143 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἕρμαιον
    τό, der Fund, ein unverhoffter Vorteil od. Gewinn, den man dem Hermes zuschrieb; ἕρμαιον ἂν ἦν τοῖς κακοῖς ἀποϑανοῠσι ἀπηλλάχϑαι, es wäre ein Gewinn für sie
  • ἑρμαῖος
    vom Hermes herrührend, Gewinn bringend
  • ἕρμακες
    αἱ, die Klippen; Haufen von Steinen oder Schutt, wie sie bes. an den Straßen um die Hermesbilder lagen, weil jeder Vorübergehende einen Stein zuzuwerfen pflegte
  • ἕρμασμα
    τό, die Stütze
  • ἑρμασμός
    ὁ, das Stützen, Feststellen
  • ἑρματίζω
    feststellen; mit Ballast beladen (von den Bienen); aufladen, auf ein Schiff
  • ἑρματιτης
    ὁ, stützend, als Ballast dienend
  • ἑρμ-αφρόδιτος
    ὁ, ein Hermaphrodit, Zwitter, mit beiderlei Geschlechtsgliedern
  • ἑρμηνεία
    ἡ, Auslegung, Erklärung. Der Ausdruck, die Fähigkeit, sich auszudrücken, die Sprache; die Fähigkeit zu erklären, das Dolmetschen
  • ἑρμήνευμα
    τό, die Auslegung, Deutung
  • ἑρμηνεύς
    ὁ, der Ausleger, Erklärer; Dolmetscher einer fremden Sprache
  • ἑρμήνευσις
    ἡ, die Auslegung
  • ἑρμηνευτής
    ὁ, von den Priestern u. Sehern
  • ἑρμηνευτικός
    zum Auslegen, Erklären gehörig, geschickt, ἡ ἑρμηνευτική, sc. τέχνη, die Auslegekunst
  • ἑρμηνεύω
    ein ἑρμηνεύς sein, auslegen, erklären; seine Gedanken durch Worte ausdrücken; γνῶναι τὰ δέοντα καὶ ἑρμηνεῠσαι, auseinandersetzen; ein Dolmetscher sein, dolmetschen, aus der fremden Sprache in die bekannte übertragen; verkündigen, anzeigen; sich mitteilen
  • Ἑρμῆς
    οῦ, ὁ, in der Kunstsprache hieß jeder Kopf so, der in einen viereckigen Fußpfeiler od. eine Säule auslief, Herme; dergleichen Ἑρμαῖ standen in Athen auf mehreren öffentlichen Plätzen u. vor den Häusern. Man bemerke Ἑρμῆν ἕλκειν, den letzten Zug tun, weil bei den Schmäusen der letzte Becher dem Hermes gebracht wurde. Ἑρμῆς κοινός, bei einem unverhofften Fund, ἕρμαιον, halb Part; καϑάπερ ὅταν ἐν συλλόγῳ τινὶ γένηται σιωπή, τὸν Ἁρμῆν ἐπειςεληλυϑέναι φασίν, wofür wir sagen: ein Engel flog durchs Zimmer
  • ἑρμίς od. ἑρμίν, ῖνος, ὁ
    Stütze, Bettpfosten
  • ἑρμο-γλυφεῖον
    τό, Bildhauerwerkstatt
  • ἑρμο-γλυφεύς
    ὁ, Hermenschnitzer, übh. Bildhauer
  • ἑρμο-γλυφικός
    ή, όν, zum Bildhauer gehörig, ἡ -ική, Bildhauerkunst
  • ἑρμο-γλύφος
    ὁ, der Bildhauer
  • ἑρμο-δάκτυλος
    ὁ, eine Pflanze
  • ἑρμο-κοπίδης
    ὁ, der Hermesbildsäulen, Hermen verstümmelt, zerschlägt
  • ἑρμ-οῦχος
    ἡ, Hermenträgerinn, so hieß eine Statue der Demeter in Delphi
  • ἐρνεσί-πεπλος
    von jungen Zweigen umhüllt
  • ἔρνια
    τά, wilde Feigen
  • ἐρνο-κόμος
    junge Gewächse pflegend
  • ἐρνόομαι
    hervorsprossen
  • ἔρνος
    τό, junger Trieb der Pflanzen, Schößling, Ranke, Zweig; in Vergleichen, wie ὁ δ' ἀνέδραμεν ἔρνεϊ ἶσος, schlank, wie ein junger Baum, schoß er in die Höhe, wuchs er auf; von Kränzen; übertr. von Menschen, Kind, Sprößling; vom Hirschgeweih κεράων πολυδαίδαλον ἔρνος
  • ἐρν-ώδης
    ες, einem jungen Schößling ähnlich
  • ἑρξείης od. ἑρξίης, ὁ
    entweder von ἔρδω ἌΡΓΩ, der Tatkräftige od. von εἴργω, der Zurückhaltende
  • ἐρόεις
    εσσα, εν, lieblich, liebenswürdig
  • ἔρος
    ὁ, Liebe, Luft, Verlangen, ϑεᾶς, γυναικός, zu einer Göttin, einem Weibe; πόσιος καὶ ἐδητύος ἐξ ἔρον ἕντο, sie hatten das Verlangen nach Speise u. Trank hinausgetrieben, gestillt
