175 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • καθαρός
    rein, unbefleckt; ἐν καϑαρῷ, sc. τόπῳ, in freiem Raume, freiem Felde, wo nichts im Wege ist; οἰκεῖν ἐν καϑαρῷ, im Freien wohnen; ἐν καϑαρῷ βῆναι zu ziehen, den Weg rein lassen; ἐν καϑαρῷ λειμῶνι, auf freier Wiese; ϑάνατος, ein ehrlicher, schmachloser Tod, durch das Schwert, nicht den Strick; im eigtl. Sinne u. übertr. von sittlicher Reinheit; φέγγος, rein, ungetrübt, hell; οὐκέτι καϑαρὰν φρέν' ἔχω, unverfälscht, echt, wahrhaft; τινός, rein wovon; τὸ ἐμποδὼν ἐγένετο καϑαρόν, das Hindernis war aus dem Wege geräumt; τὸ καϑαρὸν τοῦ στρατοῦ, der gesunde Teil des Heeres, im Ggstz von ἀσϑενεῖς; τὸ καϑαρόν, die Reinheit; καϑαραὶ ψῆφοι, reine Rechnung, die richtig ist, aufgeht; auch von der Reinheit des Stils
  • καθαρότης
    ητος, ἡ, die Reinheit, Unbeflecktheit; ἡ περὶ τὰ χρήματα, Unbestechlichkeit, Unbescholtenheit
  • καθαρο υργικός
    ή, όν, rein gemacht (vom Mehl)
  • καθ-αρπάζω (f, ἁρπάζω), herunterreißen, herausreißen; plündern, rauben
  • καθάρσιος
    reinigend, bes. von Verbrechen und Schuld, sühnend; so mit Bezug auf das Sühnungsopfer αἱμα καϑ.; μολεῖν καϑαρσίῳ ποδί, von Dionysus, als Schutzgott Thebens, der nahen u. die Stadt entsühnen soll; so τὸ καϑάρσιον, sc. ἱερόν, Reinigungsopfer; ἐπειδὰν τὸ καϑ. περιενεχϑῇ, wozu Harpocr. bemerkt, daß in Athen die Versammlungsplätze gereinigt wurden. Auch sc. φάρμακον, Purgiermittel
  • κάθαρσις
    ἡ, die Reinigung, Sühnung. Bei den Ärzten die Reinigung des Körpers durch Arzneimittel und die monatliche Reinigung der Frauen.
  • καθαρτήριος
    ον, reinigend, sühnend; ϑυσίαι, Reinigungsopfer
  • καθαρτής
    ὁ, der Reiniger, der durch Reinigungsopfer entsühnt; Orest, der den Vater rächen will, sagt σοῠ γὰρ ἔρχομαι δίκῃ καϑ.
  • καθαρτικός
    reinigend; φάρμακον, Purgiermittel; ἡ καϑ., die Reinigung; τὸ καϑ. μέλος, zur Entsühnung
  • κάθαρτρον
    τό, Reinigungsmittel
  • καθάρυλλος
    dim. zu καϑαρός, säuberlich
  • καθ-αυτό
    an und für sich
  • καθ-αυτόν
    für sich, besonders, einzeln
  • καθ-έδρα
    ἡ, der Sitz, Sessel; αἱ ἐπὶ τῶν πλοίων καϑέδραι, die Ruderbänke; Lager; das Gesäß; das Fußgestell, worauf etwas ruht; das Sitzen; das Verweilen, Stillsitzen
  • καθ-έζομαι
    sich nieder setzen; sich zu einer Sitzung niederlassen, eine Sitzung halten; dasitzen, mit dem Nebenbegriff der Ruhe; verweilen, zögern, zaudern; sich lagern; sich aufhalten
  • καθ-είμαρμαι
    durch das Schicksal bestimmt sein, bes. von unglücklichen Fügungen
  • καθ-ειμένως
    nachgelassen, sanft, ohne Strenge
  • καθ-ειργμός
    ὁ, das Einschließen
  • καθ-είργνῡμι
    einschließen, einsperren
  • κάθειρξις
    ἡ, das Einschließen, Einsperren
  • καθ-εῖς
    einer nach dem anderen, Mann für Mann, jeder einzeln
  • καθ-εῖσα
    ich setzte nieder, ließ sich niedersetzen; ansiedeln, wohnen lassen; σκοπὸν καϑεῖσε, einen Späher
  • καθ-έκαστα
    im einzelnen, jedes einzeln
