231 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • μητιέτης
    ὁ, der Ratgeber, der Kluge
  • μητιόεις
    εσσα, εν, reich an klugem Rat; φάρμακα μητιόεντα, künstlich ersonnene Mittel
  • μητίομαι
    erdenken, ersinnen; αὐτοῦ οἱ ϑάνατον μητίσομαι, ich will ihm den Tod ersinnen, bereiten; ὃν ἂν κακὰ μητισαίμην, gegen den ich Übles ersinnen möchte
  • μῆτις
    ιος, Klugheit, Einsicht, Verstand; Διῒ μῆτιν ἀτάλαντον, an Klugheit. Bes. kluger Rat, Ratschluß, Anschlag; τίνα δὴ μῆτιν ἐρέσσων, welchen Entschluß fassend, hegend
  • μή-τις
    μή-τι
    daß nicht einer, damit keiner, wie μή beim Verbot u. beim negativen Wunsch; μήτις μοι νεμεσήσεται (ich fürchte), daß nur keiner mich tadle. Bes. häufig ist μήτι adverbial, nicht in etwas, d. i. ja nicht etwa, keinesweges; οὐδὲ γὰρ αὐτῷ ὕπνος ἐπὶ βλεφάροισιν ἐφίζανε, μήτι πάϑοιεν, daß sie ja nicht etwas erlitten; auch in der Frage, μή τι, ob etwa; auch μή τί γε u. μή τι δή γε, geschweige denn, viel weniger; οὐκ ἔνι αὐτῷ ἀργοῦντι οὐδὲ τοῖς φίλοις ἐπιτάττειν ὑπὲρ ἑαυτοῦ τι ποιεῖν, μή τί γε τοῖς ϑεοῖς, nicht einmal den Freunden, geschweige den Göttern
  • μή-τοι
    nicht doch, mit nichten, keinesweges
  • μήτρα
    ἡ, die Gebärmutter. Als Speise; eine Art Wespen; Kern oder Mark der Bäume
  • μητρ-αγυρτέω
    als ein μητραγύρτης betteln
  • μητρ-αγύρτης
    ὁ, ein Priester der Göttermutter Cybele, der für die Göttinn bettelnd im Lande herumzieht
  • μητρ-άδελφος
    ὁ, u. ἡ, Mutterbruder, Mutterschwester, Oheim, Base
  • μητράζω
    der Mutter ähneln, nacharten
  • μητρ-αλοίας
    auch μητρ-αλῴας, der seine Mutter schlägt, Muttermörder
  • μητράριον
    τό, Mütterchen
  • μητρ-εγ-χύτης
    ὁ, Mutterspritze, Chirurg.
  • μητριάς
    άδος, ἡ, bes. tem. zu μήτριος, ἐν χϑονὸς ἀγκοίναις ὤλετο μητριάσιν, in den mütterlichen Armen
  • μητρίδιος
    mit einer μήτρα, fruchtbar, Samen tragend
  • μητρίζω
    das Fest der Göttermutter Cybele feiern
  • μητρικός
    mütterlich
  • μήτριος
    mütterlich
  • μητρίς
    ίδος, ἡ, sc. γῆ, wie πατρίς, Mutterland
  • μητρο-γαμέω
    die Mutter heiraten
  • μητρο-γαμία
    ἡ, Ehe mit der Mutter
  • μητρο-δίδακτος
    von der Mutter gelehrt
  • μητρό-δοκος
    von der Mutter empfangen
  • μητρο-ήθης
    ες, von der Mutter Art, Charakter
  • μητρόθεν
    von der Mutter her, von Mutterseite
  • μητρό-θεος
    ἡ, die Mutter Gottes
  • μητρο-κασιγνήτη
    ἡ, die Mutterschwester, Base
  • μητρο-κομέω
    die Mutter pflegen
  • μητρο-κτονέω
    die Mutter töten
  • μητρο-κτονία
    ἡ, der Muttermord
  • μητρο-κτόνος
    die Mutter tötend, Muttermörder
  • μητρο-κωμία
    ἡ, Mutterflecken
  • μητρ-ολέτης
    ὁ, u. μητρ-όλεθρος
    ὁ, Muttermörder
  • μητρό-ληπτος
    von der Göttermutter wahnsinnig gemacht
  • μητρο-μήτωρ
    ορος, ἡ, Mutter der Mutter, Großmutter mütterlicher Seits
