029 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀνδριάς
    Bild eines Mannes, Bildsäule; spottend von einem Menschen: Püppchen
  • ἀνδρίζω
    (zum Manne machen) abhärten; sich als Mann zeigen, sich männlich, mutig betragen
  • ἀνδρικός
    den Mann betreffend, männlich, aus Männern bestehend; mutig; tüchtig, wacker
  • ἀνδρίον
    Männlein
  • ἀνδριστέον
    man muß sich anstrengen
  • ἀνδριστής
    der tapfer ist
  • ἀνδριστι
    nach Männerart
  • ἀνδρο-βάμων
    Fußsteig
  • ἀνδρο-βατέω
    von Päderastie
  • ἀνδρο-βόρος
    männerverzehrend
  • ἀνδρό-βουλος
    von männlichem Entschlusse
  • ἀνδρο-βρώς
    menschenfressend; von Diomedes, der den Kopf des Melanippus aufgegessen haben soll
  • ἀνδρο-γένεια
    männliche Nachkommenschaft
  • ἀνδρο-γίγας
    ein Riesenmann
  • ἀνδρο-γόνος
    der Erzeugung von (Männern) Knaben günstig
  • ἀνδρο-γύνης
    Mannweib, Zwitter; Schimpfwort, feige Memme; von unzüchtiger Frauenliebe
  • ἀνδρο-δάϊκτος
    mannmordend; pass., wo Männer getötet werden, das Männergemetzel
  • ἀνδρο-δάμας
    Männer überwältigend; den Gatten tötend
  • ἀνδρο-δόκος
    Männer aufnehmend
  • ἀνδρο-θέα
    Manngöttin, Athene
  • ἀνδρόθεν
    vom Manne aus
  • ἀνδρο-θνῆτες Ἰλίου φϑοραί
    Ilions Menschen tötender Untergang
  • ἀνδρο-κάπηλος
    Menschenhändler
  • ἀνδρο-κμής
    Männer (ermüdend) tötend
  • ἀνδρό-κμητος
    von Menschen gemacht
  • ἀνδρο-κοιτέω
    bei einem Manne schlafen
  • ἀνδρο-κόμος
    den Mann pflegend
  • ἀνδρο-κόρινθος
    wurde Heraklea genannt
  • ἀνδρο-κτασία
    Männermord; katachrestisch von Tötung eines Knaben durch einen Knaben beim Spiele
  • ἀνδρο-κτονεῖον
    Ort, wo Menschen getötet od. hingerichtet werden
  • ἀνδρο-κτονέω
    den Mann töten
  • ἀνδρο-κτονία
    Männermord
  • ἀνδρο-κτόνος
    den Mann mordend; menschenmordend
  • ἀνδρό-λαγνοι
    nach Männern lüstern; von Männern schwatzend; Männer aufraffend
  • ἀνδρ-ολέτειρα
    Männervertilgerin
  • ἀνδρο-ληψία u. ἀνδρο-λήψιον
    Menschenraub; das Wegfangen freier Bürger aus einem Staate, der den Mörder eines Atheners nicht ausliefern wollte
  • ἀνδρο-λογέω
    Mannschaft werben, von Gladiatoren; von Matrosen
  • ἀνδρο-λογία
    Werbung
  • ἀνδρο-λόγος
    wie ein Mensch redend
  • ἀνδρο-μανής  manntoll, rasend aus Liebe zu Männern
  • ἀνδρο-μανία
    rasende Liebe zu Männern
  • ἀνδρο-μάχος
    mit Männern kämpfend; mit dem Manne streitend
  • ἀνδρόμεος
    zum Menschen gehörig; Menschenfleisch; Menschenblut; Männerschar
  • ἀνδρο-μήκης
    von Menschenlänge
  • ἀν-δρομηρόν od. -δρομητὸν έγχειρίδιον
    Bühnendolch, dessen Klinge sich in den Griff zurückschob
  • ἀνδρ-όμοιος
    mannähnlich
  • ἀνδρό-μορφος
    Menschengestalt habend
  • ἀνδρο-νομούμενοι
    sich brüstend
  • ἀνδρό-παις
