257 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὀρθο-φυέω
    gerade wachsen, von Bäumen
  • ὀρθο-φυής
    ές, gerade wachsend, gewachsen
  • ὀρθο-φυΐα
    ἡ, gerader Wuchs, von Bäumen
  • ὀρθο-χαίτης
    ὁ, mit gerade emporgesträubten Haaren
  • ὀρθόω
    1) gerade in die Höhe richten, aufrichten; den Gefallenen, τὸν δ' αἶψ' ὤρϑωσεν Ἀπόλλων; emporrichten; ὀρϑοῦσϑαι, sich aufrichten, erheben; übtr. aufrecht erhalten, zu Macht, Ansehen, Ehren bringen; αὐτοῦ ὀρϑώσαις ἀρετάν, verherrlichend; τῷ γὰρ σέβοντι συμφορὰς ὀρϑώσομεν, wir werden sein Geschick erhöhen; ὀρϑοῦσϑαι, geradestehen; einrichten, einsetzen. 2) in gerade Richtung bringen, gerade machen; richtig machen; νῦν δ' ὤρϑωσας στόματος γνώμην, du sprachst einen wahren Spruch; ἐν ἀγγέλῳ γὰρ κρυπτὸς ὀρϑοῠται λόγος, ist richtig angebracht; ἢν τόδ' ὀρϑωϑῇ βέλος, wenn es gerade geht, nicht fehlt; οὕτω ὀρϑοῖτ' ἂν ὁ λόγος, so möchte die Rede richtig sein; τὸ ὀρϑούμενον, der glückliche Erfolg
  • ὀρθρεύω
    früh aufsein, am frühen Morgen wachen, am frühen Morgen etwas tun; übh. schlaflos sein
  • ὀρθρία
    ἡ, sc. ὥρα, Morgenstunde
  • ὀρθρῑνός
    am frühen Morgen
  • ὀρθριο-κόκκυξ
    ῡγος, der am frühen Morgen Krähende, der Hahn
  • ὄρθριος
    ὄρϑριον, am Morgen früh
  • ὀρθριο-φοίτης
    ὁ, der am frühen Morgen Gehende
  • ὀρθρο-βόας
    ὁ, der am frühen Morgen Rufende, der Hahn
  • ὀρθρο-γόη
    ἡ, die am frühen Morgen Klagende, früh Seufzende, die Schwalbe; ὀρϑογόη, die laut klagende
  • ὀρθρόθεν
    vom frühen Morgen an
  • ὀρθρο-λάλος
    früh schwatzend, zwitschernd, die Schwalbe
  • ὄρθρος
    ὁ, der frühe Morgen, die Zeit vor und um Tagesanbruch, wo die Sonne aufgeht, die Menschen und Tiere sich von ihren Lagern erheben; ὄρϑρος βαϑύς, sehr früher Morgen; τὸν ὄρϑρον, am Morgen
  • ὀρθρο-φοιτο-σῡκοφαντο-δικο-ταλαίπωροι τρόποι
    die Art derer, die früh aufstehen, um sich als Sykophanten in Prozessen abzumühen
  • ὀρθ-ώνυμος
    mit rechtem, wahrem Namen, seinem Namen entsprechend
  • ὀρθωσία
    ἡ, Beiname der Artemis
  • ὀρθώσιος
    Ζεύς, der röm., Jupiter Stator
  • ὄρθωσις
    ἡ, das Aufrichten, Grademachen, Leiten; ὄρϑωσις λόγων καὶ ἔργων τῶν ἀρίστων soll man von Gott erflehen
  • ὀρθωτήρ
    ῆρος, ὁ, der Aufrichtende, der aus der Krankheit Herstellende
  • ὁριαῖος
    λίϑος, ὁ, Grenzstein
  • ὀρί-βακχος
    ὁ, der Gebirgsbacchus, weil seine Orgien in den Gebirgen gefeiert wurden
  • ὀρῑγανίζω
    dem ὀρίγανον ähnlich sein, danach arten
  • ὀρῑγανίτης
    οἶνος, ὁ, mit ὀρίγανον abgezogener Wein
  • ὀρῑγανόεις
    εσσα, εν, mit Origanum zubereitet
  • ὀρίγανον
    τό, od. ὀρίγανος
    ἡ, ein scharf od. bitter schmeckendes Kraut, origanum. Ὀρίγανον βλέπειν, aussehen, wie einer, der Origanum gegessen hat, sauer sehen
  • ὀριγνάομαι
    u. ὀρίγναμαι
    sich recken, strecken; ἔγχεσιν ἠδ' ἐλάτῃς αὐτοσχεδὸν ὠριγνῶντο, mit Speeren streckten sie sich, sie kämpften mit vorgestreckten Speeren
  • ὁρίζω
