227 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • μεσο-γειότης
    ητος, ἡ, das Mittel- oder Binnenland
  • μεσο-γεωτικός
    zum Binnenlande gehörig, im Binnenlande wohnend
  • μεσο-γονάτιον
    τό, u. μεσο-γόνιον
    τό, der Raum zwischen zwei Knoten, Gelenken, Absätzen, internodium
  • μεσό-γραφος
    in der Mitte geschrieben; γραμμή, eine mit dem μεσολάβιον gesuchte mittlere Proportionallinie
  • μεσο-δάκτυλος
    zwischen den Fingern oder den Zehen
  • μεσο-δερκής
    ές, in der Mitte, zwischen andern Dingen gesehen
  • μεσό-δικος
    das Recht vermittelnd
  • μεσό-δμη
    ἡ, u. μεσόδματα
    τά, eigtl. Zwischenbau; a) καλαὶ μεσόδμαι neben den τοῖχοι genannt, blendenartig vertiefte Zwischenräume, zwischen vortretenden Wandpfeilern; b) der Querbalken des Schiffes, der in der Mitte hohl ist, um den Mastbaum darin aufzurichten; c) später übh. ein Quer- od. Tragbalken, bes. an welchem man große Lasten wägt, Waagebalken
  • μεσο-ειδής
    ές, dem mittleren, bes. der μέση ähnlich
  • μεσό-ζευγμα
    τό, Mittelband. Bei den Gramm. ein Wort, das zwei Satzglieder verbindet, ein Verbum, das auf zwei Satzglieder geht
  • μεσόθεν
    aus der Mitte; μεσσόϑεν ὕλης, mitten im Walde
  • μεσόθι
    in der Mitte; τινός, in der Mitte zwischen
  • μεσό-θριξ
    τριχος, von mittlerem Haarwuchs
  • μέσοι
    in der Mitte, dazwischen
  • μεσ-οικέτης
    ὁ, der die Mitte Bewohnende
  • μεσό-κλαστος
    in der Mitte, halb zerbrochen
  • μεσο-κνήμιον
    τό, die halbe Wade
  • μεσό-κοιλος
    in der Mitte hohl
  • μεσό-κοπος
    von mittlerem Schlage, mittlerer Größe, Stärke
  • μεσό-κουρος
    in der Mitte geschoren
  • μεσό-κρᾱνον
    τό, die Mitte des Schädels
  • μεσο-κρινής
    ές, in der Mitte unterscheidend; κίων, Mittelpfeiler; in Bergwerken
  • μεσο-κύνιον
    τό, die Fessel am Fuß des Pferdes u. anderer Tiere
  • μεσό-κωλον
    τό, Darmfett, Gekröse, soweit es an den dicken Därmen hängt
  • μεσο-λαβέω
    in der Mitte nehmen, fassen, dazwischen nehmen
  • μεσο-λαβής
    ές, die Mitte fassend, nehmend, treffend
  • μεσο-λάβησις
    ἡ, das in die Mitte Nehmen
  • μεσο-λάβιον
    τό, ein mathematisches Werkzeug des Eratosthenes zum Aufsuchen der mittleren Proportionallinien, auch μεσόλαβον genannt
  • μεσό-λευκος
    in der Mitte weiß, dazwischen weiß, mit weiß gemischt
  • μεσο-μηνία
    ἡ, die Mitte des Monats
  • μεσο-μήρια
    τά, der Raum zwischen den Hüften
  • μεσ-ομφάλιος
    in der Mitte des Nabels; τὸ μεσομφάλιον, der Nabel; auch am Schilde
  • μεσ-όμφαλος
    in der Mitte des Nabels; ἐν μεσομφάλοις Πυϑικοῖς χρηστηρίοις, denn Delphi wird als der Nabel der Erde, d. i. im Mittelpunkte der Erde gelegen betrachtet; man nennt den Buchstaben Θ μεσ. κύκλος. Auch eine Art Becher; eine Art Kuchen
  • μεσό-νεοι
    οἱ, heißen auf den mit drei Reihen Ruderbänken versehenen Trieren die Ruderer auf der mittleren Bank
  • μεσο-νήστιμος
    in der Mitte der Fastenzeit
  • μεσο-νύκτιος
    mitternächtig, mitten in der Nacht; τὸ μ., Mitternacht
  • μεσό-νυξ
    υχος, ὁ, einer der 7 Planeten bei den Pythagoräern
  • μεσο-παγής
    ές, in der Mitte befestigt
  • μεσο-παλής
    ές, in der Mitte geschwungen; μεσσοπαλὲς δ' ἄρ' ἔϑηκε κατ' ὄχϑης μείλινον ἔγχος, er schleuderte den in der Mitte gefaßten u. geschwungenen Wurfspieß ans Ufer, od.: den bis in die Mitte geschwungenen, daß er bis zur Hälfte ins Ufer drang
  • μεσο-πεντηκοστή
