337 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • σύγ-χρονος
    gleichzeitig
  • σύγ-χροος
    gleichfarbig
  • συγ-χρώζω
    abfärben, die Farbe mitteilen. In der Malerei = die Farben in einander vermischen
  • σύγ-χρως
    ωτος, ὁ, ἡ, Leib an Leib
  • συγ-χρωτίζω
    gleiche Farbe haben, τινί, mit einem; συγκεχρωτίσϑαι, sich gegenseitig berühren
  • σύγ-χυσις
    εως, ἡ, Vermischung, Verwirrung, Vernichtung, Vereitlung; ὁρκίων σύγχυσις hieß die erste Hälfte des vierten Buchs der Ilias bei den Gramm.; ἐπὶ συγχύσει βιοτᾶς, τῶν σπονδῶν, Verletzung; Verwirrung
  • συγ-χυτικός
    ή, όν, vermischend, verwirrend
  • σύγ-χωμα
    τό, das Zusammengeschüttete, der Schutthaufen
  • συγ-χωνεύω
    zusammenschmelzen, einschmelzen
  • συγ-χώννῡμι u. συγχωννύω
    zusammen-, verschütten; zuschütten; zerstören, in Schutt verwandeln, dem Erdboden gleich machen
  • συγ-χωρέω
    mit-, zugleich, zusammengehen; zusammen kommen, sich vereinigen, übereinkommen über etwas; Συρακοσίοισιν τῆς ἡγεμονίης, mit den Syrakusiern wegen des Oberbefehls übereinkommen; c. acc., συγχωρησάντων ταῠτα τῶν Λακεδαιμονίων, nachgeben, sich drein ergeben; zugestehn, eingestehn, einräumen; imperson., συγχωρεῖ, es geht an, läßt sich tun
  • συγ-χώρημα
    τό, das Nachgegebene, Erlaubnis, Urlaub
  • συγ-χώρησις
    ἡ, das Zugeben, Nachgeben, Beistimmen
  • συγ-χωρητικός
    ή, όν, zum Nachgeben gehörig, nachgibig, nachsichtig
  • σύγ-χωρος
    angrenzend
  • σύγ-χωσμα
    τό, das Verschüttete, Zugeschüttete, der Schutt, ein mit Schutt bedeckter Ort
  • σύδην
    mit Ungestüm, heftig
  • σύειος
    vom Schweine
  • συ-ζάω
    mit-, zusammenleben; auch ϑηρίον ὕδατι συζῶν, im Wasser lebend; sein Leben wobei zubringen
  • συ-ζεύγνυμι
    zusammen ins Joch spannen; verbinden, oft übertr. von der Ehe
  • σύ-ζευξις
    ἡ, Zusammenjochung, Verbindung, bes. durch die Ehe
  • συ-ζέω
    mitkochen
  • συ-ζητέω
    mit, zugleich, zusammen suchen, untersuchen
  • συ-ζήτησις
    ἡ, gemeinschaftliche Untersuchung
  • συ-ζητητής
    ὁ, der mit sucht
  • συ-ζοφόω
    mit, zugleich oder ganz verfinstern
  • συ-ζυγέω
    zugleich an einem Joche angespannt sein, verbunden sein; ὅπου γὰρ ἰσχὺς συζυγοῠσι καὶ δίκη, von Soldaten: in einer Reihe stehen
  • συ-ζυγία
    ἡ, ein Zweigespann; κατὰ συζυγίας, paarweise, Verbindung. Bei den Gramm. die Konjugation, die Klasse von Verben
  • συ-ζύγιος
    verbunden; act., verbindend, Ἥρα, die Ehestifterin
  • σύ-ζυγος
    zusammen in ein Joch gespannt, verbunden, bes. vermählt; ἡ σύζυγος, die Gemahlin; ἐὰν δὲ σύζυγον λάβω τινά, einen Genossen; übh. zusammengehörig, verwandt
  • συ-ζῡμόω
    einsäuern u. dadurch in Gährung bringen
  • σύ-ζωμα
    τό, Zusammengürtung, Gurt
  • συ-ζώννῡμι
    zusammengürten, verbinden; συζώσασϑαι, sich gürten
  • συ-ζωο-ποιέω
    mit oder zugleich lebendig machen, beleben
