108 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἐκ-κηρυγμός
    ὁ, die Verbannung durch öffentlichen Ausruf
  • ἐκ-κήρυκτος
    durch öffentlichen Ausruf des Herolds verbannt
  • ἐκ-κηρύσσω
    durch den Herold laut ausrufen lassen, einen Befehl; bes. so aus der Stadt od. dem Lande verbannen; ἐκ τοῠ γένους, ausstoßen
  • ἐκ-κῑνέω
    herausbewegen; ἔλαφον, aufscheuchen; übertr., ῥῆμα, ausstoßen; νόσον, aufregen; außer Fassung bringen
  • ἐκ-κίω
    herausgehen
  • ἐκ-κλάζω
    ertönen lassen
  • ἐκ-κλάω
    abbrechen; τὸ ϑράσος ἐκκέκλασται, der Mut ist gebrochen
  • ἐκ-κλείω
    ausschließen, nicht einlassen; verhindern; ἐκκληϊόμενοι τῇ ὥρῃ, durch die Zeit gedrängt; ἐκκλεισϑεὶς ὑπὸ τῶν καιρῶν, durch die Umstände gehindert
  • ἐκ-κλέπτω
    heimlich daraus wegstehlen, wegführen; Ἑρμῆς ἐξέκλεψεν Ἄρηα, entführte ihn listig aus den Fesseln; δραπέτην ἐκ δόμων πόδα, sich aus dem Hause wegschleichen; τὴν Φιλοκτήτου σε δεῖ ψυχὴν ὅπως λόγοισιν ἐκκλέψεις λέγων, betrügen, täuschen; μὴ ἐκκλέψῃς λόγον, verhehle nicht
  • ἐκ-κληματόομαι
    pass., in die Ranken treiben
  • ἐκ-κλησία
    ἡ, die Volksversammlung (die durch den Herold heraus- und zusammengerufenen Bürger in Freistaaten); ποιεῖν, συλλέγειν, eine Volksversammlung veranstalten, halten; ποιεῖν od. δοῠναί τινι, concionem dare, Erlaubnis geben, zum Volke zu reden; ἀναστῆσαι, entlassen. Auch von Soldaten. Von σύλλογος unterschieden; der Versammlungsort; die Kirche
  • ἐκ-κλησιάζω
    in der Volksversammlung sein, darin sprechen; ἐδίκαζε καὶ ἐξεκλησίαζε, Rechte des Bürgers; περί τινος, in der Versammlung über etwas beratschlagen; zur Versammlung rufen; Kirche halten u. pass. in die Kirche kommen
  • ἐκ-κλησιασμός
    ὁ, das Halten einer Volksversammlung
  • ἐκ-κλησιαστήριον
    τό, der Ort der Volksversammlung
  • ἐκ-κλησιαστής
    ὁ, der einer Volksversammlung beiwohnt; der Redner in der Volksversammlung
  • ἐκ-κλησιαστικός
    ή, όν, zur Volksversammlung gehörig; πίναξ, auf dem die Namen der zur Teilnahme an der Volksversammlung berechtigten Bürger standen; gew. τὸ ἐκκλησιαστικόν, das Geld, welches der bei der Volksversammlung sich einfindende Athener aus der Staatskasse von den Thesmotheten ausgezahlt erhielt, früher ein, dann drei Obolen; zur Kirche gehörig, kirchlich
  • ἔκ-κλησις
    ἡ, das Herausrufen, Herausfordern
  • ἐκ-κλητικός
    ή, όν, herausrufend, reizend, erregend
  • ἔκ-κλητος
    herausgerufen, ausgewählt; so hießen besonders die Schiedsrichter, oder die Stadt, an deren Entscheidung appelliert wird, auch die Stadt, welche von zwei andern im Streite begriffenen zur Schiedsrichterin gewählt wurde; οἱ ἔκκλητοι, Mitglieder eines Volksausschusses; in Sparta u. in aristokratischen Staaten, die Stelle der ἐκκλησία vertretend