  • καθ-εκάστην
    jeden Tag, täglich
  • καθ-εκτέον
    man muß zurückhalten
  • καθ-έκτης
    ὁ, die Falltür am Taubenschlage
  • καθ-εκτικός
    ή, όν, an-, fest-, zurückhaltend
  • καθ-εκτός
    zurückzuhalten
  • καθ-ελίσσω
    umwickeln
  • καθ-ελκόομαι
    in Geschwüre ausbrechen, eitern
  • καθ-ελκυσμός
    ὁ, das Herunterziehen, εἰς ϑάλασσαν, vom Schiffe
  • καθ-ελκύω
    perf., σκέλη (der Mauern) καϑείλκυσται, sind nach dem Meere hingezogen
  • καθ-έλκω
    herunter-, herabziehen; Schiffe aufs Meer; καϑέλξω, von der Waagschaale
  • κάθ-εμα
    τό, das Herabgelassene (καϑίημι). das Herunterhangende, wie Halsketten
  • κάθ-εξις
    ἡ, das Zurückhalten, Behaupten; τοῠ πνεύματος, das Anhalten des Atems
  • κάθ-ερμα
    τό, Ohrgehänge
  • καθ-έρπω
    herunterschleichen, -gehen; αὐτῷ παρὰ τὰ ὦτα ἄρτι ἴουλος καϑέρπει, der Milchbart zieht sich an der Wange herab
  • κάθ-εσις ἡ
    das Herablassen; auch οἴκησις, das sich Niederlassen (von καϑέζομαι); δράματος, Aufführung
  • καθ-εσμός
    ὁ, das Sitzen, die Sitzung
  • καθ-εστηκότως
    gesetzt, ruhig, ordentlich
  • καθ-ετήρ
    ῆρος, ὁ, 1) alles, was man in etwas hinabläßt, hineinsteckt, um darin zu untersuchen, bes. in der Chirurgie, Sonde, auch seine Spitze zu Einspritzungen in die Harnblase, zusammengedrehte Charpie, sie in eine Wunde zu stecken. 2) Angelrute. 3) = κάϑεμα, unter weiblichen Schmucksachen genannt
  • καθ-ετηρισμός
    ὁ, das Hineinstecken der Katheter u. Untersuchen damit
  • καθ-ετικός
    ή, όν, senkrecht
  • κάθ-ετος
    hinab-, hinuntergelassen, hineingesteckt; μόλιβδος, Senkblei; ϑύρα, Falltür; ἡ κάϑετος, die Grundangel; sc. γραμμή, die senkrechte Linie, Perpendikel. Daher auch die senkrechte Höhe
  • καθ-εύδω
    schlafen. Übertr., οὐ καϑεύδουσιν χερί, sie zaudern, säumen nicht. Auch καϑεύδειν ἐᾶν ἐν τῇ γῇ κατακείμενα τὰ τείχη, sie nicht wieder aufrichten
  • καθ-εύρεμα
    τό, Erfindung
  • καθ-ευρίσκω
    auffinden; καϑευρέϑη τάφον κοσμοῠσα, sie wurde dabei ertappt
  • κάθ-εφθος
    stark-, ausgekocht
  • καθ-έψησις
    ἡ, das Auskochen, Kochen
  • καθ-εψιάομαι
    verspotten, illudere
  • καθ-έψω (s. ἕψω), stark kochen, auskochen. Verdauen. Übertr., mildern, mäßigen
  • καθ-ηγεμών
    όνος, ὁ, τῆς ὁδοῦ, Wegweiser; Führer, Leiter
  • καθ-ηγέομαι
    vorangehen, den Weg weisen; οὐκ αὐτὸς κατηγήσομαι νόμον τόνδε ἐν ὑμῖν τιϑείς, ich werde nicht zuerst dies Gesetz geben; Ὕβλωνος καϑηγησαμένου, unter Anführung; τὸν ποταμόν, zuerst über den Fluß gehen, od. den Weg über den Fluß zeigen. Dah. Anleitung geben wozu, zeigen, lehren; τινί, einen belehren; καλῶς μοι ἔδοξας καϑηγήσασϑαι τοῦ λόγου, die Rede schön eingeleitet zu haben; der Lehrer sein. Anführen
  • καθ-ηγητήρ
    ῆρος, ὁ, der Führer, Anführer
  • καθ-ηγητής
    ὁ, der Wegweiser; der Leiter, Lehrer
  • καθ-ηδύνω
    sehr süßen, würzen
  • καθ-ηδυ-πάθεια
    ἡ, Schwelgerei
  • καθ-ηδυ-παθέω
    verschwelgen, verprassen
  • καθ-ηκόντως
    geziemend
