372 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὑπο-διπλόω
    verdoppeln
  • ὑπο-δίπλωσις
    ἡ, Verdoppelung
  • ὑπο-δίφθερος
    unter einem Felle, mit einem Pelzkleide
  • ὑπο-δίψιος
    Durst machend
  • ὑπό-διψος
    ein wenig durstig
  • ὑπο-δμὠς
    ῶος, ὁ, Diener, Untergebener
  • ὑπο-δορά
    ἡ, das allmähliche Entblößen von der Haut
  • ὑπό-δοσις
    εως, ἡ, das Abnehmen, Nachlassen
  • ὑπό-δουλος
    ὁ, Untersklave
  • ὑπο-δοχεῖον
    τό, Ort zur Aufnahme, Herberge
  • ὑπο-δοχεύς
    έως, ὁ, Aufnehmer
  • ὑπο-δοχή
    ἡ, 1) Aufnahme, bes. gastliche, Bewirtung. Auch das Standhalten gegen ein Heer; 2) Annahme, wie ὑπόληψις, Meinung; auch Genehmigung, Billigung; εἰς ὑποδοχὴν πάντα λέγειν καὶ πράττειν τινί, = nach jemandes Wunsche, ihm zu Gunsten; 3) der Ort zur Aufnahme; Zufluchtsort; ὑποδοχὴν ἔχειν πρός τι, Hilfsmittel
  • ὑπό-δρα
    von unten auf od. von der Seite blickend, = finster, wild, zornig blickend od. scheel sehend
  • ὑπο-δρασία
    ἡ, der finstre od. scheele Blick
  • ὑπο-δράσσομαι
    sich einer Sache heimlich zu bemächtigen suchen
  • ὑπο-δράω
    einem dienstbar sein, unter ihm handeln, dienen
  • ὑπο-δρής
    ὁ, der wild od. finster Blickende, der Feindliche
  • ὑπο-δρηστήρ
    ῆρος, ὁ, ein Untergebener, Bedienter
  • ὑπό-δρῑμυς
    etwas scharf, bitter
  • ὑπο-δρομή
    ἡ, das Unter-, Hinab-, Hineinlaufen; καὶ κολακεία, Kriecherei; Zufluchtsort, Zuflucht, Rettung
  • ὑπό-δρομος
    darunter, darein od. hinein laufend, unter die Füße kommend
  • ὑπό-δρομος
    ὁ, ein Ort zum Einlaufen, erster Anlauf; eine Spinnenart
  • ὑπό-δροσος
    etwas betaut
  • ὑπό-δυσις
    ἡ, das Untertauchen, Hineinschlüpfen; Ort zum Verkriechen, Schlupfwinkel, dah. Zuflucht
  • ὑπο-δύς-κολος
    ein wenig schwierig, mürrisch
  • ὑπο-δυς-φορέω
    ein wenig unwillig od. ungeduldig sein
  • ὑπο-δύς-φορος
    ein wenig unwillig oder auch ungeduldig
  • ὑπο-δυς-ώδης
    ες, etwas übel riechend
  • ὑπο-δυς-ωπέομαι
    pass., sich ein wenig schämen, τί, vor etwas
  • ὑπο-δύτης
    ὁ, Unterkleid unter dem Panzer
  • ὑπο-δύω
    darunter ziehen, unterziehen, unten anziehen, z. B. Schuhe; untertauchen, hinunterschleichen, darunter gehen, sich bücken; τὸν μὲν ἔπειϑ' ὑποδύντε δύω ἐρίηρες ἑταῖροι φερέτην, nachdem sie sich gebückt und unter ihn gestellt hatten, um ihn aufzuheben und zu tragen; ἥγ' ὑποδῦσα ϑαλάσσης εὐρέα κόλπον, nachdem sie untergetaucht war; πᾶσιν δ' ἱμερόεις ὑπέδυ γόος, bei allen schlich sich Trauer ein; ϑάμνων ὑπεδύσετο, er tauchte darunter hervor, kam darunter hervor; ohne Casus: sich einer Sache entziehen, sich davonmachen, flüchten; ὑποδύει παρὰ ταῦτα, du schleichst dich daneben weg. Übertr. = sich einer Sache unterziehen, bes. eine Arbeit, eine Mühe übernehmen. Dah. ὑποδύεσϑαί τινα, sich bei einem einschmeicheln oder ihm listig beizukommen suchen; προςωπεῖον ὑποδῠναι, unter eine Larve kriechen, eine Larve annehmen. Ὀφϑαλμοὶ ὑποδεδυκότες, eingefallene Augen