  • ἔκ-κλιμα
    τό, Ausweichung
  • ἐκ-κλινής
    ές, auswärts geneigt, gekrümmt
  • ἐκ-κλίνω
    ausbeugen; ὄνομα, ein Wort abändern. Gew. intr., ausweichen, sich zurückziehen; τὴν ἔφοδον, vor dem Angriff; τὶ καὶ μὴ πράττειν, vermeiden; Ggstz περιπίπτειν; sich hinneigen
  • ἔκ-κλισις
    ἡ, das Abweichen; das Vermeiden, Ggstz ὄρεξις
  • ἐκ-κλίτης
    ὁ, der von der gewöhnlichen Ordnung abweicht
  • ἐκ-κλιτικός
    ή, όν, ausweichend
  • ἔκ-κλιτος
    das, was man vermeidet, dem man ausweicht
  • ἐκ-κλύζω
    ausspülen, auswaschen. Auch intr., ausströmen
  • ἔκ-κλυσμα
    τό, das Ausgespülte, der Schmutz
  • ἐκ-κλώζω
    auspfeifen
  • ἐκ-κναίω
    aufreiben, erschöpfen; durch Schwelgen tot machen
  • ἐκ-κνάω
    ausreiben, abkratzen
  • ἐκ-κοβᾱλικεύομαι
    durch Koboldstreiche, Kniffe u. dgl. äffen
  • ἐκ-κοιλαίνω
    aushöhlen
  • ἐκ-κοιλιάζω od. ἐκκοιλίζω
    aus dem Bauche nehmen, ausweiden
  • ἐκ-κοιμάομαι
    pass., ausschlafen, aufwachen
  • ἐκ-κοιτέω
    draußen schlafen, Nachtwache halten
  • ἐκ-κοιτία
    ἡ, die Nachtwache
  • ἐκ-κοκκίζω
    auskernen; τὸ γῆρας, τρίχας, ausraufen; σφυρόν, den Knöchel ausrenken; τὸ οὐσίδιον, ὥσπερ ᾠόν τις ῥοφῶν, durchbringen
  • ἐκ-κολάπτω
    ausschlagen, auskratzen; ψήφισμα, das in Stein Gehauene vertilgen; ᾠά, eigtl. auspicken, d. i. ausbrüten
  • ἐκ-κόλαψις
    ἡ, das Auspicken, Ausbrüten
  • ἐκ-κολυμβάω
    herausschwimmen, durch Schwimmen entkommen
  • ἐκ-κομιδή
    ἡ, das Herausbringen, Heraustragen, zur Rettung; bes. einer Leiche: die Bestattung
  • ἐκ-κομίζω
    1) herausbringen, -führen; fortbringen. Pass., ἐκ τοῠ μέλλοντος γίνεσϑαι πρήγματος, retten; für sich davontragen, weg-, in Sicherheit bringen. 2) eine Leiche herausbringen, bestatten. 3) herauswerfen, σῖτον, das Futter aus der Krippe. 4) zu Ende tragen, ertragen
  • ἐκ-κομισμός
    ὁ, das Ausführen
  • ἐκ-κομψεύομαι
    sehr witzig sein
  • ἐκ-κοπεύς
    ὁ, ein Messer zum Ausschneiden
  • ἐκ-κόπευσις
    ἡ, das Ausschneiden
  • ἐκ-κοπή
    ἡ, das Ausschneiden, z. B. eines Pfeils aus dem Körper. Abhauen, δένδρων, einen Verhau; λόφων, Abtragen von Hügeln
  • ἔκ-κοπος
    sehr ermüdet
  • ἐκ-κοπρέω
    vom Mist, Kot reinigen
  • ἐκ-οπρίζω u. ἐκ-κοπρόω
    vom Mist, Kot reinigen, ausmisten
  • ἐκ-κόπρωσις
    ἡ, das Fortschaffen des Kotes, κοιλίης, Entleerung des Leibes
  • ἐκ-κόπτω
