272 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • παρα-φορά
    ἡ, διανοίας, Geistesverrückung, Wahnsinn
  • παρα-φορέω
    für sich zusammentragen, sammeln
  • παρά-φορος
    vom rechten Wege seitab geführt, fortgerissen, abirrend; bes. verrückt, wahnsinnig; παράφορόν τι δεδορκότες, wie ein Verrückter aus den Augen sehen; καὶ καταγέλαστα διαμυϑολογεῖσϑαι, Unsinniges; auch = irrend, wankend, taumelnd; παράφορον βαδίζειν, vom unsicheren, unbehilflichen Gange dessen, der die Füße schleppt
  • παρα-φορότης
    ητος, ἡ, σώματος, Unbehilflichkeit des Leibes bei überzähligen Gliedern, schlechte körperliche Haltung
  • παρα-φορτίζομαι
    daneben oder dazu aufladen; mit hineinnehmen
  • παρά-φραγμα
    τό, ein durch einen Zaun, ein Gehege eingeschlossener Ort, Einfriedigung, Schutzwehr
  • παρα-φράζω
    neben einem reden; zu der Rede eines anderen etwas hinzufügen, sie erweitern, um sie zu erklären, umschreiben; auch nachahmen
  • παρά-φρασις
    ἡ, erweiternde und verdeutlichende Umschreibung
  • παρα-φράσσω
    durch eine daneben- od. davorgesetzte Einfriedigung, Zaun, Gehege u. dgl. einschließen
  • παρα-φραστής
    ὁ, der eine Rede, bes. die eines anderen, erweitert, wiederholt od. umschreibt, um sie deutlicher zu machen
  • παρα-φραστικός
    ή, όν, umschreibend und erklärend
  • παρ-αφρίζω
    daneben od. an der Seite, bes. des Mundes oder des Maules schäumen
  • παρα-φρονέω
    von Sinnen od. von Verstande sein, sinnlos, wahnsinnig sein
  • παρα-φροσύνη
    ἡ, der Zustand der vom geraden Wege, von der Wahrheit sich verirrenden Seele, Verrücktheit, Wahnsinn
  • παρα-φρουρέω
    daneben, dabei Wache halten, bewachen
  • παρα-φρυκτωρεύομαι
    u. παρα-φρυκτωρέω
    dem Feinde verräterisch ein Feuersignal geben
  • παρά-φρων
    ον, vom rechten Verstande od. von der Wahrheit abirrend, verrückt, wahnsinnig
  • παρα-φυάς
    άδος, ἡ, Nebenschößling, stolo; von den Adern, von anderen Ausschüssen oder Nachwüchsen
  • παρα-φυής
    ές, das daneben Wachsende
  • παρα-φῡκισμός
    ὁ, das Schminken
  • παρα-φυκτός
    zu entfliehen
  • παρα-φυλακή
    ἡ, Wache dabei; Besatzung; Beobachtung dabei
  • παρα-φυλακτικός
    ή, όν, zum Beobachten, Bewachen geschickt
  • παρα-φύλαξ
    ακος, ὁ, Wächter, Beobachter
  • παρα-φύλαξις
    ἡ, das Beobachten
  • παρα-φυλάσσω
    bewachen, beobachten, wahrnehmen; schützen; παραφυλάττεσϑαί τινα, sich vor einem hüten; παραφυλάττεσϑαι τὴν χώραν = das Land schützen
  • παρα-φυλλίς
    ίδος, ἡ, der Nebenschößling, bes. bei den Weinstöcken
  • παρα-φῡσάω
    anblasen, anfachen
  • παρα-φύτευσις
    ἡ, das Danebenpflanzen
  • παρα-φυτεύω
    daneben pflanzen
  • παρά-φυτος
    daneben, daran gewachsen
  • παρα-φύω
    daneben, daran wachsen lassen; act., daneben, daran wachsen; auch παραφυῆναι - Παραφυόμενος, überzählig, von den Gliedern des Leibes, auch über den natürlichen Wuchs hinaus
  • παρα-φωνέω
    daneben (leise) sagen
  • παρα-φωνή
    ἡ, Abbild der Stimme, Tonbild, das sich durch einen Schall im Ohre gebildet hat
  • παρα-φώνησις
    ἡ, das Dabeisagen, der Zuruf
  • παρα-φωνία