    ἡ, Mittpfingsten, die Wochen zwischen Ostern u. Pfingsten
  • μεσο-περσικός
    halbpersisch
  • μεσο-πετής
    ές, in der Mitte fliegend
  • μεσό-πλατος
    in der Mitte breit, platt
  • μεσό-πλευρος
    zwischen den Rippen befindlich
  • μεσό-πλουτος
    halbreich
  • μεσο-πόλιος
    dazwischen grau, halbgrau, mit Grau gemischt
  • μεσό-πολις
    ἡ, Mittelstadt
  • μεσο-πορέω
    in der Mitte gehen, mitten auf dem Wege sein
  • μεσο-πόρος
    in der Mitte gehend; μεσόπορος, in der Mitte betreten
  • μεσο-πόρφυρος
    mit Purpur gemischt, dazwischen purpurn
  • μεσο-ποτάμιος
    α, ον, zwischen Flüssen gelegen; νῆσος, mitten im Flusse
  • μεσο-πτερύγια
    τά, der Mittelflügel, od. die mittleren Federn des Flügels
  • μεσο-πύγιον
    τό, der Raum zwischen den Hinterbacken
  • μεσο-πύλη
    ἡ, die Mittelpforte
  • μεσο-πύργιον
    τό, Raum zwischen zwei Türmen
  • μεσ-οπωρέω
    mitten im Herbste sein
  • μεσ-όριον
    τό, Grenze zwischen zwei Orten
  • μεσόρομβος
    ὁ, eine Art Verband
  • μέσ-ορος
    die Grenze zwischen zwei Orten bildend
  • μεσοῤ-ῥαγής
    ές, in der Mitte zerrissen
  • μέσος
    mitten, in der Mitte; a) vom Raume; βάλε Πηλείδαο μέσον σάκος, er traf den Schild in der Mitte; στῆ δὲ μέσῳ ἐν ἀγῶνι, mitten in der Runde; ὁ τοῖσιν στὰς ἐν μέσοισι, in ihrer Mitte; ζυγὸν ϑραύει μέσον, mitten entzwei bricht er das Joch; αἱ δ' ἀνὰ μέσσαν ἀκτῖνα, um Mittag; ἐν Ἀργείοις μέσοις, in der Mitte der Argiver; μέσον ἔχειν τινά, in der Mitte gefaßt halten, von dem Ringer hergenommen; Νεῖλος μέσην Αἴγυπτον σχίζων, Ägypten mitten durchschneidend; τὸ μέσον στῖφος, der mittlere Haufen; b) von der Zeit; μέσον ἦμαρ, der Mittag; c) in der Mitte stehend, zwischen zwei Dingen, auch übertr. auf Geistiges; ὥςπερ ἑνὸς καὶ πλήϑους τὸ ὀλίγον μέσον, das Wenige steht in der Mitte zwischen der Einheit und der Menge. Daher auch mittelmäßig, was zwischen dem Zuviel und Zuwenig die Mitte hält, ὀφϑαλμοὶ μέσοι, von mittlerer Größe; ἀνήρ, ein Mann von mittlerem Range od. Vermögen; auch = unparteiisch; vermittelnd, δικαστής, Schiedsrichter. Bei den Gramm. sind μέσαι λέξεις Wörter, die in guter und schlimmer Bedeutung genommen werden können; συλλαβὴ μέση, syllaba anceps. Bes. häufig: die Mitte, der Raum zwischen etwas; ἐς μέσον ἀμφοτέρων συνίτην, in die Mitte beider Heere; ἐς μέσσον ἀμφοτέροισι δικάσσατε, sprechet beiden Teilen gleichmäßig, unparteiisch Recht; ἐν μέσῳ, in der Mitte; οἱ δὲ εἶπον πολλὸν εἶναι αὐτέων τὸ μέσον, es sei die Mitte, der Unterschied groß; ἐκ τοῦ μέσου κατῆσϑαι od. ἕζεσϑαι, aus der Mitte weggehen u. sich abgesondert hinsetzen, sich neutral halten; ἐκ τοῦ μέσου ἡμῖν ἕζεσϑε, seid neutral zwischen uns; ἐκ τοῦ μέσου ἐξίστασϑαι, aus dem Wege gehen; ἐν μέσῳ ἐμοῦ τε καὶ σοῦ, in der Mitte zwischen uns beiden. Auch von der Zeit; διὰ μέσου, inzwischen, mittlerweile; die Mittel-, Durchschnittszahl; ἐς μέσον τιϑέναι τινί τι, einem etwas als Kampfpreis aufstellen, es in die Mitte hinstellen, daß alle Preisbewerber es sehen; ἐς τὸ μέσον φέρειν, τιϑέναι u. ä., etwas vorbringen, bekannt machen. Auch ταῦτ' ἐν μέσῳ τίϑημι, das sage ich offen, gerade heraus; δέσμιον ἔδειξ' Ἀχαιοῖς ἐς μέσον, offenkundig zeigte ich ihn; γνώμην ἐς μέσον φέρω, vorbringen, aussprechen; τὸ λεγόμενον ἐς τὸ μέσον, das öffentlich Ausgesprochene; συμβῆναι εἰς τὸ μέσον, sich vereinigen, übereinkommen über etwas; ἐν τῷ μέσῳ ἑαυτὸν παρέχειν, allen zugänglich sein; διὰ μέσου ποιεῖσϑαι, in die Mitte stellen; ἐν μέσῳ τινὸς εἶναι, zwischen etwas stehen, d. i. hinderlich sein; ϑρὶξ ἀνὰ μέσσον, nur ein Haar fehlt noch daran. Διὰ μέσου oder ἐν τῷ μέσῳ, in einem Zwischensatze, parenthetisch. Ἡ μέση, sc. χορδή, die mittlere Saite, der mittlere Ton; μέσως ἔχειν περί τι, mäßig sein, die Mitte halten zwischen zwei Extremen; mit adj. verbunden: mittelmäßig, mäßig