    von männlicher Gesinnung; der jugendliche Mann
  • ἀνδρο-πλαστία
    Bilden von Männern
  • ἀνδρο-πλήθεια
    Menschenmenge
  • ἀνδρο-ποιός
    zum Manne machend
  • ἀνδρό-πορνος
    männliche Hure
  • ἀνδρο-πρεπής
    Männern geziemend
  • ἀνδρό-πρωρος
    mit Männerantlitz
  • ἀνδρός-αιμον
    Mannsblut, eine Pflanze, Hypericum montanum
  • ἀνδρόσακες
    Pflanze, madrepora acetabulum
  • ἀνδρό-σινις
    Menschen verletzend
  • ἀνδρό-σφιγξ
    Mannsphinx, an denen der Kopf u. die Brust männlich ist, die gew. weiblich dargestellt wurden
  • ἀνδροτής
    Mannheit
  • ἀνδρο-τομέω
    verschneiden, kastrieren
  • ἀνδρο-τυχής
    einen Mann erlangend
  • ἀνδρο-φαγέω u. ἀνδρο-φάγος
    Menschen fressen
  • ἀνδρο-φθόρος
    Männer verderbend, tötend; das Blut des Gemordeten; Männer verderbend,  da durch die Besudelung der Altäre mit Blute Verderben über die Stadt kam
  • ἀνδρο-φονεύς
    Menschenmörder
  • ἀνδρο-φονέω
    (Menschen) morden
  • ἀνδρο-φονία
    Menschenmord
  • ἀνδρο-φόνος u. ἀνδρο-φόντης
    Männer tötend; die Mörderinnen ihrer Ehemänner; Subst., der Mörder
  • ἀνδρό-φρων
    männlich gesinnt
  • ἀνδρο-φυῆ
    von Menschen geboren; von Männernatur
  • ἀνδρό-φωνος
    mit männlicher Stimme
  • ἀνδρόω u. ἀνδρύνομαι
    in Männer verwandeln; zum Manne aufziehen; ins Mannesalter treten; vom Manne beschlafen, virum experta
  • ἀνδρ-ώδης
    mannhaft, mutig; von den spartanischen Frauen; Adv., standhaft bleiben
  • ἀνδρών u. ἀνδρωνῖτις
    Wohn- u. Speisezimmer der Männer; zu Speisesälen machen, komisch im Munde der Frauen
  • ἀνδρ-ωνυμέω
    einen Männernamen haben
  • ἀνδρ-ώνυμος
    mit einem Männernamen
  • ἀν-έγ-γραφος
    nicht aufgeschrieben
  • ἀν-έγ-γυος
    unverbürgt; die nicht feierlich Verlobte; von Kindern: aus einer nicht feierlich geschlossenen Ehe gezeugt, unehelich
  • ἀν-εγείρω
    aufwecken; aufregen, ermutigen; anregen; das Andenken auffrischen; Gesang anheben; Pass., aufwachen
  • ἀν-εγέρμων
    aufgewacht
  • ἀν-έγερσις
    das Aufwecken, Aufrichten
  • ἀν-έγερτος
    nicht aufgeweckt, unerwecklich
  • ἀν-εγ-κλητί
    unbescholten
  • ἀν-έγ-κλητος
    nicht beschuldigt, unbescholten
  • ἀν-έγ-κλιτος
    nicht nachgebend
  • ἀν-έγ-κυος
    nicht schwanger
  • ἀν-εγ-κωμίαστος
    nicht gepriesen
  • ἀν-έγρομαι
    erwachen
  • ἀν-εγ-χώρητος
    unzulässig, unmöglich
  • ἀν-εδάφιστος
    nicht (zur Tenne) geebnet
  • ἀν-έδην
    losgelassen; ungehemmt, ungehindert; ganz u. gar; ganz offen; schlechthin, ohne weiteres; bes. vom reichlichen Essen; schamlos
  • ἀν-έδραστος
    ohne festen Sitz, unstät
  • ἀν-έζω
    hinaussetzen
  • ἀν-εθελησία
    Unfreiwilligkeit
  • ἀν-εθέλητος
    unfreiwillig, unerwünscht
  • ἀν-εθίζομαι
    an etwas gewöhnt werden
  • ἀν-έθιστος
    ungewohnt
  • ἀν-είδεος
    gestaltlos, roh
  • ἀν-ειδωλο-ποιέω
