374 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὑπο-ξέω
    unten oder ein wenig schaben, glätten, schnitzen
  • ὑπο-ξηραίνω
    trans., ein wenig trocknen, dörren
  • ὑπο-ξηρασία
    einige Trockenheit, Dürre
  • ὑπό-ξηρος
    etwas trocken, dürre
  • ὑπ-οξίζω
    etwas sauer od. säuerlich sein
  • ὑπό-ξυλος
    unten hölzern, unten od. inwendig aus Holz, von hölzernen Geräten, Bildsäulen u. vgl., vergoldet, und sonst mit einem kostbaren Überzuge versehen, dah. durch eine glänzende Außenseite täuschend; dah. übh. unecht, verfälscht
  • ὑπο-ξυρέω
    ein wenig scheren
  • ὑπο-ξύριος
    unter dem Schermesser
  • ὕπ-οξυς
    υ, u. ὑπ-όξυρος
    etwas scharf od. sauer
  • ὑπο-ξύω
    ein wenig od. leicht schaben, ritzen, leicht daran hinstreifen u. berühren
  • ὑπο-παιδο-τριβέω
    ein unterer παιδοτρίβης sein
  • ὑπο-παίζω
    ein wenig spielen, scherzen; trans., τινά, einen ein wenig, unter der Hand verspotten
  • ὑπο-παλαίω
    beim Ringen freiwillig unterliegen
  • ὑπο-παρά-βοῤῥος
    etwas gegen Norden gelegen
  • ὑπο-παρα-ληρέω
    ein wenig wahnsinnig sein
  • ὑπο-παρ-εν-θῡμέομαι
    ein wenig an Aufmerksamkeit nachlassen, erschlaffen
  • ὑπο-πάρθενος
    Halbjungfrau
  • ὑπο-παρ-ωθέω
    ein wenig od. heimlich wegstoßen, bei Seite drängen
  • ὑπο-πάσσω
    darunter od. dazwischen streuen
  • ὑπό-παστον
    τό, das Untergestreute, die Unterlage
  • ὑπο-παταγέω
    ein wenig od. dabei lärmen
  • ὑπο-παύομαι
    allmählich aufhören
  • ὑπό-παχυς
    υ, etwas dick
  • ὑπο-πείθω
    allmählich überreden
  • ὑπο-πεινάω
    ein wenig hungern
  • ὑπο-πειράω
    heimlich, unter der Hand zu verführen suchen
  • ὑπο-πελιάζω
    etwas bleich sein oder werden
  • ὑπο-πέλιος
    u. ὑπο-πέλιδνος
    etwas schwärzlich, bleich od. unterlaufen
  • ὑπο-πεμπτός
    daruntergeschickt, heimlich als Kundschafter abgeschickt
  • ὑπο-πέμπω
    darunter-, dahin-, dahineinschicken; heimlich, bes. als Kundschafter schicken; übh. anstiften, anstellen
  • ὑπο-πεπτωκότως
    demütig
  • ὑπο-πέπων
    beinahe reif
  • ὑπο-πέρδομαι
    dazu oder leise furzen, suppedere
  • ὑπο-περι-κλάω
    ein wenig od. allmählich ringsum abbrechen
  • ὑπο-περι-πλύνομαι
    pass., einen gelinden Durchfall haben
  • ὑπο-περι-ψύχῳ
    ein wenig oder heimlich frösteln, leichten Frost haben
  • ὑπο-περκάζω
    sich nach und nach dunkel färben, bes. von Trauben, die zu reifen anfangen
  • ὑπο-πετάννῡμι
    darunter ausbreiten, unterlegen
  • ὑπο-πέτασμα
    τό, Decke zum Unterlegen, Matratze
  • ὑπο-πέτομαι
    darunter- od. hinzufliegen
  • ὑπό-πετρος
    unten felsig od. steinig, mit steinigem Boden
  • ὑπο-πέττευμα
    τό, heimliches Spielwerk
  • ὑπο-πήγνῡμι
    ein wenig fest machen, gerinnen oder gefrieren lassen
  • ὑπο-πηδάω
    hervor- oder aufspringen
  • ὑπό-πηλος
    unten kotig, schlammig
  • ὑπο-πιέζω
    unten od. ein wenig drücken
  • ὑπο-πιθηκίζω
    sich ein wenig wie ein Affe gebärden
  • ὑπό-πικρος
