377 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὑστερό-πρωτον
    τό, so verkehrt, daß das Erste zuletzt, das Hinterste voransteht
  • ὕστερος
    Letzterer, hinterherkommend, darauf folgend; gew. von der Zeit, hinterher, später, auch zu spät; ἡ ὑστέρη Ὀλυμπιάς, die nächst folgende Olympiade; ἐξ ὑστέρο υ, hinterdrein, nochmals; λόγος, die zweite Rede vor Gericht. Bei den Ärzten τὰ ὕστερα, die Nachgeburt; οἱ δ' ἄλλοι ὕστεροι ἡμῶν ᾔεσαν, gingen hinter uns. Übrtr., nachstehend, geringer, schwächer, unterliegend; γυναικὸς ὕστερος, einem Weibe unterliegend
  • ὑστερο-φημία
    ἡ, Nachruhm
  • ὑστερο-φθόρος
    hinterher, nachher, nach der Tat verderbend, schädigend
  • ὑστερό-φωνος
    nachtönend, nachhallend
  • ὑστερο-χρονέω
    der Zeit nach später sein
  • ὑστερο-χρονία
    ἡ, die spätere Zeit
  • ὑστέρω
    hintennach, zu spät
  • ὑστήρια
    τά, ein Fest der Argiver, an dem Schweine geopfert wurden
  • ὑστιακός
    ὁ, eine Art Trinkgeschirr
  • ὕσ-τριξ
    ιχος, ὁ u. ἡ, (eigtl. Sauhaar), das Stachelschwein, der Igel, bes. eine libysche Gattung
  • ὑστριχίς
    ίδος, ἡ, u. ὕστριχος
    ὁ, eine Karbatsche, zur Züchtigung der Sklaven
  • ὕφ-αδρος
    etwas dick, derb, stark
  • ὕφ-αιμος
    mit Blut unterlaufen, blutig
  • ὑφαίνω
    weben; übrtr. von heimlichen, listigen Anschlägen und Unternehmungen, wie unser 'anzetteln', schlaue Anschläge ersinnen, von allen Handlungen, guten und bösen, welche durch schlaue und heimliche Mittel ausgeführt werden sollen; ὑφαίνειν τινί τι ἐπὶ τυραννίδι, etwas gegen einen zur Einführung der Tyrannei anstiften. Übh. bereiten, verfertigen, zu Stande bringen; auch von schriftstellerischen Arbeiten
  • ὑφ-αίρεσις
    ἡ, das darunter Wegnehmen, das heimliche Wegnehmen, Entwenden; ὑφαίρεσίν τινος ποιεῖϑαι, = Ermäßigung, Milderung einer Sache vornehmen
  • ὑφ-αιρέτρια
    ἡ, die Hebamme
  • ὑφ-αιρέω
    darunter wegziehen, wegnehmen; beim Rechnen, etwas davon abziehen; τοὺς ξυμμάχους, abwendig machen; etwas heimlich an sich nehmen, für sich wegnehmen, stehlen; auch = heimlich beseitigen; aus dem Wege schaffen, umbringen; ὑπαραιρημένος, der aus dem Wege Geräumte. Sich etwas zu Nutze machen, aneignen; τοὺς καιρούς, sich die rechte Zeit zu Nutze machen, sie wahrnehmen
  • ὑφ-αλικός
    ή, όν, etwas salzig
  • ὑφ-άλλομαι
    von unten in die Höhe springen; hinunterspringen
  • ὑφ-αλμυρίζω
    etwas salzig sein od. schmecken
  • ὑφ-άλμυρος
    etwas salzig
  • ὕφ-αλος
    unter dem Meere; ὕφαλα τραύματα, Lecke, welche das Schiff unter dem Wasser bekommt. Übertr. wie ὕπουλος, versteckt, hinterlistig
  • ὕφ-αμμος
