umgeben, Verteidigung
  • ἀμφι-βατήρ, Verteidiger
  • ἀμφί-βιος, doppellebig, auf dem Lande und im Wasser lebend; Amphibie
  • ἀμφί-βλημα, Umwurf, Umgebung
  • ἀμφι-βληστρευτική, Netzfischerei
  • ἀμφι-βληστρεύω, mit dem Netze fischen
  • ἀμφι-βληστρικός, netzartig
  • ἀμφι-βληστρο-ειδής, netzartig
  • ἀμφί-βληστρον, der Umwurf, bes. ein großes Fischernetz; allgem. Umhüllung; Gürtel; Netz
  • ἀμφί-βλητος, umgeworfen
  • ἀμφι-βόητος, 1) umtönt; vom Meer umrauscht. 2) rings, weit berühmt
  • ἀμφι-βολεύς, Netzfischer
  • ἀμφι-βολή, Fischernetz
  • ἀμφι-βολία, 1) Zweideutigkeit, Doppelsinn. 2) zweifelhafte Lage, Verlegenheit
  • ἀμφί-βολος, 1) umgeworfen, Gewand; Netz. 2) von allen Seiten geworfen, angegriffen 3) zweideutig, ungewiß; Adv. zweideutig
  • ἀμφι-βόσκω, ringsum abweiden
  • ἀμφί-βουλος, , unschlüssig
  • ἀμφι-βράγχια, Gegend um die Mandeln
  • ἀμφί-βραχυς, Versfuß ∪ ∪ (vorn u. hinten kurz)
  • ἀμφι-βρότη, das Schild von Manneslänge
  • ἀμφί-βροχος, rings, ganz benetzt
  • ἀμφι-βώμιος, den Altar umgebend
  • ἀμφι-γάνυμαι, sich sehr freuen
  • ἀμφί-γενυς, doppelschneidig
  • ἀμφι-γηθέω, sich ringsum, sehr freuen
  • ἀμφί-γλωσσος, doppelzüngig
  • ἀμφι-γνοέω, 1) schwanken, zweifeln. 2) nicht genau wissen
  • ἀμφι-γόητον, das umstöhnte, seufzerreiche
  • ἀμφί-γονοι, Stiefkinder (von zwei Eltern)
  • ἀμφι-γυήεις, , der auf beiden Füßen hinkende
  • ἀμφί-γυος, eigentl. = auf beiden Seiten Glieder habend, vielleicht = mit zweischneidiger Spitze; oder an beiden Enden gegliedert, oben die eiserne Spitze, unten der σαυρωτήρ; Wettkämpfer, die alle Glieder gleich rüstig brauchen, ancipitibus armis certantes
  • ἀμφι-δαίω, ist um diese Stadt entbrannt
  • ἀμφι-δάκνω, fest beißen
  • ἀμφι-δάκρῡτος, sehr beweint, tränenreich
  • ἀμφι-δάσεια, die ringsum rauhe
  • ἀμφι-δέα, das Herumgebundene, Fußketten od. Bänder der Krokodile. Goldene Ringe an den Spitzen des Bogens. Eiserne Ringe, womit die Türflüger an den Angeln festgehalten wurden, damit sie nicht ausgehoben werden konnten
  • ἀμφίδεα, der äußerste Saum
  • ἀμφι-δεής, sehr furchtsam
  • ἀμφι-δέμω, ringsum bauen
  • ἀμφι-δέξιος, 1) auf beiden Händen rechts, beide Hände gleich gebrauchend; sehr geschickt. 2) übh. zweiseitig, zweideutig; zweischneidig
  • ἀμφι-δέρκομαι, ringsum ansehen
  • ἀμφι-δέῤῥεα, Halsschmuck
  • ἀμφι-δέτης, Halsgurt am Pferdegeschirr
  • ἀμφί-δετοι, von beiden Seiten umgebunden
  • ἀμφι-δέω, umbinden
  • ἀμφι-δηριάομαι, um etwas streiten
  • ἀμφι-δήρῑτος, bestritten, zweifelhaft
  • ἀμφι-διαίνω, ringsum bewässern
  • ἀμφι-δῑνέω, rundherum drehen, legen
  • ἀμφι-δοκεύω, ringsum auflauern
  • ἀμφί-δομος, umbaut
  • ἀμφι-δονέω, umdrehen, schwindelig machen
  • ἀμφι δοξέω, unschlüssig, zweifelhaft sein
  • ἀμφί-δοξος, unentschieden, zweifelhaft; streitig sein
  • ἀμφί-δορος, abgehäutet
  • ἀμφί-δουλος, dessen beide Eltern Sklaven sind
  • ἀμφί-δοχμοι, so groß als die Hand fassen kann
