369 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὑπερ-εύχομαι
    übermäßig wünschen; beten für einen
  • ὑπερ-εύ-ωνος
    überaus wohlfeil
  • ὑπερ-εχθαίρω
    übermäßig, sehr hassen
  • ὑπερ-εχόντως
    vorzüglich
  • ὑπερ-έχω
    1) in die Höhe über etwas halten; τί τινος; σπλάγχνα δ' ἄρ' ἀμπείραντες ὑπείρεχον Ἡφαίστοιο, sie hielten sie über das Feuer; bes. zum Schutz darüber halten; 2) intrans., hervorragen, -stehen; Μενέλαος ὑπείρεχεν εὐρέας ὤμους, an oder mit den Schultern; von Sternen: aufgehen; 3) darüber sein, überlegen sein, übertreffen; τινός, darüber hervorragen; οἱ ὑπερέχοντες, die Mächtigeren; ἐπειδὰν ἡ ϑάλαττα ὑπέρσχῃ, μάταιος ἡ σπουδή, = wenn das Meer über das Schiff geht; ἀναλωμάτων, die Kosten bestreiten
  • ὑπερ-έψω
    übermäßig kochen
  • ὑπέρ-ζεσις
    εως, ἡ, das übermäßige Kochen, Überkochen
  • ὑπέρ-ζεστος
    übermäßig kochend, überkochend
  • ὑπερ-ζέω
    übermäßig kochen, überkochen
  • ὑπέρ-ζωος
    überlebend
  • ὑπερ-ηγορέω
    einen verteidigen
  • ὑπερ-ηγορία
    ἡ, Verteidigung
  • ὑπερ-ηδέως
    überaus angenehm, gern
  • ὑπερ-ήδομαι
    sich über die Maßen freuen; τινί, über etwas
  • ὑπέρ-ηδυς
    υ, über die Maßen süß, angenehm
  • ὑπερ-ῆλιξ
    ικος, ὁ, ἡ, über ein gewisses Alter hinaus
  • ὑπέρ-ημαι
    darüber sitzen
  • ὑπερ-ημερία
    ἡ, Übertägigkeit, Verabsäumung eines gerichtlich festgesetzten Tages, bes. eines Zahlungstermins, auch die darauf folgende Auspfändung
  • ὑπερ-ήμερος
    übertägig, = über den vom Gericht festgesetzten Tag hinaus, bes. den Zahlungstermin versäumend, u. dah. ausgepfändet; ὑπερήμερος γίγνεται, er hält den Termin nicht; komisch von alten Jungfern
  • ὑπερ-ήμισυς
    υ, überhalb, mehr als die Hälfte
  • ὑπ-έρημος
    etwas einsam, fast wüst und öde
  • ὑπερ-ήνεμος
    über dem Winde
  • ὑπερ-ηνορέη
    ἡ, übergroßer Mut, Übermut
  • ὑπερ-ηνορέω
    übermännlich, übermütig; im tadelnden Sinne; im plur. von den Freiern, von den Kyklopen, vom Deiphobus und von allen Troern
  • ὑπερ-ήνωρ
    ορος, ὁ, ἡ, übermännlich, übermütig, gewalttätig, im tadelnden Sinne
  • ὑπερη-φανεία
    ἡ, Übermut, Hochmut
  • ὑπερη-φανέω
    sich über andere erheben, über sie hervorscheinen, sich auszeichnen, gew. im schlechten Sinne: übermütig, hochmütig sein, sich brüsten; trans., übermütig behandeln, verachten
  • ὑπερη-φανής
    Spieße, die aufgerichtet sind und von oben gesehen werden können
  • ὑπερή-φανος
    sich über andere erhebend, über anderen erscheinend. Übertr., darüber hervorragend, ausgezeichnet; gew. im tadelnden Sinne: sich übermütig erhebend, hochmütig, hoffärtig, stolz; ὑπερήφανα τέκνα, von den hundertarmigen Söhnen der Erde; ὑπερηφάνως ἔχειν, übermütig sein; im guten Sinne
  • ὑπερ-ηχέω
    übertönen; - übermäßig tönen
  • ὑπερ-θαλάσσιος
    u. ὑπερ-θαλασσίδιος
    über dem Meere, jenseits des Meeres gelegen
  • ὑπερ-θαῤῥέω
    überaus mutig, dreist sein
  • ὑπερ-θαυμάζω