  • μητρο-μιξία
    ἡ, u. μητρο-μίξιον
    τό, leibliche Vermischung mit der Mutter
  • μητρ-όμοιος
    der Mutter ähnlich
  • μητρό-ξενος
    ὁ, der Bastard
  • μητρο-πάρθενος
    ἡ, die Mutter-Jungfrau, von der Jungfrau Maria
  • μητρο-πάτωρ
    ορος, ὁ, der Vater der Mutter, der Großvater mütterlicherseits
  • μητρό-πολις
    ἡ, die Mutterstadt in Beziehung auf die von ihr ausgegangenen Kolonien od. Tochterstädte; von Attika; Geburtsstadt der Mutter
  • μητρο-πολίτης
    ὁ, ein Bürger der Mutterstadt
  • μητρο-πόλος
    um die Mütter beschäftigt, d. i. ihnen beistehend, Eileithyia; μέλισσαι, Dienerin der magna mater
  • μητρο-πρεπής
    ές, der Mutter anständig, geziemend
  • μητροῤ-ῥαίστης
    ὁ, der Muttermörder
  • μητρόῤ-ῥιπτος
    von der Mutter weggeworfen
  • μητρο-τρεφής
    ές, von der Mutter genährt, erzogen
  • μητρο-φθόρος
    die Mutter verderbend, mordend
  • μητρο-φόνος
    u. μητρο-φόντης
    ὁ, die Mutter mordend; subst., der Muttermörder
  • μητρυιά
    ἡ, die Stiefmutter
  • μητρυιάζω
    Stiefmutter sein, sich stiefmütterlich betragen
  • μητρυιός
    ὁ, Stiefvater
  • μητρυι-ώδης
    ες, stiefmütterlich, τὸ τῆς ἑκυρᾶς μητρυιῶδες, die stiefmütterliche Gesinnung
  • μητρῳάζω
    das Fest der Kybele, der magna mater feiern, auch als Priester derselben betteln
  • μητρῳακός
    die Kybele, die große Mutter der Götter betreffend
  • μητρῳασμός
    ὁ, das Feiern des Festes der großen Göttermutter Kybele
  • μητρ-ωνυμικός
    ή, όν, nach der Mutter benannt
  • μητρῷος
    mütterlich; λέκτρα μητρῴων γάμων, mit der Mutter. Bes. die große Göttermutter Kybele betreffend, dah. τὸ μητρῷον, der Tempel der Kybele, der in Athen zum Aufbewahren der Volksbeschlüsse als Staatsarchiv diente; τὰ μητρῷα, sc. μέλη, Lieder zu Ehren der Göttermutter; sc. ἱερά, der heilige Dienst derselben
  • μήτρως
    ωος und ω, Mutterbruder; μάτρωες ἄνδρες übh. für Verwandte von mütterlicher Seite
  • μηχανάω
    ersinnen, vorhaben; a) eigtl. künstlich einrichten, machen; τείχεα, bauen; von allen Arbeiten, welche Geschicklichkeit, Anwendung eines Kunstgriffes erfordern, λαγὸν μηχανησάμενος, einen Hafen künstlich zurichtend; b) übertr. listig, heimlich aussinnen, vorhaben, gew. in schlimmer Bdtg; ἀτάσϑαλα μηχανόωνται, auf Frevel sinnen; δυςμενέες γὰρ πολλοὶ ἐπ' αὐτῷ μηχανόωνται, sie machen heimtückische Anschläge gegen ihn; τεχνῶν μεμηχανημένων τὴν ἀρχὴν μὴ εὐκαταφρόνητον εἶναι, die ersonnen sind, damit die Regierung nicht verächtlich sei; γέλωτα, Lachen erregen
  • μηχάνευσις
    ἡ, Einrichtung, Zubereitung
  • μηχανή
