388 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • χάλκεος
    1) ehern, von Erz od. Kupfer gemacht; oft von Waffen; οὐρανός, im eigtl. Sinne: von Erz gemacht, wie das Himmelsgewölbe gedacht wurde; auch Ἄρης heißt so, von seiner Waffenrüstung; dagegen χάλκεος Ζεύς, Ποσειδῶν, sind eherne Standbilder des Zeus u. des Poseidon; χάλκεον ἱστάναι τινά, einen in Erz aufstellen, ihm eine eherne Bildsäule setzen. Von ehernen Gefäßen; 2) übertr., wie von Erz, fest, stark, hart; ἦτορ, ein ehernes, jeder Ermattung Trotz bietendes Herz; ὄψ, eine eherne, stark tönende Stimme; ὕπνος, der festeste, der Todesschlaf
  • χαλκεο-τευχής
    in Erz gerüstet
  • χαλκεο-τέχνης
    ὁ, Erzkünstler, der in Erz od. Metall arbeitet
  • χαλκεό-φωνος
    mit eherner Stimme, mit starker, helltönender Stimme, die, wie auch wir sagen, Metall hat
  • χάλκευμα
    τό, jedes aus Erz oder Kupfer gearbeitete, geschmiedete Gerät; Fessel
  • χαλκεύς
    ὁ, 1) der Erz- oder Kupferarbeiter, Kupferschmied. Übh. der Metallarbeiter, auch vom Goldschmiede; als der Gebrauch des Eisens aufkam und den der übrigen Metalle überwog, der Eisenarbeiter, der Schmied. Übtr., jeder Verfertiger; 2) ein Meerfisch, von einem schwarzen Fleck am Hinterteile benannt
  • χαλκευτήριον
    τό, die
  • χαλκευτής
    ὁ, der Schmied
  • χαλκευτικός
    zum Kupfer- od. Eisenschmiede od. zur Schmiedekunst gehörig, darin geübt; ἔργα χαλκευτικά, Schmiedearbeit; ἡ χαλκευτική, sc. τέχνη, die Schmiedekunst
  • χαλκευτός
    aus Erz od. Metall gearbeitet, geschmiedet, übh. verfertigt, gemacht
  • χαλκεύω
    1) trans., in od. aus Erz, Kupfer od. Metall arbeiten, schmieden; 2) intrans., ein Schmied sein
  • χαλκεών
    ῶνος, ὁ, die Schmiede
  • χάλκη
    ἡ, die Purpurschnecke; eine unbestimmte Blumenart
  • χαλκ-ήλατος
    aus Erz od. Kupfer getrieben, gemacht
  • χαλ-ήρης
    ες, mit Erz od. Kupfer versehen, ehern; als Beiwort verschiedener Waffen; auch von Menschen: mit Erz gewaffnet
  • χαλκίζω
    1) wie Erz od. Kupfer glänzen, klingen; φωνὴ χαλκίζουσα, eine starke, helltönende, metallreiche Stimme; 2) das Spiel mit Kupfermünzen
  • χάλκιμον
    τό, eine unbestimmte Pflanze
  • χαλκί-νᾱος
    in einem ehernen Tempel wohnend
  • χαλκίνδα
    παίζειν, ein Spiel mit einer Kupfermünze spielen
  • χαλκί-οικος
    in einem ehernen Hause od. Tempel wohnend; bes. Beiwort der Athene in Lacedämon
  • χαλκίον
    τό, alles verarbeitete Erz od. Kupfer, kupfernes Geschirr. Bes. Kupfergeld, Kupfermünze
  • χαλκίς
