228 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • μετα-κέρασμα
    τό, Mischung aus zweierlei Dingen
  • μετα-κηπεύω
    um-, verpflanzen
  • μετα-κῑνέω
    vom Platze rücken u. anderswohin bringen; sich fortbewegen. Adj. verb. μετακινητός, umzuändern
  • μετακίνημα
    τό, das Umgestellte, die Umstellung
  • μετα-κίνησις
    ἡ, das vom Platze Rücken, Fortbewegen, Umstellen
  • μετα-κλαίω
    nachher, hinterdrein weinen; c. acc., beklagen
  • μετα-κλεΐζω od. μετακληΐζω
    u. μετα-κλείω
    anders nennen, rufen
  • μετά-κλησις
    ἡ, das Abrufen, Rufenlassen
  • μετα-κλίνω
    anderswohin beugen, umbiegen, pass., πολέμοιο μετακλινϑέντος, wenn der Kampf sich anderswohin, auf die andere Seite wendete
  • μετά-κλισις
    ἡ, das Anderswohinbiegen, Umbiegen, die Umänderung
  • μετα-κλύζω
    nachher durch ein Klystier abführen, reinigen
  • μετα-κλὠθω
    von Neuem spinnen
  • μετα-κοιμίζω
    anderswohin in Schlaf, zur Ruhe bringen, übertr., ποῖ καταλήξει μετακοιμισϑὲν μένος ἄτης, das Unheil wird geändert u. beschwichtigt aufhören
  • μετά-κοινος
    gemeinschaftlich
  • μετα-κοίνωνος
    mit teilnehmend
  • μετα-κομιδή
    ἡ, das Weg- u. Anderswohinschaffen
  • μετα-κομίζω
    weg u. anderswohin schaffen
  • μετα-κόνδυλοι
    οἱ, u. μετακόνδυλα
    τά, die Teile zwischen den Fingergelenken, Fingerglieder
  • μετα-κόπτω
    umschlagen, umprägen
  • μετα-κοσμέω
    umordnen, anders ordnen
  • μετα-κόσμησις
    ἡ, das Umordnen, Umgestalten
  • μετα-κόσμιος
    zwischen den Weltkörpern; τὰ μετακόσμια nannte Epikur den Raum zwischen Erde u. Himmel, Zwischenwelt
  • μετα-κρούω
    zurückstoßen; übertr., seine Meinung ändern
  • μετα-κτίζω
    um-, anderswohin bauen
  • μετα-κυβεύω
    umwürfeln, nach dem Zufall wie mit Würfeln verändern, auch μετακύβευσις
  • μετα-κυκλέομαι
    von den Gestirnen: ihren Kreislauf ändern
  • μετα-κυλινδέω
    weg u. wo anders hinwälzen
  • μετα-κῡμιος
    zwischen den Wellen; μετακύμιος ἄτας, zwischen die Wellen des Schicksals tretend, sie abwendend
  • μετα-λαγχάνω
    1) durch das Los, das Schicksal einen Teil wovon bekommen, erhalten. 2) trans., einen Anteil wovon geben, zugestehen
  • μετα-λαμβάνω
    1) Teil woran nehmen; τούτου μεταλαμβάνονται τοῦ ὀνόματος Λυδοί, sie nehmen ihn für sich, eignen ihn sich zu. 2) nach einem anderen nehmen; λόγον, nach einem anderen das Wort nehmen, antworten; absol., ἅμα τῷ μεταλαβεῖν τὸ τῆς νυκτός, mit dem Eintreten der Nacht; τὴν ἀρχήν, τὴν στρατηγίαν, die Prätur nach einem übernehmen, ihm im Amte folgen. 3) anders nehmen, ändern, vertauschen; ἱμάτια, die Kleider wechseln; μετέλαβον τὴν Ἐλληνικὴν κατασκευὴν τῶν ὅπλων, sie änderten ihre Waffen u. nahmen die griechischen an. Auf eine andere Weise fassen, sagen, auslegen; parodieren
  • μετα-λαμπαδεύομαι
    mit den Fackeln wechseln, im Wettlauf die Fackel einem anderen übergeben
  • μετ-αλγέω
    hinterdrein Schmerz empfinden, bereuen
