020 Wörterbuch altgriechisch - deutsch

  • ἁμματίζω
    knüpfen, umbinden
  • ἄμμινος
    sandig
  • ἄμμιον
    Zinnober
  • ἀμμιτης
    eine Art Sandstein
  • ἀμμο-βάτης
    (Sandgänger) eine Schlangenart
  • ἀμμό-δρομος
    Sand-Rennbahn
  • ἀμμο-δῡότης
    vom Krebse
  • ἀμμο-δύτης
    Sandkriecher, Schlangenart
  • ἀμμο-κονία
    Sandkalk, Mörtel
  • ἀμμό-νιτρον
    Sandnatrum, unreines Glas
  • ἀμμο-πλυσία
    Sandwäsche
  • ἀμ-μορία
    Unteilhaftigkeit, was den einzelnen Menschen beschieden ist u. was nicht
  • ἄμ-μορος
    unteilhaftig; unglücklich
  • ἄμμος
    Sand; Sandplatz zum Reiten; Mörtel; Puzzolanerde
  • ἀμμό-τροφον
    im Sande wachsend
  • ἀμμό-χρῡσος
    (Sandgold) ein Edelstein
  • ἀμμο-χωσία
    das Vergraben im Sande
  • ἀμμ-ώδης
    sandig
  • ἀμμωνιακόν
    sowohl sal ammoniacus, als gummi ammoniacum
  • ἄμνᾱμος
    Abkömmling, Enkel
  • ἀμνάς
    Lamm
  • ἀμνεῖος
    vom Lamme
  • ἀμνή
    Lamm
  • ἀ-μνημόνευτος
    1) unerwähnt. 2) uneingedenk
  • ἀ-μνημονέω
    uneingedenk sein, sich nicht erinnern; gew. mit der Negation, wohl wissen; nicht erwähnen, mit Stillschweigen übergehen
  • ἀ-μνημοσύνη
    Vergessenheit
  • ἀ-μνήμων
    uneingedenk, vergeßlich
  • ἀ-μνησι-κακέω
    erlittenen Unrechts nicht im Bösen gedenken; das Vergehen verzeihen
  • ἀ-μνησι-κακία
    das Vergessen erlittenen Unrechts
  • ἀ-μνησί-κακος
    des erlittenen Unrechts nicht eingedenk, nicht rachsüchtig
  • ἀ-μνήστευτος
    nicht gefreit. Adv., außer der Ehe
  • ἀ-μνηστέω
    in Vergessenheit geraten
  • ἀ-μνηστία
    das Vergessen, bes. des erlittenen Unrechts, Amnestie
  • ἀ-μνηστικός
    vergesslich
  • ἄ-μνηστος
    vergessen, an den man nicht denkt
  • ἀμνίον
    1) die Schale, mit der das Opferblut aufgefangen wird, Blutschale. 2) die erste Haut, welche die Leibesfrucht umgibt, Schafhaut
  • ἀμνίς
    Lamm
  • ἀμνο-κῶν
    schafsinnig
  • ἀμνός
    agnus, Lamm
  • ἀμνο-φόρος
    mit einem Lamme trächtig
  • ἀ-μογητί
    ohne Anstrengung
  • ἀ-μόγητος
    unermüdlich
  • ἀμόθεν
    irgend woher; von woher es auch sei
  • ἀμοῖ
    irgend wohin
  • ἀμοιβάδιος
    abwechselnd
  • ἀμοιβαδίς
    ἀμοιβαδόν
    abwechselnd, wechselseitig
  • ἀμοιβαῖος
    abwechselnd, wechselseitig; Wechselgesang
  • ἀμοιβάς
    Mantel zum Wechseln
  • ἀμοιβή
    Wechsel, Vergeltung; Belohnung; Antwort; Abwechselung; vom Umsatze des Geldes; Tauschhandel. Belohnung
  • ἀμοιβήδην
    abwechselnd
  • ἀμοιβηδίς
    ἀμοιβηδόν
    abwechselnd, der Reihe nach, einer nach dem anderen
  • ἀμοιβός
    abwechselnd, ablösend; als Ersatz gebend; Nachfolger, d. i. Anhänger der Lehre