    ίδος, ἡ, 1) ein unbestimmbarer Vogel, von dem es heißt, die Götter hätten ihn χαλκίς, die Menschen κύμινδις genannt; ein schwarzer Raubvogel, von der Größe des Taubenstößers, der in Gebirgen haust und sich selten zeigt, wie der große Goldadler, der Nachthabicht od. eine Eulenart; von seiner Kupferfarbe oder von der starken Stimme her; 2) ein Fisch, wahrscheinlich von der Gattung des Herings, clupea, auch χαλκιδική genannt; 3) eine Eidechse mit kupferfarbigen Streifen auf dem Rücken; 4) bei den Lacedämoniern eine Sklavin
  • χαλκισμός
    ὁ, ein Spiel mit einer Kupfermünze, die man drehte und vor dem Niederfallen mit ausgestrecktem Finger anhielt
  • χαλκίτης
    ὁ, kupferhaltig; λίϑος, Kupferstein, Kupfererz; χαλκῖτις στυπτηρία, ein Vitriolerz, vielleicht roter Atramentstein
  • χαλκο-βαρής
    ές, u. χαλκό-βαρυς
    -βάρεια, -βαρυ, schwer von Erz od. Kupfer, ehern
  • χαλκο-βατής
    ές, auf Erz schreitend, gehend, auf Erz, = fest gegründet; χαλκοβατὲς δῶ, von Zeus' Wohnung, von dem Palaste des Königs Alkinous; Palast, wo einer auf Erz einherschreitet, dessen Schwellen u. Fußböden von Erz sind
  • χαλκο-βόας
    ὁ, mit eherner Stimme
  • χαλκό-γενυς
    υ, u. χαλκο-γένειος
    mit ehernen, kupfernen Backen
  • χαλκο-γλώχῑν
    ῑνος, ὁ, ἡ, mit eherner od. kupferner Spitze
  • χαλκο-γράφος
    ein neugemachtes Wort, um Buchdrucker zu bezeichnen, was jetzt richtiger auf den Kupferstecher übertragen ist
  • χαλκο-δαίδαλος
    in Erz od. Kupfer künstlich arbeitend; ἀσπίς, aus Erz künstlich gearbeitet
  • χαλκο-δάμας
    αντος, ὁ, Erz oder Kupfer überwältigend, es angreifend, schärfend
  • χαλκό-δετος
    u. χαλκό-δεσμος
    mit Erz od. Kupfer gebunden, befestigt, in Erz gefaßt
  • χαλκο-ειδής
    ές, kupferähnlich, wie Erz
  • χαλκο-θήκη
    ἡ, Behältnis für Kupfer od. Kupfergeschirr
  • χαλκό-θροος
    ehern tönend
  • χαλκο-κέραυνος
    λίμνη, wie Erz blinkend, schimmernd, od., richtiger, von ehernem Blitzstrahle getroffen; χαλκομάραυγος, schimmernd wie Erz
  • χαλκο-κνήμις
    ῑδος, ὁ, ἡ, mit ehernen od. kupfernen Beinschienen
  • χαλκο-κόλλητος
    mit Kupfer gelötet
  • χαλκο-κορυστής
    ὁ, mit oder in eherner Rüstung
  • χαλκό-κρᾱτος
    u. χαλκο-κράς
    ᾶτος, mit Erz od. Kupfer vermischt
  • χαλκό-κροτος
    1) mit od. von Erz od. Kupfer tönend, vom Zusammenschlagen eherner Waffen oder kupferner Instrumente ertönend, umtönt; ἵπποι, Rosse, deren mit Erz beschlagene Hufe stampfend ertönen, mit ehernem Hufschlage; 2) aus Erz oder Kupfer geschlagen, geschmiedet
  • χαλκο-λογέω
    Kupfer oder Kupfergeld sammeln
  • χαλκο-λόγος
    der Kupfer od. Kupfergeld sammelt, eintreibt, der Geldeinnehmer
  • χαλκό-λοφος
    mit ehernem Helmkamm
  • χαλκο-μάραυγος
    schimmernd wie Erz
  • χαλκό-μυια
    ἡ, eine Fliegenart von grün schimmernder Metallfarbe
  • χαλκό-νωτος
    mit ehernem od. kupfernem Rücken
  • χαλκο-παγής
    ές, von Erz oder Kupfer zusammengefügt, gemacht