  • καθ-ήκω
    herabkommen; πρέπει δ' ἀκάμπτῳ μένει καϑήκειν, zum Kampf hinabsteigen, -gehen; zurückkommen. Gew. sich bis wohin erstrecken (von Gegenden u. Landstrichen); zunächst auch hinab, nach dem Meere hin; eben so von den Einwohnern eines solchen Landes; ähnlich γήλοφοι καϑῆκον ἀπὸ τοῦ ὄρους, zogen sich von dem Berge herab; auch καϑῆκεν ἡ διαδοχὴ εἰς ἀδελφούς, die Nachfolge kam auf die Brüder. Auch καϑῆκεν εἰς ἡμᾶς ὁ λόγος, die Reihe zu sprechen kam an uns; ἑορτῆς εἰς ἐκείνας τὰς ἡμέρας καϑηκούσης, da das Fest auf jenen Tag fiel; καϑηκούσης αὐτοῖς ἐκ τῶν νόμων συνόδου κατὰ τὸν καιρὸν τοῦτον, da ihre gesetzliche Versammlung in die Zeit fiel; ὅταν οἱ χρόνοι καϑήκωσιν οὗτοι, wenn die Zeit eintritt. Daher ὁ καϑήκων χρόνος, die schickliche, passende, rechte Zeit; αἱ καϑήκουσαι ἡμέραι, die gesetzliche, bestimmte Zeit. So ἐκκλησίαν ποιήσῃ, ὅταν ἐκ τῶν νόμων καϑήκῃ, wenn nach den Gesetzen die Zeit. eintritt, wenn es nach den Gesetzen erforderlich ist; daher übh. καϑήκει μοι, es kommt mir zu, gebührt mir, ist meine Pflicht; τὰ καϑήκοντα ἀποτελεῖν, das Zukommende, seine Schuldigkeit tun; bes. bei den Stoikern: die Pflicht; auch τὰς ἐσϑῆτας καϑηκούσας, geziemende Kleider; ἐπὶ κατήκουσι τοῖς πρήγμασι τάδε ποιητέα εἶναι, bei dem Vorgefallenen, unter den gegenwärtigen Umständen.
  • καθ-ηλιάζω
    in die Sonne bringen, um etwas zu beleuchten, durch die Sonne erhellen
  • καθ-ηλόω
    annageln, festnageln
  • καθ-ήλωσις
    ἡ, das Annageln
  • καθ-ηλωτής
    ὁ, der Annagelnde
  • κάθ-ημαι
    sitzen, dasitzen, sich niederlassen; ἀκέουσα καϑῆστο, schweigend saß sie da; 1) behaglich sitzen, thronen; übh. sich wo aufhalten, bes. ruhig verweilen, βουσὶν ἐπ' ἀλλοτρίῃσι, bei fremden Ochsen. 2) bes. ruhig dasitzen, sich ruhig, müßig verhalten; sich lagern, καϑημένου αὐτοῦ περὶ τούτους τοὺς χώρους, von einer Belagerung. - Es ist auch das eigtl. Wort von den zu Gericht sitzenden Richtern; die Zuschauer. Aufgestellt sein, stehen; gelegen sein. Von Gegenden: niedrig liegen
  • καθ-ημαξευμένως
    abgedroschen, alltäglich
  • καθ-ημέραν
    täglich
  • καθ-ημερεία
    ἡ, das Zubringen des Tages, die tägliche Beschäftigung
  • καθ-ημερεύω
    den ganzen Tag zubringen
  • καθ-ημέριος
    u. καθ-ημερινός
    am heutigen Tage; täglich
  • καθ-ημερό-βιος
    der sorglos in den Tag hineinlebt
  • καθ-ησυχάζω
    schweigen
  • καθ-ιδρόω
    mit Schweiß benetzen; stark schwitzen
  • καθ-ιδρύω
    sich niedersetzen lassen; aufstellen; ansiedeln; pass. sich niederlassen, ansiedeln; sich setzen. Med., bes. ein Götterbild aufstellen u. weihen
  • καθ-ίδρως
    ωτος, voll Schweiß, stark schwitzend
  • καθ-ιερεύω
    u. καθ-ιερο υργέω
    opfern, schlachten
  • καθ-ιερόω
    heiligen, weihen; öfter von gesetzlichen Bestimmungen
  • καθ-ιέρωσις
    ἡ, die Weihung, Einweihung
  • καθ-ιερωτικός
    ή, όν, einweihend
  • καθ-ιζάνω if, ἱζάνω)
    sich setzen, sich niederlassen
  • καθ-ίζησις