  • μετ-αλδήσκω
    umwachsen lassen, d. i. im Wachsen umgestalten
  • μετα-λήγω
    nachher aufhören, ablassen, von etwas
  • μετα-ληπτικός
    ή, όν, fähig teilzunehmen, teilnehmend
  • μετά-ληψις
    ἡ, das Teilnehmen, die Teilnahme. Veränderung, Vertauschung; ἐκ μεταλήψεως τοῖς ξίφεσι χρῆσϑαι, d. i. den Speer mit dem Schwerte vertauschen u. dies brauchen; übh. Veränderung; τῆς ἀρχῆς, die Nachfolge im Amte. Bei den Rhetoren von verschiedenen Figuren. Auch = Auslegung, Deutung
  • μετ-αλλαγή
    ἡ, der Austausch, die Veränderung; ἄλλου δ' ἐν μεταλλαγᾷ πολυμηχάνου ἀνδρὸς ἐρέσσει, 'der Bogen befindet sich nach dem Wechsel des Herrn in des erfinderischen Mannes Besitz'; μ. ἡμέρας, von einer Sonnenfinsternis
  • μετ-αλλακτήρ
    ῆρος, ὁ, der Verwechselnde, Verändernde, μισῶ μεταλλακτῆρα πουλύπουν χροός, der die Farbe wechselt
  • μεταλλ-άρχης
    ὁ, der Bergwerksvorsteher
  • μετ-αλλάσσω
    austauschen, verändern; χώραν, das Land wechseln, d. i. in ein anderes Land ziehen; βίον, das Leben wechseln, sterben; absol., sich ändern, wechseln. Adj. verb. μεταλλακτός, verändert
  • μεταλλάω
    nach andern Dingen forschen, fragen, nachfragen, sorgfältig, neugierig forschen; τοῦτο δέ τοι ἐρέω, ὅ μ' ἀνείρεαι ἠδὲ μεταλλᾷς, was du mich fragest u. wonach du forschest; οὓς σὺ μεταλλᾷς, nach denen du forschest, fragst; τινά, einen ausfragen; τινά τι, einen nach etwas fragen; τὶ ἀμφί τινι, etwas über einen erkunden; ἐφιλοφρονήσατο, ἐπεστράφη αὐτοῦ, schirmen, pflegen. Adj. verb., εἰ μετάλλατόν τι, wenn es zu erforschen ist
  • μεταλλεία
    ἡ, das Aufsuchen des Wassers und besonders der Metalle unter der Erde durch Gruben, Stollen und Schachte. Daher = Graben; Mine
  • μεταλλεῖον
    τό, das Metall
  • μεταλλεύς
    ὁ, der Bergmann
  • μεταλλευτής
    ὁ, u. μεταλλευτήρ
    ῆρος, ὁ, der nach Metallen und andern Fossilien, auch Wasser unter der Erde sucht, der Bergmann, Minirer
  • μεταλλευτικός
    zum Aufsuchen des Metalls, zum Bergbau gehörig; ἡ μεταλλευτική, der Bergbau; metallisch
  • μεταλλευτός
    in der Erde aufgesucht, ausgegraben, wie Metall und dergleichen
  • μεταλλεύω
    in der Erde nach Wasser, Erzen, Metallen graben, suchen, Bergbau treiben und dabei ausgraben; einen zur Bergwerksarbeit verurteilen; übh. = untersuchen, ausforschen
  • μεταλλίζω
    einen zur Bergwerksarbeit verurteilen
  • μεταλλικός
    1) auf die Bergwerke bezüglich. 2) von Metall, metallisch
  • μεταλλῖτις
    ιδος, ἡ, metallhaltig
  • μετ-αλλοιόω
    umändern
  • μετ-αλλοίωσις
    ἡ, Umänderung
  • μέτ-αλλον
    τό (μεταλλάω, eigentl. das Durchsuchen, der Ort wo man sucht und das Gesuchte selbst), Bergwerke, Gruben, in denen man nach Erz, Metallen, Steinen; χρύσεα μέταλλα, Goldgruben; ἁλὸς μέταλλον, Salzgrube; ἀργύρεια, Silberbergwerke; übh. Minen; das in den Gruben Gefundene, das Ausgegrabene, bes. Erz, Metall
  • μεταλλ-ουργεῖον
    τό, Ort, wo Metalle verarbeitet werden