  • μεσο-σέληνον
    τό, interlunium, Neumond
  • μεσο-στάτης
    ὁ, der in der Mitte steht
  • μεσό-στενος
    in der Mitte eng
  • μεσο-στύλιον
    τό, u. μεσό-στηλον
    τό, u. μεσό-στῡλον
    τό, der Zwischenraum zwischen zwei Säulen, intercolumnium
  • μεσὸ-συλ-λαβέω
    in der Mitte fassen, dazwischen nehmen
  • μεσό-σφαιρον
    τό, die mittlere Art des kugelförmigen indischen μαλάβαϑρον, der kleinere hieß μικρόσφαιρον
  • μεσο-σχιδής
    ές, in der Mitte gespalten, κάλαμοι, von dem Schreibrohre
  • μεσο-ταγής
    ές, in der Mitte eingeordnet
  • μεσο-τείχιον
    τό, der Raum zwischen der Mauer u. dem Lager
  • μεσότης
    ητος, ἡ, die Mitte. Bes. die Mitte zwischen zwei Extremen, Mittelmäßigkeit im guten Sinne, die Tugenden als solche μεσότητες zwischen den Extremen der ὑπερβολή und der ἔλλειψις bestimmt. In der Arithmetik die mittlere Proportionale
  • μεσό-τοιχον
    τό, u. μεσό-τοιχος
    ὁ, Zwischenwand
  • μεσο-τομέω
    in der Mitte durchschneiden
  • μεσό-τομος
    in der Mitte durchgeschnitten, geteilt, κάλαμοι, das in der Mitte gespaltene Schreibrohr
  • μεσο-τριβής
    ές, halb abgerieben
  • μεσ-ουρανέω
    mitten am Himmel stehen, von der Sonne, um Mittag kulminieren
  • μεσ-ουράνημα
    τό, der Stand der Sonne mitten am Himmel
  • μεσ-ουράνησις
    ἡ, das Kulminieren der Sonne um Mittag, auch die Mittagslinie
  • μεσ-ουράνιος
    mitten am Himmel
  • μεσ-ουρίαι
    οἱ, κάλοι, Taue, zum Herunterziehen der Segel
  • μεσο-φάλακρος
    in der Mitte des Kopfes kahl
  • μεσο-φανής
    ές, in der Mitte erscheinend
  • μεσ-όφθαλμος
    mit Augen von mittlerer Größe
  • μεσο-φλέβιον
    τό, Zwischenraum zwischen zwei Adern
  • μεσ-όφρυον
    τό, Zwischenraum zwischen den Augenbrauen
  • μεσό-χθων
    ονος, mittelländisch
  • μεσό-χλοος
    halbgrünend
  • μεσό-χορος
    in der Mitte des Chors stehend u. ihn so leitend
  • μεσό-χροος
    von mittlerer Farbe
  • μεσό-χωρος
    mitten im Lande
  • μεσόω
    in der Mitte, halb sein; auch = in der Mitte sein, die Mitte halten; σφᾶς μεσοῦν δειπνοῠντας, sie seien mitten im Essen gewesen; auch = sich ins Mittel schlagen, vermitteln
  • μέσπιλον
    τό, u. μεσπίλη
    ἡ, der Mispelbaum und seine Frucht, die Mispel
  • μεσπιλ-ώδης
    ες, mispelartig
  • μεσσωτήρ
    ῆρος, ὁ, der Vermittler
  • μεστός
    angefüllt, voll, im eigentlichen Sinn u. übertr., bes. von schlimmen Dingen; μεστὸς ἐγένετο ἀγανακτῶν, er hatte sich satt gescholten; φυλάττει ὁπηνίκα ὑμεῖς ἐστε μεστοὶ τοῦ ἀεὶ λέγοντος, bis ihr den Redner satt, zum Überdruß, gehört habt; μεστὸς ὢν ἤδη τὸν ϑυμόν, des Zornes satt
  • μεστότης
    ητος, ἡ, die Anfüllung, Fülle
  • μεστόω
    vollmachen, anfüllen, erfüllen
  • μέστωμα
    τό, Fülle, Ausfüllung
  • μεσ-ύμνιον
    τό, ein Ausruf mitten in einer Strophe
  • μέσφα
    inzwischen
  • μεσ-ῳδικός
    ή, όν, zum μεσῳδός gehörig, was in der Mitte von zwei sich entsprechenden gleichen Metris steht, ohne daß etwas anderes ihm entspricht
  • μέσ-ωρος