    ἡ, Nebenton, der mitklingende Ton, wie die Octave
  • παρά-φωνος
    daneben tönend; τὰ παράφωνα, die mit anklingenden Tone
  • παρα-φώτισμα
    τό, falsche Taufe
  • παρα-φωτισμός
    ὁ, das Nebenleuchten (nach dem Untergange der Sonne)
  • παρα-χάζομαι
    bei Seite weichen, Platz machen
  • παρα-χάλασμα
    τό, das Nachgelassene, Abgespannte
  • παρα-χαλάω
    daneben durchlassen, ἐάν τι παραχαλᾷ, vom Schiffe, wenn es Wasser durchläßt, leck ist; nachlassen
  • παρα-χαλκεύω
    daran schmieden
  • παρα-χάραγμα
    τό, falsches Gepräge, falsche Münze
  • παρα-χαράκτης
    ὁ, Falschmünzer; übertr., Verfälscher, Verderber
  • παρα-χαράξιμος
    mit falschem Gepräge, von falscher Münze
  • παρα-χάραξις
    ἡ, das Falschmünzen, Verderben
  • παρα-χαράσσω
    falsch prägen, falsch münzen
  • παρα-χειμάζω
    überwintern, den Winter über an einem Orte bleiben; bes. von Winterquartieren des Heeres
  • παρα-χειμασία
    ἡ, das Überwintern; τὴν παραχειμασίαν ποιεῖσϑαι ἐν πόλει, überwintern, seine Winterquartiere dort haben
  • παρα-χέω
    dazugießen; daneben aufschütten; daneben, vorbei ausschütten
  • παρά-χηλος
    am Hufe
  • παρα-χλιαίνω
    ein wenig od. an etwas erwärmen
  • παρα-χναύω
    daneben benagen, heimlich naschen von etwas
  • παρα-χορδίζω
    u. παρα-χορδέω
    neben der rechten Seite greifen, d. i. sie verfehlen
  • παρά-χορδος
    neben der rechten Seite greifend, fehlgreifend
  • παρα-χορεύω
    daneben, dabei einen Chorreigen, oder in Chorreigen tanzen
  • παρα-χορ-ηγέω
    als χορηγός noch etwas daneben, dazu ausgeben oder aufwenden, aus eigenen Mitteln noch etwas dazugeben
  • παρα-χορ-ήγημα
    das Auftreten eines Nebenchors neben dem gewöhnlichen Hauptchor, der, wenn er seinen Gesang vollendet hat, wieder abtritt und nicht wieder erscheint; der Froschchor
  • παρα-χραίνω
    daneben vermischen, verunreinigen
  • παρα-χράομαι
    falsch, auf die unrechte Art brauchen, mißbrauchen; auch vom falschen Gebrauche der Wörter; - schlecht behandeln; schlecht handeln. Auch = nebenbei brauchen, als Nebensache behandeln, geringschätzen; absolut, παραχρεώμενοι, von erbitterten Streitern, die ihr Leben für nichts achten, mit Lebensverachtung kämpfen
  • παρα-χρῆμα
    neben der Sache, auf der Stelle, sogleich; τὸ ἐγγὺς μόνον ὁρῶν καὶ τὸ παραχρῆμα, das Gegenwärtige; αἱ παραχρῆμα ἡδοναί, augenblickliche, momentane; ἐκ τοῦ παραχρῆμα, aus dem Stegreif, ohne Vorbereitung; αἱ ἐγγυτάτω, die sich von selbst darbietenden, ohne viele Mühe zu erlangenden Genüsse; ἐν τῷ παρ., in dem Augenblick, für den Augenblick
  • παρά-χρησις
    ἡ, falscher Gebrauch, Mißbrauch
  • παρα-χρηστηριάζω
    mit dem Orakel einen Betrug spielen
  • παρα-χρίω
    anstreichen
  • παρά-χροος
    von falscher oder veränderter Farbe
  • παρα-χρώννῡμι und -χρωννύω
    verfärben, durch Färben verderben
  • παρά-χρωσις
    ἡ, das Verfärben, Verderben durch Farbe, Verfälschen; übtr. auf die Musik
  • παρά-χυμα
    τό, das Zugegossene
  • παρά-χυσις
    ἡ, Zugießen
  • παρα-χύτης
    ὁ, der Zugießer, bes. der Wasser zum Bade bringt
  • παρά-χωμα