  • ἑρπ-άκανθα
    ἡ, kriechender Akanth, Bärenklau
  • ἑρπετό-δηκτος
    von einem kriechenden Tiere gebissen
  • ἑρπετόεις
    εσσα, εν, zum kriechenden Tiere gehörig; ἑρπετῶν.ὁ, τό (ἕρπω), kriechendes Tier; bes. Schlange. Allgemein, ὅσσ' ἐπὶ γαῖαν ἑρπετὰ γίγνονται, alles was auf Erden einhergeht, auf ihr lebt und webt; von Hunden; von Landtieren übh; der Typhon Ἁφαίστοιο ἑρπετόν, das feuerspeiende Ungeheuer
  • ἑρπετ-ώδης
    ες, einem kriechenden Tiere ähnlich
  • ἑρπηδών
    όνος, ἡ, das Kriechen
  • έρπήλη ἡ, = ἑρπετόν
    kriechendes Tier, Gewürm
  • ἑρπην-ώδης
    ες, nach Art des Vorigen
  • ἕρπης
    ητος, ὁ, ein schleichender, um sich fressender Schaden, Hautgeschwür
  • ἑρπησμός
    ὁ, das Kriechen
  • ἑρπηστής
    ὁ, u. ἑρπηστήρ
    ῆρος, ὁ, der Kriecher, = ἑρπετόν, kriechendes Tier; die Maus; adj. kriechend, πούς, von Epheu, der sich rankt
  • ἑρπηστικός
    zum Kriechen geschickt, kriechend; τὰ ἑρπηστικά, weiter um sich fressende, böse Geschwüre
  • ἕρπις
    ὁ, hieß der Wein bei den Ägyptern
  • ἑρπύζω
    kriechen, schleichen; von Menschen, die aus Betrübnis oder vor hohem Alter langsam einhergehen; von der Zeit; auch von Mäusen
  • ἑρπύλλινος
    von Serpylius od. Quendel gemacht
  • ἕρπυλλος
    ὁ, eine Pflanze, Quendel, eine rankende, immergrüne Staude, den Musen heilig u. häufig zu Kränzen benutzt
  • ἑρπυσμός
    ὁ, u. ἕρπυσις
    ἡ, das Kriechen
  • ἑρπυστής
    ὁ, u. ἑρπυστήρ
    ῆρος, ὁ, der Kriecher
  • ἕρπω
    1) langsam gehen, schleichen, kriechen; heimlich einherschleichen; στίβου κατ' ἀνάγκαν ἕρποντος, vom Philoktet; ἐξ εὐνῆς, aus dem Lager hervorkriechen, sich gemächlich erheben; von kleinen Kindern; übertr., πρὸς τὸν ἔχονϑ' ὁ φϑόνος ἕρπει, an den Reichen schleicht der Neid heran; ἑρπέτω ὁ πόλεμος, der Krieg ziehe sich in die Länge, dauere fort. 2) übh. wandeln, gehen; Θησεὺς ὅδ' ἕρπει, da kommt Theseus; ἄτας οὐδὲν ἐλλείπει γενεᾶς ἐπὶ πλῆϑος ἕρπ ον, das Unglück kommt über das Geschlecht; εἰς ποῖον ἕρπεις μῦϑον; d. i. was willst du sagen? καὶ δὴ πρὸς ῴδὰς εἷρπε, er wandte sich zum Gesange, fing an zu singen; ἕρπει συμφορὰ πρὸς τἀγαϑά, das Unglück wandelt sich in Glück; ἕρπει παραλλὰξ ταῦτα, wie wir sagen: so geht es wechselnd; ὁρῶ ἥβην τὴν μὲν ἕρπουσαν πρόσω, τὴν δὲ φϑίνουσαν, vorwärts gehen, zunehmen
  • ἔῤ-ῥαμμα
    τό, das Eingenähte
  • ἔῤῥαος
    ὁ, der Schafbock, auch der Eber; mit ἄῤῥην, ἔρσην verwandt, also übh. männliches Tier
  • ἐῤῥᾳστωνευμένως
    sorglos, nachlässig
  • ἔῤ-ῥῑνον
    τό, was in die Nase gesteckt wird, z. B. Nieswurz als Reinigungsmittel des Kopfes
  • ἐῤῥυθμισμένως
    abgemessen, im Takt
  • ἔῤ-ῥυθμος
    im Takte, nach dem Takte abgemessen
  • ἔῤῥω
    langsam, mühselig einhergehen, wie der hinkende Hephästus; von dem traurig, ratllos umhergehenden Menelaus. Daher: zu seinem Unglück, unglücklicher Weise wohin gehen, kommen, in etwas geraten. Besonders = zu seinem Verderben fortgehen, weggehen, u. geradezu untergehen; Βακτρίων δ' ἔῤῥει πανώλης δῆμος, das ganze Volk ist dahin; τῷ κατὰ γῆς ὃς νέον ἔῤῥει, vom Sterben; τἀκείνου δέ σοι σωτήρι' ἔῤῥει, die Hoffnung auf Rettung ist verloren; ἔῤῥει τὰ ϑεῖα, es geht unter, wird nicht mehr geachtet; ὡς Πόλυβον ἤῤῥησεν, zum Polybus geriet er hin; ἕπεὶ γὰρ ὁ γέλως ἐκ τῶν ἀνϑρώπων ἀπόλωλεν, ἔῤῥει τὰ ἐμὰ πράγματα, ist's aus mit mir; ἔῤῥει τὰ καλά, das Glück ist hin. Häufig als Ausdruck der Verachtung u. des Unwillens; ἔρρ' οὕτως, packe dich, mache, daß du wegkommst; ἔρρε, κακὴ γλήνη, geh' zum Teufel, geh' zum Henker; οὐκ ἐῤῥήσετε, οὐκ ἐς κόρακας ἐῤῥήσετε, werdet ihr euch nicht gleich zum Henker scheren