  • ἀμφι-δρόμια, der fünfte Tag nach der Geburt des Kindes, an dem es um den Herd getragen wird u. seinen Namen erhält
  • ἀμφί-δρομος, 1) zu umlaufen. 2) herumlaufend, umschließend; die sich im Kreise drehenden strudelnden Wellen
  • ἀμφί-δρυπτος, ἀμφι-δρυφής, ἀμφί-δρυφος, rings, ganz zerfleischt, zersetzt
  • ἀμφί-δυμος, von beiden Seiten zugänglich; Strauß; zweifach, zwei
  • ἀμφι-δύω, anziehen
  • ἀμφί-εκτον, ein Kleid; ein Maß
  • ἀμφι-έλικτος, ἀμφι-έλιξ, im Kreise herumgedreht, sich herumdrehend
  • ἀμφι-έλισσος, 1) auf beiden Seiten fortbewegt, gerudert. 2) hin- u. hergetrieben, nachdenkender Geist; schwankend
  • ἀμφι-ελίσσω, umwinden, umwickeln
  • ἀμφι-έννυμι, anziehen, Kleider u. dgl; absolut angekleidet, beschuht
  • ἀμφι-έπω, geschäftig etwas umgeben
  • ἀμφί-εργος, doppelt bearbeitet
  • ἀμφί-εσις, ἀμφί-εσμα, ἀμφι-εσμός, Kleidung
  • ἀμφι-εστρίς, Mäntelchen
  • ἀμφι-ετεί, jährlich
  • ἀμφι-ετέω, jährlich opfern
  • ἀμφι-ετηρίς, jährlich gefeiertes Fest
  • ἀμφι-έτηρος, ἀμφι-ετής, alljährlich
  • ἀμφι-ετίζομαι, , auch ἀμφιετέομαι, jährlich wiederkehren, bes. von Festen
  • ἀμφ-ιζάνω, um, auf etwas sitzen
  • ἀμφί-ζευκτος, von beiden Seiten verbunden
  • ἀμφι-ζέω, ringsum sprudeln
  • ἀμφί-ζωστος, umgürtet
  • ἀμφι-θάλαμος, mit Zimmern auf beiden Seiten
  • ἀμφι-θάλασσος, rings vom Meere umgeben; von Korinth; am Meere
  • ὰμφι-θαλἡς, 1) auf beiden Seiten blühend, von Kindern, deren beide Eltern noch leben. 2) rings umblüht, im Überfluß lebend, von Göttern; auf beiden Seiten Blumen hervorbringend
  • ἀμφι-θάλλω, rings umblühen
  • ἀμφι-θάλπω, ringsum erwärmen
  • ἀμφι-θέατρον, Amphitheater, eine Schaubühne, wo man auf allen Seiten auf konzentrisch hintereinander aufsteigenden Plätzen zuschauen kann; auch Volksversammlungsplätze
  • ἀμφι-θέατρος, eine amphitheatralische Rennbahn
  • ἀμφί-θετος, eine Schale, die auf beide Seiten gesetzt werden kann
  • ἀμφι-θέω, im Kreise umlaufen
  • ἀμφι-θηγής, zweischneidig
  • ἀμφί-θηκτος, dass., eigtl. auf beiden Seiten geschärft
  • ἀμφί-θλασις, das feste Anschließen ringsum
  • ἀμφι-θλάω, rings zerquetschen
  • ἀμφί-θρεπτον, ringsum geronnen
  • ἀμφί-θρυπτος, rings zermalmend
  • ἀμφι-θρώσκω, umspringen
  • ἀμφί-θυρος, von beiden Seiten eine Tür, einen Eingang habend
  • ἀμφι-καίνυμαι, er war durch die Rüstung ausgezeichnet
  • ἀμφι-καλύπτω, 1) rings verhüllen, verdecken. 2) j-m etwas umhüllen, ihn womit bedecken; etwas womit bedecken
  • ἀμφι-κάρηνος, ἀμφι-καρής, zweiköpfig
  • ἀμφί-καρπος, auf beiden Seiten Früchte habend
  • ἀμφί-καυτις, halbreife geröstete Gerste, die zu Graupen vermahlen wird, hordeum montanum
  • ἀμφι-κεάζω, rings spalten, behauen
  • ἀμφί-κειμαι, herumliegen; umarmen
  • ἀμφι-κείρω, ringsum abscheeren
  • ἀμφι-κέλευθος, am Wege
  • ἀμφί-κερα, die um die Segelstangen gewickelten Segel
  • ἀμφί-κερως, doppelgehörnt
  • ἀμφι-κεύθω, , ringsum verbergen
