139 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἐπι-τροχασμός
    ὁ, das Darüberhinlaufen, kurzes u. flüchtiges Berühren einer Sache in der Rede
  • ἐπί-τροχος
    eilig, schnell, geläufig; bes. von der Aussprache
  • ἐπι-τρύζω
    dazu schwirren; ἐπιτρύξας, von der Maus
  • ἐπι-τρώγω
    dazu, hinterher essen; τινός, von etwas
  • ἐπι-τυγχάνω
    auf einen, auf etwas zufällig treffen oder stoßen, ihm begegnen, τινί, von Menschen u. häufiger von Sachen; absolut, ὁ ἐπιτυχών, der einem gerade in den Wurf kommt, der erste der Beste; dah. gemein, unbedeutend; οὐ γὰρ οἶμαι τοῦ ἐπιτυχόντος εἶναι, es kann nicht jeder; εἰκῇ λεγόμενα τοῖς ἐπιτυχοῠσιν ὀνόμασιν, mit Ausdrücken, die einem gerade in den Mund kommen, ohne Auswahl; τὰ ἀνϑρώπων τῶν ἐπιτυχόντων παιδία, die Kinder gemeiner Leute. Mit j-m zusammenkommen, mit ihm sprechen; treffen, erlangen, zufällig erreichen; τοῠ ἀγῶνος, den Prozess gewinnen; c. int., ἐπέτυχον παρ' αὐτοῠ καϑηγήσασϑαί μοι τῆς ὁδοῠ, ich erlangte es von ihm, daß er mir den Weg zeigte. Absolut: das Ziel treffen; Glück haben, etwas erreichen; μάχῃ, in der Schlacht siegen. Pass. gut von Statten gehen, gelingen; εἰ ἐπιτυγχάνοιτο, wenn es glücklich ablaufen sollte
  • ἐπι-τυλίττω
    dabei aufrollen
  • ἐπι-τυμβίδιος
    auf dem Grabe, zum Grabe gehörig, ϑρῆνοι, Grabgesänge. So heißen κορυδαλλίδες, entweder weil sich die Kuppenlerchen auf Gräbern häufig aufhalten, oder nach einer alten Sage, weil diese vor dem Entstehen der Erde vorhandene Lerche ihren Vater in ihrem Haupte begrub, so daß die Kuppe das Zeichen des Grabhügels ist, also die den Grabhügel, d. i. die Kuppe auf dem Kopfe hat
  • ἐπι-τύμβιος u. ἐπί-τυμβος
    auf dem Grabe, zum Grabe gehörig, αἶνος, ϑρῆνος, Grabgesang; χοαί, Grabspenden. Ἀφροδίτη ἐπιτυμβία, die röm. Venus Libitina
  • ἐπι-τυπόω
    darstellen
  • ἐπί-τυρον
    τό, eine Speise von gebrochenen u. eingemachten Oliven, wahrscheinlich weil sie mit od. nach dem Käse, τυρός, aufgetragen wurde
  • ἐπι-τυφλόω
    dabei blind machen; übertr., abstumpfen, verstopfen
  • ἐπι-τύφω u. ἐπι-τυφόω
    in Rauch aufgehen lassen, pass. angebrannt, versengt werden; Τυφῶνος μᾶλλον ἐπιτεϑυμμένος, mehr noch entflammt; übertr., in Liebesflammen entzündet werden, sich verlieben
  • ἐπι-τυχής
    ές, das Ziel treffend, erreichend; gew. übertr., seine Absicht, seinen Wunsch erreichend, erlangt habend; glücklich. Pass. leicht zu treffen, zu erreichen. Adv. treffend; ἐπιτ. διειλεγμένος, mit Erfolg
  • ἐπι-τυχία
    ἡ, die Erreichung eines Zweckes oder Wunsches, Glück bei etwas
  • ἐπι-τωθάζω
    verspotten, verlachen; auch τινί, worüber
  • ἐπι-τωθασμός
    ὁ, Verspottung
  • ἐπι-φαγεῖν
    dazu essen
  • ἐπι-φαιδρύνω
    glänzend, hell machen, reinigen, putzen
  • ἐπι-φαίνω