    unterwärts Sand od. Sandgrund habend, sandig
  • ὕφανσις
    ἡ, das Weben
  • ὑφάντης
    ὁ, der Weber
  • ὑφαντικός
    zum Weber oder zum Weben gehörig, das Weben verstehend; ἡ ὑφαντική, sc. τέχνη, die Webekunst
  • ὑφαντο-δόνητος
    u. ὑφαντο-δίνητος
    beim Weben geschwungen, gewebt
  • ὑφαντός
    gewebt; τὰ ὑφαντά, Zeuge mit eingewebten Figuren
  • ὑφαντ-ουργός
    gewebte Arbeit machend
  • ὑφάντρια
    ἡ, die Weberin
  • ὑφ-άπτω
    von unten anzünden; übertr., unvermerkt od. innerlich entflammen; ὑφάψασϑαι δειρήν, den Strick sich um den Hals knüpfen u. sich erhenken
  • ὑφ-αρπάζω
    darunter wegraffen, entreißen, heimlich wegnehmen; λόγον, einem das Wort vor dem Munde wegnehmen, ihn nicht zu Worte kommen lassen; das Wort an sich reißen
  • ὑφ-άρπασις
    ἡ, das darunter Wegraffen, Entreißen
  • ὕφασις
    εως, ἡ, u. ὑφασία
    ἡ, das Weben, die Weberei
  • ὕφασμα
    τό, das Gewebe
  • ὕφεαρ
    ατος, τό, bei den Arkadern die auf den Fichten od. Tannen wachsende Mistel
  • ὑφ-εδρεύω
    darunter sitzen oder gelagert sein, im Hinterhalt liegen
  • ὑφ-εδρία
    ἡ, das Daruntersitzen, der untere Sitz
  • ὑφ-ειμένως
    nachgelassen, abgespannt, gelassen
  • ὑφ-εῖσα
    ich setzte nieder, in Hinterhalt legen
  • ὑφ-εκτέος
    zu ertragen; λόγον, man muß Rechenschaft geben
  • ὑφ-ελκυσμός
    ὁ, das darunter Wegziehen, das heimliche Entziehen
  • ὑφ-έλκω
    u. ὑφ-ελκύω
    darunter heimlich wegziehen; τινὰ ποδοῖϊν, einen an beiden Beinen wegziehen; τὰς Περσικάς, sich darunter anziehen
  • ὑφ-έν
    in eins zusammen, ungeteilt. Gramm., ἡ ὑφέν, ein Zeichen, die Verbindung zweier Silben andeutend, der Bindestrich
  • ὑφ-ερπύζω
    u. ὑφ-έρπω
    darunter kriechen, heimlich hineinschleichen; c. acc., beschleichen
  • ὕφ-εσις
    ἡ, das Herunterlassen, Nachgeben. Gramm., die Auslassung
  • ὑφ-έσπερος
    u. ὑφ-εσπέριος
    gegen Abend; ὑφέσπερα, adv., gegen Abend
  • ὑφή
    ἡ, das Weben, das Gewebte
  • ὑφ-ηγεμών
    όνος, ὁ, Unteranführer
  • ὑφ-ηγέομαι
    vorangehen; anführen, anleiten; τινί τινος, jemanden wozu; mit dem acc., wozu anleiten, etwas anraten
  • ὑφ-ήγησις
    ἡ, Anführung, Anleitung; κατὰ τὴν ὑφήγησιν τῶν γραμμῶν, Unterricht
  • ὑφ-ηγητής
    ὁ, u. ὑφ-ηγητήρ
    ῆρος, ὁ, Wegweiser; Anleiter, Ratgeber
  • ὑφ-ηγητικός
    ή, όν, zum Wegweisen, Anführen, Anleiten gehörig, geschickt
  • ὕφ-ημαι
    sich niedersetzen
  • ὑφ-ημιόλιος
    drückt das Verhältnis zweier Zahlen zu einander aus, von denen die eine 1 1/2 mal kleiner als die andere ist
  • ὑφ-ηνιοχέω
    der Diener des ἡνίοχος sein; ὑφηνιοχούμενοι, die Nachfahrenden
  • ὑφ-ηνίοχος
