189 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • κατα-φέρω
    1) act., herab-, heruntertragen, -führen, -bringen; ἄχος με κατοίσεται Ἄϊδος εἴσω, Gram wird mich hinabführen in die Unterwelt; ξίφος τῷ πολεμίῳ, mit dem Schwert einen Schlag auf den Feind herunterführen, tun; abtragen, zerstören; abtragen, bezahlen, bes. Tribut; ἔγκλημα ἐπὶ δικαστήριον, die Klage anbringen. 2) pass., herabgetragen, geschafft werden; sich herabbewegen, herabgerissen werden, herabfallen, -sinken, -fließen, vom Fluß; vom Regen; von einstürzenden Häusern; sich senken, sinken; von der Sonne, dem Monde: untergehen; τῆς ἡμέρας ἤδη καταφερομένης, da der Tag sich neigte; λύχνος, brennt herunter; schlechter werden, herunter kommen. Von Schiffenden: in den Hafen laufen, verschlagen werden. Übertr., καταφέρεσϑαι ἐπί τι, auf etwas gebracht werden, auf etwas fallen; εἰς κάρον, εἰς ὕπνον, in tiefen Schlaf versinken
  • κατα-φεύγω
    hinab-, hineinfliehen, seine Zuflucht wohin nehmen
  • κατα-φευκτήριον
    τό, Zufluchtsort
  • κατά-φευξις
    ἡ, Zuflucht, Zufluchtsort
  • κατά-φημι
    bejahen, behaupten, Ggstz ἀπόφημι; beistimmen
  • κατα-φημίζω
    1) ein Gerücht verbreiten; κατεφάμιξέ μιν καλεῖσϑαι, sie verbreitete die Sage, daß er so heiße; pass., καταπεφήμισται δὲ καὶ πεπίστευται, die Sage geht u. wird geglaubt. 2) für j-n nennen, bestimmen, weihen
  • κατά-φημος
    übel berüchtigt
  • κατα-φθάνω
    zuvorkommen, überraschen, überfallen
  • κατα-φθατέομαι
    darüber hineilen
  • κατα-φθέγγω
    wiederhallen
  • κατα-φθείρω
    verderben, vernichten
  • κατα-φθινύθω
    verstärktes καταφϑίω, zu Grunde gehen lassen
  • κατα-φθίνω
    untergehen, zu Grunde gehen; Ggstz ϑάλλειν, vom Leiden; καταφϑινήσας, hinschwindend
  • κατα-φθίω
    1) zu Grunde richten, hinschwinden lassen, töten. 2) untergehen, umkommen, sterben; ὡς καὶ σὺ καταφϑίσϑαι ὤφελες, o daß du umgekommen wärst; ἤϊα κατέφϑιτο, die Reisevorräte waren aufgezehrt; ἐπεὶ δὲ φέγγος ἡλίου κατέφϑιτο, nachdem es erloschen war
  • κατα-φθορά
    ἡ, das Verderben, Vernichten, die Vernichtung, Zerstörung; λεύσιμοι καταφϑοραί, das Steinigen. Übertr., φρενῶν καταφϑορά, Störung des Geistes, Verwirrung
  • κατ-αφ-ίημι
    hinabgleiten lassen; κατηφίει τὸ δόρυ ἐκ τῆς χειρός, er ließ den Speer durch die Hand gleitend zu Boden fallen
  • κατα-φιλέω
    abküssen, zärtlich küssen
  • κατα-φίλημα
    τό, der Kuß
  • κατα-φιλο-σοφέω
    gegen einen philosophisch disputieren; in solchen Disputationen besiegen, niederphilosophieren
  • κατα-φλέγω
    niederbrennen, verbrennen; von der Liebe
  • κατα-φλεκτικός
    ή, όν, leicht zu verbrennen
  • κατα-φλεξί-πολις
    ἡ, die Städteverbrennerin; heißt eine Hetäre, die die ganze Stadt entflammt
  • κατά-φλεξις
    ἡ, die Verbrennung
  • κατα-φλυᾱρέω
    einem durch Schwatzen lästig fallen, ihm viel vorschwatzen
  • κατα-φοβέω
    in Furcht und Schrecken setzen; pass. sich fürchten
  • κατά-φοβος
    voll Furcht, erschreckt; τοὺς ἐλέφαντας κατάφοβοι, voll Furcht vor den Elephanten
  • κατα-φοιβάζω
    begeistern
  • κατα-φοινίσσω
    ganz rot färben
  • κατα-φοιτάω
    hinuntergehen; darauflos-, hingehen
  • κατα-φοίτησις
    ἡ, das Hinuntergehen
  • κατα-φονεύω
    ermorden
  • κατα-φορά
    ἡ, 1) das Heruntertragen, -werfen, der von oben nach unten geführte Schlag, Hieb; ἐκ καταφορᾶς, hiebweise. 2) das Herunterfallen, Niedersinken, -stürzen. Vom Untergange der Sonne; κοιλίας, Stuhlgang. 3) das, wohinein man fällt, bes. tiefer Schlaf mit Betäubung, Medic.