    ἡ (machina, machen), eigtl. Hlfsmittel, Werkzeug etwas zu machen, zu bewerkstelligen; a) List, Kunstgriff, Ränke; ἐχϑρῶν, Anschlag der Feinde; b) Kunst, Erfindung; εὗρε μηχανὴν σωτηρίας, er erfand Mittel zur Rettung; c) Vorrichtung zu etwas, Werkzeug; μηχαναῖς ἔζευξεν Ἕλλης πορϑμόν, durch künstliche Vorrichtungen. Kriegs- u. Belagerungsmaschinen; Theatermaschinen. Mittel wozu, etwas zu erlangen; μηδεμιῇ μηχανῇ, allgemein = auf keine Weise; οὐδεμίην εἶναι μηχανήν, ὅκως οὐ τῷ ἀστῷ προςϑήσονται, es gäbe keinen Ausweg, daß sie nicht, sie müßten; τίς μηχανὴ μὴ οὐχί, wie ist es anders möglich, als daß; οὐδεμία γὰρ μηχανὴ εἴη, denn es sei nicht möglich
  • μηχάνημα
    τό, das künstlich Bereitete, Ersonnene, der Kunstgriff; Belagerungsmaschinen
  • μηχάνησις
    ἡ, das Anwenden einer Maschine, die Maschine selbst
  • μηχανητής
    ὁ, der Maschinen, Kunstgriffe braucht
  • μηχανητικός
    in Anwendung von Listen u. Kunstgriffen od. Maschinen erfahren, gewandt, schlau
  • μηχανικός
    erfinderisch; vom Feldherrn; geschickt, kunstreich; Maschinen betreffend, ἡ μηχανική, sc. τέχνη, die Maschinenkunst, die Kunst durch Benutzung der Naturkräfte Maschinen zusammenzusetzen
  • μηχανο-γράφος
    der über Maschinen schreibt
  • μηχανο-δίφης
    ὁ, der Mittel u. Kunstgriffe aufsucht u. braucht
  • μηχανόεις
    εσσα, εν, erfindungsreich, kunstreich
  • μηχανο-ποιέω
    Maschinen machen
  • μηχανο-ποίημα
    τό, die verfertigte Maschine
  • μηχανο-ποιΐα
    ἡ, das Verfertigen von Maschinen, die Kunst eines Maschinenmachers
  • μηχανο-ποιός
    Maschinen verfertigend
  • μηχανοῤ-ῥαφέω
    Ränke zusammennähen, oder wie wir sagen, schmieden
  • μηχανοῤ-ῥαφία
    ἡ, das Ersinnen von Ränken, Ränkeschmieden
  • μηχανοῤ-ῥάφος
    Ränke (zusammennähend) schmiedend, Listen ersinnend
  • μηχανο-φόρος
    Maschinen tragend
  • μῆχος
    τό, künstliches Mittel, Hilfsmittel; οὐδέ τι μῆχος ῥεχϑέντος κακοῦ ἔστ' ἄκος εὑρεῖν, gegen ein Übel
  • μιαι-γαμία
    ἡ, Befleckung durch Ehe, Blutschande
  • μιαίνω
    eig. die Oberfläche eines Körpers mit einer andern Farbe überziehen, bemalen, färben; gew. besudeln, beflecken. Übertr., sittlich verunreinigen, beflecken; μιαίνων εὐσέβειαν Ἄρης, befleckend
  • μιαι-φονέω
    durch Mord besudeln; morden
  • μιαι-φονία
    ἡ, Besudelung durch Mord, Mord; neben γαστριμαργία, vom Essen geschlachteter Tiere, Befleckung mit dem Blute der Tiere
  • μιαι-φόνος
    mit Mord besudelt, blutbefleckt; Achilleus
  • μίανσις
    ἡ, das Beflecken, die Verunreinigung
  • μιαρία
    ἡ, das Wesen od. die Handlungsweise eines μιαρός, Schlechtigkeit, Verbrechen, bes. Mord, Blutschuld
  • μιαρό-γλωσσος
    mit schmutziger Zunge, schmähsüchtig
  • μιαρός
    gefärbt, verunreinigt, besudelt; übertr., mit Blutschuld befleckt, übh. verbrecherisch; ἡ δ' αὖ μιαρὰ βρύκει, von der Krankheit gesagt, die abscheuliche; leichter, ὦ μιαρέ, du Schelm
  • μιαρο-σῑτία
    ἡ, das Essen unreiner, schlechter Speisen
  • μιαρο-τρώκτης
    ὁ, unreine Speisen essend
  • μιαρο-φαγέω
    unreine oder verunreinigende Speisen essen
  • μιαρο-φαγία