  • συη-βόλος
    Schweine treffend, tötend
  • συῆλαι
    αἱ, Schweinelager, suile
  • συηνία
    ἡ, der Zustand des Schweines
  • συηνός
    schweinisch
  • συΐδιον
    τό, Schweinchen
  • σῡκάζω
    reife Feigen lesen, abbrechen. Auch betasten, necken, bes. in obszöner Bdtg
  • σῡκαλίς
    ίδος, ἡ, ein kleiner Vogel, der gern Feigen frißt, Feigenfresser, ficedula
  • σῡκάμῑνον
    τό, die Frucht der συκάμινος, die Maulbeere; ihr Saft diente den Frauen als Schminke
  • σῡκάμῑνος
    ἡ, seltener ὁ, der Maulbeerbaum
  • συκαμῑν-ώδης
    ες, dem Maulbeerbaume und der Maulbeere ähnlich
  • σῡκάριον
    τό, kleine Feige
  • σῡκαστής
    ὁ, der Feigenpflücker
  • σῡκέα
    ἡ, u. σῡκῆ
    ἡ, der Feigenbaum
  • σῡκ-ηγορία
    ἡ, falsche Anklage, Verleumdung
  • σῡκίδιον
    τό, kleiner Feigenbaum, kleine Feige
  • σῡκίζω
    mit Feigen füttern
  • σύκινος
    vom Feigenbaume od. von Feigen gemacht; πόμα, ein Trank von abgekochten Feigen; ξύλον, Holz vom Feigenbaume, das weich und schwammig, und deshalb nicht zu gebrauchen ist. Dah. übertr. = unbrauchbar, untauglich, schwach; σύκινος ἀνήρ, schwacher, feiger Mensch; γνώμη, schwacher Verstand; ἐπικουρία, schwache Hilfe
  • σῡκινό-φυλλον
    τό, Feigenblatt
  • σῡκίον
    τό, Trank von abgekochten, trockenen Feigen
  • σῡκίς
    ίδος, ἡ, 1) Schnittling vom Feigenbaume zum Pflanzen junger Feigenbäume; 2) die mit Feigwarzen behaftet ist
  • σῡκίτης
    ὁ, feigenartig; οἶνος, von Feigen bereiteter Wein. So hieß auch Dionysos bei den Lakonen
  • σῡκο-βασίλεια
    τά, Königsfeigen, eine edle Feigenart, die getrocknet βασιλίδες hießen
  • σῡκό-βιος
    von Feigen lebend, auch, wie der Sykophant, von Verleumdungen lebend
  • σῡκο-λογέω
    Feigen lesen, sammeln. Über Feigen sprechen
  • σῡκο-λόγος
    Feigen lesend, sammelnd, von Feigen sprechend
  • σῡκο-μάμας
    ὁ, feige Memme
  • σῡκο-μορίτης
    ὁ, οἶνος, ein aus der Frucht der συκόμορος bereiteter Wein
  • σῡκό-μορον
    τό, die Frucht des συκόμορος, Maulbeerfeige
  • σῡκό-μορος
    ἡ, der Maulbeerfeigenbaum, ein ägyptischer Feigenbaum, der die Frucht am Stamme trägt
  • σῦκον
    τό, die Feige. Von der Ähnlichkeit die Feigwarze, am Augenlide
  • σῡκο-πέδῑλος
    ὁ, eigtl. der in Sykophantenfohlen geht
  • σῡκό-πρωκτος
    mit Feigwarzen am Hintern
  • σῡκο-τραγέω
    Feigen essen
  • σῡκο-τράγος
    Feigen essend
  • σῡκο-φαντέω
    ein συκοφάντης sein, falsch anklagen, verleumden, schikanieren
  • σῡκο-φάντημα
    τό, ein Sykophantenstreich, eine falsche Anklage
  • σῡκο-φάντης
    ὁ, der Sykophant, eigtl. der Feigenanzeiger, ein Aufpasser, der diejenigen ausspürt u. anzeigt, die gegen das Verbot handeln, nach welchem man keine Feigen aus Attika ausführen und verkaufen sollte; dah. ein jeder, der aus Bosheit oder Gewinnsucht andere anklagte; ein ränkevoller, falscher Ankläger, Chikaneur; eine in Athen seit Perikles sehr zahlreiche und verachtete Menschenklasse
