050 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀπό-σχασις
    Aderlass
  • ἀπο-σχεδιάζω
    aus dem Stegereif, ohne Vorbereitung, flüchtig etwas tun; bes. so sprechen
  • ἀπό-σχεσις
    Enthaltung, Enthaltsamkeit
  • ἀπο-σχετλιάζω
    zornig werden
  • ἀπο-σχηματίζω
    gestalten
  • ἀπο-σχίδες
    Abspaltungen, von Blutgefäßen; Knochensplitter
  • ἀπο-σχίζω
    abspalten, trennen; pass., sich trennen; von den Armen eines Flusses
  • ἀπό-σχισις
    das Abspalten, Trennen
  • ἀπό-σχισμα
    das Abgespaltene, Getrennte
  • ἀπο-σχιστής
    der Absondernde
  • ἀπο-σχοινίζω
    abstricken, (durch ein herumgezogenes Seil) absondern; übh. absondern
  • ἀπο-σχολάζω
    1) sich an etwas von Geschäften erholen. 2) Muße zu etwas haben, sich einer Sache widmen, vacare; παρά τινι, bei einem in die Schule gehen
  • ἀπο-σχολέομαι
    beschäftigt sein
  • ἀπό-σχολος
    die Schule vermeidend
  • ἀπο-σώζω
    1) von etwas retten, erhalten. 2) intrans., sich erhalten
  • ἀπο-σωρεύω
    abhäufen, abpacken
  • ἀπο-ταγή
    Entsagung
  • ἀπό-ταγμα
    Verbot
  • ἀπο-τάδην
    ausgedehnt; weitläufig
  • ἀπο-τακτισταί
    die Entsagenden
  • ἀπό-τακτος
    abgesondert, zu einem bestimmten Gebrauch aufbewahrt; festgesetzt, bestimmt
  • ἀπο-ταμιεύομαι
    für sich aufbewahren
  • ἀπό-ταξις
    Absonderung der Einzelnen bei Entrichtung der Abgaben
  • ἀπό-τασις
    Ausdehnung; Verlängerung
  • ἀπο-τάσσω
    abgesondert aufstellen; verteilen, anweisen; pass. bes. von Soldaten: detachiert werden; eine Sache aufgeben, ihr entsagen
  • ἀπό-ταυρος
    (vom Stier entfernt), nicht besprungen
  • ἀπο-ταυρόω
    in einen Stier verwandeln; pass., eigtl. zum Stier werden
  • ἀπό-ταφος
    ausgeschlossen von den Gräbern der Vorfahren
  • ἀπο-τάφρευσις
    Befestigung durch einen Graben
  • ἀπο-ταφρεύω
    durch einen Graben befestigen
  • ἀπο-τείνω
    1) ausspannen, ausdehnen. 2) scharf abgegrenzt, mit bestimmten (angespannten) Umrissen; πρός τινα, auf einen sticheln; sich anstrengen, bes. angestrengt disputieren
  • ἀπο-τειχίζω
    1) durch Mauern absperren; eine Mauer zur Befestigung ziehen; blockieren; den Weg versperren; übh. versperren. 2) die Mauern u. Festungswerke wegnehmen, schleifen
  • ἀπο-τείχισις
    1) Absperrung durch Mauern und Schanzen. 2) Zerstörung der Festungswerke
  • ἀπο-τείχισμα
    ἀπο-τειχισμός
    Verschanzung
  • ἀπο-τεκμαίρομαι
    aus Zeichen etwas schließen
  • ἀπο-τεκνόω
    der Kinder berauben
  • ἀπο-τέλειοι
    Magistrate in den achäischen Städten
  • ἀπο-τελειόω
    vollenden
  • ἀπο-τέλεσις
    die Vollendung
  • ἀπο-τέλεσμα
    1) das Vollendete, τέχνης, Wirkung, das letzte Ziel der Kunst. Allgem., der Erfolg. 2) Konstellationen der Gestirne u. Einfluss derselben auf die Menschen
  • ἀπο-τελεσματικός