    sich übermäßig verwundern, auch trans., übermäßig bewundern, anstaunen
  • ὕπερθε u. ὕπερθεν
    von oben her, oberhalb; von den Göttern od. vom Himmel her; gew. von den oberen Gliedern; ὕπερϑεν εἶναι ἤ, darüber sein, vorzüglicher sein, als
  • ὑπέρ-θεμα
    τό, das Übergebot
  • ὑπερ-θεματίζω
    überbieten
  • ὑπερ-θεματισμός
    ὁ, das Überbieten
  • ὑπερ-θεματιστής
    ὁ, der Überbietende
  • ὑπέρ-θεος
    über Gott, mehr als Gott
  • ὑπερ-θεραπεύω
    übermäßig pflegen, bedienen, verehren
  • ὑπερ-θερμαίνω
    übermäßig erwärmen
  • ὑπερ-θερμασία
    ἡ, übermäßige Erwärmung
  • ὑπέρ-θερμος
    übermäßig warm, heiß
  • ὑπερ-θέσιμος
    ἡ, sc. ἡμέρα, der Fasttag, der mit dem Essen überschlagen wird
  • ὑπέρ-θεσις
    εως, ἡ, 1) das Übersetzen, Übergehen, über einen Berg, auch die Stelle, wo man übergeht, Übergang, Paß; 2) Umsetzung, Versetzung der Wörter, Gramm.; 3) Verweisung, Verbannung; 4) das Überschlagen, Übergehen; 5) das Aufschieben, der Aufschub, Verzug; 6) die Übertreibung; bei Gramm. der Superlativus
  • ὑπερ-θετικός
    ή, όν, überbietend, superlativisch; ὁ ὑπερϑετικός, der Superlativus; adv. ὑπερϑετικῶς, im Superlativ, Gramm
  • ὑπερ-θέω
    überlaufen, darüber hinauslaufen; übertr., übertreffen
  • ὑπερ-θνήσκω
    dafür oder darüber sterben
  • ὑπερ-θορυβέω
    übermäßig lärmen
  • ὑπερ-θρασύνομαι
    pass. übermäßig dreist sein, handeln
  • ὑπερ-θρώσκω
    überspringen, darüber wegspringen
  • ὑπερ-θῡμέομαι
    überaus mutig sein, mit großem Mute kämpfen
  • ὑπέρ-θῡμος
    übermütig, überausmutig (im guten Sinne); im tadelnden Sinne: übermütig, frech; zu mutig oder wild (von Pferden); überaus zornig, sehr ergrimmt; auch = sehr geneigt
  • ὑπερ-θύριον
    τό, u. ὑπερ-θυρίς
    ίδος, ἡ, der Balken, der die Türöffnung oberwärts schließt, im Ggstz gegen οὐδός, die Oberschwelle
  • ὑπέρ-θυρος
    über der Tür befindlich
  • ὑπερ-ιάχω
    überschreien, übertönen
  • ὑπερ-ιζάνω
    darübersitzen
  • ὑπερ-ίημι
    weiter, darüber hinauswerfen
  • ὑπερ-ικταίνομαι
    davon πόδες ὑπερικταίνοντο, die Füße bewegten sich überaus schnell, schneller als von den Kräften der alten Frau zu erwarten war
  • ὑπερ-ινέω
    übermäßig ausleeren
  • ὑπερ-ίνησις
    ἡ, übermäßige Ausleerung od. Reinigung
  • ὑπέρ-ινος
    übermäßig ausgeleert u. dadurch entkräftet; ὄρνιϑες ὑπέρινοι, durch übermäßiges Legen entkräftete Hühner
  • ὑπερ-ίπταμαι
    oben, darüber wegfliegen
  • ὑπερ-ισθμίζω
    u. ὑπερ-ισθμέω
    über eine Landenge ziehen od. bringen
  • ὑπερ-ίσταμαι
    intrans., über einem oder einem zu Häupten stehen; bes. über einem zu seinem Schutze stehen, ihn verteidigen
  • ὑπερ-ίστωρ
    ορος, ὁ, ἡ, mehr als zu viel wissend, nur zu gut wissend
  • ὑπέρ-ισχνος
    übermäßig mager, dünn
  • ὑπερ-ίσχῡρος
    überstark, überaus stark und fest
  • ὑπερ-ισχύω
    überaus stark, fest sein
  • ὑπερ-καγχάζω
    übermäßig laut auflachen
  • ὑπερ-καθαίρω
    übermäßig reinigen, abführen
  • ὑπερ-κάθαρσις