  • ὑπο-δωρίζω
    ein wenig dorisch sprechen
  • ὑπο-δώριος
    unterdorisch, eine Tonart
  • ὑπο-ζακορεύω
    ein ὑποζάκορος sein
  • ὑπο-ζάκορος
    ὁ, auch ἡ, Unterpriester
  • ὑπο-ζεύγνῡμι u. -ζευγνύω
    darunter od. daran jochen, unters Joch spannen; αὐτοὺς εἰς τὸ δουλικὸν ὑποζεύγνυσι γένος, darunter rechnen; überh. womit verbinden, verknüpfen, dah. darauf folgen lassen; ὑπεζεῦχϑαι τῷ γένει, untergeordnet sein
  • ὑπό-ζευξις
    εως, ἡ, Unterjochung, Unterwerfung
  • ὑπο-ζέω
    ein wenig kochen, zu sieden anfangen
  • ὑπο-ζοφάω
    etwas dunkel od. schwarz sein
  • ὑπο-ζύγιον
    τό, Jochtier, Zug-, Lasttier
  • ὑπο-ζύγιος
    unter dem Joche gehend od. ziehend
  • ὑπο-ζυγι-ώδης
    ες, einem Zug- od. Lasttier ähnlich
  • ὑπ-όζω
    ein wenig riechen
  • ὑπο-ζω-γραφέω
    untermalen, vormalen
  • ὑπό-ζωμα
    τό, 1) das Zwerchfell; 2) bei Trieren, zum Tauwerk gehörig, ein Gurt um das Schiff gegen den Wogenandrang; der mittlere Teil des Steuerruders
  • ὑπο-ζώνιον
    τό, ein Gürtel
  • ὑπο-ζώννῡμι und -ζωννύω
    1) unten gürten, um-, zusammengürten; ὑποζώσας, ein Fechterausdruck; ὑπέζωσται νηδὺν λευκήν, hat einen weißen Bauch; 2) ναῦν, ein Schiff mit dem ὑπόζωμα versehen, umbinden, was vor der Abfahrt geschah; dah. übh. ausrüsten
  • ὑπο-θάλπω
    ein wenig od. gelinde erwärmen
  • ὑπο-θειάζω
    ein wenig od. heimlich vergöttern
  • ὑπό-θημα
    τό, das Untergesetzte, Untergestellte, die Basis
  • ὑπό-θεναρ
    αρος, τό, die Fläche der inneren Hand unter dem Ballen
  • ὑπο-θερμαίνω
    ein wenig od. gelinde warm machen; pass. ein wenig warm werden
  • ὑπό-θερμος
    ein wenig warm, etwas hitzig
  • ὑπό-θεσις
    ἡ, 1) das Untersetzen, Unterlegen; 2) das Untergestellte, Untergelegte, die Grundlage. Übertr., a) Grundsatz, od. eine aufgestellte Bedingung, eine als wahr angenommene Meinung, eine Hypothese bei den Philosophen u. Mathematikern; ἡ ὑπόϑεσις ἡ εἰ πολλά ἐστι, die Annahme der Vielheit; ὑπόϑεσιν ὑποτίϑεσϑαι, eine Annahme machen; b) der zu Grunde liegende Stoff, der Inhalt, Gegenstand einer Rede od. eines Gedichts; der Gegenstand od. die Fabel eines dramatischen Gedichts, argumentum. Bei den Rhetoren die Aufgabe zu einer Abhandlung oder Rede, ein zur Übung erdichteter Rechtsfall, quaestio ficta; 3) die Eingebung, der Rat, Unterricht; 4) Vorsatz, Vorhaben; Unternehmen
  • ὑπο-θετέος
    zu Grunde zu legen
  • ὑπο-θέτης
    ὁ, der unterstellt, unterlegt, an die Hand gibt, der Ratende
  • ὑποθετικός
    ή, όν, hypothetisch, bedingungsweise; anratend
  • ὑπό-θετος
    untergelegt, untergeschoben; τὸ ὑπόϑετον, eine Arznei in den Hintern zu schieben