    τό, daneben aufgeschütteter oder aufgeworfener Damm
  • παρα-χώννῡμι
    dabei oder daneben aufschütten, aufdämmen
  • παρα-χωρέω
    auf die Seite gehen, bei Seite treten, weichen, Platz machen; auch von denen, die in die Verbannung gehen; vom Redner: abtreten; οἷός τε ἦν ἐκείνῳ παραχωρεῖν τῶν τόπων τούτων, jenem diese Orte abzutreten, zu überlassen; nachgeben; erlauben; folgen, gehorchen
  • παρα-χώρημα
    τό, die Sache, worin man nachgibt oder weicht
  • παρα-χώρησις
    ἡ, das Nachgeben; τῆς ἀμφισβητουμένης χώρας, das Weichen daraus, das Überlassen desselben
  • παρα-χωρητέος
    zu weichen, nachzugeben
  • παρα-χωρητικός
    ή, όν, nachgebend, nachgiebig
  • παρα-χώριος
    nebenbei gelegen, angrenzend
  • παρα-ψαλίζω
    mit der Schere beschneiden u. verfälschen
  • παρα-ψαλιστής
    ὁ, der durch Beschneiden mit der Scheere Verfälschende
  • παρα-ψάλλω
    die Sehne oder Saite sacht, obenhin schlagen oder berühren
  • παρά-ψαυσις
    ἡ, leichte, oberflächliche Berührung
  • παρα-ψαύω
    an der Seite, leicht, oberflächlich berühren
  • παρα-ψάω
    an der Seite leicht reiben oder streichen; τὰς τρίχας, die Haare an den Kopf streichen
  • παρα-ψελλίζω
    ein wenig oder lügenhaft stammeln
  • παρά-ψηστος
    eine weibliche Theatermaske mit an den Seiten glatt gestrichenen Haaren
  • παρα-ψηφίζομαι
    durch falsches Abstimmen betrügen
  • παρα-ψήχω
    an der Seite leise od. sanft abreiben; streicheln, u. übertr. auch mit Worten schmeicheln
  • παρά-ψογος
    ὁ, beiläufiger Tadel
  • παρα-ψυχή
    ἡ, Kühlung, Erquickung, Trost
  • παρα-ψύχομαι
    von der Seite Kühlung zuwehen, dah. übh. kühlen, laben, erquicken, übtr. trösten
  • παρδακός
    naß, feucht
  • παρδαλέη
    ἡ, sc. δορά, Pantherfell
  • παρδάλεος
    vom Panther, zum Panther gehörig
  • παρδαλη-φόρος
    ein Pantherfell tragend, damit bekleidet
  • παρδάλια
    τά, eine unbestimmte Tiergattung
  • παρδαλί-αγχες
    τό, Beiname einer Pflanze, an der der Panther erstickt
  • παρδαλιδεύς
    έως, ὁ, das Junge des Panthers
  • παρδαλιο-κτόνος
    ὁ, der Panthertöter
  • πάρδαλις
    εως,, 1) Pardel, Panther; πάρδαλις, das weibliche, πόρδαλις, das männliche Tier; 2) ein räuberisches Seetier; κῆτος, wahrscheinlich eine gefleckte Haifischart; ein Fisch des roten Meeres
  • πάρδαλος
    ὁ, ein Vogel von aschgrauer Farbe
  • παρδαλ-ώδης
    ες, pardel- oder pantherartig
  • παρδαλωτός
    gepardelt, getigert, wie ein Panther gefleckt
  • παρδίας
    ὁ, ein Fisch
  • πάρδιον
    τό, eine unbestimmte Tierart
  • πάρδος
    ὁ, Parder, Pardel, Panther
  • παρ-εάω
    vorbeilassen, auch = außer Acht lassen und erlauben
  • παρ-εγγίζω
    sich ein wenig nähern
  • παρ-εγ-γλύφω
    dabei eingraben, einschneiden
  • παρ-έγ-γραφος
    u. παρ-έγ-γραπτος
    heimlich od. unrechtmäßiger Weise eingeschrieben, bes. in die Bürgerliste, unechter Bürger
  • παρ-εγ-γράφω
    daneben einschreiben; heimlich oder fälschlich einschreiben; bes. in die Bürgerliste
  • παρ-εγγυάω