  • ἀμφι-κέφαλος, zweiköpfig, ein Lager, das auf beiden Enden Kopfkissen hat
  • ἀμφι-κινύρομαι, ringsum sehr klagen, winseln
  • ἀμφι-κίων, rings mit Säulen umgeben
  • ἀμφί-κλαστος, rings zerbrochen
  • ἀμφί-κλαυτος, umweint
  • ἀμφι-κλάω, rings zerbrechen
  • ἀμφι-κλύζω, umspülen
  • ἀμφί-κλυστος, rings umspült, umflutet
  • ἀμφ-ικνέομαι, umtönte, erreichte mich
  • ἀμφι-κνέφαλος, mit Polstern auf beiden Seiten
  • ἀμφι-κνεφής, ringsum sehr finster
  • ἀμφί-κοιλος, rings ausgehöhlt, eine Trage
  • ἀμφί-κοιτος, das Lager umgebend
  • ἀμφί-κολλος, rings geleimt
  • ἀμφι-κομέω, ringsum, gut pflegen
  • ἀμφί-κομος, ringsum, dicht belaubt; dicht behaart
  • ἀμφι-κοναβέω, es hallte von allen Wänden wider
  • ἀμφί-κοπος, von beiden Seiten schneidend
  • ἀμφί-κορος, der mittelste unter drei Brüdern
  • ἀμφί-κουρος, ringsum geschoren
  • ἀμφι-κραδαίνω, -κραδάω, ringsum schwingen
  • ἀμφί-κρᾱνος, zweiköpfig
  • ἀμφι-κρέμαμαι, rings umschweben
  • ἀμφι-κρεμής, rings herabhangend
  • ἀμφί-κρημνος, rings mit schroffen Abhängen umgeben; dah. gefährlich
  • ἀμφί-κρηνος, den Kopf umgebend
  • ἀμφι-κτίονες, Umwohner, Grenznachbarn
  • ἀμφι-κτύονες, die Amphiktyonen
  • ἀμφι-κῡκάω, umrühren
  • ἀμφι-κυκλόω, umgeben
  • ἀμφι-κυλίω, herumwälzen
  • ἀμφι-κύπελλον, ein Doppelbecher, der auf beiden Seiten einen Becher bildet, so daß der Fuß wieder ein Becher ist
  • ἀμφί-κυρτος, von beiden Seiten gekrümmt. Wenn der Mond noch nicht halbvoll ist
  • ἀμφί-λαλος, überall herum schwatzend
  • ἀμφι-λάφεια, Umfang, Größe, Reichtum
  • ἀμφι-λαφής, umfassend, ausgedehnt; von Bäumen, deren Zweige sich weit nach allen Seiten ausdehnen. Von weit sich erstreckenden Ländereien; Adv. reich belaubt
  • ἀμφι-λαχαίνω, umgraben, umhacken
  • ἀμφι-λέγω, 1) nach beiden Seiten hin reden, streiten. 2) zweifeln
  • ἀμφι-λείπω, von allen Seiten verlassen
  • ἀμφί-λεκτος, 1) streitend. 2) bestritten, streitig
  • ἀμφι-λογέομαι, streiten
  • ἀμφι-λογία, Wortstreit
  • ἀμφί-λογος, 1) νείκη. 2) gew. bestritten, streitig; Streitigkeiten
  • ἀμφί-λοξος, (von allen Seiten schief); sehr dunkle Orakel geben
  • ἀμφί-λοφον, das Hals umgebende Joch
  • ἀμφι-λύκη, Morgendämmerung, der grauende Morgen
  • ἀμφί-μακρος, auf beiden Seiten lang, der Versfuß ∪ -
  • ἀμφί-μαλλος, auf beiden Seiten zottig, wollig
  • ἀμφι-μάομαι, berührt, d. i. reibet ringsum die Tische mit Schwämmen ab
  • ἀμφι-μάρπτω, ringsum erfassen
  • ἀμφι-μάσχαλος, beide Achseln umgebend, mit zwei Ärmeln
  • ἀμφι-μάχητος, umstritten, des Wettstreits wert
  • ἀμφι-μάχομαι, umkämpfen, um etwas kämpfen
  • ἀμφι-μέλαινα, eigentl. ringsum schwarz; wahrscheinl. dicht behaart
  • ἀμφι-μέλω, dir liegt sehr am Herzen
  • ἀμφι-μερίζω, nach allen Seiten hin teilen
  • ἀμφι-μήτριος, 1) = μήτωρ. 2) um die Gebärmutter. 3) Schiffsboden, od. die Balken neben dem Kiel des Schiffes
  • ἀμφι-μήτωρ, Stiefgeschwister, welche denselben Vater haben

    <<< list operone >>>