    ἡ, das Essen unreiner oder verunreinigenden Speisen
  • μίασμα
    τό, die Besudelung, Verunreinigung, bes. übertr., Befleckung durch Mord u. andere Verbrechen; μίασμα τοῠ τεϑνηκότος, die Befleckung des Gemordeten, was des Gemordeten wegen der Reinigung bedarf; daher παίσαντές τε καὶ πληγέντες αὐτόχειρι σὺν μιάσματι, der Wechselmord; auch von Menschen gesagt, wie piaculum
  • μιασμός
    ὁ, das Beflecken
  • μιάστωρ
    ορος, ὁ, der Beflecker, der sich u. andere durch ein Verbrechen verunreinigt; so heißt Aegisth; auch Ares. Auch wie ἀλάστωρ, Rachegeist, Rächer
  • μίγα
    u. μιγάδην
    gemischt, vermischt
  • μιγάς
    άδος, gemischt, vermischt
  • μίγδα
    gemischt, vermischt; μίγδ' ἄλλοισι ϑεοῖσι, mit den Göttern
  • μιγής
    ές, gemischt
  • μῖγμα
    τό, das Gemischte, die Mischung; bes. durch Mischung zubereitete Farben u. Heilmittel
  • μιγματο-πώλης
    ὁ, der Mischungen, Arzneien verkauft
  • μιγμός
    ὁ, das Mischen, die Vermischung
  • μίγνῡμι
    mischen, vermischen; eigentlich von flüssigen Dingen; ἅλεσσι μεμιγμένον εἶδαρ, mit Salz gemischte Speise; βροτῶν σὺν κακοῖς μεμιγμένων, der unglücklichen Sterblichen. Überh. zusammen- u. durcheinanderbringen; a) im feindlichen Sinne, μῖξαι χεῖράς τε μένος τε, Hände und Mut mischen, d. i. handgemein werden im Kampfe; bes. häufig im pass., zusammentreffen; b) von freundlichem Verkehr u. Umgehen der Menschen mit einander, mit einem zusammentreffen, sich ihm zugesellen; absol., καί κε ϑάμ' ἐνϑάδ' ἐόντες ἐμισγόμεϑα, und wir würden oft mit einander verkehren, zusammen sein; ἕως ὅγε Φαιήκεσσι φιληρέτμοισι μιγείη, zu den Phäaken kommen; μίκτο δ' ὁμίλῳ, er mischte sich unter den Haufen; προμάχοισιν ἐμίχϑη, er mischte sich, ging unter die Vorkämpfer; Τρώεσσιν ἐν ἀγρομένοισιν ἔμιχϑεν, sie kamen zu den versammelten Troern; μίξεσϑαι ξενίῃ, in Gastfreundschaft sich verbinden, in Gastlichkeit zusammenkommen. Bes. häufig c) von fleischlicher Vermischung im Beischlaf, eheliche Gemeinschaft, Umgang haben. Von Begattung der Tiere; ϑεῷ τε γάμον μιχϑέντα κούρᾳ τε, eine von Gott u. dem Mädchen vollzogene Ehe; d) von leblosen Dingen, überh. von örtlichem, nahem Zusammentreffen; κάρη κονίῃσιν ἐμίχϑη, das Haupt wurde mit dem Staube gemischt, in den Staub gestürzt; οὐδὲ ἔασεν μιχϑήμεναι ἔγχος ἔγκασι φωτός, sie ließ den Speer nicht in die Eingeweide des Mannes eindringen; κλισίῃσι μιγῆναι, sich unter die Zelte mischen, an die Zelte herankommen und da kämpfen; στεφάνοις ἔμιχϑεν, sie wurden mit Kränzen gemischt, für 'sie gelangten zu Kränzen', erwarben sie. Übh. vermischen, vereinigen, verbinden
  • μίδας
    ὁ so hieß auch der glücklichste Wurf im Würfelspiel, wenn alle Würfel verschieden gefallen waren, sonst Ἡρακλῆς, iactus Veneris: ein den Bohnen gefährliches Insekt, Bohnenmade
  • μιθρακική
    ἡ, Lorbeer
  • μιθριδάνιος