  • σῡκο-φαντία
    ἡ, das Wesen oder Betragen eines Sykophanten, die falsche Anklage, Verleumdung; συκοφαντίαν δέδωκε, Gelegenheit zu falschen Beschuldigungen
  • σῡκο-φαντίας
    ὁ, ὡς οὗτος ἤτοι καικίας ἢ συκοφαντίας πνεῖ, etwa der Sykophantenwind
  • σῡκο-φαντικός
    ή, όν, sykophantisch, verleumderisch
  • σῡκο-φαντ-ώδης
    ες, sykophantenähnlich, -artig
  • σῡκο-φορεῖον
    τό, Korb zum Feigentragen
  • σῡκο-φορέω
    Feigen tragen
  • σῡκο-φόρος
    Feigen tragend
  • σῡκό-φυλλον
    τό, das Feigenblatt
  • σῡκόω
    zur Feige machen; auch wie συκίζω, mit Feigen ernähren. Pass. zur Feige werden, Feigwarzen bekommen
  • συκχίς
    ίδος, ἡ, u. σύκχος
    ὁ, eine Art Schuhe oder Socken
  • σῡκ-ώδης
    ες, feigenartig
  • σῡκών
    ῶνος, ὁ, Feigengarten
  • σῡκ-ωρέω
    Feigen bewachen
  • σῡκ-ωρός
    Feigen bewachend
  • σῡκωσις
    ἡ, ein rauhes, feigenähnliches Fleischgewächs, bes. am Augenlide und am After, die Feigwarze
  • σῡκωτός
    mit Feigen genährt, gemästet; ἧπαρ συκωτόν, die Leber eines mit Feigen gemästeten Tieres
  • σῡλ-αγωγέω
    Beute wegführen, als Beute wegführen, rauben. Auch οἶκον, berauben
  • σῡλάω
    wegnehmen; bes. dem erschlagenen Feinde die Waffen und Kleider ausziehen; die Rüstung, den Waffenschmuck dem Getöteten von den Schultern, vom Leibe ziehen; συλᾶν τινα τεύχεα, νεκροὺς ἔναρα, einem die Waffen wegnehmen, die Toten der Rüstungen berauben; συλᾶν τινα νεκύων, einen der Getöteten berauben, ausplündern; συλᾶν ἱρά, plündern; übh. weg-, herunternehmen; πῶμα φαρέτρης, den Deckel vom Köcher abnehmen
  • σῡλεύω
    wegnehmen; τινά, einen der Waffenrüstung berauben; auch heimlich berauben, bestehlen
  • σῡλη
    ἡ, das Recht, die Schiffe oder die Schiffsladung eines Kaufmanns, der uns schuldig und angeklagt ist, an Zahlungsstatt in Beschlag zu nehmen; σύλαν ἔχειν κατά τινος, dieses Recht gegen einen haben und davon Gebrauch machen; übh. in Beschlag nehmen, auspfänden; σύλας διδόναι, das Recht dazu erteilen. In Kriegszeiten wurde das Recht auch gegen ganze Staaten ausgeübt, und dann entspricht es dem jetzt üblichen Embargo oder dem Erteilen von Kaperbriefen
  • σύλημα
    τό, Raub, Beute
  • σῡλήσιος
    geraubt, gestohlen
  • σύλησις
    ἡ, Beraubung, Plünderung
  • σῡλήτης
    ὁ, u. σῡλητήρ
    ῆρος, ὁ, Räuber
  • συλ-λαβή
    ἡ, das Zusammenfassen. Das Zusammenfassende, das Band, ζώνας τε, συλλαβὰς πέπλων, was die Gewänder zusammenhält. Passiv., das Zusammengefaßte; bes. im Sprechen, Lesen u. Schreiben zusammengenommene Buchstaben, die Silbe; ἐν γραμμάτων συλλαβαῖς, in geschriebenen Worten. In der Tonkunst die Quarte, als Zusammenfassung konsonierender Töne
  • συλ-λαβίζω
    Buchstaben zu Silben verbinden, buchstabieren
  • συλ-λαβικός