    ὁ, 1) der Diener des Wagenlenkers; 2) der Wagenlenker
  • ὑφ-ήσσων
    etwas geringer, ein wenig jünger
  • ὑφ-ίζησις
    εως, ἡ, das Niedersitzen, Einsinken, Einfallen
  • ὑφ-ίζω
    sich niedersetzen, übh. einsinken, sich senken, einfallen
  • ὑφ-ίημι
    1) herabschicken, herablassen; ἱστὸν ὑφέντες, den Mastbaum niederlassen; ἱστία, die Segel herunterlassen, einziehen; 2) darunter schicken, stellen, legen; bes. die Jungen an die Mutter und sie saugen lassen; ὑφίεσϑαι μαστοῖς, sich ein Junges an die eigenen Brüste legen, um es zu säugen; 3) heimlich einen abschicken, heimlich anstiften; pass. sich einschleichen. Übtr., nachlassen, z. B. die Zügel; ὑφιέναι τῇ γλώττῃ, der Zunge die Zügel schießen lassen; dah. überlassen; sinken lassen, vermindern, auch zugeben; intrans., nachlassen, ablassen von etwas; auch schwächer, demütiger werden, sich fügen, nachgeben; τινί τινος; absolut, pass., sich unterwerfen, sich ergeben; nachgeben; νῦν δ' ἐν κακοῖς μοι πλεῖν ὑφειμένῃ δοκεῖ, = unser 'die Segel einziehen'; ἀντὶ σοῦ κατϑανεῖν ὑφειμένην, bereit für dich zu sterben; ὑφειμένος, nachgelassen, abgespannt, schlaff, auch nachgiebig
  • ὑφ-ίστημι
    unterstellen, darunter-, danebenstellen; entgegenstellen; herantreten lassen; intr., sich darunterstellen. Dah. a) sich unterziehen, auf sich nehmen, etwas zu tun, unternehmen, versprechen; ἀρχήν, übernehmen; dah. ὑποστάς absol. = freiwillig; b) unter einem stehen, sich ihm unterordnen, unterwerfen; sich unter etwas befinden, sich darunter verbergen; sich in einen Hinterhalt legen; c) sich einem widersetzen, Widerstand leisten; τινί τι, einem worin widerstehen, ihm etwas entgegensetzen; ὑπεστήσατο τὸν τρόπον τῇ τοῠ Πέρσου ἀλαζονείᾳ, sein Betragen der Prahlerei des Persers entgegenstellen; Widerstand leisten; d) absol., sich setzen, niedersinken, zu Boden sinken; ἡ κοιλία ὑφίσταται, der Leib ist verstopft; e) wie ὑπολαμβάνω, sich etwas vorstellen, einbilden, annehmen, glauben; act., vorsetzen
  • ὑφ-οδόω
    führen
  • ὑφ-όλμιον
    τό, Untersatz des Mörsers oder der Stampfmühle; auch Ansatz der Flöte am Mundstücke
  • ὑφ-όρᾱσις
    ἡ, das von unten Ansehen, Argwohn, Verdacht
  • ὑφ-οράω
    von unten od. mit niedergezogenen Augenbrauen, = scheel, argwöhnisch ansehen, übh. in Verdacht haben
  • ὑ-φορβός
    ὁ, Sauhirt
  • ὑφ-ορμέω
    in eine Bucht oder einen Hafen unterfahren, darin verborgen liegen, um sich zu verstecken od. um anderen aufzulauern
  • ὑφ-ορμίζω
    in den Hafen, die Bucht, den Ankerplatz bringen, u. pass. in den Hafen einlaufen
  • ὑφ-όρμιον
    τό, Halsband
  • ὑφ-όρμισις
