278 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • πεντα-κόρωνος
    so alt wie fünf Krähen, = sehr alt
  • πεντακοσι-άρχης
    Anführer od. Aufseher von 500 Mann
  • πεντακοσι-αρχία
    ἡ, Amt od. Würde des πεντακοσιάρχης
  • πεντακόσιοι
    fünfhundert; wie πεντακοσία ἵππος, fünfhundert Mann Reiterei
  • πεντακοσιο-μέδιμνος
    fünfhundert Medimnen jährlicher Ernte an Getreide und anderen Früchten vom eigenen Lande gewinnend (ungefähr 470 Berliner Scheffel). Nach Solons Klasseneinteilung der athenischen Bürger die erste Klasse
  • πεντακοσιοστός
    der fünfhundertste; ἡ πεντακοσιοστὴ τῶν ἐμῶν, eine Abgabe, der fünfhundertste Teil des Vermögens
  • πεντακοσιοστύς
    ἡ, eine Zahl od. Anzahl von 500
  • πεντά-κτενα
    τά, von Kleidern
  • πεντα-κῡμία
    ἡ, die fünfte Welle, die nach einigen Beobachtungen jedesmal größer als die vier vorhergehenden sein soll; oder, wie andere erklären, so groß wie fünf andere
  • πεντά-κωπος
    fünfruderig
  • πεντά-λεκτρος
    von od. mit fünf Ehebetten, = die fünf Männer gehabt hat
  • πεντα-λιθίζω
    das Spiel πεντά-λιθος spielen
  • πεντά-λιθος
    von od. mit fünf Steinen, πενταλίϑοις παίζειν, ein Spiel der Frauenzimmer, bei dem man fünf Steinchen od. Knöchel, ἀστράγαλος, mit dem Rücken der umgekehrten Hand in die Höhe warf und sie mit der umgekehrten Hand wieder auffing, jeu des osselets
  • πεντά-λιτρος
    fünf λίτραι schwer, fünfpfündig
  • πεντα-μερής
    ές, fünfteilig
  • πεντά-μετρος
    von od. mit fünf Maßen, Versfüßen
  • πεντά-μηνος
    u. πεντα-μηνιαῖος
    fünfmonatlich
  • πεντά-μνουν
    τό, fünf Minen an Gewicht
  • πεντάμορφος
    fünfgestaltig
  • πεντά-μυρον
    τό, eine Art Salbe
  • πεντα-ναΐα
    ἡ, Anzahl von fünf Schiffen
  • πενταξός
    fünffach
  • πεντά-οζος
    fünfästig, fünfzackig
  • πεντα-πάλαιστος
    fünf Querhände breit
  • πεντά-πηχυς
    εος, u. πεντα-πήχης
    ες, von fünf Ellen
  • πεντα-πλασιάζω
    verfünffachen
  • πεντα-πλασι-επί-πεμπτος
    5 1/5 mal so groß
  • πεντα-πλασι-επι-τέταρτος
    5 1/4 mal so groß
  • πεντα-πλασι-επί-τριτος
    5 1/3 mal so groß
  • πεντα-πλασι-εφ-ήμισυς
    5 1/2 mal so groß
  • πεντα-πλάσιος
    fünffach
  • πεντα-πλασιότης
    ητος, ἡ, das Fünffache
  • πεντά-πλεθρος
    fünf πλέϑρα groß
  • πεντα-πλόα
    ἡ, eine Art Becher
  • πεντά-πλοκος
    fünffach geflochten; λίνον, fünfdrähtiger Zwirn
  • πεντα-πλόος
    fünffältig
  • πεντά-πολις
    ἡ, Fünfstadt
  • πεντά-πορος
    mit fünf Gängen, Ausflüssen
  • πεντά-πους
    ὁ, ἡ, fünffüßig
  • πεντα-πρωτεία
    ἡ, Amt u. Würde der πεντάπρωτοι, der fünf ersten Männer im Staate
  • πεντά-πυλα
    τά, Gebäude mit fünf Toren, ein Teil von Syrakus
  • πεντ-άριθμος
    fünfzahlig
  • πεντάῤ-ῥαβδος
    aus fünf Stäben, Strichen; ἐν πενταῤῥάβδῳ χορδᾶν ἀριϑμῷ, = mit fünf Saiten
  • πεντάῤ-ῥᾱγος
    mit fünf Beeren
  • πεντ-αρχίαι
    αἱ, die Behörde der fünf Männer, quinqueviratus, so hieß in Karthago die höchste Behörde nach den Suffeten