  • χαλκο-πάρειος
    mit ehernen, kupfernen Wangen, Backenstücken
  • χαλκο-πέδη
    ἡ, Erzfessel
  • χαλκό-πεδος
    mit ehernem, kupfernem Fußboden
  • χαλκο-πέταλος
    mit oder von ehernen, kupfernen Blättern, Platten
  • χαλκο-πλάστης
    ὁ, der Bildner in Erz od. Kupfer, der Kupferschmied
  • χαλκό-πλευρος
    mit ehernen od. kupfernen Seiten
  • χαλκο-πληθής
    ές, mit Erz gefüllt, beladen, mit Erz vollständig gerüstet
  • χαλκό-πληκτος
    1) mit Erz od. Kupfer geschlagen, getroffen, verwundet; 2) aus Erz od. Kupfer geschmiedet; act. mit Erz schlagend, hauend
  • χαλκό-πους
    -πουν, erzfüßig; mit ehernen Füßen. oder Hufen, Beiwort des Rosses; Ἐρινύς, mit ehernem, festem Tritt
  • χαλκο-πρός-ωπος
    mit ehernem, eisernem Gesicht, unverschämt
  • χαλκό-πρῳρος
    mit ehernem Vorderteil, bes. von Schiffen
  • χαλκό-πῡγος
    mit ehernem Steiß, unermüdet in sitzender Arbeit
  • χαλκό-πυλος
    mit ehernen oder kupfernen Toren; ϑεά, Athene, die sonst χαλκί. οικος heißt
  • χαλκο-πώγων
    ωνος, ὁ, Kupferbart, Rotbart, Ahenobarbus
  • χαλκο-πώλης
    ὁ, Erz- oder Kupferhändler
  • χαλκός
    ὁ, Erz, Metall, bes. Kupfer, als das erste Metall, das man schmelzen und bearbeiten lernte; als nachher auch das Eisen geschmiedet wurde, übertrugen die Dichter das Wort auch auf Eisen; Panzer u. Harnisch sind aus χαλκός, eben so das Schwert, das Beil; auch Verzierung; Kessel; aber χαλκοῦ βαφάς, = auf Stählung des Eisens; ἐν βραχεῖ χαλκῷ, von einem kupfernen Gefäße; eine Kupfermünze, der achte Teil des Obols, u. übh. Kupfergeld. Später unterschied man verschiedene Arten und Mischungen des Kupfers; das gemeine Kupfer auch χ. Κύπριος, weil die Griechen in ältester Zeit ihr Kupfer aus Kypros erhielten; davon das lat. cuprum, unser Kupfer; χαλκὸς λευκός, weißes Kupfer, eine Art Prinzmetall, χ. ἐρυϑρός, Messing; χ. κεκραμένος, gemischtes Kupfer, Bronze. Man leitet das Wort von χαλάω ab, weil man die Dehnbarkeit des Metalls am Kupfer zuerst in bes. hohem Grade wahrnahm
  • χαλκο-σκελης
    ές, mit ehernen Schenkeln
  • χαλκο-στέφανος
    mit Erz bekränzt, umgeben
  • χαλκό-στομος
    mit ehernem od. kupfernem Munde, eherner oder kupferner Mündung; ἐμβολαί, von den Schiffsschnäbeln; κώδων, von den Trompeten
  • χαλκό-τευκτος
    aus Erz od. Kupfer gemacht
  • χαλκό-τονον
    eine Maschine, die statt der Sehnen durch elastische kupferne Platten, fibulae gespannt wird
  • χαλκό-τοξος
    mit ehernem Bogen
  • χαλκο-τόρευτος
    aus Erz od. Kupfer getrieben, geformt
  • χαλκο-τορέω
    von Erz od. Kupfer bilden
  • χαλκό-τορος
    aus Erz od. Kupfer gearbeitet. Durch Erz gebohrt, geschlagen
  • χαλκο-τυπεῖον
    τό, die Schmiede
  • χαλκο-τυπέω