  • κατα-φορέω
    herabführen; von Flüssen
  • κατα-φορικός
    ή, όν, 1) herabfahrend, herabstürzend, heftig darauflosfahrend. 2) in tiefen, betäubenden Schlaf verfallend, auch Schlafsucht verursachend
  • κατά-φορος
    im Ggstz von γαληνίζον, unruhig. Auch vom Schlaf (s. καταφορά), tief u. betäubend
  • κατα-φορτίζω
    belasten, befrachten
  • κατα-φορτικός
    ή, όν, lästig
  • κατά-φορτος
    mit Last versehen, belastet
  • κατά-φραγμα
    τό, Umgebung zur Bedeckung und zum Schutz
  • κατα-φράγνῡμι
    einhägen
  • κατα-φράζω
    erzählen; pass., überlegen, erwägen; bemerken
  • κατα-φρακτής
    ὁ (der Panzer), eine Binde der Chirurgen
  • κατά-φρακτος
    eingeschlossen, verwahrt; gepanzert; πλοῖα κατάφρακτα, mit Verdecken versehen
  • κατά-φραξις
    ἡ, das Verschließen, die Verstopfung
  • κατα-φράσσω
    bedecken, durch Schutzwehren verwahren, befestigen
  • κατα-φρίσσω
    zurückschaudern
  • κατα-φρονέω
    1) gering denken von einem, ihn verachten; εἴς τι, in Beziehung auf etwas; τὸ καταφρονοῦν, die Verachtung. 2) im Sinne haben, worauf, woran denken; auch = bei Besinnung sein, zur Besinnung, zu Verstande kommen. Καταφρονητέον, man muß verachten
  • κατα-φρόνημα
    τό, eigtl. die Verachtung; μὴ φρονήματι μόνον, ἀλλὰ καὶ καταφρονήματι, der aus dem Gefühl eigener Überlegenheit u. Verachtung des Feindes entspringende Mut, vertrauensvoller Mut
  • κατα-φρόνησις
    ἡ, das Verachten
  • κατα-φρονητής
    ὁ, der Verächter, Ggstz ϑαυμαστής
  • κατα-φρονητικός
    ή, όν, u. κατα-φρονικός
    zum Verachten geneigt, verachtend
  • κατα-φροντίζω
    Ggstz von ἀφροντιστέω. Verstudieren
  • κατα-φρύαγμα
    τό, Übermut
  • κατα-φρυάττομαι
    eigtl. vom mutigen Rosse, das wiehernd sich gegen Zügel u. Gebiß sträubt; sich sträuben, sich übermütig, hoffährtig gegen einen betragen
  • κατα-φρύγω
    u. κατα-φρύσσω
    zerreißen; ausdörren (von der Fieberhitze)
  • κατα-φυγή
    ἡ, Zuflucht, Zufluchtsort; Ausflucht
  • κατα-φῡλαδόν
    stammweis, nach Stämmen
  • κατα-φυλάσσω
    bewachen, bewahren
  • κατα-φυλλο-ροέω
    die Blätter fallen lassen, das Laub verlieren; übh. verwelken, vergehen
  • κατά-φυλλος
    mit Blättern versehen, reich belaubt
  • κατα-φύξιμος
    zu dem man feine Zuflucht nehmen kann
  • κατα-φῡράω
    durchkneten
  • κατα-φύρω
    ganz beschmutzen
  • κατα-φῡσάω
    darauf blasen, anblasen, οἴνῳ, besprudeln
  • κατά-φυσις
    ἡ, das Einpflanzen, Einfügen
  • κατα-φύτευσις
    ἡ, das Bepflanzen
  • κατα-φυτεύω
    bepflanzen
  • κατά-φυτος
    bepflanzt
  • κατα-φυτο υργέω
    hineinpflanzen
  • κατα-φωνέω
    durchtönen, mit feiner Stimme erfüllen
  • κατα-φώνησις
    ἡ, das Erfüllen mit der Stimme
  • κατα-φωράω
    auf dem Diebstahl, auf der Tat ertappen, überführen; bemerken, ahnen
  • κατά-φωρος
    ertappt, überführt
  • κατα-φωτίζω
    erleuchten
  • κατα-χαίνω
    mit offenem Munde, mit lautem Gelächter verspotten, verhöhnen
  • κατα-χαίρω
    sich gegen einen, d. h. über sein Unglück freuen, Schadenfreude empfinden