    begrenzen, abgrenzen, durch Grenzen sondern; die Grenzen bestimmen, übh. bestimmen; ὡρικέναι ϑάνατον ζημίαν, den Tod als Strafe festgesetzt haben; sich die Grenzen bestimmen, und sich das Umgrenzte zueignen; ὁρίζομαι δὲ τήνδε Πεῤῥαίβων χϑόνα, das Land der Perrhäber liegt in meinen Grenzen; für sich bestimmen, festsetzen; στήλας ὁρισάμενοι, Säulen sich als Grenzen bestimmen; εἰπέ, τίνα ὅρον ὁρίζει, welche Grenze setzest du fest?; ἡδονῇ καὶ ἀγαϑῷ ὁριζόμενος τὸ καλόν, die Grenzen eines Begriffes bestimmen, ihn definieren; οἱ πλεῖστοι ὁρίζονται τοὺς εὐεργέτας αὐτῶν ἄνδρας ἀγαϑοὺς εἶναι, sie bestimmen sie als, erklären sie für gute Männer; διςχιλίαν ὡρισμένος τὴν οἰκίαν, bezieht sich auf die an verschuldete Häuser mit Angabe der Schuldforderung gehefteten ὅροι, Tafeln
  • ὁρίζων
    οντος, ὁ, der Abgrenzende, der Horizont
  • ὁρικός
    begrenzend, bestimmend
  • ὀρίνδης ἄρτος, ὁ
    aus ὄρινδα od. ὄρυζα bereitetes Brot
  • ὀρινο-βάτης
    ὁ, eine Art Maschine
  • ὀρίνω
    erregen, in Bewegung setzen. Gewöhnlich übertr., ϑυμόν, das Gemüt bewegen, besonders durch Mitleid; durch sehnsüchtiges Verlangen, z. B. nach dem Vaterlande; durch Trauer, Furcht, Zorn und Unwillen; ὀρυμαγδόν, Lärm erregen; pass., Ἴρῳ δὲ κακῶς ὠρίνετο ϑυμός, es wurde ihm übel zu Mute; in Verwirrung, Bestürzung geraten; ἐκ δὲ ϑρόνων ἀνόρουσαν ὀρινϑέντες, erschreckt, aufgescheucht; eilen, sich schnell bewegen
  • ὁριο-δείκτης
    ὁ, der die Grenzen zeigt
  • ὁριο-θετέω
    Grenzen festsetzen
  • ὄριον
    τό, kleiner Berg
  • ὅριον
    τό, die Grenze
  • ὅριος
    die Grenze betreffend; Ζεὺς ὅριος, der Beschützer der Grenzen
  • ὅρισις
    ἡ, das Festsetzen, Bestimmen
  • ὅρισμα
    τό, die Grenze; übh. Bestimmung; sprichwörtlich χωρὶς τὰ Μυσῶν καὶ Φρυγῶν ὁρίσματα, die oft über die Grenzen stritten
  • ὁρισμός
    ὁ, das Begrenzen, die Begrenzung, bes. eines Begriffes, Definition
  • ὁριστής
    ὁ, der Begrenzende, Grenzbestimmer, übh. der etwas festsetzt
  • ὁριστικός
    zum Begrenzen, Begriffsbestimmen gehörig
  • ὁρκάνη
    ἡ, Umhägung, Umzäunung
  • ὁρκ-απάτης
    ὁ, der mit einem Eide Betrügende, betrüglich Schwörende
  • ὁρκίζω
    einen schwören lassen, vereidigen
  • ὅρκιον
    τό, die Opfer- u. die übrigen heiligen Gebräuche, die bei einem feierlichen Eidschwur stattfinden; κήρυκες ὅρκια πιστὰ ϑεῶν σύναγον, worin die Hindeutung auf die bei dem feierlichen Vertrage zu schlachtenden Opfertiere sichtbar ist; also wie foedus icere, einen feierlichen Vertrag schließen und durch ein Opfer befestigen. Daher heißt ὅρκια geradezu der feierlich beschworne Vertrag; ὅρκια μετ' ἀμφοτέροισιν ἔϑηκε Παλλάς, sie stiftete einen Vertrag zwischen beiden Parteien; μήτις ὑπερβασίῃ Διὸς ὅρκια δηλήσηται, den beim Zeus beschworenen Vertrag verletzen; κατὰ δ' ὅρκια πιστὰ πάτησαν, συγχέω, ψεύδεσϑαι, die Verträge mit Füßen treten, brechen, zu Lügen machen, oder meineidig sein; im sing., der Eid; οὐ μέν πως ἅλιον πέλει ὅρκιον, eigtl. das Eidesopfer ist nicht vergeblich. Ἔμπης δέ τοι ὅρκια δώσω, ich werde dir Unterpfänder des Eides geben, den Schwur leisten; daher Unterpfand, Bürgschaft; Eid, Schwur; εἴπερ εὐσεβεῖν βούλει, πατρῴων ὁρκίων μεμνημένος, das mit dem Vater beschworene Bündnis
