370 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὑπέρ-οχος
    hervorragend, bes. vorzüglich, ausgezeichnet, τινός, vor einem; ohne Casus
  • ὑπερ-οχυρόω
    übermäßig fest machen
  • ὑπερ-οψία
    Verachtung, Hoch-, Übermut
  • ὑπέρ-οψις
    εως, ἡ, das Übersehen, Geringschätzen
  • ὑπερ-οψωνέω
    beim Einkaufe der Speisen überbieten
  • ὑπερ-παγής
    ές, überaus frostig; τὸ ὑπερπαγές, übergroßer Frost
  • ὑπερ-παθέω
    übermäßig leiden, betrübt sein
  • ὑπερ-παθής
    ές, übermäßig leidend, betrübt, auch in übermäßiger Leidenschaft
  • ὑπερ-παίω
    überschreiten, übertreffen
  • ὑπερ-παλαίω
    überringen, = im Ringen übertreffen
  • ὑπερ-παλύνω
    überstreuen
  • ὑπερ-παφλάζω
    überbrausen, -sprudeln
  • ὐπερ-παχύνω
    übermäßig dick oder fett machen
  • ὑπέρ-παχυς
    υ, übermäßig dick od. fett
  • ὑπερ-πείθω
    überflüssig, nur zu sehr überzeugen
  • ὑπερ-πέλομαι
    darüber sein oder liegen
  • ὑπερ-πενθέω
    übermäßig betrauern
  • ὑπερ-πεπαίνω
    überreif machen
  • ὑπερ-περισσεύω
    mehr als überflüssig woran haben
  • ὑπερ-πέρισσος
    mehr als überflüssig
  • ὑπερ-περκάζω
    sich mehr als hinreichend färben, dah. überreif sein
  • ὑπερ-πέσσω
    übermäßig, mehr als zu gut verdauen
  • ὑπερ-πετάννῡμι
    darüber ausspannen, breiten
  • ὑπερ-πετής
    ές, darüber weg-, hinausfliegend, hochfliegend, übh. hoch gelegen, sich darüber hinauserstreckend; über den Kopf gehend
  • ὑπερ-πέτομαι
    darüber hinfliegen
  • ὑπερ-πήγνῡμι
    darüber befestigen
  • ὑπερ-πηδάω
    darüberspringen, überspringen; übertr., übertreffen; aber auch: sich über etwas fortsetzen, vernachlässigen
  • ὑπερ-πιαίνω
    übermäßig fett machen
  • ὑπέρ-πικρος
    übermäßig bitter, auch übertr., von strenger Gemütsart
  • ὑπερ-πίμπλημι
    überfüllen
  • ὑπερ-πίνω
    übermäßig oder zu viel trinken
  • ὑπερ-πίπτω
    darüber od. darauf fallen, darüber hinausfallen, -gehen, von Pfeilen od. Spießen, die übers Ziel fliegen, dah. auch übertreffen. Von der Zeit: vorbeigehen
  • ὑπερ-πλεονάζω
    überaus überflüssig sein
  • ὑπερ-πλέω
    darüberhinausschiffen
  • ὑπέρ-πλεως
    überfüllt
  • ὑπερ-πλήθης
    ες, in übergroßer Fülle
  • ὑπερ-πλήθω
    übervoll od. überfüllt sein
  • ὑπερ-πλημμῡρέω
    überfluten (?)
