047 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀ-πολυ-ώρητος
    nicht hoch geachtet, vernachlässigt
  • ἀπο-λωβάω
    beschimpfen, misshandeln
  • ἀπο-λωτίζω
    Blüten abpflücken; übh. wegnehmen
  • ἀπο-λωφάω
    stillen, lindern
  • ἀπο-μαγδαλιά od. ἀπομαγδαλία
    ἀπομαγδαλίς
    ein Stück Brot, woran man sich bei Tische die fettigen Hände abwischte, welches dann den Hunden vorgeworfen wurde
  • ἀπό-μαγμα
    1) womit man etwas abwischt, Wischlappen; die Reinigung. 2) δακτυλίων, Abdruck der Siegelringe
  • ἀπο-μαδάω
    ausgehen (von Haaren)
  • ἀπο-μαδίζω
    ganz kahl machen
  • ἀπο-μάζιος
    von den Brüsten der Mutter weggenommen
  • ἀπο-μάθημα
    das Verlernte
  • ἀπο-μάθησις
    das Verlernen
  • ἀπο-μαίνομαι
    ausrasen, zu rasen aufhören
  • ἀπο-μάκτης
    der Abwischer, Reiniger
  • ἀπο-μάκτρα
    das Streichholz
  • ἀπο-μάκτρια
    die Reinigerin
  • ἀπο-μαλακίζομαι
    ἀπο-μαλθακίζομαι
    ἀπο-μαλθακόομαι
    aus Weichlichkeit etwas unterlassen, sich weichlich zeigen zu etwas
  • ἀπο-μανθάνω
    verlernen
  • ἀπο-μαντεύομαι
    woraus ahnen, vermuten
  • ἀπό-μαξις
    1) das Abwischen. 2) das Abdrücken
  • ἀπο-μαραίνω
    ausdörren, nur im pass., ausgedörrt werden, hinwelken, hinschwinden
  • ἀπο-μάρανσις
    das Vergehen, Erlöschen
  • ἀπο-μαρτυρέω
    ein Zeugnis ablegen
  • ἀπο-μαρτύρομαι
    beteuern
  • ἀπο-μάσσω
    1) abwischen, reinigen. 2) mit dem Streichholz abstreichen; κενεὰν ἀπομάξαι, den leeren Scheffel abstreichen, wie: leeres Stroh dreschen, d. i. vergeblich sich bemühen. 3) abdrücken
  • ὰπο-μαστῑγόω
    ab-, durchpeitschen
  • ἀπο-ματαΐζω
    sich unanständig aufführen; einen Wind streichen lassen
  • ἀπο-μάχομαι
    herabkämpfen von einem höheren Orte aus, z. B. von den Mauern herab sich verteidigen; übh. ablehnen; absol., sich niedersetzen
  • ἀπό-μαχος
    nicht am Kampf teilnehmend, zum Kampf untauglich (von Verwundeten u. anders Beschäftigten)
  • ἀπο-μεθ-ίημι
    entlassen; den Geist aufgeben
  • ἀπο-μειλίσσομαι
    wieder besänftigen
  • ἀπο-μει-ουρίζω
    abstumpfen
  • ἀπο-μειόω
    vermindern
  • ἀπο-μείρομαι
    1) austeilen. 2) abtrennen
  • ἀπο-μείωσις
    Verringerung?