    Erz hämmern, Kupfer schmieden, in Erz oder Kupfer arbeiten, übh. verfertigen
  • χαλκο-τυπία
    Verwundung mit eherner Waffe
  • χαλκο-τυπική
    ἡ, sc. τέχνη, die Kunst oder das Handwerk des χαλκοτύπος
  • χαλκο-τύπος
    Erz oder Kupfer schlagend, hämmernd, bearbeitend; ὁ χαλκ., der Kupferschmied, übh. der Schmied. Erz od. Kupfer zusammenschlagend; μανίη, die Raserei der Kybelepriester, die kupferne Becken u. Pauken schlugen; von χαλκότυπος, = der durch das Zusammenschlagen der Becken erregte Wahnsinn
  • χαλκό-τυπος
    mit Erz, mit ehernen Waffen geschlagen
  • χαλκ-ουργεῖον
    τό, 1) Kupfermine, Kupferbergwerk; 2) die Werkstatt des Kupferschmiedes
  • χαλκ-ουργέω
    Kupfer bearbeiten, schmieden, in, aus Kupfer arbeiten
  • χαλκ-ούργημα
    τό, Arbeit aus Kupfer, kupfernes Gerät
  • χαλκ-ουργία
    ἡ, das Arbeiten in Kupfer
  • χαλκ-ουργικός
    ή, όν, zum Kupferschmiede, zu seiner Kunst oder Arbeit gehörig; ἡ χαλκουργική, sc. τέχνη, die Kunst des Kupferschmiedes
  • χαλκ-ουργός
    Kupfererz bearbeitend, der Kupferschmied
  • χαλκοῦς
    ῆ, οῦν, als subst., ὁ χαλκοῦς, eine Kupfermünze
  • χαλκο-φάλαρος
    von Erz od. Kupfer glänzend, damit geschmückt
  • χαλκο-φανής
    ές, vom Ansehen des Erzes oder Kupfers
  • χαλκο-φόρος
    Kupfer tragend, hervorbringend, kupferreich
  • χαλκο-χάρμης
    ὁ, in Erz, in eherner Rüstung kämpfend; sich des Erzes, der Waffen freuend
  • χαλκο-χίτων
    ωνος, in ehernem Rock, mit ehernem Panzer
  • χαλκό-χρους
    erzfarbig
  • χαλκό-χυτος
    von Erz od. Kupfer gegossen
  • χαλκόω
    vererzen, mit Erz od. Kupfer bedecken, aus Erz arbeiten. Pass. χαλκωϑείς, mit Erz bedeckt, gepanzert
  • χαλκ-ώδων
    οντος, ὁ, ἡ, mit ehernen od. kupfernen Zähnen, Zacken
  • χάλκωμα
    τό, alles aus Erz od. Kupfer Gemachte, ehernes od. kupfernes Gerät; eherne Tafel. Bes. ein kupferner Badekessel
  • χαλκ-ώνητος
    für Erz od. Geld gekauft
  • χαλκ-ῶνυξ
    υχος, mit ehernen Nägeln, Klauen, Hufen
  • χαλκ-ωρυχεῖον
    τό, Kupfergrube, Kupferbergwerk
  • χαλκ-ωρυχέω
    Kupfer graben
  • χαλκ-ωρυχία
    ἡ, das Graben des Kupfers
  • χαλκ-ωρύχος
    Kupfer grabend
  • χαλυβικός
    stählern
  • χάλυψ
    υβος, ὁ, Stahl, gehärtetes Eisen, dessen Bearbeitung die Χάλυβες erfunden haben sollen
  • χαμάδις
    auf die Erde, zu Boden
  • χαμα-δύτης
    ὁ, der Erdkriecher, eine Erdschnecke
  • χαμᾶζε
    auf die Erde, zu Boden
  • χαμᾶθεν
    von der Erde, vom Boden
  • χαμαί (mit humus zusammenhängend), auf der Erde, am Boden; auch = χαμᾶζε, auf den Boden, auf die Erde
  • χαμαι-άκτη
    ἡ, die niedrig an der Erde hin wachsende ἀκτῆ, krautartiger Feldhollunder; sambucus ebulus
  • χαμαι-βάλανος
    ἡ, Erdeichel, eine Art Wolfsmilch