    im mittleren Alter, zwischen Jüngling u. Mann
  • μετά
    als Adverbium: a) in der Mitte, mitten unter; πολέας ὀλέσαντ' αἰζηοὺς τοὺς ἄλλους, μετὰ δ' υἱὸν ἐμόν, unter ihnen, mit ihnen zusammen auch meinen Sohn; τεῖχος μέν ῥ' ἄλοχοι - ῥύατ' ἐφεσταότες· μετὰ δ' ἄνερες, οὓς ἔχε γῆρας, und mit ihnen, so daß sie aber nicht getrennt zu denken, sondern mitten unter ihnen, die Alten; b) hinterdrein; von der Zeit, μετὰ γάρ τε καὶ ἄλγεσι τέρπεται ἀνήρ, hinterher freut sich auch über Leiden der Mann. Als Präposition: mitten unter, zwischen. A) c. genit. 1) vom Orte: immitten, zwischen, unter; μετ' ἄλλων λέξο ἑταίρων, lege dich mitten unter die Gefährten hin; μετὰ δμώων πῖνε καὶ ἦσϑε, unter den Knechten trank u. aß er; τῶν μέτα παλλόμενος, unter, mit diesen losend. Daher 2) in Gemeinschaft, Verbindung mit einem etwas tun, besonders wo einer dem anderen beisteht; zum Unterschiede von σύν, der freilich nicht überall hervortritt, immer an ein Untereinander, nicht ein streng geschiedenes Nebeneinander zu denken; μετ' οὐδενὸς ἀνδρῶν ναίων, in keines Menschen Gesellschaft; ὃς μετὰ ζώντων ὅτ' ἦν, als er unter den Lebenden war. So besonders μετά τινος εἶναι, στῆναι, mit einem sein, auf Jemandes Seite sein, ihm beistehen, bes. von politischen Parteiungen; τοὺς μεϑ' ἑαυτοῦ στρατιώτας, seine Soldaten; οἱ μετὰ Κύρου, die von seiner Partei sind, unter ihm stehen; μετ' Ἀϑηναίης, mit Athene's Beistand; μετὰ ϑεῶν, mit der Götter Hilfe. Daher 3) das Mittel, durch welches etwas ausgeführt wird, vermittelst, mit Hilfe, durch oder mit; μετὰ λόγου τε καὶ ἐπιστήμης, durch das Wissen; μετὰ ἀδικίας κτᾶσϑαι, durch Unrecht oder auf unrechte Weise; μετὰ κηρύγματος ἀϑροίζειν, durch Heroldsruf; ἀλλὰ μετὰ ψεύδους γίγνεσϑαι, vermittelst eines Truges, aus einem Truge. 4) von begleitenden Umständen einer Handlung; μετὰ φιλοχόρου κιϑάρας, mit der Cither, unter Citherbegleitung; ζῇ μετὰ κακῆς ἐλπίδος, mit, unter schlechter Erwartung; ἱκέτευσε μετὰ πολλῶν δακρύων, mit, unter vielen Tränen; μετ' οἴνου καὶ παιδιᾶς, beim Wein, im Scherz; μετὰ μέϑης, trunken; ὁ μετὰ τέχνης γράψας, kunstvoll; γενόμενος μετὰ τοῦ ξυνετοῦ καὶ δυνατός, nicht bloß einsichtsvoll, sondern auch mächtig; so μετὰ καιροῦ, den Zeitumständen gemäß; μεϑ' ὁτουοῠν τρόπου, auf irgend eine Weise. B) c. dat., mitten unter; 1) gew, von lebenden Wesen, von dem sich unter einer größern Menge Befinden; μετ' Ἀχαιοῖς πολεμίζειν, mitten unter ihnen kämpfen, nicht gegen sie; ὃς ϑεὸς ἔσκε μετ' ἀνδράσιν, unter den Männern war er ein Gott. Bes. auch unter od. vor mehreren sprechen. Auch μετὰ δὲ τριτάτοισιν ἄνασσεν, wo der Herrscher nicht gegenüber gestellt wird, sondern als einer derjenigen, unter denen er der Erste ist. So auch Οὖτιν ἐγὼ πύματον ἔδομαι μετὰ οἷς ἑτάροισιν, am letzten unter seinen Gefährten; δίχα πάντας ἠρίϑμεον, ἀρχὸν δὲ μετ' ἀμφοτέροισιν ὄπασσα, ist es hinzu, zu beiden Abteilungen gab ich einen Führer hinzu; οἳ δ' ἔλαχον τέσσαρες, αὐτὰρ ἐγὼ πέμπτος μετὰ τοῖ. σιν ἐλέγμην, ich zählte mich als Fünften zu ihnen hinzu, obwohl auch hier die Nebenbdtg festgehalten werden kann: ich trat als Fünfter in ihre Mitte. 