    ή, όν, zur Silbe gehörig, silbenweise
  • συλ-λαβο-μαχέω
    um und über Silben streiten
  • συλ-λαβο-πευσι-λαβητής
    ὁ, der nach Silben fragt und hascht; συλλαβο-πευσι-λαλητής, einer, der beim Sprechen jede Silbe genau prüft
  • σύλ-λαβος
    ὁ, Büchertitel
  • συλ-λαγχάνω
    durch das Los mit zugeteilt od. womit vereinigt werden
  • συλ-λαλέω
    mit, zugleich, zusammen reden
  • συλ-λαμβάνω
    zusammennehmen, zusammenfassen; τὸ στόμα καὶ τοὺς ὀφϑαλμούς, einem Toten Mund und Augen zudrücken; umfassen, zusammenbringen, z. B. zersprengte Krieger wieder sammeln; ergreifen, fassen; gefangen nehmen; empfangen, schwanger werden. Übertr. = mit den Sinnen auffassen u. mit dem Verstande begreifen, vernehmen, verstehen; mit einem eine Sache anfassen; mit Hand anlegen, beistehen, helfen; εἴς τι, zu etwas behilflich sein
  • συλ-λάμπω
    zusammenleuchten, rings, überall glänzen
  • σύλ-λαμψις
    ἡ, das Leuchten eines Körpers von allen Seiten; die Vereinigung des Lichts
  • συλ-λανθάνω
    mit oder zusammen verborgen sein
  • συλλάνιος
    ὁ, u. συλλανία
    ἡ, Beiwort des Zeus u. der Athene
  • συλ-λατρεύω
    mit od. zugleich dienen
  • συλ-λαφύσσω
    mit verzehren, gierig zusammenraffen
  • συλ-λεαίνω
    mit od. zusammen reiben und dadurch glätten
  • συλ-λέγω
    zusammenlesen, sammeln; ἑταίρους αἶψ' ἐϑελοντῆρας συλλέξομαι, ich werde mir freiwillige Genossen zusammenrufen; συλλέξαι σϑένος, wie wir 'Kräfte sammeln'. Pass. mit dem aor. συνελέγην, sich versammeln, zusammenkommen. Bes. Soldaten werben; auch sich verschaffen, aneignen; für sich sammeln; übertr., ἐκ τῆς ἀσϑενείας ἐμαυτὸν συνείλεγμαι, wie wir 'sich sammeln, fassen'
  • συλ-λείβω
    zusammengießen, verschmelzen. Pass. zusammenfließen
  • συλ-λειόω
    mit oder zusammenreiben und dadurch glätten
  • συλ-λειτουργέω
    mit oder zugleich ein λειτουργός sein
  • συλ-λειτουργός
    mit, zugleich, zusammen einen öffentlichen Dienst verwaltend
  • σύλ-λεκτος
    zusammengelesen, -gebracht
  • σύλ-λεκτρος
    ὁ, ἡ, Bettgenosse, Ehegattin
  • σύλ-λεξις
    ἡ, das Zusammenlesen, -bringen, Versammeln
  • συλ-λήβδην
    zusammenfassend, zusammengefaßt; σ. ἅπαντες, alle zusammen
  • συλλήγω
    zugleich beruhigen oder aufhören lassen; intrans., zugleich aufhören
  • σύλ-ληξις
    ἡ, Zusammenlosung, Vereinigung durchs Los oder Schicksal; πυκτῶν, das Gegeneinanderstellen der Fechterpaare nach dem Lose
  • συλ-λήπτειρα
    ἡ, Gehilfin
  • συλ-ληπτέος
    zusammenzufassen
  • συλ-ληπτήρ
    ῆρος, ὁ, Gehilfe, Beistand
  • συλ-ληπτικός
    zusammengenommen; bei Gramm. = kollectiv; geeignet zu empfangen
  • συλ-ληπτός
    zusammengefaßt
  • συλ-λήπτωρ
    ορος, ὁ, Helfer
  • συλ-ληρέω
    mit. od. zugleich töricht od. närrisch sein, Possen treiben
  • συλ-λῃστεύω
    mit anderen Räuber sein, mitrauben; auch trans., mit berauben