    ἡ, das Setzen, sich Niederlassen
  • καθ-ίζω
    niedersetzen, sich setzen lassen. Häufiger intr.: sich niedersetzen, sich setzen, sitzen; sich lagern; von Schiffen: auf den Grund kommen, sitzen bleiben. Med. sich setzen, sitzen
  • καθ-ίημι
    herablassen, herunterschicken, hinuntersenden. Zum Wettkampfe stellen, aussenden. - Med. sich gegen einen in Bewegung setzen, anrücken. Die Stimme sinken lassen. Intrans., sich niederlassen. - Med. sich in Bewegung setzen
  • καθ-ικέτης
    ὁ, der Schutzflehende
  • καθ-ικνέομαι
    hinabkommen, hingelangen, treffen, bes. schmerzlich berühren; leiblich u. geistig einen antasten, schelten; - erreichen, erlangen
  • καθ-ῑμάω
    an einem Riemen, Seile hinablassen
  • καθ-ῑμησις
    ἡ, das an einem Stricke Herablassen
  • καθ-ιππάζομαι
    niederreiten, durch Reiterei überwältigen, verwüsten. Übertr., bewältigen, überrennen, mit dem Nebenbegriffe des Übermutes u. beleidigenden Hohnes
  • καθ-ίππευσις
    ἡ, das Heranrücken, Angriff zu Pferde
  • καθ-ιππεύω
    bereiten, darüber hinreiten; bes. um zu plündern. - Pass. von Flüssen
  • καθ-ιππο-κρατέω
    mit Pferden den Sieg davon tragen
  • καθ-ιππο-μαχέω
    durch Reiterei besiegen
  • καθ-ιππο-τροφέω
    durch Pferdehalten durchbringen
  • καθ-ίπταμαι
    herunterfliegen
  • κάθ-ισις
    ἡ, u. κάθ-ισμα
    τό, das Sitzen, die Sitzung
  • καθ-ίστημι
    u. καθ-ιστάνω
    1) trans., niedersetzen, a) hinstellen, hinbringen, b) Soldaten aufstellen; Wächter, Späher, c) in ein Amt einsetzen; übh. einrichten, anordnen, d) einsetzen; in eine Lage, einen Zustand versetzen, e) einen vor Gericht ziehen, anklagen, f) zum Fliehen bringen; reddere, wozu machen, als einen hinstellen. 2) intrans., a) hingebracht worden sein, hinkommen. So auch vom Alter, b) als Wächter, Posten dastehen, hingestellt worden sein, c) zum König eingesetzt worden sein, in ein Amt eingetreten sein. Bes. häufig von Gesetzen; auch vom Einrichten, Ordnen der Staatsangelegenheiten, d) in einen Zustand versetzt sein, in eine Lage geraten sein, e) von Prozessen, f) wozu gemacht sein, dastehen als. 3) med., sich stellen, für sich hinstellen, einrichten
  • καθ-ιστήριον
    τό, der Sitz
  • καθ-ό
    insoweit, insofern
  • καθ-οδ-ηγέω
    den Weg weisen, anführen
  • καθ-οδ-ηγία
    ἡ, u. καθ-οδ-ήγησις
    ἡ, das Wegweisen, die Führung
  • καθ-οδ-ηγός
    ὁ, der Wegweiser, Führer
  • κάθ-οδος
    ἡ, der Weg hinab, das Hinuntergehen, z. B. in die Unterwelt. - Gew. die Rückkehr; bes. der Verbannten in ihr Vaterland
  • καθ-ολικός
    ή, όν, das Ganze betreffend, allgemein, durchgängig
  • καθ-ολκή
    ἡ, das Herunterziehen, bes. der Schiffe ins Meer
  • καθ-ολκός
    herunterziehend, bes. ὁ, ein gewisser Verband
  • καθ-όλου
    im Ganzen, im Allgemeinen
  • καθ-ομαλίζω
    ebenen, gleich machen, übertr., mildern
  • καθ-ομηρίζω
    mit homerischen Versen, auf homerische Weise beschreiben
  • καθ-ομ-ῑλέω