  • πεντάς
    ἡ, die Fünf, Fünfzahl
  • πεντά-σημος
    von od. mit fünf Zeichen od. Zeitmaßen
  • πεντά-σκαλμος
    mit fünf Ruderbänken
  • πεντα-σπίθαμος
    von fünf Spannen
  • πεντα-στάδιος
    u. πεντα-σταδιαῖος
    fünf Stadien lang
  • πεντα-στάτηρος
    fünf στατῆρες schwer od. wert
  • πεντά-στιχος
    von fünf Reihen, Versen
  • πεντά-στομος
    fünfmündig
  • πεντα-συλ-λαβία
    ἡ, Fünfsilbigkeit
  • πεντα-σύλ-λαβος
    fünfsilbig
  • πεντα-σύριγγος
    mit fünf Röhren
  • πεντά-σχημος
    von fünferlei Gestalt
  • πεντά-σχοινος
    fünf σχοῖνοι lang
  • πεντα-τάλαντος
    fünf Talente schwer
  • πεντά-τευχος
    aus fünf Büchern in einem Bande bestehend
  • πεντά-τονος
    von fünf Tönen, ἡ πεντάτονος, in der Tonkunst die Dissonanz, welche jetzt die kleine Septime heißt
  • πεντά-τροπος
    von fünffacher Art
  • πεντα-φάρμακος
    aus fünf Giften od. Arzneimitteln bestehend
  • πεντα-φυής
    ές, von fünffacher Natur; ὄνυχες χερῶν, = die fünf Nägel
  • πεντά-φυλλον
    τό, Fünffingerkraut
  • πεντά-φυλλος
    fünfblätterig
  • πεντά-φωνος
    fünfstimmig
  • πεντά-φωτος
    λαμπάς, ἡ, mit fünf Leuchten
  • πένταχα
    u. πενταχῆ
    fünffach; κοσμηϑέντες, in fünf Abteilungen geordnet
  • πεντα-χιλιοστός
    der fünftausendste, einer von 5000
  • πεντά-χορδος
    fünfsaitig
  • πενταχοῦ
    fünffach; ποταμὸς διαλελαμμένος πενταχοῦ, der sich in fünf Arme teilt
  • πεντά-χρονος
    fünfzeitig
  • πενταχῶς
    auf fünferlei Art
  • πέντε
    οἱ, αἱ, τά, fünf
  • πεντε-καί-δεκα
    fünfzehn
  • πεντε-και-δεκα-ετηρικός
    ή, όν, fünfzehnjährig
  • πεντε-και-δεκα-ετηρίς
    ἡ, Zeitraum von fünfzehn Jahren
  • πεντε-και-δεκα-ετής
    ές, fünfzehnjährig
  • πεντε-και-δεκα-μναῖος
    fünfzehn Minen wert, schwer
  • πεντε-και-δέκ-ανδρος
    von fünfzehn Männern
  • πεντε-και-δεκα-ναΐα
    ἡ, Zahl von fünfzehn Schiffen
  • πεντε-και-δεκά-πηχυς
    εος, u. πεντε-και-δεκα-πηχυαῖος
    fünfzehn Ellen lang
  • πεντε-και-δεκα-πλασίων
    ονος, fünfzehnfach
  • πεντε-και-δεκαταῖος
    am fünfzehnten Tage geschehend
  • πεντε-και-δεκα-τάλαντος
    οἶκος, ein Vermögen von fünfzehn Talenten
  • πεντε-και-δεκατη-μόριον
    τό, der fünfzehnte Teil
  • πεντε-και-δέκατος
    der fünfzehnte
  • πεντε-και-δεκ-ήρης
    ες, mit fünfzehn Reihen, von Rudern
  • πεντε-και-δεχ-ήμερος
    fünfzehntägig
  • πεντε-και-εικοσά-σημος
    von od. mit fünfundzwanzig Zeichen, Längen, Zeitteilen
  • πεντε-και-είκοσι
    fünfundzwanzig
  • πεντε-και-εικοσι-ετής
    ές, fünfundzwanzigjährig
  • πεντε-και-εικοστός
    der fünfundzwanzigste
  • πεντε-και-πεντηκοντα-ετής
    ές, fünfundfünfzigjährig
  • πεντε-και-τεσσαρακονθ-ήμερος
    fünfundvierzigtägig
  • πεντε-και-τριακοντ-ούτης
    ες, fünfunddreißigjährig
  • πεντέ-κτενος
    u. πεντε-κτενής
    ές, Beiwort eines bunten Zeuges mit einem Purpursaum
  • πεντ-επι-και-δέκατος
    der fünfte zu dem zehnten
  • πεντε-σύριγγος