    (darauf, dabei) sehen lassen, zeigen vor j-m; ἄρτι τῆς ἡμέρας ἐπιφαινούσης, bei Anbruch des Tages. Übh. im pass. dabei, darauf sichtbar werden, erscheinen, sich zeigen, bes. mit dem Nebenbegriff des Plötzlichen, Unerwarteten; ὡς εἶδον ἐπιφανεῖσαν τὴν τῶν Σκυϑέων ἵππον, als sie die scythische Reiterei plötzlich zum Vorschein kommen sahen; τὰ ἐπιφαινόμενα, die hinzukommenden Zufälle oder Umstände; ἐπιφανῆναι τῷ δήμῳ, sich dem Volke zeigen, öffentlich erscheinen. Bes. auch von Götter-, Traum- u. ähnl. Erscheinungen; ἐπεφαίνετο τὰ πολλὰ σημεῖα τῇ μορφῇ, zeigte sich auf der Gestalt
  • ἐπί-φαλλος
    ὁ, eine Art Tanz
  • ἐπι-φάνεια
    ἡ, 1) das Erscheinen, die Erscheinung; bes. vom Hilfe bringenden Erscheinen der Götter; auch von der in außerordentlichen Begebenheiten sich offenbarenden göttlichen Macht u. Vorsehung; die Erscheinung Christi. 2) das Erscheinen von außen oder von oben, dah. die Oberfläche, Außenseite; μοσχείῳ δέρματι περιείληπται τὴν ἐκτὸς ἐπιφάνειαν, die Außenseite des Schildes; die Fläche; τὰς τρεῖς ἐπιφανείας τῆς πόλεως, drei Seiten der Stadt; die Front des Heeres. Übertr., das äußere Ansehen, Glanz, Ehre; τὸ μέγεϑος τῶν δικῶν - ἐπιφάνειάν τινα ἐποίησε, machte Aufsehen. Anschein, Schein, der ἀλήϑεια entgeggstzt
  • ἐπι-φάνεια
    τά, sc. ἱερά, das Fest der Erscheinung Christi
  • ἐπι-φανής
    ές, erscheinend, sichtbar; ἐπιφανέστατα σημεῖα, die deutlichsten Zeichen; von Göttern, wie praesentes, sichtbare Hilfe bringend. Bes. hervorleuchtend, ausgezeichnet, berühmt (von Personen u. Sachen); τὰς γυναῖκας τῶν ἐπιφανέων ἀνδρῶν, vornehme Männer
  • ἐπί-φαντος
    sichtbar, noch am Leben
  • ἐπι-φαρμακεύω
    Arznei bei etwas anwenden, heilen
  • ἐπι-φαρμάσσω
    von neuem Arznei anwenden
  • ἐπί-φασις
    ἡ, das Erscheinen, das äußere Ansehen, Zeichen u. Äußerung; Schein
  • ἐπι-φάσκω
    aussagen, behaupten
  • ἐπι-φατνίδιος u. ἐπι-φάτνιος
    an der Krippe, φορβειά, Stallhalster
  • ἐπι-φαύσκω u. ἐπι-φαύω
    erscheinen u. leuchten, aufgehen
  • ἐπι-φέρβομαι
    darauf-, beweiden
  • ἐπι-φέρνια
    τά, was zur Mitgift kommt
  • ἐπι-φέρω
    beibringen, herbeiführen; a) im feindlichen Sinne, σοὶ - βαρείας χεῖρας ἐποίσει, wird Hand an dich legen, dich mißhandeln; anfallen; πόλεμον ἐπιφέρειν, τινί, j-n mit Krieg überziehen, bekriegen; αἰτίαν, vorwerfen, d. i. Schuld geben, aufbürden; mit bestimmter Angabe des Vorwurfs, μωρίην τινί, Torheit Schuld geben; ἐπέφερεν αὐτῷ τὴν Κλεοπάτραν καὶ τοὺς παῖδας, warf ihm die Kleopatra vor.; ψόγον, tadeln. b) im guten Sinne, von guten Dingen; bes. von Weihgeschenken, Opfern u. Spenden, die man den Göttern oder den Toten darbringt; ταφὴν ἔς τινα, bestatten; ὀργάς τινι, seine Neigung darbringen, ihm zu Gefallen sein. Überh. beibringen, zubringen; ὄνομά τινι, beilegen; ὑπερβολήν τινος, steigern. Auch = als Beiwort brauchen; eines andern Worte beibringen, anführen, übh. vortragen; ψῆφον, abstimmen; ζηλῶ σε τῆς εὐγλωττίας· εἰ γὰρ ὧδ' ἐπιφέρεις, μέγιστος Ἑλλήνων ἔσει, absolut, entweder wenn du die Zungenfertigkeit so als Waffe führst, oder von einem Fechterausdrucke, ἐπιφέρειν πληγάς, wenn du so losschlägst. Pass., a) darauf zustürzen, andringen; von Soldaten. Vom Meere, ὅταν χειμὼν ᾖ καὶ ϑάλαττα μεγάλη ἐπιφέρηται, wenn das Meer hoch geht u. an das Schiff schlägt; vom Adler, ἐπιφερόμενος ἔπαισε τὸν λαγώ; mit Worten anfahren; πολλῶν ἐπιφερομένων πάλιν βοηϑεῖν, mit Heftigkeit verlangen. b) darauf-, hinterherkommen, folgen, τὰ ἐπιφερόμενα προδεικνύουσι, das Zukünftige; φόβος τῶν ἐπιφερομένων κακῶν, zugleich das drohend Herankommende darin liegt; ἡ ἐπιφερομένη ϑερεία, der folgende Sommer. c) mit sich bringen; bes. von der Frau, dem Manne als Mitgift zubringen
