254 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ὀξαλίς
    ίδος, ἡ, Säuerling, Name eines säuerlichen Weines, und einer Pflanze, einer Art Sauerampfer
  • ὀξ-άλμη
    ἡ, eine Brühe von Essig und Salzwasser
  • ὀξ-έλαιον
    τό, Mischung, Brühe von Essig und Öl
  • ὀξερίας
    τυρός, ὁ, Käse von geronnener Milch
  • ὀξηρός
    essigartig, zum Essig gehörig; κέραμος, Essigtopf
  • ὀξίζω (ὄξος)
    Essiggeschmack haben, sauer werden
  • ὀξίνα
    ἡ, die spitzige Egge, occa
  • ὀξίνης
    ὁ, οἶνος, saurer Wein, Krätzer, dem χρηστὸς οἶνος entgeggstzt; adjectiv., χυμός, herb, als eigentümlicher Geschmack des unreifen Weines bezeichnet, der nachher in den οἰνώδης übergeht, doch auch den ῥοιαί u. μῆλα beigelegt, während πικρός von der Olive gilt. Übertr., ϑυμός, u. von Menschen ὁ ὀξ., der Sauertopf, mürrisch, grämlich
  • ὀξίς
    ίδος, ἡ, kleines, gew. irdenes Gefäß zum Essig, acetabulum; eine Art Krabben
  • ὀξο-πώλης
    ὁ, Essighändler
  • ὄξος
    τό, der Weinessig, von seiner Schärfe benannt; ὄξος ἑψητὸν ἀπ ὸ τῶν φοινίκων, saurer Palmwein
  • ὀξύα u. ὀξύη
    ἡ, die Buche, sonst φηγός. Auch der aus dem Holze dieses Baumes gemachte Speerschaft
  • ὀξυ-άκανθα
    ἡ, Spitzdorn, vielleicht der Berberitzenstrauch
  • ὀξυ-αύγεια
    ἡ, der schnelle Schein, Anblick
  • ὀξύ-βαφον
    τό, Essignäpfchen zum Eintauchen, βάπτω, u. übh. ein flaches Tischgeschirr. Als Maß, der vierte Teil der κοτύλη od. 24 Drachmen. Auch ein musikalisches Instrument
  • ὀξυ-βελής
    ές, mit spitzen Pfeilen, scharfgespitzt. Aber καταπέλται, = mit spitzen Pfeilen schießend, oder schnell schießend; auch ὁ ὀξυβελής allein: eine solche Wurfmaschine. Vom Igel: χαῖται ὀξυβελεῖς, die spitzen Stacheln, von denen man auch glaubte, daß er sie abschießen könne. Übh. spitz, scharf, rauh
  • ὀξυ-βελικόν
    ὄργανον, die Wurfmaschine ὀξυβελής
  • ὀξυ-βλεπτέω
    scharf sehen
  • ὀξυ-βλέπτης
    ὁ, der scharf Sehende
  • ὀξυ-βλεψία
    ἡ, das scharfe Gesicht
  • ὀξυ-βόας u. ὀξυβόης
    ὁ, scharf, hell, laut rufend, schreiend
  • ὀξυ-βουλία
    ἡ, das schnelle Beraten, Entschlußfassen
  • ὀξύ-γαλα
    ακτος, τό, saure Milch, geronnene Milch; frischer Quarkkäse
  • ὀξυ-γαλάκτινος
    von saurer, geronnener Milch
  • ὀξύ-γαρον
    τό, eine Brühe von Essig und garum
  • ὀξυ-γένειος
    mit scharfem, spitzem Kinn
  • ὀξύγη
    ἡ, die Kröte
  • ὀξύ-γλυκον
    τό, ποτόν, u. ὀξυ-γλυκές
    τό, u. ὀξύ-γλυκυ
    τό, ein Trank aus Essig und Honig gemischt
  • ὀξυ-γλυκύς
    εῖα, ύ, sauersüß
  • ὀξύ-γοος
    hell, laut klagend
  • ὀξυ-γραφέω
    schnell schreiben
  • ὀξυ-γραφία
    ἡ, das Schnellschreiben
  • ὀξυ-γράφος
    schnell schreibend
  • ὀξυ-γώνιος
    spitzwinkelig
  • ὀξυ-γωνιότης
    ητος, ἡ, die Spitzwinkeligkeit
  • ὀξυ-δέρκεια
    ἡ, Scharfsichtigkeit, scharfes Gesicht
  • ὀξυ-δερκέω