    ein Strafwerkzeug von Holz mit fünf Löchern, durch welche die beiden Füße, die Arme u. der Hals gesteckt wurden; νόσος πεντεσύριγγος, von einem paralytischen Menschen
  • πεντε-τάλαντος
    fünf Talente wert
  • πεντ-ετηρίς
    ἡ, Zeitraum von fünf Jahren; διὰ πεντετηρίδος, alle fünf Jahre; πανηγύριας τὰς ἐν τῇσι πεντετηρίσι γινομένας, von den alle fünf Jahre gefeierten Panathenäen
  • πεντ-ετής
    ές, fünfjährig
  • πεντε-τριάζω
    fünfmal besiegen
  • πεντηκονθ-ήμερος
    fünfzigtägig
  • πεντήκοντα
    fünfzig
  • πεντηκοντά-δραχμος
    fünfzig Drachmen wert; ἐπίδειξις, wofür man 50 Drachmen bezahlen muß
  • πεντηκοντα-ετηρίς
    ἡ, Zeitraum von fünfzig Jahren
  • πεντηκοντα-ετής
    ές, fünfzigjährig
  • πεντηκοντα-ετία
    ἡ, fünfzig Jahre
  • πεντηκοντα-και-τρι-ετής
    ές, dreiundfünfzigjährig
  • πεντηκοντα-κάρηνος
    u. πεντηκοντα-κέφαλος
    fünfzigköpfig
  • πεντηκοντά-λιτρος
    fünfzig λίτραι schwer
  • πεντηκοντα-πέλεθρος
    fünfzig Plethren groß
  • πἑντηκοντάπηχυς
    εος, u. πεντηκοντα-πηχυαῖος
    fünfzig Ellen lang oder breit
  • πεντηκοντ-αρχέω
    ein πεντηκόνταρχος sein
  • πεντηκοντ-αρχία
    ἡ, Amt od. Würde des πεντηκόνταρχος
  • πεντηκόντ-αρχος
    ὁ, der Anführer von fünfzig Mann; auch der Befehlshaber eines πεντηκόντορος
  • πεντηκοντάς
    άδος, ἡ, die Zahl fünfzig
  • πεντηκοντα-ταλαντία
    ἡ, fünfzig Talente
  • πεντηκοντα-τάλαντος
    fünfzig Talente wert
  • πεντηκοντα-τέσσαρες
    vierundfünfzig
  • πεντηκοντά-χοος
    ουν, fünfzigfältig ergießend, wiedergebend od. sich vermehrend
  • πεντηκοντ-ήρης
    ες, mit fünfzig Reihen von Ruderbänken versehen
  • πεντηκοντηρικός
    ἡ, sc. ναῠς, Fünfzigruderer
  • πεντηκοντό-γυος
    von fünfzig Hufen od. Morgen Ackerlandes
  • πεντηκοντό-παις
    ὁ, ἡ, von oder mit fünfzig Kindern, Söhnen
  • πεντηκοντ-όργυιος
    von fünfzig Klaftern
  • πεντηκόντορος
    ἡ, ein Fünfzigruderer
  • πεντηκοσταῖος
    am fünfzigsten Tage etwas tuend, geschehend
  • πεντηκόστ-αρχος
    ὁ, derjenige, der an der Spitze der Gesellschaft stand, welche die Abgabe des Fünfzigstels, πεντηκοστή, vom Staate gepachtet hatte, Generalpächter
  • πεντηκοστεύω
    den Zoll od. die Abgabe des Fünfzigstels, πεντηκοστή, fordern od. eintreiben; pass., diese Abgabe entrichten, verzollen
  • πεντηκοστήρ
    ῆρος, ὁ, Anführer von 50 Mann
  • πεντηκοστο-λογέω
    den Zoll od. die Abgabe des Fünfzigstels; πεντηκοστή, sammeln od. einnehmen
  • πεντηκοστο-λόγιον
    τό, das Zollhaus, wo die Abgabe des Fünfzigstels eingesammelt wird
  • πεντηκοστο-λόγος
    den Zoll od. die Abgabe des fünfzigsten Teils sammelnd; ὁ π., der Zolleinnehmer od. Pächter des Einfuhrzolles
  • πεντηκοστό-παις
    ὁ, ἡ, von od. mit fünfzig Kindern
  • πεντηκοστός
    der fünfzigste; ἡ πεντηκοστή, der fünfzigste Teil, sc. μοῖρα, also 2 Prozent war der übliche Eingangszoll; ἡ πεντηκοστή, sc. ἡμέρα, der fünfzigste Tag nach Ostern, d. i. Pfingsten
  • πεντηκοστύς