    etwas bitter
  • ὑπο-πίμελος
    etwas fett
  • ὑπο-πίμπλημι
    ein wenig füllen, nach u. nach füllen; schwängern; pass. schwanger werden; τέκνων ὑποπλησϑῆναι, = Überfluß an Kindern bekommen
  • ὑπο-πίμπρημι
    von unten od. allmählich anzünden
  • ὑπο-πίνω
    ein wenig od. allmählich trinken, dah. auch lange forttrinken, sich berauschen; ἤδη γὰρ ὑποπεπωκὼς ἔτυχεν, er war schon etwas angetrunken; dazu trinken
  • ὑπο-πιπίσκω
    ein wenig tränken
  • ὑπο-πίπτω
    darunter fallen, sich vor einen hinwerfen; dah. ihn fußfällig anflehen; darunter gelegen sein; darunter, wogegen fallen, auf einen stoßen; τῷ ὀστράκῳ, verfallen; wogegen kommen, widerfahren; τὰ ὑποπίπτοντα, = Zufälle, Ereignisse; unter einem liegen, unterworfen sein, sich unterwerfen; bes. vom Fechter: sich für überwunden erklären; auch von der Fügsamkeit des Schmeichlers; ἴσα βαίνων ἐβάδιζεν ὑποπεπτωκὼς ἐκείνῳ, er ging aus Ehrerbietung immer einen Schritt hinter ihm her; ὁ ὑπὸ τὰς σκηνὰς ὄπισϑεν ὑποπεπτωκὼς τόπος, der dahinter gelegene Ort
  • ὑπο-πισσόω
    ein wenig verpichen
  • ὑπο-πλάγιος
    etwas schräg, schief
  • ὑπο-πλάκιος
    u. ὑπό-πλακος
    unter dem troischen Berge Πλάκος, am Fuße desselben gelegen; von πλάξ, in einer Ebene gelegen, auf ebenem Lande
  • ὑπο-πλάσσω
    darunter kleben
  • ὑπο-πλαταγέω
    darunter lärmen, tosen
  • ὑπό-πλατυς
    υ, u. ὑπό-πλατος
    etwas breit, flach
  • ὑπο-πλέκω
    darunter, daran flechten, knüpfen, befestigen
  • ὑπό-πλεος
    ziemlich voll
  • ὑπο-πλέω
    zu Schiffe darunter hinfahren
  • ὑπο-πλήθω
    ziemlich voll sein
  • ὑπο-πλήσσω
    unten oder sachte daranschlagen
  • ὑπό-πλους
    ὁ, das darunter Hinschiffen, -fahren
  • ὑπό-πλουτος
    unterhalb oder unter der Erde reich an Metallen
  • ὑπο-πνέω
    darunter, dazu od. leise blasen
  • ὑπο-πόδιον
    τό, die Fußbank
  • ὑπο-πόδιος
    unter dem Fuße od. den Füßen befindlich
  • ὑπο-ποιέω
    1) daruntermachen, darunter- od. einschieben, nachmachen, erkünsteln; sich aneignen, anmaßen, durch List und Ränke zu gewinnen suchen; erheucheln; 2) etwas heimlich od. allmählich tun, bewirken, verursachen
  • ὑπο-ποίητος
    angemaßt, angenommen od. erheuchelt
  • ὑπο-ποίκιλος
    etwas bunt
  • ὑπό-ποκος
    wollig
  • ὑπο-πόλιος
    etwas grau, bes. vom Haupthaare
  • ὑπο-πολῑτεύομαι
    seine Maßregeln bei Verwaltung des Staates einem unterordnen, sie zu jemandes Gunsten nehmen
  • ὑπο-πολλα-πλάσιος
    vielmal kleiner
  • ὑπο-πομπή
    ἡ, Leitung, Befehl
  • ὑπο-πονέω
    ein wenig leiden
  • ὑπο-πόνηρος
    etwas bösartig
  • ὑπο-πορεύομαι
    heimlich hinzugehen
  • ὑπο-πόρευσις
    ἡ, Eingang
  • ὑπό-πορτις
    ιος, ἡ, eine Kuh, die ein Kalb unter sich hat und säugt, übh. eine Mutter, die ein Kind an der Brust hat
  • ὑπο-πορφυρίζω
    ein wenig purpurfarbig sein
  • ὑπο-πόρφυρος
    etwas purpurfarbig
  • ὑπό-πους
    πουν, Füße unter sich habend, mit Füßen versehen
  • ὑπο-πρᾱΰνω