    zur Vollendung, zum Erfolg gehörig, bes. zur Prophezeiung aus den Konstellationen der Gestirne, sc. τέχνη, die Nativitätstellerei; οἱ -ικοί, die Astrologen, welche die Nativität stellen
  • ἀπο-τελεσματο-γραφία
    die Lehre von den Konstellationen
  • ἀπο-τελεσματο-λόγος
    der Nativitätsteller, Sternprophet
  • ἀπο-τελεστικός
    wirksam, vollendend
  • ἀπο-τελευτάω
    endigen, aufhören; auch act., zu Ende bringen
  • ἀπο-τελεύτησις
    Beendigung; Schluß
  • ἀπο-τελέω
    1) beendigen, vollenden; übh. ein Ausdruck der Mathematiker, eine Figur beschreiben. 2) zu etwas machen. 3) etwas, was man zu leisten verpflichtet ist, leisten
  • ἀπο-τέμνω
    abschneiden; für sich abschneiden, wegnehmen; oft allgem., absondern; von etwas abschneiden (von Soldaten); heiligen, weihen
  • ἀπό-τεξις
    das Gebären, die Geburt
  • ἀπο-τερματίζω
    abgrenzen; auch: von den Grenzen ausschließen, ausrotten
  • ἀπο-τερματισμός
    Abgränzung
  • ἀπό-τευγμα
    das verfehlte Unternehmen, unglücklicher Ausgang
  • ἀπο-τευκτικός
    verfehlend, Misslingen verursachend
  • ἀπό-τευξις
    das Misslingen
  • ἀπο-τεφρόω
    ganz in Asche verwandeln
  • ἀπο-τηγανίζω
    auf dem Rost braten; Geröstetes essen
  • ἀπο-τήκω
    zerschmelzen, durch Zerschmelzen verzehren; pass., hinschwinden
  • ἀπο-τῆλε
    weitab, fern
  • ἀπο-τηλοῦ
    ἀπο-τηλόθι
    in der Ferne
  • ἀπό-τηξις
    das Zerschmelzen, Auflösen
  • ἀπο-τηρέω
    abwarten
  • ἀπο-τίθημι
    1) ablegen, niederlegen, beilegen; Kinder aussetzen. 2) bei Seite legen, bes. für sich: aufbewahren, aufsparen; εἰς αὖϑις, auf ein andermal verschieben; sparen; κόλπων, aus dem Schoße ablegen, gebären
  • ἀπο-τίκτω
    gebären, hervorbringen
  • ἀπο-τίλλω
    abrupfen
  • ἀπό-τιλμα
    das Abgerupfte
  • ἀπο-τῑμάω
    1) nicht ehren, gering achten. 2) abschätzen u. sich zahlen lassen. 3) im att. Recht: ein Gut nach der Schätzung zum Pfande setzen; es sich als Pfand geben lassen, es als Pfand annehmen
  • ἀπο-τίμημα
    das Abgeschätzte; ein abgeschätztes, zur Sicherheit angenommenes Unterpfand; bes. bei Heiratsanträgen üblich
  • ἀπο-τίμησις
    Abschätzung, a) Verpfändung, Hypothek. b) Zensus
  • ἀπο-τῑμητής
    der Abschätzende u. die Hypothek Annehmende
  • ἀπο-τίναγμα
    das Abgeschüttelte
  • ἀπο-τινάσσω
    abschütteln, wegwerfen
  • ἀπο-τίνυμαι
    sich Buße zahlen lassen
  • ἀπο-τίνω
    einem etwas als Buße od. Ersatz bezahlen; übh. Schuldiges bezahlen, Sold; sich von einem etwas büßen lassen, rächen; βίας τινί, Gewalttaten an einem rächen; βίας τινός, j-s Gewalttaten strafen; τινά, sich an j-m rächen
  • ἀπό-τισις
    das Abzahlen der Schuld, die Buße
  • ἀπό-τιτθος
    von der Mutterbrust entwöhnt
  • ἀπο-τμήγω
    abschneiden
  • ἀπό-τμημα
    der Abschnitt, Ausschnitt
  • ἀπο-τμηματίζω
    abteilen
  • ἀπο-τμήξ
    abgeschnitten, steil
  • ἀπό-τμηξις
    das Abschneiden
  • ἄ-ποτμος
    unglücklich, elend
  • ἀπό-τοκος
    davon, daraus entstehend
  • ἀπο-τολμάω
    kühn wagen
  • ἀπο-τομάς
    eine Art Wurfspieß im Pentathlon gebraucht
  • ἀπο-τομεύς
    der Abschneider
  • ἀπο-τομή
    das Abschneiden; der Abschnitt; das Kreuzen der Wege, Wegscheide; übh. Trennung
  • ἀπο-τομία
    das Abgeschnittensein, Schroffheit, Strenge
  • ἀπό-τομος
    abgeschnitten, a) von Bergen: schroff, steil; übertr., streng, grausam. b) kurz. c) bes. im adv., von anderen abgeschnitten, für sich betrachtet, absolut
  • ἀπο-τοξεύω
    Pfeile abschießen (von einem höheren Orte herab); wie Pfeile abschießen
  • ἀπο-τόρνευσις
    Abrundung, Ausarbeitung
  • ἀπο-τορνεύω
    abdrechseln, d. h. sorgfältig ausarbeiten
  • ἄ-ποτος
    1) der nicht getrunken hat. 2) ungetrunken, nicht trinkbar
  • ἀπο-τράγημα
    Überbleibsel (vom Nachtisch)
  • ἀπο-τραχηλίζω
    köpfen; σχοινίοις, erdrosseln
  • ἀπο-τρᾱχύνω
    rauh machen, verhärten; erbittern
  • ἀπο-τρεπτικός
    zum Abwenden geschickt, abwendend
  • ἀπό-τρεπτος
    verabscheuenswert
  • ἀπο-τρέπω
    abwenden; λαόν, machen, daß das Volk umkehrt; τινά τινος, von etwas abwenden, abhalten; ein Unglück abwenden, verhüten; abwehren; von sich abwenden, zurückschlagen; sich abwenden, bes. umkehren, zurückweichen; τί, etwas verabscheuen
  • ἀπο-τρέφω
    von etwas unterhalten, ernähren
  • ἀπο-τρέχω
    davonlaufen; übertr., ablaufen, einen Ausgang nehmen
  • ἀπό-τρεψις
    das Abwenden; der Abscheu
  • ἀπο-τριάζω
    ἀπο-τριάσσω
    triumphieren; ein Fechterausdruck
  • ἀπο-τριβή
    das Abreiben, Abnutzen; detrimentum
  • ἀπο-τρίβω
    abreiben, abnutzen; von sich abwischen, abweisen
  • ἀπό-τριμμα
    das Abgeriebene
  • ἀπο-τριτόω
    bis aufs Drittel verringern, einkochen
  • ἀπο-τριχόω
    der Haare berauben
  • ἀπο-τροπάδην
    abgewandt
  • ἀπο-τρόπαιος
    1) abwendend, bes. Beiname der Unglück abwendenden Götter, averruncus; Ἀπόλλων; Ζεύς. 2) wovon man sich abwendet, abscheulich, unheilbringend
  • ἀπο-τροπάομαι
    sich abwenden
  • ἀπο-τροπή
    1) die Abwendung; Heilmittel. 2) Abraten. 3) das Ausweichen, die Scheu
  • ἀπο-τροπίασμα
    Sühnopfer zur Abwendung eines Übels
  • ἀπο-τροπιασμός
    Abwendung durch Sühnopfer
  • ἀπο-τροπιαστής
    Abwender
  • ἀπο-τρόπιος
    abmahnend
  • ἀπό-τροπος
    1) abgewandt, entfernt. 2) wovon man sich abwendet, verabscheuungswert. 3) abwendend, bes. Unheil; verhindernd
  • ἀπο-τροφή
    Nahrung, Unterhalt
  • ἀπό-τροφος
    abgesondert, fern von Eltern erzogen; übh. entfremdet
  • ἀπό-τροχος
    Laufbahn
  • ἀπο-τρυγάω
    Trauben ablesen
  • ἀπο-τρυγίζω
    Wein abklären
  • ἀπο-τρύω
    ἀπο-τρῡχόω
    ἀπο-τρύχω
    abreiben, ermüden
