042 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀπ-αχλυόω
    verdunkeln, verfinstern
  • ἀπ-αχλύω
    vom Nebel od. Dunkel befreien
  • ἀπ-αχρειόομαι
    außer Gebrauch kommen, unnütz werden
  • ἀπ-εγ-γλωττίζομαι
    pass., ohne Zunge sein
  • ἀπ-έγ-γονος
    Urenkel, Urenkelin
  • ἀπ-εγ-γυαλίζω
    wieder einhändigen
  • ἀπ-εγνωκότως
    auf verzweifelte Art
  • ἀ-πεδίζω
    ebenen, gleichmachen
  • ἀ-πέδῑλος
    ἀ-πεδίλωτος
    unbeschuht
  • ἄ-πεδος
    eben; τὸ ἄπεδον, die Ebene
  • ἄ-πεζα
    fußlos
  • ἀπ-εθίζω
    abgewöhnen, entwöhnen
  • ἀ-πειθ-αρχία
    Ungehorsam
  • ἀ-πείθεια
    Ungehorsam
  • ἀ-πειθέω
    ungehorsam sein, nicht Folge leisten; im Ggstz von πείϑομαι; bes. von Soldaten; nicht glauben
  • ἀ-πειθής
    ungehorsam; von Pferden; trotzig, hart; von Schiffen: schwer zu lenken
  • ἀπ-εικάζω
    abbilden, nachbilden; von Worten, u. öfter in demselben Gespräche, durch den Laut, das Wort die Sache darstellen; nachgebildet u. auf den Geist übertragen, sich vorstellen; übh. vergleichen; sich vergleichen
  • ἀπ-εικασία
    das Abbilden; Abbildung
  • ἀπ-είκασμα
    Abbild
  • ἀπ-εικόνισμα
    Abbild
  • ἀπ-εικότως
    unpassend. ungebührlich, mit Unrecht
  • ἀπειλέω (laut reden), drohen; pass., durch Drohungen erschreckt werden; auch: prahlen; geloben
  • ἀπ-ειλέω
    weg-, zusammendrängen
  • ἀπειλή
    ἀπείλημα
    die Drohung; prahlerische Versprechungen
  • ἀπειλητήρ
    der Droher, Großprahler
  • ἀπειλητήριος
    drohend
  • ἀπειλητικός
    drohend
  • ἀπειλη-φόρος
    Drohungen führend, drohend
  • ἀπ-ειλι-κρινέω
    absäubern
  • ἀπ-ειλίσσω
    abwinden
  • ἄπ-ειμι
    entfernt sein, von etwas; abwesend sein, fehlen; nicht selten von Sachen; tot sein
  • ἄπ-ειμι
    weggehen; zurückgehen; abscheiden, sterben
  • ἀπ-εῖπον
    1) aussprechen, vollständig berichten. 2) absagen, verweigern. 3) untersagen, verbieten. 4) sich lossagen von etwas, etwas aufgeben; auch für: leugnen, u. verweigern, verschmähen. 5) versagen, ermüden
  • ἀ-πειρ-αγαθέω
    ohne Kenntnis des Guten u. Rechten handeln
  • ἀ-πειρ-αγαθία
    Unerfahrenheit im Guten
  • ἀ-πειρ-άγαθος
    des Guten und Rechten unkundig, darin unerfahren
  • ἀ-πειράκις
    unendliche Male, unendlich oft
  • ἀ-πείραντος
    unbegrenzt
  • ἀ-πειρ-άριθμος
    unzählig
  • ἀ-πείραστος
    unversucht, unerprobt; von der Jungfrau, unberührt
  • ἀ-πείρᾱτος
    ἀ-πείρᾰτος
    unversucht; nichts versucht habend, unkundig; τὸ ἀπείρατον, Unerfahrenheit
  • ἀ-πειραχῶς
    auf unendlich verschiedene Weise
  • ἀπ-είργω
    ἀπ-ειργάθω
    absondern, trennen; abhalten; Schranken setzen
  • ἀ-πειρέσιος
    unbegrenzt, unermeßlich groß; unendlich viel
  • ἀ-πείρητος
    1) unversucht, unerprobt. 2) akt., der nichts versucht hat, keinen Versuch gemacht hat
  • ἀ-πειρία
    1) Unerfahrenheit, Unwissenheit. 2) Unendlichkeit, Ggstz πέρας
  • ἀ-πείριτος
    ἀ-πειρίδιος
    unendlich
  • ἀπ-είρκτης
    der Abhaltende
  • ἄπ-ειρξις
    das Abhalten
  • ἀ-πειρο-βαθής
    unendlich tief
  • ἀ-πειρό-βιος
    des Lebens unerfahren
  • ἀ-πειρό-γαμος
    unverheiratet; μήτηρ ist Maria bei christlichen Dichtern
  • ἀ-πειρό-γωνος
    von unendlich vielen Winkeln
  • ἀ-πειρό-δακρυς
    unermeßlich weinend
  • ἀ-πειρό-δροσος
    ohne Tau
  • ἀ-πειρο-δύναμος
    von unendlicher Macht
  • ἀ-πειρο-θάλασσος
    des Meeres unkundig
  • ἀ-πειρο-κακέω
    nicht bösartig sein?