  • ἀπο-μελαίνω
    ganz schwarz machen
  • ἀπό-μελι
    eine Art schlechten Mets, Honigwasser
  • ἀπο-μέμφομαι
    ganz u. gar tadeln
  • ἀπο-μένω
    abwarten, ausharren
  • ἀπο-μερίζω
    abteilen, trennen; aussondern, auswählen
  • ἀπο-μερισμός
    Abteilung
  • ἀπο-μερμηρίζω
    eigtl. die Sorgen ablegen, sorglos schlafen
  • ἀπο-μεστόω
    ganz füllen
  • ἀπο-μετρέω
    abmessen
  • ἀπο-μέτρημα
    das Ab-, Zugemessene
  • ἀπο-μηκύνω
    in die Länge ziehen
  • ἀπο-μηνίω
    fortzürnen
  • ἀπο-μηρύομαι
    ab-, herausziehen
  • ἀπο-μῑμέομαι
    nachahmen; nachahmend ausdrücken; nachbilden
  • ἀπο-μίμημα
    das Nachgeahmte, Abbild
  • ἀπο-μίμησις
    das Nachahmen, Nachbilden
  • ἀπο-μιμνήσκομαι
    sich erinnern; auch: im Bösen gedenken
  • ἀπο-μινύθω
    sich verringern
  • ἀπο-μῑσέω
    sehr hassen
  • ἀπό-μισθος
    außer Sold (von Soldaten)
  • ἀπο-μισθόω
    um Sold verdingen; verpachten
  • ἀπο-μίσθωμα
    das Verpachtete
  • ἀπο-μιτρόω
    die Mitra abnehmen
  • ἀπο-μνημόνευμα
    ἀπό-μνημα
    Denkwürdigkeit, plur. Titel einer Schrift des Xen
  • ἀπο-μνημόνευσις
    das Erwähnen, Erzählen
  • ἀπο-μνημονεύω
    1) erinnern, ins Gedächtnis rufen. 2) hersagen, erzählen; aus dem Gedächtnis erzählen. 3) sich erinnern, eingedenk sein; im Gedächtnis festhalten; einem etwas im Guten od. Bösen gedenken
  • ἀπο-μνησι-κακέω
    des erlittenen Unrechts gedenken, τινί, einem etwas nachtragen
  • ἀπ-όμνυμι
    abschwören, einen Eid ableisten, meist im negativen Sinne, schwören, dass etwas nicht stattfinde
  • ἀπό-μοιρα
    Abteilung; Anteil
  • ἀπο-μοιράομαι
    Anteil nehmen lassen
  • ἀπο-μοίρια
    Anteil am Fischfang
  • ἀπο-μονόω
    machen, daß einer allein ist; dah. pass. vom Bündnis ausgeschlossen werden; ἔκ τινος, aussondern
  • ἀπ-ό-μοργμα
    das Abgewischte, Abdruck
  • ἀπ-ο-μόργνυμι
    abwischen
  • ἀπ-ό-μορξις
    das Abwischen, Abdrücken
  • ἀπό-μορφος
    ungestaltig, fremdartig
  • ἀπο-μορφόω
    die Gestalt verändern; pass., sich umgestalten
  • ἀπ-όμοσις
    das Abschwören
  • ἀπ-ομοτικός
    zum Abschwören bereit, geschickt
  • ἀπό-μουσος
    ohne Musen, ungebildet
  • ἀπο-μοχλεύω
    weghebeln, mit dem Hebel wegschaffen
  • ἀπό-μυγμα
    das Ausgeschneuzte
  • ἀπο-μυζάω
    aussaugen
  • ἀπο-μύζ-ουρος
    fellatrix
  • ἀπο-μῡθέομαι
    ausreden, abraten
  • ἀπό-μυιος
    der Fliegenabwehrer, Beiname des Zeus
  • ἀπο-μῡκάομαι
    aufbrüllen
  • ἀπο-μυκτέον
    man muß sich ausschneuzen
  • ἀπο-μυκτηρίζω
    mit Nasenrümpfen verwerfen
  • ἀπο-μυκτίζω
    höhnisch abweisen
  • ἀπο-μυκτισμός
    Verhöhnung
  • ἀπο-μυλλαίνω
    mit verzogenem Munde verhöhnen, ein schiefes Maul ziehen
  • ἀπο-μυξία
    eigtl. das Ausgeschneuzte
  • ἀπό-μυξις
    das Ausschneuzen
  • ἀπο-μύσσω
    ausschneuzen, die Nase schneuzen; gew. sich schneuzen
  • ἀπο-μύω
    zuschließen, bes. die Augen schließen, sterben
  • ἀ-πομφολύγωτος
    ohne Blasen aufzuwerfen
  • ἀπο-μωρόω
    ganzdumm machen; pass., verrücktsein
  • ἀπο-ναίω
    entfernt wohnen lassen
  • ἀπο-ναρκάω
    ganz erstarren; übertr. träge sein
  • ἀπο-νάρκησις
    Erstarrung
  • ἀπο-ναρκόω
    erstarren machen; pass., ganz erstarren
  • ἀπο-νάρκωσις
    das gänzliche Erstarren
  • ἀπο-νεκρόω
    absterben machen, ertötten; pass., absterben
  • ἀπο-νέκρωσις
    das Absterben
  • ἀπο-νέμησις
    das Ab-, Verteilen
  • ἀπο-νεμητής
    der Verteiler
  • ἀπο-νεμητικός
    gern verteilend
  • ἀπο-νέμω
    ab-, zuteilen. Auch: absondern; für sich abnehmen, sich zuteilen; dah. sich zu Nutze machen
  • ἀπο-νενοημένως
    verzweifelter Weise
  • ἀπο-νέομαι
    weggehen, zurückkehren
  • ἀπο-νεοττεύω
    aufhören zu nisten
  • ἀπό-νευμα
    Abbiegung
  • ἀπο-νευρόω
    in ein Knochenband, eine Sehne verwandeln?
