027 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἀνᾱρῑτο-τρόφος
    Meerschneckenernährend
  • ἄν-αρκτος
    1) unbeherrscht, ohne Oberherrn / 2) keinen Oberherrn duldend, sich nicht beherrschen lassend
  • ἀν-άρμενος
    nicht ausgerüstet, von einem Schiffe
  • ἀν-αρμόδιος
    unpassend
  • ἀν-αρμόζω
    genau anpassen, verbinden
  • ἀν-αρμοστέω
    nicht zusammen passen / von musikalischen Instrumenten, verstimmt sein
  • ἀν-αρμοστία
    das Nichtzusammenpassen, Unangemessenheit
  • ἀν-άρμοστος
    unpassend / nicht zusammenstimmend / auch von der Stimme
  • ἀν-αρπάγδην
    (in die Höhe) reißend, ungestüm
  • ἀν-αρπαγή
    Entführung
  • ἀν-αρπάζω
    in die Höhe reißen / fortreißen, entführen, rauben / plündern / auch von Menschen gänzlich zu Grunde richten / mit sich fortreißen von einem alles niederwerfenden Reiterangriff
  • ἀν-αρπάξ-ανδρος κήρ
    die Männer entraffende, raubende Sphinx
  • ἀν-αρπαστός
    weggerissen, weggeschleppt / übh. gewaltsam behandelt, geplündert
  • ἀναῤ-ῥᾳίζομαι
    erleichtert werden, sich von einer Krankheit erholen
  • ἀναῤ-ῥαίνω
    hervorspringen lassen
  • ἀναῤ-ῥάπτω
     an-, zusammenflicken
  • ἀναῤ-ῥαψῳδέω
     anfangen rhapsodenartig vorzutragen, zu singen
  • ἀναῥ-ῥέπω
     von der Waagschaale, in die Höhe schnellen
  • ἀν-ερῶ
    laut ausrufen
  • ἀναῤ-ῥέω
    zurückfließen / vom Rauch, aufsteigen
  • ἀναῤ-ῥήγνυμι
    1) aufreißen, bersten machen / übh. zerreißen / Pass., bersten, platzen, vom Kriege, ausbrechen / 2) intr., hervorbrechen, entstehen / auch geradezu: angreifen
  • ἀνάῤ-ῥημα
    das Ausgerufene, öffentliche Bekanntmachung
  • ἀνάῤ-ῥηξις
    Aufreißen, Leckmachen
  • ἀυάῤ-ῥησις
    das Ausrufen, öffentliche Bekanntmachung, bes. einer Wahl u. einer Ehrenbezeugung
  • ἀνάῤ-ῥῑνον
    ein scharfes, beißendes Gewächs / Kresse oder Meerrettig
  • ἀναῤ-ῥῑπίζω
    fächeln, von flatternden Tauben / wieder anfachen, entzünden / bes. übertr. wieder aufregen
  • ἀναῤ-ῥίπτω
    in die Höhe werfen, das Meer mit dem Ruder in die Höhe werfen, d. i. rudern / dah. mit einem vom Würfelspiel hergenommenen Ausdruck
  • ἀναῤ-ῥιχάομαι
    mit Händen u. Füßen emporklettern, emporstreben
  • ἀναῤ-ῥίχησις
    das Emporklimmen
  • ἀνάῤ-ῥῑψις
    das in die Höhe Werfen
  • ἀναῤ-ῥοθιάζω
     aufrauschen
  • ἀνάῤ-ῥοια
    das Zurückfließen, die Ebbe
  • ἀναῤ-ῥοιβδέω
    zurückschlürfen, von der Charybdis
  • ἀναῤ-ῥοίβδησις
    das Zurück-, Wiederverschlucken
  • ἀναῤ-ῥοιζέω
    in die Höhe fahren
  • ἀναῤ-ῥοπία
    das Aufschnellen der Waagschaale, übh. Bewegung nach oben
  • ἀνάῤ-ῥοπος
    sich nach oben bewegend, emporschnellend
  • ἀνάῤ-ῥοος
    der Zurückfluß
  • ἀναῤ-ῥοφάω
    zurückschlürfen
  • ἀναῤ-ῥόφησις
    das Zurückschlürfen
  • ἀναῤ-ῥοχθέω
    zurückrauschen
  • ἀναῤ-ῥυθμίζω
    in Ordnung bringen
  • ἀνάῤ-ῥυσις