    εως, ἡ, übermäßige Reinigung, Abführung
  • ὑπερ-καθ-εύδω
    für einen schlafend sorgen
  • ὑπερ-κάθ-ημαι
    darüber sitzen, darauf sitzen, τινός, an einem höhern Orte; einem nachsetzen, wie unser 'einem auf dem Dache sitzen'
  • ὑπέρ-καιρος
    überzeitig, reif
  • ὑπερ-καίω
    übermäßig brennen
  • ὑπερ-κακέω
    überaus unglücklich sein
  • ὑπερ-κακόω
    überaus unglücklich machen
  • ὑπέρ-καλος
    u. ὑπερ-καλλής
    ές, über die Maßen schön oder edel
  • ὑπερ-κάμνω
    übermäßig leiden oder dulden; τινός, für einen dulden od. arbeiten
  • ὑπερ-καρπέω
    übermäßig Frucht bringen
  • ὑπερ-κατα-βαίνω
    darüber hinabsteigen, übersteigen
  • ὑπερ-κατα-γέλαστος
    über die Maßen lächerlich
  • ὑπερ-κατά-κειμαι
    darüber liegen, τινός, bes. bei Tische
  • ὑπερ-κατ-ηφής
    ές, überaus niedergeschlagen oder betrübt
  • ὑπερ-καχλάζω
    übersprudeln, kochend überlaufen, darüberweg sprudeln
  • ὑπέρ-κειμαι
    darüber liegen; τὰ ἄλλα ὑπερκείσϑω, τὰ δὲ νῦν σκοπῶμεν, das andere bleibe aufgeschoben, aufgespart
  • ὑπερ-κέρᾱσις
    ἡ, das Überflügeln
  • ὑπερ-κεράω
    überflügeln, mit den Flügeln des Heeres die des feindlichen umgehen und einschließen
  • ὑπέρ-κερως
    mit übermäßigen Hörnern
  • ὑπερ-κηλέω
    über die Maßen reizen, entzücken
  • ὑπερ-κινδῡνεύω
    sich für einen in Gefahr begeben
  • ὑπερ-κλονέω
    überschwemmen
  • ὑπερ-κλύζω
    überspülen, -fluten
  • ὑπερ-κολακεύω
    übermäßig schmeicheln; im Schmeicheln übertreffen
  • ὑπερ-κομίζω
    darüber tragen, bringen
  • ὑπέρ-κομπος
    eigentl. übermäßig lärmend, bes. unmäßig großprahlend, übermütig; übh. übermäßig, außerordentlich; νῆες ὑπέρκομποι τάχει, ausgezeichnet an Schnelligkeit
  • ὑπέρ-κοπος
    übermüde, ganz entkräftet
  • ὑπέρ-κοπος
    eigtl. überschreitend, bes. Maß und Ziel, dah. übermütig, zügellos
  • ὑπερ-κόπτω
    überschreiten, übertreffen
  • ὑπερ-κορέω
    einen womit übersättigen, überfüllen
  • ὑπέρ-κορος
    u. ὑπερκορής
    ές, übersatt, übersättigt
  • ὑπερ-κορύφωσις
    ἡ, überstehende Spitze
  • ὑπερ-κόσμιος
    überweltlich, überirdisch
  • ὑπέρ-κοτος
    überaus zornig, erzürnt
  • ὑπερ-κρατέω
    überwältigen, τινά; intrans., Überhand nehmen
  • ὑπερ-κρεμάννῡμι
    darüber aufhängen, dah. etwas über einen verhängen
  • ὑπερ-κρίνω
    übertreffen
  • ὑπερ-κτάομαι
    darüber od. noch dazu sich erwerben; πολύ τι κακῶν ὑπερεκτήσω, viel Unglück hast du dir durch eigene Schuld zugezogen
  • ὑπερ-κυάνεος
    überaus dunkelblau
  • ὑπερ-κυβιστάω
    sich kopfüber in Gefahr stürzen
  • ὑπερ-κύδᾱς
    αντος, ὁ, der über alle berühmte, überaus ruhmvoll
  • ὑπερ-κύκνιος
    den Schwanengesang übertreffend
  • ὑπερ-κύπτω
    sich darüber wegbücken, darüber wegsehen; hervorgucken, -ragen, τινός, über etwas; darüber hinausgehen, übertreffen
  • ὑπερ-λαλέω
    dafür reden
  • ὑπέρ-λαμπρος
    übermäßig hell, glänzend; laut; berühmt
  • ὑπερ-λαμπρύνομαι