  • κατα-χαλαζάω
    wider einen hageln, λίϑους τινός, ihn mit einem Steinhagel überschütten
  • κατα-χαλάω
    herablassen
  • κατα-χαλκεύω
    Erz verarbeiten, schmelzen oder schmieden; ἀνδριάντα Κασάνδρου καταχαλκευόμενον, aus Erz gemacht
  • κατά-χαλκος
    mit Erz, Kupfer belegt; δράκων, gepanzert. Auch = erz- oder kupferreich
  • κατα-χαλκόω
    vererzen, mit Erz od. Kupfer bedecken; τὸν τόπον κατεχάλκωσαν ϑυρίσι, sie versahen, verschlossen den Ort mit ehernen Türen
  • κατα-χαρίζομαι
    etwas aus Gunst oder Gefälligkeit gegen einen tun, einen Gefallen erzeigen; καταχαρίζεσϑαι τὰ δίκαια, das Recht nach Gunst sprechen; τἀληϑὲς τοῖς πολίταις, die Wahrheit aus Gefälligkeit gegen die Bürger verhehlen; schenken; τινά τινι, condonare aliquem alicui
  • κατα-χαριστικός
    ή, όν, freigebig, gefällig
  • κατά-χαρμα
    τό, Schadenfreude, ἐχϑροῖς, den Feinden ein Gegenstand schadenfrohes Hohns
  • κατα-χάσκω
    den Mund wonach aufsperren, gierig wonach schnappen
  • κατά-χασμα
    τό, tiefer Schlund
  • κατα-χασμάομαι
    sich auftun, aufplatzen
  • κατα-χέζω
    bekacken
  • κατα-χειρίζομαι
    med., Hand anlegen, töten
  • κατα-χείριος
    in die Hand passend, nach der Hand
  • κατα-χειρόομαι
    sich unterwerfen
  • κατα-χειρο-τονέω
    durch Handaufheben gegen einen stimmen, vom ganzen Volk gesagt, nicht von den Rückern, ihn verurteilen; καταχειροτονηϑὲν αὐτοῦ ἀσεβεῖν, wenn er wegen Gottlosigkeit verurteilt worden
  • κατα-χειρο-τονία
    ἡ, Verdammung durch Abstimmung, Handaufheben, vom ganzen Volk
  • κατα-χέω
    darauf herab-, darüber ausgießen; übertr., χάριν τινί, Anmut über einen ausgießen; πλοῠτον, ἐλεγχείην τινί, mit Reichtum, mit Schmach überschütten; herabschütten, bes. in reichlicher Fülle; herabwerfen; τεῖχος εἰς ἅλα, die Mauer ins Meer hinabstürzen; darüber ausbreiten; πέπλον ἐπ' οὔδει, das Gewand auf die Schwelle niederwallen lassen; τινός τι, über einen ausgießen; καταχεῖν δόξαν ἀνϑρώπων, das Gerücht über sie verbreiten. Med. herabfließen lassen, begießen; καταχεόμενοι τῶν ἱματίων, sich die Kleider begießend; vom Einschmelzen der Metalle
  • κατα-χήνη
    ἡ, Spott, Hohn
  • κατα-χηρεύω
    das Leben verwitwet hinbringen
  • κατ-ᾱχής
    ές, stark tosend
  • κατ-αχθέω
    belästigen
  • κατ-αχθής
    ές, belastet womit; λᾶας, lastend, schwer
  • κατα-χθόνιος
    unterirdisch; δαίμονες, die Manen
  • κατα-χιονίζω
    mit Schnee bedecken
  • κατα-χλαινόω
    mit einer χλαῖνα, einem warmen Oberkleide bedecken
  • κατα-χλευάζω
    verspotten
  • κατα-χλευαστικός
    ή, όν, verspottend
  • κατα-χλιδάω
    u. κατα-χλιδέω
    gegen einen prunken, mit seiner Pracht prahlen
  • κατα-χλοάζω
    grünen
  • κατά-χλοος
    sehr grün
  • κατ-άχλῡσις
    ἡ, Umnebelung, Verfinsterung
  • κατά-χολος
    sehr gallig
  • κατα-χορδεύω
    zerschneiden, zerhacken, eigtl. zu Wurstfleisch hacken, von χορδαί, die Därme
  • κατα-χορδέω
    in die Därme, in den Leib
  • κατα-χόρευσις
    ἡ, Tanz aus Freude über etwas