  • χαμαι-βάμων
    ονος, auf der Erde gehend, daher niedrig
  • χαμαί-βατος
    ἡ, ein niedriges, an der Erde hinkriechendes Dorngewächs, vielleicht unser Brombeerstrauch
  • χαμαι-γενής
    ές, auf oder von der Erde gezeugt, Beiwort der Menschen
  • χαμαι-δάφνη
    ἡ, der niedrige oder Zwerglorbeer
  • χαμαι-διδάσκαλος
    ὁ, Unterlehrer, Schulmeister
  • χαμαι-δικαστής
    ὁ, ein niederer Richter
  • χαμαιδρυΐτης
    ὁ, οἶνος, mit der Pflanze χαμαί. δρυς angemachter Wein
  • χαμαί-δρυον
    τό, u. χαμαί-δρυς
    υος, ἡ, u. χαμαί-δρωψ
    ἡ, eine Pflanze
  • χαμαι-ευνάς
    άδος, ἡ, komisch von einem Parasiten; von einer Pflanze
  • χαμαι-εύνης
    ὁ, auf der Erde liegend, schlafend
  • χαμαι-εύρετος
    auf der Erde gefunden
  • χαμαί-ζηλος
    die Erde od. den Boden suchend; am Boden wachsend, φυτά, im Ggstz von δένδρα; übh. niedrig, ὁ χαμαίζηλος, sc. δίφρος, ein niedriger Stuhl; von Menschen; übertr., niedrigen, gemeinen Dingen nachgehend, niedrigen Neigungen ergeben, von niedriger Gesinnung; auch von niedrigem Stande; τὸ χαμαίζηλον, eine Pflanze, viburnum genista
  • χαμαί-καυλος
    mit niedrigem, auf der Erde liegendem Stengel
  • χαμαι-κέρασος
    ὁ, u. χαμαι-κεράσιον
    τό, der niedrige oder Zwergkirschbaum. Auch eine niedrige Pflanze, die kirschenähnliche Beeren trägt
  • χαμαί-κισσος
    Erdepheu, Gundelrebe, glechoma hederacea
  • χαμαι-κλινής
    ές, auf der Erde liegend, niedrig
  • χαμαι-κοιτέω
    auf der Erde liegen, schlafen
  • χαμαι-κοίτης
    ὁ, auf der Erde liegend, schlafend
  • χαμαι-κοιτία
    ἡ, das Liegen oder Schlafen auf der Erde
  • χαμαι-κυπάρισσος
    ἡ, die Erdcypresse
  • χαμαι-λεύκη
    ἡ, eine Pflanze, Huflattig
  • χαμαι-λέων
    οντος, ὁ, das Chamäleon, eine Eidechsenart; eine Pflanze, von der schillernden Farbe ihrer Blätter benannt
  • χαμαιμηλ-έλαιον
    τό, eine Mischung von χαμαίμηλον u. Öl
  • χαμαιμήλινος
    von χαμαίμηλον verfertigt
  • χαμαί-μηλον
    τό, eigtl. Erdapfel, unsere Camille, wegen des apfelähnlichen Geruchs ihrer Blüte so benannt, sonst ἀνϑεμίς
  • χαμαι-μυρσίνη
    ἡ, u. χαμαι-μύρτη
    ἡ, die niedrige od. Zwergmyrte
  • χαμαι-παγής
    ές, an der Erde od. am Boden haftend, niedrig
  • χαμαι-πέτεια
    ἡ, der Zustand des χαμαιπετής
  • χαμαι-πετέω
    an der Erde niedrig hinkriechen, übertr., γνώμα χαμαιπετοῖσα, niedriger Gedanke, Gesinnung
  • χαμαι-πετής
    ές, eigtl. auf die Erde fallend, auf der Erde, im Staube liegend, niedrig; niedrig von Ausdruck; verloren gehend, vergeblich
  • χαμαι-πιτύϊνος
    ΐνη, ϊνον, von der Pflanze χαμαίπιτυς, οἶνος, damit abgezogener Wein
  • χαμαί-πιτυς
    ἡ, ein Pflanzengeschlecht mit mehreren Unterarten (eigtl. Erdfichte)
