041 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀπ-αν-αλίσκω
    ganz verbrauchen, verwenden
  • ἀπ-αν-άλωσις
    das gänzliche Verbrauchen
  • ἀπ-ανά-στασις
    das Aufbrechen und Wegziehen von einem Orte
  • ἀπ-ανα-στάτης
    der Ausgewanderte
  • ἀπ-ανα-χωρέω
    weg- u. zurückgehen
  • ἀπ-ανα-χώρησις
    das Weg- u. Zurückgehen
  • ἀ-παν-δόκευτος
    ohne Gastgelage
  • ἀπ-ανδρίζομαι
    sich männlich zeigen
  • ἀπ-ανδρόω
    zum Manne machen; pass., zum Manne werden
  • ἀπ-ανεμάω
    umblasen
  • ἀπ-άνευθε u. vor Vocalen ἀπάνευθεν
    fernab, weit abgelegen; getrennt von; mit dem Nebenbegriff: heimlich vor den Göttern
  • ἀπ-ανθέω
    ab-, verblühen; von der Schönheit
  • ἀπ-άνθησις
    das Abblühen
  • ἀπ-ανθίζω
    Blumen abpflücken; das Beste für sich einsammeln, wie eine Biene
  • ἀπ-άνθισμα
    abgepflückte Blume
  • ἀπ-ανθισμός
    das Abpflücken der Blumen
  • ἀπ-ανθρακίζω
    auf Kohlen rösten, braten; Geröstetes essen
  • ἀπ-ανθρακίς
    Bratfisch; ein Backwerk
  • ἀπ-ανθράκισμα
    das auf Kohlen Geröstete?
  • ἀπ-ανθρακόω
    ganz zu Kohlen verbrennen
  • ἀπ-ανθρωπεύομαι
    menschenscheu sein
  • ἀπ-ανθρωπία
    Menschenscheu; Härte; Einöde
  • ἀπ-ανθρωπίζω
    zum Menschen machen
  • ἀπ-άνθρωπος
    1) menschenleer, öde; Caucasus inhospitalis. 2) unmenschlich, grausam. 3) menschenfeindlich; den Menschen zuwider
  • ἀπ-αν-ίστημι
    aufbrechen lassen u. wegführen; zum Abzuge nötigen; intrans., wegziehen; absol., aus seinem Wohnsitz aufbrechen
  • ἀ-πάνο υργος
    ohne Listen u. Ränke; von Tieren
  • ἁ-πανταχῆ
    überall
  • ἁ-πανταχόθεν
    von allen Seiten her
  • ἁ-πανταχόθι
    an allen Orten
  • ἁ-πανταχοῖ
    überall hin
  • ἁ-πανταχόσε
    überall hin
  • ἁ-πανταχοῦ
    überall
  • ἀπ-αντάω
    begegnen, freundlich u. feindlich. So auch bei Personen, bes. im feindlichen Sinne; im Reden worauf kommen. Bes. auch mit Worten: begegnen, antworten; hindern; im Allgem. widerfahren, sich begeben, als auch gelingen
  • ἁ-πάντῃ
    in allen Richtungen; nach allen Seiten hin; auch: auf alle Weise
  • ἀπ-άντημα
    Begegnung
  • ἀπ-άντησις
    das Begegnen, Zusammenkommen; Ereignis, Veranlassung
  • ἀπ-αντι-κρύ
    gerade gegenüber
  • ἀπ-αντίον
    gerade gegenüber
  • ἀπ-αντλέω
    abschöpfen; erschöpfen
  • ἀπ-άντλησις
    Entleerung
  • ἁπάντοτε
    jedesmal
  • ἀπ-ανύω
    ganz vollenden
  • ἅ-παξ
    1) einmal. 2) überhaupt
  • ἁ-παξ-άπας
    alle auf einmal, zusammen
  • ἁ-παξ-απλῶς
    überhaupt
  • ἀπ-αξία
    Unwürdigkeit, das sittlich Schlechte bei den Stoikern
  • ἀπ-άξιος
    unwürdig
  • ἀπ-αξιόω
    für unwürdig halten; etwas für seiner unwürdig halten, als unwürdig ablehnen
  • ἀπ-αξίωσις
    Verachtung
  • ἀπαπαί
    juchheißa
  • ἀπαππαί
    Interjektion der Klage
  • ἄ-παππος
    ohne Großvater
  • ἀ-παρά-βατος
    1) nicht zu übertreten, unverletzbar; fest, unwandelbar. 2) nicht auf einen andern übergehend; die bestimmten Grenzen nichtüberschreitend
  • ἀ-παρά-βλαστος
    keine Nebenschößlinge treibend
  • ἀ-παρά-βλητος