    das Erretten, Befreien / das Opfer / der dritte Tag des Apaturienfestes
  • ἀναῤ-ῥύω
    zurüchziehen / von dem Zurückziehen des Nackens, um das Opfertier zu schlachten / erlösen, eine Niederlage wieder gut machen
  • ἀναῤ-ῥώννυμι
    wieder stärken / pass., gestärkt werden, neue Kräfte bekommen
  • ἀναῤ-ῥώω
    zurückprallen
  • ἀνάῤ-ῥωσις
    neue Stärkung, Genesung
  • ἀν-άρσιος
    nicht zusammenpassend / dah. widerstrebend, feindselig
  • ἀν-αρτάω
    1) auf-, anhängen / übertr. einen durch Hoffnung spannen, sowohl aufrichten, als ungewiß machen / j-n für sich gewinnen / sich unterwerfen / 2) der sich vorgenommen hat, etwas zu tun
  • ἀν-άρτησις
    das Verbindlichmachen, Verbindlichkeit
  • ἀν-αρτητικός
    zum Erhängen geschickt
  • ἀν-άρτιος
    ungerade
  • ἀν-άρτυτος
    nicht zubereitet, von Speisen, ungewürzt
  • ἀν-αρυστήρ
    Schöpfeimer
  • ἀν-αρύτω
    od. ἀναρύω
    herauf-, herausschöpfen
  • ἀν-αρχαΐζω
    wieder alt machen
  • ἀν-αρχία
    Mangel an Befehlshabern, Herrenlosigkeit / bes. Ungehorsam gegen den Herrscher / übh. Mangel an geordneter Regierung, Anarchie. In Athen hieß so bes. das Jahr unter den 30 Tyrannen, wo kein Archon war
  • ἀν-άρχομαι
    (wieder) anfangen
  • ἄν-αρχος
    1) ohne Oberhaupt, ohne Anführer / 2) ohne Anfang
  • ἀν-αρχο-φωτό-μυστος
    in ewigem, heiligem Licht
  • ἀνα-σαλεύω
    aufrütteln, durch Schütteln in die Höhe bringen
  • ἀνα-σάξιμον
    ein altes Bergwerk, das liegen geblieben und verschüttet war und wieder von neuem bearbeitet wird
  • ἀνα-σάττω
    eine verschüttete Grube aufräumen, um sie wieder zu bearbeiten
  • ἀνα-σειράζω
    mit dem Seil zurückziehen; vom rechten Wege abbringen
  • ἀνα-σειρασμός
    das Zurückziehen mit dem Lenkseil
  • ἀνα-σεισί-φαλλος
    Beiname einer Hetäre
  • ἀνά-σεισμα u. ἀνα-σεισμός
    das Aufschütteln; das drohende Schwingen der Waffen; Drohung
  • ἀνα-σείω
    auf-, in die Höhe schütteln, schwingen; durch Emporhalten und Schütteln drohen, von den Priestern, welche einen feierlichen Fluch aussprachen; aufwiegeln
  • ἀνα-σελγαίνω
    auf freche Weise necken, beschimpfen
  • ἀνα-σεύω
    das Blut spritzte in die Höhe
  • ἀνα-σηκόω
    durch ein zugesetztes Gewicht das Fehlende ersetzen, oder die Wirkungverändern
  • ἀν-ασθμαίνω
    schwer aufatmen
  • ἀνά-σιλλος
    od. ἀνάσιλος
    aufwärtsstehendes, struppiges Haupthaar; eine Sklavenlarve aus der Komödie, von dem struppigen Haare so benannt
  • ἀνα-σῑμαίνομαι
    schnüffeln
  • ἀνά-σῑμος
    stülpnasig, mit oben eingedrückter, unten aufgeworfener Nase; übh. aufwärts gebogen
  • ἀνα-σῑμόω
    die Nase aufwerfen, schnüffeln, wie bes. brünstige Tiere tun, welche der Witterung nachgehen
  • ἀνα-σκαίρω
    in die Höhe springen
  • ἀνα-σκαλεύω
    aufscharren, hervorsuchen, ausforschen
  • ἀνα-σκάπτω
    ausgraben; von Grund aus zerstören
  • ἀνα-σκεδάννυμι .
