0007 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

ἀγγαρεύω, einen ἄγγαρος absenden, und weil diese königlichen Boten alles für ihren Dienst in Anspruch nehmen durften, εἰς φορτηγίαν ἄγεσϑαι, erkl., Huid. aus Men.; übh. zwingen, N. T., z. B. Matth. 5, 41. 27, 32
  • ἀγγαρήῑον, τό, die Einrichtung der ἄγγαροι bei den Persern, Her. 8, 98

  • ἀγγαρήῑος, Her. 3, 126, = ἄγγαρος

  • ἄγγαρος, ὁ, (pers. W.), reitende Boten, welche stationsweise durch ganz Persien standen, um königliche Botschaften zu befördern, erster Anfang einer Posteinrichtung, s. Her. 8, 98; Xen. Cyr. 8, 6, 17; Suid. οἱ ἐκ διαδοχῆς γραμματοφόροι. Daher Aesch. ἄγγαρον πῦρ (von Warte zu Warte fortgepflanztes) Signalfeuer, Ag. 273

  • ἀγγαρο-φορεȋν, Botschaft bringen, B. A. 325

  • ἀγγείδιον, τό, VLL., dimin. von

  • ἀγγεȋον, τό (ἄγγος, Gefäß von verschiedener Masse und zu mannigfaltigem Gebrauche, wie Plat. Polit. 287 e: τοῦτο (τὸ ὄργανον) ὃ δὴ ξηροῖς καὶ ὑγροῖς καὶ ἐμπύροις καὶ ἀπύροις παντοδαπὸν εἷδος ἐργασϑέν, ἀγγεῖον ὃ δὴ μιᾷ κλήσει προςφϑεγγόμεϑα u. so überall; besonders zum Trinken, Cratin. Ath. XI, 494 d. Bei Ärzten, Gefäße des Leibes, bes. Blutgefäße. Auch allg. Behältnis, wie Xen. O. 9, 2 von den Häusern sagt, daß sie ἀγγεῖα ὡς συμφορώτατα für die darin Wohnenden sein sollen; τὸ ϑαλάσσης, Plat. Critia. 111 a, u. sonst.

  • ἀγγειό-σπερμος und ἀγγειοσπέρματος, f. L. bei Theophr. für ἐναγγειοσπέρματος, w. m. s.

  • ἀγγει ώδης, ες, gefäßartig, hohl, Schol. Ar. Vesp. 1106

  • ἀγγελία, ἡ, Botschaft, Nachricht. Bes. oft ἦλϑε, ἀφικνεῖται u. ähnl., u. ἀγγελίαν φέρειν, eine Botschaft bringen, τινός, von jemandem, d. h. gesandt von jemandem, und über jemanden, wie Hom. Od. 16, 245 ἀγγελίην ἑτάρων ἐρέων, so ἐμὴ ἀγγ, Nachricht über mich, Il. 19, 336; auch der Inhalt der Botschaft, der überbrachte Beschluss. Übh. Gerüchte, Hom. Od. 2, 36; Thuc. 6, 36. - Hom. sagt auch ἀγγελίην ἔπι Τυδῆ στεῖλαν Ἀχαιοί, Il. 4, 384; ἀγγελίην ἐλϑεῖν, 11, 140; vgl. legationem obire, eine Botschaft gehen, für: als Botschafter gehen; auch ἀγγελίης οἴχνεσκε, Il. 15, 640; ἀγγελίης ἤλυϑες, 13, 252 (vgl. ἔρχεσϑαι πεδίοιο, 2, 861); ἤλυϑε σεῠ ἕνεκ' ἀγγελίης, 3, 206; in welchen Wellen man auch ein mascul. ὁ ἀγγελίης annimmt, f. d. W.; - ὠκέα Ἶρις ἀγγελίης πωλεῖται, Hes. Th. 781, wo 3 mss. ἀγγελίη

  • ἀγγελί-αρχος, ου, ὁ, Erzengel, Agath. 38 (I, 34)

  • ἀγγελιᾱ-φορέω, Botschaft bringen, Schol. Von

  • ἀγγελιᾱ-φόρος, ὁ, Botschaft bringend, Bote, Plut. Lac. apophth..p. 208 u. a. Sp.