2) πίπτειν μετὰ ποσσὶ γυναικός ist mitten zwischen die Füße des Weibes. fallen, geboren werden; πηδάλιον μετὰ χερσὶν ἔχειν, zwischen, in den Händen halten; μετὰ στρατῷ, unter dem Heere. C) c. accus., 1) von der Bewegung nach einer Menge hin, in die Menge hinein; μετ' ἔριδας καὶ νείκεα, mitten hinein in Zank und Streit. Auch die bloße Annäherung, Bewegung nach einem Ziele hin, σφαῖραν ἔπειτ' ἔῤῥιψε μετ' ἀμφίπολον, sie warf den Ball nach einer Dienerin; sowohl im freundlichen Sinne, βῆναι μετὰ Νέστορα, zum Nestor hingehen, um ihn zu besuchen, als auch feindlich, βῆναι μετά τινα, auf einen losgehen, ihn angreifen od. verfolgen; μετὰ χῆνας, auf die Gänse los und mitten hinein, unter sie fahren. 2) nach etwas gehen, um es zu holen oder zu erlangen, die Absicht der Bewegung ausdrückend; πλεῖν μετὰ χαλκόν, nach Erz fahren, um es zu holen; μετὰ πατρὸς ἀκουήν, nach oder auf Kunde vom Vater ausgehen, um etwas vom Vater zu hören; γήμας δ' ἐκ ϑαλάμοιο μετὰ κλέος ἵκετ' Ἀχαιῶν, er zog auf die Kunde von den Achäern aus, folgte dem Rufe; μετ' ἄλλας ἔρχεσϑαι, nach anderen Weibern ausgehen, um sie zu freien; πόλεμον μέτα ϑωρήσσοντο, sie rüsteten sich zum Kampfe. 3) von örtlicher oder räumlicher Aufeinanderfolge: nach, hinterdrein, λαοὶ ἕσπονϑ' ὡςεί τε μετὰ κτίλον ἕσπετο μῆλα, wie Schafe hinter dem Leitbock hergehen; σὺν ἀμφιπόλοισι μεϑ' ἡμιόνους καὶ ἅμαξαν ἔρχεσϑαι, hinter dem Wagen hergehen; μετ' ἴχνια βαῖνε ϑεοῖο, der Spur der Göttin ging er nach; auch beim Aufstellen: hinter einen anderen. Dah. auch 4) von der Aufeinanderfolge, dem Werte, dem Range nach: nächst, zunächst nach; κάλλιστος ἀνὴρ τῶν ἄλλων Δαναῶν μετ' ἀμύμονα Πηλείωνα, der Schönste unter den Danaern nächst dem Achilleus; πρώτῳ τοι μετ' ἐμέ, dem ersten nach mir; μετὰ γὰρ μάκαρας καὶ Διὸς ἰσχὺν ὅδε Καδμείων ἤρυξε πόλιν, nächst den Göttern schützte er. 5) bes. von der Aufeinanderfolge in der Zeit, αὐτίκα γάρ τοι ἔπειτα μεϑ' Ἕκτορα πότμος ἑτοῖμος, sogleich nach Hektor; μετὰ ταῦτα, nach diesem, darauf, hernach; ἡ μετὰ τοῦτ' ἀπόκρισις, die darauf folgende Antwort; μετὰ μικρόν, in Kurzem, bald darauf; mit partic., μετὰ Πάτροκλόν γε ϑανόντα, nachdem Patroklus gestorben war. Oft wird mit großer Kürze ein Wort dabei gesetzt, welches prägnant für einen ganzen Satz steht, τὰς μετὰ τὸν Μηδὸν σπονδάς, nach dem Mederkriege, oder nachdem der Meder besiegt worden; μετὰ τὸν ἑξέτη, nachdem er sechs Jahre alt geworden. Hieran reiht sich der Ausdruck μεϑ' ἡμέραν, eigtl. nach Tagesanbruch; ἅμ' ἡμέρᾳ, übh. am Tage, bei Tage; μετὰ τρίτην ἡμέραν, am dritten Tage. 6) Aus μετ' ἴχνια βαίνειν, ἐρευνᾶν, der Fährte nachspüren, entwickelt sich die Bdtg: nach, gemäß; αἶψα μεταστρέψειε νόον μετὰ σὸν καὶ ἐμὸν κῆρ, nach deinem u. meinem Herzen. 7) mitten unter, zwischen in; βουλῇ μετὰ πάντας ὁμήλικας ἔπλευ ἄριστος, der beste unter allen Altersgenossen; μετὰ χεῖρας ἔχειν, unter den Händen haben . Seinem Substantivum wird μετά oft nachgesetzt u. erleidet dann die Anastrophe, μέτα; doch steht apostrophiert τὸν δὲ μετ' ohne Accent. In der Zusammensetzung bedeutet es: 1) eine Gemeinschaft, Teilnahme, Mitteilung, μεταδίδωμι, μετέχω, μεταλαμβάνω, u. μεταδαίνυμαι, μεταμέλπομαι, ein gemeinschaftliches Tun mit anderen. 2) zwischen u. während, dem Raume od. der Zeit nach, μεταδόρπιος, μεταπύργιον; dah. auch in, μεταδἡμιος. 3) nachher, hinterdrein, μέτειμι, μετακλαίω. 4) hinzu, hinan, an, auch hinterher, vom Verfolgen, μετειπεῖν, μετέρχομαι, μεταδιώκω. 5) hinten, nach, μετάφρενον. 6) rückwärts, umgekehrt, μετατρέπω, μεταστρέφω, u. bes. häufig. 7) ein Hinübergehen von einem Orte zum andern, eine Veränderung aus einem Zustande in den andern, um-, μεταβαίνω, μεταβάλλω, μετατίϑημι u. a.