  • μεταλλ-ουργέω
    Metalle verarbeiten
  • μεταλλ-ουργός
    Metalle verarbeitend
  • μεταλλό-χρῡσος
    Gold enthaltend
  • μετα-λογίζομαι
    sich anders besinnen
  • μετα-λωφέω
    nachher ausruhen, aufhören
  • μετα-μάζιος
    zwischen den Brüsten; ἔβαλε στῆϑος μεταμάζιον, er traf den Mann an der Brust zwischen den Warzen
  • μετα-μαίομαι
    aufspüren und zu erlangen suchen
  • μετα-μανθάνω
    umlernen, etwas verlernen (und sich etwas anderes anlernen); τὴν γλῶσσαν, verlernen; eines Bessern belehrt werden
  • μετ-αμείβω
    umtauschen, umwechseln; ἐκ βοὸς πάλιν μετάμειβε γυναῖκα, verwandelte in eine Frau; μεταμειβόμενοι δ' ἐναλλάξ, abwechselnd; ἐκ προτέρων μεταμειψάμενος καμάτων χάριν Διός, sie hatten sich eingetauscht
  • μετ-άμειψις
    ἡ, das Umwechseln, Vertauschen
  • μετα-μέλεια
    ἡ, Änderung des Vorsatzes, Entschlusses
  • μετα-μελητικός
    ή, όν, zur Reue gehörig, geneigt
  • μετα-μελητός
    bereut
  • μετά-μελος
    ὁ, die Reue; adj. μετάμελος, reuevoll
  • μετα-μέλπομαι
    zwischen, unter anderen singen und tanzen
  • μετα-μέλω
    μεταμέλει μοι, es gereuet mich. Zum dat. der Person tritt ein partic., welches den Gegenstand der Reue ausdrückt, μετεμέλησέ σφι ταῦτα ποιήσασι, sie bereuten dies getan zu haben; μετεμέλησέ οἱ τὸν Ἑλλήςποντον μαστιγώσαντι, es reute ihn den Hellespont gepeitscht zu haben; das partic. neutr., μεταμέλον αὐτοῖς, da sie es bereuten; μεταμέλομαι, fut. μεταμελήσομαι, Reue haben, teils absolut, εἰς τὸ μεταμελησόμενον προϊέναι, die Reue, teils c. partic., μετεμέλοντο οὐκ ἀναστάντες, sie bereuten nicht aufgestanden zu sein. Übh. = seinen Vorsatz, seine Meinung ändern
  • μετα-μεμελημένως
    bereuend
  • μετα-μήθεια
    ἡ, Gegensatz von προμήϑεια, das Nachbedachtsein, wenn man erst nach der Tat klug wird
  • μετα-μίγνῡμι
    dazwischen, darunter mischen
  • μετα-μίξ
    unter einander gemischt
  • μετά-μιξις
    ἡ, das Vermischen, Umändern durch Vermischung
  • μετα-μορφόω
    umgestalten, in eine andere Gestalt verwandeln
  • μετα-μόρφωσις
    ἡ, das Umgestalten, die Verwandlung in eine andere Gestalt
  • μετα-μόσχευσις
    ἡ, die Umpflanzung
  • μετα-μοσχεύω
    umpflanzen
  • μετ-αμπ-έχω
    umkleiden, anlegen
  • μετ-αμύνω
    mit abwehren, beistehen
  • μετ-αμφι-έννυμι
    u. μετ-αμφιάζω
    umziehen, ein anderes Kleid anziehen; μεταμφιέσασϑαι τὴν Ῥωμαίων στολήν, sein Kleid aus- und das römische anziehen
  • μεταμώνιος
    eigtl. mit dem Winde dahingetragen, d. i. nichtig, vergeblich, ohne Erfolg; μή μοι μεταμώνια νήματ' ὄληται, ungenütztes Garn, vergeblich gemachtes, nicht gebrauchtes Gespinst; μεταμώνια βάζειν, nichtiges Zeug reden, in den Wind schwatzen
  • μετ-ανα-γιγνώσκω
    einen auf eine andere Meinung bringen, umstimmen
  • μετα-ναιέτης
    ὁ, der seinen Wohnort vertauscht hat und wo anders wohnt
  • μετ-ανα-στάσιος
    von einem Orte zum andern gebracht
  • μετ-ανά-στασις