  • κατα-χορεύω
    tanzen, Freudensprünge über etwas machen; verspotten
  • κατα-χορ-ηγέω
    als Choreg, bei der Choregie, durch Ausstattung u. Aufführung festlicher Chöre verwenden; übh. aufwenden, verbrauchen
  • κατα-χραίνομαι
    besprengen
  • κατα-χράω
    1) act. καταχρᾷ, es ist genug, reicht aus; ἀντὶ λόφου ἡ λοφιὴ κατέχρα αὐτοῖς, die Mähne diente statt des Helmbusches. 2) brauchen, gebrauchen zu etwas; öfter λόγῳ, einen Vorwand brauchen, vorgeben, sagen. Oft auch = einen schlechten Gebrauch von etwas machen, mißbrauchen; ὀνόματι, ein Wort in uneigentlicher Bedeutung brauchen; verbrauchen, aufbrauchen. Umbringen, niedermachen, töten. Allgemeiner, οὐδ' ἥκω παραιτησόμενος ὑμᾶς, ἀλλὰ καταχρήσασϑέ μοι, εἰ δοκῶ τοιοῦτος εἶναι, macht mit mir, was ihr wollt, bestraft mich. 3) sich leihen
  • κατ-α-χρειόομαι
    unbrauchbar gemacht werden
  • κατα-χρεμετίζω
    anwiehern, wiehern
  • κατα-χρέμπτομαι
    anspucken
  • κατά-χρεος
    verschuldet, verpfändet
  • κατά-χρησις
    ἡ, Mißbrauch, unrechter Gebrauch; bes. Gebrauch eines Wortes in uneigentlicher Bedeutung
  • κατα-χρηστικός
    ή, όν, in uneigentlicher Bedeutung gebraucht, uneigentlich
  • κατά-χρισις
    ἡ, das Bestreichen, Einreiben von Salben
  • κατά-χρισμα
    τό, das Aufgestrichene, die Salbe
  • κατά-χριστος
    bestrichen
  • κατα-χρίω
    bestreichen; bes. mit Salbe einreiben
  • κατά-χρῡσος
    leicht vergoldet, mit Goldschaum überzogen. Sehr reich; übertr., Εὐριπίδης, der goldene
  • κατα-χρυσόω
    mit Gold belegen, vergolden; τὴν πόλιν, mit Gold schmücken
  • κατα-χρώννῡμι
    u. κατα-χρώζω
    anfärben, anstreichen; beschmutzen
  • κατά-χρωσις
    ἡ, das Färben
  • κατα-χύδην
    gußweise, reichlich
  • κατά-χυμα
    τό, das Daraufgegossene, bes. das Wasser, mit dem man beim Aussteigen aus dem Bade begossen wurde
  • κατά-χυσις
    ἡ, das Darauf-, Darübergießen, der Aufguß
  • κατά-χυσμα
    τό, das Daraufgegossene, der Aufguß, die Brühe; von Saucen. Bes. Nüsse, Feigen u. dgl., die beim Eintritt der Braut od. eines neu gekauften Sklaven in das Haus über sie geschüttet wurden, als Willkommen u. Andeutung des künftigen Überflusses
  • κατα-χυσμάτιον
    τό, Brühe, Würze
  • κατά-χυτλον
    τό, Gießkanne, Gefäß, aus dem man die Badenden übergoß
  • κατα-χωλεύω
    lähmen, lahm sein
  • κατά-χωλος
    lahm
  • κατα-χωνεύω
    einschmelzen; τοῦ στόματος αὐτοῦ κατεχώνευσε χρυσίον, er goß ihm geschmolzenes Gold in den Mund
  • κατα-χώννῡμι
    zuschütten, zudämmen, verschütten; κατά σε χώσομεν λίϑοις, wir werden dich mit Steinen überschütten; mit Geschossen; λόγοις, ὕμνοις, ἐπαίνοις, mit Lob überschütten; übertr., τὰ πρῶτα ὀνόματα τεϑέντα κατακέχωσται ἤδη ὑπὸ τῶν βουλομένων τραγῳδεῖν αὐτά, sie sind überschüttet, verdunkelt
  • κατα-χωρέω
    einem etwas abtreten
  • κατα-χωρίζω
    an Ort u. Stelle bringen, einstellen; τὸ στράτευμα, das Heer ordnen; in Bücher übertragen, einzeichnen; darauf verwenden
  • κατα-χωρισμός
    ὁ, das Einstellen, Eintragen.