    scharf sehen, ein scharfes Gesicht haben
  • ὀξυ-δερκής
    ές, scharfsehend, scharfsichtig
  • ὀξυ-δερκικός
    ή, όν, gut zum scharfen Sehen, das Gesicht schärfend
  • ὀξύ-δουπος
    mit scharfem, durchdringendem Tone
  • ὀξυ-δρομέω
    schnell laufen
  • ὀξύ-δρομος
    schnell laufend
  • ὀξυ-έθειρος
    mit scharfem, spitzigem Haare
  • ὀξυ-ηκοΐα
    ἡ, scharfes, feines Gehör
  • ὀξυ-ήκοος
    scharf, fein hörend
  • ὀξύ-ηχος
    scharf, hell tönend, bes. von hohen Tönen
  • ὀξυ-θάνατος
    schnell tötend
  • ὀξύ-θηκτος
    scharf geschliffen, geschärft, mit scharfer Spitze; ἡ δ' ὀξύϑηκτος ἥδε, von der Eurydice gesagt, = in Verzweiflung aufgeregt, od. scharf getroffen
  • ὀξυ-θρήνητος
    laut, bitterlich beweint
  • ὀξυ-θῡμέω
    jähzornig sein, schnell hitzig, zornig werden
  • ὀξυ-θύμησις
    ἡ, das schnell Zornigwerden
  • ὀξυ-θῡμία
    ἡ, der Jähzorn
  • ὀξυ-θύμια
    τά, Plätze auf den Kreuzwegen neben den Bildsäulen der Hekate, wohin man die Reste von den Reinigungs- u. Sühnopfern brachte, um sie zu verbrennen, weil man sich hierzu des Reisigs von wildem Thymian bediente, ϑύμος
  • ὀξυ-θῡμίας
    ὁ, der Jähzornige
  • ὀξύ-θῡμος
    schnell zum Zorn, jähzornig
  • ὀξύῑνος
    buchen, von der Buche od. aus Buchenholz gemacht
  • ὀξυ-κάρηνος
    spitzköpfig
  • ὀξύ-κεδρος
    ἡ, der spitzblättrige, rote Wachholder
  • ὀξυ-κέλευθος
    schnell reisend
  • ὀξυ-κέντητος
    scharf gestachelt
  • ὀξύ-κεντρος
    mit scharfem Stachel
  • ὀξυ-κέρατος
    u. ὀξύ-κερως
    ωτος, spitzhornig, mit spitzen Hörnern
  • ὀξυ-κέφαλος
    spitzköpfig
  • ὀξυ-κίνητος
    schnell bewegt, sich schnell bewegend
  • ὀξύκομος
    mit spitzem Haare, vom Igel, der Stacheln statt der Haare hat; mit spitzem Laube, vom Nadelholz
  • ὀξυ-κόρακον σμιλίον, τό
    ein Instrument der Chirurgen mit einem spitzen Haken, etwas herauszuziehen
  • ὀξύ-κρᾱτον
    τό, Gemisch von Essig u. Wasser
  • ὀξυ-κώκῡτος
    scharf, hell bejammert, beklagt
  • ὀξυ-λάβεια
    ἡ, schnelles Eingreifen, bes. Geschwindigkeit im Benutzen der Gelegenheit, der Umstände zur Erreichung eines Zweckes
  • ὀξυ-λαβέω
    schnell fassen, ergreifen, bes. die Gelegenheit
  • ὀξυ-λάβη
    ἡ, eine Art Zange, auch ὀξύλαβος genannt
  • ὀξυ-λαβής
    ές, schnell fassend, ergreifend, vom Adler
  • ὀξύ-λαλος
    schnell u. spitzig schwatzend, mit Stichelreden schnell zur Hand, von Euripides gesagt
  • ὀξυ-λάπαθον
    τό, eine Art Sauerampfer
  • ὀξυ-λίπαρον
    τό, τρίμμα, eine Brühe von Essig u. Fett
  • ὀξυ-λιπὴς ἄρτος, ὁ
    ein mit Essig u. Fett bereitetes Brot
  • ὀξυ-λοβέω
    spitz-, scharföhrig sein, fein od. schnell hören
  • ὀξυ-μάθεια
    ἡ, das Schnelllernen
  • ὀξυ-μαθής
    ές, schnell lernend, begreifend
  • ὀξυ-μελής
    ές, scharf, hell, hoch singend
  • ὀξύ-μελι
    ιτος, τό, ein Gemisch von Essig u.