  • ἀ-μοιρέω
    unteilhaftig sein
  • ἀ-μοίρημα
    das Nichtteilhaben, Unglück
  • ἄ-μοιρος
    ohne Anteil, entbehrend, bes. eines Gutes; frei von; unglücklich
  • ἀ-μολγαῖος
    gut aufgegangener, strotzender Kuchen, Melk-, Milchkuchen; das straffe Euter
  • ἀ-μολγεύς
    ἀ-μόλγιον
    Melkeimer
  • ἀ-μολγός
    eigentl. das Melken, die Melkzeit; von einem strotzenden Euter; in der Tiefe der Nacht, in der Mitte der Nacht
  • ἀ-μόλυντος
    unbefleckt, nicht schmutzend
  • ἄ-μομφος
    tadellos; der nichts zu tadeln hat
  • ἀμόραι
    eine Art Honigkuchen
  • ἀμορβάδες
    Begleiterinnen
  • ἀμορβῆες
    Hirten
  • ἀμορβεύομαι
    dienend folgen
  • ἀμορβίτης
    eine Kuchenart bei den Siziliern
  • ἁμορβός
    1) der Begleiter. 2) der den Herden folgt
  • ἀμοργεύς
    Olivenpresser
  • ἀμόργη
    1) eine Pflanze zum Rotfärben. 2) Hefe des Olivenöls, Weinhefe
  • ἀμόργινος
    kostbare Kleider, entweder von seinem Flachs, oder purpurne
  • ἀμοργίς
    feiner Flachs (auf der Insel Amorgos gebaut); ein daraus gewebtes Kleid
  • ἀμοργμός
    Sammlung
  • ἀμοργός
    auspressend, vom Demagogen
  • ἀμορίτης
    Honigbrot
  • ἄ-μορος
    unteilhaftig; beraubt; unglücklich
  • ἀ-μορφία
    Mißgestalt; Häßlichkeit
  • ἄ-μορφος
    ohne Gestalt, formlos; gew. mißgestaltet, verunziert. Übtr., schimpflich
  • ἀ-μόρφωτος
    nicht gestaltet
  • ἄμοτον
    unablässig, sehr
  • ἀμοῦ
    an irgend einem Orte
  • ἀμουργός
    was die Winde abhält; Laternen mit Wänden von Blasen gemacht
  • ἀ-μουσία
    Mangel an seiner Bildung, Geschmacklosigkeit, Unwissenheit
  • ἀ-μουσο-λογίαι
    herrliche Einfaltsreden
  • ἄ-μουσος
    von Musik nichts verstehend; übh. ohne feinere musische Bildung, einfältig u. geschmacklos; ungebildet, unmusischer, grauser Gesang, vom Rätsel der Sphinx. Adv., geschmacklos
  • ἀ-μοχθεί
    ohne Mühe
  • ἄ-μοχθος
    1) nicht ermüdet. 2) sich nicht anstrengend, träg
  • ἀμπελ-άνθη
    Weinblüte
  • ἀμπελεῖον
    Weinberg
  • ἀμπέλειος
    vom Weinstock
  • ἀμπελεών
    Weinberg
  • ἀμπελικός
    vom Weinstock. Adv., nach Art des Weinstocks
  • ἀμπέλινος
    dass.; Traubenwein; Weinblätter; Stock aus einer Weinrebe; Weinranke. Eine versoffene Alte
  • ἀμπέλιον
    kleiner Weinstock
  • ἀμπελίς
    1) dass. 2) ein Vogel. 3) Ein Meergewächs
  • ἀμπελῖτις
    Erde zum Belegen der Weinstöcke
  • ἀμπελίων
    ein Singvogel
  • ἀμπελο-γενής
    vom Weinstock erzeugt
  • ἀμπελόεις
    wein-, rebenreich
  • ἀμπελο-εργής
    Winzer
  • ἀμπελο-κομία
    Weinbau
  • ἀμπελο-μιξία