  • ὑπερ-πληρόω
    überfüllen. Pass. überfüllt sein
  • ὑπερ-πλούσιος
    übermäßig reich
  • ὑπερ-πλουτέω
    übermäßig reich sein
  • ὑπερ-πνέω
    eigtl. über einen hinausschnauben, sich übermütig über ihn erheben
  • ὑπερ-ποθέω
    übermäßig verlangen
  • ὑπερ-πολάζω
    überströmen, Strab. XVII
  • ὑπέρ-πολυς
    übermäßig viel
  • ὑπερ-πονέω
    übermäßig arbeiten, sich anstrengen; übertr. dulden; für einen sich anstrengen, leiden; ὑπερπονεῖσϑαί τινος, für einen Mühe auf sich nehmen
  • ὑπέρ-πονος
    act., sich übermäßig anstrengend, auch durch übermäßige Anstrengung abgemattet
  • ὑπερ-πόντιος
    über dem Meere, jenseits des Meeres gelegen, daher auch ausländisch, fremd
  • ὑπερ-προ-θῡμέομαι
    übermäßige Luft haben, bereit sein
  • ὑπέρ-πτωχος
    übermäßig arm
  • ὑπέρ-πυκνος
    übermäßig od. überaus dicht
  • ὑπερ-πυππάζω
    einen übermäßig unter dem Zurufe πύππαξ bewundern
  • ὑπέρ-πυρος
    übermäßig feurig; über dem Feuer angezündet
  • ὑπερ-πυῤῥιάω
    einen an Röte übertreffen
  • ὑπέρ-πωλος
    an Pferden überreich
  • ὑπερ-πώρωσις
    ἡ, das Überwachsen eines gebrochenen Gliedes mit einem callus
  • ὑπέῤ-ῥοος
    darüber fließend
  • ὑπερ-σαρκέω
    übermäßiges Fleisch haben, übermäßig dick od. fleischig werden
  • ὑπερ-σαρκόω
    übermäßig fleischig machen, mit dickem Fleisch überwachsen lassen
  • ὑπερ-σάρκωμα
    τό, übergewachsenes Fleisch
  • ὑπερ-σάρκωσις
    ἡ, das Überwachsen mit Fleisch
  • ὑπέρ-σεμνος
    übermäßig ernsthaft, stolz
  • ὑπερ-σεμνύνομαι
    sich übermäßig brüsten, stolz sein
  • ὑπερ-σεύω
    darüber wegtreiben; ὑπερέσσυμαι, darüber wegeilen
  • ὑπερ-σκελής
    ές, mit übermäßigen oder ungleichen Schenkeln
  • ὑπέρ-σκληρος
    übermäßig dürr od. hart
  • ὑπερ-σοφιστεύω
    an Sophisterei od. Ränken übertreffen
  • ὑπερ-σοφιστής
    ὁ, der Überweise
  • ὑπέρ-σοφος
    überweise, überklug
  • ὑπερ-σπουδάζω
    sich überaus viel Mühe geben, sich viel mit etwas beschäftigen
  • ὑπέρ-σπουδος
    übermäßig ernsthaft
  • ὑπερ-σταθμίζομαι
    überwiegen
  • ὑπερ-στατέω
    darüber stehen u. beschützen
  • ὑπερ-σταχυόω
    Ähren im Überfluß hervorbringen
  • ὑπερ-στένω
    darüber seufzen, stöhnen
  • ὑπερ-στέργω
    übermäßig lieben
  • ὑπερ-στίλβω
    übermäßig glänzen
  • ὑπερ-στρώννῡμι
    darüberhin breiten, decken
  • ὑπερ-συν-τελικὸς χρόνος
    tempus plusquamperfectum; auch στάσις ὑπερσυντελική, status perfecti facti
  • ὑπερ-σχέθω
    darüber halten; auch vom Aufgehen der Sonne
  • ὑπερ-ταλαντάω
    überwiegen
  • ὑπέρτατος
    oberster, äußerster in einer Reihe
  • ὑπερ-τείνω
    1) trans., darüberspannen; auch um etwas abzuhalten; auch ἀκτῆς ὑπερτείνασα ποντίας πόδα, darüber hinaussetzen; 2) intrans., sich darüber hinaus erstrecken, darüber hinausragen. Dah. übertreffen
  • ὑπερ-τέλειος
    u. ὑπερ-τέλεος