  • ὀξυ-μελί-κρᾱτον
    ein Gemisch von Essig u. Honig
  • ὀξυ-μέριμνος
    scharfe Sorge erregend, od. geschärfte Sorgfalt erfordernd, od., richtiger, durch scharfe, spitze Sorgfalt fein ausgesonnen
  • ὀξύ-μηλον
    τό, Sauerapfel
  • ὀξυ-μήνῑτος
    φόνος, im Jähzorn begangen
  • ὀξύ-μορφος
    spitz gespaltet od. schnell gebildet
  • ὀξυ-μυρσίνη
    ἡ, die Stachelmyrte
  • ὀξύ-μωρος
    spitzdumm, τὸ ὀξύμωρον, ein spitzfindiger, witziger Gedanke, dessen Ausdruck beim ersten Anblick einfältig erscheint, bes. die witzige Verbindung zweier sich scheinbar widersprechender Begriffe, wie concordia discors
  • ὀξύ-νοος
    scharfsinnig
  • ὀξυντήρ
    ῆρος, ὁ, der Schärfer, spitz machend, πλατὺς - καλάμων, vom Federmesser
  • ὀξύνω
    1) scharf od. spitz machen, schärfen, spitzen. Übertr., anreizen, sowohl anfeuern, ermuntern; aufbringen, erbittern, μὴ 'πιμεῖναι τοὐμὸν ὀξῦναι στόμα, zu reizen; ὀξυνϑείς, aufgebracht. 2) sauer machen; pass., sauer werden
  • ὀξυ-όδους
    οντος, scharf-, spitzzähnig
  • ὀξυόεις
    εσσα, εν, aus Buchenholz gemacht, buchen
  • ὀξυ-όπτης
    ὁ, scharf sehend
  • ὀξυ-όστρακος
    mit spitzer, scharfer Schale
  • ὀξυ-παγής
    ές, scharf od. spitz zum Einschlagen; κάραβος, stachlig
  • ὀξυ-παθής
    ές, leicht empfindlich
  • ὀξύ-πεινος
    heißhungerig, gefräßig
  • ὀξυ-πέπερι
    τό, Essigpfeffer
  • ὀξυ-πετής
    ές, scharf, schnell fliegend
  • ὀξυ-πευκής
    ές, scharfbitter, ξίφος, mit bitterer Schärfe
  • ὀξύ-πικρος
    scharfbitter
  • ὀξυ-πλήξ
    ῆγος, scharf, hell anschlagend, tönend
  • ὀξυ-ποδέω
    schnellfüßig sein
  • ὀξυ-ποδία
    ἡ, Schnellfüßigkeit
  • ὁξυ-πόριον
    τό, sc. φάρμακον, ein Arzneimittel zur Beförderung der Verdauung
  • ὀξύ-πορος
    schnell durchgehend; mit spitzer Mündung
  • ὀξύ-πους
    ποδος, schnellfüßig
  • ὀξύ-πρωρος
    mit spitzem Vorderteile, vorn gespitzt
  • ὀξύ-πτερος
    schnellflügelig, vom Habicht
  • ὀξυ-πύθμενος
    mit spitzigem Boden
  • ὀξυ-πύνδαξ
    ακος, u. ὀξυ-πυνδάκωτος
    mit spitzigem Boden
  • ὀξυ-ρεγμία
    ἡ, das saure Aufstoßen, vom verdorbenen Magen herrührend
  • ὀξυ-ρεγμιάω
    saures Aufstoßen haben
  • ὀξυ-ρεγμιώδης
    ες, saures Aufstoßen verursachend
  • ὀξύῤ-ῥῑν od. ὀξύῤῥῑς, ῑνος, u. ὀξύῤ-ῥῑνος
    mit scharfer, feiner Nase
  • ὀξυῤ-ῥόδινον ἔλαιον, τό
    Rosenöl mit Essig gemischt
  • ὀξύῤ-ῥοπος
    sich schnell neigend, eigtl. von einer sehr empfindlichen Waagschale, die sich bei dem kleinsten Übergewicht sogleich auf die eine Seite neigt, dah. übertr. schnell beweglich, reizbar, empfindlich, bes. zum Zorn geneigt