    unvereinbar
  • ἀ-παρ-άγγελτος
    ungeheißen
  • ἀ-παρά-γραφος
    unbegrenzt, nicht zu bestimmen
  • ἀ-παρ-άγωγος
    nicht abzulenken, standhaft
  • ἀ-παρά-δεκτος
    1) nicht auf-, anzunehmen. 2) nicht annehmend
  • ἀ-παρά-θετος
    nicht daneben gesetzt, ohne beigesetzte Zeugnisse; bei den Gramm. Wörter, zu denen sich keine Stelle eines Schriftstellers beibringen läßt
  • ἀ-παρά-θραυστος
    nicht abgebrochen
  • ἀ-παρ-αίτητος
    1) unerbittlich. 2) was man sich nicht verbitten kann, unvermeidlich
  • ἀ-παρα-κάλυπτος
    unverhüllt; unverhohlen
  • ἀ-παρά-κλητος
    1) unaufgefordert, freiwillig. 2) untröstlich
  • ἀ-παρ-ακολούθητος
    1) dem man nicht folgen kann, unbegreiflich. 2) inkonsequent
  • ἀ-παρά-λειπτος
    unablässig, unaufhörlich
  • ἀ-παρά-λεκτος
    vom ungeordneten Haar
  • ἀ-παρ-άλλακτος
    1) unverändert, unveränderlich. 2) nicht verschieden, ganz ähnlich
  • ἀ-παρ-αλλαξία
    das Nichtverschieden-, vollkommen gleich sein
  • ἀ-παρα-λόγιστος
    nicht zu täuschen; nicht täuschend
  • ἀ-παρά-λογος
    nicht unvernünftig, nicht unwahrscheinlich
  • ἀ-παρ-αμίλλητος
    ἀ-παρ-άμιλλος
    unübertrefflich
  • ἀ-παρα-μύθητος
    mit Worten nicht zu überreden, dah. 1) unerbittlich. 2) untröstlich
  • ἀ-παρά-μῡθος
    nicht zu überreden, zu beschwichtigen
  • ἀ-παρά-πειστος
    nicht durch Zureden abzubringen, unbestechlich
  • ἀ-παρα-πόδιστος
    ungehindert
  • ἀ-παρα-ποίητος
    nicht nachgemacht, nicht verfälscht
  • ἀ-παρα-σάλευτος
    unerschüttert
  • ἀ-παρα-σήμαντος
    ἀ-παρα-σημείωτος
    nicht bezeichnet, ohne Anmerkung
  • ἀ-παρά-σημος
    unverfälscht
  • ἀ-παρα-σκευασία
    Mangel an Vorbereitung
  • ἀ-παρα-σκεύαστος
    unvorbereitet, ungerüstet
  • ἀ-παρά-σκευος
    unvorbereitet, ungerüstet. Auch: ohne Aufwand, einfach
  • ἀπ-αράσσω
    abhauen
  • ἀ-παρα-σχημάτιστος
    nicht umzugestalten
  • ἀ-παρα-τήρητος
    unbeobachtet; adv., ohne Vorsichtsmaßregeln
  • ἀ-παρά-τιλτος
    dem die Haare nicht ausgerauft sind
  • ἀ-παρά-τρεπτος
    ungewandt; adv. unabwendbar
  • ἀ-παρά-φθαρτος
    unverdorben
  • ἀ-παρα-φύλακτος
    unvorsichtig
  • ἀ-παρα-χάρακτος
    nicht falsch geprägt
  • ἀ-παρά-χυτος
    ohne Zusatz von Wasser, unvermischt
  • ἀ-παρα-χώρητος
    nicht ausweichend, standhaft; unnachgiebig
  • ἀ-πάρ-βολος κρίσις, eine Klage, bei welcher kein Succumbenzgeld
  • ἀπαργία
    ein Kraut
  • ἄπ-αργμα
    Erstlingsopfer
  • ἀπ-αργυρίζω
    versilbern, d. i. verkaufen
  • ἀπ-αργυρισμός
    Verkauf gegen bar Geld
  • ἀ-παρ-έγ-κλιτος
    unbiegsam, unveränderlich
  • ἀ-παρ-εγ-χείρητος
    dem nicht beizukommen ist, untadelhaft
  • ἀ-παρ-εμ-πόδιστος
    ungehindert
  • ἀ-παρ-έμ-φατος
    nicht deutlich bezeichnend; bei Gramm. der Infinitiv
  • ἀ-παρ-έν-θετος
    nicht eingeschoben
  • ἀ-παρ-εν-θύμητος
    nichts daneben überlegend, genau erwägend
  • ἀ-παρ-εν-όχλητος
    unbelästigt, ungestört
  • ἀπ-αρέσκω
    missfallen; mit etwas unzufrieden sein
  • ἀπ-άρεστος
    missfällig
  • ἀ-παρ-ηγόρητος
    nicht zuzureden, untröstlich; auch: unersättlich