    ἡ, Umzug von einem Orte zum andern, bes. erzwungene Umsiedelung
  • μετ-ανά-στατος
    von seinem Wohnort fort u. in ein anderes Land geführt, Sp; γῆ, ein Land, dessen Bewohner fortgeführt sind
  • μετα-ναστεύω
    weg und anderswohin ziehen, auswandern
  • μετα-νάστης
    ὁ, der von einem Orte weg und anders wohin Ziehende, der sich in der Fremde ansiedelt und dort im Vergleich mit dem eingebornen, einheimischen Bürger geringere Rechte besaß; daher mit Geringschätzung gesagt ὡςεί τιν' ἀτίμητον μετανάστην, wie einen heimatlosen Fremdling oder Einsassen; μοῦνοι ἐόντες οὐ μετανάσται τῶν Ἑλλήνων, von den Athenern, die sich bekanntlich rühmten, Autochthonen, keine Einwanderer zu sein; πάτρης, der Verbannte; die Planeten so im Ggstz der Fixsterne
  • μετα-νάστιος
    den μετανάστης betreffend, auswandernd, wegziehend
  • μετα-νάστρια
    ἡ, die Felsen verlassend und wegziehend
  • μετα-νέμω
    unter mehrere verteilen
  • μετα-νέομαι
    weg und anders wohin gehen
  • μετ-ανθέω
    umblühen, anders blühen, seine Farbe wechseln
  • μετα-νίζω
    umspülen
  • μετα-νιπτρίς
    ίδος, ἡ, u. μετά-νιπτρον
    τό, ἣν μετὰ τὸ ἀπονίψασϑαι ἔλαβον, der letzte Becher beim Mahle nach dem Händewaschen
  • μετα-νίσσομαι
    hinüber, auf die andere Seite gehen; ἦμος δ' Ἠέλιος μετενίσσετο βουλυτόνδε,, sobald Helios zum Stierabspannen, d. i. zur abendlichen Seite des Himmels hinüberwandelte; nach einem gehen, um ihn zu erreichen
  • μετ-αν-ίστημι
    einen von seinem Wohnsitz aufstehen lassen und ihn anderswohin führen; von einem Orte weg, woanders hingehen; μεταναστήσομαι, ich werde fortgehen
  • μετα-νοέω
    seinen Sinn ändern, eigtl. umdenken; bereuen; nachher überdenken, im Ggstz von προνοεῖν
  • μετα-νοητικός
    ή, όν, seinen Sinn ändernd, bereuend
  • μετά-νοια
    ἡ, die Sinnesänderung, Reue; das zur besseren Einsicht Gelangen
  • μετ-αντλέω
    umschöpfen, aus einem Gefäß in ein anderes schöpfen
  • μέταξα
    ἡ, rohe Seide, u. Seide überhaupt
  • μεταξύ
    zwischen, dazwischen; μάλα πολλὰ μεταξὺ οὔρεα, sehr viele Berge liegen dazwischen; τὰ δὲ μεταξὺ τούτων μηδαμῶς γίγνου κακός, inzwischen, bis dahin; μεταξὺ τούτων γιγνόμενον, dazwischen kommen; ὁ μεταξὺ τῆς δίκης τε καὶ τοῦ ϑανάτου χρόνος, die dazwischenliegende, die Zwischenzeit; ἐν τῷ μεταξύ, in dem Zwischenraume; μεταξὺ τὸν λόγον καταλύειν, in der Mitte die Rede abbrechen. Mit dem partic. = während, μεταξὺ ὀρύσσων, während er grub, mitten im Graben; λουόμενος μεταξύ, während des Badens; μεταξὺ ὑπολαβών, sc. λέγοντος, dazwischen das Wort nehmend, unterbrechend; μεταξὺ τῶν λόγων, à propos; ἔτι μεταξὺ αὐτοῠ λέγοντος, während er noch redete
  • μεταξυ-λογέω
    dazwischen reden, beim Sprechen Zwischensätze machen, von der Sache ab- und wieder auf sie zurückkommen
  • μεταξυ-λογία
    ἡ, das Zwischenreden, im Sprechen Zwischensätze Machen; Parenthese
  • μεταξύτης
    ητος, ἡ, das Dazwischensein, der Zwischenraum