  • ἐπι-φεύγω
    wovor man flieht
  • ἐπί-φημι
    1) zusagen, versprechen. 2) genehmigen, billigen
  • ἐπι-φημίζω
    1) Worte zurufen, in denen eine Vorbedeutung für die Zukunft enthalten ist; pass., ἡ ἐκ παιδὸς ἐπιφημισϑεῖσα τῷ ἀνδρὶ ἑβδόμη ὑπατεία, das ihm durch ein Vorzeichen verheißene Consulat; anwünschen; nach einer Vorbedeutung benennen, einen Namen geben; ὄνομά τινι, einen Namen beilegen. 2) einen Gott als Urheber nennen, angeben, ihm beimessen; ἅπασι τοῖς μεγάλοις ἐπιφ. τὸ δαιμόνιον, von allem Großen die Götter als Urheber angeben; pass., ϑεῶν χορὸς τῶν ἐπιφημισϑέντων τοῖς γάμοις, die als Urheber der Ehen genannt werden; auch von Menschen: einem etwas zuschreiben. 3) weihen, widmen; τὴν ἔξω φορὰν ἐπεφήμισεν εἶναι τῆς ταὐτοῠ φύσεως, τὴν δ' ἐντὸς τῆς ϑἀτέρου, er bestimmte den äußern Umschwung der Natur des Gleichmäßigen. 4) übh. sagen, vorgeben, immer in Beziehung auf etwas Göttliches
  • ἐπι-φήμισμα
    τό, ein Zuruf, Ausruf, der eine Vorbedeutung für die Zukunft enthält, ἀντὶ δ' εὐχῆς καὶ παιάνων, μεϑ' ὧν ἐξέπλεον, πάλιν τούτων τοῖς ἐναντίοις ἐπιφημίσμασιν ἀφορμᾶσϑαι, mit Unglück bedeutenden Äußerungen
  • ἐπι-φημισμός
    ὁ, die Weihung
  • ἐπι-φθάνω
    zuvorkommen
  • ἐπι-φθέγγομαι
    dazu sprechen, rufen; dabei aussprechen, sagen; zurufen
  • ἐπί-φθεγμα
    τό, das dabei, dagegen Gesagte, Gesungene
  • ἐπι-φθεγματικός
    ή, όν, zum Zuruf gehörig
  • ἐπί-φθεγξις
    ἡ, das Zurufen
  • ἐπι-φθίνω
    dabei vergehen, umkommen
  • ἐπι-φθονέω
    mißgönnen, verweigern; hassen
  • ἐπί-φθονος
    1) akt., hassend, feindlich gesinnt; neidisch, mißgönnend. 2) pass., verhaßt; hassens-, tadelnswert,; γνώμην ἀποδέξασϑαι ἐπίφϑονον πρὸς τῶν πλεόνων ἀνϑρώπων, eine Meinung, die von der Mehrzahl übel aufgenommen wird; εἴ τῳ ϑεῶν ἐπίφϑονοι ἐστρατεύσαμεν, das Mißfallen eines Gottes erregend; ἐπὶ μεγίστοις τὸ ἐπίφϑονον λαμβάνειν, sich Neid zuziehen. Adv. ἐπιφϑόνως, z. B. διακεῖσϑαί τινι, bei j-m verhaßt sein; τὶ διαπράξασϑαι, so daß man sich Haß zuzieht; ἔχειν πρὸς ἀλλήλους, mißgünstig gegen einander sein
  • ἐπί-φθορος
    verderblich
  • ἐπι-φθύζω
    dazu ausspucken; wie der tat, der einen Zauberspruch aussprach, um das Rückwirken desselben zu vermeiden; mit leiser Stimme hermurmeln
  • ἐπι-φιλο-πονέομαι
    τινί, einer Arbeit eifrig obliegen
  • ἐπί-φλεβος
    mit hervorstehenden, auf der Oberfläche sichtbaren Adern
  • ἐπι-φλεγής
    ές, auf der Oberfläche entzündet, hochrot
  • ἐπί-φλεγμα
    τό, Entzündung auf der Oberfläche
  • ἐπι-φλεγμαίνω u. ἐπι-φλεγμονέομαι
    entzündet, geschwollen sein
  • ἐπι-φλἑγω