  • ὅρκιος
    ον, zum Eide gehörig, 1) beeidigt, durch einen Eid verpflichtet; ὅρκιος δέ σοι λέγω, mit einem Eide. 2) Zeus heißt ὅρκιος, der Beschützer des Eides, der über das Halten des Eides wacht
  • ὁρκιο-τόμος
    die Eidesopfer zerschneidend, d. i. feierlich bei einem Opfer schwörend
  • ὁρκιο-φόρος
    Unterpfänder des Eides bringend, einen Eid leistend
  • ὁρκισμός
    ὁ, Vereidigung, Abnahme eines Eides
  • ὁρκιστής
    ὁ, der den Eid Abnehmende, Vereidigende
  • ὅρκος
    ὁ (eigtl. = ἕρκος, also die Schranke, durch die man gehalten ist, etwas zu tun), eigtl. der Gegenstand, bei dem man einen Eid schwört, durch den man sich bindet, der Zeuge des Eides, welcher bei den Göttern das Wasser der Styx ist, Στυγὸς ὕδωρ, ὅςτε μέγιστος ὅρκος δεινότατός τε πέλει μακάρεσσι ϑεοῖσιν; ϑεῶν μέγαν ὅρκον ἀπώμνυ, einen großen Eid bei den Göttern leistete sie; auch Τρωσὶν δ' αὖ μετόπισϑε γερούσιον ὅρκον ἕλωμαι, ich werde ihnen einen Eid abnehmen; oft ὤμοσέν τε τελεύτησέν τε τὸν ὅρκον, was auch eigtl. ist = schwören und den Gegenstand, bei dem man schwört, nennen und ihn zu einem bindenden machen; ὃς ἀνϑρώπους ἐκέκαστο κλεπτοσύνῃ ϑ' ὅρκῳ τε, geschickt im Gebrauche des Eides; ναὶ μὰ γὰρ ὅρκον, bei meinem Eide; ἁλίσκεται χὠ δεινὸς ὅρκος, er wird überführt, als Meineid erkannt werden; ὅρκῳ ἐμμένειν, dem Eide treu bleiben; ὅρκον δότω μοι, er soll mir einen Eid leisten; ὅρκους προςάγειν τινί, einen Eid zuschieben, auflegen; δοῦναί τινι, leisten
  • ὁρκο-σφάλτης
    ὁ, der Eidbrüchige
  • ὁρκόω
    einen schwören lassen, vereidigen (wie das spätere ὁρκίζω). Pass. ὁρκοῦσϑαι, vereidigt werden, schwören. Adj. verb. ὁρκωτός, vereidigt
  • ὄρκῡνος
    ὁ, wie ὄρκυς, eine große Thunfischart
  • ὀρ-κύπτω
    auf den Zehen stehen (ὀρϑός) und sich vorwärts beugen (κύπτω), um etwas genau zu besehen
  • ὅρκωμα
    τό, das wozu einer vereidigt wird, der Schwur
  • ὁρκ-ωμοσία
    ἡ, das Schwören eines Eides, der Eidschwur
  • ὁρκ-ωμόσιος
    das Schwören eines Eides betreffend; τὸ ὁρκ., der Eid
  • ὁρκ-ωμοτέω
    einen Eid schwören, τινά, bei einem Gotte
  • ὁρκ-ωμότης
    ὁ, der einen Eid schwört
  • ὁρκ-ωμοτικός
    ή, όν, den Eidschwur betreffend
  • ὁρκ-ώμοτος
    beschwören, wobei man schwört
  • ὁρκωτής
    ὁ, der einen Eid schwören läßt, der Vereidiger
  • ὁρμαθίζω
    aufreihen, in eine Reihe zusammenbringen
  • ὁρμαθός
    ὁ, Reihe, Kette, mehrere zusammenhangende Dinge; von einer Schar aneinander hängender Fledermäuse; ὁρμαϑοὺς ἁμαξῶν ποιεῖσϑαι, eine lange Reihe bilden
  • ὁρμαίνω
    wie ὁρμάω, bewegen, in Bewegung setzen; übertr., einen Gedanken, einen Entschluß im Geiste hin und her bewegen, überlegen, erwägen; sinnen, nachdenken; mit folgendem ὅπως, hin und her überlegen, wie etwas zu machen sei. Mit bloßem accus., πόλεμον, einen Krieg vorhaben; aber auch πορεύειν νιν ϑυμὸς ὥρμαινε, trieb ihn an; τὸν αὑτοῦ ϑυμὸν ὁρμαίνει πεσών, er haucht sein Leben aus; intr., βοὴν σάλπιγγος ὁρμαίνει μένων, vom Schlachtroß, das des Rufs der Trompete harrend sich bäumt