  • ὑπο-θέω
    unterlaufen, entgegenlaufen, angreifen; vorlaufen; zurücklaufen
  • ὑπο-θεωρέω
    von unten betrachten, beschauen
  • ὑπο-θήγω
    ein wenig schärfen; unvermerkt anreizen, anfeuern
  • ὑπο-θήκη
    ἡ, 1) Unterlage, Untersatz; übertr., das unter den Fuß, an die Hand Geben, Warnung, Rat, Lehre; so nannten die Alten die Lehrgegedichte des Hesiodos; 2) Unterpfand, Verpfändung
  • ὑπο-θηκιμαῖος
    gegen ein Unterpfand anvertraut
  • ὑπό-θηλυς
    etwas weiblich
  • ὑπο-θημοσύνη
    ἡ, der einem unter den Fuß od. an die Hand gegebene Rat, Ermahnung, Lehre
  • ὑπο-θήμων
    ονος, ὁ, ἡ, Rat unter den Fuß od. an die Hand gebend, ermahnend, warnend
  • ὑπο-θήριον
    τό, eine Art Pflaster od. Salbe
  • ὑπο-θλίβω
    u. ὑπο-θλάω
    unten od. ein wenig drücken
  • ὑπο-θολόω
    ein wenig schmutzig od. trübe machen
  • ὑπο-θόρνῡμι
    bespringen
  • ὑπο-θορῡβέω
    ein wenig lärmen, anfangen zu lärmen
  • ὑπο-θραύω
    ein wenig anstoßen u. zerbrechen
  • ὑπο-θρηνέω
    ein wenig weinen, auch trans. ein wenig beklagen
  • ὑπο-θρόνιον
    τό, ein Fußbänkchen
  • ὑπο-θρύπτω
    1) etwas weichlich od. kraftlos sein od. handeln; 2) heimlich, verstohlen worin schwelgen; ὑπεϑρύφϑην προςώπῳ, ich schwelgte mit heimlichen Küssen in ihrem Antlitze
  • ὑπο-θρώσκω
    hinunter, hineinspringen
  • ὑπο-θῡμίᾱμα
    τό, angezündetes Räucherwerk
  • ὑπο-θῡμιάς
    άδος, ἡ, ein Kranz, den man um den Hals band, um den Wohlgeruch der Blumen zu genießen
  • ὑπο-θῡμίᾱσις
    ἡ, das Räuchern mit angezündeten Wohlgerüchen
  • ὑπο-θῡμιάω
    Weihrauch od. andere wohlriechende Spezereien auf untergelegtem Feuer verbrennen, damit räuchern
  • ὑπό-θυρον
    τό, u. ὑπο-θυρίς
    ίδος, ἡ, die untere Türschwelle
  • ὑπό-θυψις
    ἡ, Zunder, Anreiz, Antrieb
  • ὑπο-θωπεύω
    ein wenig, heimlich, unvermerkt schmeicheln, liebkosen
  • ὑπο-θωρήσσω
    heimlich bewaffnen, rüsten; λόχῳ δ' ὑπεϑωρήσσοντο, sie rüsteten sich heimlich
  • ὑπο-θωΰσσω
    sacht od. heimlich zurufen
  • ὑπο-ϊάχω
    ein wenig od. unten hervortönen
  • ὑπ-οίγνῡμι u. ὑποίγω
    heimlich od. sacht, ein wenig öffnen
  • ὑπ-οιδαίνω
    ein wenig od. von unten aufschwellen machen
  • ὑπ-οιδαλέος
    α, ον, ein wenig geschwollen
  • ὑπ-οιδάω u. ὑποιδέω
    intrans., ein wenig od. von unten aufschwellen
  • ὑπ-οικέω
    u. ὑπ-οικίζομαι
    darunter wohnen, verborgen sein
  • ὑπ-οικο-δομέω
    unterbauen
  • ὑπ-οικ-ουρέω
    1) zu Hause bleiben, das Haus hüten, sich im Hause verborgen halten, übh. sich worunter verbergen, verstecken; 2) sich bei einem einschleichen; heimlich bei ihm Einfluß gewinnen, auch: einen aufwiegeln; ἃ νῦν ὑποικουρεῖτε, τοῖσιν ἀνδράσιν διαβαλῶ, = heimlich ersinnen
  • ὑπ-οιμώζω
    ein wenig od. leise dabei klagen, jammern
  • ὕπ-οινος