    entzünden, verbrennen, verzehren; den Leichnam; von der Sonnengluth, ἣν ἐπιφλέγει ἠέλιος. Übertr. πόλιν ἀοιδαῖς, durch Gesänge verherrlichen; σάλπιγξ ἀϋτῇ πάντ' ἐκεῖν' ἐπέφλεγεν, wie wir sagen: entflammen zum Kampfe; zur Liebe. Absol., von der Sonne, glühen, brennen
  • ἐπι-φλογίζω
    obenauf anzünden
  • ἐπι-φλόγισμα
    τό, Entzünden
  • ἐπι-φλογ-ώδης
    ες, von oben entzündet aussehend
  • ἐπί-φλοος
    ὁ, die Schale, Rinde daran
  • ἐπι-φλυκταινόομαι
    Blasen darauf bekommen
  • ἐπι-φλύω
    gegen einen sprudeln, prahlen
  • ἐπί-φοβος
    fürchterlich, schrecklich, in Furcht setzend. Pass. der Furcht ausgesetzt. Adv. ἐπιφόβως, furchtsam u. schrecklich
  • ἐπι-φοινῑκίζω
    ins Purpurfarbige spielen
  • ἐπι-φοινίσσω
    ins Purpurfarbige spielen. Auf der Oberfläche rot machen
  • ἐπι-φοιτάω
    hinzugehen, -kommen; von Traumbildern; τινί, zu einem; τὰς πόλεις, besuchen; feindlich einfallen. Häufig: zu einem kommen, besuchen
  • ἐπι-φοίτησις
    ἡ, das Hinzugehen, die Ankunft
  • ἐπί-φοιτος
    herankommend
  • ἐπι-φορά
    ἡ, 1) das Dazubringen, Hinzutragen; ὀνομάτων, das Beilegen der Namen; die Zugabe, zum Solde; die Zufuhr; von Speisen: das Aufgetragene, od. der Nachtisch; das den Toten zum Geschenk, Opfer Dargebrachte. 2) das Herankommen, Andringen, der Andrang; Anfall, Angriff. Daher auch: Anklage, Rhett., bei denen es auch die kraftvolle Wiederholung eines oder mehrerer Wörter bedeutet; ῥεύματος, von Feuchtigkeit aus irgend einem Teile des Körpers. 3) der Schluß in der Logik
  • ἐπι-φορέω
    herzutragen
  • ἐπι-φόρημα
    τό, das Nachheraufgetragene, der Nachtisch. Das beim Begräbnis Dargebrachte
  • ἐπι-φόρησις
    ἡ, das Zu-, Daraufbringen
  • ἐπι-φορικός
    ή, όν, heftig andringend, eindringend
  • ἐπί-φορος
    1) nachdringend, daranstoßend (vom günstigen Winde); εἰ ἄνεμος ἐπεγένετο τῇ φλογὶ ἐπίφορος ἐς τὴν πόλιν, wenn ein Wind dazu gekommen wäre, der die Flamme in die Stadt getrieben hätte; Neigung wozu habend; der Geburt nahe, schwanger; trächtig (von Hunden). Adv., ἐπιφόρως ἔχειν πρός τι, geneigt sein wozu
  • ἐπι-φορτίζω
    noch dazu beladen, belästigen
  • ἐπί-φραγμα
    τό, das, womit man etwas Offenes von oben her verstopft, verschließt, Pfropf
  • ἐπι-φραδής
    ές, u. ἐπι-φράδμων
    ον, mit Überlegung, sorgfältig
  • ἐπι-φράζω
    noch dazu sagen, angeben; pass., bei sich bedenken, überlegen; bemerken, wahrnehmen, erkennen; βουλήν, wahrnehmen, kennen lernen; entdecken, erraten; aussinnen,
  • ἐπί-φραξις
    ἡ, Verstopfung
  • ἐπι-φράσσω
    von oben her verstopfen, verschließen; sich verstopfen
  • ἐπί-φρικτος
    auf der Oberfläche rauh, starrend
  • ἐπι-φρίσσω
    auf der Oberfläche rauh sein, starren, schauern; νέποδες ἐπιφρίσσουσι γαλήνῃ, sie wimmeln auf der ruhigen Oberfläche des Meeres. Auch vom Zephyr
  • ἐπι-φρονέω
    klug, verständig sein
  • ἐπι-φροσύνη
    ἡ, Verstand, Besonnenheit, Achtsamkeit; ἐπιφροσύνας ἀνελέσϑαι, Vernunft annehmen; Beobachtung
  • ἐπί-φρουρος
    dabei wachend
  • ἐπί-φρων
    ον, verständig, bedachtsam, klug; χεῖράς τ' αἰχμητὴν ἔμεναι καὶ ἐπίφρονα βουλήν, klug an Rat
  • ἐπι-φυάδες
    αἱ, Sprößlinge, die eine Pflanze oben treibt