    über das Ziel od. Maß hinaus, übermäßig
  • ὑπερ-τελέω
    darüber, über das Ziel gehen, überspringen
  • ὑπερ-τελής
    ές, 1) übers Ziel gehend, übertreffend; ἄϑλων, der die Kämpfe überstanden hat; 2) darüber aufgehend, erscheinend. Von Zahlen nennt man diejenigen ὑπερτελεῖς, die kleiner als die Summe ihrer genauen Teile od. Maße sind, z. B. 12, dessen Teile 6 + 4 + 3 + 2 + 1 = 16 sind; so 24 u. ähnliche; Ggstz ἐλλιπής, wie 8, dessen Teile 4 + 2 + 1 = 7 sind
  • ὑπερ-τέλλω
    darüber erscheinen, sich zeigen, aufgehen; ὑπερτείλας ὁ ἥλιος, die Sonne, die sich bereits über den Horizont erhoben, eine gewisse Höhe erreicht hat
  • ὑπερ-τενής
    ές, darübergespannt, -ausgestreckt, sich darüber hinauserstreckend, darüber hervorragend
  • ὑπερτερέω
    darüber sein, ein ὑπέρτερος, höher, besser sein, übertreffen
  • ὑπερτερία
    ἡ, 1) das Obere, der obere Teil; ἀπήνην ὑπερτερίη ἀραρυῖαν, Obergestell des Wagens, der Wagenkorb; 2) das Darübersein, der Vorzug; wie ὑπερηφανία, Übermut
  • ὑπέρτερος
    darüber befindlich, obenan; κρέ' ὑπέρτερα, Fleisch von den äußeren Teilen des Opfertieres; höher, vorzüglicher, vortrefflicher; χείρ, siegend; οὐδὲν οἶδ' ὑπέρτερον, nichts weiter; γενεῇ ὑπέρτερος, höher, vornehmer von Geburt, von Geschlecht; Archilochos verstand 'Achill ist jünger, du bist älter', und nannte deshalb die jüngere Tochter des Lykambes Λυκάμβεος παῖδα τὴν ὑπερτέρην; in der Bedeutung 'älter' gebrauchen ὑπέρτερος die Tragiker
  • ὑπέρ-τεχνος
    übermäßig oder überaus künstlich
  • ὑπερ-τήκω
    übermäßig schmelzen
  • ὑπερ-τίθημι
    1) darübersetzen, -stellen, darüber hinaus-, hinwegsetzen; darüber hingehen; act., ὑπερϑεῖναι ὄρος, ἄκραν, über einen Berg, eine Anhöhe gehen, sie übersteigen; 2) übertr., darüber setzen, einen die höchste Gewalt, Aufsicht worüber geben; ὑπερτίϑεσϑαί τινί τι = einem etwas anvertrauen, bes. einem etwas mitteilen, um ihn darüber zu Rate zu ziehen; mitteilen; 3) darüberhalten, zum Schutz; 4) höher setzen od. stellen, = höher schätzen, vorziehen, τί τινος; höher stehen, übertreffen. Von der Zeit: überdauern, überleben; aufschieben; hinausrücken; τὴν ταχϑεῖσαν ἡμέραν, vertagen; dah. ὑπερτίϑεσϑαι τὸ διαβούλιον ἐπὶ τὴν σύγκλητον, an den Senat verweisen
  • ὑπερ-τῑμάω
    übermäßig schätzen, ehren; überschätzen
  • ὑπερ-τίμιος
    überteuer, über den Wert
  • ὑπερ-τοκέω
    übermäßig, zu viel gebären
  • ὑπέρ-τολμος
    überaus kühn
  • ὑπέρ-τονος
    überspannt, übermäßig angestrengt
  • ὑπερ-τοξεύσιμος
    mit Pfeilen darüber hinaus zu schießen, zu übertreffen
  • ὑπερ-τοξεύω
    mit dem Bogen darüber weg schießen, u. übertr., übertreffen
  • ὑπερ-τραγίζω
    einen übermäßig starken Bocksgeruch haben
  • ὑπερ-τραφής
    ές, übermäßig genährt
  • ὑπερ-ρέχω
    im Laufen übertreffen; übh. übertreffen, überwinden. Auch = ein Gesetz überschreiten, übertreten