    sich versinnlichen
  • ἀν-ειδωλο-ποίησις
    -ποιΐα
    die Entwerfung eines Bildes, Versinnlichung
  • ἀν-εικαιότης
    Besonnenheit, Vorsicht
  • ἀν-είκαστος
    nicht bildlich darzustellen, jede Vorstellung überbietend; nicht zu erraten
  • ἀ-νεικής
    unbestritten
  • ἀ-νεικία
    die Streitlosigkeit
  • ἀν-εικόνιστος
    nicht bildlich darzustellen
  • ἀν-ειλείθυια
    ohne die Göttin Eileithyia, die noch nicht geboren hat
  • ἀν-ειλέω
    zurückdrängen; aufwickeln, aufschlagen
  • ἀν-είλημα u. ἀν-είλησις -
    Blähungen u. dadurch bewirktes Leibschneiden
  • ἀν-είλιξις
    das Umwälzen, der Umschwung
  • ἀν-είλλω
    sich zurückziehen
  • ἀν-ειμάρθαι
    nicht durchs Schicksal bestimmt sein
  • ἀν-ειμένως-  losgelassen, zügellos
  • ἄν-ειμι
    darauf, darüber verbreitet sein
  • ἄν-ειμι
    1) aufgehen, von der Sonne; hinaufsteigen; vom Lande aufs hohe Meer fahren; landeinwärts gehen. 2) sich mit Bitten an j-n wenden. 3) zurückkehren; 4) auftreten, zum Vorschein kommen
  • ἀν-είμων
    ohne Kleider, Decken
  • ἀν-ειπεῖν
    öffentlich bekannt machen, ausrufen, bes. vom Herold
  • ἀν-είργω
    zurückdrängen, abwehren
  • ἄν-ειρξις
    das Zurückhalten
  • ἀν-είρομαι
    befragen, ausfragen
  • ἀν-είρω
    an-, zusammenknüpfen
  • ἀν-είς-ακτος
    nicht eingeführt, nicht eingeweiht
  • ἀν-είς-οδος
    unzugänglich
  • ἀν-εις-φορία
    Befreiung von Kriegssteuern, Steuerfreiheit
  • ἀν-είς-φορος
    frei von Kriegs- u. außerordentlichen Steuern
  • ἀν-έκαθεν
    a) von oben herab; b) von der Zeit, von Alters, von den Ahnen her, ursprünglich; von Anfang an
  • ἀν-εκάς
    nach oben, empor
  • ἀν-έκ-βατος
    ohne Ausgang
  • ἀν-εκ-βίαστος
    unbezwinglich
  • ἀν-έκ-δαρτος
    ἀνεκδαρτί
    ungeschunden
  • ἀν-εκ-δήμητος
    Tag, an dem man keine Reise antreten darf
  • ἀν-εκ-δι-ήγητος
    unbeschreiblich
  • ἀν-εκ-δίκητος
    ungerächt, ungestraft
  • ἀν-έκ-δοτος
    1) von einem Mädchen, nicht verheiratet. 2) nicht herausgegeben, nicht bekannt gemacht
  • ἀν-έκ-δρομος
    unentrinnbar
  • ἀν-έκ-δυτος
    wo man nicht herauskommen kann
  • ἀν-εκ-ζήτητος
    nicht aufgesucht
  • ἀν-εκ-θέρμαντος
    nicht zu erwärmen
  • ἀν-έκ-θυτος
    durch kein Opfer auszusöhnen
  • ἀν-εκ-κλησίαστος
    ohne Volksversammlung
  • ἀν-έκ-κλιτος
    unausweichbar
  • ἀν-έκ-κριτος γαστήρ
    verstopft
  • ἀν-εκ-λάλητος
    unaussprechlich
  • ἀν-έκ-λειπτος
    unablässig, unaufhörlich
  • ἀν-έκ-λεκτος
    nicht ausgewählt
  • ἀν-εκ-λόγιστος
    keiner Verantwortung, Rechenschaft unterworfen; Adv. ohne Maß trinken
  • ἀν-έκ-νιπτος
    nicht auszuwaschen
  • ἀν-εκ-πίμπλημι
    wieder anfüllen
  • ἀν-έκ-πληκτος
    1) unerschrocken. 2) keinen Eindruck machend
  • ἀν-εκ-πληξία
    Unerschrockenheit
  • ἀν-εκ-πλήρωτος
    nicht auszufüllen