  • ἐπι-φύλαξ
    ακος, ὁ, der Wächter dabei ist
  • ἐπι-φυλάσσω
    beobachten, abwarten
  • ἐπι-φύλιος
    χϑών, unter die Stämme verteilt
  • ἐπι-φυλλίζω
    Nachlese im Weinberge halten; übertr., ausforschen, aufsuchen
  • ἐπι-φυλλίς
    ίδος, ἡ, die kleine Traube, μικρὸν βοτρύδιον, die von den Blättern, φύλλον, bedeckt ist, bei der Weinlese übersehen wird u. für den Nachleser sitzen bleibt; übertr., καὶ στωμύλματα, von schlechten Dichtern, die man nur als schlechte Nachlesetrauben ansehen kann; nachgebildet
  • ἐπι-φυλλό-καρπος
    an den Blättern die Frucht tragend
  • ἐπί-φυσις
    ἡ, der Zuwuchs, Ansatz
  • ἐπι-φυτεύω
    darauf pflanzen
  • ἐπι-φύω (s. φύω), darüber, darauf wachsen lassen, erzeugen; darauf, daran wachsen; übertr., daran haften; sich fest an etwas hängen; festhalten. Auch angreifen, tadeln; auf dem Nacken sitzen; von der Jagd; ἐπιφύντα νέον ἄνδρα, nachgewachsen, später geboren
  • ἐπι-φωνέω
    zurufen; beilegen; zu j-m nennen; hinzusetzen in der Rede, benennen, nennen
  • ἐπι-φώνημα
    τό, das Zurufen, Ausruf, bes. gelegentlicher Scherz, Einfall. Bes. bei Rhett. der Zusatz, u. der Schluß der Rede. Auch wie ἐπίφϑεγμα, Interjection
  • ἐπι-φώνησις
    ἡ, das Zurufen
  • ἐπι-φωράω
    dabei ertappen, entdecken
  • ἐπι-φώσκω
    aufleuchten, erscheinen (vom Anbruch des Tages)
  • ἐπι-φωτίζω
    be-, erleuchten
  • ἐπι-φωτισμός
    ὁ, das Beleuchten, das darauffallende Licht
  • ἐπι-χαίνω
    wonach schnappen, gierig verlangen
  • ἐπι-χαιρ-άγαθος
    der sich über anderer Glück oder über Gutes freut
  • ἐπι-χαιρε-κακέω
    Schadenfreude empfinden
  • ἐπι-χαιρε-κακία
    ἡ, Schadenfreude
  • ἐπι-χαιρέ-κακος u. ἐπι-χαιρεσί-κακος
    der sich über anderer Unglück freut, schadenfroh
  • ἐπι-χαίρω
    sich worüber freuen, σὲ μὲν εὖ πράσσοντ' ἐπιχαίρω, wenn es dir gut geht; gew. über j-s Unglück
  • ἐπι-χαλαζάω
    behageln; αὐτούς, mit Steinwürfen überschütten
  • ἐπι-χαλαρός
    etwas lose, locker
  • ἐπι-χαλάω
    nachlassen. Intr., nachgeben, weichen
  • ἐπι-χαλεπαίνω
    darüber zürnen
  • ἐπι-χαλκεύω
    darauf schmieden, hämmern; übertr., gleichsam auf dem Ambos zurichten; vom Epilog, dem κατασκευάζειν ἑαυτῷ εὖ τὸν ἀκροατήν entsprechend, entweder künstlich ausarbeiten, oder Schlag auf Schlag treffen u. rühren
  • ἐπί-χαλκος
    mit Erz, Kupfer überzogen
  • ἐπι-χάραγμα
    τό, das Daraufgeprägte, Gepräge
  • ἐπι-χαράσσω
    darauf eingraben, prägen (von der Münze); einschneiden, einkerben
  • ἐπι-χαρής
    ές, 1) erfreuend, angenehm. 2) erfreut worüber
  • ἐπι-χαριεντίζομαι
    dabei scherzen
  • ἐπι-χαρίζομαι
    aus Gefälligkeit geben; gefällig sein
  • ἐπί-χαρις
    ι, anmutig, reizend, gefällig; τὸ ἐπίχαρι, das Gefällige, Einnehmende
  • ἐπι-χαρίττα
    = ἐπιχαρί. ζου, erzeige dich ihm gefällig
  • ἐπι-χαρίττως
    mit Vergnügen, gern
  • ἐπί-χαρμα
    τό, die Freude über etwas, bes. über das Unglück anderer, Schadenfreude. Gegenstand der Schadenfreude
  • ἐπι-χαρτικὸν ἐπιφώνημα
    zum Ausdruck der Freude
  • ἐπί-χαρτος