  • ἀγγελίεια, ἡ, Botin, Crph. H. 78, 3

  • ἀγγελίη, ἡ, Botin, zw., s. ἀγγελία, am Ende; vgl. Buttm. Lexil. 2, 202 ff.

  • ἀγγελίης, ὁ, Ion. = ἀγγελίας, der Bote, ὁ ἄγγελος. Dies Nomen erkannte Aristarch in den unter ἀγγελία bezeichneten Stellen Homers an, Iliad. 3, 266. 4, 384. 11, 146. 13, 252. 15, 646, s. Aristonic. in den Scholl., welche zu 3, 266. 15, 646 Zenodots abweichende Meinung deutlich machen; vgl. Apoll. Lex. Hom. 7, 10. Buttm. Lexil. 2, 262 ff. hat die Sache nicht entschieden

  • ἀγγελιη-φόρος, Her. 1, 126. 4, 71, für -αφόρος

  • ἀγγελικός, den Boten betreffend, VLL., z. B. ῥῆσις, Worte, die ein Bote spricht, aber ὄρχησις, ein Tanz während der Tafel, Ath. XIV, 629 e. - Bei K. S. = nach Art der Engel

  • ἀγγελιώτης, ὁ, p., Bote, H. h. Merc. 296; Callim. in Jov. 68; Mus. 8; fem. ἀγγελιῶτις, Callim. H. in Del. 216

  • ἀγγέλλω (entst. aus ἈΓΓΕΛΊΩ; aor. ἤγγειλα, die aor. II. ἤγγελον und ἠγγελόμην kommen mit Sicherheit nur bei Hp. u. in compos. vor, z. B. ἀπήγγελον Her. 4, 153, s. ἐπαγγ-, καταγγ-, παραγγ-; pass. ἠγγέλην, Eur. Inh. T. 332, wo auch der aor. i. ins Metrum paßt), Botschaft bringen, melden, verkündigen, von Hom. an überall, theils absolut, Il. 8, 469; ὁ ἀγγέλλων, der Bote, Het. 8, 23; teils mit dem acc., κακὸν ἔπος τινί, Il. 17, 761; χρυσὸν ἐπῶν, At. Plut. 268; λόγον, Plat. Phaed. 58 a; mit partic., Ὀρέστην βίον λελοιπότα, dass Orest das Leben verlassen, Soph. El. 1435; πατέρα ὡς οὐκέτ' ὄντα, O. R. 355; ζῶν ἀγγέλλεται, Trach. 73. Vgl. Xen. Hell. 4, 3, 7. 6, 4, 16. Gew. folgt ὅτι (ὅϑ' οὕνεκα, Hopk. El. 47), od. acc. c. inf. pass. ἤγγελται ἡ μάχη ἰσχυρὰ γεγονέναι, Plat. Charm. 153 b; - πόλεμον ἀγγέλλειν, Krieg ankündigen, Phaedr. 242 b; Plut. - Med. Τεύκρῳ ἀγγέλλομαι φίλος εἶναι, ich sage von mir aus, erkläre dem Teukros, dass ich sein Freund bin, Soph. Ai. 1355

  • ἄγγελμα, τό, Botschaft, Nachricht, Eur. Cr. 875; Thuc. 7, 74; Sp.

  • ἀγγελο-ειδής, ές, Engeln ähnlich, Hp.

  • ἄγγελος, ὁ, auch fem. von der Iris, Il. 2, 786 und öfter
  • der Bote, Gesandte, oft bei Hom. u. Tragg. und in Prosa, bes. oft πέμπειν, ἐλϑεῖν. Auch Vögel, deren Flug vorbedeutend war, Il. 24, 292. 296; übrtr. λευκαὶ ἔϑειραι συνετῆς ἄγγελοι ἡλικίης, Philod. 14 (XI, 41); vgl. Leon. Tar. 41 (Plan. 182)
  • die Botschaft, die Benachrichtigung, Pol. 1, 72, 4
  • im N. T. u. K. S., Engel

  • ἀγγελτήρ, und fem. ἀγγέλτρια, Bote, Botin, Crac. Hib.

  • ἀγγελτικός, zum Verkündigen, zur Botschaft tauglich, Poll.

  • ἀγγέλτρια, ἡ, Botin, Sp.