  • συλ-λῄστης
    ὁ, u. συλ-λῃστήρ
    ῆρος, ὁ, Miträuber
  • συλ-λῄστρια
    ἡ, Miträuberin
  • σύλ-ληψις
    εως, ἡ, das Zusammennehmen, das Fassen, Ergreifen; ξύλληψιν ποιεῖσϑαι, verhaften. Das Empfangen, Schwangerwerden. Das Mitanfassen, Helfen, der Beistand
  • συλ-λιάζομαι
    zugleich weggehen
  • συλ-λιπαίνω
    mit etwas anderm schmelzen machen, ausschmelzen
  • συλ-λογεύς
    έως, ὁ, der Sammler, Beamter in Athen
  • συλ-λογευτικός
    ή, όν, zum Einsammeln od. Versammeln gehörig
  • συλ-λογή
    ἡ, das Sammeln; die Versammlung, Zusammenrottung; συλλογὴν ποιεῖσϑαι, von Soldaten, Werbung; ἐν γενείου συλλογῇ τριχώματος, wo das Haar am Kinn sich sammelt, heranwächst
  • συλ-λογίζω
    sammeln, versammeln; im Geiste, bei sich zusammenfassen; bes. zusammenrechnen, auch Gründe zusammenfassen, folgern, schließen
  • συλ-λογιμαῖος
    was zusammengebracht, zusammengelesen, gesammelt zu werden pflegt, was zusammenläuft, zusammen zu fließen pflegt
  • συλ-λογισμός
    ὁ, das Zusammenrechnen, Schließen, Folgern aus Vordersätzen, übh. die Beurteilung, Überlegung
  • συλ-λογιστής
    ὁ, der Berechner, der Schlüsse macht
  • συλ-λογιστικός
    ή, όν, zum Schließen, Schlüssemachen, Folgern gehörig, darin geübt
  • σύλ-λογος
    ὁ, Sammlung, Versammlung, Zusammenkunft; übtr., σύλλογον ψυ χῆς λάβε, sich sammeln, fassen, bes. von Menschen, σύλλογον ποιεῖσϑαι, versammeln; auch der Ort, wo sich die Soldaten versammeln
  • συλ-λοιδορέω
    mit, zugleich schelten, schmähen
  • συλ-λούω
    mit waschen; sich zusammen baden
  • συλ-λοχία
    ἡ, das Verbinden od. Verteilen der Soldaten in λόχοι
  • συλ-λοχίζω
    mit anderen in λόχους verteilen
  • συλ-λοχίτης
    ὁ, ein Krieger aus demselben λόχος
  • συλ-λῡπέω
    mit, zugleich betrüben, kränken. Pass. sich mit betrüben, Mitleid empfinden
  • σύλ-λυσις
    εως, ἡ, Trennung, Auflösung, bes. der Feindschaft, dah. Aussöhnung, Vergleich, Friedensschluß
  • συλ-λυσσάω
    mit rasen
  • συλ-λύω
    aus einander lösen, bes. Feinde aus einander bringen, aussöhnen; συλλύεσϑαι πρός τινα, sich mit einem aussöhnen, mit ihm Frieden machen
  • σῡλο-λωπία
    ἡ, Kleiderdiebstahl
  • σῦλον
    τό, Beute, bes. die dem erschlagenen Feinde abgenommene Waffenrüstung und Kleidung
  • σῡλ-όνυξ
    υχος, ὁ, ἡ, die Nägel raubend, abschneidend; στόνυχες, Nagelschere
  • συμ-βάδην
    mit zusammengehaltenen, geschlossenen Füßen, Ggstz περιβάδην
  • συμ-βαδίζω
    mitgehen
  • συμ-βαίνω