    worüber man sich freut, erfreulich. Bes. worüber andere Schadenfreude empfinden; βαρβάροις ἐπίχαρτος γενόμενος, zum Spott geworden; οἴκτου ἀξιώτεροι τυγχάνειν οἱ ἀπρεπές τι πάσχοντες· οἱ δὲ δικαίως τὰ ἐναντία ἐπίχαρτοι εἶναι, sie verdienen, daß man sich im Gegentheil über ihr Unglück freut
  • ἐπι-χασκάζω u. ἐπι-χάσκω oben aufklaffen
  • ἐπι-χασμάομαι
    dabei gähnen
  • ἐπι-χαυνόομαι
    sich aufblähen
  • ἐπι-χέζω
    dazu, dabei, darauf kacken
  • ἐπι-χειλέω
    bis an den Rand füllen
  • ἐπι-χειλής
    ές, 1) bis an den Rand, Ggstz von ἰσοχειλής u. ὑπερχειλής, nicht ganz voll; übervoll, übersprudelnd. 2) τὸ στόμα ἐπιχειλής, mit eingezogenen Lippen. 3) auf den Lippen, ῥήματα, gemeine Ausdrücke, die auf aller Lippen sind, γλῶσσα, voreilige, geschwätzige Zunge
  • ἐπι-χειμάζω
    dabei überwintern. Act. in eine heftige Gemütsstimmung versetzen. Imperf., ἐπιχειμάζει u. ἐπιχειμάζεται, es stürmt hinterher
  • ἐπι-χείμασις
    ἡ, der Nachwinter, nachfolgender Winter od. Sturm
  • ἐπι-χειμέριος
    dem Winter, den Stürmen ausgesetzt
  • ἐπί-χειρ
    ειρος, zur Hand seiend
  • ἐπι-χειρέω
    Handanlegen, δείπνῳ, σίτῳ, zugreifen, zulangen. 1) feindlich, angreifen, anfallen. Auch pass., angegriffen werden. 2) übh. etwas angreifen, sich an etwas machen, unternehmen, versuchen, c. dat., χοροῖς ἐπιχειρήσω, den Reigen beginnen; ἔργῳ, wie auch wir sagen: Hand ans Werk legen; τυραννίδι, er strebte nach der Tyrannis; τέχνῃ, sich der Kunst befleißigen, sie betreiben; beabsichtigen, wollen; ἀπὸ ποίου χρόνου ἐπεχειρήϑη, von Bergwerken: bearbeitet werden. In der Logik etwas folgern, durch Schlüsse erweisen; ἐκ od. ἀπό τινος, aus etwas folgern
  • ἐπι-χείρημα
    τό, das Unternehmen, Beginnen; kriegerische Unternehmung; das Betreiben einer Sache. Auch der Punkt, von wo aus man etwas unternehmen kann, Operationspunkt. Die Schlußfolge, Folgerung; von Kunstgriffen in den Schlüssen, Rhett.
  • ἐπι-χειρηματικός
    ή, όν, zur Schlußfolge gehörig; geschickt in künstlichen Schlüssen, Rhett.
  • ἐπι-χείρησις
    ἡ, das Unternehmen, Beginnen, dem ὁρμή entsprechend; Verschwörung; Angriff, ἡ ὑμετέρα, auf euch; ἐπιχείρησιν διδόναι εἴς τι, Veranlassung zu etwas geben; die Art u. Weise, einen Gegenstand zu behandeln, Rhett.; die Schlußfolgerung; Beweisführung
  • ἐπι-χειρητής
    ὁ, der Unternehmer, unternehmend, Ggstz ἄτολμος
  • ἐπι-χειρητικός
    ή, όν, zum Unternehmen, Angreifen geschickt; zum Schließen gehörig, ἡ ἐπιχειρητική, die Kunst, Schlußfolgerungen zu ziehen
  • ἐπί-χειρον
    τό, u. ἐπι-χείριον
    τό, Handgeld, Lohn, Belohnung. Im schlimmen Sinne: Strafe, τοιαῦτα μέντοι τῆς ἄγαν ὑψηγόρου γλώσσης τἀπίχειρα γίγνεται, das ist der Lohn; οὔτε ξιφέων ἐπίχειρα λαχοῠσα, d. i. nicht durchs Schwert getötet
  • ἐπι-χειρο-νομέω
    die Hände bei etwas in Bewegung setzen, gestikulieren
  • ἐπι-χειρο-τονέω
    durch Stimmenmehrheit, indem man die Hand ausstreckt, beschließen, bestätigen (vom Volke); übh. bestätigen
  • ἐπι-χειρο-τονία
    ἡ, die Abstimmung des Volkes durch Handhochheben, über die Gesetze; ποιεῖν, od. διδόναι τινί, abstimmen lassen, von den πρόεδροι, im Gesetz. Wahl durch solche Abstimmung