    aufscheuchen u. zerstreuen
  • ἀνα-σκέπτομαι
    besehen, betrachten
  • ἀνα-σκευάζω
    1) wieder aufpacken, bes. vom Troß u. Gepäcke der Soldaten; dah. aufpacken u. fortschaffen; auch in fremde Gegenden versetzen; niederreißen, zerstören. Von Geldwechslern, ihren Wechseltisch abbrechen, Bankrott machen. Bei den Rhetoren: die Gründe des Gegners widerlegen; seine Sachen zusammenpacken u. wegziehen; auch zerstören. 2) wieder aufbauen; wieder in Stand setzen, heilen; wieder gut machen, Geopon
  • ἀνα-σκευαστικός
    1) widerlegend. 2) zum Wiederherstellen geschickt
  • ἀνα-σκευή
    1) das Wegschaffen, Niederreißen, Bankerott; bei den Rhetoren, die Widerlegung der Gründe des Gegners. 2) Wiederherstellung
  • ἀν-ασκησία
    Mangel an, od. Unterlassung der Übung
  • ἀν-άσκητος
    ungeübt
  • ἀνα-σκίδνημι
    zerstreuen
  • ἀνα-σκινδυλεύω
    aufhängen, aufspießen
  • ἀνα-σκιρτάω
    aufhüpfen, springen; auch zurückspringen
  • ἀνα-σκολοπίζω
    aufpfählen, kreuzigen
  • ἀνα-σκολόπισις u. ἀνα-σκολοπισμός
    das Aufpfählen, Kreuzigen
  • ἀνα-σκοπέω
    1) genau betrachten, untersuchen. 2) zurückblicken auf etwas
  • ἀνα-σκοπή
    Betrachtung, Untersuchung
  • ἀνα-σκυζᾶν
    wieder geil werden
  • ἀνα-σμύχω
    aufschwelen, verdampfen lassen
  • ἀνα-σοβέω
    aufscheuchen, erschrecken; übh. aufregen
  • ἀνα-σόβη u. ἀνα-σόβησις
    das Aufscheuchen
  • ἀνα-σπαράσσω
    in die Höhereißen, zerreißen
  • ἀνά-σπασις
    das Auf-, Zusammenziehen
  • ἀνα-σπαστήριος
    zum in die Höhe ziehen geschickt
  • ἀνά-σπαστος
    auf-, weggezogen, eine zurückgezogene, geöffnete Tür; aus seinem Vaterlande verbannt; vertreiben; freiwillig fortgehend; -Schuhriemen
  • ἀνα-σπάω
    in die Höhe ziehen, die Augenbrauen, Stirn hoch ziehen, eine vornehme, ernsthafte Miene machen; prahlerische Reden; Wasser aus dem Brunnen ziehen; ein Schiff ans Land ziehen; intrans. sich davonmachen, abreisen
  • ἀνα-σπογγίζω
    (mit einem Schwamme) abwischen
  • ἄνασσα
    Gebieterin, Herrscherin, gew. von Göttinnen; von einer Sterblichen, die aber den Göttern verglichen wird
  • ἀνάσ-συτος
    auf- od. zurückfahrend
  • ἀνάσσω -
    der Gebieter sein, walten, herrschen; Herr in seinem Hause sein, über sein Vermögen schalten; absol., die Gebieter; übh. lenken, leiten
  • ἀνα-σταδόν
    aufrechtstehend
  • ἀνα-στάζω u. ἀνα-σταλάω
    hervortröpfeln lassen
  • ἀνα-σταλτικός
    zurücktreibend, hemmend
  • ἀνα-σταλύζω
    aufweinen
  • ἀνα-στασία
    Zerstörung
  • ἀνα-στάσιμος
    die Auferstehung betreffend
  • ἀνά-στασις
    1) das Aufstehen und Weggehen daraus; Abzug des Heeres; das Erwachen aus dem Schlafe; Auferweckung; dah. Auferstehung von den Toten;  auch das Genesen von einer Krankheit;  Aufstand. 2) transit., a) das Aufstehenlassen, Aufrichten, Wiederaufbau der Mauern; b) bes. aber das Vertreiben aus den Wohnungen; seltener im guten Sinne, Versetzung; Zerstörung
  • ἀνα-στατήρ
    Zerstörer, Verwüster
  • ἀνα-στατήριος
    ein Genesungsopfer, VLL
  • ἀνά-στατος
    aufgestanden, bes. aus seinem Wohnsitz versetzt od. verjagt; von Städten u. Ländern, entvölkert, zerstört, verwüstet; untertänig; im Aufruhr, Aufstand begriffen; eine Art Backwerk bei den Athenern, etwa ein Auflauf