    ύος, ἡ, die Zahl fünfzig, bes. eine Abteilung Soldaten, der vierte Teil des λόχος
  • πεντηκοστ-ώνης
    ὁ, der die Abgabe des Fünfzigstels πεντηκοστή, gepachtet hat
  • πεντ-ήρης
    ες, u. πεντ-ηρικός
    ή, όν, fünfruderig, mit fünf Reihen Ruderbänken
  • πέντ-οζος
    fünfästig; von der Hand gesagt; das Fünfzack, gleichsam fünfzackige Gabel
  • πεντ-όργυιος
    u. πεντ-όροβον
    τό, von fünf Klaftern
  • πεντ-όροβος
    ἡ, eine Pflanze
  • πεντ-ώβολος
    von fünf Obolen, τὸ πεντώβολον, ein Fünfobolenstück; πεντώβολον ἡλιάσασϑαι, für fünf Obolen Richter sein; κυλίκιον τοῠ πεντωβόλου, vom Fünf-Obolen-Wein
  • πεντ-ώνυχος
    u. πεντ-ῶνυξ
    υχος, mit fünf Nägeln, Krallen
  • πεντ-ώροφος
    mit od. von fünf Decken od. Stockwerken
  • πέξις
    ἡ, das Scheren, das Kämmen
  • πε-οίδης
    ες, mit geschwollenem od. dickem männlichem Gliede
  • πέος εος, τό
    das männliche Glied
  • πεπαιγμένως
    scherzweise
  • πεπαιδευμένως
    gebildeterweise, anständig
  • πεπαίνω
    1) weich, milde machen; von Früchten; auch vom Baume selbst gesagt; πεπαίνει τέτταρας καρπούς, er bringt viermal Früchte zur Reise; pass. reif werden; übertr., τραῦμα πεπανϑέν, geheilte Wunde; u. von Leidenschaften, mildern, mäßigen; 2) intrans. weich werden, reisen, von Trauben
  • πεπαίτερος u. πεπαίτατος
    reifer, weicher, milder; vom Alter; superl. πεπαίτατος, der reifste
  • πέπανσις
    ἡ, das Reifmachen, das Reisen
  • πεπαντικός
    reif machend, erweichend
  • πεπαρεῖν
    vorzeigen, zur Schau stellen
  • πεπαρεύσιμος
    deutlich
  • πεπαῤῥησιασμένως
    freimütig
  • πέπειρος
    reif; bes. von Früchten; auch von Menschen; übertr., mild, sanft; übertr., bes. von mannbaren Mädchen
  • πεπειρότης
    ητος, ἡ, das Reifsein
  • πεπεισμένως
    dreist, zuversichtlich
  • πεπερασμένως
    begrenzt, bestimmt
  • πέπερι
    εως u. εος, τό (persisches Wort), der Pfeffer, Pfefferbaum, piper
  • πεπερίζω
    dem Pfeffer nachahmen, nach Pfeffer schmecken
  • πεπέριον
    τό, ein Bischen Pfeffer
  • πεπερίς
    ίδος, ἡ, Pfefferkorn
  • πεπερίτης
    ὁ, ἡ, dem Pfeffer ähnlich, gepfeffert
  • πεπερό-γαρον
    τό, mit Pfeffer bereitetes γάρον
  • πεπερό-παστος
    mit Pfeffer bestreut oder eingemacht
  • πεπιασμένως
    vollgedrückt
  • πεπινωμένως
    von einfacher, schmuckloser Schönheit
  • πεπλανημένως
    umherirrend, umherschweifend
  • πεπλασμένως
    verstellt
  • πεπλατυσμένως
    weitläuftig
  • πεπληρωμένως
    angefüllt, reichlich
  • πέπλιον
    τό, eine Art Wolfsmilch
  • πεπλο-γραφία
    ἡ, Beschreibung des Peplos, so hieß eine Schrift des Varro, die das Lob großer Männer enthielt
  • πεπλο-δόχος
    das Oberkleid aufnehmend
  • πέπλος