    aushauen, ausschlagen; bei den Chirurgen = ausschneiden; umhauen; erbrechen; heraus-, herabwerfen; von Soldaten; τὰς ἀκροβολίσεις, zurückschlagen; ausrotten, töten; νήσους καὶ πόλεις, zerstören. Übertr., φενακισμούς, vernichten; ἐκκέκομμαι τὴν φωνήν, die Stimme ist mir erloschen; ἐκκολάπτω, austilgen, etwas in Stein Eingegrabenes. Von Spielern, νικᾶν κύβοις; νόμισμα, prägen; exkommunizieren
  • ἐκ-κορακίζω
    zum Henker jagen
  • ἐκ-κορέω
    ausfegen, reinigen; verwüsten; mit Anspielung auf κόρη, τίς ἐξεκόρησέ σε; wer entjungferte dich?. Übh. = wegschaffen; im pass., ἀλλ' ἐκκορηϑείης, packe dich fort
  • ἐκ-κορίζω
    auswanzen
  • ἐκ-κορυφόω
    die Hauptpunkte vortragen
  • ἐκ-κοσμέω
    ausschmücken
  • ἐκ-κόσμησις
    ἡ, Ausschmückung
  • ἐκ-κουφίζω
    in die Höhe heben; erleichtern
  • ἐκ-κράζω u. ἐκ-κραγγάνω u. ἐκ-κραυγάζω
    ausschreien, aufschreien
  • ἐκ-κρέμαμαι
    daran, davon herabhangen; übertr., abhangen; ἐλπίδος ἐκκρέμαται, er hängt sich an eine Hoffnung, gibt sich ihr hin
  • ἐκ-κρεμάννῡμι
    daran hängen, von etwas herabhangen lassen; εἰς ἀπάτην ἐλπίδας ἐκκρεμάσας, seine Hoffnung auf einen Betrug setzen. Med., sich daran hängen; übertr., τοῠ φορείου, d. i. nebenhergehen; Ἄρεος, ihm ergeben, d. h. tapfer sein
  • ἐκ-κρέμασις
    ἡ, das Daranhangen
  • ἐκ-κρεμής
    ές, herabhangend, schwebend
  • ἐκ-κρήμνημι
    = ἐκκρεμάννυμι. Pass., = ἐκκρέμαμαι; ἐκκρήμνασϑε πέπλων, d. i. ergreifet; νῠν δὲ καὶ ῥόπτρων χέρας ἐκκρημνάμεσϑα, wir lassen unsere Hände haften, fassen an
  • ἔκ-κριμα
    τό, das Ausgeschiedene, Excrement
  • ἐκ-κρίνω
    ausscheiden, aussondern; aus einer Zahl ausmustern; pass. = abgehen; auswählen, auslesen
  • ἔκ-κρισις
    ἡ, die Ausscheidung, Aussonderung; von Excrementen
  • ἐκ-κριτικός
    ή, όν, zum Absondern, Abführen gehörig, geschickt
  • ἔκ-κριτος
    ausgesondert, ausgewählt; auserlesen, vorzüglich; Τροία πόλεων ἔκκριτον μισουμένη, vor anderen Städten gehaßt
  • ἐκ-κροτέω
    herausschlagen; ῥήτορας, = ausbilden
  • ἔκ-κροτος
    erzwungen, hart
  • ἐκ-κρουνίζω
    hervorquellen
  • ἔκ-κρουσις
    ἡ, u. ἐκ-κρουσμός
    ὁ, 1) das Herausschlagen, -treiben. 2) bei der Instrumentalmusik, = ἔκληψις, Ggstz von πρόκρουσις
  • ἐκ-κρουστικός
    ή, όν, zum Herausstoßen geeignet, verdrängend
  • ἔκ-κρουστος
    herausgeschlagen (von getriebener Arbeit)
  • ἐκ-κρούω
    herausschlagen; bes. im Kriege: vertreiben, herausschlagen; von der Bühne; τινὰ τῆς ἐλπίδος, ihn der Hoffnung berauben; λόγους, vereiteln; die Zeit hinbringen, aufschieben. - Intrans., hervorbrechen
  • ἐκ-κτυπέω
    mit Getöse hervorbrechen
  • ἐκ-κυβεύω
    auswürfeln, gew. übertr., aufs Spiel setzen; ὑπὲρ τῶν ὅλων, τοῖς ὅλοις, das Wohl des Ganzen. Pass. = verspielen
  • ἐκ-κυβιστάω