    ὁ, eine Pflanze
  • μικιζόμενος
    ὁ, hieß der Knabe bei den Lacedämoniern im dritten Jahre
  • μικκό-τρωγος
    wenig nagend, Kleinbeißer, komischer Name eines Parasiten
  • μικρ-αδικηταί
    οἱ, u. μικρ-αδικητικός
    die im Kleinen Unrecht Tuenden
  • μικρ-αίτιος
    um kleiner Dinge willen anklagend, Vorwürfe machend
  • μίκρ-ασπις
    ιδος, mit kleinem Schilde
  • μικρ-αῡλαξ ακος
    kleinfurchig, χῶρος, d. i. ein kleiner Acker
  • μικρ-έμπορος
    ὁ, ein kleiner Kaufmann
  • μικρο-βασιλεία
    ἡ, ein kleines Königreich
  • μικρο-βασιλεύς
    ὁ, kleiner König
  • μικρό-βιος
    kurz lebend
  • μικρό-βοτρυς
    kleintraubig
  • μικρό-βωλος
    kleinschollig
  • μικρο-γένειος
    mit kleinem Kinne
  • μικρό-γενυς
    υος, mit kleinen Kinnbacken
  • μικρο-γλάφυρος
    klein und rund
  • μικρο-γνωμοσύνη
    ἡ, Kleinherzigkeit
  • μικρο-γνώμων
    kleinherzig
  • μικρο-γραφέω
    klein
  • μικρο-γραφία
    ἡ, das Schreiben mit einem Omikron
  • μικρο-δοσία
    ἡ, das Geben kleiner Geschenke, die kleine Gabe
  • μικρό-δουλος
    ὁ, Kleinsklave
  • μικρο-δύναμος
    von geringer Macht
  • μικρο-θαύμαστος
    Kleinigkeiten bewundernd
  • μικρο-θῡμία
    ἡ, kleinliche, niedrige Denkart
  • μικρό-θῡμος
    kleinmütig, kleinlich oder niedrig denkend
  • μικρο-καμπής
    ές, ein wenig gebogen
  • μικρο-κάρδιος
    mit kleinem Herzen
  • μικρο-καρπία
    ἡ, das Tragen kleiner Früchte
  • μικρό-καρπος
    mit kleinen Früchten
  • μικρο-κέφαλος
    kleinköpfig
  • μικρο-κίνδῡνος
    sich um Kleinigkeiten in Gefahr wagend
  • μικρό-κλαδος
    kleinzweigig
  • μικρο-κλέπτης
    ὁ, der Kleines stiehlt
  • μικρο-κοίλιος
    mit kleinem Bauch
  • μικρό-κομψος
    kleinlich geputzt
  • μικρό-κοσμος
    ὁ, die Welt im Kleinen, die kleine Welt
  • μικρο-λεγής
    ές, Ggstz von τανηλεγής, vom Schlaf, kurze Zeit hinstreckend
  • μικρο-ληψία
    ἡ, das Annehmen kleiner Geschenke
  • μικρο-λογέω
    ein μικρολόγος sein, im Kleinen, Kleines durchgehen und erzählen; μικρολογητέον, man muß knausern
  • μικρο-λογία
    ἡ, das Wesen des μικρολόγος, Kleinigkeitskrämerei; Verkleinerungssucht; Ggstz von ὕβρις, Knauserei; Sparsamkeit; Streit um Kleinigkeiten; bes. auch kleinlicher Geiz
  • μικρο-λόγος
    Kleinigkeiten sammelnd, der sich aus Kleinigkeiten etwas macht, auf Kleinigkeiten achtet; καὶ μεμψίμοιρον, δυςάρεστον, vom Alter, das auf Kleinigkeiten ein großes Gewicht legt, peinlich, mürrisch; kleinlich, schmutzig geizig
  • μικρό-λῡπος
    der sich über Kleinigkeiten betrübt, ärgert
  • μικρό-μαστος
    mit kleiner Brust
  • μικρο-μεγέθης
    ες, klein an Größe
  • μικρο-μελής
    ές, klein an Gliedern
  • μικρο-μέρεια
    ἡ, das Bestehen aus kleinen Teilen
  • μικρο-μερἠς
    ές, aus kleinen Teilen bestehend
  • μικρο-μετρέω
    mit kleinem Maße messen
  • μικρ-όμματος