  • ὁρμάστειρα
    ἡ, die Antreibende
  • ὁρμάω
    1) trans., in Bewegung setzen, antreiben, anregen; auch von Sachen: πόλεμον, erregen. Daher pass. angetrieben werden; ὁρμηϑεὶς ϑεοῦ, von einem Gotte angereizt. 2) häufiger intr., wobei man ἑαυτόν ergänzen kann, sich in schnelle Bewegung setzen; ἴρηξ, ὃς ὁρμήσῃ πεδίοιο διώκειν ὄρνεον ἄλλο, der sich aufschwingt einen andern Vogel zu verfolgen; ὁσσάκι δ' ὁρμήσειε Ἅχιλλεὺς στῆναι ἐναντίβιον, so oft er sich in Bewegung setzte, sich anschickte, versuchte, Widerstand zu leisten; ὁσσάκι δ' ὁρμήσειε πυλάων ἀντίον ἀΐξασϑαι, so oft er losfuhr, gegen die Tore anzudringen, u. so öfter c. inf. von dem ersten inneren Antriebe, Vorsatze, etwas zu unternehmen; sich schnell darauf losstürzen, darauf losstürmen, zum Angriff, sowohl τινός, auf einen, als auch von leblosen Dingen; ὁδόν, einen Marsch beginnen. So bes. im pass. oder med. durch einen anderen oder sich selbst angetrieben werden, darauflosstürzen, sowohl τινός, auf einen; Πηλείδης δ' ὡρμήσατ' Ἀγήνορος, er stürzte sich auf den Agenor, griff ihn an, als ἐπί τινι, μετά τινος, hinter einem hereilen u. mit Präpositionen, die den Ort, von wo aus man eilt, bezeichnen; ὡρμᾶτ' ἐκ ϑαλάμοιο, sie eilte aus dem Schlafgemach; von einem Punkte aus aufbrechen, bes. von einem Feldherrn, mit seinem Heere ausrücken; auch von Flüssen: entspringen; ἡ πρώτη βλάστη καλῶς ὁρμηϑεῖσα, hervorgebrochener Keim; ἐπολέμει ἐκ Χεῤῥονήσου ὁρμώμενος, indem er den Chersones zur Basis seiner Kriegsoperationen machte; ἐφ' ὑμᾶς, feindlich; ὁρμέατο (ὥρμηντο) ἐπὶ τὸ ἱερόν, sie machten sich auf nach dem Tempel. Cum inf. = sich in Bewegung setzen, sich aufmachen, etwas zu tun; μὴ φεύγειν ὁρμήσωνται, daß sie sich nur nicht aufmachen, um zu fliehen; ὡρμήϑη κόρυϑα κρατὸς ἀφαρπάξαι, er eilte, den Helm vom Haupte zu reißen; ἦτορ ὡρμᾶτο πολεμίζειν, das Herz fühlte sich getrieben zu kämpfen; λόγον ὥρμητο λέγειν, d. i. er hatte angefangen; ὁρμέατο βοηϑέειν, sie eilten ihnen zu Hilfe zu kommen. Oft auch absolut, aufbrechen, eilen, bes. um anzugreifen; auch mit dem Zusatz ἔγχεϊ, ξυστοῖς, ξίφεσι, mit dem Speere, den Schwertern angreifen; übh. von jeder schnellen Bewegung, auch von leblosen Dingen; ὁ λόγος ὥρμηται, die Sage hat sich schnell verbreitet
  • ὀρμενόεις
    εσσα, εν, mit langem Stengel
  • ὄρμενος
    oder ὅρμενος, ὁ, Schoß, Stiel, Stengel
  • ὁρμέω
    in der sichern Bucht, ruhig vor Anker liegen; ἀκταῖσιν ὁρμεῖ, am Gestade; übh. liegen; οὐ γὰρ ἂν ἀλλοτρίοις ὄμμασιν εἷρπον κἀπὶ σμικροῖς μέγας ὥρμουν, sich auf Schwache stützend ruhen; οὐκ ἐπὶ τῆς αὐτῆς ὁρμεῖ τοῖς πολλοῖς, wo man ἀγκύρας ergänzt, er hat mit der Bürgerschaft nicht einerlei Interesse, stützt sich nicht auf denselben Anker
  • ὁρμή