    bes. durch seinen Umgang, durch Unterhaltung zu gewinnen suchen, für sich einnehmen; auch von dem, was sprichwörtlich geworden
  • καθ-ομο-λογέω
    zugestehen; geloben; - verloben
  • καθ-οπλίζω
    bewaffnen, ausrüsten. - Med. sich rüsten
  • καθ-όπλισις
    ἡ, u. καθ-οπλισμός
    ὁ, Bewaffnung, Ausrüstung
  • καθ-ορᾱτικός
    ή, όν, zum Durchschauen geschickt, einsichtsvoll
  • καθ-οράω
    herab-, heruntersehen, -schauen; durchschauen, erkennen; übh. erblicken; an einem etwas bemerken
  • καθ-ορίζω
    begränzen, bestimmen
  • καθ-οριστικός
    ή, όν, begränzend, bestimmend
  • καθ-ορμάω
    losbrechen, losstürzen
  • καθ-ορμίζω
    das Schiff in den Hafen einlaufen lassen. - Med. in einen Hafen einlaufen, anlanden
  • καθ-όρμιον
    τό, Halsband
  • καθ-οσιόω
    heiligen, weihen, opfern; sich weihen; reinigen
  • καθ-οσίωσις
    ἡ, die Heiligung, Weihung
  • καθ-όσον
    insoweit
  • καθ-ότι
    insofern, wofern
  • καθ-υβρίζω
    übermütig, frech behandeln, beleidigen, beschimpfen, misshandeln
  • καθ-υγίασις
    ἡ, Heilung
  • καθ-υγραίνω
    benetzen
  • καθ-υγρασμός
    ὁ, Anfeuchtung
  • κάθ-υγρος
    sehr feucht
  • κάθ-υδρος
    wasserreich, bewässert
  • καθ-υλακτέω
    anbellen
  • καθ-υλίζω
    durchseihen
  • καθ-υλο-μανέω
    zu üppig ins Holz schießen
  • καθ-υμνέω
    besingen
  • καθ-υπ-είκω
    weichen
  • καθ-υπ-εμ-φαίνω
    versteckt darunter andeuten
  • καθ-υπ-εν-δίδωμι
    heimlich nachgeben
  • καθ-υπερ-ακοντίζω
    darüber hin-, herunterschießen, besiegen
  • καθ-υπερ-βάλλω
    darüber hinwerfen
  • καθ-υπερη-φανεύομαι
    gegen einen sich übermütig betragen
  • καθ-ύπερθε
    von oben her, von oben herab. Bei geographischen Bestimmungen. - Übertr., die Oberhand gewinnen, besiegen
  • καθ-περτερέω
    übertreffen; von den Sternen: höher stehen
  • καθ-υπερτέρησις
    ἡ, die Erhebung der Sterne
  • καθ-υπέρτερος
    α, ον, der darüber befindliche, obere, höhere, u. übertr., überlegen
  • καθ-υπ-ισχνέομαι
    versprechen
  • καθ-ύπνιος
    im Schlafe
  • κάθ-υπνος
    schläfrig, fest schlafend
  • καθ-υπνόω
    einschlafen, fest schlafen
  • καθ-ύπνωσις
    ἡ, das Einschlafen
  • καθ-υπο-βάλλω
    ganz unterwerfen
  • καθ-υπο-δέχομαι
    aufnehmen
  • καθ-υπο-δύω
    sich hinablassen
  • καθ-υπο-ζεύγνῡμι
    unterjochen
  • καθ-υπο-κλέπτω
    verheimlichen, heimlich tun
  • καθ-υπο-κρίνομαι
    durch Schauspielerkünste täuschen, vom Aeschines, der auf seine Stimme stolz ist; übh. sich stellen, so gebärden, als wäre man etwas
  • καθ-υπ-οπτεύω
    verdächtig machen, argwöhnen
  • καθ-υπο-τάσσω
    ganz unterordnen, unterwerfen
  • καθ-υπο-ψιθυρίζω
    heimlich zuflüstern
  • καθ-υστερέω
    u. καθ-υστερίζω
    zu spät kommen, hinter einem zurückbleiben, -stehen
  • καθ-υφαίνω
    einweben
  • καθ-ύφ-εσις
    ἡ, Fahrlässigkeit, Nachlässigkeit; bes. auch von den Sachwaltern
  • καθ-υφ-ίημι