  • ἀπ-αρήγω
    abhelfen, abwehren
  • ἀ-παρθένευτος
    1) einer Jungfrau nicht ziemend, unjungfräulich. 2) jungfräulich
  • ἀ-πάρθενος
    nicht mehr Jungfrau
  • ἀπ-αρθρόω
    abgliedern, ein Glied von dem andern trennen vermittelst eines Gelenkes
  • ἀπ-αριθμέω
    abzählen, einzeln herzählen; vom Gelde: ab-, zurückzahlen
  • ἀπ-αρίθμησις
    das Aufzählen
  • ἀπαρίνη
    Klebkraut, galium aparine
  • ἀπαρῑνής
    Saft des Klebkrauts
  • ἀπ-αρκέω
    1) hinreichen. 2) sich begnügen
  • ἀπ-αρκούντως
    hinreichend
  • ἀπ-άρκτιαι
    Nordwind
  • ἀπ-αρκτίας
    eine Art Nordwind
  • ἀπ-αρνέομαι
    abschlagen, verweigern; ablehnen; leugnen
  • ἀπ-άρνησις
    die Verweigerung
  • ἀπ-αρνητικός
    verweigernd
  • ἄπ-αρνος
    verweigernd, abschlagend; leugnend
  • ἀπ-άρνυμαι
    wegnehmen
  • ἀ-παρ-όδευτος
    unzugänglich
  • ἀ-παρ-όξυντος
    ohne Paroxysmus
  • ἀ-παρ-όρμητος
    nicht aufzuregen, träge
  • ἀπ-αῤῥενόω
    männlich machen
  • ἀ-παῤ-ῥησίαστος
    nicht freimütig
  • ἄπ-αρσις
    Aufbruch, Abreise
  • ἀπ-αρτάω
    1) aufhängen, etwas, daß es wovon herabhängt; pass., herabhängen. 2) sich entfernen; häufiger trans., entfernen; pass., getrennt sein, dem πλησίον ὄντες entggstzt
  • ἀπ-άρτησις
    das Herabhängen
  • ἀπ-αρτί
    1) genau, gerade. 2) von jetzt an sofort
  • ἀπ-αρτία
    1) Hausrat, bes. das Reisegepäck. 2) öffentliche Versteigerung
  • ἀπ-αρτιζόντως
    vollkommen
  • ἀπ-αρτίζω
    1) angemessen sein, passen. 2) fertig, vollständig machen
  • ἀπ-αρτι-λογία
    die volle Summe
  • ἀπ-άρτιον
    seine Güter zum öffentlichen Verkauf ausbieten
  • ἀπ-άρτισις
    ἀπ-άρτισμα
    ἀπ-αρτισμός
    Vollendung
  • ἀπ-αρτιστικός
    vollendend
  • ἀπ-αρτι-τόκος
    so eben geboren habend
  • ἀπ-αρύω
    ἀπ-αρύτω
    ab-, ausschöpfen; übertr., erschöpfen, schwächen, mäßigen
  • ἀπ-αρχαΐζω
    ἀπ-αρχαιόω
    alt machen od. darstellen; altertümlich benennen
  • ἀπ-αρχή
    ἀπ-άρχημα
    das Darbringen u. Opfern der Erstlinge; Erstlingsgabe. Beim Opfer sind ἀπαρχαί die Stirnhaare u. die äußersten Gliedmaßen, welche zuerst abgeschnitten u. verbrannt wurden. Übh. Anfang
  • ἀπ-άρχομαι
    anfangen, a) das Stirnhaar des Opfertiers abschneiden und ins Feuer werfen, womit das Opfer begonnen wurde; dah. übh. ein Opfer beginnen, als Opfergabe darbringen; bes. aber b) die Erstlinge als Opfer darbringen; übh. als das Beste auswählen. Auch weihen, widmen (als Opfer)
  • ἄπ-αρχος
    Heerführer
  • ἀπ-άρχω
    obwalten, herrschen; übh. der Erste sein
  • ἄ-πᾱς
    ἄπᾱσα
    ἅπαν
    ganz und gar, alles zusammen; auch in der Bdtg ein jeder. Adv. gänzlich, durchaus, auf jede Weise
  • ἀπ-ασβολόω
    ganz zu Ruß machen
  • ἀπ-ασκαρίζω
    wegspringen, forthüpfen
  • ἀπ-ασπάζομαι
    Abschied nehmen von j-m
  • ἀπ-α-σπαίρω
    eigtl. fortzappeln; unter Zuckungen sterben
  • ἀ-παστί
    nüchtern
  • ἀ-παστία
    Nüchternheit, ἀπαστίαν ἄγειν, fasten
  • ἄ-παστος
    1) nicht gegessen habend, nüchtern. 2) nicht verzehrt, ungegessen
  • ἀπ-α-στράπτω