    eigtl. unter Wein gesetzt, voll Wein; ein wenig trunken
  • ὑπ-οιστός
    zu ertragen, erträglich
  • ὑπο-ΐσχω
    unterhalten, auffangen; χερσὶ αἱμα, fing das Blut auf
  • ὑπο-καθαίρω
    von unten reinigen, abführen
  • ὑπο-κάθαρσις
    ἡ, Reinigung von unten, durch den Stuhlgang
  • ὑπο-καθ-εύδω
    ein wenig schlafen
  • ὑπο-κάθ-ημαι
    sich unter od. an einem Orte niedersetzen, sich niederlassen; untätig dasitzen; sich heimlich niedersetzen od. in einen Hinterhalt legen; um dem Feinde aufzulauern, ihn abzuwehren
  • ὑπο-καθ-ίζω
    darunter od. heimlich niedersetzen, in Hinterhalt legen; im Hinterhalt liegen
  • ὑπο-καθ-ίημι
    allmählich, sacht, heimlich hinunter- od. niederlassen; τὰς ὀφρῦς, die zornig in die Höhe gezogenen Augenbrauen allmählich wieder herablassen, allmählich wieder eine freundliche Miene annehmen; πώγωνος βάϑος, den Bart lang wachsen, herunter hängen lassen
  • ὑπο-καθ-ίστημι
    jem. an eines anderen Stelle setzen
  • ὑπο-καίω
    durch untergelegtes Feuer anbrennen, darunter anzünden
  • ὑπο-κακο-ήθης
    ες, ein wenig od. heimlich bösartig, tückisch
  • ὑπο-καλύπτω
    darunter od. ein wenig bedecken, verbergen
  • ὑπο-κάμνω
    ein wenig müde od. krank sein
  • ὑπο-κάμπτω
    1) trans., umbiegen; 2) intrans., umkehren, zurückkehren; 3) darum-, herumgehen, dah. vermeiden
  • ὑπο-κάπηλος
    ὁ, Unterhöker
  • ὑπο-καπνίζω
    Rauch darunter machen, räuchern
  • ὑπο-κάπνισμα
    τό, Räuchermittel
  • ὑπο-καπνισμός
    ὁ, das Räuchern
  • ὑπο-καπνιστός
    zum Räuchern zu brauchen
  • ὑπο-κάπτω
    darunter wegschnappen, zuvor aufessen
  • ὑπο-κάρδιος
    unter dem Herzen, am, im Herzen
  • ὑπο-καρόω
    ein wenig betäuben
  • ὑπο-κάρπιος
    unter der Vorderhand; ἀρτηρία, die Pulsader, an welcher der Arzt den Puls fühlt
  • ὑπο-κάρφω
    ein wenig od. allmählich dörren
  • ὑπο-καρ-ώδης
    ες, ein wenig schlafsüchtig od. betäubt
  • ὑπο-κατα-βαίνω
    allmählich herabgehen, herabsteigen
  • ὑπο-κατα-βάλλω
    darunter werfen
  • ὑπο-κατά-βασις
    ἡ, das allmähliche Herabgehen, die allmähliche Abnahme
  • ὑπο-κατα-κλίνω
    darunter niederlegen; pass. sich niederlegen unter etwas, τινί; sich unterwerfen, fügen, nachgeben; τινί τινος, einem in etwas
  • ὑπο-κατά-κλισις
    ἡ, das Darunterlegen; Nachgiebigkeit, Fügsamkeit, Schmeichelei
  • ὑπο-κατα-λείπω
    ein wenig od. allmählich nachlassen
  • ὑπο-κατα-μένω
    zurückbleiben und warten
  • ὑπο-κατα-πίπτω
    darunter niederfallen, -sinken
  • ὑπο-κατα-σκευάζω
    darunter od. heimlich bereiten, vorbereiten
  • ὑπο-κατα-σκευή
    ἡ, Vorbereitung, bes. heimliche
  • ὑπο-κατά-στασις
    ἡ, Substitution
  • ὑπο-κατά-στατος
    substituiert
  • ὑπο-κατα-φρονέω
    ein wenig verachten, vernachlässigen
  • ὑπο-κατα-χέω