    sich Kopf über hinausstürzen; Kopf über stürzen. Von Tänzern
  • ἐκ-κυέω
    gebären
  • ἐκ-κυκλέω
    herausdrehen, bes. auf dem Theater; sich zeigen; ἐκκυκλήϑητι, zeige dich; offenbar machen, an den Tag bringen
  • ἐκ-κύκλημα
    τό, eine Drehmaschine auf dem Theater, durch welche der Hintergrund der Bühne geöffnet wird, so daß die Zuschauer in das Innere sehen können
  • ἐκ-κύκλησις
    ἡ, = die Veröffentlichung
  • ἐκ-κυλίω
    herauswälzen, -rollen; ἐξεκυλίσϑη ἐκ δίφρου, er stürzte vom Wagen herab; ἐκ τῶν δικτύων, sich herauswinden. Übertr., ὅτῳ τρόπῳ τῆςδ' ἐκκυλισϑήσῃ τέχνης, sich herauswinden, herauskommen; πολλοὺς δὲ καὶ εἰς μόρον ἐξεκύλισας, ins Verderben stürzen; ἐκκύλιστοι στέφανοι, so fest gewickelt, daß man sie rollen kann
  • ἐκ-κῡμαίνω
    auswogen, a) durch die Wellen auswerfen. Übertr. b) im Marschieren über die Linie herauskommen
  • ἐκ-κῡνέω
    vom Spürhunde: revieren, nicht immer einer Spur folgen
  • ἐκ-κυν-ηγετέω
    jagen, verfolgen
  • ἔκ-κυνος
    der Spürhund, der nicht eine Spur verfolgt, sondern reviert
  • ἐκ-κύπτω
    hervorgucken; übh. hervorragen. Trans., hervorstecken
  • ἐκ-κυρτόω
    ganz krümmen
  • ἐκ-κωδωνίζω
    ausklingeln, wie unser »ausposaunen«
  • ἐκ-κωμάζω
    in Pompaufzügen, mit Jubel, Lärmen ausziehen
  • ἐκ-κωφάω u. ἐκ-κωφόω
    taub machen, betäuben; πρὸς τὸ περιβόητον ἐκκεκωφωμένοι κάλλος, ganz verdutzt über
  • ἐκ-λαγχάνω
    durchs Schicksal oder Los zugeteilt bekommen, erlangen
  • ἐκ-λακτίζω
    mit den Füßen hinten ausschlagen; ἐκλελάκτικεν, er ist entflohen. Übertr., etwas mit Verachtung von sich stoßen
  • ἐκ-λάκτισμα
    τό, u. ἐκ-λακτισμός
    ὁ, ein Tanz, bei dem die Beine nach hinten in die Höhe geworfen werden
  • ἐκ-λαλέω
    aussprechen; gew. mit einem tadelnden Nebenbegriff, ausplaudern
  • ἐκ-λάλησις
    ἡ, das Aussprechen
  • ἐκ-λαλητικός
    ή, όν, aussprechend
  • ἐκ-λαμβάνω
    herausnehmen, wegnehmen; βίᾳ τοὺς παῖδας, nämlich aus Athen; erhalten (von anderen oder durch Wahl); auffassen, verstehen; erklären. Annehmen. Bedungene Arbeit übernehmen
  • ἔκ-λαμπρος
    sehr glänzend, sehr hell; ἔκλαμπρον γελᾶν, hell auflachen
  • ἐκ-λαμπρύνω
    hervorleuchten lassen, glänzend machen. Pass., hervorleuchten, glänzen
  • ἐκ-λάμπω
    hervorleuchten, -strahlen. Trans., leuchten lassen, anzünden
  • ἔκ-λαμψις
    ἡ, das Hervorleuchten, der Glanz
  • ἐκ-λανθάνω
    gänzlich vergessen lassen; Ἀΐδας ὁ ἐκλελαϑών, der alles in Vergessenheit senkt. Häufiger med., gänzlich vergessen
  • ἐκ-λαξεύω
    auspolieren
  • ἐκ-λαπάζω
    = ἐξαλαπάζω, herauswerfen
  • ἐκ-λάπτω
    ausschlappen, gierig austrinken; verschlingen