  • ἀγγήΙον, τό, Ion. = ἀγγεῖον, Herodt.

  • ἀγγο-θήκη, ἡ, ein Behältnis zur Aufstellung eines Gefäßes, Athen. V. 210 c

  • ἀγγο-πήνια, τά, Bienenzellen, VLL.

  • ἄγγος, τό, Gefäß, bei Hom. zu Milch, Wein und Reisevorräten, Iliad. 2, 471. 16, 643 Od. 9, 222. 248. 16, 13. 2, 289. Bei Soph. Trach. 619 eine Kiste zu Kleidern; El. 1107. 1196 die Totenurne. Bei Opp. H. 2, 406 Schale des κάραβος. In Prosa viel seltener als ἀγγεῖον, z. B. Luc. Dea Syr. 60

  • ἀγγούριον, τό, Wassermelone, Sp. auch ἄγγουρον

  • ἄγδην (ἄγε, f. ἄγω), σύρουσι Δεινίαν ἐπὶ τὴν ἀρχήν, Luc. Lexiph. 10, vor Gericht führen, schleppen; ein juristischer Ausdruck, wie es scheint

  • ἄγε, ἄγετε, imper. zu ἄγω, als Partikel gebr., = wohlan! S. ἄγω

  • ἀγείρατον, nach E. M. u. Zon. = ἀγέρατον, für ἀγέραστον, πλεονασμῷ τοῦ ι (?)