  • μεταξυ-τρι-γλύφιον
    τό, in der Baukunst: der Zwischenraum zwischen den Dreischlitzen
  • μετα-παιδεύω
    u. μετα-παιδ-αγωγέω
    umerziehen, anders erziehen und unterrichten als vorher
  • μετα-παιφάσσομαι
    hin- und herfahren (vom Blitz)
  • μετα-παρα-δίδωμι
    einem nach dem anderen übergeben
  • μετα-παρα-λαμβάνω
    Gegensatz zum Vorigen, das von einem anderen Übergebene nehmen
  • μετα-παύομαι
    dazwischen aufhören u. ausruhen
  • μετα-παυσωλή
    ἡ, das Dazwischenaufhören, die Erholung, Rast dazwischen
  • μετα-πείθω
    umstimmen, zu etwas anderem bereden
  • μετα-πειράομαι
    auf eine andere Art versuchen
  • μετα-πείρω
    wieder durchbohren
  • μετά-πειστος
    der sich zu etwas anderem überreden, umstimmen läßt
  • μετά-πεμπτος
    nach dem geschickt worden, herbeigeholt, vorgefordert
  • μετα-πέμπω
    nachschicken, nach Jemandem abschicken; nach einem schicken und ihn zu sich holen lassen; schicken und holen lassen. Adj. verb. μεταπεμπτέος, herbeizuholen
  • μετά-πεμψις
    ἡ, das nach einem Schicken und Holenlassen, die Einladung
  • μετα-περι-σπάω
    weg und anders wohin ziehen
  • μετα-πεσσεύω
    die Steine im Brettspiel umsetzen, anders setzen, übh. umändern
  • μετα-πέταμαι
    u. μετα-πέτομαι
    weg und anders wohin fliegen
  • μετα-πήγνῡμι
    auf einer andern Stelle befestigen; τὴν καλιάν, sich das Nest auf einem andern Baume machen
  • μετα-πηδάω
    umspringen, von einem Orte fort nach einem andern hinspringen; nachspringen
  • μετα-πήδησις
    ἡ, das Nachspringen, Darauflosspringen
  • μετα-πίνω
    nachtrinken
  • μετα-πιπράσκω
    nachher oder wieder verlaufen
  • μετα-πίπτω
    umfallen, umschlagen, sich ändern; μεταπέσοι βελτίονα, zum Besseren umschlagen; μετέπεσον, ich änderte meine Meinung; νῦν δὲ τοὐναντίον ταχὺ μεταπέπτωκεν, es ist schnell ins Gegenteil umgeschlagen, hat sich anders gewendet; εἰ τρεῖς μόναι μετέπεσον τῶν ψήφων, wenn nur drei Stimmen anders fielen; sprichwörtlich ὀστράκου μεταπεσόντος, wie wir sagen 'das Blatt hat sich gewandt'; man leitet den Ausdruck von dem Knabenspiele ὀστρακίνδα her; μεταπέπτωκε τὰ πράγματα, von einer Staatsumwälzung; τινὸς εἴς τι, übergehen aus etwas in einen anderen Zustand; μεταπεσών, nachdem er seine Meinung geändert hatte
  • μετά-πλασις
    ἡ, die Umbildung
  • μετα-πλασμός
    ὁ, die Umbildung. Bes. nennen die Gramm. so den Fall von unregelmäßiger Deklination, wenn eine Casusform einen ungebräuchlichen Nominativ voraussetzt, wie ἀλκί nicht von ἀλκή, sondern dem ungebräuchlichen ἈΛΞ abgeleitet wird; auch in der Conjugation eine Form, die nicht von dem gebräuchlichen Stamme abgeleitet werden kann
  • μετα-πλάσσω
    umformen, anders gestalten
  • μετα-πλέκω
    umflechten, anders flechten
  • μετα-πλόμενοι
    οἱ, die anders Gewordenen, Umgeschaffenen, bes. die Vergötterten
  • μετα-πλώω
    anders schiffen, zu Schiffe einen andern Lauf nehmen