    darüber heruntergießen, ausgießen
  • ὑπο-κάτ-ειμι
    unvermerkt wozu übergehen, bes. zu einem anderen Casus
  • ὑπο-κατ-εσθίω
    heimlich verzehren
  • ὑπο-κατ-ηφής
    ές, etwas niedergeschlagen, betrübt
  • ὑπο-κατ-ορύσσω
    darunter vergraben
  • ὑπο-κάτω
    unten drunter
  • ὑπο-κάτωθεν
    von unten her, drunterher; τοῖς ὑποκάτωϑεν ἀγροῖς, die unteren
  • ὑπο-κατ-ώρυχος
    vergraben, in der Erde versteckt
  • ὑπό-καυμα
    τό, das, womit etwas angezündet wird
  • ὑπό-καυσις
    ἡ, das Anzünden, Anbrennen von unten her, dah. die Feuerung unter den Kesseln der Bäder. Auch das von unten Geheizte, Ofen
  • ὑπό-καυστον
    τό, ein gewölbter Ort, der unterwärts durch einen Herd geheizt wird, bes. in den Bädern, das lat. vaporarium. Auch ein solcher unter der Badstube angebrachter Ofen
  • ὑπο-καύστρα
    ἡ, ein Herd od. Ofen, u. ein darübergelegenes Gemach, Badstube, von unten zu heizen
  • ὑπό-κειμαι
    1) darunter liegen; darunter gelegt sein, zur Grundlage dienen; dah. auch untergeordnet sein, gehorchen; τῷ νόμῳ, unterworfen sein; 2) vorliegen, obliegen; dah. τὸ ὑποκείμενον, der vorliegende, zu behandelnde Gegenstand; wie ὑπόϑεσις, argumentum; ὁ ὑποκείμενος χρόνος, die vorliegende, gegenwärtige Zeit; 3) jem. zu Füßen sinken, ihm einen Fußfall tun, anliegen; 4) übh. verpfändet sein; verdungen sein; ὑποκειμένων αὐτῷ τῶν ξύλων τοῦ ναύλου, für die Fracht verpfändet. Als Grundsatz feststehen od. fest beschlossen sein; zur Bedingung gemacht, angenommen sein, als Hypothese aufgestellt sein
  • ὑπο-κείρω
    von unten abschneiden, allmählich zerfleischen
  • ὑπο-κελεύω
    das Geschäft des κελευστής versehen, ein Schifferlied anstimmen
  • ὑπ-οκέλλω
    heimlich wohin verschlagen werden, wohin geraten, wohinein verfallen
  • ὑπό-κενος
    etwas leer, nichtig
  • ὑπο-κενόω
    von unten leeren
  • ὑπο-κεντέω
    ein wenig stechen; von unten stechen, bohren
  • ὑπο-κέραμος
    mit Ton untermischt
  • ὑπο-κερχναλέος
    u. ὑπο-κερχαλέος
    α, ον, etwas rauh od. heiser
  • ὑπο-κευθής
    ές, darunter verborgen
  • ὑπο-κεύθω
    darunter od. darin verbergen
  • ὑπο-κεφάλαιον
    τό, Kopfkissen
  • ὑπό-κηρος
    mit Wachs untermischt, eigtl. vom Honig, übh. gemischt, unrein
  • ὑπο-κηρύσσω
    durch den Herold od. Ausrufer öffentlich bekannt machen od. ausrufen lassen; dah. zum Verkauf öffentlich feil bieten lassen
  • ὑπο-κιθαρίζω
    mit der Cither dazu spielen, τινί, sie einem zu Ehren spielen
  • ὑπο-κινδῡνεύω
    etwas Gefahr laufen, sich in einige Gefahr begeben
  • ὑπο-κίνδῡνος
    mit einiger Gefahr verbunden, etwas gefährlich; in einiger Gefahr befindlich
  • ὑπο-κῑνέω
    1) unten od. ein wenig, leicht bewegen; übertr., ein wenig reizen; 2) intrans., sich ein wenig bewegen. Übertr., etwas verrückt sein
  • ὑπο-κινύρομαι