  • ὀξύῤ-ῥυγχος
    mit spitzer Schnauze; ein Nilfisch ὀξύρυγχος; andere Fische
  • ὀξύς
    εῖα, ύ, scharf, spitz; bes. zunächst von schneidenden Werkzeugen, Waffen; κορυφή, Berggipfel. Dah. alles, was auf die Sinne einen schneidenden, stechenden Eindruck macht, empfindlich ist; a) vom Gefühl; ἠέλιος, die stechende, scharfbrennende Sonne; übh. schmerzhaft; u. geistig; b) vom Gehör: scharftönend, durchdringend, von gellenden, schmetternden Tönen; auch ὀξὺ δ' ἄκουσεν, scharf hören; von Rossen; φϑόγγος, im Ggstz von βαρύς, hoher Ton; c) vom Gesicht: blendend, hell; activisch, scharf sehend. Sprichwörtlich ὀξύτερον Λυγκέως βλέπει, von scharfem Gesicht. Dah. von den Farben; d) vom Geschmacke:  scharf, herbe, bitter, sauer; e) übh. empfindlich, leidenschaftlich, bes. leicht in Zorn geratend, jähzornig; aber auch = schnell etwas auffassend. Übh. auch von der Bewegung, eigtl. wohl heftig, schnell; ὀξυτέρῳ κινήσασα χαλινῷ, mit schärferem, schnellerem Zügel
  • ὀξυ-σῑτία
    ἡ, Verderbteit des Magens, wenn alle Speisen unverdaut bleiben u. sauer werden
  • ὀξύ-στομος
    mit spitzem, scharfem Schnabel; auch μάχαιρα, mit scharfer Schneide
  • ὀξύ-σχοινος
    ὁ, eine spitze od. scharfe Binsenart
  • ὀξυ-τενής
    ές, spitz ausgestreckt, spitzig
  • ὀξύτης
    ητος, ἡ, die Schärfe, Spitze; vom Tone: die Höhe, Ggstz von βαρύτης; die Schnelligkeit; ἐὰν παρῶσι τὴν ὀξύτητα τῶν καιρῶν, der schnell vorübergehende günstige Augenblick
  • ὀξυ-τόκιον
    τό, sc. φάρμακον, Mittel zur Beschleunigung der Geburt
  • ὀξυ-τόκος
    schnell gebärend
  • ὀξυ-τόμος
    scharf schneidend
  • ὀξυ-τονέω
    spitz zugehen, auslaufen. Bei den Gramm. mit dem Akut die letzte Silbe bezeichnen u. aussprechen
  • ὀξυ-τόνησις
    ἡ, Bezeichnung der letzten Silbe eines Wortes mit dem scharfen Tone
  • ὀξύ-τονος
    1) scharf angespannt. 2) bei den Gramm. mit dem Akut auf der letzten Silbe bezeichnet u. ausgesprochen
  • ὀξυ-τόρος
    spitz, leicht durchbohrend, durchdringend
  • ὀξυ-τριφύλλιον
    τό, Spitzklee
  • ὀξύ-τριχος
    mit spitzigem Haare
  • ὀξύ-φαγρος
    ὁ, eine Art des Meerfisches φάγρος
  • ὀξυ-φαής
    ές, scharf sehend
  • ὀξυ-φεγγής
    ές, scharf, hell glänzend
  • ὀξύ-φθογγος
    scharf, hell tönend
  • ὀξυ-φλεγμασία
    ἡ, Schärfe des Schleimes im Körper, Entzündung
  • ὀξύ-φρων
    ον, scharfsinnig
  • ὀξύ-φυλλος
    spitzblättrig; τὸ ὀξύφυλλον, eine besondere Pflanze
  • ὀξυ-φωνία
    ἡ, scharfe, helle, hohe Stimme
  • ὀξύ-φωνος