  • ἐῤῥωμένος
    stark, tüchtig
  • ἕρση
    ἡ, 1) der Tau, Tautropfen, τεϑαλυῖά τ' ἐέρση, der perlende Tau; κατὰ δ' ὑψόϑεν ήκεν ἐέρσας αἵματι μυδαλέας ἐξ αἰϑέρος, er ließ blutige Tautropfen herabfallen. Allgemeiner: das Naß, ποντία, das Meergewässer; κιρναμένα ἔερσα, vom perlenden Naß des Mischtrankes; vom Elektron, das von den Pappeln niederträufelt; vom Blut; vom Samen. 2) ἕρσαι, frisch geborene Lämmer (vgl. δρόσος, ψάκαλος, Frischling); die Jungen der Löwin, ἐέρσαι γαλαξαῖαι
  • ἑρσήεις
    tauig, betaut, saftig, frisch; übertr. vom getöteten Hektor, ἑρσήεις καὶ πρόσφατος κεῖσαι; οἷον ἐερσήεις κεῖται, noch frisch, eben gestorben, nicht in Verwesung übergegangen;
  • ἔρσις
    ἡ, die Verknüpfung, Verflechtung
  • ἔρσω
    betauen, benetzen
  • ἐρσ-ώδης
    ες, tauig, feucht
  • ἐρυγγάνω
    rülpsen, vom Aufstoßen nach dem Essen; c. acc., ἐρυγγάνω γὰρ αὐτὸν (οἶνον) ἡδέως ἐγώ, der Wein stößt mir angenehm auf; λιμῶδες καὶ αὐχμηρόν, vor Hunger u. Elend rülpsen. Ausbrechen (bei den Ärzten). Übertr., etwas im Munde führen, schwatzen
  • ἐρυγή
    ἡ, das Rülpsen, Aufstoßen, Speien
  • ἐρυγματ-ώδης
    ες, Aufstoßen, Brechen verursachend
  • ἐρύγμηλος
    1) laut brüllend. 2) Aufstoßen verursachend, ἐρυγμήλη, Beiwort des Rettigs
  • ἐρυθαίνω
    röten, rot färben; παρϑενικὰς ἐρύϑηνε παρηΐδας, erröten machen. Pass. rot werden, sich röten
  • ἐρύθημα
    τό, die Röte; sowohl von der roten Hautfarbe als von der Schamröte; auch Röte der Entzündung
  • ἐρυθραίνω
    rot machen, röten; von der Schamröte
  • ἐρυθραῖος
    rötlich; vom roten Meere u. dem dort Vorkommenden
  • ἐρυθρίας
    ὁ, der rot Aussehende
  • ἐρυθρίᾱσις
    ἡ, das Erröten
  • ἐρυθριάω
    erröten, schamrot werden
  • ἐρυθρῖνος
    ὁ, eine rote Meerbarbe
  • ἐρύθριον
    τό, eine rote Salbe
  • ἐρυθρο-βαφής
    ές, u. ἐρυθρό-βαπτος
    rotgefärbt
  • ἐρυθρό-βωλος
    rotschollig, von roter Erde
  • ἐρυθρό-γραμμος
    mit roten Linien
  • ἐρυθρο-δάκτυλος
    mit roten Fingern
  • ἐρυθρόδανον
    τό, Färberröte
  • ἐρυθροδανόω
    mit Färberröte, Krapp rot färben
  • ἐρυθρο-ειδής
    ές, von rötlichem Ansehen
  • ἐρυθρο-κάρδιος
    mit rotem Herzen oder Kern
  • ἐρυθρό-κομος
    rothaarig
  • ἐρυθρό-λευκος
    weißrot
  • ἐρυθρο-μέλας
    αινα, αν, schwarzrötlich
  • ἐρυθρο-ποίκιλος
    rotbunt, rot gesprenkelt
  • ἐρυθρό-πους
    ποδος, rotfüßig; ein Vogel
  • ἐρυθρο-πρός-ωπος
    mit rotem Angesicht
  • ἐρυθρός
    rot, dunkelrot; vom Blute; πόντος, rotes Meer; von der Farbe des Mennig; Scharlach
  • ἐρυθρό-στικτος
    rotgefleckt
  • ἐρυθρότης
    ητος, ἡ, die Röte
  • ἐρυθρό-χλωρος
    blaßrot
  • ἐρυθρό-χροος u. ἐρυθρό-χρως
    ωτος, rotfarbig
  • ἐρυθρόω
    rot machen, röten
  • ἐρυθρ-ώδης
    ες, rötlich
  • ἐρυκτῆρες
    οἱ, eine Art Freigelassener in Sparta
  • ἐρύκω