  • ἀπο-τρώγω
    abbeißen, abnagen, essen von etwas
  • ἀπό-τρωκτος
    abgenagt, d. h. von Wörtern, abgekürzt, Gramm
  • ἀπο-τρωπάω
    abwenden: pass., sich abwenden
  • ἀπο-τυγχάνω
    verfehlen, nicht erlangen; übh. unglücklich sein; verlieren
  • ἀπο-τυλόω
    verhärten lassen; pass., vernarben
  • ἀπο-τυμπανίζω
    abpauken, abprügeln, bes. töten, hinrichten; köpfen
  • ἀπο-τυμπανισμός
    Enthauptung
  • ἀπο-τυπόω
    abdrücken, abbilden
  • ἀπο-τύπτω
    zu schlagen aufhören; sich zu schlagen, d. i. zu klagen aufhören
  • ἀπο-τύπωμα
    das Abbild
  • ἀπο-τύπωσις
    das Abbilden, Nachahmen
  • ἀπο-τῡρόω
    ganz zu Käse machen
  • ἀπο-τυφλόω
    blenden; übrtr. abstumpfen; verstopfen (von den Hämorrhoiden)
  • ἀπο-τύφλωσις
    Blendung, Blindheit
  • ἀπο-τύχημα
    das Mißlingen, unglücklicher Ausgang
  • ἀπο-τυχής
    verfehlend
  • ἀπο-τυχία
    das Verfehlen, Misslingen, Unglück
  • ἀπο-τυχίζω
    behauen: einen Stein
  • ἀπο-τυχόντως
    verfehlend, unglücklich
  • ἀπο-τωθάζω
    verspotten
  • ἀπ-ουλόω
    vernarben lassen; pass., vernarben, heilen
  • ἀπ-ούλωσις
    Vernarbung
  • ἀπ-ουλωτικός
    zuheilend
  • ἀπ-ουρ-ᾱγέω
    die Nachhut führen; den Rücken decken
  • ἀπουργὸς γωνία
    der Winkel, wohin man das Ausgefegte wirft
  • ἀπ-ουρέω
    auspissen
  • ἀπ-ούρησις
    das Urinlassen
  • ἀπ-ουρίζω
    sie werden ihm die Felder abgrenzen, d. i. schmälern; sie werden wegnehmen
  • ἄπ-ουρον
    von den Grenzen, d. i. fern vom Vaterlande
  • ἀπ-ουρόω
    mit widrigem Winde segeln, eigtl. vom rechten Winde abkommen
  • ἄ-πους
    ohne Fuß, a) keinen Fuß habend. b) die Füße nicht gebrauchend, schlecht zu Fuß. Dah. als subst., die kurzfüßige Uferschwalbe, die immer nur fliegt
  • ἀπ-ουσία
    1) die Abwesenheit. 2) das Fehlende, der Verlust
  • ἀπ-ουσιάζω
    einen Teil des Vermögens weggeben od. verlieren
  • ἀπο-φαιδρύνω
    aufklären, abwischen; lichten: den Wald
  • ἀπο-φαίνω
    ans Licht bringen, sichtbar machen, fertigen; vorzeigen; kundtun; bes. mit Worten dartun, darlegen. Dah. erklären, ausgeben wofür; wozu machen. Angaben in der Rechnung aufführen, anrechnen. Vom Areopag: auf Bösewichter aufmerksam machen, sie anzeigen u. dafür erklären; sich äußern, seine Meinung aussprechen. Bes. vom Richter: sein Urtheil aussprechen; übh. sich sehen lassen, sich zeigen
  • ἀπο-φαλ-ακρόω
    kahlköpfig machen
  • ἀπό-φανσις
    Erklärung, Ausspruch
  • ἀπο-φαντικός
    behauptend, einen Satz aufstellend
  • ἀπό-φαντος
    behauptet, als Satz aufgestellt
  • ἀπό-φασις
    1) Verneinung. 2) (ἀποφαίνω) Anzeige, bes. die vom Areopag ausgehende Anzeige von gefährlichen Bürgern; auch = Antwort
  • ἀπο-φάσκω
    verneinen, leugnen
  • ἀπο-φατικός
    verneinend
  • ἀπο-φαυλίζω
    verkleinern, verachten
  • ἀπο-φέρβομαι