    1) die Füße zusammenhalten, mit geschlossenen Füßen dastehen; ἀνδριὰς συμβεβηκώς, eine Bildsäule mit zusammenstehenden, nicht getrennten Füßen; 2) zusammentreten, -kommen, hingehen; bes. um sich mit einem zu besprechen, um mit ihm zu unterhandeln; sich aussöhnen; dah. übereinkommen; sich aussöhnen; übereinstimmen; auch = in Erfüllung gehen, von Orakeln; Ἀϑηναίοισιν οὐ συνέβαιν' Αἰσχύλος, er ging nicht mit ihnen um, od. fand keinen Gefallen an ihnen; im Äußeren einander entsprechen, ähneln, gleich sein; τὰ συμβαϑέντα, der Vertrag. Bes. sich ereignen, zutreffen; c. inf., συνέβη μοι πορεύεσϑαι, es traf sich, daß ich auf der Reise war, ich war eben auf der Reise; bes. vom Unglück, ἐάν τι συμβῇ, falls sich etwas ereignen sollte, ein sehr gewöhnlicher Euphemismus, um nicht zu sagen, falls es schlecht gehen sollte. Selten im guten Sinne: von Statten gehen, Fortgang haben; auch σκοποῠντί μοι συμβαίνει πιστεῦσαι, ich finde mich veranlaßt zu glauben; πολέμου κακῶς συμβάντος, da er einen üblen Ausgang genommen; wie τυγχάνω eine Umschreibung für εἶναι, nur die Behauptung milder ausdrückend, als zufälliges Ergebnis; τὸ συμβεβηκός, zufälliger Umstand, der nicht notwendig zum Wesen des Dings gehört, aber an ihm sich ereignet, eintritt; zusammentreffen, von Summen beim Rechnen; in der Dialektik von Schlußfolgen, die sich aus den Vordersätzen ergeben. Bei Arist. gewöhnlich, wenn er aus den Sätzen anderer Philosophen widerlegende Konsequenzen zieht
  • συμ-βακχεύω
    mit anderen das Bacchusfest feiern, bacchisch schwärmen. Auch von leblosen Gegenständen, wie Gegenden, Bergen, an der bacchischen Feier Teil nehmen
  • σύμ-βακχος
    ὁ, ἡ, Mitbacchant
  • συμ-βάλλω
    1) zusammenwerfen, zusammenbringen, z. B. von Flüssen, die sich in einander ergießen; τὸ μὴ βεβαίως βλέφαρα συμβαλεῖν ὕπνῳ, die Augen schließen; συμβαλεῖν ἔπη κακά, vom Zank; σχοινία, Stricke zusammenflechten, -drehen; aufschütten; von dem Seinigen zusammenbringen, beisteuern, hergeben; ὁλκάδα τινί, einem sein Lastschiff mitgeben; εἴς τι, πρός τι, wozu beisteuern, beitragen; dah. helfen wozu; daher wie bei uns: dazu beitragen, die Ursache sein; act., οἱ συμβάλλοντες; sc. χρήματα, die Geld vorstrecken, die Gläubiger; übh. von Geldgeschäften; beisteuern; übh. hinzufügen, συμβάλλεσϑαι γνώμας, seine Stimme zu denen der Übrigen hinzufügen; ξενίαν συνεβάλοντο, sie schlossen Gastfreundschaft; 2) im feindlichen Sinne: Menschen an einander, in Streit bringen, zum Kampf aufreizen; τινά τινι, einen mit dem anderen kämpfen lassen, committere; intr., aneinander geraten, handgemein werden, kämpfen; αὐτοὶ σύμβαλον μάχεσϑαι, sie gerieten aneinander, um zu kämpfen. Übh. = zusammentreffen mit einem, ihm begegnen; ἔνϑα δίστομοι μάλιστα συμβάλλουσιν ἐμπόρων ὁδοί, die Wege treffen zusammen; einem ein Treffen liefern; 3) zusammenhalten, zusammenstellen, vergleichen. Daher durch Vergleichung der Umstände auszumitteln suchen, einen Schluß daraus machen, vermuten, folgern, erraten; συμβαλεῖν εὐμαρὲς ἦν τὸ αἷμα, es war leicht abzunehmen, zu erraten; mit ὅτι, u. mit dem bloßen acc., erraten, durch Vermutung herausbringen; συμβαλοῠ γνώμην, überlege bei dir; συντίϑεσϑαι, unter sich verabreden; 4) zusammenrechnen, zusammenzählen; pass., ἡ ὁδὸς ἀνὰ διηκόσια συμβέβληταί μοι, der Weg wird von mir auf zweihundert Stadien berechnet