    seitwärts oder neben sich hingeben, an den Nebenmann geben; bes. im Kriege von der Parole od. den Befehlen, die mündlich erteilt, von Mann zu Mann, von Glied zu Glied weiter verbreitet werden; daher gradezu befehlen; auch ermahnen, ermuntern; einhändigen, anvertrauen, empfehlen; versprechen, geloben
  • παρ-εγγυή
    ἡ, das Kommando, welches mündlich von Mann zu Mann fortgepflanzt wird
  • παρ-εγγύημα
    τό, der Befehl
  • παρ-εγγύησις
    ἡ., das Einhändigen, Überliefern, bes. eines Befehls
  • πάρ-εγγυς
    nahe dabei
  • παρ-εγείρω
    daneben erregen
  • παρ-εγ-κάθ-ημαι
    daneben, darin sitzen
  • παρ-εγ-κάπτω
    nebenbei hineinschlucken
  • παρ-έγ-κειμαι
    daneben, drin oder dazwischen liegen, eingeschoben sein
  • παρ-εγ-κελεύομαι
    ermuntern, auffordern
  • παρ-εγ-κεράννῡμι
    daneben einmischen
  • παρ-εγ-κεφαλίς
    ίδος, ἡ, das kleine Gehirn, eigtl. Nebengehirn
  • παρ-εγ-κλίνω
    auf die Seite, schief, abwärts biegen. Von Wörtern: sie ein wenig verändern, abbeugen
  • παρ-έγ-κλισις
    ἡ, das Seitwärtsbiegen od. -neigen
  • παρ-εγ-κόπτω
    einschneiden
  • παρ-εγ-κύκλημα
    τό, die den Handschriften dramatischer Gedichte von den Abschreibern beigefügten Bemerkungen, wenn die Szene sich änderte, die Personen wechselten oder sonst eine Handlung auf der Bühne vorging, welche der Dichter nicht ausdrücklich bezeichnet hatte. Auch das in das Drama Eingeschobene
  • παρ-εγ-κύπτω
    sich darüber bücken
  • παρ-εγ-χειρέω
    Hand anlegen, eine Arbeit unternehmen, mit dem Nebenbegriffe des Irrigen, bes. unrichtig darstellen, falsch erzählen, falsche Schlüsse, Einwendungen machen. Auch neben einem anderen dieselbe Arbeit übernehmen
  • παρ-εγ-χείρησις
    ἡ, falscher Schluß oder Beweis
  • παρ-εγ-χέω
    daneben hineingießen, hinzugießen
  • παρ-εγ-χρίπτομαι
    nähern
  • παρ-εγ-χρώννυμι
    obenhin, leicht berühren
  • παρ-έγ-χυμα
    τό, das Nebenhineingegossene; Erasistratos nannte so die eigentümliche Substanz der Lunge, Leber, Nieren und Milz, gleichsam ein Füllsel, das sich aus dem Blute der sich in diese Teile ergießenden Adern gebildet habe, im Ggstz des Fleisches, der Muskel
  • παρ-εγ-χῡμίζω
    nebenbei würzen
  • παρ-έγ-χυσις
    ἡ, das Nebenhineingießen
  • παρ-εδρευτής
    ὁ, der Beisitzer
  • παρ-εδρευτικός
    ή, όν, daneben od. dabei sitzend
  • παρ-εδρεύω
    daneben oder dabei sitzen, immer bei einem sein; Beisitzer sein
  • παρ-εδρία
    ἡ, das Daneben- od. Dabeisitzen, Amt und Würde des πάρεδρος. Das Dazukommen
  • πάρ-εδρος
    daneben, dabei sitzend oder seiend, bes. subst. Beisitzer, bei einem Gerichte oder einem anderen Staatsamte. Übh. Teilnehmer, Genosse; Tischgenosse
  • παρ-έζομαι
    neben od. bei einem sitzen, sich neben od. bei einem setzen
  • παρειά
    ἡ, die Wange oder Backe. Die Backenstücke am Helm. Auch die Seiten des Schiffes
  • παρ-εικάζω
    nebeneinanderstellen und vergleichen
  • παρ-εικασμός
    ὁ, die Vergleichung
  • παρ-είκω
    auf die Seite gehen, weichen, nachgeben, erlauben; impers., es steht mir frei, hängt von mir ab; καϑόσον παρείκει, soweit es angeht
  • παρ-ειμένως
    erschlafft, nachlässig
  • πάρ-ειμι