    abweiden; übertr., genießen
  • ἀπο-φἐρω
    1) wegtragen, a) davon-, zurücktragen, bringen. b) vom Winde: verschlagen. c) von einer Krankheit: wegraffen. 2) abtragen, was man zu geben verpflichtet ist, a) Tribut. b) Geliehenes. c) etwas Bestelltes, z. B. einen Brief abgeben. 3) in att. Gerichtssprache, γραφὴν ἀποφ., eine Klage vorbringen, einreichen; übh. namhaft machen. 4) für sich davontragen; mit sich wegnehmen; pass., auch: ausdunsten
  • ἀπο-φεύγω
    1) entfliehen. 2) vor Gericht freigesprochen werden, loskommen
  • ἀπο-φευκτικός
    zum Entfliehen behilflich; τὰ ἀποφευκτικά, Mittel zur Lossprechung
  • ἀπό-φευξις
    das Entfliehen; δίκης, das Losgesprochenwerden vor Gericht
  • ἀπό-φημι
    1) gerad heraus sagen, bestimmt berichten. 2) verneinen, leugnen, widersprechen
  • ἀπό-φημος
    von keiner guten Vorbedeutung
  • ἀπό-φησις
    Verneinung
  • ἀπό-φθαρμα
    Abtreibungsmittel, auch: die Fehlgeburt selbst
  • ἀπο-φθέγγομαι
    seine Meinung gerade heraus sagen
  • ἀπό-φθεγκτος
    sprachlos
  • ἀπό-φθεγμα
    Ausspruch, bes. eine witzige, sentenzenartige Antwort, Gedenkspruch
  • ἀπο-φθεγματικός
    spruchreich, der gern in Sentenzen spricht
  • ἀπο-φθείρω
    vernichten, zerstören; eine Fehlgeburt tun; aufgerieben werden; zu Grunde gehen; zu seinem Unglück weggehen; übh. weggehen
  • ἀπο-φθίθω
    umkommen
  • ἀπο-φθινύθω
    umkommen; transitiv, verzehren
  • ἀπο-φθίνω
    -φθίω
    vernichten, verlieren; intrans., untergehen
  • ἀπο-φθορά
    Fehlgeburt
  • ἀπο-φιλο-τῑμία
    Mangel an Ehrgefühl
  • ἀπο-φῑμόω
    den Mund durch einen Maulkorb (φιμός) sperren; übh. hemmen, verschließen
  • ἀπο-φλεγμαίνω
    zu brennen aufhören; bes. von aufhörender Entzündung
  • ἀπο-φλεγματίζω
    den Schleim abführen
  • ἀπο-φλεγματικός
    den Schleim abführend
  • ἀπο-φλεγματισμός
    das Abführen des Schleimes; ein Mittel zur Reinigung von Schleim
  • ἀπο-φλογόω
    in Brand setzen, entzünden
  • ἀπο-φλοιόω
    die Rinde abschälen; δέρμα, die Haut abziehen
  • ἀπο-φλύζω
    ausbrausen lassen
  • ἀπο-φοιβάζω
    1) reinigen, erhellen. 2) wahrsagen
  • ἀπο-φοιτάω
    weggehen, παρά τινος, vom Lehrmeister; auseinander gehen, sich trennen, auch = sterben
  • ἀπο-φοίτησις
    das Weggehen, Scheiden
  • ἀπό-φονος
    ungerechter, widernatürlicher Mord
  • ἀπο-φορά
    1) das Wegtragen, Wegnehmen. 2) Abtragung des Schuldigen, Tribut. 3) Ertrag, bes. was die Sklaven durch ihre Arbeit den Herren einbringen; übh. Gewinn. 4) Ausdünstung, Geruch
  • ἀπο-φόρησις
    das Wegnehmen, übh. = ἀποφορά, Ausdünstung
  • ἀπο-φόρητος
    wegzutragen, τὰ ἀποφόρητα, Geschenke, welche die Gäste bei Tafel bekommen, um sie mitzunehmen
  • ἀπό-φορος
    1) nicht zu tragen, abscheulich. 2) nicht tragend, unfruchtbar
  • <<< list operone >>>