    ein wenig od. allmählich besänftigen
  • ὑπό-πρεμνος
    unter dem Stamme, mit einem Stück vom Stammende
  • ὑπο-πρεσβύτερος
    etwas älter
  • ὑπο-πρίασθαι
    unter dem Preise od. zu wohlfeil kaufen
  • ὑπο-πρίω
    ein wenig od. heimlich, im Stillen mit den Zähnen knirschen
  • ὑπο-προ-θέω
    darunter hervorlaufen
  • ὑπο-προῤ-ῥέω
    darunter hervorfließen
  • ὑπο-προ-χέω
    darunter hervorgießen
  • ὑπό-πρωρος
    unter dem Schiffsschnabel
  • ὑπ-οπτάω
    ein wenig rösten
  • ὑπο-πτερνίς
    ίδος, ἡ, die Öffnung, die den Fuß des Mastbaums aufnimmt
  • ὑπό-πτερος
    befiedert; dah. flügelschnell; vom Schiffe; ὅςτις οὐχ ὑπόπτερος φροντίσιν δαείς, leichtsinnig
  • ὑπ-οπτεύω
    1) argwöhnisch sein; argwöhnen; übh. vermuten, als Ggstz von ἱκανῶς συννοῶ; 2) trans., τινά, jem. beargwöhnen, in Verdacht haben; τί, etwas argwöhnen. Pass. im Verdacht sein
  • ὑπ-όπτης
    ὁ, argwöhnisch, Verdacht hegend. Vom Pferde, scheu
  • ὑπ-πτήσσω
    sich aus Furcht niederbücken, unterducken; aus Furcht od. Scham scheu, schüchtern, blöde sein; sich vor jem. demütigen, sich ihm unterwerfen, Scheu u. Ehrfurcht vor einem haben, τινά, ihn fürchten, scheuen
  • ὑπο-πτίσσω
    zerstampfen
  • ὕπ-οπτος
    1) eigtl. von unten angesehen, verdächtig; zu argwöhnen, zu befürchten; adv., ὑπόπτως ἔχειν τινί, einem verdächtig sein; 2) act. argwöhnisch, befürchtend; ἁλώσεως, die Eroberung befürchtend; τὸ ὕποπτον
  • ὑπο-πτύσσω
    darunter od. ein wenig falten, runzeln
  • ὑπο-πτυχίς
    ίδος, ἡ, Falte, Fuge
  • ὑπό-πτωσις
    ἡ, das Darunter- od. Herunterfallen das Dazukommen. Das Sinken des Mutes, Kleinmut
  • ὑπό-πτωτος
    herunterfallend, heruntergefallen
  • ὑπο-πυθμήν
    ένος, u. ὑπο-πυθμένιος
    u. ὑπο-πυθμίδιος
    unter dem Boden
  • ὑπο-πῡΐσκω
    unterwärts od. ein wenig faul machen
  • ὑπο-πυκνάζω
    allmählich voll werden; εὐζωροτέρῳ ἥδιον ἂν ὑποπυκνάζοιμι, ich möchte lieber reineren Wein trinken
  • ὑπό-πυκνος
    ziemlich dicht
  • ὑπό-πῡος
    unterwärts od. ein wenig eiternd, unterkötig
  • ὑπο-πυρεταίνω
    ein wenig fiebern
  • ὑπο-πυριάω
    ein wenig in Schweiß bringen
  • ὑπό-πυροι παγαί
    Fallstricke des Feuers, trügerische Feuerzeichen
  • ὑπο-πυῤῥίζω
    etwas rötlich sein
  • ὑπό-πυῤῥος
    etwas rötlich
  • ὑπό-πωλος
    ein Fohlen unter sich habend, es säugend
  • ὑπ-οργάζω
    ein wenig kneten, erweichen
  • ὑπ-οργίζομαι
    pass., etwas zürnen, böse werden
  • ὑπο-ρέγχω
    etwas schnarchen
  • ὑπ-ορθόω
    darunter aufrichten
  • ὑπ-όρθριος
    gegen Morgen, morgendlich
  • ὑπ-όρθωμα
    τό, die Stütze
  • ὑπο-ρῑπίζω
    von unten od. sanft fächeln, anfachen
  • ὑπ-όρνῡμι
    darunter, dabei od. allmählich erregen, in Bewegung setzen. Pass. darunter allmählich entstehen
  • ὑπ-όροφος
    die sanft aus dem Rohr ertönende Stimme
  • ὑποῤ-ῥαΐζω
    ein wenig od. allmählich leichter od. besser werden, anfangen sich zu bessern
  • ὑποῤ-ῥαπίζω
    von unten od. ein wenig schlagen u. in Bewegung setzen