    zurückhalten, anhalten; Fliehende zum Stehen bringen; μένος, den Ungestüm des Angriffs zurückhalten, hemmen; ϑυμόν, seine Neigung im Zaume halten; ἕτερός με ϑυμὸς ἔρυκεν, ein anderer Entschluß, Gedanke ließ mich innehalten; λαόν, das Kriegsvolk zurückhalten, daß es nicht kämpfe; ἐνὶ μεγάροισι γυναῖκας, daß sie nicht herauskommen; Gäste nicht fortlassen, sie bei sich verweilen lassen; πόντος πολλοὺς ἐρύκει ἀέκοντας, hält viele wider ihren Willen fest; γῆ μιν ἐρύξει, die Erde wird ihn, den Toten, festhalten; abhalten (den Feind); c. genit., μή με ἔρυκε μάχης, halte mich nicht ab vom Kampfe; ἀλλά τις ϑεῶν αἰὲν Ἅιδα σφε δόμων ἐρύκει, hält ihn fern von Hades' Haus; τινί τι, einem etwas abwehren; c. inf., abhalten, etwas zu tun, hindern, verwehren. In ὀλίγος δ' ἔτι χῶρος ἐρύκει, ein kleiner Raum hält sie ab, liegt auch trennt sie, hält sie aus einander. Pass. zurückgehalten werden, zurückbleiben; zögern, säumen; ἀδείᾳ ὑπὸ τῶν ϑηρῶν ὁ τόπος κατασχεϑήσεται, dieser Platz wird nachlässig verteidigt
  • ἔρυμα
    τό, Schutz, Schutzwehr, ἔρ. χροός, ἕρκος ἀκόντων heißt der Leibgurt, der die Geschosse abhalten soll; der Mantel. Bes. befestigter Ort, Schanze, Bollwerk; ἔρ. τε χώρας καὶ πόλεως σωτήριον, vom Areopag; ἐρύματα ἔχοντες ἔνϑεν μὲν τὸν Τίγρητα ποταμόν, ἔνϑεν δὲ τὴν διώρυχα, auf der einen Seite durch den Tigris, auf der andern durch den Graben gedeckt
  • ἐρυμνό-νωτος
    mit befestigtem, bepanzertem Rücken (vom Krebs)
  • ἐρυμνός
    befestigt, geschützt; von einer Stadt; χωρίον ἐρ., ein befestigter, fester Platz; auch von Natur feste Örter, τὰ ἐρυμνά; λόφος ἐρ. καὶ δύςβατος, schroff, steil
  • ἐρυμνότης
    ητος, ἡ, die Festigkeit eines Ortes, Befestigung; von den Alpen; Unzugänglichkeit, Schroffheit
  • ἐρυμνόω
    fest machen
  • ἐρυσ-άρματος
    wagenziehend
  • ἐρυσῑβάω
    vom Mehltau leiden
  • ἐρυσῑβη
    ἡ, der Mehltau, robigo, am Korn
  • ἐρυσῑβ-ώδης
    ες, mit Mehltau bedeckt
  • ἐρυσί-θριξ
    τριχος, ψήκτρα, ἡ, die das Haar durchziehende, kämmende Pferdestriegel
  • ἐρύσιμον
    τό, ein Gartengewächs
  • ἐρυσι-νηΐς
    ἄγκυρα, das Schiff haltend od. rettend
  • ἐρυσῑ-πελας
    ατος, τό, eine rot aussehende Hautentzündung oder Geschwulst, Rose
  • ἐρυσῑπελατ-ώδης
    ες, von der Art oder dem Aussehen der Rose
  • ἐρυσί-πτολις
    ἡ, Städteschirmerin, -retterinn, Athene
  • ἔρυσις
    ἡ, das Ziehen
  • ἐρυσί-σκηπτρον
    τό, ein Strauch
  • ἐρυσί-χαιος
    den Hirtenstab führend; Volksname, Ἐρυσιχαῖος
  • ἐρυσί-χθων
    die Erde aufreißend, furchend, so heißt der Pflugstier
  • ἐρυστός
    gezogen
  • ἐρυστήρ
    ῆρος, ὁ, der zieht
  • ἐρύω
    ziehen, dem ἕλκω entsprechend; zunächst häufig von Schiffen: νῆα μέλαιναν ἐρύσσομεν εἰς ἅλα δῖαν, ins Meer ziehen; ἐπ' ἠπείροιο ἔρυσσαν, aufs Land ziehen; (φᾶρος) κὰκ κεφαλῆς εἴρυσσε, er zog es über den Kopf; ὅτε δὴ καὶ ἐγὼ πρόφρων ἐϑέλοιμι ἐρύσσαι, αὐτῇ σὺν γαίῃ ἐρύσαιμι, droht Zeus, ich möchte in die Höhe ziehen; κίον' ἀν' ὑψηλὴν ἐρύσαι, an der Säule hinaufziehen; νευρὴν ἐρύοντι ἐπί τινι, die Bogensehne anziehen, d. i. den Bogen gegen einen spannen; πλίνϑους εἴρυσαν, Ziegel streichen; κλῆρον, ein Los ziehen; ἐκ γαίης ἐρύσας, eine Pflanze; κρόσσας πύργων ἔρυον, sie rissen sie nieder; mit Gewalt fortreißen; τινὰ μοῦνον ἑτάρων ἄπο, bei Seite ziehen; βίαια πάντ' ἐκ ποδὸς ἐρύσας, alle Gewalttat fern haltend; ἄλλον μὲν χλαίνης ἐρύων, ἄλλον δὲ χιτῶνος, am Kleide zupfend; μή σε νέοι διὰ δώματ' ἐρύσσωσι ἢ ποδὸς ἢ καὶ χειρός, daß sie dich nicht am Fuß durch das Haus hinschleppen. Bes. = den Leichnam eines in der Schlacht Getöteten zu sich ziehen, um ihn den Händen der Feinde zu entreißen, νεκροὺς ἔρυσαν μετὰ λαὸν Ἀχαιῶν, oder den Leichnam eines Feindes fortschleppen, um ihn der Rüstung zu berauben und ein Lösegeld für die Bestattung von den Angehörigen zu erpressen; τρὶς δὲ ἐρύσας περὶ σῆμα, nachdem er ihn dreimal um das Grab geschleift hatte; auch von den Hunden u. Vögeln, welche den unbestatteten Leichnam zerreißen u. die Stücke umherzerren; für sich, an sich ziehen; εἰρύσσατο φάσγανον ὀξύ, er zog sein Schwert; ἐρύσαντο δὲ πάντα, vom Braten: sie zogen alles für sich von den Spießen ab; τόξον, den Bogen an sich ziehen, um ihn zu spannen; νῆας, ins Meer ziehen, um abzufahren; ὅταν κατάϊξ ἱστὸν ὑπὲκ προτόνων ἐρύσηται, mit sich fortreißt; τινὰ ἆσσον, j-n näher an sich heranziehen; μάχης, χάρμης ἐρύσασϑαί τινα, aus der Schlacht hinwegreißen; bes. wie im act. von den Toten; ἐρύσαντο δὲ νεκρούς, sie zogen die Toten zu sich; aus der Gefahrziehen, retten; bewachen, behüten; παρϑενίην μίτρην ἄχραντον, sich unbefleckt bewahren; μηδὲ φρεσὶν εἰρύσσαιτο, bei sich behalten, verschweigen; οἵ τε ϑέμιστας πρὸς Διὸς εἰρύαται, aufrecht, in Ehren erhalten; οὐ σύ γε βουλὰς εἰρύσαο Κρονίωνος, du hieltest sie nicht in Ehren; ἦ ἔτι μ' αὖϑ' εἰρύαται οἴκαδ' ἰόντα, aufpassen, auflauern; χαλεπὸν ϑεῶν δήνεα εἴρυσϑαι, erspähen; abhalten, abwehren, ἣ (der Schild) δ' οὐκ ἔγχος ἔρυτο; οὐκ οἰωνοῖσιν ἐρύσσατο Κῆρα, er wehrte den Tod nicht von sich ab; ἀνὴρ δέ κεν οὔ τι Διὸς νόον εἰρύσσαιτο, den Willen des Zeus aufhalten
  • ἔρφος
    τό, Fell, Haut
  • ἐρχατάω
    einsperren, einhegen
  • ἔρχατος
    ὁ, Zaun, Gehege zum Einschließen
  • ἔρχομαι

    1) kommen, gehen, reisen. Durch Präpositionen oder durch den Zusammenhang werden bes. Beziehungen gegeben, a) herzu-, heran-, hinkommen; παρὰ τὴν γυναῖκα, παρὰ τὸν ἄνδρα ἐλϑεῖν, züchtiger Ausdruck vom Beischlaf; ἐπί τινα, von Menschen u. Orten; εἴσω, hineingehen; c. acc. des Ortes, wohin man geht, kommt; ὅταν ξεῖνον ἐμὸν ἔλϑῃς, wenn du zu meinem Gastfreunde gekommen sein wirst. Anders ist der acc. ὁδόν, κέλευϑον ἐλϑεῖν, einen Weg gehen; τηϋσίην ὁδὸν ἐλϑεῖν, einen vergeblichen Weg machen; ὁ ἥλιος ἔρχεται τῆς Λιβύης τὰ ἄνω, durchwandelt den obern Teil; τὰ ἐπέκεινα, durchwandern; κατὰ τὴν αὐτὴν ὁδόν, auf demselben Wege; νόστιμον πόδα, zurückkehren; gen., πεδίοιο ἐλϑεῖν, durchs Gefilde hingehen; γῆς ὁποίας ἦλϑον, aus welchem Lande ich herkam; dat. commodi, für ihn, oder drückt das Ziel aus; ἐναργὴς βάξις ἦλϑεν Ἰνάχῳ, kam dem Inachus. Übertr. ἐς ἑαυτὸν ἐλϑεῖν, wie im Deutschen: zu sich kommen, sich besinnen. Mit dem partic. tut., um etwas zu tun, ἔρχομαι οἰσόμενος ἔγχος, ich gehe hin, um den Speer zu holen; ὀψομένη, um zu sehen; μαρτυρήσων ἦλϑον, ich kam her, um Zeugnis abzulegen; ἔρχομαι ἀποϑανούμενος νυνί, ich mache mich auf, bin im Begriff zu sterben. Bes. das Beginnen, sogleich, eben, ausdrückend; ἔρχομαι ἐρέων, ich werde es sogleich erzählen; ἦλϑε ϑέουσα, sie kam u. zwar laufend, wie unser »sie kam gelaufen«; ἦλϑε πεφοβημένος, er floh; ἦλϑε φϑάμενος, er kam im Laufe zuvor; οὐ δύναμαι μάχεσϑαι ἐλϑὼν δυσμενέεσσιν, ich kann nicht gehen u. mit den Feinden kämpfen. b) gehen, weggehen, zurückkehren, heimkehren.