  • κατά-χωσις
    ἡ, das Zudämmen, Verschütten
  • κατα-ψαίρω
    zerscharren
  • κατα-ψάλλω
    vorspielen, durch Saitenspiel ergötzen; νῆσος κατηυλεῖτο καὶ κατεψάλλετο, vom Saitenspiel ertönen
  • κατα-ψάω
    mit der Hand herabstreicheln, schmeicheln, liebkosen. Auch vom Maße: glatt streichen
  • κατα-ψεκάζω
    beträufeln, benetzen
  • κατα-ψεύδομαι
    erlügen, erdichten; τινός, gegen einen Unwahrheiten vorbringen; ἐπίϑετον ἑαυτοῦ καταψεύσασϑαι μωρίαν, den Schein der Dummheit annehmen; κατεψεῦσϑαι ταῦτα τὰ διηγήματα δοκεῖ, sie scheinen erdichtet zu sein
  • κατα-ψευδο-μαρτυρέω
    ein falsches Zeugnis gegen einen ablegen. Med. falsche Zeugen für sich aufstellen. Pass. durch ein falsches Zeugnis angegriffen, hintergangen werden
  • κατά-ψευσις
    ἡ, das Belügen, Erdichten
  • κατά-ψευσμα
    τό, das Erdichtete, Erlogene
  • κατα-ψηλαφάω
    streicheln
  • κατα-ψηφίζω
    zuerkennen; ἑαυτῶν, an sich verzweifeln. Gegen einen stimmen, einen durch seine Stimme verdammen; auch ϑάνατόν τινος, einen zum Tode verurteilen; τούτου δειλίαν, der Feigheit für schuldig erklären; im Ggstz von ἀποψηφίζεσϑαι, etwas beschließen
  • κατα-ψήφισις
    ἡ, u. κατα-ψήφισμα
    τό, die Verurteilung
  • κατα-ψηφόω
    aus Steinchen zusammensetzen
  • κατα-ψήχω
    1) abreiben, striegeln, streicheln. 2) zerreiben, klein machen
  • κατα-ψιθυρίζω
    einem etwas vorflüstern, τὸν κα-ταψιϑυρίζοντα τοῦ ἀδελφοῠ πρὸς αὐτόν, den Bruder bei ihm verleumden
  • κατα-ψῑλόω
    ganz nackt od. kahl machen
  • κατα-ψίω
    zerbrechen
  • κατα-ψοφέω
    mit Geräusch erfüllen, durchtönen
  • κατα-ψυκτικός
    ή, όν, zum Abkühlen geschickt, abkühlend
  • κατά-ψυξις
    ἡ, das Abkühlen, Erkälten
  • κατά-ψῡχρος
    sehr kalt
  • κατα-ψύχω
    erkalten lassen, erkälten, abkühlen, erfrischen. Ausdörren
  • κατ-εβλακευμένως
    saumselig
  • κατ-εγγυάω
    1) einen zur Bürgschaft nötigen, Bürgschaft von ihm fordern; κατεγγυήσας αὐτὸν πρὸς εἴκοσι τάλαντα, er zwang ihn, für 20 Talente Bürgschaft zu leisten; ταύτην τὴν ἐγγύην τοὺς αὐτόχειρας κατεγγυᾶσϑαι, die Täter sollten zu solcher Bürgschaft genötigt werden. 2) verloben. Übertr., sich einer Sache versichern, sie für sich in Beschlag nehmen, πολλοὶ κατεγγυηϑήσονται καὶ σπουδάσουσιν ἐπὶ τέλος ἀγαγεῖν τὴν ὑπόϑεσιν, einen Gegenstand zur geschichtlichen Behandlung für sich auswählen, bestimmen
  • κατ-εγγύη
    ἡ, die Verbürgung, Bürgschaft, ἐμπεσόντος εἰς τὸ δεσμωτήριον ἀνϑρώπου πρὸς κατεγγύην, weil er keine Bürgschaft stellen konnte
  • κατ-εγγυητικά
    τά, das Verlobungsfest
  • κατ-έγ-κειμαι
    darauf liegen, dringend anliegen
  • κατ-έγ-κλημα