  • ὑπερ-τρι-σύλ-λαβος
    überdreisilbig
  • ὑπερ-τρυφάω
    übermäßig schwelgen
  • ὑπερ-υβρίζω
    übermäßig beschimpfen, mißhandeln
  • ὑπερ-υγραίνω
    übermäßig naß machen
  • ὑπέρ-υδρος
    übermäßig mit Wasser gefüllt
  • ὑπ-ερυθριάω
    etwas rot werden, erröten
  • ὑπ-έρυθρος
    etwas rot
  • ὑπερ-υμνητός
    u. ὑπέρ-υμνος
    übermäßig besungen, gepriesen
  • ὑπερ-ύψηλος
    übermäßig hoch
  • ὑπερ-υψόω
    darüber, übermäßig erhöhen
  • ὑπερ-φαής
    ές, übermäßig hell, überaus sichtbar
  • ὑπερ-φαίνομαι
    darüber erscheinen, sich sehen lassen
  • ὑπερ-φαλαγγέω
    der eigenen Schlachtreihe eine größere Ausdehnung geben, als die feindliche hat, und diese dadurch überflügeln
  • ὑπερ-φαλαγγίωσις
    ἡ, u. ὑπερ-φαλαγγίᾱσις
    ἡ, das Überflügeln der feindlichen Schlachtreihe
  • ὑπερ-φανής
    ές, darüber erscheinend
  • ὑπέρ-φατος
    über allen Ausdruck, unaussprechlich; ὑπέρφατον μορφᾷ καὶ ἔργοισι, außerordentlich oder überaus zu preisen
  • ὑπερ-φέγγεια
    ἡ, übermäßiges Leuchten
  • ὑπερ-φέρεια
    ἡ, Übermut, Stolz
  • ὑπερ-φερέτης
    ὁ, der über alles Hervorragende, der Allbeherrscher, Iupiter feretrius der Römer
  • ὑπερ-φερής
    ές, hervorragend, dah. vortrefflich, ausgezeichnet
  • ὑπερ-φέρω
    darübertragen; gew. intrans. sich darüber erheben, dah. übertreffen, den Vorzug haben, τινός τινι, jemanden worin
  • ὑπέρ-φευ
    übermäßig, allzusehr
  • ὑπερ-φεύγω
    darüber hinaus kommen u. entfliehen
  • ὑπερ-φθέγγομαι
    übertönen, überschreien
  • ὑπερ-φθίω
    für einen töten, u. pass. für einen sterben, τινός, für einen
  • ὑπερ-φίαλος
    ον, gewaltig, übergewaltig, übermütig, stolz; lobend und tadelnd gebraucht; ὑπερφίαλοι, die Freier der Penelope; die Kyklopen, die Troer. Adv. gewaltig, übermäßig, allzusehr
  • ὑπερ-φιλέω
    über die Maßen lieben
  • ὑπέρ-φιλος
    übermäßig Freund
  • ὑπερ-φιλο-σοφέω
    überaus angestrengt od. übermäßig philosophieren
  • ὑπερ-φιλό-τῑμος
    übertrieben ehrliebend
  • ὑπερ-φλεγμαίνω
    übermäßig entzündet sein
  • ὑπέρ-φλοιος
    μῆλα, Äpfel mit überaus dicker Schale, od. die Fleisch über der Schale haben
  • ὑπερ-φλυᾱρέω
    übermäßig albern reden
  • ὑπερ-φλύζω
    überkochen
  • ὑπερ-φοβέομαι
    pass., sich übermäßig fürchten
  • ὑπέρ-φοβος
    übermäßig furchtsam; auch = sehr furchtbar
  • ὑπερ-φορέω
    darüber tragen
  • ὑπερ-φρίσσω
    über die Maßen schaudern, sich fürchten
  • ὑπερ-φρονέω
    1) über einen hinausdenken, übermütig, hochmütig, stolz sein, τινί, auf etwas. Dah. aus Stolz etwas gering schätzen, verachten. 2) Jem. an Kenntnissen übertreffen; ἱστορίᾳ τὸν δῆμον, das Volk an Geschichtskenntnissen übertreffen; πάντα ὑπερφρονέω, überaus, sehr klug sein
  • ὑπερ-φρόνησις
    ἡ, Übermut u. Verachtung aus Stolz