    daneben, dabei sein, bes. gegenwärtig od. anwesend sein; παρεών, der Anwesende; sich bei einem aufhalten, verweilen; auch μάχῃ, einer Schlacht beiwohnen; bes. zum Beistand anwesend sein, wie adesse, beistehen; zur Hand sein, vorrätig sein, von allem Besitztum, τὰ παρεόντα, der vorhandene Vorrat, oft χαριζομένη παρεόντων, gern mitteilend von dem Vorhandenen, von den Speisen, welche nicht erst zubereitet zu werden brauchen, auch von unkörperlichen Dingen, εἴ μοι δύναμίς γε παρείη, wenn mir die Macht zu Gebote stände, wenn ich die Macht hätte; ὅση δύναμίς γε πάρεστι, so viel in meiner Macht ist, so viel ich vermag; auch von Gemütszuständen; sich nach einem Orte begeben haben und da sein; πάρεστι πρὸς τοῦτο καιροῦ τὰ πράγματα, die Sachen sind so weit gekommen; partic., gegenwärtig; τὰ παρόντα, die gegenwärtige Lage der Dinge, die gegenwärtigen Umstände; τὰ παρόντα, jetzt; ἐν τῷ παρόντι, in der Gegenwart, für die gegenwärtige Lage; ἐκ τῶν παρόντων, nach der gegenwärtigen Lage, wie es diese erfordert. Impers., πάρεστί μοι, es ist mir zur Hand, steht bei mir, ich habe es in meiner Gewalt, es hängt von mir ab; ὡς ἰδεῖν τέλος πάρεστιν, es ist möglich, man kann. Absol. παρόν, da es möglich ist, angeht
  • πάρ-ειμι
    daneben, vorüber, vorbei gehen; τοὺς παριόντας, die Vorübergehenden; ὁπόσα ἄλλα παρῄεσαν χωρία, an welchen sie vorbei kamen; übertr., λόγῳ, in der Rede übergehen; von der Zeit; hinan-, hinein-, hinzugehen; bes. vom Auftreten des Redners in der Volksversammlung; oft absolut οἱ παριόντες, die öffentlich auftretenden Redner. Darüber hinausgehen, übertreffen. Weiter gehen, von einem zum anderen gehen; τὸ σύνϑημα παρῄει, die Parole ging von Mann zu Mann
  • παρ-εῖπον
    bereden, beschwatzen, gew. mit dem Nebenbegriffe listiger Täuschung, täuschen. Mit dem accus. der Sache: einem etwas einreden, anraten; ohne Casus: zureden, raten; überreden
  • παρ-είργω
    abhalten, abwehren
  • παρ-είρω
    daneben od. dabei anreihen, einschieben
  • παρ-εις-άγω
    daneben hineinführen, heimlich einführen, auch ohne einen solchen Nebenbegriff, z. B. ins Theater; einrichten; auch redend oder handelnd einführen
  • παρ-εις-αγωγή
    ἡ, das Einführen
  • παρ-είς-ακτος
    daneben eingeführt, eingeschlichen
  • παρ-εις-αρθρόω
    daneben vergliedern oder einschieben
  • παρ-εις-βάλλω
    dabei, dazu, an der Seite od. heimlich hineinwerfen, einschieben. Intrans., daneben hineinfallen, hineingeraten
  • παρ-είς-βασις
    ἡ, das daneben Hineingehen
  • παρ-εις-βατικός
    ή, όν, zum Eingange gehörig
  • παρ-εις-βιάζομαι
    mit Gewalt eindringen
  • παρ-εις-γραφή
    ἡ, heimliches, widerrechtliches Einschreiben
  • παρ-εις-δέχομαι
    dabei, noch dazu, an der Seite oder heimlich auf- oder annehmen
  • παρ-είς-δυσις
    ἡ, das heimliche Hineingehen, Hineinschleichen
  • παρ-εις-δύω
    nebenbei hineingehen, heimlich sich einschleichen
  • παρ-εις-εῖδον
    daneben oder heimlich hineinsehen
  • παρ-εις-ερπύζω
    daneben, heimlich hineinkriechen, einschleichen
  • παρ-εις-έρχομαι
    daneben od. heimlich hinein-, dazu kommen
  • παρ-εις-κομίζω