  • μετα-πνέω
    wieder Atem holen oder zu Atem kommen, sich erholen, καμάτοιο, von der Anstrengung
  • μετα-πνοή
    ἡ, die Erholung
  • μετα-ποιέω
    anders machen, umarbeiten, verändern; sich eine Sache anmaßen, sich ihrer bemächtigen (so daß sie einen andern Besitzer bekommt)
  • μετα-ποίησις
    ἡ, Umarbeitung, Veränderung, bes. Erneuerung und Ausbesserung
  • μετα-ποιητικός
    ή, όν, umarbeitend, verändernd
  • μετα-ποίνιος
    hinterdrein strafend
  • μετα-πόντιος
    mitten durchs Meer oder mitten im Meere
  • μετα-πορευδήν
    nachgehend
  • μετα-πορεύομαι
    1) sich von einem Orte weg nach einem andern hinbegeben. 2) nachgehen, τὴν ἀρχήν, ambire, sich um das Amt bewerben; bes. feindlich verfolgen, nachsetzen, rächen; bestrafen
  • μετα-πορθμεύω
    zur See nach einem andern Orte bringen
  • μετα-πορο-ποιέω
    die verdorbenen Säfte aus dem Innern durch die Poren abführen
  • μετα-πορο-ποιΐα
    ἡ, das Abführen der verdorbenen Säfte aus dem Innern durch die Poren, eigtl. Umgestaltung der Poren
  • μετά-πρᾱσις
    ἡ, das wiederholte Verkaufen dessen, was man von einem anderen gekauft hat, das Verhökern
  • μετα-πράτης
    ὁ, der Wiederverkäufer, Höker
  • μετα-πρεπής
    ές, unter anderen hervorglänzend, ausgezeichnet, Ἡφαίστου δόμον μεταπρεπέ' ἀϑανάτοισιν, unter den Unsterblichen
  • μετα-πρέπω
    unter mehreren hervorglänzen, sich unter ihnen hervortun, auszeichnen; von stattlichen Tieren, sowie von Helden; mit näherer Angabe dessen, wodurch sich einer auszeichnet, ὃς πᾶσι μετέπρεπε Μυρμιδόνεσσιν ἔγχεϊ μάρνασϑαι, im Speerkampfe tat er sich unter den Myrmidonen hervor
  • μετα-πτοιέω
    wo anders hinfliehen
  • μετά-πτωσις
    ἡ, das Um-, Andersfallen, die Veränderung; bes. seines Platzes, dah. ἡ πρὸς Ῥωμαίους μετάπτωσις, der Abfall, das Übergehen zu den Römern
  • μετα-πτωτικός
    ή, όν, u. μετά-πτωτος
    leicht umschlagend, veränderlich
  • μετα-πύργιον
    τό, der Raum zwischen zwei Türmen
  • μετ-αρδεύω
    bewässern
  • μετ-αρίθμιος
    unter die Zahl gehörig, dazu gerechnet
  • μετοῤ-ῥάπτω
    um-, anders nähen
  • μεταῤ-ῥέω
    weg u. anders wohin fließen; übertr., ὅτε εἰς Μιϑριδάτην τὰ πράγματα μετέῤῥει, wieder an den M. kommen; hinüber fließen lassen
  • μεταῤ-ῥιζόω
    umwurzeln, entwurzeln
  • μεταῤ-ῥῑπίζω
    umwehen
  • μεταῤ-ῥίπτω
    u. μεταῤ-ῥιπτέω
    umwerfen, verändern
  • μετάῤ-ῥοια
    ἡ, u. μεταῤ-ῥοή
    ἡ, das Weg-, Zurückfließen; bes. von der Ebbe
  • μεταῤ-ῥυθμίζω
    u. μεταῤ-ῥυθμέω
    umstimmen, in eine andere Ordnung bringen, umwandeln
  • μεταῤ-ῥύθμισις
    ἡ, od. μεταῤῥύϑμησις
    Umstimmung, Verbesserung
  • μεταρσιο-λεσχέω
    erhabenes Zeug schwatzen
  • μεταρσιο-λέσχης
    ὁ, der über Erhabenes, über himmlische Dinge schwatzt
  • μετ-άρσιος
    erhoben, hoch in der Luft u. in die Luft gehoben; μετάρσιοι χολαὶ διεσπείροντο, spritzten hoch in die Luft auseinander; auf der hohen See; ἀγλαΐῃσι μετ., stolz, hochmütig; τὰ μετάρσια = μετέωρα, Himmelserscheinungen