  • μετα-βαίνω
    1) übergehen von einem Punkte zu einem anderen, im Gesange zu einem anderen Gegenstande übergehen; hinübergehen; ἦμος δὲ τρίχα νυκτὸς ἔην, μετὰ δ' ἄστρα βεβήκει, die Sterne waren hinübergegangen, nämlich über die Hälfte des Himmels, sie hatten kulminiert; ᾗ τὸ δίκαιον μεταβαίνει, wohin, wie weit es geht; μεταβαινέμεν ἄγρην, dem Fange nachgehen; ἐκ τούτου μὴ μεταβαῖνον, nicht da herausgehend; ὡς τυραννὶς ἐκ δημοκρατίας μεταβαίνει, daraus hervorgeht; bes. in der Rede auf etwas anderes übergehen; μετάβα = μετάβηϑι wird aus Alexis angeführt. 2) hinüberfahren
  • μετα-βάλλω
    1) umwerfen, schnell umdrehen; μετὰ νῶτα βαλών, vom Fliehenden, der den Rücken schnell umgewandt hat; übh. umwenden, ändern; μεταβαλὼν ἄλλους τρόπους, andere Sitten angenommen habend; τοὺς τρόπους μεταβ., die Sitten ändern; μεταβάλλεσϑαι τοὺς τρόπους, seine Sitten, sich in den Sitten ändern; τίς οὖν ἂν ἀξίαν - μεταβάλοιτ' ἂν ὧδε σιγὰν λόγων, das Stillschweigen mit der Rede vertauschen; τὸ οὔνομα, den Namen ändern; τὰς φυλὰς μετέβαλε ἐς ἄλλα ὀνόματα, d. i. er veränderte ihre Namen; ἑαυτὸν ἐπὶ τὸ βέλτιον, sich zum Bessern umwandeln; auch so, daß nur der neue Zustand, in den etwas umgeändert wird, ausgedrückt ist, εἶδος καινὸν μουσικῆς μεταβάλλειν, durch Umänderung eine neue Art herstellen; sich verändern; ἱμάτια, seine Kleider wechseln; μεταβαλλόμενος λέγεις, mit veränderter Ansicht sagst du; auch vom Warenumtausch; προβάλλεσϑαι ὅπλα, den Schild auf den Rücken werfen, wie man auf der Flucht tut. 2) häufig intrans., so daß man ἑαυτόν ergänzen kann, sich umwenden, verändern, umschlagen; dah. das partic. oft durch 'umgekehrt', 'dagegen' übersetzt werden kann. Auch sc. χώραν, wegziehen, von den Zugvögeln; von den Überläufern; μεταβάλλειν τὴν τροφήν, die Speise verändern, d. i. verdauen
  • μετα-βάπτω
    umfärben, anders färben; von der eisernen Münze der Spartaner, ὄξει μεταβαπτόμενον ἐκ πυρός, durch Eintauchen in Essig verändert
  • μετα-βασανίζω
    nachher, noch einmal untersuchen
  • μετά-βασις
    ἡ, das Übergehen; Veränderung; bes. auch das Übergehen auf einen andern Gegenstand in der Rede
  • μετα-βάτης
    ὁ, der Übergehende, der von einem zum anderen geht
  • μετα-βατικός
    ή, όν, zum Übergehen, Weggehen geneigt. Bei den Gramm. ῥήματα, verba transitiva
  • μετα-βιβάζω
    hinüberführen, weg- u. anderswohin bringen; τὰς ἐπιϑυμίας, verändern
  • μετα-βιόω
    nach-, überleben
  • μετα-βλαστάνω
    eigtl. im Keime sich verändern, eine andere Gestalt annehmen
  • μετα-βλαστικός
    ή, όν, im Keime sich verändernd
  • μετα-βλέπω
    wonach blicken, ansehen
  • μετα-βλητικός
    ή, όν, das Umtauschen, Verändern betreffend; zum Tauschhandel gehörig; ἡ μεταβλητική, der Tauschhandel
  • μετά-βλητος
    umzusetzen, veränderlich
  • μετα-βοθρεύω
    in eine andere Grube setzen, umpflanzen
  • μετα-βολεύς
    ὁ, der Umsetzer, Tauschhändler, der Krämer, Kleinhändler; μ. ῥήτωρ, ein Übersetzer, Lexikograph
  • μετα-βολή
    ἡ, u. μετα-βολία
    ἡ, das Umwerfen, Umsetzen, die Veränderung; μεταβολαὶ ἱστίων, wenn der Wind sich ändert; αἱ μεταβολαὶ τῶν ὡρέων, bes. plötzlicher Witterungswechsel; ἡ μεταβολὴ ἡ ἐς Ἕλληνας, bezieht sich auf die Veränderung der Volksnamen in den der Hellenen; ἡ πρὸς τοὺς Ῥωμαίους μετ., der Abfall zu den Römern; von taktischen Bewegungen und Schwenkungen; ἐκ μεταβολῆς, umgekehrt