    pass., übermäßig prunken, sich übermäßig brüsten, sich über die Maßen hervortun
  • ὑπερ-λάμπω
    übermäßig glänzen, überglänzen
  • ὑπέρ-λεπτος
    übermäßig dünn, sein
  • ὑπέρ-λευκος
    übermäßig weiß
  • ὑπερ-λίαν
    über die Maßen sehr, richtiger getrennt geschrieben
  • ὑπέρ-λοφος
    hochgipflig
  • ὑπερ-λύδιος
    überlydisch, eine Tonart
  • ὑπερ-λῡπέω
    übermäßig kränken, betrüben, pass. überaus betrübt sein
  • ὑπερ-μαζάω
    vom Gerstenbrote, μᾶζα, od. übh. von starken, nahrhaften Speisen überwohl und übermütig sein; übermäßig starke Brüste haben
  • ὑπερ-μαίνομαι
    pass., übermäßig rasen
  • ὑπερ-μαντεύομαι
    für einen oder jemandes wegen das Orakel befragen
  • ὑπέρ-μαργος
    überaus närrisch
  • ὑπερ-μαχέω
    für einen streiten, ihn verteidigen
  • ὑπερ-μάχησις
    ἡ, Verteidigung
  • ὑπερ-μαχητικός
    ή, όν, zum Verfechten od. Verteidigen gehörig, geneigt
  • ὑπερ-μάχομαι
    für einen fechten, ihn verteidigen
  • ὑπέρ-μαχος
    verfechtend, verteidigend
  • ὑπέρ-μεγας
    μεγάλη, μεγα, übergroß, übermäßig groß
  • ὑπερ-μεγεθέω
    übergroß sein
  • ὑπερ-μεγέθης
    ες, übermäßig schwer
  • ὑπερ-μεθύσκομαι
    pass., übermäßig trunken sein
  • ὑπερ-μενέω
    = ὑπερμενέες, von den Freiern, im tadelnden Sinne
  • ὑπερ-μενής
    ές, übermächtig, übergewaltig. Später auch im tadelnden Sinne, übermütig, gewalttätig
  • ὑπέρ-μετρος
    übermäßig; Ggstz ἐνδεής, vom Versmaß
  • ὑπερ-μήκης
    ες, überlang, übermäßig lang; βοά, ein weithin tönendes Geschrei
  • ὑπερ-μιξο-λύδιος
    über die mixolydische Tonart hinaus
  • ὑπέρ-μορον
    über das Geschick u. das Verhängnis hinaus, außer dem Verhängten, mehr als verhängt ist, von dem Unglück, welches sich der Mensch durch eigene Schuld zuzieht
  • ὑπερ-νέφελος
    über die Wolken erhaben
  • ὑπερ-νεφέω
    über den Wolken schweben, sich über die Wolken erheben
  • ὑπερ-νεφής
    ές, über die Wolken erhaben
  • ὑπερ-νέω
    darüber wegschwimmen
  • ὑπερ-νεωλκέω
    Schiffe über Land ziehen
  • ὑπερ-νήχομαι
    darüber oder darauf schwimmen
  • ὑπερ-νῑκάω
    weit übertreffen
  • ὑπερ-νοέω
    worüber nachdenken, überdenken
  • ὑπερ-νότιος
    über den Südwind, jenseits des Südwindes oder Südens gelegen, Ggstz von ὑπερβόρειος
  • ὑπερ-ξανθίζω
    sehr blond od. goldgelb sein
  • ὑπερ-ξηραίνω
    übermäßig trocknen
  • ὑπερ-ξηρασία
    ἡ, übermäßige Trockenheit
  • ὑπέρ-ξηρος
    übermäßig trocken, dürr
  • ὑπέρ-ογκος
    von übermäßigem Umfange, angeschwollen; von übergroßer Masse, bes. allzu fleischig; unmäßig; vom Stil: schwülstig
  • ὑπερ-ογκόω
    übermäßig groß machen
  • ὑπερ-οδυνέω
    übermäßigen Schmerz empfinden
  • ὑπερο-ειδής
    ές, wie eine Mörserkeule gestaltet
  • ὑπερ-οιδαίνω
    trans., übermäßig aufschwellen
  • ὑπερ-οιδάω
    intrans., übermäßig schwellen
  • ὑπερ-οικέω
    darüber oder jenseits wohnen
  • ὑπερ-οικο-δομέω
    darüber bauen, überbauen
  • ὑπέρ-οικος
    darüber oder jenseits wohnend
  • ὑπερ-οικτείρω