  • ἀ-πειρό-κακος
    1) im Leiden unerfahren. 2) mit dem Schlechten unbekannt, nicht bösartig; τὸ ἀπ., Gutartigkeit
  • ἀ-πειρο-καλεύομαι
    geschmacklos sein
  • ἀ-πειρο-καλία
    Unerfahrenheit im Schönen, Geschmacklosigkeit; Überladung
  • ἀ-πειρό-καλος
    im Schönen unerfahren, geschmacklos; mit kleinen Kostbarkeiten prunkend; gemein denkend u. handelnd
  • ἀ-πειρο-λεχής
    des Ehebetts unkundig
  • ἀ-πειρο-λογία
    unbegrenzte Geschwätzigkeit
  • ἀ-πειρο-μάχας
    des Kampfes unkundig
  • ἀ-πειρο-μεγέθης
    unendlich groß
  • ἀ-πειρό-μοθος
    der Schlacht unkundig
  • ἀ-πειρο-πάθεια
    1) Freiheit von Leiden oder Leidenschaften? 2) unendliches Leiden
  • ἀ-πειρο-παθής
    1) frei von Leiden od. Leidenschaften. 2) unendlich leidend
  • ἀ-πειρο-πλάσιος
    ἀ-πειρο-πλᾱσίων
    unendlich vielfach
  • ἀ-πειρο-πληθής
    von unendlicher Menge
  • ἀ-πειρό-πλους
    der Seefahrt unkundig
  • ἀ-πειρο-πόλεμος
    im Kriege unerfahren
  • ἀ-πειρό-πονος
    in Drangsalen unerfahren
  • ἀ-πειρό-πλουτος
    von unendlichem Reichtum
  • ἄ-πειρος
    1) ohne Ende, woraus man nicht herauskommen kann; unendlich; von der Zeit. 2) unerfahren, unkundig
  • ἀ-πειροσύνη
    Unerfahrenheit, Unkunde
  • ἀ-πειρό-τεχνος
    unerfahren in einer Kunst
  • ἀ-πειρό-τοκος
    im Gebären unerfahren
  • ἀ-πειρ-ωδίν
    der Geburtswehen unkundig
  • ἀ-πείρων
    1) unbegrenzt, unermesslich; kreisrund. 2) unerfahren, unwissend
  • ἀ-πειστέω
    ungehorsam sein?
  • ἄ-πειστος
    nicht zu überreden, hartnäckig
  • ἀπ-έκ
    weg und heraus
  • ἀπ-έκ-γονος
    Ururenkel
  • ἀπ-εκ-δέχομαι
    erwarten, N. T.; daraus: abnehmen, folgern
  • ἀπ-εκ-δοχή
    Erwartung
  • ἀπ-εκ-δύομαι
    sich ausziehen u. so zum Kampfe rüsten; ablegen, z. B. Gewohnheiten, N.T
  • ἀπ-έκ-δυσις
    das Ausziehen, Ablegen, N. T
  • ἀπ-εκ-λανθάνω
    ganz vergesset, lasset alles Staunen
  • ἀπ-εκ-λέγομαι
    beim Auswählen verwerfen
  • ἀπ-εκ-λογή
    das Ausmerzen
  • ἀπ-εκ-λούω
    ab- u. auswaschen
  • ἀπ-εκ-λύω
    auflösen; schwächen
  • ἀπ-έκ-ρυσις
    Befreiung von einem Übel
  • ἀπ-έκ-τασις
    Ausdehnung
  • ἀπ-εκ-τείνω
    ausdehnen, ausspannen
  • ἀ-πέκτητος
    ἄ-πεκτος
    ungeschoren
  • ἀπ-εκ-φἐρω
    heraus- u. davontragen
  • ἀπ-ελασία
    ἀπ-ἐλασις
    das Wegtreiben
  • ἀ-πέλαστος
    unnahbar
  • ἀπ-ελἀτης
    der Wegtreiber
  • ἀπ-ελαύνω
    wegtreiben, fortjagen; abgewiesen werden (mit einem Gesuche); intrans., weggehen, abziehen
  • ἀπ-ελαφρύνω
    erleichtern?