    kleinäugig
  • μικρό-μυρτος
    mit kleinen Myrtenbeeren
  • μικρό-νησος
    ἡ, die kleine Insel
  • μικρό-πεπλος
    mit kleinem Kleide
  • μικρό-πνους
    kurzatmig
  • μικρο-ποιέω
    klein machen, verkleinern
  • μικρο-ποιός
    klein machend, verkleinernd
  • μικρο-πολῑτεία
    ἡ, Abkunft aus einer kleinen Stadt oder kleinstädtisches Wesen
  • μικρο-πολίτης
    ὁ, Bewohner einer kleinen Stadt, Kleinstädter
  • μικρο-πολῑτικός
    ή, όν, kleinstädtisch, τὸ μικροπολιτικόν, die Bürgerschaft einer kleinen Stadt oder kleinstädtisches Wesen
  • μικρο-πόνηρος
    schlecht im Kleinen
  • μικρό-πος
    klein-, kurzfüßig
  • μικρο-πρέπεια
    ἡ, das Wesen, die Handlungsweise des μικροπρεπής
  • μικρο-πρεπεύομαι
    ein μικροπρεπής sein, kleinlich, niedrig, gemein handeln
  • μικρο-πρεπής
    ές, der Ggstz von μεγαλοπρεπής und ἐλευϑέριος, kleinlich, bes. in Geldsachen, von niedriger, gemeiner Denkart
  • μικρο-πρός-ωπος
    mit kleinem Angesicht
  • μικρο-πτέρυξ
    υγος, mit kleinen Flügeln
  • μικρο-πύρηνος
    kleinkernig
  • μικρόῤ-ῥαξ
    ᾱγος, kleinbeerig
  • μικρόῤ-ῥῑν
    u. μικρόῤ-ῥῑς
    ῑνος, kleinnasig
  • μικρ-οῤῥο-πύγιος
    mit kleinem Schwanz, von Vögeln
  • μικρός
    klein; δέμας μὲν μικρός, klein von Körper; von der Zeit; von andern Dingen; τοὺς μεγαλους μικροὺς ποιεῖν, niedrig, im Ggstz von hochgestellten; ἀργύριον οὐκ ἔχω ἀλλ' ἢ μικρόν τι, wenig; bes. auch von der Gesinnung: kleinlich, niedrig denkend. Adverbial μικρόν, um ein wenig, kaum; ein weniges, so προϊέναι u. ä.; μικροῦ, beinahe; auch οὐ μικρῷ, πολλῷ δὲ γενναιότεροι, nicht um ein weniges; οὐδὲ παρὰ μικρὸν ἦν κρεῖττον, nicht um ein weniges; κατὰ μικρόν, allmählich
  • μικρό-σαρκος
    mit wenigem Fleische
  • μικρο-σῑτία
    ἡ, das Wenigessen
  • μικρό-σῑτος
    wenig essend
  • μικρο-σκελής
    ές, u. μικρό-σκελος
    kleinschenkelig, kleinfüßig
  • μικρό-σοφος
    in Kleinigkeiten weise, geschickt
  • μικρο-σπέρματος oder μικρόσπερμος
    mit kleinem, wenigem Samen
  • μικρό-σπλαγχνος
    kleindärmig
  • μικρό-σταχυς
    υος, mit kleinen Ähren
  • μικρό-στομος
    kleinmündig, von Menschen
  • μικρό-σφαιρον
    τό, die kleinste Art des kugelförmigen indischen μαλάβαϑρον
  • μικρό-σφυκτος
    mit schwachem Pulsschlage
  • μικρο-σφυξία
    ἡ, der schwache Pulsschlag
  • μικρό-σχημος
    von kleiner Gestalt
  • μικρο-τερπής
    ές, sich am Kleinen freuend
  • μικρο-τέχνης
    ὁ, Kleinkünstler
  • μικρο-τεχνία
    ἡ, kleinliche Kunst
  • μικρότης
    ητος, ἡ, die Kleinheit, Wenigkeit
  • μικρο-τράπεζος
    einen geringen, schlechten Tisch führend
  • μικρό-τριχος
    mit kleinem, kurzem Haare
  • μικρο-φάγος
    wenig, schlecht essend
  • μικρο-φανής
    ές, klein erscheinend
  • μικρ-όφθαλμος
    kleinäugig
  • μικρο-φιλο-τῑμία
    ἡ, kleinliche Ruhmsucht
  • <<< list operone >>>