    übermäßig bemitleiden
  • ὑπέρ-οινος
    den Wein übermäßig liebend
  • ὑπερ-οίομαι
    eine übermäßige Meinung von sich haben, überaus eingebildet von sich sein
  • ὑπερ-οϊστεύω
    mit dem Pfeil überschießen, im Pfeilschießen übertreffen
  • ὑπέρ-ολβος
    überreich, überglücklich
  • ὑπερ-ομβρία
    ἡ, übermäßiges Regenwetter
  • ὑπέρ-οξυς
    υ, übermäßig scharf oder spitzig, sauer, heftig
  • ὑπερ-οπλία
    ἡ, übermütiger Trotz, bes. auf Waffengewalt; im guten Sinne: hoher Kriegsmut
  • ὑπερ-οπλίζομαι
    mit Waffengewalt überwinden, besiegen; οὐκ ἄν τίς μιν (αὐλήν) ἀνὴρ ὑπεροπλίσσαιτο, erobern, einnehmen, nach Aristarch; verachten und übermütig behandeln; intrans., ein ὑπέροπλος sein, übermütig u. frech sein
  • ὑπέρ-οπλος
    übermütig trotzend auf Waffengewalt, daher stolz, frech und verwegen; ἦ ῥ' ἀγαϑός περ ἐὼν ὑπέροπλον ἔειπεν, sc. ἔπος, übermütig reden; auch: übermäßig, übermächtig, allzu schwer; und von den Lapithen, wo es im guten Sinne zu nehmen ist
  • ὑπερ-οπτάω
    überbraten, zu sehr braten und ausdörren
  • ὑπερ-όπτης
    ὁ, Verächter, hoffärtiger Mensch
  • ὑπερ-όπτησις
    ἡ, das Überbraten, Ausdörren
  • ὑπερ-οπτικός
    ή, όν, andere zu verachten od. verächtlich zu behandeln gewohnt, dazu geneigt
  • ὑπέρ-οπτος
    übersehen, verachtet; act., übersehend, vernachlässigend, dah. hochmütig
  • ὑπερ-όρᾱσις
    εως, ἡ, das Übersehen, Verachten
  • ὑπερ-οράω
    übersehen,a) darüber hinsehen, von oben herabsehen; b) gering achten, verachten; c) darüber wegsehen, geschehen lassen
  • ὑπερ-οργίζομαι
    pass., in übermäßigen, übergroßen Zorn geraten
  • ὑπερ-ορέγομαι
    pass. übermäßiges Verlangen wonach haben
  • ὑπερ-ορίζω
    über die Grenze bringen, verweisen
  • ὑπερ-όριος
    über die Grenze, jenseit der Grenze, ausländisch, fremd; bes. ἡ ὑπερορία, sc. γῆ, das Ausland, die Fremde
  • ὑπερ-ορισμός
    ὁ, das über die Grenze Bringen, die Landesverweisung
  • ὑπερ-όρνυμαι
    über etwas entstehen
  • ὑπέρ-ορος
    der die Grenze od. den Termin Überschreitende
  • ὑπερ-οῤῥωδέω
    sich übermäßig fürchten, für einen fürchten
  • ὕπερος
    ὁ, 1) die Mörserkeule. Sprichwörtlich: ὑπέρου περιστροφή oder περιτροπή, von einem, der sich stets in demselben Kreise herumdreht, immer von derselben Sache spricht; 2) der Türklopfer
  • ὑπερ-ουράνιος
    überhimmlisch
  • ὑπερ-ούσιος
    übersubstantiell
  • ὑπερ-ουσιότης
    ητος, ἡ, übersubstantielles Wesen
  • ὑπερ-όφρυον
    τό, die Gegend über den Augenbrauen
  • ὑπερ-οφρυόομαι
    die Augenbrauen stolz in die Höhe ziehen, sich brüsten
  • ὑπέρ-οφρυς
    υος, mit aus Stolz in die Höhe gezogenen Augenbrauen, hochmütig
  • ὑπερ-οχέω
    darüber hervorragen
  • ὑπερ-οχή
    ἡ, das darüber Hervorragen, die Vorragung; βουνῶν, der Auswuchs. Übtr., der Vorzug, Vortrefflichkeit; auch das Übermaß
  • ὑπερ-οχικός
    ή, όν, zur ὑπεροχή oder zum ὑπέροχος gehörig, vorragend, vortrefflich, bes. Gramm
  • <<< list operone >>>