  • ὑπερ-φροντίζω
    übermäßig besorgt sein
  • ὑπερ-φρύγιος
    überphrygisch, eine Tonart
  • ὑπέρ-φρων
    ονος, darüberhinaus denkend, im guten Sinne, hochsinnig, über alles Kleinliche erhaben. Gew. tadelnd, über-, hochmütig, stolz
  • ὑπερ-φυής
    ές, über die Natur hinausgehend, sowohl an Größe, als in seiner ganzen Beschaffenheit, dah. übermäßig, außerordentlich; im guten Sinne; im schlimmen Sinne; bes. sonderbar; πῶς οὐχ ὑπερφυές; ist es nicht überaus sonderbar? Bes. adv. = wunderbar, sonderbar, = gar sehr
  • ὑπερ-φύομαι
    darüber entstehen, bes. darüber hinauswachsen, übertreffen; ὁ ὑπερφὺς Ἕλληνας ἰσχύϊ, der sie an Macht übertraf
  • ὑπερ-φῡσάω
    übermäßig aufblasen
  • ὑπερ-φωνέω
    übermäßig laut sprechen; überschreien
  • ὑπερ-χαίρω
    sich übermäßig freuen, τινί, über etwas; c. partic., etwas mit Freuden, sehr gern tun
  • ὑπερ-χαλάω
    darüber herablassen
  • ὑπερ-χαρής
    ές, übermäßig erfreut
  • ὑπέρ-χειλος
    u. ὑπερ-χειλής
    ές, bis über die Lippen oder den Rand voll
  • ὑπερ-χέω
    übergießen, überschwemmen, u. pass. überfließen; übertr., von einer Menschenmenge
  • ὑπερ-χθόνιος
    über der Erde, überirdisch
  • ὑπερ-χλιδάω
    die Pracht od. Üppigkeit übertreiben, übermütig sein
  • ὑπερ-χολάω
    übermäßig viel Galle haben, sehr zornig sein; trans., übermäßig mit Galle anfüllen
  • ὑπέρ-χολος
    übermäßig gallig, zornig
  • ὑπ-έρχομαι
    1) daruntergehen, -kommen, hineingehen; 2) heimlich, unvermerkt hinunter-, hineingehen; sich einschleichen, überkommen, beschleichen, bes. von Gemütszuständen, c. accus., Τρῶας τρόμος ὑπήλυϑε γυῖα, Furcht überkam die Troer an den Gliedern; auch = einfallen; 3) langsam vorgehen (vor einem fort); 4) sich an jem. anschleichen, ihm schmeicheln, ihn durch Dienstbezeigungen zu gewinnen suchen, sich unterwürfig gegen jem. bezeigen; ehren; fürchten. Auch = sich mit List an einen machen, ihn angreifen, einen betrügen, hintergehen; heimlich, listig wonach trachten; τυραννίδα, sich erschleichen
  • ὑπέρ-χρεως
    übermäßig od. über sein Vermögen verschuldet
  • ὑπερ-χρήματος
    überreich
  • ὑπερ-χρονίζω
    über die Zeit sein od. hinausgehen
  • ὑπέρ-χρονος
    u. ὑπερ-χρόνιος
    über die Zeit erhaben, ewig
  • ὑπέρ-χυσις
    ἡ, das Übergießen, Überschwemmung
  • ὑπερ-χωρέω
    darüber weggehen
  • ὑπέρ-ψῡχος
    der Seele überlegen, größer als die Seele, das Übergewicht über sie habend
  • ὑπέρ-ψυχρος
    übermäßig kalt, übertr., übermäßig frostig, von schlechtem Witze
  • ὑπερ-ψύχω
    übermäßig abkühlen, erkälten
  • ὑπερῴα
    ἡ, der Gaumen
  • ὑπερ-ωδυνία
    ἡ, übermäßiger Schmerz
  • ὑπ-ερωέω
    zurückgehen, weichen
  • ὑπερωϊόθεν
    vom Oberstock od. Söller her
  • ὑπερ-ωκεάνιος
    über dem Ocean, jenseit desselben
  • ὑπερ-ωμία
    ἡ, der Teil des Körpers über den Schultern