  • μετα-βολικός
    ή, όν, zur Veränderung, bes. zum Warenumtausch gehörig, geschickt; τὸ μεταβ., die Bude des μεταβολεύς. Bei den Gramm. sind μεταβολικά die vocales ancipites
  • μετά-βολος
    veränderlich
  • μετα-βούλευμα
    τό, der geänderte Beschluß
  • μετα-βουλεύω
    seinen Beschluß ändern
  • μετα-βουλία
    ἡ, Änderung des Entschlusses, Willensänderung
  • μετά-βουλος
    seinen Willen, Entschluß ändernd
  • μετ-άγγελος
    ὁ u. ἡ, Zwischenbote, -botin, Botschaft von einem zum anderen tragend; Iris; μετ' ἄγγελος, unter den Göttern
  • μετ-αγγίζω
    aus einem Gefäß in ein anderes gießen, umgießen
  • μετ-αγγισμός
    ὁ, das Umgießen in ein anderes Gefäß
  • μετα-γειτνιών
    ῶνος, ὁ, der zweite Monat des attischen Jahres, der letzten Hälfte unsers Augusts u. der ersten des Septembers entsprechend; von μετά u. γείτων, weil man in diesem Monat umzog, also die Nachbarn wechselte
  • μετα-γενής
    ές, nachher, später geboren; οἱ μεταγενέστεροι, die Nachkommen
  • μετα-γεννάω
    umschaffen, neu beleben
  • μετα-γίγνομαι
    nachher werden, entstehen, - dazwischen geschehen, - anders werden, geschehen
  • μετα-γιγνώσκω
    1) hinterher, später erkennen, einsehen. 2) seine Meinung, Ansicht, seinen Entschluß ändern, auch bereuen; μετέγνων τὰ πρόσϑ' εἰρημένα, d. i. widerrufen
  • μετα-γλωττίζω
    verdolmetschen
  • μετα-γλωττιστής
    ὁ, der Dolmetscher
  • μετα-γνώμη
    ἡ, Sinnesänderung; der Abfall
  • μετά-γνωσις
    das Ändern des Sinnes, Entschlusses, die Reue
  • μετα-γομφόω
    umfügen, umwandeln
  • μετα-γραμματίζω
    die Buchstaben verändern
  • μετα-γραμματισμός
    ὁ, Buchstabenverwandlung
  • μετα-γραφεύς
    ὁ, der Umschreiber, Abschreiber
  • μετα-γραφή
    ἡ, die Abschrift; das Umschreiben
  • μετα-γραφικός
    ή, όν, zum Abschreiben gehörig
  • μετα-γράφω
    umschreiben, anders schreiben; νόμον, d. i. verändern; verfälschen; die Lesart ändern in einem Buche. In eine andere Schrift oder Sprache übersetzen
  • μετ-άγω
    1) nach-, hinterherführen, sc. στρατόν, hinterhermarschieren. 2) von einem Orte weg nach einem andern hinführen
  • μετ-αγωγεύς
    ὁ, der Hinüberführende, Ableitende
  • μετ-αγωγή
    ἡ, das Weg- u. Anderswohinführen, Verändern
  • μετα-δαίνυμαι
    mitschmausen, an einem Schmause Teil nehmen; mit dem gen. der Sache, ἵνα δὴ καὶ ἐγὼ μεταδαίσομαι ἱρῶν, Teil nehmen am Opferschmause
  • μετα-δειπνέω
    hernach, darauf essen
  • μετα-δέμνιος
    im Bette, im Lager
  • μετ-αγωγός
    anderswohin führend, lenkend
  • μετα-δέω
    um-, anders binden
  • μετα-δήμιος
    u. μετά-δημος
    mitten im Volke; daheim, zu Hause; allgemein, μή τι κακὸν μεταδήμιον εἴη, nichts Böses unter dem Volke, welches das Volk trifft; οἶνος, einheimisch
  • μετα-διαιτάω
    seine Lebensweise verändern, in eine andere umwandeln
  • μετα-διδάσκω
    umlehren, d. i. eines Bessern belehren
  • μετα-δίδωμι
    1) mitteilen, teilnehmen lassen, τινί τινος, Jemanden an etwas; εἰ μὴ μεταδοῖεν πυρούς, wo ein Mitteilen des ganzen Vorrats gemeint ist; μεταδοῦναι τοῖς φίλοις ὑπέρ u. περί τινος, Mitteilungen machen, mit ihnen beratschlagen. 2) nachher, hinterdrein geben
  • μετα-δίομαι
    verfolgen
  • μετα-δίωκτος
    eingeholt
  • μετα-διώκω
    verfolgen, nachsetzen; übertr., τὰς τῆς ἔμφρονος φύσεως αἰτίας πρώτας, die Ursachen aufspüren, ihnen nachgehen; intr., nachkommen