  • ἀπ-ελἐγκτης
    der Widerlegende
  • ἀπ-έλεγμα
    ἀπ-ελεγμός
    ἀπ-ἐλεγξις
    Überführung, Widerlegung
  • ἀπ-ελέγχω
    gänzlich widerlegen, überführen
  • ἀ-πέλεθρος
    unermesslich
  • ἀ-πελέκητος
    unbehauen, roh
  • ἀπ-ελευθερία
    das Freilassen eines Sklaven u. der Stand eines Freigelassenen
  • ἀπ-ελευθεριάζω
    frei sein u. handeln
  • ἀπ-ελευθέριος
    ἀπ-ελευθερικός
    den Freigelassenen betreffend, ihm eigen, ihm ziemend
  • ἀπ-ελευθεριώτης
    der Freigelassene
  • ἀπ-ελεύθερος
    der Freigelassene
  • ἀπ-ελευθερόω
    freilassen, in Freiheit setzen
  • ἀπ-ελευθέρωσις
    das Freilassen
  • ἀπ-ελευθερωτής
    der Freilassende?
  • ἀπ-έλευσις
    das Weggehen
  • ἄ-πελος
    eine Wunde, worüber sich noch keine Haut gebildet hat, unverharscht; pellis
  • ἀπ-ελπίζω
    1) die Hoffnung aufgeben, verzweifeln; pass., aufgegeben werden. 2) Einen hoffnungslos machen, ihn zur Verzweiflung bringen. 3) von einem etwas hoffen,
  • ἀπ-ελπισμός
  • ἀπ-εμέω
    wegspeien, auswerfen
  • ἀπ-εμ-πολάω
    ἀπ-εμ-πολέω
    verkaufen; übtr., verraten, preisgeben
  • ἀπ-εμ-πολή
    Verkauf; trügerischer
  • ἀπ-εμ-πόλησις
    das Verkaufen
  • ἀπ-εμ-πολητής
    Verkäufer
  • ἀπ-εμ-φαίνω
    unähnlich, unangemessen sein
  • ἀπ-έμ-φασις
    die Unangemessenheit; Widerspruch
  • ἀπ-εμ-φερής
    unähnlich
  • ἀπ-έναντι
    ἀπ-εν-αντίας
    ἀπεναντίον
    ἀπ-εν-αντίως
    entgegenstehend
  • ἀπ-εναρίζω
    der Waffen berauben
  • ἀπ-ενεόω
    stumm, verstummen machen
  • ἀπ-ενέπω
    verbieten
  • ἀ-πενθής
    ohne Trauer
  • ἀ-πένθητος
    1) nicht betrauert. 2) nicht trauernd
  • ἀπ-ενιαυτέω
    ein Jahr abwesend, im Exil sein
  • ἀπ-ενιαύτησις
    Verbannung (auf ein Jahr)
  • ἀπ-ενιαυτίζω
    1) = ἀπενιαυτέω. 2) ein Jahr überleben, oder noch ein Jahr leben
  • ἀπ-ενιαυτισμός
    Abwesenheit auf ein Jahr
  • ἀπ-εξ-εργάζομαι
    ganz vollenden
  • ἀπ-εξ-ηγέομαι
    hererzählen
  • ἀπ-έοικα
    nicht gleichen, nicht passen, unwahrscheinlich, unpassend sein
  • ἀ-πέπαντοι
    nicht erweicht, nicht gereift
  • ἀ-πέπειρος
    unreif
  • ἄ-πεπλος
    ohne Gewand
  • ἀ-πεπτέω
    nicht verdauen
  • ἄ-πεπτος
    ungekocht; nicht zur Reife gebracht; unverdaut, unverdaulich
  • ἀ-περαντο-λογέω
    unendlich geschwätzig sein
  • ἀ-περαντο-λογία
    unbegrenzte Geschwätzigkeit
  • ἀ-περαντο-λόγος
    ohne Ende geschwätzig
  • ἀ-πέραντος
    1) unbegrenzt, unendlich; unvollendet. 2) ohne Ausweg
  • ἀπ-έρᾱσις
    das Ausspeien; das Ableiten überflüssiger Feuchtigkeit
  • ἀ-πέραστος