    2) auch von anderen Bewegungen, ἐπὶ πόντον ἔρχεσϑαι, über das Meer hingehen, fahren, Ggstz πεζὸς ἤλυϑε, er kam zu Fuß, zu Lande; wie πόδεσσι ἔρχεσϑαι, zu Fuß gehen; von Scharen der Vögel: gezogen kommen. Von leblosen Gegenständen: von Schiffen: fahren; von der Lanze u. Geschossen; λειμῶνος, ἔνϑ' οὐκ ἦλϑέ πω σίδηρος, auf die noch kein Eisen, keine Sichel hingekommen; von allen Naturerscheinungen: vom Strömen der Flüsse, vom Einherfahren der Stürme; vom Aufgehen eines Sternes, vom Ziehen der Wolken, vom Herankommen der Nacht u. der Dunkelheit; von der Zeit oft, ἔτος ἦλϑε, das Jahr kam; von Geschicken, Verhängnissen, Ereignissen. Auch von Gemütszuständen, ἄχος, ἵμερος ἀπὸ πραπίδων ἦλϑεν, Trauer, Sehnsucht schwand hinweg von der Seele; γέρας ἔρχεται ἄλλῃ, mein Ehrengeschenk kommt wo anders hin, geht mir verloren; von der Botschaft; τὸν δ' αἶψα περὶ φρένας ἤλυϑ' ἰωή, die Stimme kam ihm um die Sinne, drang ihm ins Herz; Κύκλωπα περὶ φρένας ἤλυϑεν οἶνος, er umnebelte ihm den Sinn; ὁμόσ' ἦλϑε μάχη, die Schlacht kam zusammen, begann; αἷμα κατὰ στόμα ἦλϑε, Blut drang in den Mund; εἰς λόγους ἔρχεσϑαί τινι, mit einem ins Gespräch kommen, unterhandeln; εἰς χεῖρας ἐλϑεῖν τινι, mit einem ins Handgemenge kommen, handgemein werden; εἰς ὄψιν τινὶ ἐλϑεῖν, zu Gesicht, vor die Augen kommen; εἰς τοσοῠτό τινος ἐλϑεῖν ὥςτε, so weit in etwas gekommen sein, daß; εἰς πᾶν ἐλϑεῖν, jedes Mittel versuchen; εἰς τὸ ἔσχατον ἐληλυϑότες, auf das Äußerste gekommen; διὰ πάντων τῶν καλῶν ἐληλυϑότες, die alle ihre Pflicht erfüllt haben
  • ἕρψις
    ἡ, das Kriechen
  • ἔρο
    sagen; ἐρέω, ich werde sagen, sprechen; οὐ μέν τοι μέλεος εἰρήσεται αἶνος, nicht vergeblich soll dir das Lob gesagt sein; οὐδὲ πάλιν ἐρέει, er wird nicht widersprechen; ἔπος, ἀγγελίην, ich werde Botschaft ansagen; φόως ἐρέουσα, um das Licht anzukündigen; ἐπὶ ῥηϑέντι δικαίῳ, wenn etwas Gerechtes gesagt worden; μισϑὸς δέ οἱ ἦν εἰρημένος, war ihm zugesichert; bestimmen, festsetzen. a) act., εἴρετο δεύτερον αὖτις, sie sagte zum zweitenmale. b) εἴρομαι ich lasse mir sagen, ich frage; τινά, befragen; τινά τι, einen wonach fragen; εἴρετο πάντας παῖδα, er fragte alle nach dem Kinde; παρ' ἡμῖν τοὺς πετομένους ἢν ἔρῃ, wenn du bei uns nach ihnen fragst; erfragen, erforschen; τινά, nach einem fragen; μάντιν ἐρείομεν, wir wollen fragen
  • ἐρωδιός
    ὁ, der Reiher, wo er rechtsfliegend als glückverkündender Vogel erscheint
  • ἐρωέω
    1) fließen, strömen, hervorsprudeln. Übh. von jeder heftigen Bewegung, αἱ δ' (ἵπποι) ἠρώησαν ὀπίσσω, sie liefen dahinter, oder sprangen zurück. 2) zurückgehen, zurückweichen, τινός, ablassen von etwas; absolut, νέφος οὔπ οτ' ἐρωεῖ, die Wolke weicht nie, sie verschwindet nie vom Felsen. Dah. ἴϑι νῠν κατὰ λαὸν Ἀχαιῶν μηδέ τ' ἐρώει, laß nicht ab (τοῠ ἰέναι), d. i. zaudere nicht, säume nicht. Auch c. acc., verlassen. 3) trans., zurücktreiben, abhalten
  • ἐρωή
    ἡ, 1) jede rasche Bewegung, δούρατος ἐρωή, der Schwung, Wurf od. Andrang des Speeres. Daher λείπετο Μενελάου δουρὸς ἐρωήν, er blieb einen Speerwurf hinter dem M. zurück. Auch von Menschen, λικμητῆρος ἐρωή, der Schwung des Worflers; ἀνδρὸς ἐρωή, die Wucht des Mannes, die Kraft. Dah. Hang, Trieb, Begier. 2) das Zurückweichen, Ablassen, πολέμοιο, Rast, Ruhe vom Kampfe; das Entfliehen; auch das Zurückbleiben