  • σύμ-βαμα
    τό, Zufall, zufälliges Ereignis. Bei den Stoikern, wie κατηγόρημα, das vollständige Prädikat bei intransitivem Verbum, z. B. Σωκράτης περιπατεῖ; das unvollständige Prädikat, wie Σωκράτης μέλλει, heißt παρασύμβαμα
  • συμ-βαπτίζω
    mit eintauchen, im pass.; mittaufen
  • συμ-βαρβαρίζω
    mit od. zugleich es den Barbaren nachtun, es mit ihnen halten
  • συμ-βαρύνω
    mit beschweren
  • συμ-βασείω
    ich habe Lust od. Verlangen, ein Bündnis od. einen Vertrag mit einem zu machen
  • συμ-βασιλεύς
    ὁ, Mitkönig
  • συμ-βασιλεύω
    mitherrschen
  • σύμ-βασις
    εως, ἡ, das Zusammengehen, Geschlossensein der Füße, Ggstz διάβασις; die Übereinkunft, Vergleichung; Vertrag, Friedensschluß, Bündnis; Zufall, zufälliges Begebnis
  • συμ-βαστάζω
    mittragen; zusammenhalten u. vergleichen
  • συμ-βατεύω
    zusammengehen, sich paaren
  • συμ-βατικός
    ή, όν, u. συμ-βατήριος
    zur Übereinkunft, Vereinigung, Versöhnung gehörig, dazu führend
  • συμ-βεβαιόω
    mit, zugleich befestigen, bestätigen
  • συμ-βεβηκότως
    zufälligerweise
  • συμ-βεβηλόω
    damit, dabei entweihen, enteiligen
  • συμ-βελής
    ές, von mehreren Pfeilen zugleich getroffen
  • συμ-βιάζω
    mit anderen od. zugleich zwingen
  • συμ-βιβάζω
    1) zusammenführen, an einander fügen, verbinden. Übertr., aussöhnen, zu einem Vergleich bringen, durch ein Bündnis vereinigen; 2) zusammenstellen und vergleichen, auch aus der Vergleichung schließen, folgern; 3) intr., übereinkommen über etwas
  • συμ-βίβασις
    ἡ, Vereinigung, Aussöhnung, Vergleich; Lehre, Belehrung
  • συμ-βιβαστής
    ὁ, Versöhner
  • συμ-βιβαστικός
    ή, όν, zur Versöhnung, zum Vertrage, Vergleiche gehörig, dazu führend
  • σύμ-βιος
    zusammenlebend, als Gatte, Freund; ἡ σ., Gattin
  • συμ-βιόω
    mit, zugleich, zusammen leben
  • συμ-βίωσις
    ἡ, das Zugleich- od. Zusammenleben, die gesellschaftliche Verbindung
  • συμ-βιωτής
    ὁ, der mit anderen zusammen od. in Gesellschaft Lebende
  • συμ-βιωτός
    zum geselligen Leben gemacht
  • συμ-βλάπτω
    mit beschädigen
  • συμ-βλαστάνω
    zugleich od. zusammen keimen
  • συμ-βλαστής
    ὁ, der zugleich Keimende
  • σύμ-βλημα
    τό, Verbindung, Fuge
  • συμ-βλής
    ῆτος, ὁ, ἡ, zusammengeworfen, zusammenschlagend
  • σύμ-βλησις
    ἡ, Verbindung; Vergleichung, Beziehung auf etwas
  • συμ-βλητέος
    zu vergleichen
  • συμ-βλητός
    verglichen, vergleichbar
  • συμ-βλύζω
    zusammensprudeln
  • συμ-βοάω
    mitschreien, zusammenschreien, mit einstimmen in das Geschrei; zurufen, anrufen
  • συμ-βοήθεια
    ἡ, die einem mit anderen geleistete Hilfe
  • συμ-βοηθέω
    mit beistehen, zugleich zu Hilfe kommen
  • συμ-βοηθός
    mithelfend
  • <<< list operone >>>