  • ἀγείρω (entst. aus ἈΓΕΡΊΩ, von ἄγω, leiten es VLL. her u. erkl. die einzelnen Formen gew. durch συναϑροίζω, auch συλλεγῆναι, aor. I. ἤγειρα, Xen. An. 3, 2, 13; pass. ἀγήγερμαι; ἀγηγέρατο, Od. 24, 21; ἠγέρϑην, bei Hom. neben med. aor. II. ἀγερέσϑαι oder ἀγέρεσϑαι, Odyss. 2, 385, ἀγέροντο, Il. 2, 94 u. part. sync. ἀγρόμενος, z. B. 7, 134. Vgl. ἠγερέϑομαι unten
  • zusammenführen, herumgehend sammeln, u. zwar
  • gew. λαόν, das Volk zum Kampfe, Il. 11, 770. 9, 338. 11, 716. 16, 129 u. ähnlich 17, 222 ἐνϑάδ' ἀφ' ὑμετέρων πολίων ἤγειρα ἕκαστον, u. so nvch Loll. Bass. 4 (IX, 236), πόλις ἐν ὅπλοις ἠγέρϑη - zur beratenden Versammlung, Od. 3, 140 μύϑου ἕνεκα, 2, 28. 41, u. im med. τοὶ δ' ἠγείροντο μάλ' ὦκα, sie sammelten sich, = ἠγέρϑησαν, Il. 2, 52 Od. 2, 8; ἤγερϑεν ὁμηγερέες τ' ἐγένοντο, Il. 1, 57 u. a.; - ἀγείρεσϑαι ἐπὶ νῆα, Od. 2, 385, ἀγέροντο ἐς ἀγορήν, Il. 18, 245, ἀγηγέρατο Διὸς ἔνδον, beim Zeus, Il. 20, 13 (So auch Pind. P. 9, 54 ἐπὶ λαὸν ἀγείρας; - auch zur Flucht, Il. 2, 664; ἑτάρους, zur Seefahrt, 3, 47; ϑηρήτορας, 9, 544, zur Jagd. Vom Vieh, βόεσσιν ἀγρομένῃσι, 2, 481, σύεσσιν, Od. 14, 25. 16, 3. Auch in Prosa: συμμάχους, Thuc. 2, 17; στόλον, 1, 4; ἐρέτας, 1, 31, wie Soph. O. C. 1308; στρατιάν, Xen. An. 3, 2, 8 (ἐμπό-ρους πλείους ἀγείρω. Hier. 9, 9, heranziehen); Phalar. Ep. 51; Dionys. Hal. A. R. 11, 42; ἀπὸ συμ-μάχων στρατόν, 5, 14 (wie Plut. Timol. 20); πολλὰς δυνάμεις, 10, 9; στράτευμα, Soph. El. 684; Appian. Mithr. 84 στρατιὰν ἀγείρων περιῄει, ein Heer werbend
  • übertr., ἄψορρόν οἱ ϑυμὀς ἐνὶ στήϑεσσιν ἀγέρϑη, Il. 4, 152, ἐς φρένα ϑυμὸς ἀγέρϑη, Il. 22, 475 Od. 5, 458. 24, 349, wie νέον δ' ἐσαγείρετο ϑυ-μόν, Il. 15, 240; vgl. πνεῠμ' ἄϑροισον, Eur. Phoen. 858
  • herumgehend Gaben sammeln, Hom. πολλὰ χρήματα ἀν' Αἰγυπτίους, Od. 14, 285, αἴϑοπα οἶνον δημόϑεν.19, 197, πύρνα κατὰ μνηστῆρας, 17, 362, βίοτον καὶ χρυσόν, 3, 301, u. absol. ἡμεῖς δ' αὖτε ἀγειρόμενοι κατὰ δῆμον τισόμεϑα, 13, 14; Theocr. 14, 40 βίον ἄλλον, von der Futter sammelnden Schwalbe. So auch Theophr. bei Ael. V. H. 4, 20 vom Demokrit, περιῄει κρείττονα ἀγερμὸν ἀγείρων Μενελάου, mit Anspielung auf Hom. Hierauf beziehen sich die Erkl. E. M. v. πολιοὶ λύκοι; ὁ ἀποκτείνας λύκον ἀγείρει αὐτῷ τὰ πρὸς ταφήν u. v. ἀγύρτης, wie Zon. u. Eust. ad Il. β., ἀγείρειν τὸ περιϊέναι καὶ περινοστεῖν ἐπὶ νίκῃ ἢ ἑτέρῳ τινὶ τοιούτῳ (σεμνύνειν, setzt Suid. u. Bekk. Anecd. I..p. 331 hinzu, wo wohl σεμνυνόμενον, mit Bernhardy zu lesen). Es wird nach Her. Vorgang (δωτίνας ἐκ τῶν πολίων ἀγ, 1, 61, χρήματα, 1, 12), der es sogar absolut braucht, σφὶ ἀγ, 4, 35 u. ἐν τῇ ἑορτῇ. V. Hom. 33, u. Plat. Rep. II. 381 d ἱέρεια ἀγείρουσα Ινάχου παισίν, bes. vom Einsammeln freier Gaben für die Cybele gebraucht; Suid. ex Philostr. V. Apoll. IV, 39 πόλιν ἐκ πόλεως ἀμείβων καὶ τῇ ϑεῷ ἀγείρων; Plut. Cleomen. 33 τύμπανονἔχων ἐν τοῖςβασιλείοις ἀγείρειν; ἀγ. τοῖς ϑεοῖς, Apophth. Lac..p. 244; Rom. 29 αἱ ϑεραπαινίδες ἀγείρουσι περιϊοῦσαι, Luc. Pseudomant. 13; Cronos. 12 τῇ μητρὶ ἀγείρειν; cf. μητραγυρτής; τῇ κορώνῃ, Athen. VIII,. 319 d, wo ein Lied, das dabei gesungen wurde, aufbewahrt ist. Sp. brauchen es allgemein für betteln (vgl. Ruhnk. ad Tim. Lex.). Ael. H. A. 6, 10; Maneth. 6, 299, der 2, 262 πλοῦτον hinzusetzt; Lucill. 97 (XI, 389)
  • Allgemein: zusammenbringen, τί τῶνδ' οὐκ ἐνδίκως ἀγείρω, Aesch. Ch. 629; Paul. Sil. 35 (V, 300) ὀφρύας εἰς ἓν ἀγεί, ρων, von dem finster Aussehenden, wie Them. or. 2, p. 27 a τὸν ἀγείροντα τὴν ὀφρύν, sagt; Ep. ad. 300 (Plan. 138) ἀμικτότατ' εἰς ἓνἀγ. Die Glossen des Hes. ἀγείρας: ὁ χωλός (wofür Portus πτωχός, Küster ὀχλαγωγός conj.) u. ἀγείρεσϑαι: ἐκπορεύεσϑαι, λοιδορεῖσϑαι, beziehen sich vielleicht auf das Einsammeln von Gaben. Poll. 4, 45 stellt auch διδάσκεσϑαι mit ἀγείρεσϑαι zusammen