  • ἐρω-μανέω
    vor Liebe rasen, rasend verliebt sein
  • ἐρω-μανία
    ἡ, Liebesraserei, rasende Liebe
  • ἑρωμένιον
    τό, Liebchen
  • ἔρως
    ωτος, ὁ, die Liebe, Geschlechtsliebe; ἔρως φρένας ἀμφεκάλυψε, Liebe umhüllte, umfing die Sinne; τινός, zu einem; εἰς ἔρωτά τινος ἐλϑεῖν, sich in j-n verliebt haben; ἔρωτες, Liebeshändel. Übh. Liebe, Neigung, Verlangen, Trachten wonach; δεινῶς διάκεινται ἔρωτι τοῦ ὀνομαστοὶ γενέσϑαι, aus dem Streben berühmt zu werden; der Gegenstand der Liebe
  • ἐρωτάριον
    τό, kleiner Liebesgott
  • ἐρωτάω
    fragen, befragen; ϑεόν, den Gott befragen; τί, nach etwas fragen, forschen, sich danach erkundigen; häufig τινά τι, einen um etwas, wonach fragen; eine Schlußform in Fragen anwenden u. auf solche Weise einen Beweis führen; bitten, anflehen
  • ἐρώτημα
    τό, das Gefragte, die vorgelegte Frage
  • ἐρωτηματίζω
    die zu einem Beweise gehörigen Sätze so ordnen, daß der Dialektiker sie danach einem andern in Fragen vorlegen kann
  • ἐρωτηματικός
    zur Frage gehörig, fragweise, λόγος, eine Frage in grammatischer Beziehung
  • ἐρωτημάτιον
    τό, kleine Frage
  • ἐρώτησις
    ἡ, das Fragen, die Frage
  • ἐρωτητικός
    im Fragen erfahren
  • ἐρωτιάς
    άδος, ἡ, fem. zu ἐρωτικός, Νύμφαι, Nymphen in dem Bade Eros
  • ἐρωτιάω
    liebeskrank sein
  • ἐρωτιδεύς
    ὁ, ein junger Liebesgott
  • ἐρωτίδια
    τά, sc. ἱερά, Fest des Eros bei den Thespiern
  • ἐρωτικός
    zur Liebe gehörig, die Liebe betreffend, ὀργὴ ἐρ., Liebeszorn; τὰ ἐρωτικά, Liebeshändel, Liebe, auch Begierde; ἀνὴρ ἐρωτικός, der sich auf die Liebe versteht; οἱ νέοι ἐρωτικοί, zur Liebe geneigt, ihr ergeben, verliebt; τοῦτο ἥκιστα ἐρωτικὸν εἴρηκας, für einen Liebhaber passend; πρὸς τὸ χρυσίον, nach Golde lüstern. Adv. ἐρωτικῶς, z. B. περιαλγεῖν, wie ein Liebhaber; ἔχειν τινός, Neigung zu etwas haben
  • ἐρώτιον
    τό, kleiner Liebesgott
  • ἐρωτίς
    ίδος, ἡ, die Geliebte, das Liebchen, oder Liebesgöttinn; αἱ ἐρωτίδες νῆσοι, Liebesinseln
  • ἐρωτό-βλητος
    vom Eros: von der Liebe getroffen, verwundet
  • ἐρωτο-γράφος
    von Liebe schreibend
  • ἐρωτο-διδάσκαλος
    ὁ, ἡ, Lehrer, Lehrerin der Liebe
  • ἐρωτό-ληπτος
    von Liebe ergriffen
  • ἐρωτο-μανής
    ές, rasend von Liebe, sehr verliebt
  • ἐρωτο-μανία
    ἡ, rasende Liebe
  • ἐρωτο-παίγνιον
    τό, das Liebesspiel, Liebeslied
  • ἐρωτο-πλάνος
    von der Liebe ableitend, die Liebe täuschend
  • ἐρωτο-πλοέω
    im Liebesmeer schiffen, in Liebe schwimmen
  • ἐρωτο-ποιέω
    Liebe machen, einflößen
  • ἐρωτο-τόκος παῖς; μῦϑοι
    Liebe erzeugend
  • ἐρωτο-τρόφος
    Liebe nährend
  • ἐρωτύλος
    ὁ, kleiner Liebesgott oder Geliebter; ἐρωτύλα ἀείδειν, Liebeslieder singen
  • ἐς-άρτι
    bis jetzt
  • ἐς-άχρι
    bis nach etwas hin, bis an etwas, τινός
  • ἐσθέω
    bekleiden; ἐσϑημένος ἐσϑῆτα Μηδικήν, der ein medisches Kleid anhatte
  • ἔσθημα
    τό, Bekleidung, Kleid
  • ἐσθής