    ἡ, heftiger Andrang, Angriff, Anfall; eines Kämpfers, eines wilden Tieres; ἔγχεος ὁρμή, der Andrang, die Gewalt des geschleuderten Speeres; πυρὸς ὁρμή, die Gewalt des Feuers; κύματος ὁρμή, der Wogenandrang; ἔχω γονάτων ἐλαφρὸν ὁρμάν, d. i. ich kann schnell laufen; μαινομένᾳ ξὺν ὁρμᾷ, von dem Angriffe des Kapaneus; καϑ' ὁρμὴν δρᾶν, mit einem Anlauf, bereitwillig; übh. der Anschlag, das Unternehmen; der Angriff im Kriege, der Aufbruch zum Marsch, der Zug selbst. Der innere Drang, Antrieb, Eifer; εἰς τοῦ τὰ δέοντα ποιεῖν ὁρμὴν προτρέψαι, Jem. Lust machen, seine Pflicht zu tun; ὁρμὴν παραστῆσαί τινι εἰς τὸ ποιεῖν τι, für 'einen zu dem Entschluß bewegen, etwas zu tun'; ἐνέπεσέ τις ὁρμή τινι, es kam ihn die Lust an; auch der Anfang, ἐξ ἄλλης ὁρμῆς, von Neuem
  • ὁρμηδόν
    ungestüm andringend
  • ὄρμημα
    τό, der Gegenstand des Strebens; Anreiz. Aber Ἑλένης ὁρμήματά τε στοναχάς τε, wird verschieden erklärt, entweder das gewaltsame Unternehmen gegen die Helena, d. i. ihre Entführung, oder der Aufbruch, die Abreise der Helena aus Sparta nach Troja, oder die inneren Bewegungen, der Gram der Helena, wofür das dabeistehende στοναχάς u. die Erkl. μέριμναι, φροντίδες am meisten spricht, oder endlich die Unternehmungen der Griechen um der Helena willen
  • ὅρμησις
    ἡ, schnelle Bewegung
  • ὁρμητήριον
    τό, 1) Mittel zum Antreiben, Anreizen, Reizmittel. 2) der Ort, von wo man ausgeht, besonders in der Kriegssprache, von dem aus ein Feldherr seinen Angriff macht, Operationsbasis, militärischer Stützpunkt. Übh. Gelegenheit, Veranlassung wozu
  • ὁρμητικός
    zum Angriff gehörig, u. übertr., wonach strebend; ὁρμητικὴ δύναμις, Begehrungsvermögen; auch = anreizend, den Reiz, Verlangen nach etwas hervorrufend
  • ὁρμῑά
    ἡ, die von Pferdehaaren geflochtene Angelschnur
  • ὁρμῑευτής
    ὁ, der Angler
  • ὁρμῑεύω
    mit der Angel fischen
  • ὁρμῑη-βόλος
    die Angelschnur werfend, der Angler
  • ὁρμίζω
    auf einen sichern Ankerplatz, in die Bucht bringen, vor Anker legen, einlotsen; ὕψι δ' ἐπ' εὐνάων ὁρμίσσομεν, ὑψοῦ ἐν νοτίῳ τήν γ' ὥρμισαν, ein Schiff auf hoher See vor Anker legen; pass. vor Anker gehen, liegen; τύχῃ πρὸς ταὐτὸν ὁρμισϑεὶς πέδον, an dasselbe Land gelandet; übertr. auf Landmärsche; οἱ αὐτοῦ ὁρμισάμενοι, die sich dort vor Anker gelegt hatten; auch von Schläuchen, die statt einer Brücke dienen sollen und mit angebundenen Steinen fest gelegt werden; auch übertr., in Sicherheit u. Ruhe bringen
  • ὅρμῑνον
    τό, u. ὄρμῑνος
    ὁ, eine Salbeiart
  • ὁρμῑν-ώδης
    ες, salbeiartig
  • ὄρμισις
    ἡ, das Führen des Schiffs in die Bucht, das vor Anker legen
  • ὁρμίσκος
    ὁ, Halsbändchen
  • ὅρμισμα
    τό, der Ort zum vor Anker gehen
  • ὁρμιστηρία
    ἡ, Seil, um etwas fest, in der Höhe zu erhalten
  • ὁρμο-δοτήρ
    ῆρος, ὁ, der den Hafen, die Ankerbucht gebende Lotse, so heißt Priapus
  • ὅρμος
    ὁ, 1) Schnur, Kette, unter Schmucksachen genannt, welche Hephästus gemacht hat; στεφάνων ὅρμος, eine Schnur von Kränzen. Auch ein Ringeltanz, der von Knaben und Mädchen, die in bunter Reihe neben einander stehen, getanzt wird; οἱ τῶν ὑποδημάτων ἱμάντες, Schuhriemen, Schnüre. 2) (vgl. ὁρμέω) ein Ankerplatz, eine Reede, wo ein Schiff sicher vor Anker gehen kann; τὸν ὅρμον ποιεῖσϑαι, vor Anker gehen; übertr., Zufluchtsort, Ruheplatz; καὶ τὸν ἀπ' ἀγκύρης ὅρμον ἔκειρε νεῶν, ist es der Halt der Schiffe, den die Anker geben, oder die Ankertaue