    dazu, dabei leise wimmern
  • ὑπο-κίρναμαι
    etwas gemischt sein
  • ὑπό-κιῤῥος
    etwas hellgelb
  • ὑπό-κιστις
    ιδος, ἡ, eine Schmarotzerpflanze, die auf den Wurzeln des κίστος wächst, deren Saft als Arznei gebraucht wurde
  • ὑπ-οκλαδόν
    mit etwas gebogenem Knie, allmählich geneigt
  • ὑπ-οκλάζω
    allmählich in die Kniee sinken, niederkauern; von sinkendem Mute
  • ὑπο-κλαίω
    dazu, dabei od. nur ein wenig weinen
  • ὑπο-κλάω
    unten od. heimlich zerbrechen
  • ὑπο-κλείω
    fußfällig anrufen, anflehen
  • ὑπο-κλέπτω
    darunter wegstehlen, heimlich entwenden; εὐνὰς ὑποκλεπτομένους, heimlich, hinterlistig des Lagers beraubt; verbergen, verhehlen; ὑποκλεπτομένη φιλίη, verstohlen
  • ὑπο-κλῄζω
    heimlich verkünden, u. pass. bekannt gemacht werden
  • ὑπο-κλινής
    ές, darunter gebeugt, unterwürfig
  • ὑπο-κλίνω
    niederbeugen, unterwerfen. Pass. darunter liegen; übertr. sich unterwerfen, nachgeben
  • ὑπο-κλονέω
    ein wenig bewegen, schwingen, erschüttern. Pass., sich fliehend vor einem tummeln
  • ὑπο-κλοπέω
    sich durchstehlen
  • ὑπό-κλοπος
    daruntergesteckt, verborgen
  • ὑπο-κλύζω
    von unten ausspülen, reinigen; τὸ σῶμα, durch ein Klystier reinigen. Übertr., ψυχῆς πάντοϑεν ὑποκλυζομένης, überschwemmen
  • ὑπο-κλυσμός
    ὁ, u. ὑπό-κλυσις
    εως, ἡ, das Ausspülen, Reinigen des Leibes durch Klystiere
  • ὑπο-κλύω
    heimlich od. unter der Hand hören, aus jemandes Munde hören
  • ὑπο-κνάω
    ein wenig schaben, kratzen
  • ὑπο-κνίζω
    ein wenig ritzen, kratzen; übertr., ein wenig, heimlich Neid, Ärger, Eifersucht u. vgl. verursachen, übh. in leidenschaftliche Bewegung setzen; pass. einen heimlichen Reiz empfinden
  • ὑπο-κοιλαίνω
    ein wenig od. allmählich aushöhlen, u. pass. hohl werden
  • ὑπο-κοίλιον
    τό, der Unterleib
  • ὑπό-κοιλον
    τό, u. ὑπο-κοιλίς
    ίδος, ἡ, das untere Augenlid, oder der Teil unter demselben
  • ὑπό-κοιλος
    etwas hohl, unterwärts hohl
  • ὑπο-κολακεύω
    ein wenig schmeicheln
  • ὑπο-κόλοβος
    ein wenig oder zum Teil verstümmelt
  • ὑπο-κόλπιος
    u. ὑπο-κολπίδιος
    1) im Schoße, am Busen liegend; dah. übertr., herzlich geliebt; 2) im Mutterschoße verborgen
  • ὑπο-κολυμβάω
    untertauchen
  • ὑπό-κομμα
    τό, = ὑπόζωμα, bei den Insekten
  • ὑπο-κομπέω
    unten lärmen
  • ὑπό-κομψος
    u. ὑπο-κομψίας
    ὁ, etwas geschmückt, geputzt, geziert
  • ὑπο-κόνισις
    ἡ, das Bestäuben beim Behacken
  • ὑπο-κονίω
    ein wenig bestäuben, bes. den Weinstock od. die Weintrauben beim Behacken bestäuben, pulverare; von den Ringern: sich mit dem Ringerstaube bestreuen, dah. sich zum Kampfe rüsten
  • ὑπό-κοπος
    etwas ermüdet
  • ὑπό-κοπρος
    mit Kot oder Dreck untermischt
  • ὑπο-κόπτω
    anhauen
  • <<< list operone >>>