    Begattung mit Weinstöcken
  • ἄμπελος
    1) Weinstock; Weinberg. 2) Belagerungsmaschine
  • ἀμπελο-στατέω
    Weinstöcke pflanzen
  • ἀμπελο υργέω
    Wein bauen, bes. die Reben beschneiden; Winzer; bildlich plündern
  • ἀμπελο υργία
    Weinbergarbeit; Weinberg
  • ἀμπελο υργικός
    zum Winzer gehörig, Kunst des Weinbaues
  • ἀμπελο υργός
    Winzer
  • ἀμπελο-φάγος
    die Reben benagend
  • ἀμπελο-φόρος
    weintragend
  • ἀμπελό-φυλλον
    Weinlaub
  • ἀμπελο-φύτης
    Rebenpflanzer
  • ἀμπελό-φυτος
    mit Wein bepflanzt
  • ἀμπελο-φύτωρ
    Rebenpflanzer, d. i. Bacchus
  • ἀμπελ-ώδης
    rebenreich
  • ἀμπελών
    Weinberg
  • ἀμπ-εχόνη
    Umwurf, Kleidung
  • ἀμπ-έχονον
    Überwurf
  • ἀμπ-έχω
    umhüllen, Subj. das Kleid. Med. umhaben, von Kleidern
  • ἀμπ-ίσχω
    (Subj. ist der Ankleidende) umfassend
  • ἀμπλάκημα
    Vergehen, Fehler
  • ἀμπλάκητος
    1) sündhaft, schuldbeladen. 2) Abirrend davon, verfehlend
  • ἀμπλακία
    ἀμπλάκιον
    Vergehen
  • ἀμπλακίσκω
    fehlen, irren. Gew. etwas verfehlen, entbehren
  • ἀμπρεύω
    ziehen, schleppen
  • ἄμπρον
    das Zugseil der Ochsen oder das Joch derselben
  • ἀμπυκάζω
    1) die Stirnhaare zusammenbinden, aufzäumen. 2) kränzen
  • ἀμπυκτήρ
    Pferdezaum, eigtl. nur das Stirnblatt an demselben
  • ἄμπυξ
    1) Stirnband, zum Zusammenhalten der Stirnhaare, Zaum. 2) Rundung
  • ἄμ-πωσις
    das Austrinken, die Ebbe
  • ἀμπωτίζω
    sich in der Ebbe zurückziehen
  • ἀμυγδαλἐα, ἀμυγδαλη
    der Mandelbaum
  • ἀμυγδάλεος
    vom Mandelbaum
  • ἀμυγδἀλη
    die Mandel
  • ἀμυγδάλινος
    von Mandeln
  • ἀμυγδαλίς
    Mandel
  • ἀμυγδαλίτης
    ἀμυγδαλο-ειδής
    ἀμυγδαλόεις
    Mandeln ähnlich
  • ἀμυγδαλο-κατ-άκτης
    Mandelknacker
  • ἀμύγδαλον
    Mandel
  • ἀμύγδαλος
    Mandelbaum
  • ἄμυγμα
    Zerraufen; Zerreißen mit den Nägeln
  • ἀμυγμόςιὁ
    Zerfleischen
  • ἄμυδις
    zugleich, zusammen, mit einander, von Ort u. Zeit; zu gleicher Zeit, alsbald; zugleich mit dem Vorhergehenden; vereint
  • ἀμυδρός
    dunkel, schwer zu erkennen, unleserlich. Übh. schwach. Verborgene, verderbliche Klippe. Adv. minder deutlich; schwach
  • ἀμυδρότης
    Undeutlichkeit, Schwäche
  • ἀμυδρόω
    schwächen
  • ἀμύδρωσις
    Verdunklung
  • ἀ-μύελος
    marklos
  • ἀ-μύζω
    mit zusammengedrückten Lippen saugen
  • ἀ-μυησία
    Nichteingeweihtsein
  • ἀ-μύητος
    1) uneingeweiht. 2) ungeschlossen
  • ἀ-μύθητος
    unsäglich, viel
  • ἄ-μῡθος
    ohne Mühen
  • ἀ-μύκητος
    gebrüll-, d. i. rinderlos
  • ἄμυκλαι
    eine Art Schuhe
  • ἀμυκλαΐζω
    wie die Amykläer sprechen