  • μετα-δίωξις
    ἡ, das Verfolgen, Nachsetzen
  • μετα-δοκέω
    anders meinen; ἐπεί τε οὕτω μετέδοξε ἐμοί, da es mir so anders beliebt, ich meine Meinung geändert habe; ὡς ὦν μεταδεδογμένον μοι μὴ στρατεύεσϑαι, da ich meine Ansicht dahin geändert habe, nicht zu Felde zu ziehen
  • μετα-δοξάζω
    seine Meinung ändern
  • μετα-δόρπιος
    zwischen, während der (Abend-) Mahlzeit; ὥρη, die Stunde der Mahlzeit; τὸ μεταδόρπιον, der Nachtisch
  • μετά-δοσις
    ἡ, die Mitteilung; eine in der Schule . Beisteuer
  • μετα-δοτικός
    ή, όν, zum Mitteilen gehörig, gern mitteilend
  • μετά-δουπος
    (mit Getöse) dazwischen fallend, αἱ δ' ἄλλαι μετάδουποι, die dazwischen liegenden Tage
  • μετα-δρομάδην
    nachlaufend, verfolgend
  • μετα-δρομή
    ἡ, das Nachlaufen, Verfolgen; auch = Angreifen
  • μετά-δρομος
    nachlaufend, verfolgend, mit dem Nebenbegriff der Rache, von den Erinyen
  • μετα-δροπάδην
    nachpflückend
  • μέταζε
    hernach, hinterdrein, von der Zeit
  • μετα-ζεύγνῡμι
    umspannen, anders spannen
  • μετά-θεσις
    ἡ, das Umsetzen, die Umstellung; auch das Übertreten zu einer andern Partei; die Veränderung übh., Sinnesänderung; dah. Verbesserung; von Waren: der Umsatz. Gramm. Buchstabenversetzung
  • μετα-θετικός
    ή, όν, umstellend
  • μετά-θετος
    umgestellt, versetzt, verändert; veränderlich
  • μετα-θέω
    nachlaufen, verfolgen, bes. vom Jäger
  • μετ-ᾱΐγδην
    daraufzu-, nachstürmend, -springend
  • μετα-ΐζω
    darunter, unter anderen sitzen
  • μετ-αίρω
    von der Stelle wegheben und anderswohin setzen
  • μετ-αΐσσω
    nach-, hinterdreinstürmen, nachsetzen u. verfolgen, u. allgem., auf einen anstürmen, angreifen; nachfolgen, nachahmen
  • μετ-αιτέω
    seinen Teil wovon fordern; auch παρὰ τούτων, ἀφ' ὧν εἰλήφασι, μεταιτεῖν, von diesen einen Teil von dem, was sie bekommen haben, fordern; τινά, von einem fordern
  • μετ-αίτης
    ὁ, der Bettler
  • μετ-αίτησις
    ἡ, das Verlangen
  • μετ-αίτιος
    mitschuldig, τινί τινος, mit einem anderen Urheber, Schuld an etwas sein; gew. von etwas Schlimmem
  • μετ-αίχμιος
    eigtl. in der Mitte zwischen zwei Heeren, τὸ μεταίχμιον, die Mitte, der Zwischenraum zwischen zwei Heeren; übh. die Mitte haltend, in der Mitte stehend; ἐξαίρετόν τι μεταίχμιον τὴν γῆν κεκτημένοι, ein streitiges Grenzland, welches gleichsam nur die Mitte zwischen den an den Grenzen immer schlagfertig stehenden Heeren bildet
  • μετα-καθ-έζομαι
    sich umsetzen, seinen Platz verändern
  • μετα-καθ-ίζω
    umsetzen, anderswohin setzen
  • μετα-καθ-οπλίζω
    anders bewaffnen
  • μετα-καινίζω
    umgestalten
  • μετα-καλέω
    ab-, anderswohin rufen; zurückrufen; τινὰ ἀπό τινος, ihn abwendig machen von einem; τινὰ ἀπὸ τῆς ἀποστάσεως, abbringen davon
  • μετα-κάρπιον
    τό, der Teil der Hand zwischen den Fingern u. dem Vorder- od. Unterarm
  • μετα-κατα-χέω
    hernach daraufgießen, hinterher begießen
  • μετα-κατα-ψύχω
    hernach abkühlen
  • μετά-κειμαι
    anderswo liegen, versetzt sein an eine andere Stelle; sich geändert haben
  • μετα-κελητίζω
    sich von einem κέλης auf den andern begeben
  • μετα-κενόω
    ausleeren
  • μετα-κεντέω
    nachstechen
  • μετα-κεράννῡμι
    ummischen, anders mischen, aus einem Gefäß in das andere hineinmischen; verwandeln
  • μετά-κερας
    gemischt; bes. aus heiß u. kalt
  • <<< list operone >>>