  • ἐκ-λᾱ-τομέω
    in Stein aushauen
  • ἐκ-λαχαίνω
    ausgraben, aushöhlen
  • ἑκ-λαχανίζομαι
    Kraut, Küchengemüse abschneiden
  • ἐκ-λεαίνω
    aus-, abglätten, polieren
  • ἐκ-λέγω
    1) auslesen, auswählen; ἐκλεκτέος, auszulesen; für sich auslesen. 2) Zölle u. andere Abgaben erheben, eintreiben. 3) herauslesen, wegnehmen
  • ἔκ-λειγμα
    τό, u. ἐκλεικτόν
    τό, eine Arznei, die man aufleckt, im Munde zergehen läßt
  • ἐκ-λεικτικός
    ή, όν, zum Aus-, Zerlecken
  • ἐκ-λειόω u. ἐκ-λειο-τριβέω
    zerreiben
  • ἐκ-λειπτικός
    ή, όν, zur ἔκλειψις gehörig
  • ἐκ-λείπω
    1) auslassen, verlassen, so daß man weggeht; τὴν τυραννίδα, aufgeben; τὸν βίον, sterben; bes. verräterischer Weise im Stich lassen; auch ohne acc., von Soldaten: desertieren; ἐκλείπειν πόλιν ἐς τὰ ἄκρα, ἐς ἄλλην, eine Stadt verlassen u. in eine andere ziehen, auswandern nach; sich einer Sache entziehen; unterlassen, nicht beobachten; ὅρκον, brechen; weglassen, bes. in der Rede übergehen. 2) intrans., ablassen, nachlassen; ῥώμη γὰρ ἐκλέλοιπεν, ἣν πρὶν εἴχομεν, eigtl. hat uns verlassen, ist geschwächt, vergangen; μέλαινά τ' ἄστρων ἐκλέλοιπεν εὐφρόνη, es ist Tag geworden; ἡ νόσος τὸ δεύτερον ἐπέπεσε τοῖς Αϑηναίοις, ἐκλιποῠσα μὲν οὐδένα χρόνον τὸ παντάπασιν, sie hatte nie ganz aufgehört; διὰ τὸ ἐκλελοιπέναι αὐτόϑι τὴν χιόνα, weil der Schnee dort fortgegangen; αἱ ἐργασίαι διὰ τὸν πόλεμον ἐκλελοίπασιν, sind ins Stocken geraten; ἄνειμι ἐκεῖσε τοῦ λόγου τῇ μοι τὸ πρότερον ἐξέλιπε, wo meine Erzählung stehen blieb; ἡ φωνὴ ἐξέλιπε, ging aus; c. partic., τοὺς τελευτήσαντας τιμῶσα οὐδέποτε ἐκλείπει, sie ermangelt nie zu ehren. Ohnmächtig werden; sterben. Von der Sonne u. dem Monde: sich verfinstern (ausbleiben). Das pass., wie intr., ὄνειδος ἐκλείπεται, die Schmach verschwindet
  • ἐκ-λειτουργέω
    die Liturgie zu Ende führen
  • ἐκ-λείχω
    aus-, auflecken
  • ἔκ-λειψις
    ἡ, 1) das Verlassen, im Stich lassen. 2) Gew. Intr. a) das Ausbleiben in einem Termin, nicht vor Gericht Erscheinen, bes. im Prozesse. b) das Ausbleiben, Verschwinden; πολίων, Untergang; bes. ἡλίου, σελήνης, Sonnen- und Mondfinsternis
  • ἐκ-λεκτικός
    ή, όν, auswählend, auslesend; οἱ ἐκλεκτικοί, die Eklektiker, Philosophen, welche aus verschiedenen anderen Sekten einzelne Lehrsätze auswählten u. annahmen
  • ἐκ-λεκτός
    auserlesen
  • ἐκ-λελυμένως
    ganz nachlässig; ausgelassen
  • ἔκ-λεμμα
    τό, das Abgeschälte, die Rinde
  • ἔκ-λεξις
    ἡ, das Auslesen, die Auswahl
  • ἐκ-λεπίζω
    = ἐκλέπω, aus-, abschälen; dah. von Vögeln = ausbrüten
  • ἐκ-λέπισις
    ἡ, das Abschälen, das Ausbrüten der Eier