    τό, die Anklage
  • κατ-έγ-κλησις
    ἡ, das Anklagen, die Beschuldigung
  • κατ-εγνυπωμένως
    feig
  • κατ-εγ-χαίνω
    mit offenem Munde verhöhnen, verlachen
  • κατ-εγ-χειρέω
    angreifen, nachstellen
  • κατ-εγ-χέω
    eingießen
  • κατ-εγ-χλιδάω
    einem spröde, übermütig begegnen
  • κατ-εδαφίζω
    zu Boden werfen, dem Erdboden gleich machen
  • κατ-εδάφισις
    ἡ, das zu Boden Werfen, Zerstören
  • κατ-έδω
    von Würmern; βίοτον, Hab u. Gut aufzehren; übertr. von den Traurigen, ὃν ϑυμὸν κατέδων, sein Herz in Gram verzehrend
  • κατ-εθίζω
    einen woran gewöhnen; ϑυσίας τινὰς ὁμοίως ἀνδράσι καὶ γυναιξὶ κατείϑισαν, richteten sie ein
  • κατ-είβω
    herabfließen lassen, vergießen; τὸ κατειβόμενον Στυγὸς ὕδωρ, das abwärts, nach unten fließende; κατείβετο αἰὼν νόστον ὀδυρομένῳ, das Leben verfloß. Durch-, überströmen
  • κατ-είδωλος
    voll von Götzenbildern
  • κατ-εικάζω
    vermuten (eigtl. zu j-d Nachteil). Pass., τοῖς ἐν Αἰγύπτῳ νόμοις φύσιν κατεικασϑέντε καὶ βίου τροφάς, die sich ähnlich gemacht haben, sich richten nach Ägyptens Brauch
  • κατ-ειλέω
    zusammendrängen, einsperren; κατειληϑέντες εἰς Μέμφιν, nach Memphis hineingedrängt, sich dort eingeschlossen haltend; einwickeln, bewickeln; κατειλημένος ταινίαις τὴν κεφαλήν, den Kopf mit Binden umwunden
  • κατ-είλησις
    ἡ, das Zusammendrängen, Zusammenwickeln
  • κατ-ειλυσπάομαι
    sich herunterwinden
  • κατ-ειλύω
    umwickeln, einhüllen
  • κάτ-ειμι
    1) hinuntergehen, herabkommen; in die Unterwelt, κατάμεν δόμον Ἄϊδος; von einem Flusse: hinabfließen; von einem Schiffe: aus der hohen See der Küste zu fahren; hinkommen. Vom Sturme: herabfahren. 2) zurückkommen; von dem Verbannten: in sein Vaterland zurückkehren
  • κατ-εῖπον
    gegen einen sprechen, anklagen. Geradheraus sagen, angeben, anzeigen, ansagen; herzählen
  • κατ-είργω
    u. κατ-είργνῡμι
    einschließen, einsperren, zusammendrängen; κατέργοντες πολλὸν τοὺς Ἀϑηναίους, trieben sie sehr in die Enge; gezwungen werden; ὅρκοις, verpflichtet werden; verhindern; einschränken
  • κάτ-ειρξις
    ἡ, das Einschließen, Einsperren
  • κατ-ειρωνεύομαι
    sich der Ironie gegen einen bedienen, um ihn zu täuschen od. zu verspotten, ihn durch Verstellung verspotten; πράγματα σπουδῆς ἄξια γέλωτι καὶ παιδιᾷ, d. i. lächerlich machen
  • κατ-εις-άγω
    zu seinem Schaden an den Tag legen, verraten
  • κατ-εις-πράττω
    dagegen tun
  • κατ-εκ-καθαρίζω
    reinigen
  • κατ-εκ-λύω
    auflösen, schwächen
  • κατ-εκ-πλύνω
    ganz auswaschen
  • κατ-εκ-τελέω
    ganz vollenden
  • κατ-εκ-φεύγω
    entfliehen, entkommen
  • <<< list operone >>>