  • ἐπι-χεῤῥο-νησιάζω
    sich der Gestalt einer Halbinsel nähern
  • ἐπι-χερσεύω
    auf dem Lande bewohnen, besuchen
  • ἐπι-χέω
    darauf-, darübergießen, χέρνιβα δ' ἀμφίπολος προχόῳ ἐπέχευε - νίψασϑαι, sie goß Wasser über die Hände zum Waschen, wie es immer vor der Mahlzeit geschieht; dazugießen. Auch von nicht flüssigen Dingen: darauf-, dazuschütten, χυ τὴν ἐπὶ γαῖαν ἔχευαν, wie ἐπὶ σῆμ' ἔχεεν, einen Erdhügel aufschütten; eben so in tmesi, τοῖσι δ' ἐφ' ὕπνον ἔχευε, Schlaf über einen ausgießen; ἐπίχει τῶν βλασφημιῶν, stoße Schmähreden aus; pass., ἰχϑῠς νάπυϊ ἐπικεχυμένους, damit begossen; darauf, darüber strömen, fließen; bes. übertr. von Menschen: zuströmen; von der Rede, die sich über etwas verbreitet; sich aufschütten, aufhäufen; auch mit entfernterer Beziehung auf das subj., ἐπεχεύατο πήχεε παιδί, umarmte ihren Sohn. Auch = für sich eingießen lassen, um auf j-s Gesundheit zu trinken; Ναννοῦς καὶ Λύδης ἐπίχει δύο, schenk zwei Becher ein auf die Gesundheit der N. u. L
  • ἐπι-χηρεύω
    noch ferner verwittwet bleiben
  • ἐπι-χθόνιος
    auf der Erde, irdisch; ohne Zusatz, οἱ ἐπιχϑόνιοι, die Irdischen, die Menschen, im Ggstz der ἐπουράνιοι ϑεοί; δαίμονες, die Schutzgeister der Menschen auf der Erde
  • ἐπι-χλευάζω
    verspotten, verhöhnen
  • ἐπι-χλιαίνω
    auf der Oberfläche, darauf warm machen, erwärmen. Pass. wärmer werden
  • ἐπί-χλοος
    obenauf grün
  • ἐπι-χνοάω
    mit Flaum, Moos überzogen sein, übertr., λευκῇσιν ἐπιχνοάουσαι ἐϑείραις, mit weichem Haar bedeckt
  • ἐπί-χνοος
    auf der Oberfläche wollig od. mit Haaren bedeckt; ὄμματα ἐπίχνουν ἔχοντα, Augen, die einen Überzug haben von wolligen Haaren
  • ἐπί-χολος
    gallig, voll Galle, gallsüchtig; ὀργαῖς ἐπίχολοι, zum Zorne geneigt, jähzornig; das Wachsen der Galle befördernd
  • ἐπι-χορδίς
    ίδος, ἡ, das Gekröse
  • ἐπι-χορεύω
    dazu, dabei tanzen; tanzend hinzugehen; einen Chor hinzufügen
  • ἐπι-χορ-ηγέω
    noch außerdem Kosten auf etwas verwenden, od. auf seine Kosten noch dazu etwas veranstalten; τινί τι, z. B. ἄδειαν, noch dazu gewähren
  • ἐπι-χορ-ήγημα
    τό, das außerdem Aufgewendete, der Zuschuß
  • ἐπι-χορ-ηγία
    ἡ, das noch dazu Geben, Darreichen
  • ἐπι-χορ-ιαμβικόν
    μέτρον, ein Versmaß, überchoriambisch
  • ἐπι-χραίνω
    auf der Oberfläche färben
  • ἐπι-χράομαι
    noch dazu brauchen; in freundschaftlichem Verkehr stehen, umgehen mit einem, ἐπιχρεώμεναι αὐτῇ μάλιστα γυναῖκες, die vertrautesten; wechselseitigen Verkehr mit einander haben; ἐπιχράομαι χϑονί, darin verkehren
  • ἐπι-χράω
    angreifen, anfallen; μητέρι μοι μνηστῆρες ἐπέχραον οὐκ ἐϑελούσῃ, sie sind auf die Mutter, in ihr Haus eingedrungen; c. acc., ἀνάγκης, ἥ με καὶ ἐνϑάδε νεῖσϑαι ἐπέχραεν, die mich zwang hierher zu kommen; absolut, von heftigen Winden: losbrechen; auch Κόλχοι δίζεσϑαι ἐπέχραον, sie stürmten einher, zu suchen; übh. berühren, anfassen
  • ἐπι-χρεμετίζω u. ἐπι-χρεμέθω
    anwiehern, zuwiehern
  • ἐπι-χρέμπτομαι