  • χαμαί-πους
    πουν, zu Fuße gehend
  • χαμαι-ράφανος
    ὁ, = χαμαιβάλανος, eigtl. Erdkohl
  • χαμαι-ρεπής
    ές, auf der Erde kriechend, am Boden haftend, niedrig
  • χαμαι-ριφής
    ές, auf die Erde od. zu Boden geworfen, weggekrochen; φοίνιξ χαμαιριφής, die Erdpalme
  • χαμαί-ρωψ
    οπος, ἡ, eine Pflanze, chamaerops
  • χαμαι-στρωσία
    ἡ, Lager auf der Erde
  • χαμαί-στρωτος
    auf der Erde gelagert, hingestreckt
  • χαμαι-σύκη
    ἡ, die Erdfeige, eine Art Wolfsmilch
  • χαμαί-συρτος
    auf dem Boden hingezogen
  • χαμαι-σχιδής
    ές, von der Erde an gespalten
  • χαμαι-τυπεῖον
    τό, Hurenhaus
  • χαμαι-τυπέω
    zu Boden schlagen, fallen
  • χαμαι-τύπη
    ἡ, gemeine Hure
  • χαμαι-τυπής
    ές, übertr. wie χαμαίζηλος, niedrig, vom Stil
  • χαμαι-τυπία
    ἡ, das Leben einer Gassenhure, Hurerei
  • χαμαι-τυπικός
    ή, όν, zu einer Hure od. zur Hurerei gehörig, hurenmäßig
  • χαμαι-τύπος
    die Erde schlagend, darauf fallend; ὁ χαμ., ein Falke, der seine Beute auf der Erde stößt od. fängt; ὁ, ἡ, der Hurer, die Hure
  • χαμαι-φερής
    ές, zur Erde, zu Boden fallend
  • χαμαι-φυής
    ές, niedrig wachsend
  • χαμ-ελαία
    ἡ, der niedrige od. Zwergölbaum, eine immergrüne Strauchart
  • χαμ-ελαΐτης
    ὁ, οἶνος, mit χαμελαία angemachter Wein
  • χαμ-ερπής
    ές, auf der Erde, am Boden kriechend
  • χαμ-ευνέω
    auf der Erde liegen
  • χαμ-εύνη
    ἡ, Lager auf der Erde, Streu; Bettgestell
  • χαμ-εύνης
    ὁ, der auf dem Boden schläft
  • χαμ-ευνία
    ἡ, das Liegen oder Schlafen auf der Erde
  • χάμ-ευνος
    an der Erde oder am Boden schlafend
  • χαμηλός
    an der Erde od. am Boden befindlich, niedrig; auch übertr., χαμηλὰ πνεῖν, niedrige Gesinnungen, Bestrebungen haben
  • χαμίτης
    ὁ, niedrig an der Erde gezogener Weinstock
  • χαμός
    ὁ, der gekrümmte Angelhaken, hamus
  • χαμ-ουλκός
    ὁ, eine Maschine, Schiffe aus Land zu ziehen
  • χάμψαι
    οἱ, bei den Ägyptern, wie noch jetzt im Koptischen, die Krokodile
  • χάν
    ἡ, die Gans
  • χανάομαι
    vom Abgrunde verschlungen werden
  • χανδάνω
    fassen, in sich begreifen, enthalten; ἓξ μέτρα χάνδανε κρητήρ, er faßte sechs Maß; οὐκ ἐδυνήσατο πάσας αἰγιαλὸς νῆας χαδέειν, das Gestade konnte nicht alle Schiffe fassen; οὐδὸς ἀμφοτέρους ὅδε χείσεται, die Schwelle wird Raum für uns beide haben; Ἥρῃ οὐκ ἔχαδε στῆϑος χόλον, die Brust war ihr zu eng, den Zorn zu fassen; ὥς οἱ ἐχάνδανον, = so viel er mit den Händen fassen konnte; ἤϋσεν ὅσον κεφαλὴ χάδε φωτός, er schrie so laut der Kopf des Mannes es fassen, aushalten konnte; mit dem Nebenbegriffe des Prahlens; οὐκέτι μοι στόμα χείσεται, nicht mehr wird mein Mund sich prahlend öffnen
  • χανδόν
    gähnend, mit weit geöffnetem Munde, dah. gierig