    mit heller, hoher Stimme
  • ὀξύ-χειρ
    ειρος, mit den Händen schnell, behend, rüstig; κτύπος, der schnellen Hand; καὶ πάροινος, der schnell zur Tat ist, leicht zugreift u. zuschlägt
  • ὀξυ-χειρία
    ἡ, Schnelligkeit mit den Händen, das schnell Zugreifen
  • ὀξυ-χολία
    ἡ, Jähzorn
  • ὀξύ-χολος
    scharfgallig, jähzornig
  • ὀξυ-ωπέω
    scharfsichtig sein
  • ὀξυ-ωπής
    ές, scharfsichtig, der scharf sieht
  • ὀξυ-ωπία
    ἡ, Scharfsichtigkeit
  • ὀξυ-ωπίας
    ὁ, der scharf Sehende
  • ὀξ-ώδης
    ες, essigartig, säuerlich
  • ὀξωτός
    mit Essig bereitet
  • ὄον
    τό, die Frucht des Sperberbaumes, Sperber-, Arles- od. Adlersbeere, von den Griechen eingemacht und gegessen
  • ὀπᾱδέω
    das Geleit geben, mitgehen, folgen; Ζεύς, ὅς ϑ' ἱκέτῃσιν ἅμ' αἰδοίοισιν ὀπηδεῖ, der die Schutzflehenden geleitet, die in seinem schützenden Geleite stehen. Auch von Sachen: ἀνεμώλια γάρ μοι ὀπηδεῖ τόξα, die Pfeile folgen mir, sind meine Begleiter; ἀρετήν, ἥ τοι ὀπηδεῖ, die Tüchtigkeit, welche dich durchs Leben begleitet, von dir unzertrennlich ist
  • ὀπάδησις
    ἡ, das Begleiten
  • ὁπᾱδός
    u. ὀπᾱδητήρ
    ῆρος, ὁ, geleitend, mitgehend, folgend, als subst. der Begleiter; Begleiter, Diener; Artemis πυκνοστίκτων ὀπαδὸν ἐλάφων, die Verfolgerin
  • ὀπάζω
    1) folgen od. begleiten lassen, zum Gefährten geben; ἀρχὸν μετ' ἀμφοτέροισιν ὄπασσα, ich ließ als Führer mitziehen; πολὺν δέ μοι ὤπασε λαόν, er ließ mir viel Kriegsvolk folgen, d. i. machte mich zum Heerführer einer großen Mannschaft. Aber auch oft von Sachen: τούτῳ Ζεὺς κῦδος ὀπάζει, er läßt ihm Ruhm folgen, läßt Ruhm ihn geleiten, verleiht ihm Ruhm; πολλὰ γὰρ ὤπασε παιδί, er gab der Tochter viel mit, als Aussteuer u. öfter von Geschenken, Gaben, welche Götter den Menschen verleihen; τῷ δὲ ϑεοὶ κάλλος καὶ ἠνορέην ἐρατεινὴν ὤπασαν, denn sie geben dies dem Menschen für's Leben mit, daß es ihn stets geleite; τέλος ἐσϑλὸν ὀπάζειν, ein gutes Ende geben; πόλιν ὤπασεν λαόν τε διαιτᾶν, den Staat zu verwalten verlieh er ihm; ὅστις τόδ' ἔργον ὤπασεν πρὸς ἀσπίδι, der die Arbeit zum Schilde hinzufügte, der die Kunstarbeit daran anbrachte; u. ganz absolut, γυναικῶν οἷον ὤπασας γένος, wie hast du es geschaffen. 2) verfolgen, nachsetzen, drängen;; absol., ὅτε δή ῥ' ἐκίχανε πολὺν καϑ' ὅμιλον ὀπάζων, andringend; u. pass., χειμάῤῥους ὀπαζόμενος Διὸς ὄμβρῳ, ein von Zeus' Regen gedrängter, angeschwellter Gießbach. 3) med., einen sich folgen lassen, zu seinem Begleiter nehmen
  • ὀπαῖος