  • ἔκ-λεπτος
    sehr dünn
  • ἐκ-λεπτύνω
    sehr dünn machen
  • ἐκ-λεπυρόω
    enthülsen
  • ἐκ-λέπω
    ausschälen; ausbrüten
  • ἐκ-λευκαίνω
    ganz weiß machen. Pass., ganz weiß, bleich werden
  • ἔκ-λευκος
    ganz weiß
  • ἐκ-λήγω
    ganz aufhören
  • ἐκ-λήπτωρ
    ορος, ὁ, Übernehmer einer bedungenen Arbeit
  • ἐκ-ληρέω
    ganz töricht handeln
  • ἔκ-λησις
    ἡ, gänzliches Vergessen
  • ἔκ-ληψις
    ἡ, das Aufnehmen, -fangen. Bei den Musikern Ggstz von πρόληψις
  • ἐκ-λιθο-λογέω
    Steine ablesen
  • ἐκ-λιθόω
    in Stein verwandeln
  • ἐκ-λικμάω
    ausworfeln
  • ἐκ-λῑμία
    ἡ, Heißhunger
  • ἐκ-λιμνόω u. ἐκ-λιμνάζω
    ganz zum See, Sumpf machen. Pass., dazu werden
  • ἔκ-λῑμος
    ausgehungert, abgemagert
  • ἐκ-λινάω
    aus dem Garne entwischen
  • ἐκ-λιπαίνω
    1) fett machen. Pass., fett werden. 2) glätten, ebenen
  • ἐκ-λῑπαρέω
    erbitten, durch Bitten bewegen; dringend bitten
  • ἐκ-λῑπάρησις
    ἡ, das Erbitten
  • ἐκ-λιπής
    ές, mangelnd, fehlend; τοῦ ἡλίου ἐκλιπές τι ἐγένετο, eine partiale Sonnenfinsternis. Aber τοῠτο ἦν τὸ χωρίον ἐκλιπές, war ausgelassen, übersehen
  • ἐκ-λογέομαι
    sich ausreden, sich wegen einer Sache entschuldigen, wie excusare, τὴν ἀνάγκην, als Entschuldigung anführen
  • ἐκ-λογεύς
    ὁ, der Einnehmer, Eintreiber von Abgaben u. Zöllen
  • ἐκ-λογή
    ἡ, die Auswahl, Wahl; σίτου, κριϑῶν, Einfordern, als einer Abgabe; ἀνδρῶν, Aushebung der Soldaten; κατ' ἐκλογήν, nach Auswahl. Wie bei uns »das Ausgewählte«, z. B. ein Stück aus einem Schriftsteller; Gramm.; das Vorzüglichste
  • ἐκ-λόγησις
    ἡ, die Erforschung
  • ἐκ-λογίζομαι
    ausrechnen, berechnen; dah. überlegen, bedenken; ϑάνατον, in Anschlag bringen; auseinandersetzen; Rechenschaft ablegen
  • ἐκ-λογισμός
    ὁ, die Ausrechnung, Schätzung; Überlegung; die Darlegung, Darstellung
  • ἐκ-λογιστής
    ὁ, Berechner
  • ἐκ-λογιστία
    ἡ, Berechnung; Verwaltung des Hauswesens, Auszahlung
  • ἐκ-λογιστικός
    ή, όν, geschickt zu berechnen
  • ἔκ-λογος
    ὁ, Erzählung
  • ἔκ-λογος
    ον, auserlesen; unverständig
  • ἔκ-λουτρον
    τό, u. ἐκ-λουτήριον
    τό, Gefäß zum Auswaschen
  • ἐκ-λούω
    auswaschen; bes. Wunden; übh. = reinigen
  • ἐκ-λοφίζω
    aus dem Hügel herausholen
  • ἐκ-λόχευμα
    τό, Ausgeburt
  • ἐκ-λοχεύω
    gebären, hervorbringen
  • ἐκ-λοχίζω
    aus einer Kohorte auswählen
  • ἐκ-λοχμόομαι
    ganz zum Busche werden
  • ἐκ-λυγίζω
    herauswinden, -drehen
  • ἔκ-λυσις
    ἡ, 1) die Erlösung, Befreiung von etwas. 2) die Entkräftung, Schwäche, Ohnmacht
  • ἐκ-λυτήριος
    zum Auslösen, Befreien gehörig, dienend; τὸ ἐκλ., sc. ἱερόν, Sühnopfer