    ἡ, das Einlaufen eines Schiffes in den Hafen, u. Platz zum Einlaufen des Schiffes, Hafen, Bucht
  • ὑφ-ορμιστήρ
    ῆρος, ὁ, der unten beschwert u. festhält
  • ὕφ-ορμος
    ὁ, Ankerplatz, Ort zum Einlaufen der Schiffe
  • ὕφος
    εος, τό, Gewebe
  • ὕφ-υγρος
    ein wenig naß od. feucht
  • ὕφ-υδρος
    unterm Wasser; voll Wasser. Dah. = wassersüchtig
  • ὑψ-αγόρας
    ὁ, der hoch od. stolz redende, großprahlende
  • ὑψ-αγορέω
    hoch oder stolz reden
  • ὑψ-άντυξ
    υγος, ὁ, ἡ, mit hohem Bogen od. Gewölbe
  • ὑψ-αυχενέω
    den Nacken od. Hals hoch tragen, stolz einhergehen, sich brüsten
  • ὑψ-αύχην
    ενος, mit hohem Nacken od. Halse; von einer Flasche; gew. übtr., stolz, sich brüstend; auch Apollo heißt so
  • ὑψ-ερεφής
    ές, mit hohem Dache, hochbedacht
  • ὑψ-ηγορία
    ἡ, Hochsprecherei, Prahlerei
  • ὑψ-ήγορος
    hochredend, prahlend
  • ὑψηλ-αυχένεια
    ἡ, das Hochhalten, Hochtragen des Nackens
  • ὑψηλ-αύχην
    ενος, ὁ, ἡ, mit hohem Nacken, den Hals hoch haltend, tragend
  • ὑψηλο-βατέω
    hoch od. in der Höhe gehen
  • ὑψηλο-γνώμων
    ονος, hochsinnig, stolz
  • ὑψηλο-κάρδιος
    hochherzig
  • ὑψηλό-κρημνος
    mit hohen Abhängen od. Ufern
  • ὑψηλο-λογέω
    in hohen Worten reden; großprahlen
  • ὑψηλο-λογία
    ἡ, hohe Rede, Großprahlerei
  • ὑψηλο-λόγος
    in hohen Worten redend, großprahlend
  • ὑψηλό-νοος
    hohes Sinnes; τὸ ὑψηλόνουν, der hohe Sinn; auch hochmütig, stolz
  • ὑψηλό-νωτος
    hochrückig
  • ὑψηλο-πέτης
    ες, hochfliegend
  • ὑψηλο-ποιός
    Höhe oder Erhabenheit hervorbringend, hochmachend
  • ὑψηλό-πους
    πουν, mit hohen Füßen, hochbeinig
  • ὑψηλός
    hoch, hoch gebaut, gelegen, erhaben; von Gebäuden, wie Bergen, Bäumen u. vgl., von einem bergigen Hochlande
  • ὑψηλότης
    ητος, ἡ, Höhe, Erhabenheit
  • ὑψηλο-τράχηλος
    hochhalsig
  • ὑψηλο-φανής
    ές, hoch erscheinend
  • ὑψή-λοφος
    mit hohem Gipfel, auf hohen Bergen wachsend
  • ὑψηλο-φρονέω
    hohen Sinn haben, auch hochmütig, stolz sein
  • ὑψηλο-φροσύνη
    ἡ, u. ὑψηλο-φρονία
    ἡ, hoher Sinn, auch Hochmut, Stolz
  • ὑψηλό-φρων
    ονος, hochsinnig, auch hochmütig, stolz
  • ὑψηλο-φυής
    ές, von hohem Wuchse, - von hoher Statur
  • ὑψηλό-φωνος
    mit hoher od. lauter Stimme
  • ὑψ-ήνωρ
    ορος, den Mann od. Männer erhöhend, hoch, mutig, stolz machend
  • ὑψ-ηχέω
    hoch od. laut tönen
  • ὑψ-ηχής
    ές, hoch od. hell tönend; ἵπποι, laut wiehernd, od. mit hoch emporgehobenem Kopfe wiehernd; übtr., λόγος, eine hochtönende, erhabene Rede
  • ὕψι
    hoch, sowohl in der Höhe, als in die Höhe; auf hohem Meere
  • ὑψι-αίετος
    ὁ, eine Adlerart
  • ὑψι-βαθής