    ῆτος, ἡ, Kleid, Kleidung; gew. kollektiv: die Kleider; von Teppichen, ἔντυον εὐνὴν ἐσϑῆτος μαλακῆς; χρηστηρία, das Gewand der Seherin; μετρίᾳ ἐσϑῆτι ἐχρήσαντο, eine einfache Kleidung
  • ἔσθησις
    ἡ, 1) die Kleidung. 2) (σϑω), das Essen
  • ἐσθίω
    essen, gew. von Menschen; auch von Tieren: fressen; u. von anderen Dingen, π ῠρ πάντας ἐσϑίει, das Feuer verzehrt sie; οἶκος ἐσϑίεται, das Haus wird aufgezehrt durch Schwelgerei; übertr., ἑαυτόν, sich abhärmen; τὰ ἐσϑιόμενα, scharfe, beißende Sachen
  • ἐσθλο-δότης
    ὁ, der Geber des Guten
  • ἐσθλός
    gut, tüchtig in seiner Art, brav, edel. Gew. von Menschen: tapfer, Ggstz κακός; ἔν τινι, tüchtig in etwas; von Heerführern u. Fürsten, auch von dem Sauhirten; ϑηρητήρ, ἀγορητής, ἡγεμών, jeder tüchtig in seiner Art; von Helden; übertr., δωμάτων κύνα ἐσϑλήν, der treue Wächter des Hauses; bes. vom Edlen, Ggstz κακός. Über die Abstufungen des Begriffs vgl. ἀγαϑός, mit dem es auch die Bdtg. des Reichen gemein hat. Von edlen Rossen. Von Dingen u. Zuständen, νόος, νόημα, μένος, βουλή, φάτις u. ä., gut, was seinem Zweck entspricht; φάρμακα, wirksame Heilmittel; ὄρνιϑες, Glück bedeutende. Neutr. τὸ ἐσϑλόν, das Glück; auch ἐσϑλόν mit dem inf., es hilft, nützt
  • ἐσθλότης
    ητος, ἡ, das Gutsein, der Biedersinn
  • ἔσθος
    τό, Kleidung
  • ἔσθ' δτε
    es ist, wann, d. i. bisweilen
  • ἔσθω
    gew. mit πίνειν vrbdn, von Tieren: fressen; κειμήλια, Hab u. Gut aufzehren
  • ἕσις
    ἡ, das Streben
  • ἐς-κατ-οράω
    hinein- u. herabsehen
  • ἐς-κάτθετο
    hineinsetzen
  • ἐσκεμμένως
    überlegt
  • ἐσκιασμένως
    verdunkelt, dunkel
  • ἐσκιατροφημένως
    dunkel
  • ἐς-κλητός
    ἡ, die einberufene Volksversammlung
  • ἔσκον
    ich war
  • ἐσκοπημένως
    mit Bedacht
  • ἕσμα
    τό, der Fruchtstiel
  • ἑσμός
    ὁ, ein Schwarm (der zusammen herausgelassen wird oder sich zusammen niederläßt); von den Bienen, von Wespen; übertr., von jeder Menge; vom Honig; ϑηρίων, von Würmern; ἑσμὸν λαμβάνειν, als Schwarm sich niederlassen
  • ἑσμο-τόκος
    Bienenschwärme erzeugend
  • ἑσμο-φύλαξ
    ακος, ὁ, Bienenwärter
  • ἐς-όβδην
    ins Angesicht, ἐλϑεῖν, zu Gesicht kommen
  • ἐς-οιδαίνω
    aufschwellen machen
  • ἐσοῦμαι
    ich werde sein
  • ἐς-οχάδες
    innere Adergeschwülste im Mastdarm
  • ἑσπέρα
    ἡ, der Abend, die Abendzeit; ἑσπέρας, Abends; ἄκρᾳ σὺν ἑσπέρᾳ, mit dem Ende des Abends, mit Einbruch der Nacht; plur., die Abendstunden; häufig ἑσπέρας, abends; εἰς ἑσπέραν , auf den Abend; πρωῒ καὶ πρὸς ἑσπέραν, früh u. abends; das Alter, βίου ἑσπέρα. Von der Himmelsgegend; τὰ πρὸς ἑσπέραν, die westlichen Gegenden
  • ἑσπερία
    ἡ, das Abendrot
  • ἑσπεριάζω oder ἑσπερίζω
    zu Abend essen
  • ἑσπέριος u. ἑσπερινός
    abendlich; ἑσπέριος ἦλϑεν, zu Abend, abends kam er; ἑσπερίους ἀγέρεσϑαι ἀνώγει, er ließ sie abends zusammenkommen. Von der Himmelsgegend: westlich; τὰ ἑσπέρια, die Westgegend, der Westen
  • ἑσπερίς
    ίδος, ἡ, abendlich, westlich. Als subst. die Nachtviole, die abends am stärksten riecht
  • ἑσπέρισμα
    τό, das Vesperbrot
  • ἑσπερόθεν
    vom Abend her
  • <<< list operone >>>