  • ἀν-έκ-πλυτος
    nicht auszuwaschen, unauslöschlich
  • ἀν-εκ-πόμπευτος
    nicht bekannt geworden
  • ἀν-εκ-πύητος
    nicht eiternd, die Eiterung hindernd
  • ἀν-έκ-πυστος
    nicht ausgekundschaftet
  • ἀν-εκ-πωτάομαι
    auf- u. herausfliegen
  • ἀν-εκ-ρίζωτος
    nicht ausgewurzelt, nicht auszurotten
  • ἀν-εκτέος
    zu dulden
  • ἀν-εκτικός
    duldsam, geduldig
  • ἀν-εκτός
    erträglich, auszuhalten
  • ἀν-έκ-φαντος
    nicht bekannt gemacht
  • ἀν-έκ-φευκτος
    unentrinnbar; akt., der nicht entfliehen kann
  • ἀν-εκ-φλογόομαι
    pass., auflodern
  • ἀν-εκ-φοίτητος
    nicht ausgehend
  • ἀν-έκ-φορος
    nicht ans Licht zu bringen, nicht zu verbreiten
  • ἀν-έκ-φραστος
    unaussprechlich
  • ἀν-έκ-φυκτος
    unentrinnbar
  • ἀν-εκ-φώνητος
    unaussprechlich; Lautzeichen, die für sich nicht ausgesprochen werden
  • ἀν-εκ-χύμωτος
    von Nahrungssaft nicht entleert
  • ἀν-έλαιος
    ohne Oliven
  • ἀν-έλεγκτος
    unwiderleglich; nicht widerlegt; ununtersucht
  • ἀν-ελεγξία
    die Unmöglichkeit, widerlegt zu werden
  • ἀν-ελέγχω
    von neuem erforschen
  • ἀν-ελεημοσύνη
    Unbarmherzigkeit
  • ἀν-ελεήμων
    unbarmherzig
  • ἀν-ελελίζω
    erschüttern, aufrütteln
  • ἀν-ελευθερία u. ἀν-ελευθεριότης
    unfreies Wesen, Denk- und Handlungsweise, die eines freien Mannes unwürdig ist; knechtische Gesinnung; kleinliche Sparsamkeit, Filzigkeit
  • ἀν-ελεύθερος
    unfrei, eines freien Mannes unwürdig, also unedel, knechtisch; kleinlich sparsam, schmutzig, geizig
  • ἀν-έλευσις
    das Hinauf-, Zurückgehen
  • ἀν-έλιγμα
    das Geringel, Gekräusel
  • ἀν-έλιξις
    Windung u. Verschlingung der Tanzbewegungen
  • ἀν-ελίσσω
    aufwickeln, aufrollen; Bücher lesen u. erklären; sich hinaufwinden
  • ἀν-ελκόω
    vereitern
  • ἀν-ελκτός
    in die Höhe gezogen
  • ἀν-έλκω
    in die Höhe ziehen, zurück ziehen; die Krümmung des Bogens zurückziehen, um zu schießen; vom Spannen des Bogens; Schiffe ans Land ziehen
  • ἀν-έλκωσις
    die Vereiterung
  • ἀν-έλκωτος
    ohne Wunde u. Geschwür
  • ἀν-έλλην u. ἀν-ελλήνιστος
    ungriechisch
  • ἀν-ελ-λιπής
    nicht ermangelnd; stets fortgehend
  • ἄν-ελπις
    ohne Hoffnung
  • ἀν-ελπιστία
    Hoffnungslosigkeit
  • ἀν-έλπιστος
    ungehofft, unerwartet; hoffnungslos; Adv. unerwartet
  • ἀν-έλυτρος
    ohne Hülle, Decke
  • ἀν-έμ-βατος
    unzugänglich; von heiligen Örtern; akt., nicht hinzugehend
  • ἀ-νεμέσητος
    tadellos; ohne Beleidigung
  • ἀν-έμετος
    ohne Erbrechen
  • ἀν-εμέω
    herausbrechen, -speien
  • ἀ-νέμητος
    1) unverteilt, bes. von Erbschaften. 2) ohne Anteil
  • ἀνεμία
    Blähung
  • ἀνεμιαῖος
    windig, nichtig; Windei; dah. übertr. auf das Ergebniß einer Untersuchung: fruchtbar od. nichtig u. leer
  • ἀνεμίζω
    durch den Wind bewegen
  • <<< list operone >>>