    nachlassen, preisgeben, verraten; wie praevaricari, als Sachwalter so treulos zu Werke gehen, daß man dem Gegner den Vorteil in die Hände spielt; von dem Prozess abstehen, ihn fallen lassen. - Med. nachgeben; feig nachgeben, preisgeben
  • καθ-ύω if, ὕω)
    beregnen
  • καθ-ωπλισμένως
    gerüstet
  • καί
    und, auch. A) als Conjunction, und. 1) etwas so hinzufügend, daß es mit dem Vorigen als eng verbunden, zusammengehörig erscheint. So verbindet es - a) Entgegengesetztes; bes. mit der Negation, nachdrücklich: und nicht, aber nicht. - b) τέ - καί, wenn Ähnliches oder notwendig Zusammengehöriges aneinander gereiht wird: sowohl - als auch. 2) und zwar, und das, und noch dazu. B) adverbial: auch, und zwar. 1) quoque, gleichfalls, gleichstellend u. hinzufügend. 2) etiam, sogar, auch, selbst. 3) beim Participium. 4) Im Anfange einer Rede bezieht es sich als Erwiderung auf etwas Vorangegangenes, nimmt dies auf und führt es fort. a) vor Imperativen. b) in Fragen. c) auch in Antworten
  • καιάδας
    ὁ, ein Erdschlund in Sparta, in welchen Staatsverbrecher lebend od. tot hinabgestürzt wurden
  • καὶ ἄν
    auch wohl
  • καίατα
    τά, Erdschlund
  • καὶ γάρ
    1) denn ja, denn auch, zur Bestätigung einer an sich nicht zweifelhaften Sache. 2) wie etenim, den Grund mit dem Vorhergehenden verknüpfend: denn
  • καί - γέ
    und zwar
  • καί - δέ
    und doch
  • καὶ δή
    und nun, und sogar, vollends, endlich. - Oft = ἤδη, schon, sogleich
  • καὶ εἰ
    auch wenn, sogar dann wenn, gesetzt auch daß
  • καιετάεις
    εσσα, εν, reich an Erdschlünden
  • καικίας
    ὁ, der Nordostwind
  • καὶ μέν
    und freilich, allerdings
  • καί - μέντοι
    und jedoch
  • καὶ μήν
    und gewiß, gewiß auch, ja auch; und doch, nun aber
  • καινίζω
    erneuern, etwas Neues, Ungewöhnliches tun. Auch = einweihen
  • καινίς
    ίδος, ἡ (καίνω), Schlachtmesser, Schwert
  • καινισμός
    ὁ, u. καίνισμα
    τό, die Neuerung
  • καινιστής
    ὁ, der Neuerer
  • καινίτα
    ἡ, u. καινίτης
    ὁ, Schwester, Bruder
  • καινο-γραφής
    ές, auf neue Art geschrieben
  • καινο-ειδής
    ές, von neuer Gestalt
  • καινό-λεκτος
    auf neue Weise, ungewöhnlich gesagt
  • καινο-λογία
    ἡ, neue, ungewöhnliche Sprache oder Redensart
  • καινο-λόγος
    auf neue, ungewöhnliche Weise redend
  • καινο-παθέω
    Neues, Unerhörtes dulden
  • καινο-παθής
    ές, unerhörtes Leid
  • καινο-πηγής
    ές, neu gefügt, gemacht
  • καινο-πήμων
    δμωΐδες, Neues, neuerdings duldend
  • καινο-ποιέω
    neu machen, erneuern
  • καινο-ποίησις
    ἡ, die Erneuerung, Wiedergeburt
  • καινο-ποιητής
    ὁ, ein Erneuerer, der Neues ersinnt, bes. neues Vergnügen
  • καινο-ποιΐα
    ἡ, Neuerung, Änderung
  • καινο-ποιός
    neu machend, erneuernd
  • καινο-πρέπεια
    ἡ, das Aussehen von etwas Neuem
  • καινο-πρεπής
    ές, neu aussehend
  • ΚΑΙνός
    ή, όν, neu, was noch nicht dagewesen ist, ungewöhnlich, fremd, unerwartet
  • καινό-σπουδος
    neuerungssüchtig, τὸ κ., die Neuerungssucht
  • <<< list operone >>>