  • ὀρνεάζομαι
    Vögel fangen, u. übertr., sprichwörtlich, den Kopf in der Höhe tragen, wie ein Vogelsteller, der Vögel sucht
  • ὀρνεακός
    von Vögeln, den Vögeln eigen
  • ὀρνεό-βρωτος
    von Vögeln gefressen
  • ὀρνεο-θηρευτικός
    ή, όν, zum Vogelfange gehörig; ἡ ὀρνεοϑηρευτική, sc. τέχνη, die Kunst des Vogelsangs
  • ὀρνεο-θυσία
    ἡ, das Opfer von Vögeln
  • ὀρνεο-κράτωρ
    ορος, ὁ, der Vogelherrscher, der Adler
  • ὀρνεό-μαντις
    ὁ, der Vogelwahrsager, der Vogelzeichendeuter
  • ὀρνεο-μιγής
    ές, u. ὀρνεό-μικτος
    mit Vogelgestalt gemischt, halb Vogel, halb Mensch
  • ὀρνεό-μορφος
    von Vogelgestalt
  • ὄρνεον
    τό, der Vogel; τὰ ὄρνεα, der Vogelmarkt
  • ὀρνεο-πωλεῖον
    τό, Ort, wo Vögel verkauft werden
  • ὀρνεο-πώλης
    ὁ, der Vogelhändler
  • ὀρνεο-σκοπητικός
    die Vogelschau betreffend
  • ὀρνεό-φοιτος
    von Vögeln betreten, besucht
  • ὀρνε-ώδης
    ες, übertr., von Vogelnatur, leichtsinnig
  • ὀρνῑθ-αγρευτής
    ὁ, der Vogeljäger
  • ὀρνῑθάριον
    τό, Vögelchen
  • ὀρνίθ-αρχος
    ὁ, der Vogelbeherrscher
  • ὀρνῑθεία
    ἡ, der Vogelsang. Auch die Beobachtung des Fluges u. der Stimmen der Vögel, um daraus zu weissagen
  • ὀρνίθειος
    u. ὀρνίθεος
    zum Vogel gehörig; κρέα, Vogel-, Hühnerfleisch
  • ὀρνῑθευτής
    ὁ, der Vogelsteller
  • ὀρνῑθευτική
    ἡ, sc. τέχνη, die Kunst des Vogelsangs
  • ὀρνῑθεύω
    Vögel fangen; den Flug oder die Stimme der Vögel beobachten, um danach zu weissagen
  • ὀρνῑθιακός
    zu den Vögeln, bes. Hühnern gehörig; τὰ ὀρνιϑιακά, ein Buch über Vögel
  • ὀρνῑθίας
    die Vögel betreffend; ἄνεμοι, οἱ, Nordwind im Frühling, mit dem die Zugvögel ankommen; aber χειμὼν ὀρν., ein Sturmwind, der die Vögel verscheucht
  • ὀρνῑθικός
    den Vögeln eigen
  • ὀρνίθιον
    τό, Vögelchen; bes. Hühnchen
  • ὀρνῑθο-βοσκεῖον
    τό, Ort, wo Vögel gefüttert werden, Vogelhaus, Hühnerstall
  • ὀρνῑθο-βόσκος
    Vögel, Hühner fütternd
  • ὀρνῑθό-γαλον
    τό, Vogelmilch, ein Kraut
  • ὀρνῑθο-γνώμων
    sich auf Vögel verstehend
  • ὀρνῑθο-γονία
    ἡ, Erzeugung der Vögel
  • ὀρνῑθό-γονος
    von Vögeln erzeugt, abstammend, von der Helena
  • ὀρνῑθο-ειδής
    ές, vogelartig, hühnerartig
  • ὀρνῑθο-θήρα
    ἡ, Vogeljagd, Vogelsang
  • ὀρνῑθο-θήρας
    ὁ, Vogeljäger, Vogelfänger
  • ὀρνῑθο-θηράω
    ein Vogelfänger sein, Vögel fangen
  • ὀρνῑθο-θηρευτικός
    ή, όν, den Vogelsang betreffend; ἡ ὀρνιϑοϑηρευτική, sc. τέχνη, Kunst des Vogelsangs
  • ὀρνῑθο-κάπηλος
    ὁ, Vogelhändler
  • ὀρνῑθο-κομεῖον
    τό, Ort, wo Vögel, bes. Hühner gewartet, gezogen werden
  • ὀρνῑθο-κόμος
    Vögel wartend, pflegend, bes. Hühner
  • ὀρνῑθο-κόος (κοέω)
    vogelkundig, der die Stimmen u. den Flug der Vögel versteht u. deuten kann
  • ὀρνῑθο-κρίτης
    ὁ, Vogeldeuter
  • ὀρνῑθο-λόγος
    von Vögeln sprechend, handelnd
  • ὀρνῑθο-λόχος
    den Vögeln auflauernd, ihnen nachstellend