  • ὑποῤ-ῥάπτω
    unten annähen, und übertr., hinzusetzen
  • ὑποῤ-ῥαφή
    ἡ, das Untenannähen, Ausflicken
  • ὑπόῤ-ῥαχις
    εως, ἡ, die Höhlung vor der Hüfte
  • ὑποῤ-ῥέω
    1) unten weg-, darunter hinfließen; 2) heimlich, unvermerkt hineinkommen, hineinschlüpfen; 3) allmählich, unvermerkt fortgehen, schwinden; vom ausfallenden Haare, auch von Stützen: umfallen; 4) c. accus., untergraben, unterminieren, u. dadurch zum Fall bringen
  • ὑποῤ-ῥήγνῡμι
    unterwärts aufreißen; οὐρανόϑεν ὑπεῤῥάγη αἰϑήρ, der Aether öffnete sich unterwärts, tat sich von einander
  • ὑπόῤ-ῥηνος
    ein Lamm unter sich habend, es säugend
  • ὑπόῤ-ῥιζος
    unter der Wurzel; mit einer Wurzel versehen
  • ὑποῤ-ῥιζόω
    mit einer Wurzel versehen, übertr., begründen
  • ὑποῤ-ῥίνιον
    τό, die Gegend unter der Nase
  • ὑπόῤ-ῥῑνος
    1) unter der Nase; τὰ ὑπόῤῥινα, der Schnurrbart; 2) durch die Nase redend
  • ὑποῤ-ῥῑπίζω
    von unten od. ein wenig fächeln, anfachen, auch übertr., ἐπὶ στάσεις, zu Empörungen aufwiegeln
  • ὑποῤ-ῥίπτω
    u. ὑποῤ-ῥιπτέω
    darunter werfen, vorwerfen
  • ὑποῤ-ῥοιζέω
    dazu, dabei, od. leise sausen, rauschen
  • ὑπόῤ-ῥυσις
    ἡ, das Herunterfließen, -sinken, das Einfallen. Das Untenabfließen, der Abfluß, unterirdischer Abführungskanal
  • ὑπ-οῤῥωδέω
    ein wenig fürchten
  • ὑπ-όρυγμα
    τό, das Untergrabene, die Mine
  • ὑπ-ορύσσω
    untergraben, unterminieren
  • ὑπ-ορχέομαι
    unter Musik, bei od. nach Musik tanzen. Beim Tanzen einen Gesang, bes. ein Festlied absingen. Von Pantomimen: eine Person, einen Charakter darstellen durch bloßes Gebärdenspiel
  • ὑπ-όρχημα
    τό, ein dem Apollo geweihter, gew. in kretischem Versmaße gedichteter u. dah. dem Päan nahe verwandter Chorgesang, bei welchem eigene Pantomimen die gesungenen Worte mit Gebärdenspiel begleiteten. Dah. auch ein für die Pantomime gemachtes Stück
  • ὑπ-ορχηματικός
    ή, όν, zum ὑπόρχημα od. zur ὑπόρχησις gehörig; ποίησις ὑπορχηματική, die Dichtkunst, welche Gesänge dichtet, die unter Musik u. Tanz abgesungen u. mit Pantomimenspiel begleitet werden
  • ὑπ-όρχησις
    ἡ, das Tanzen zum Absingen eines Liedes, welches überdies von Pantomimen mit Gebehrdenspiel begleitet wird
  • ὑπο-σαγής
    ές, unter dem Saumsattel gehend; ὄνος, Lastesel
  • ὑπό-σαθρος
    etwas morsch
  • ὑπο-σαίνω
    ein wenig wedeln, eigtl. von Hunden, u. übertr., ein wenig schmeicheln
  • ὑπο-σαίρω
    den Mund ein wenig öffnen, etwas grinsen; c. accus., ὀδόντας, ein wenig die Zähne fletschen. Auch von überreifen Früchten, aufplatzen; ὑποσέσηρα, aufgeplatzt sein
  • ὑπο-σακκίζω
    1) unten durchschlagen, durchseihen; übertr., allmählich durchbringen, vermindern; 2) = καλπάζω, traben; τῆς ὁδοῦ, auf dem Wege allmählich vorwärts traben
  • ὑπο-σαλεύω
    ein wenig bewegen, schütteln, erschüttern; intrans., ein wenig in Bewegung, Unruhe sein
  • ὑπό-σαλος
    unter der Woge, bes. auf offenem, wogendem Meere. Dah. ein wenig schwankend; ὀδόντες, etwas wackelnde Zähne