    ὁ, 1) ursprünglich jedes gewebte Tuch, Decke; ἀμφὶ δὲ πέπλοι πέπτανται, um den Wagen; ein Aschengefäß zu umhüllen; ein Teppich, über Stühle zu breiten. Bes. ein faltenreiches, großes Gewand vom feinsten Zeuge, das, über die übrige Bekleidung geworfen, den ganzen Leib umhüllte; ἑανός, ποικίλος, gestickt; auch vom Gewande der Männer, lange persische Gewänder bezeichnet; ein Prunkkleid; εὐυφής, vom Gewande des Herakles; bedeckt der weibliche πέπλος Kopf, Gesicht und Hände. Besonders berühmt war der prachtvoll gestickte πέπλος der Athene, der in Athen am Panathenäenfest zur Schau herumgetragen wurde; 2) wegen der Ähnlichkeit hieß so auch das Darmfell, Netz; 3) eine Pflanze, eine Wolfsmilchart, euphorbia peplus
  • πεπλ-ώδης
    ες, peplosartig
  • πέπλωμα
    τό, Umhüllung, Kleid
  • πέπνῡμαι
    angehaucht, beseelt sein, gew. übertr., klug, verständig sein; πέπνυσαι νόῳ, du bist verständig in deinem Sinne; πεπνυμένα πάντ' ἀγορεύεις, verständig sprichst du; εἰκόνες οἱονεὶ ζῶσαι καὶ πεπνυμέναι, gleichsam atmend, belebt
  • πεποίθησις
    ἡ, u. πεποιθία
    ἡ, Vertrauen, Zuversicht
  • πεποιθότως
    vertrauungsvoll
  • πεπονημένως
    mühsam ausgearbeitet
  • πεπορθημένως
    zerstört
  • πεπραδίλη
    ἡ, u. πέπριλος
    ὁ, eine Fischart, gleichsam Furzfisch
  • πέπρωμαι
    πέπρωται, es ist vom Schicksal bestimmt, verhängt
  • πεπτικός
    zum Kochen od. Verdauen gemacht; auch = das Verdauen befördernd
  • πεπτός
    gekocht, verdaut, zu verdauen, verdaulich
  • πέπτρια
    ἡ, die Kochende
  • πεπυκνωμένως
    dicht gedrängt
  • πέπων
    ονος, 1) eigtl. von Früchten: von der Sonne gekocht, also reif, weich, mürbe. Bes. σίκυος πέπων, auch πέπων allein, eine gurken- od. melonenähnliche Frucht, Pfebe od. Angurie, die nur reif gegessen wurde, während man die eigentliche Gurke, σίκυος, unreif aß; daher sprichwörtlich als Bezeichnung der größten Weichheit; πέπονος μαλακώτερος, übh. weichlich, zart; 2) nur in der Anrede, πέπον, ὦ πέπον, u. plur. ὦ πέπονες, gew. in gutem Sinne, als freundliche, schmeichelnde Anrede od. Begrüßung u. öfter, trauter, lieber; auch einmal vom Polyphem an seinen Widder gerichtet, κριὲ πέπον, trauter Widder; ὦ πέπονες, κάκ' ἐλέγχε', Ἀχαιΐδες, οὐκέτ' Ἀχαιοί, im schlimmen Sinne: weichlich, feig. Mild, freundlich
  • πέρ
    enklitische Partikel, die dem Worte, auf welches sie sich bezieht, u. dem sie gewöhnlich nachsteht, größeren Nachdruck gibt, also nur ein geschwächtes πέρι, sehr, zu sein scheint; 1) sehr, gar sehr; ἐών, ὃς τράφη ἐν δήμῳ Ἰϑάκης κραναῆς περ ἐούσης, des sehr felsigen Ithakas. Daher hebt es wie γέ das Wort, bei welchem es steht, nachdrücklich hervor, indem es mehr extensiv den Umfang des Begriffes verstärkt; ἡμεῖς δ' αὐτοί περ φραζώμεϑα μῆτιν, obwohl jener fehlt, wollen wir allein doch selbst Rat pflegen; ἀλλὰ καὶ αὐτοί περ πονεώμεϑα, wir selbst, so viel wir vermögen, wollen arbeiten und nicht bloß andere arbeiten lassen; εἰ δέ τοι Ἀτρείδης μὲν ἀπήχϑετο - σὺ δ' ἄλλους περ Παναχαιοὺς τειρομένους ἐλέαιρε, doch der anderen gesamten Achäer erbarme dich; οἴκαδέ περ σὺν νηυσὶ νεώμεϑα, durchaus nach Hause wollen wir zurückkehren und nicht bloß hier sitzend uns weigern; ἀλλά, Ζεῦ, τόδε πέρ μοι κρήηνον ἐέλδωρ, diesen Wunsch doch erfülle mir; 