  • ἀπο-νεύρωσις
    das Ende der Muskeln, wo sie in Sehnen übergehen
  • ἀπό-νευσις
    Abneigung
  • ἀπο-νεύω
    abneigen, sich von etwas ab- u. anders wohin wenden, u. übertr., Neigung zu etwas haben; intrans., den Kopf hängen lassen
  • ἀπο-νέω
    abhäufen, entlasten
  • ἀ-πονηρευσία
    Schuldlosigkeit
  • ἀ-πόνηρος
    ohne Falsch, schuldlos
  • ἀπο-νηστεύω
    die Fasten halten; aufhören zu fasten
  • ἀ-πονητί
    ohne Mühe
  • ἀ-πόνητος
    ohne Mühe u. Anstrengung; ohne Drangsal
  • ἀπο-νήχομαι
    wegschwimmen, so daß man entkommt
  • ἀ-πονία
    1) Schmerzlosigkeit. 2) Mangel an Anstrengung, Arbeitsscheu; Arbeitslosigkeit
  • ἀπο-νίζω
    abwaschen; sich reinigen von etwas; oft abs., sich waschen
  • ἀπο-νῑκάω
    überwältigend abziehen
  • ἀπό-νιμμα
    Waschwasser
  • ἀπ-ονίνημι
    von etwas Nutzen ziehen
  • ἀπο-νίσσομαι
    weggehen
  • ἀπο-νιτρόω
    mit Natrum ab- od. einreiben
  • ἀπό-νιψις
    das Abwaschen
  • ἀπο-νοέομαι
    von Sinnen kommen, die Besinnung verlieren, verzweifeln
  • ἀπό-νοια
    Verzweiflung; Wahnsinn, Unsinn, bes. sittliche Verworfenheit
  • ἀπο-νομή
    Abteilung
  • ἀπο-νομίζω
    gesetzlich verbieten
  • ἄ-πονος
    ohne Mühe u. Arbeit, a) ohne schmerzliche Empfindung, leicht; unempfindlich. b) nicht an Anstrengung gewöhnt, träge
  • ἀπο-νοσέω
    auskranken, d. i. gesund werden
  • ἀπο-νοστέω
    heimkehren
  • ἀπο-νόστησις
    die Heimkehr
  • ἀπο-νόσφι
    abgesondert, seitab; τινός, getrennt, fern von
  • ἀπο-νοσφίζω
    absondern, τινά τινος, trennen, berauben; τί, rauben; vermeiden; pass., beraubt werden
  • ἀπο-νου-θετέω
    abraten, warnen
  • ἀπό-νουσος
    ohne Krankheit
  • ἀπο-νυκτερεύω
    eine Nacht über wegbleiben
  • ἀπό-νυμφος
    ἀπο-νύμφης
    dem weiblichen Geschlechte abgeneigt
  • ἀπο-νυστάζω
    über etwas einschlafen
  • ἀπ-ονυχίζω
    1) die Nägel (od. Klauen) abschneiden. 2) mit den Klauen od. Nägeln entreißen. 3) wie das simplex: genau erproben
  • ἀπ-ονύχισμα
    Nagelschnitzer
  • ἀπο-νωτίζω
    den Rücken abkehren
  • ἀπό-ξενος
    1) ungastlich. 2) verbannt, verstoßen
  • ἀπο-ξενόω
    1) aus der Heimat entfernen (zu einem Fremden machen); pass., (als Verbannter) außer Landes gehen, leben. 2) übh. entfremden, abalienare
  • ἀπο-ξένωσις
    Entfernung aus der Heimat, Aufenthalt in der Fremde
  • ἀπο-ξέω
    abhauen; eigtl. abschaben
  • ἀπο-ξηραίνω
    ab-, austrocknen; pass. austrocknen; von Pflanzen: verdorren
  • ἀπο-ξυλίζω
    abholzen, der holzigen Teile berauben
  • ἀπ-οξύνω
    1) zuspitzen. 2) sauer machen, in Essig verwandeln
  • ἀπο-ξυρέω
    abscheren, vom Kopf- u. Haupthaar
  • ἀπο-ξύρησις