  • μεταρσιόω
    in die Höhe heben
  • μέτ-αρσις
    ἡ, das Erheben, das Wegheben u. auf einen andern Ort Hinsetzen, Versetzung, Verpflanzung
  • μετα-σαλεύω
    fortbewegen, fortschaffen
  • μετα-σεύομαι
    eilig hinterher-, mitgehen, begleiten; hinan, darauf los, auf einen zu eilen; μάλα δ' ὦκα μετέσσυτο ποιμένα λαῶν, er ging auf den Hirten der Völker los
  • μετα-σκαίρω
    dazwischen- oder nachspringen
  • μετα-σκευάζω
    anders einrichten; μετασκεύαζε σαυτήν, kleide dich um; νόμον, umändern; wegbringen, wegschaffen, nach einem andern Orte hin; μετασκευασάμενος τὸν οἶκον ὅλον, mit seinem ganzen Hause fortziehend
  • μετα-σκευαστικός
    ή, όν, zum Verändern geschickt, umarbeitend
  • μετα-σκευή
    ἡ, Veränderung, bes. Verbesserung
  • μετα-σκευωρέομαι
    umändern
  • μετα-σκηνόω
    das Zelt, die Wohnung verändern, wo anders hinziehen
  • μετα-σκιρτάω
    von einem Orte weg u. wo anders hinspringen
  • μετα-σπάω
    anderswohin ziehen
  • μέτασσαι
    αἱ, heißen die jungen Schafe, Lämmer, welche zwischen den Frühlingen, πρόγονοι, u. Spätlingen, ἕρσαι, in der Mitte stehen, die Mittleren
  • μετάσ-συτος
    herbeieilend
  • μετά-στασις
    ἡ, das Umstellen, in eine andere Lage Versetzen, Verändern; μορφῆς μετάστασις, Umgestaltung; γνώμης, Meinungsänderung. Vom Orte: das Umziehen; αἱ μεταστάσεις τῶν Δωριέων, die Wanderungen; Verbannung; ἡ ἐκ τοῦ βίου μετάστασις, das Hinscheiden, Sterben; das Abtreten des Chors in der Tragödie; τοῦ κακοῦ, das Fortschaffen, Beseitigen; daher auch von Menschen: aus dem Wege räumen; ἡλίου, das Weggehen, Verschwinden der Sonne. Übh. Veränderung, bes. der Staatsverfassung. In Athen hieß so bes. die durch Alcibiades bewirkte Staatsumwälzung u. Veränderung der Demokratie in Aristokratie
  • μετα-στατικός
    ή, όν, zum Wegsetzen, Umsetzen gehörig
  • μετα-στείχω
    nachgehen, um etwas zu erreichen, zu holen; woandershin, weggehen
  • μετα-στέλλομαι
    nach einem schicken und ihn zu sich holen, kommen lassen
  • μετα-στένω
    hinterher beklagen, beseufzen
  • μετα-στεφανόω
    anders bekränzen
  • μετα-στήθιος
    zwischen den Brüsten, zwischen den Handballen und der Faust
  • μετα-στίλβω
    dazwischen glänzen
  • μετα-στοιχειόω
    die Elemente eines Körpers umwandeln od. anders zusammensetzen
  • μετα-στοιχείωσις
    ἡ, die Umwandlung, andere Zusammensetzung der Elemente od. Bestandteile eines Körpers
  • μετα-στοιχί
    in einer Reihe hinter einander fort, oder neben einander
  • μετα-στοναχίζω
    hinterdrein seufzen, klagen
  • μετα-στρατεύομαι
    (zu einem andern Anführer) übergehen
  • μετα-στρατο-πεδεύω
    ein Heer in ein anderes Lager bringen, umlagern, u. ohne Object, ein anderes Lager beziehen; τινί, mit einem im Lager stehen
  • μετα-στρεπτικός
    ή, όν, zum Umkehren geschickt, umwendend
  • <<< list operone >>>