    dabei ausspucken, τοῖς λεγομένοις, bei dem Gesagten
  • ἐπι-χρησμ-ῳδέω
    dabei prophezeihen
  • ἐπι-χρίμπτω
    anlehnen, daran legen; angreifen. Pass., λέχρις ἐπιχριμφϑείς, darüber gelehnt
  • ἐπί-χρισις
    ἡ, das Daraufstreichen der Salbe, Bestreichen
  • ἐπί-χρισμα
    τό, das Darübergestrichene, Salbe, Pflaster
  • ἐπι-χρῑω
    darauf-, darüberstreichen; bestreichen, salben; ἀλοιφῇ, den Bogen; sich salben. Adj. verb. ἐπιχριστός, auch ἐπίχριστος, bestrichen, darübergestrichen; τὸ ἐπίχριστον, sc. φάρμακον, Salbe
  • ἐπι-χροά
    ἡ, u. ἐπί-χροια
    ἡ, u. ἐπι-χρόϊσις
    ἡ, Abfärbung, Farbe
  • ἐπι-χρονίζω
    lange Zeit dabei zubringen, dauern
  • ἐπι-χρόνιος
    langdauernd
  • ἐπί-χρονος
    langdauernd; alt geworden, veraltet
  • ἐπί-χρῡσος
    mit Gold, Goldplatten belegt, stark vergoldet, im Gegensatz des leicht Vergoldens mit Goldschaum
  • ἐπι-χρῡσόω
    mit Goldplatten belegen, vergolden
  • ἐπι-χρωματίζω
    Farbe über etwas streichen, anfärben
  • ἐπι-χρώννῡμι
    mit Farbe bestreichen, färben; οὐκ ἄχρι τοῠ ἐπικεχρῶσϑαι μόνον, nur auf der Oberfläche, ἐς βάϑος δευσοποιοῖς τισι φαρμάκοις ἐς κόρον καταβαφεῖσα, tief, echt gefärbt; übertr., οἱ ὄντως μὴ φιλόσοφοι δόξαις δὲ ἐπικεχρωσμένοι, die nur so den Anstrich davon haben
  • ἐπί-χρωσις
    ἡ, der Anstrich, Färbung
  • ἐπί-χῡλος
    saftreich oder nahrhaft
  • ἐπί-χυμα
    τό, Zuguß, Zufluß
  • ἐπι-χυματισμός
    ὁ, Ausdruck der Stoiker für eine Art Solöcismus
  • ἑπί-χυσις
    ἡ, das Aufgießen, der Aufguß; das Daraufströmen, -fließen; übtr., ἐπ. ὑπερβάλλουσα πολιτῶν, Zufluß von Bürgern; das Einschenken um Gesundheit zu trinken, das Gesundheittrinken; ἐπιχεῖσϑαι, τινός, auf j-s Gesundheit trinken. Auch ein Gefäß zum Eingießen
  • ἐπι-χυτήρ
    ῆρος, ὁ, ein Becher
  • ἐπί-χυτος
    daraufgegossen; ὁ ἐπίχυτος, sc. πλακοῠς, eine Kuchenart; eine aus Silber oder Blei gegossene Münze
  • ἐπί-χωμα
    τό, das darauf Aufgeschüttete
  • ἐπι-χωνεύω
    daraufschmelzen, anlöten
  • ἐπι-χώννῡμι
    darauf aufschütten, darüberschütten; τάφρον, zudämmen; mit Schutt abdämmen, mit Dämmen versehen
  • ἐπι-χώομαι
    darauf zürnen
  • ἐπι-χωρέω
    1) hinzu-, hinangehen, kommen; feindlich angreifen; beitreten. 2) einem nachgeben, nachsehen, gestatten
  • ἐπι-χώρησις
    ἡ, das Nachgeben, die Erlaubnis
  • ἐπι-χωριάζω
    im Lande sein, sich wo aufhalten, verkehren mit einem; οὐδεὶ ς ἐπιχωριάζει τὰ νῦν Ἀϑήναζε, kommt oft nach Athen; ϑάλασσα ἐπιχωριάζουσα, das ans Land flutende Meer. Gew. einheimisch sein; landesüblich sein, Mode sein
  • ἐπι-χώριος
    im Lande, einheimisch; öfter von Dingen: einheimisch, landesüblich; ἁμαρτήματα, gegen Einheimische begangen; c. gen., eigentümlich
  • ἐπί-χωσις
    ἡ, das Zuschütten, Zudämmen
  • ἐπι-ψαίρω
    oben reiben, ὅτε κῦμα πρῶτον ἐπιψαίρωσι, über die Wellen hinschwimmend Furchen ziehen
  • ἐπι-ψακάζω
    darauf tröpfeln, μικραῖς κύλιξι, auf etwas
  • ἐπι-ψάλλω
    dabei spielen
  • ἐπι-ψαλμός
    ὁ, das Präludieren
  • ἐπί-ψαυσις
    ἡ, das Berühren auf der Oberfläche
  • <<< list operone >>>