    mit einer Öffnung, einem Loche; ἡ ὀπαία, der Dachziegel, in welchem das die Stelle des Rauchfangs vertretende Loch ist, Rauchloch, Luftloch. Auch τὸ ὀπαῖον, der Teil des Daches, wo das Rauchloch angebracht ist
  • ὀπάλλιος
    ὁ, der Opal, ein Edelstein
  • ὄ-πατρος
    u. ὀ-πάτριος
    u. ὀ-πάτωρ
    ορος, ὁ, von demselben Vater, κασίγνητος καὶ ὄπατρος, der Bruder, u. zwar der leibliche, von demselben Vater
  • ὀπάων
    ονος, ὁ, Geleiter, Gefährte, der hinterhergeht, bes. Waffengefährte, untergeordnet dem, den er begleitet, wie Meriones ein ὀπάων des Idomeneus ist; μήλων, der die Schafe begleitet, Schafhirt; die Begleiter, Diener
  • ὄπεας
    ατος, τό, u. ὀπεύς
    ὁ, die Schusterahle; weil damit Löcher gestochen werden, ὀπή
  • ὀπή
    ἡ, Öffnung, Loch; eine Öffnung in dem Dache, durch welche das Tageslicht einfiel und der Rauch abzog, Rauchloch. Später auch Fenster
  • ὅπη
    1) vom Ort; a) wohin, nach welcher Richtung, Seite hin, neben der Bewegung auch das Ruhen und Verbleiben an dem Orte bezeichnend; ὅππη τ' ἰϑύσῃ, τῇ τ' εἴκουσι, wohin er geht, dahin weichen sie; τοῦτ' ἤδη ὅπῃ ἀποβήσεται, ἄδηλον, wo wir sagen 'wie es ablaufen wird'; b) wo, wo selbst; ὅπῃ ἂν τύχωσι τῆς γῆς, wo es nur welche gibt. 2) von der Art und Weise, wie. Verstärkt ὁπῃοῦν, wie immer auch; auch vom Orte: wohin auch immer; ὅπῃπερ, wie auch; ὅπῃπερ ἂν ἀντερείδῃ, wo auch immer
  • ὀπήεις
    εσσα, εν, mit einer Öffnung, einem Loche
  • ὁπηλίκος
    correlat. zu πηλίκος, wie groß; ὁπηλικοςοῦν μέγεϑος, wie groß auch immer
  • ὁπηνίκα
    correlat. zu πηνίκα, dann wann, zu welcher Zeit; ἐϑύσαντο ὅπως, ὁπηνίκα καὶ δοκοίη τῆς ὥρας, τὴν πορείαν ποιοῖντο, zu welcher Stunde sie auch wollten
  • ὀπίας
    ὁ, Käse von Milch, die man durch Feigensaft, ὀπός, zum Gerinnen gebracht hat
  • ὀπιδνός
    gescheut, gefürchtet
  • ὀπίζομαι
    Rücksicht worauf nehmen, sich woran lehren, mit dem Nebenbegriff teils der ehrfurchtsvollen Scheu, achten, ehren; μητρὸς γὰρ πυκινὴν ὠπίζετ' ἐφετμήν, den Befehl der Mutter in Ehren halten u. ihm gehorchen, teils der Furcht vor den Mächtigeren; ζώει μάσσων ὄλβος ὀπιζομένων, derer, die vor den Höheren Ehrerbietung, Achtung haben
  • ὀπίζω
    den Saft, bes. den milchigen durch Einschnitte aus einem Baume oder einer Pflanze ziehen. Auch die Milch durch Feigensaft, ὀπός, gerinnen machen
  • ὀπιθό-μβροτος
    dem Sterblichen hinterher folgend, αὔχημα, der Nachruhm
  • ὄπιον
    τό, Mohnsaft, Opium
  • ὀπίπης
    ὁ, der Schauer, Gaffer
  • ὀπιπτευτήρ
    ῆρος, ὁ, der Umherschauende, Gaffende
  • ὀπιπτεύω