  • ἔκ-λυτος
    aufgelöst, leicht; ἵμεροι, ungezügelt; entkräftet, schwach
  • ἐκ-λυτρόομαι
    gegen Lösegeld auslösen, befreien
  • ἐκ-λύτρωσις
    ἡ, Auslösung
  • ἐκ-λύω
    1) auslösen, erlösen; befreien; Belagerte befreien. 2) auflösen, öffnen; σκληρᾶς ἀοιδοῠ δασμόν, aufheben; ἐξελύσασϑε τὰς παρασκευὰς τοῦ πολέμου, ihr stelltet die Rüstungen ein; τὰς ταραχάς, endigen. Dah. erschlaffen machen, entkräften; δάνειον, bezahlen
  • ἐκ-λωβάω
    sehr kränken
  • ἐκ-λωπίζω
    enthüllen, entblößen
  • ἐκ-μαγεῖον
    τό, 1) die Masse, worin etwas abgedrückt wird, Wachs, Gips; der Abdruck selbst, das Abbild. Auch = Urbild. Den an den Klippen sich herumtreibenden Fischer, ἐκμαγεῖον πέτρης. 2) Das, woran man sich abwischt, Handtuch
  • ἔκ-μαγμα
    τό, das Abgedrückte, der Abdruck, das Abbild
  • ἐκ-μαίνω
    in Wut, Zorn setzen; heftige Sehnsucht, Liebe entzünden; ἐκμῆναί τινα δωμάτων, in Wut heraustreiben. Pass., in heftige Leidenschaft, Wut geraten; bes. heftig lieben. Aber ἐκμαίνεσϑαι εἴς τινα = gegen einen wüten
  • ἔκ-μακτος
    aus-, abgedrückt
  • ἐκ-μαλάσσω u. ἐκ-μαλθακόω
    erweichen; übh. = verweichlichen
  • ἐκ-μανής
    ές, sehr rasend, wütend; πρὸς τὰ ἀφροδίσια, ganz rasend auf
  • ἐκ-μανθάνω
    (von Grund aus) erlernen, lernen; τοῠ ϑεοῠ, vom Gotte; ποιητὰς ὅλους, auswendig lernen; ἔχϑραν, sich fest einprägen; genau untersuchen
  • ἔκ-μαξις
    ἡ, das Aus-, Abwischen
  • ἐκ-μαραίνω
    ausdörren, verwelken lassen
  • ἐκ-μαργόω
    vor Leidenschaft ganz toll machen
  • ἐκ-μαρτυρέω
    bezeugen; als Zeuge aussagen; εἰς πολλούς, vor vielen. Auch = abwesend sein Zeugnis abgeben
  • ἐκ-μαρτυρία
    ἡ, u. ἐκ-μαρτύριον
    τό, Zeugnis eines Abwesenden oder Kranken; über das, was man von einem Abwesenden gehört hat
  • ἐκ-μασάομαι
    ganz zerkauen
  • ἐκ-μάσσω
    1) aus-, abwischen; τοὺς ἐμπροσϑίους πόδας εἰς τοὺς μέσους, von den Honig sammelnden Bienen; κηλῖδα, auswischen; putzen; ἔκμαξαι, μὴ κλαῖε, trockne die Tränen. 2) in einer Masse wie Wachs oder Gips abformen, abbilden; ὁ παῖς ἐς τὸ ἀκριβέστερον ἐξεμάξατο τὸν διδάσκαλον, war ein treues Abbild des Lehrers; τὴν ἰδέαν τοῠ παιδὸς ἐκμεμάχϑαι, sich einprägen
  • ἐκ-μαστεύω
    ausspähen, aufsuchen
  • ἐκ-μεθύσκω
    ganz berauschen, anfüllen
  • ἐκ-μειλίσσω
    ganz besänftigen, begütigen
  • ἐκ-μείρομαι
    vorzugsweise teilhaftig werden
  • ἐκ-μελαίνω
    ganz schwärzen
  • ἐκ-μέλεια
    ἡ, das Verfehlen des Tons, Dissonanz; übh. = Nachlässigkeit
  • ἐκ-μελετάω
    sehr sorgfältig üben; τινά, gründlich unterrichten; eine Kunst oder Wissenschaft gründlich lernen
  • <<< list operone >>>