  • ἀ-μύκτηρ
    ohne Nase
  • ἀμυκτικός
    ritzend
  • ἀ-μύλιον
    Knochen
  • ἄ-μυλον
    Kraftmehl, Stärke
  • ἄ-μυλος
    nicht gemahlen, nicht auf der Mühle bereitet, dah. Kuchen aus seinem Mehle
  • ἀ-μύμων
    untadelig; nicht nur auf Kraft, Schönheit, Adel, sondern auf Sittlichkeit bezogen
  • ἄμῡνα
    Verteidigung, Rache
  • ἀμῡνητί
    verteidigungsweise
  • ἀμῡνίας
    wehrhaft
  • ἀμυντήρ
    Verteidiger, die nach vorn gekehrten Zacken des Hirschgeweihes
  • ἀμυντήριος
    verteidigend, Verteidigungswaffen; Schutzwehr; Mittel zur Abwehr des Alters. Die Hauer des Ebers, Gewehr, in der Jägersprache
  • ἀμυντικός
    dass., gegen die Stürme
  • ἀμύντωρ
    Helfer; Rächer
  • ἀμύνω
    abwehren; absolut, helfen; sich an j-m rächen, ihn strafen; übh. vergelten; Widerstand leisten, sich verteidigen; Rache nehmen
  • ἀμύξ
    stechend
  • ἄμυξις
    Zerkratzen, Zerreißen. Bei den Ärzten: Schröpfen
  • ἄ-μυος
    ohne (sichtbare) Muskeln
  • ἀ-μύριστος
    ungesalbt
  • ἄ-μυρος
    ohne Salben
  • ἀμύσσω
    zerkratzen, zerfleischen, als Zeichen der Trauer; Stechen der Fliege; bes. von leichteren Hautwunden; bei Ärzten: schröpfen
  • ἀ-μυστ-αγώγητος
    nicht in die Mysterien eingeweiht
  • ἀ-μυστεί
    in einem Zuge trinken, ohne die Lippen zu schließen
  • ἀ-μυστίζειν
    in vollen Zügen trinken, zechen
  • ἄ-μυστις
    das Zechen; einen großen Zug tun, auf einen Zug leeren. Ein großer Pokal, bei thracischen Gelagen
  • ἄ-μυστος
    nicht eingeweiht
  • ἀ-μυσχρός
    unbefleckt, rein
  • ἀμυχή
    Riß, Schramme
  • ἀμυχιαῖος
    oberflächlich (eigentlich geritzt) ohne dauernde Folgen
  • ἀμυχμὸς
    Schwertwunde
  • ἀμυχνός
    ἀμυχρός
    rein, heilig
  • ἀμυχ-ώδης
    mit Ritzen und Rissen
  • ἀμφ-αγαπάζω
    ἀμφ-αγαπάω
    nahm ihn gastlich auf, mit Liebe umfassend ἀμφ-αγείρομαι
    versammelten sich um
  • ἀμ-φαδά
    ἀμ-φαδήν
    offenbar
  • ἀμ-φάδιος
    offenbar; adverbial, öffentlich
  • ἀμ-φαδόν
    öffentlich, unverhohlen
  • ἀμφ-αΐσσομαι
    sie stürmen von allen Seiten los; umflattern
  • ἀμφ-άκανθος
    rings mit Stacheln versehen
  • ἀμφ-αλάλημαι
    rings umherirren
  • ἀμφ-αλείφω
    rings salben
  • ἀμφ-αλλάξ
    wechselseitig
  • ἀμφ-αλλάσσω
    umwandeln
  • ἀμφ-αξονέω
    von Achsen, die sich auf beiden Seiten drehen, daher von lahmen und wackelnden Menschen
  • ἀμφ-αραβέω
    ἀμφ-αραβίζω
    ringsum rasseln
  • ἀμφ-αρίστερος
    auf beiden Seiten, d. i. ganz links, linkisch, komisches Wort
  • ἀμ-φασίη
    Sprachlosigkeit, Verstummen
  • ἄμφ-αυξις
    Nachwuchs
  • <<< list operone >>>