    sich wonach umschauen, umherblicken wonach, mit dem tadelnden Nebenbegriffe des müßigen, neugierigen Umhergaffens, γυναῖκας, oder der Furcht; auch = auflauern
  • ὄπις
    ιδος, ἡ, eigtl. was auf böse Handlungen folgt, Strafe, Rache; ϑεῶν ὄπις, die Rache der Götter, die Strafe, welche auf Übertretung göttlicher Gesetze folgt; οὐκ ὄπιδα φρονέοντες ἐνὶ φρεσὶν οὐδ' ἐλεητύν, sie denken an keine künftige Strafe, noch auch an Erbarmen; von den Rachegöttinnen; ϑεῶν ὄπιν ἄφϑιτον, im guten Sinne, die Huld der Götter. Daher Scheu vor dieser Strafe; αἰδεῖσϑαι ὄπιδα πολιοῖο γενείου, Ehrfurcht hegen gegen das greise Kinn
  • ὀπισ-αμβώ
    ἡ, das Rückwärtsgehen
  • ὀπισθ-άγκων
    ωνος, die Ellenbogen oder Arme auf dem Rücken habend
  • ὀπισθ-άμβων
    ωνος, ὁ, Pult
  • ὄπισθε
    1) vom Orte, hinten, hinterwärts, hinterher; ὄπισϑεν κόπτοντες μετάφρενον, von hinten schlagend; ὄπισϑε μένειν, zurückbleiben; οἱ ὄπισϑε, die Zurückgebliebenen; τὰ ὄπισϑεν, die hinteren Teile; τάγ' ὄπισϑε Μαχάονι πάντα ἔοικεν, von hinten gleicht er; εἰ τοὺς ὄπισϑεν εἰς τὸ πρόσϑεν ἄξομεν, die Nachstehenden vorziehen; ἐδόκει ποιήσασϑαι ὄπισϑεν τὸν ποταμόν, machen, daß der Fluß im Rücken liegt; ἐν τῷ ὄπισϑεν, im Rücken; δίφρου δ' ὄπισϑεν, hinter dem Wagen; übertr., γνώμης πατρῴας πάντ' ὄπισϑεν ἑστάναι, nachstehen. 2) von der Zeit, hinterdrein, nachher, später; ἐν τοῖς ὄπισϑε λόγοις, in den späteren, folgenden Büchern; auch umgekehrt, vom Vorhergehenden, Früheren
  • ὀπισθ-έκ-τιτος
    später gebüßt
  • ὀπισ-θέναρ
    αρος, τό, der Rücken der flachen Hand
  • ὀπισθίδιος
    σκέλη, Hinterfüße
  • ὀπίσθιος
    hinten, auf der hinteren Seite befindlich; adv. ὀπισϑίως, hinten, im Rücken
  • ὀπισθο-βάμων
    ον, rückwärts gehend, der Krebs
  • ὀπισθο-βαρής
    ές, hinten beschwert
  • ὀπισθο-βάτης
    ὁ, von hinten besteigend, sich begattend
  • ὀπισθο-βατικός
    ή, όν, von hinten zu besteigen pflegend
  • ὀπισθό-βολος
    zurück, rückwärts geworfen
  • ὀπισθο-βρῑθής
    ές, hinten beschwert
  • ὀπισθό-γραφος
    hinten, auf der Rückseite beschrieben
  • ὀπισθο-δάκτυλος
    mit zurückgebogenen Fingern
  • ὀπισθό-δετος
    hinten, oder zurückgebunden
  • ὀπισθό-δομος
    ὁ, Hinterhaus, bes. Hinterteil eines Tempels; in Athen die Hinterhalle des Tempels der Athene auf der Burg, die als Schatzkammer diente
  • ὀπισθο-δρομέω
    hinterher laufen
  • ὀπισθο-κάλυμμα
    τό, Bedeckung von hinten
  • ὀπισθο-κάρπιον
    τό, die Frucht hinter dem Blatte
  • ὀπισθό-καρπος
    die Frucht hinter dem Blatte tragend
  • <<< list operone >>>