    das Abscheren
  • ἀπό-ξυρος
    abgeschoren
  • ἀπο-ξύρω
    abscheren, med., sich das Haar abscheren lassen
  • ἄπ-οξυς
    zugespitzt
  • ἀπό-ξυσις
    das Abschaben
  • ἀπό-ξυσμα
    das Abgeschabte, Feilspäne
  • ἀπ-οξυσμός
    das Sauerwerden
  • ἀπο-ξυστρόω
    abreiben, abstumpfen
  • ἀπο-ξύω
    abschaben, abstreifen
  • ἀπο-παιδ-αγωγέω
    durch Lehren irre führen
  • ἀπο-παίζω
    ausscherzen, zu scherzen od. spielen aufhören
  • ἀπο-παλαιόω
    veralten lassen, abschaffen
  • ἀπο-πάλησις
    Ausrenkung
  • ἀπο-πάλλω
    wegschleudern; pass., abprallen
  • ἀπο-παλμός
    das Abprallen, Zurückspringen
  • ἀπο-παλτικός
    abprallend
  • ἀπό-παππος
    Urgroßvater
  • ἀπο-παππόω
    in eine Federkrone, einen Pappus verwandeln
  • ἀπο-παπταίνω
    den Blick abwenden, sich umsehen, um zu fliehen
  • ἀπο-παρθενεύω
    ἀπο-παρθενόω
    entjungfern; pass., aufhören Jungfrau zu sein, heiraten
  • ἀπό-παστος
    nüchtern
  • ἀπο-πάσχω
    bei den Stoikern als Ggstz von πάσχω, sich vorstellen, daß etwas nicht sei, was doch ist
  • ἀπο-πατέω
    bei Seite treten, um seine Notdurft zu verrichten; abgehen (von Würmern)
  • ἀπο-πάτημα
    ἀπο-πάτησις
    Stuhlgang
  • ἀπό-πατος
    1) der Stuhlgang, bes. Menschenkot. 2) der Abtritt
  • ἀπό-παυσις
    1) das Aufhörenmachen. 2) das Aufhören, Ende
  • ἀπο-παύστωρ
    der aufhören macht, Beseitiger
  • ἀπο-παύω
    aufhören, abstehen lassen, hemmen; aufhören
  • ἀπό-πειρα
    Versuch, Probe
  • ἀπο-πειράομαι
    ἀπο-πειράζω
    versuchen, erproben; einen Versuch auf etwas machen, um es zu nehmen
  • ἀπο-πέκω
    abscheren
  • ἀπο-πελεκάω
    mit dem Beile behauen
  • ἀπο-πελιόω
    bleich machen
  • ἀπό-πεμπτος
    fortgeschickt, entlassen
  • ἀπο-πεμπτόω
    den fünften Teil abgeben
  • ἀπο-πέμπω
    1) wegschicken, entlassen; freundlich, unter Geleit entlassen (einen Schützling); verstoßen, unfreundlich ausweisen; nach einem entfernten Orte hinschicken. 2) zurückschicken; von sich schicken, von sich entfernen; verabscheuen u. durch Opfer von sich abwenden
  • ἀπό-πεμψις
    Entlassung; Verstoßung einer Frau
  • ἀπο-πενθέω
    (vollständig) betrauern
  • ἀπο-περαίνω
    ἀπο-περατόω
    ganz zu Ende führen, vollenden
  • ἀπο-περάτωσις
    das Endigen, das Ende
  • ἀπο-περάω
    übersetzen
  • ἀπο-πέρδω
    losfurzen; läuft nach hinten in ein Pferd aus
  • ἀπο-περι-σπάω
    von etwas ab- u. anders wohin ziehen
  • ἀπο-περκόομαι
    sich schwärzen, von der Traube
  • ἀπο-περονάω
    durch eine Spange absondern
  • ἀπο-πετάννυμι
    auseinander breiten
  • ἀπο-πέτομαι
    wegfliegen
  • ἀπο-πεφασμένως
    offenbar
  • <<< list operone >>>