2) Besonders dient es zur Vereinigung zweier Satzglieder; und zwar - a) um anzuzeigen, daß beide Satzglieder in durchaus gleichem Umfange gelten sollen; so verbindet es sich mit den Relativen, ὅςπερ, ὅσοςπερ, οἷόςπερ, ganz derselbe, durchaus so groß, ganz so beschaffen, ὅπουπερ, ὅϑιπερ u. ä., auch εἴπερ, ἐάνπερ u. ä.; man vergleicht damit das deutsche 'all', welches vor Demonstrativen und Relativen dieselbe Geltung hat: allda, allhier, also, alldieweil; b) den Gegensatz der beiden Satzglieder hervorhebend u. andeutend, daß, wenn das eine in einem hohen Grade vorhanden ist, auch das andere eben so gesteigert vorhanden sein müsse; μῆτερ, ἐπεί μ' ἔτεκές γε μινυνϑάδιόν περ ἐόντα, τιμήν πέρ μοι ὄφελλεν Ὀλύμπιος ἐγγυαλίξαι, da du mich als einen, der sehr kurze Zeit leben sollte, gebarst, sollte Zeus (wenn auch nicht langes Leben, doch) durchaus Ehre mir verleihen, worin liegt: je kürzer mein Leben, um so mehr Ansprüche habe ich auf Ehre; wir sagen, wie die folgenden Griechen, das Verhältnis der Satzglieder anders bestimmend: da du mich nur für kurze Zeit gebarst, sollte mir doch Z. etc. Dah.: wenn auch noch so sehr - doch durchaus; ἐών, χαλεπ οί τοι ἔσοντ' ἀλόχῳ περ ἐούσῃ, wenn du auch (noch so sehr) die Gemahlin bist, wie quamvis; τότε δ' οὔτι δυνήσεαι, ἀχνύμενός περ, χραισμεῖν, wie sehr auch bekümmert; φράδμων περ ἀνήρ, ein obwohl bedachtsamer Mann; χερείονά περ καταπέφνων, einen obwohl Schlechteren tötend. Bei der Negation, οὐδ' ὑμῖν ποταμός περ ἐΰῤῥοος ἀρκέσει, auch nicht einmal der Strom
  • πέρᾱ
    darüber hinaus, über einen gewissen Raum hinaus, weiter; ϑρασεῖα καὶ πέρα δίκης ἄρχω, über das Recht hinaus; τοῠ γὰρ εἰκότος πέρα ἄπεστι πλείω τοῠ καϑήκοντος χρόνου, = anders als wahrscheinlich, wider Erwarten; von der Zeit, οὐκέτι πέρα ἐπολιόρκησαν τὴν πόλιν, nicht länger; ἤδη δὲ πέρα μεσούσης τῆς ἡμέρας, über Mittag hinaus. Übertr., über ein gewisses Maß hinaus; ὃς τῶν ἐμῶν ἐχϑρῶν μ' ἔνερϑεν ὄντ' ἀνέστησας πέρα, du hast mich über meine Feinde erhoben, der ich ihnen unterlag; daher = übermäßig; ἄπιστα καὶ πέρα κλύειν, was über das Hören hinausgeht, mehr als man je gehört hat; πέρα ἀνϑρώπ ου, über den Menschen hinaus, über seine Kraft
  • πέραθεν
    von jenseits her, von drüben her
  • περαίας
    ὁ, eine Art des Fisches κεστρεύς, eigtl. der sich jenseits des Ufers, fern vom Ufer aufhält
  • περαίνω
    1) beendigen, vollenden, vollbringen; πέραιν' ὅπως λέγεις, (vgl. πέραινε ὥςπερ ἤρξω, fahre fort und führe die Rede zu Ende, wie du anfingst); οὐδὲν περαίνουσιν, sie bringen nichts zu Stande; vor sich bringen, erreichen, herbeischaffen; 2) durchbohren; auch im obszönen Sinne, sowohl γυναῖκα, κόρην, beschlafen, als von männlicher Unzucht; 3) intrans., sich wohin erstrecken, wohin reichen; περαῖνον δι' ὤτων, was tief in die Ohren eingedrungen ist
  • περαῖος
    jenseits befindlich, bes. jenseits des Wassers gelegen; ἡ περαία, sc. χώρα, das Land jenseits des Meeres
  • <<< list operone >>>