    (wie einen Blitz) ausstrahlen, Glanz von sich geben
  • ἀπ-α-σχολέω
    durch Beschäftigung abhalten, übh. abhalten; pass., beschäftigt sein
  • ἀπ-α-σχολία
    Abhaltung, durch Geschäfte
  • ἀ-παταγί
    ohne Lärm
  • ἀπατάω
    betrügen, täuschen. Sich die Zeit vertreiben, wie fallere tempus. - Sich irren
  • ἀπ-άτερθε
    abgesondert, ganz gesondert
  • ἀπατεών
    Betrüger, Verführer
  • ἀπάτη
    1) Betrug, Täuschung; das Verfehlen; auch: List, mit der man sich nützt, ohne eigtl. Tadel: dah. Zeitvertreib, Ergötzlichkeit, bes. Sinnenlust; von der Musik. 2) eine Pflanze
  • ἀπατήλιος
    ἀπατηλός
    betrügerisch
  • ἀπάτημα
    Betrug; Mittel vergessen zu machen
  • ἀπατήμων
    betrügerisch
  • ἀπατ-ήνωρ
    den Mann, Menschen täuschend
  • ἀπάτησις
    das Betrügen
  • ἀπατητικός
    betrügerisch; auch: ergötzlich
  • ἀ-πάτητος
    1) unbetreten. 2) noch nicht platt getreten
  • ἀπ-α-τῑμάω
    ἀπ-α-τῑμάζω
    entehren, beschimpfen
  • ἀπ-ατμίζω
    aushauchen
  • ἀπατούρια
    ein dreitägiges Fest in Athen, im Monat Pyanepsion, an welchem die Bürger ihre Söhne in die Bürgerliste einschreiben ließen; auch bei andern ion. Stämmen gefeiert, außer in Ephesus u. Kolophon
  • ἄ-πατρις
    ohne Vaterland, dessen Vaterland unbekannt ist
  • ἀ-πάτωρ
    1) vaterlos; vom Verbannten; dessen Vater man nicht kennt, unecht; das römische spurius. 2) nach des Vaters Tode geboren. 3) nicht väterlich?
  • ἀπ-αυαίνω
    verdorren lassen
  • ἀπ-αυγάζω
    ausstrahlen; glänzen, strahlen; in der Ferne erblicken
  • ἀπ-αύγασμα
    ἀπ-αυγασμός
    ἀπ-αυγή
    Abglanz
  • ἀπ-αυδάω
    1) untersagen, verbieten. 2) die Kraft (zum Reden) verlieren, auch: verzichten auf etwas, entsagen; ermüden; von Pflanzen: absterben. 3) verstummen
  • ἀπ-αύδησις
    das Ermüden, das Entsagen
  • ἀπ-αυθ-άδημα
    Erhabenheit
  • ἀπ-αυθ-ᾱδίζομαι
    ἀπ-αυθ-ᾱδιάζομαι
    dreist reden, handeln, τί, etwas wagen
  • ἀπ-αυθ-ημερίζω
    noch an demselben Tage zurückkommen
  • ἀπ-αύλια
    das Alleinschlafen, der Tag vor der Hochzeit, wo der Bräutigam in des Schwiegervaters Hause allein schläft; der Tag, von dem an die Braut nicht mehr in des Vaters Hause schläft
  • ἀπ-αυλίζομαι
    allein, abgesondert schlafen, wohnen
  • ἀπ-αυλιστηρία
    ein Kleid, welches am Tage der ἀπαύλια die Braut dem Bräutigam schickt
  • ἀπ-αυλόσυνος
    er ging weg vom Gehöft
  • ἀπ-αύξησις
    Abnahme, Verfall
  • ἀπ-αυράω
    wegnehmen; teilnehmen, genießen, Vorteil u. Schaden haben
  • ἀ-παυστί
    unaufhörlich
  • ἄ-παυστος
    nicht zu beruhigen, unaufhörlich
  • ἀπ-αυτίκα
    sogleich, gleich darauf
  • ἀπ-αυτο-ματίζω
    von selbst, freiwillig tun, hervorbringen
  • ἀπ-αυτο-μολέω
    überlaufen von einem
  • ἀπ-αυτο-σχεδιάζω
    aus dem Stegereif sprechen
  • ἀπ-αυχενίζω
    1) einen Stier bändigen, indem man ihm den Hals zurückzieht. 2) vom Halse das Joch abschütteln, sich befreien. 3) den Hals abschneiden
  • ἀπ-αφαυαίνω
    ganz austrocknen
  • ἀπ-αφρίζω
    abschäumen
  • ἀ-παχής
    ohne Dicke
  • <<< list operone >>>