    daneben od. heimlich einführen
  • παρ-εις-κρίνω
    hineinbringen, -schieben
  • παρ-εις-κυκλέω
    daneben, heimlich, unvermerkt hineinbringen
  • παρ-εις-πέμπω
    daneben od. heimlich hineinschicken, hineinlassen
  • παρ-εις-πίπτω
    daneben od. heimlich einfallen, sich heimlich hinein- od. hinzuschleichen
  • παρ-εις-πλοκή
    ἡ, das Einflechten daneben
  • παρ-εις-πορεύομαι
    daneben, an der Seite oder heimlich hineingehen
  • παρ-εις-πράσσω
    noch daneben, d. i. unrechtmäßiger Weise einfordern od. eintreiben
  • παρ-εις-ρέω
    daneben, heimlich, unvermerkt hinein- od. zufließen; sich hineinschleichen
  • παρ-εις-τρέχω
    daneben hineinlaufen
  • παρεις-φέρω
    daneben, von der Seite od. heimlich hineintragen; bes. in Athen, νόμον, ein neues Gesetz gegen ein anderes in Vorschlag bringen
  • παρ-εις-φθείρομαι
    zu seinem eigenen od. eines anderen Unglück daneben, heimlich hineingehen, hineingeraten
  • παρ-εις-φρέω
    eindringen
  • παρ-εις-χέω
    dabei eingießen
  • παρ-έκ
    a) als praepos.; 1) mit dem gen.; vom Orte: außerhalb, draußen, daneben, davor; wie χωρίς, außer, ausgenommen; 2) häufiger c. accus., daneben oder darüber hinaus, daran vorbei, jenseits; παρὲκ νόον, über Sinn u. Verstand hinaus, wider die Vernunft, törichter Weise; außer, ausgenommen; b) am häufigsten adv.; vom Orte: daneben hin, daran vorbei, darüber hinaus; nahe dabei; übertr., hinaus über das Rechte u. Wahre auslenkend, ausweichend; unvernünftig, töricht; ἄλλα παρὲξ μεμνώμεϑα, laß uns anderer Dinge außer diesen gedenken; ausgenommen
  • παρ-εκ-βαίνω
    daneben weg-, darüber hinausschreiten, d. i. überschreiten; τοῦ καϑήκοντος, seine Pflicht verletzen; absol., über das Maß hinausgehen; abschweifen, bes. in der Rede
  • παρ-εκ-βάλλω
    die Anmerkungen, die andere über einen Schriftsteller gemacht haben, ausziehen u. wieder zusammenstellen
  • παρ-έκ-βασις
    ἡ, Abweichung vom rechten Wege, rechten Maße; Abschweifung in der Rede
  • παρ-εκ-βατικός
    ή, όν, vom Wege abweichend, bes. in der Rede auf Nebendinge übergehend, abschweifend
  • παρ-εκ-βολή
    ἡ, Auswahl und Zusammenstellung der Anmerkungen anderer über einen Schriftsteller
  • παρ-εκ-βολικός
    ή, όν, zu den παρεκβολαί gehörig, sie betreffend
  • παρ-εκ-δέχομαι
    anders oder falsch aufnehmen und auslegen, mißdeuten
  • παρ-εκ-διδομένη
    ἡ, die mit einem anderen Verheiratete
  • παρ-εκ-δοχή
    ἡ, andere, falsche Auffassung des Sinnes
  • παρ-εκ-δρομή
    ἡ, die Abschweifung
  • παρ-ερδύω
    daneben weg-, heimlich heraus- od. davongehen
  • παρ-έκ-θεσις
    ἡ, das zwischen eine ἔκϑεσις Eingeschobene
  • παρ-εκ-θέω
    daneben heraus-, vorbeilaufen
  • παρ-εκ-θλίβω
    von der Seite herausdrängen
  • παρ-εκ-κλίνω
    von der Seite ab- u. anderswohin biegen od. neigen, bes. von der Beugung u. Veränderung eines Wortes; gew. intrans., ausweichen, abbiegen; c. accus., sich von jemandem abwenden, ihn vermeiden; absol., ausweichen
  • παρ-έκ-κλισις
    ἡ, das Abbiegen, Ausweichen
  • παρ-εκ-κοπή
    ἡ, das Abschneiden, Versperren
  • <<< list operone >>>