  • χανδο-πότης
    ὁ, der gierig Trinkende, der Zecher
  • χανδός
    gähnend, mit weiter Öffnung, geräumig
  • χάνη od. χάννη
    ἡ, ein Meerfisch, von seinem weiten Maule benannt; in Italien jetzt noch canna
  • χανύω
    gähnen, den Mund weit öffnen, mit weit offenem Munde reden, schreien
  • χάος
    τό, der leere, unermeßliche Raum; die rohe, verworrene Masse, aus der das Weltall geschaffen wurde. Später auch die unermeßliche Zeit. Dah. a) jeder leere, weite Raum, jede Kluft; b) der Luftraum, die Atmosphäre; c) die Finsternis
  • χαός
    echt, edel, gut, bes. von edler Abkunft; χαοὶ οἱ ἐπάνωϑεν, die Edeln der Vorzeit
  • χαρά
    ἡ, die Freude; χαρᾶς ὕπο, aus, vor Freude
  • χαραγή
    ἡ, der eingegrabene Zug
  • χάραγμα
    τό, das Eingegrabene, Eingeprägte, dah. der eingegrabene Zug, Schriftzug, das Gepräge des Geldes, geprägtes Geld; πυρός, das Kennzeichen, welches den Pferden eingebrannt wird. Übh. Schnitt, Biß, Stich
  • χαραγμός
    ὁ, das Eingraben, Einschneiden, der Einschnitt
  • χαράδρα
    ἡ, Erdriß, Spalt, Kluft, bes. vom reißenden Wasser gemacht, also Bett eines Waldstromes u. der Waldstrom, Gieß- od. Sturzbach selbst. Auch eine Schlucht, in der sich stehendes Wasser gesammelt hat, u. ein Wasser-, Abzugsgraben. Übh. Schlucht, Kluft, Hohlweg, Engpaß, Felshöhle
  • χαραδραῖος
    von od. aus der χαράδρα, darin befindlich
  • χαραδρεών
    ῶνος, ὁ, ein Ort, wo viele χαράδραι sind, der durch Erdspalten u. Klüfte zerrissen ist
  • χαράδριον
    τό, eine mit Wasser gefüllte Vertiefung
  • χαραδριός
    ὁ, ein gelblicher Vogel, dem Brachvogel ähnlich, der in Erdspalten u. Klüften wohnt, vielleicht der Regenpfeifer; er galt für sehr gefräßig, dah. sprichwörtlich χαραδριοῦ βίος. Schon sein bloßer Anblick galt für ein sicheres Mittel gegen die Gelbsucht
  • χαραδρόω
    zu einer χαράδρα machen, Erdspalten u. Strombetten eröffnen, dadurch unter Wasser setzen, überschwemmen, u. pass. durch Waldströme u. Gießbäche zerrissen u. unwegsam gemacht werden; κεχαραδρωμένη χώρη, eine von Spalten u. Klüften zerrissene Gegend. Übertr., οἱ πόροι χαραδροῦνται, die Gänge der Säfte werden zu geräumigen Kanälen erweitert. Auch = durch gezogene Gräben bewässert werden
  • χαραδρ-ώδης
    ες, voll von Klüften, Hohlwegen od. Gießbächen
  • χαρακίας
    ὁ, zum Pfahl, Zaun oder Wall gehörig, dazu geschickt
  • χαρακίζω
    mit eingeschlagenen, bes. kreuzweise über einander liegenden Spitzpfählen verrammeln, verpallisadieren. Übh. kreuzweise über einander legen; χ. τοῖς προσϑίοις, sich mit den über einander. gekreuzten Vorderfüßen putzen, von den Fliegen
  • χαρακισμός
    ό, das Umpfählen, Verpallisadieren
  • <<< list operone >>>