  • ὑπερ-ωνέομαι
    überteuer od. zu teuer kaufen
  • ὑπερ-ώνυμος
    über alle Namen, unaussprechlich
  • ὑπερῷον
    τό, sc. οἴκημα, der obere Teil des Hauses, Oberstock, Söller, Zimmer im obern Stock, wo die Frauen wohnten
  • ὑπερῷος
    oben, darüber befindlich
  • ὑπέρ-ωρος
    überzeitig, überreif
  • ὑπερ-ωρόφιος
    über dem Dache
  • ὑπ-ερωτάω
    unvermerkt fragen, eine Frage einschieben
  • ὑπ-εσθίω
    unten wegfressen, allmählich, heimlich verzehren
  • ὑπ-εσταλμένως
    zurückgezogen, demütig
  • ὑπ-εύδιος
    etwas still, heiter, von Wind u. Wetter; τὸ ὑπεύδιον τῆς ϑαλάσσης, ziemliche Meeresstille. Übtr., ziemlich sicher
  • ὑπ-εύθῡνος
    rechenschaftspflichtig, bes. der dem Staate wegen eines verwalteten Amtes Rechenschaft schuldig ist, verantwortlich; im Heliasteneide. Überh. unterworfen, abhängig, nicht sein eigner Herr; auch = schuldig; τινί, unterworfen
  • ὑπ-ευνάομαι
    1) darunter gebettet, dem Manne unterworfen werden; 2) unterbettet sein mit etwas, τινί, dah. es unter sich haben
  • ὑπ-εφηβ-αρχέω
    ein ὑπεφήβαρχος sein
  • ὑπ-εφήβ-αρχος
    ὁ, Unterbefehlshaber der Epheben
  • ὑπ-έχω
    1) unterhalten, darunter halten; bes. ein Gefäß unterhalten, um sich etwas hineingießen zu lassen. Auch ὑποσχὼν ϑήλεας ἵππους, Stuten unterlegend, sie belegen lassend; 2) hinhalten, darreichen, darbieten; οὖας, Gehör gewähren; die Hand hinhalten; bes. λόγον, Rede und Antwort geben, Rechenschaft ablegen; wie εὐϑύνας, Rechenschaft ablegen müssen; δίκην τινί, Buße, Genugtuung geben; αἰτίαν τινος, = angeklagt werden; ἑαυτόν τινι, sich einem hingeben, sich ihm Preis geben; dah. ὑπόσχες Σωκράτει ἐξελέγξαι, gewähre dem Sokrates, erlaube ihm dich auszufragen; 3) vorhalten, vorschützen; aushalten
  • ὑπ-ηέριος
    unter od. in der Luft, der Luft ausgesetzt
  • ὑπ-ήκοον
    τό, eine Pflanzenart, hypecoum procumbens
  • ὑπ-ήκοος
    darauf hörend, zuhörend, subst. der Zuhörer, Schüler. Dah. gehorchend, gehorsam; bes. tributpflichtig. In Athen hießen so die unterwürfigen Bundesgenossen im Ggstz der αὐτόνομοι
  • ὑπ-ήλατος
    nach unten treibend, abführend; φάρμακα, Abführungsmittel
  • ὑπ-ηλιφής
    ές, angestrichen, bes. mit Pech
  • ὑπ-ημάτιος
    gegen den Tag, am Morgen
  • ὑπ-ηνέμιος
    windig, Wind andeutend; ὠόν, ein Windei. Übertr., nichtig, eitel, leer. Auch = windschnell
  • ὑπ-ήνεμος
    unter dem Winde, = im Schutz vor dem Winde; dem Winde nicht ausgesetzt, Ggstz προςήνεμος. Auch = windschnell; δόξαι, nichtig
  • ὑπ-ήνη
    ἡ, der Teil des Gesichts unter der Nase, die Oberlippe, od. der ganze Raum zur Seite der Nase, wo der Schnurrbart u. der Backenbart wächst, dah. Bart, bes. Schnurrbart; ὑπήνας ἕλκειν, die Bärte lang wachsen lassen. Man leitet es von ἥνη, ἡνίον ab, der unter dem Zaume befindliche Teil
  • <<< list operone >>>