    unendlich, undurchdringlich
  • ἀ-πέρᾱτος
    undurchdringlich
  • ἀ-περάτωτος
    unbegrenzt; unvollendet, nicht zum Ziele führend
  • ἀπ-εράω
    wegspeien; eine überflüssige Feuchtigkeit ableiten
  • ἀπ-εργάζομαι
    1) ausarbeiten, vollenden, übh. etwas wozu machen. 2) abarbeiten
  • ἀπ-εργασία
    1) die Ausarbeitung; Erwerbung. 2) Wirkung
  • ἀπ-εργαστικός
    bewirkend, hervorbringend
  • ἄπ-εργος
    untätig, müßig
  • ἀπ-έρδω
    vollenden
  • ἀπ-ερείδω
    stützen auf etwas: sich ganz auf etwas stützen
  • ἀπ-έρεισις
    das Aufstützen, Feststemmen
  • ἀπ-ερεύγω
    ausspeien; von Flüssen: sich ergießen
  • ἀπ-έρευξις
    das Ausspeien
  • ἀπ-έρημος
    ganz öde
  • ἀπ-ερημόω
    verwüsten; pass. entblößt, verlassen werden
  • ἀπ-ερητύω
    abhalten
  • ἀ-περί-βλεπτος
    1) nicht überschaut, nicht erwogen. 2) nicht um sich schauend, unvorsichtig
  • ἀ-περί-βλητος
    unbekleidet
  • ἀ-περι-γένητος
    unüberwindlich
  • ἀ-περί-γραπτος
    nicht umschrieben, unumgrenzt; unbestimmt, immerwährend
  • ἀ-περί-γραφος
    ohne Umschreibung
  • ἀ-περι-έργαστος
    nicht sorgfältig gearbeitet
  • ἀ-περι-εργία
    Einfachheit
  • ἀ-περί-εργος
    ohne Umstände, kunstlos, einfach
  • ἀ-περι-ήγητος
    nicht erklärt
  • ἀ-περι-ήχητος
    nicht umtönt
  • ἀ-περι-θλάστως
    ohne ringsum zu drücken
  • ἀ-περι-κάθαρτος
    nicht ringsum gereinigt
  • ἀ-περι-κάλυπτος
    unverhüllt, unumwunden
  • ἀ-περι-κλόνητος
    nicht umrauscht
  • ἀ-περί-κοπος
    unermüdlich, adv., ungehemmt
  • ἀ-περι-κόσμητος
    nicht ringsum geschmückt
  • ἀ-περι-κτύπητος
    nicht umrauscht
  • ἀ-περι-λάλητος
    nicht zu überschwatzen, an Schwatzhaftigkeit nicht zu besiegen
  • ἀ-περί-ληπτος
    nicht umgrenzt, uneingeschränkt
  • ἀ-περι-μέριμνος
    unbekümmert, unüberlegt
  • ἀ-περι-νόητος
    unbegreiflich; adv. ἀπερινοήτως, unversehens
  • ἀ-περί-οδος
    unperiodisch
  • ἀ-περί-οπτος
    nicht um sich schauend, sich um etwas nicht kümmernd
  • ἀ-περι-όριστος
    nicht umgrenzt, unbestimmt
  • ἀ-περί-πτυκτος
    nicht umfaltet, umgeben
  • ἀ-περί-πτωτος
    der nicht in etwas verfällt
  • ἀ-περι-σάλπιγκτος
    nicht von Trompetenschall umgeben
  • ἀ-περί-σκεπτος
    unüberlegt, unbesonnen
  • ἀ-περι-σκεψία
    Unbesonnenheit
  • ἀ-περί-σπαστος
    nicht hin- u. hergezogen, nicht zerstreut, nicht durch andere Geschäfte verhindert
  • ἀ-περί-στατος
    nicht umstanden, a) einsam, hilflos. b) ohne Gefahren; übh. ohne Zufälligkeiten und Nebenumstände
  • ἀ-περί-στρεπτος
    ohne sich umzuwenden
  • <<< list operone >>>