  • ὀρνῑθο-μανέω
    Vögel rasend lieben
  • ὀρνῑθο-μανής
    ές, Vögel rasend liebend, Vogelnarr
  • ὀρνῑθο-μανία
    ἡ, unsinnige Liebe zu Vögeln
  • ὀρνῑθό-μαντις
    ὁ, der Wahrsager aus Vogelzeichen
  • ὀρνῑθό-μορφος
    von Vogelgestalt
  • ὀρνῑθό-παις
    -παιδος, Vogelkind, von Vögeln erzeugt
  • ὀρνῑθο-πέδη
    ἡ, Vogelschlinge
  • ὀρνῑθο-πρός-ωπος
    mit einem Vogelgesicht
  • ὀρνῑθο-πώλης
    ὁ, Vogelhändler
  • ὀρνῑθο-σκοπέω
    wie ὀρνεοσκοπέω, die Vögel beobachten, um aus ihrem Fluge u. ihrer Stimme zu weissagen
  • ὀρνῑθο-σκοπία
    ἡ, die Vogelschau und das Wahrsagen daraus
  • ὀρνῑθο-σκόπος
    die Vögel beobachtend, um aus ihrem Fluge u. ihrer Stimme zu weissagen, Vogelschauer, Vogeldeuter, augur, auspex
  • ὀρνῑθο-τροφεῖον
    τό, Ort, wo Vögel, bes. Hühner aufgezogen werden
  • ὀρνῑθο-τροφέω
    Vögel, bes. Hühner füttern, halten
  • ὀρνῑθο-τροφία
    ἡ, das Vögel-, Hühnerfüttern, -halten
  • ὀρνῑθο-τρόφος
    Vögel, bes. Hühner fütternd, haltend
  • ὀρνῑθο-φάγος
    Vögel, Hühner essend
  • ὀρνῑθο-φυής
    ές, von Vogelwuchs, -gestalt
  • ὀρνῑθο-φύλαξ
    ακος, ὁ, Vogelwächter
  • ὀρνῑθόω
    zum Vogel machen, in einen Vogel verwandeln
  • ὀρνῑθών
    ῶνος, ὁ, Vogel-, Hühnerhaus, Hühnerhof
  • ὄρνις
    ὁ, der Vogel, sowohl der wilde, Raubvogel, als der zahme, Hausvogel, bes. Huhn; bes. ein Vogel, der, von den Göttern gesendet, ein Vorzeichen der Zukunft gibt; übh. Vorzeichen, verhängnisvolle Vorbedeutung, auch wenn sie nicht aus dem Vogelfluge entnommen ist; u. von Raubvögeln, wie οἰωνός, denen die unbestatteten Leichen zum Fraße dienen; Vogelzeichen. Der plur. steht für den Vogelmarkt. Μουσῶν ὄρνιϑες, Musenvögel, Dichter. Sprichwörtlich ὀρνίϑων γάλα, Vogelmilch, von glücklichen Menschen, die in allem über Erwarten Glück haben, denen sogar die Vögel Milch geben, wie es bei uns etwa heißt 'wem das Glück wohl will, dem kalbt der Ochs'
  • ὄρνῡμι
    erregen, in Bewegung setzen, bewegen, zum Gehen antreiben, gew. Menschen, bes. zum Kampfe; auch = aufstehen lassen, sich erheben lassen; ὄρσας ἐξ εὐνῆς, aus dem Schlaf aufwecken; ὦρσαν δὲ Νύμφαι αἶγας, die Nymphen jagten die Ziegen auf. Ebenso von leblosen Dingen; πόλεμόν τε κακὸν καὶ φύλοπιν αἰνὴν ὄρσομεν, wir werden die Schlacht erregen; bes. von Gemütsbewegungen. Das, wozu man einen antreibt, wird im inf. hinzugesetzt; ἀεῖσαι Θέμιτες ὦρσαν, regten an zu singen; absol., δαίμονος: ὀρνύντος, auf Antrieb des Gottes; auch durch Präpositionen bestimmt, bes. bei feindlicher Aufregung; sich regen, sich in Bewegung setzen; zunächst von lebenden Wesen, sich erheben, z. B. vom Lager, zur Schlacht; ὦρτο δ' ἐπ' αὐτούς, er stürmte gegen sie los; absol., sich regen, rühren; ὄρσο κέων, erhebe dich, schlafen zu gehen. C. inf., sich anschicken, etwas zu tun, sich erheben wozu, einen Anlauf wozu nehmen; οἱ δ' εὕδειν ὤρνυντο, sie erhoben sich um schlafen zu gehen. Von den Gliedern: εἰςόκε μοι φίλα γούνατ' ὀρώρῃ, so lange sich mir die Kniee bewegen, regen; vom Geiste und von Gemütsbewegungen; vom Lärm: ὀρυμαγδὸς ὄρωρεν, wie wir auch sagen 'der Lärm erhebt sich'; von leblosen Dingen und Naturerscheinungen; κονίσαλος ὤρνυτο, Staub erhob sich; δοῦρα ὄρμενα πρόσσω, vorwärts fliegende Speere; ἀφρὸς ἀπὸ χροὸς ὤρνυτο, Schaum erhob sich, bildete sich