  • ἀ-γεισσώτου (γεῖσον), E. M. ἀϑριγκώτου, ἀστεγάστου

  • ἀ-γείτων, ονος, ohne Nachbar, einsam, πάγος, Aesch. Prom. 270; οἶκος ἀγ, φίλων, Eur. El. 1130; Ep. ad. 236 (Plan. 256) heißt Ἀρχίλοχος ἐρημοφίλας καὶ ἀγ. Auch in sp. Prosa: Plut. de def orac. 24

  • ἀγελᾱδόν. Dor. = ἀγεληδόν

  • ἀγελάζομαι, med., herdenweis leben, φάτται, Arist. H. N. 9, 2, 1. Nach Poll. 4, 45 auch von den Versammlungen der Schüler

  • ἀγελαιο-κομική, sc. τέχνη, Viehzucht, Plat. Polit. 275 e ff., mit der var., welche auch Poll. 7, 209 hat, ἀγελαιονομική, u. Clem. Alex. ἀγελοκομική, welche Form auch Lob. Phryn..p. 642 vorzieht

  • ἀγελαῖος, αία, αῖον (ἀγέλη)
  • von der Herde; Hom. oft βοῠς ἀγελαίη, wie auch Soph. Ai. 175 ch., die noch frei bei der Herde ist, vgl. Xen. Eq. 5, 8
  • herdenweise lebend, wie Arist. Pol. 1, 3, 3 die ϑηρία einteilt in ἀγ u. σποραδικά u. Plat. ἥμερον καὶ ἀγ verb., Polit. 266 a; σύννομον ζῶον οὐκ ἀγελαῖον οὐδὲ κολοιῶδες, Plut. de am. mult..p. 289; ἰχϑύες, Her. 2, 95, Fische, die in großen Zügen zur Laichzeit fortziehen
  • zum großen Haufen gehörig, dah. gemein, gering (die alten Gramm. wollten in dieser Bdtg ἀγέλαιος schreiben u. erkl. ἰδιώτης, ἀμαϑής, Plat. im Ggstz von ἄρχοντες, die gemeinen Leute, Polit. 268 a; Isocr. Panath. 18 οἱ ἀγελαῖοι σοφισταί (Harpocr. τῶν πολλῶν καὶ πλανητῶν, Poll. εὐτελεῖς); ἄρτος, Plat. com. Ath. III. 110 d; ἰσχάδες Eupol. Eust. 1165, 14; Plut. Symp. 7, 8, 4 vrbdt τὸ φορβαδικὸν καὶ ἀγελαῖον καὶ ἀσύνετον λόγου; οἱ πολλοὶ καὶ ἀγελαῖοι, de gen. Socr. 23

  • ἀγελαιο-τροφία, ἡ, von Plat. Polit. 261 e ff. gebildetes Wort, Herdenernährung

  • ἀγελαιο-τροφικός, ή, όν, sich darauf beziehend, -κή, sc. τέχνη, die Kunst, die Herden zu unterhalten, Plat. Polit. oft. Das eigentliche Stammwort

  • ἀγελαιο-τρόφος (τρέφω, die Herde unterhaltend, findet sich erst bei Sp.

  • ἀγελ-αρχέω, an der Spitze einer Herde, einer Schar stehen, ἡ τῶν παλλακίδων ἀγελαρχοῦσα. Plut. Galb. 17; Philo.

  • ἀγελ-άρχης, ὁ (ἄρχω), Herdenführer, ταῦρος, Luc. Amor. 22; Scharenführer, Plut. Rom. 6; Philo.

  • ἀγέλασμα, τό (-άζομαι), Schar, νούσων, Procl. H. in Minerv. 43

  • ἀ-γελαστέω, nicht lachen, Sp.

  • ἀ-γελαστί, ohne Lachen, ἀκούειν, Plat. Euthyd. 287 e. Auch ἀγελαστεί, Plut. Symp. 8, 6, 5 u. Luc.

  • ἀ-γελαστικός, in Herden lebend, gesellig, ζῶον, βίος, Sp.

  • <<< list operone >>>