  • ἀνα-στατόω
    = ἀνάστατον ποιέω
    aufwiegeln, N. T
  • ἀνα-στάτωσις
    Aufwiegelung, Zerstörung
  • ἀνα-σταυρόω
    aufpfählen, kreuzigen
  • ἀνα-σταύρωσις
    das Kreuzigen
  • ἀνα-σταχυόομαι
    emporsprossen
  • ἀνα-σταχύω
    wie Getreidehalme aufschießen
  • ἀνα-στεγνόω
    bedecken
  • ἀνα-στείβω
    durchschreiten
  • ἀν-άστειος
    nicht städtisch, nicht von seinen Sitten
  • ἀνά-στειρος
    Schiff mit hohem Vorderteil
  • ἀνα-στείχω
    hinaufschreiten
  • ἀνα-στέλλω
    1) zurückschicken, -treiben, -halten; pass., Halt machen, tun, als wolle man sich zurückziehen, u. übh. sich verstellen, wie tergiversari. 2) in die Höhe schicken, die Augen emporrichten; allgem., aufheben; bes. von der Kleidung, aufschürzen; bes. sich aufschürzen
  • ἀνα-στενάζω u. ἀνα-στεναχίζω
    laut wehklagen, aufseufzen
  • ἀνα-στενάχω
    laut beseufzen, bejammern
  • ἀνα-στένω
    aufseufzen, laut wehklagen; auch beklagen
  • ἀν-άστερος
    sternenlos
  • ἀνα-στεφανόω u. ἀνα-στέφω
    bekränzen
  • ἀνα-στηλόω
    eine Säule als Denkmal errichten
  • ἀνα-στήλωσις
    das Aufstellen als Denkmal
  • ἀνά-στημα
    Erhöhung, Höhe, z. B. eines Berges; βασιλικόν, königliche Majestät
  • ἀνα-στηρίζω -
    aufstellen, aufrichten
  • ἀνα-στησείω
    aufstellen wollen
  • ἀνα-στίζω
    brandmarken
  • ἀνα-στοιβάζω
    zurückdrängen
  • ἀνα-στοιχειόω
    wieder in die Elemente auflösen; zurückbilden
  • ἀνα-στοιχείωσις
    Auflösung in Elemente
  • ἀνα-στολή
    das Zurückwerfen
  • ἀνα-στομόω
    1) die Mündung öffnen; übh. eröffnen, erweitern; Pass., sich ergießen, von Flüssen. 2) spitzen, schärfen; dah. reizen
  • ἀνα-στόμωσις
    1) Eröffnung. 2) Verengung 3) Schärfung, bes. Erregung der Eßlust
  • ἀνα-στομωτήριος
    zum Öffnen geschickt
  • ἀνα-στομωτικός
    zum Öffnen geschickt, auch Eßlust erregend
  • ἀνα-στοναχέω u. ἀνα-στοναχίζω
    aufseufzen
  • ἀν-αστράγαλος
    ohne Würfel
  • ἀνα-στρατεύομαι
    wieder zu Felde ziehen; wieder anwerben
  • ἀνα-στρατο-πεδεία
    Verlegung des Lagers, Aufbruch
  • ἀνα-στρατο-πεδεύω
    mit dem Lager zurückziehen
  • ἀνα-στρέφω
    1) zurück-, umwenden, umkehren; umstoßen; zurückholen, -rufen; den Fuß zurückwenden, zurückkehren; mit dem Pfluge das Land umwenden, umackern. 2) oft intrans., umkehren, eigtl. sich umwenden; dah. ein Gedicht, das man auch rückwärts lesen kann; bes. von der Flucht umkehren, Halt machen gegen den Feind. 3) pass. wie versari, sich an einem Orte herumdrehen, sich da aufhalten, sich zu dem Lande hinwenden u. darin verweilen; von der Sonne, die sich am Himmel herumdreht
  • ἀν-αστρο-λόγητος
    in der Astrologie unerfahren
  • ἄν-αστρος
    sternlos, ungestirnt
  • ἀνα-στροφάδην
    umgekehrt, verkehrt
  • ἀνα-στροφή
    1) das Umkehren, Umlenken, der Wagen,; der Pferde, Hipp. 3, 14; das Umkehren u. Haltmachen zum Kampf. 2) das Verweilen an einem Orte, der Aufenthalt, bes.: Aufenthaltsort; Beschäftigung mit etwas, Lebensart; Verzögerung, Aufschub; Zurückziehung des Accents
  • ἀνα-στρόφως
    umgekehrt
  • ἀνα-στρωφάω
    nach allen Seiten hin u. her wenden; umherschweifen
  • ἀνα-στυφελίζω
    fortstoßen
  • ἀνα-στύφω
    traurig, finster aussehen
  • ἀνα-σύν-ταξις