    ές, sehr tief
  • ὑψί-βατος
    u. ὑψι-βάμων
    ονος, hoch einhergehend, schreitend, stehend
  • ὑψι-βίας
    ὁ, hochgewaltig
  • ὑψι-βόας
    ὁ, der hoch od. laut Schreiende, kom. Froschname
  • ὑψι-βρεμέτης
    ὁ, u. ὑψί-βρομος
    der hoch rauschende oder donnernde, Beiwort des Zeus
  • ὑψι-γένεθλος
    hohen Ursprungs
  • ὑψι-γέννητος
    u. ὑψί-γονος
    hochgeboren, hochgewachsen
  • ὑψί-γυιος
    mit hohen Gliedern, hochgewachsen
  • ὑψί-δμητος
    hoch gebaut
  • ὑψί-δομος
    hoch gebaut
  • ὑψί-δρομος
    hoch laufend, sich in der Höhe bewegend
  • ὑψί-ζυγος
    eigtl. vom Sitze der Ruderer, hoch od. oben auf der Ruderbank sitzend, übtr. als Beiwort des Zeus, der hoch waltende, der zuoberst am Steuer sitzt u. alles lenkt
  • ὑψί-ζωνος
    hoch gegürtet
  • ὑψι-θέμεθλος
    mit tiefer Grundlage
  • ὑψι-θέων
    hoch laufend
  • ὑψί-θρονος
    u. ὑψί-θωκος
    hoch thronend
  • ὑψι-κάρηνος
    mit hohem Haupte, Wipfel
  • ὑψι-κέλευθος
    auf hohen Bahnen wandelnd
  • ὑψι-κέραυνος
    hoch od. in der Höhe blitzend
  • ὑψί-κερως
    ων, hoch gehörnt; ἔλαφος, mit hohem Geweih
  • ὑψι-κόλωνος
    mit hohem Hügel, auf hohem Hügel gelegen
  • ὑψί-κομος
    hoch behaart, belaubt
  • ὑψι-κόμπως
    hochprahlerisch
  • ὑψι-κρατέω
    hoch od. in der Höhe herrschen
  • ὑψι-κράτης
    ὁ, der hochherrschende, hochwaltende
  • ὑψι-κρεμής
    ές, hochhängend, -schwebend
  • ὑψί-κρημνος
    mit hohen, steilen Abhängen
  • ὐ-ψῑλο-ειδής
    ές, von der Gestalt eines Ypsilon
  • ὑψί-λοφος
    mit hohem Gipfel od. Wipfel; übtr., ὑψίλοφοι λόγοι, hochtrabende, hochfahrende Reden
  • ὑψί-λυχνος
    hoch leuchtend; αὐγή, Beleuchtung von hoch hängendem Lichte
  • ὑψι-μέδων
    οντος, ὁ, der hoch herrschende, in der Höhe herrschende; Ζεύς
  • ὑψι-μέλαθρος
    hoch gebaut; hoch wohnend, hoch gelegen
  • ὑψι-νεφής
    ές, hoch in den Wolken wohnend, Ζεύς
  • ὑψί-νομος
    in der Höhe weidend
  • ὑψί-νοος
    mit hohem Sinne oder Verstande
  • ὑψι-παγής
    ές, hoch befestigt; Σίπυλος, mit hohen Türmen
  • ὑψί-πεδος
    mit hohem Boden, hochgelegen
  • ὑψι-πέταλος
    hochblätterig, hochbelaubt
  • ὑψι-πέτηλος
    hoch belaubt
  • ὑψι-πέτης
    ὁ, der hochfliegende
  • ὑψι-πετής
    ές, aus der Höhe od. vom Himmel gefallen
  • ὑψί-πολις
    ὁ, ἡ, der Höchste, Erhabenste in der Stadt
  • ὑψί-πολος
    hoch kreisend, gehend, wandelnd
  • ὑψί-πορος
    hoch od. in der Höhe wandelnd
  • ὑψι-πότητος
    hochfliegend
  • ὑψί-πους
    πουν, hochfüßig, hochgehend
  • ὑψί-πρυμνος
    mit hohem Hinterteile
  • ὑψί-πρωρος
    mit hohem Vorderteile
  • ὑψί-πυλος