  • ὑπο-σαλπίζω
    dazu oder ein wenig trompeten
  • ὑπό-σαπρος
    etwas faul od. morsch
  • ὑπο-σαρκίδιος
    u. ὑπο-σάρκιος
    unter dem Fleische befindlich
  • ὑπο-σείραιος
    unter dem Seile
  • ὑπό-σεισμα
    τό, kleines Stückchen, dergleichen beim Schütteln od. Sieben durchfallen
  • ὑπο-σεισμός
    ὁ, das Schütteln von unten, leise Erschütterung; bes. das Reiben
  • ὑπο-σείω
    von unten od. leise schütteln, in Bewegung setzen; vorwerfen
  • ὑπο-σέληνος
    unter dem Monde
  • ὑπό-σεμνος
    etwas ehrwürdig, feierlich
  • ὑπο-σεύομαι
    pass., darunter od. darin schnell od. heftig gehen, sich heftig darunter bewegen
  • ὑπο-σημαίνω
    darunter ein Zeichen machen, unterzeichnen; dabei ein Zeichen geben; bes. Beifall klatschen; versteckt ein Zeichen geben, andeuten, zu verstehen geben
  • ὑπο-σημειόω
    nach und nach aufzeichnen od. niederschreiben
  • ὑπο-σημείωσις
    ἡ, das Aufzeichnen, Niederschreiben; das daruntergesetzte Zeichen, die hinzugefügte Bemerkung
  • ὑπο-σήπω
    unten od. ein wenig in Fäulnis setzen; ὑποσέσηπα, ein wenig faulen, zu faulen anfangen
  • ὑπο-σῑγάω
    dabei oder dazu schweigen
  • ὑπο-σίδηρος
    unten von Eisen und mit Gold oder Silber überzogen
  • ὑπό-σῑμος
    etwas aufwärts gekrümmt, etwas stumpfnasig
  • ὑπο-σῑμόω
    ein wenig aufwärts krümmen
  • ὑπο-σιωπάω
    dabei verschweigen
  • ὑπο-σιώπησις
    ἡ, das Verschweigen
  • ὑπο-σκἁζω
    ein wenig hinken
  • ὑπο-σκαίρω
    aufspringen
  • ὑπο-σκαλεύω
    aufrühren, anschüren
  • ὑπο-σκαλμίς
    ίδος, ἡ, der untere Teil des σκαλμός
  • ὑπό-σκαμβος
    etwas gekrümmt, gebogen
  • ὑπο-σκάπτω
    untergraben, von unten aufgraben
  • ὑπο-σκαφή
    ἡ, das Untergraben, ein untergrabener Ort
  • ὑπο-σκαφιό-καρτος
    beinahe nach Art eines σκά- φιον geschoren
  • ὑπο-σκαφισμός
    ὁ, das Ausschwingen u. Reinigen des Korns mit der Wurfschaufel
  • ὑπο-σκελίζω
    jem. das Bein unterschlagen u. ihn zu Boden werfen; übertr. betrügen, überlisten
  • ὑπο-σκέλισμα
    τό, der durch das untergeschlagene Bein verursachte Fall; übertr., Betrug, Überlistung
  • ὑπο-σκελισμός
    ὁ, das Umwerfen durch Unterschlagung des Beins
  • ὑπο-σκέπτομαι
    argwöhnen, vermuten
  • ὑπο-σκευή
    ἡ, Unterbau, substructio
  • ὑπο-σκήνιον
    τό, im Theater der äußerste Teil der Scene nach vorwärts, der sich zwischen dem προσκήνιον u. der ὀρχήστρα nach beiden Seiten hin ausdehnte
  • ὑπο-σκιάζω
    allmählich beschatten, dunkel machen; τῆς ὥρας ὑποσκιαζούσης, als es anfing dunkel zu werden
  • ὑπο-σκίασις
    ἡ, Beschattung, Verdunkelung
  • ὑπό-σκιος
    unter Schatten, beschattet, schattig
  • ὑπο-σκιρτάω
    aufspringen
  • ὑπό-σκληρος
    etwas hart
  • ὑπο-σκληρύνω
    etwas härten
  • ὑπο-σκόλιος
    etwas krumm od. schief
  • ὑπό-σκοπος χείρ
    die an die Stirn vor die Augen gehaltene Hand, unter der man in die Ferne späht
  • <<< list operone >>>