    Änderung in Festsetzung der Kriegssteuer nach neuem Census
  • ἀνα-συν-τάσσω
    eigtl. von neuem festsetzen
  • ἀνα-σύρτολις
    Beiname einer Hetäre
  • ἀνα-σύρω
    auf-, in die Höhe ziehen, bes. die Kleider in die Höhe heben, entblößen; sich entblößen; übertr. offen darlegend, zeigend; schamlos, frech
  • ἀνα-σφαδάζω
    aufspringen vor Schmerz oder Unwillen
  • ἀνα-σφάλλω
    sich von einem Fall aufrichten, sich von einer Krankheit erholen, genesen
  • ἀνα-σφηνόω
    ankeilen
  • ἀνα-σφρᾱγίζω
    auf-, entsiegeln
  • ἀνα-σχεθέειν
    hoch halten
  • ἀνά-σχεσις
    1) das sich Erheben, Sonnenaufgang. 2) das Ertragen, Dulden
  • ἀνα-σχετικός
    duldsam
  • ἀνα-σχετός
    was auszuhalten ist, erträglich
  • ἀνα-σχίζω
    aufspalten, aufschlitzen
  • ἀνα-σχινδυλεύω
    aufpfählen, kreuzigen
  • ἀνα-σώζω -
    etwas in seinen alten gefunden Zustand versetzen, wieder herstellen, durchbringen. Im Gedächtnis festhalten, in Erinnerung bringen; sich wieder aneignen; sich erhalten
  • ἀνα-σωρεύω
    aufhäufen
  • ἀνα-ταράσσω
    aufrühren, aufregen; in Verwirrung bringen
  • ἀνά-τασις
    1) die Ausdehnung; das Ausstrecken, bes. des Armes gegen j-n,  Drohung. 2) Hunger, Fasten
  • ἀνα-τάσσω
    anordnen, der Ordnung nach aufstellen; der Reihe nach durchgehen, bes. wissenschaftliche Untersuchungen noch einmal vornehmen; auch von den Elephanten, das Gelernte wiederholen; nach sorgfältiger Prüfung erzählen
  • ἀνα-τατικός
    hochfahrend, übermütig, bedrohend
  • ἀν-ᾱτεί
    ohne Schaden, ungestraft
  • ἀνα-τείνω
    1) in die Höhe strecken, emporhalten; als Zeichen der Beistimmung, die gew. Form der Abstimmung; beim Schwur; übtr., den Geist erheben, spannen. 2) ausstrecken, ausdehnen; dah. drohen. 3) intrans., sich hinauf erstrecken; 4) ἀνάτεινον, enthalte dich der Speise, faste
  • ἀνα-τειχίζω
    die Mauern ausbessern, oder wieder aufbauen
  • ἀνα-τειχισμός
    Herstellung, Wiederaufbau einer Mauer
  • ἀνα-τέλλω
    1) aufgehen-, aufsprossen lassen; übh. hervorbringen, erzeugen. 2) intrans., hervorgehen, aufgehen, bes. von der Sonne u. dem Monde; auch vom Aufgange des Sirius
  • ἀνα-τέμνω
    zerschneiden; zerhackt werden; den Körper sezieren
  • ἀνα-τεταμένως
    angespannt, angestrengt
  • ἀνα-τήκω
    zerschmelzen, auflösen, übtr., verweichlichen; Pass., schmelzen, zerfließen, vom Schnee; vom Eisen
  • ἀνά-τηξις
    das Schmelzen
  • ἀνα-τίθημι
    1) aufstellen, aufhängen, aufladen; übh. zuschreiben; als Prädikat beilegen; aufpacken; auf sich nehmen; bes. als Weihgeschenk in einem Tempel aufstellen, einem Gotte weihen; übtr., die Ohren leihen. 2) umsetzen, z. B. die Steine im Brettspiel, daher seine Meinung ändern, etwas zurücknehmen. 3) zurücksetzen, aufschieben
  • ἀνα-τίκτω
    wieder von neuem gebären
  • ἀνα-τῑμάω
    den Preis erhöhen, verteuern; bes. vom Hinaustreiben der Kornpreise
  • ἀνα-τιναγμός
    das in die Höhe Schleudern
  • ἀνα-τινάσσω
    aufschütteln, in die Höhe schleudern
  • ἀνα-τιτραίνω
    ἀνα-τιτράω
    auf-, durchbohren
  • ἀνά-τλημα
    das Erdulden
  • ἀνα-τλῆναι
    aushalten, vertragen
  • ἀν-ατμίζομαι
    verdunsten
  • ἀνα-τοιχέω
    von einer Seite (des Schiffes) auf die andere schwanken
  • <<< list operone >>>