    mit hohen Toren, hochtorig
  • ὑψί-πυργος
    mit hohen Türmen; hoch wie ein Turm
  • ὑψί-στολος
    mit hochgegürtetem Kleide
  • ὕψιστος
    höchster
  • ὑψι-τέλεστος
    in das Höchste eingeweiht
  • ὑψι-τενέω
    hohe Gesinnung haben
  • ὑψι-τενής
    ές, hochgespannt, übh. erhaben
  • ὑψι-τένων
    οντος, ὁ, mit hochgespannten, starken Sehnen an Hals u. Nacken
  • ὑψίτερος
    έρα, ερον, höher, erhabener
  • ὑψί-τυχος
    Hohes erreichend, hohes Glück habend
  • ὑψι-φαής
    ές, u. ὑψι-φάεννος
    hochleuchtend, erscheinend
  • ὑψι-φανής
    ές, hoch erscheinend, in der Höhe sichtbar
  • ὑψι-φοίτης
    ὁ, der hochwandelnde
  • ὑψι-φόρητος
    hoch getragen, hoch schwebend
  • ὑψί-φρων
    ονος, hochsinnig, hochherzig
  • ὑψι-χαίτης
    ὁ, mit hoher Mähne, langem Haupthaar
  • ὑψίων
    höher
  • ὑψόθεν
    hoch her, von der Höhe her; selten, = ὑψοῦ, in der Höhe, oberhalb
  • ὑψόθι
    hoch, in der Höhe; c. gen., über
  • ὑψοῖ
    in die Höhe
  • ὑψ-όροφος
    mit hoher Decke, hochgewölbt
  • ὕψος
    εος, τό, Höhe; auch Spitze, Scheitel; absolut. acc. ὕψος, an Höhe; übtr., Erhabenheit
  • ὑψόσε
    in die Höhe, aufwärts, hinauf
  • ὑψοτάτω
    am höchsten
  • ὑψοῦ
    hoch, oben, in der Höhe; ὑψοῦ ἐξᾶραί τι, hoch erheben
  • ὑψ-όφθαλμος
    mit hochliegenden od. vorstehenden Augen
  • ὑψό-φωνος
    mit hoher od. lauter Stimme
  • ὑψόω
    erhöhen, erheben
  • ὕψωμα
    ατος, τό, das Erhöhte, die Erhöhung, der hohe Stand der Gestirne
  • ὕψωσις
    εως, ἡ, das Erhöhen, die Erhebung
  • ὕω
    naß machen, befeuchten, bes. vom Regen, regnen lassen; Ζεὺς ὗε, Zeus ließ regnen; impersonell, ὕει, es regnet; εἰ ὗε, wenn es regnen sollte; ὗσαι ἰχϑύας, βατράχους, = ὗσε χρυσόν, es regnete Gold; ὕοντος πολλῷ, da es sehr regnete; ἑπτὰ ἐτέων οὐκ ὗε τὴν Θήρην, = sieben Jahre lang beregnete der Gott die Insel nicht; pass., ὕσϑησαν αἱ Θῆβαι, Theben wurde beregnet, oder es regnete in Theben; ὕεται ἡ γῆ, ἡ χώρα, τὰ χωρία, es regnet im Lande; ἡ γῆ ὕεται ὀλίγῳ, es regnet wenig od. selten; ὕσϑη ἡ πόλις, die Stadt wurde beregnet; λέων ὑόμενος, der beregnet wird, im Regen; ὕεται χρυσός, es regnet Gold
  • ὑ-ώδης
    ες, dem Schweine ähnlich, schmutzig, säuisch, unflätig
  • ὑ-ωδία
    ἡ, Schweinerei, schmutziges, unflätiges, ungesittetes Betragen
  • Φ
    φ
    φῖ einundzwanzigster Buchstabe des griechischen Alphabets, als Zahlzeichen φ' = 500, u., φ = 500000
  • φαάντατος
    der glänzendste, hellste
  • φαάντερος
    glänzender, leuchtender, heller
  • φαβάτινος
    aus Bohnen gemacht, vom lat. faba
  • φαβο-κτόνος
    Tauben tötend, Taubentöter
  • <<< list operone >>>