  • ὀρνύφιον
    τό, Vögelchen
  • ὀροβ-άγχη
    ἡ, ein Unkraut, das die Kichererbsen, ὄροβος, erstickt
  • ὀρόβακχος
    ὁ, die Frucht des παλίουρος
  • ὀροβάξ
    ἡ, eine Pflanze
  • ὀροβιαῖος
    von der Größe einer Kichererbse
  • ὀροβίας
    ὁ, der Kichererbse ähnlich
  • ὀροβίζω
    mit der Kichererbse füttern, mästen
  • ὀρόβινος
    von Kichererbsen gemacht
  • ὀροβίτη
    ὁ, der Kichererbse ähnlich
  • ὀροβο-ειδής
    ές, kichererbsenartig
  • ὄροβος
    ὁ, ervum, die Kichererbse
  • ὀροβο-φαγέω
    Kichererbsen essen
  • ὁρο-γενής
    ές, auf der Grenze geboren, entstanden
  • ὄρ-ογκοι
    οἱ, Berghöhen. Aber ὄρογχοι, ein abgebranntes Stück Wald
  • ὀρόδαμνος
    ὁ, Ast, Zweig
  • ὀρο-δεμνιάδες
    αἱ, auf den Bergen schlafend, wohnend, die Bergnymphen, auch von den Bienen gesagt
  • ὁρο-θεσία
    ἡ, das Festsetzen der Grenze
  • ὁροθέσια
    τά, die Grenzen selbst
  • ὁρο-θετέω
    die Grenzen festsetzen, bestimmen
  • ὁρο-θέτης
    der die Grenzen festsetzt, Grenzbestimmer
  • ὀροθύνω
    aufregen, anreizen; von Menschen, die einer in Bewegung setzt
  • ὀρο-κάρυον
    τό, Bergnuß, ein am Schwarzen Meere wachsender Baum
  • ὀρο-κτύπος
    auf den Bergen, durch die Berge tobend
  • ὀρο-μᾱλίδες
    αἱ, eine Art wilder Äpfel, Bergäpfel
  • ὀρόντιον
    τό, ein Kraut
  • ὁρο-νύχιον
    τό, Nachtgrenze
  • ὀρο-πέδιον
    τό, Bergfläche
  • ὄρος
    τό, (eigtl. das Emporsteigende), der Berg, das Gebirge, u. mit ähnlichen Bezeichnungen der Höhe; die Berge personifiziert: Kinder der Gäa
  • ὄρος
    ὁ, das breite Holz, unter dem die auszupressenden Weintrauben oder Oliven liegen, die Presse
  • ὀρός
    ὁ, die Molken, der wässerige Teil der geronnenen Milch, serum; auch der wässerige Teil des Blutes, φλέγματος; übh. eine Feuchtigkeit, ὁ σπερματικὸς ὀῤῥός
  • ὅρος
    ὁ, die Grenze; bes. Bestimmung eines Begriffes, Definition; auch die Grenze, die Schranken, das Maß; auch = Verhältnis. In Athen sind ὅροι die Anschlagetafeln, welche mit Angabe der Schuldforderung an verschuldete, verpfändete Häuser geheftet werden; διέϑετο ὅρους ἐπιστῆσαι χιλίων δραχμῶν ἐμοὶ τῆς προικὸς ἐπὶ τὴν οἰκίαν, als Hypothek auf das Haus einschreiben oder dieses zum Anschlag bringen lassen
  • ὀροσάγγαι
    οἱ, die Wohltäter des Königs bei den Persern
  • ὀρο-σπίζης
    ὁ, der Bergfink
  • ὀρούω
    intrans., mit Ungestüm, Schnelligkeit sich erheben, darauf losstürmen; sowohl von lebenden Wesen, vom Drachen, als von leblosen Dingen; c. inf., sich anschicken
  • ὀροφή
    ἡ, die obere Decke eines Zimmers
  • ὀροφη-φάγος
    das Dach verzehrend, zerstörend
  • ὀροφη-φόρος
    das Dach tragend, von Gebäuden, von der Schildkröte
  • ὀροφίας
    ὁ, unter dem Dache, im Hause befindlich; ὄφις, Hausschlange
  • <<< list operone >>>